Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
12.02. 20:30 Uhr
M05 - S04
FSV Mainz 05
2:1
FC Schalke 04
Ende
13.02. 15:30 Uhr
BVB - H96
Borussia Dortmund
1:0
Hannover 96
Ende
13.02. 15:30 Uhr
WOB - ING
VfL Wolfsburg
2:0
FC Ingolstadt
Ende
13.02. 15:30 Uhr
STU - BER
VfB Stuttgart
2:0
Hertha BSC
Ende
13.02. 15:30 Uhr
BRE - HOF
Werder Bremen
1:1
1899 Hoffenheim
Ende
13.02. 15:30 Uhr
D98 - LEV
Darmstadt 98
1:2
Bayer Leverkusen
Ende
13.02. 18:30 Uhr
KÖL - SGE
1. FC Köln
3:1
Eintracht Frankfurt
Ende
14.02. 15:30 Uhr
HSV - BMG
Hamburger SV
3:2
Mönchengladbach
Ende
14.02. 17:30 Uhr
AUG - FCB
FC Augsburg
1:3
Bayern München
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 16. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Borussia Dortmund

Bürki, R.

Bürki, R

. : 3,5
Der BVB-Keeper verlebt einen ruhigen Abend, er musste nur einmal ernsthaft eingreifen: Als Hoffmann kurz vor der Pause zum Kopfball kam, konnte er den genau auf ihn zufliegenden Ball auf der Linie abwehren. Ordentliche Strafraumbeherrschung bei hohen Bällen.
Piszczek, L.
Zu Beginn machte der Rechtsverteidiger ordentlich Betrieb über seine Seite, so bereitete er zum Beispiel die Reus-Chance mit einer guten Flanke vor (8.). Nach der Pause und erst recht nach dem Führungstreffer blieb Piszczek dann passiv und defensiv aufmerksam. Viele Zweikämpfe musste er nicht führen, von den wenigen gewann er aber längst nicht jeden.
Subotic, N.

Subotic, N

. : 2,5
Bei seinem Comeback nach langer Pause und in seinem erst dritten Bundesligaspiel in dieser Saison überhaupt (letzter Einsatz am 15. Spieltag) agierte Subotic sehr auffällig. Zwar ließ er Hannovers Hoffmann kurz vor der Pause einmal aus kurzer Distanz aufs BVB-Tor köpfen, ansonsten aber hatte er im eigenen Strafraum alles im Griff. War am häufigsten von allen Akteuren am Ball, war in den Zweikämpfen präsent und fair, spielte gute Pässe. Eine eigene Torchance (39.) vergab er etwas überrascht und überhastet.
Hummels, M.
Auch die statistischen Werte von Hummels aus dem Spiel gegen Hannover sind okay, allerdings agierte er im Vergleich zu Subotic im eigenen Strafraum nicht ganz so souverän. Ließ sich in der Spieleröffnung in einigen Szenen zu lange Zeit, auch die Abstimmung mit Ginter ließ dann und wann zu wünschen übrig.
Schmelzer, M.
Nach Schmelzers Balleroberung im eigenen Strafraum per Kopf ging es beim BVB in der 57. Minute blitzschnell nach vorne - Sekunden später stand es 1:0. Ansonsten gilt: Wie auch Piszczek verpulverte Schmelzer seine auffälligen Szenen allesamt schon in der ersten Halbzeit. Bei seinen Schüssen (31., 39.) war Zieler zur Stelle. In Sachen Zweikampfführung sollte sich Schmelzer bei seinen Kollegen aus der Viererkette vielleicht noch etwas Nachhilfe geben lassen!
Gündogan, I.
Der Nationalspieler war sehr bemüht, im Mittelfeld die Fäden zu ziehen und mit Pässen Lücken ins Abwehrbollwerk der Gäste zu reißen. Allein: Das war längst nicht immer von Erfolg gekrönt, zu oft lief er sich auch fest oder wählte die falsche Option. Gut allerdings sein Umschaltverhalten nach Schmelzers gewonnenem Kopfball im eigenen Strafraum: Gündogan leitete den Ball schnell weiter auf Reus - kurze Zeit später konnten beide Mkhitaryan zum 1:0 gratulieren. Den eigenen Torschussversuchen fehlte die Präzision (54.) bzw. die Wucht (44.).
Ginter, M.
Im defensiven Mittelfeld begann Ginter konzentriert und mit gutem Zweikampfverhalten auch wirkungsvoll. Doch je länger das Spiel dauerte - und vor allem nach der Pause - wurden seine Aktionen fahriger. Nur wenige seiner Pässe waren eine richtige Hilfe fürs BVB-Offensivspiel. Nach einem unsanften Fall auf den Rasen ausgewechselt gegen Weigl (75.).
Kagawa, S.
Neben Castro präsentierte sich beim BVB auch Kagawa nicht in Normalform. Zwar versuchte er mit seiner Ballfertigkeit und Einzelaktionen immer wieder einmal eine Lücke in der 96-Abwehr zu finden, aber das gelang ihm insgesamt nur ganz selten. Immerhin holte er zweimal Freistöße an der Sechzehnergrenze heraus (15., 27.), die Reus gefährlich aufs Tor brachte. Nach der Pause fiel er nur noch einmal auf: Nach einem Foul an Sane sah er die Gelbe Karte (69.).
Mkhitaryan, H.
In der ersten Halbzeit hielt sich der Armenier meist vornehm zurück, da hatte Reus die deutlich gefährlicheren und auffälligeren Aktionen. Nach der Pause aber wurde Mkhitaryan stärker. Zunächst bediente er Gündogan einmal sehr gut und mit Übersicht an der Strafraumgrenze (54.), nur drei Minuten später folgte sein Gala-Auftritt: Nach Zuspiel von Reus startete er kurz hinter der Mittellinie den Turbo, kurvte von links vor den Strafraum und vollendete dann perfekt mit rechts ins rechte untere Eck - sein achtes Saisontor war am Ende der Siegtreffer. Mehr musste der Matchwinner nicht zeigen - in der 75. Minute folgte die Auswechslung gegen Durm.
Reus, M.

Reus, M

. : 3
Der zentrale Offensivspieler des BVB sammelte einen Scorerpunkt, als er beim schnellen Umschalten der Dortmunder nach Ballgewinn im eigenen Strafraum die Kugel aus dem Mittelfeld auf Mkhitaryan spielte. In der ersten Halbzeit hatte er Pech bei einem Freistoß an die Latte (16.), bei einem weiteren Standard war Zieler zur Stelle (28.). Was bleibt noch in Erinnerung? Einige längere Kunstpausen!
Castro, G.

Castro, G

. : 4,5
An Gonzalo Castro ging das Spiel beinahe völlig vorbei. Er fand auf der linken Seite beim BVB keine Bindung, harmonierte dort auch nicht so gut mit Kagawa. Kein Wunder also, dass der schwächste Borusse in diesem Spiel als erster weichen musste: Christian Pulisic nahm seine Position in den letzten gut 25 Minuten ein.
Pulisic, C.

Pulisic, C

. : 3,5
Für Castro in die Partie gekommen in der 64. Minute, gelang es Pulisic tatsächlich, die linke Seite mit einigen seiner Aktionen zu beleben. Schaltete wann immer er am Ball war den Vorwärtsgang ein. Zwar verhedderte er sich am 96-Strafraum auch ein-, zweimal, insgesamt aber war das ein ordentlicher gut 25-minütiger Jokereinsatz.