Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga VfL Osnabrück - Karlsruher SC, 05.12.2020

3   :   2
3   :   1
0   :   1
0   :   1
1   :   2
2   :   1
0   :   2
0   :   2
2   :   3
Stadion an der Bremer Brücke
VfL Osnabrück
1:2
BEENDET
Karlsruher SC
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Restsamstag.
Für den VfL Osnabrück geht es in der kommenden Woche weiter in Braunschweig, der KSC empfängt Fortuna Düsseldorf im eigenen Stadion. Natürlich gibt es auch diese Spiele dann wie alle weiteren Partien der 2. Liga bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.
In der Tabelle zieht der KSC damit vorbei am VfL und schnappt sich dessen 5. Tabellenplatz. Die Badener haben nach dem vierten Sieg in Serie nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsrang 3. Osnabrück ist mit 16 Zählern weiterhin in der Spitzengruppe vertreten und steht nun auf Rang 6.
Der VfL Osnabrück und der Karlsruher SC schenkten sich die sogenannte Abtastphase und gingen gleich zur Sache. Keine drei Minuten waren gespielt, da hatte Lorenz die Chance zur frühen KSC-Führung. Nur zwei Minuten später war es Ihorst auf der Gegenseite, der eine Großchance vergab. Es entwickelte sich ein munteres, aber fehlerbehaftetes Spiel - vor allem auf Seiten der Gäste. In der 28. Minute nutzte Beermann nach einem Kerk-Freistoß die fehlende Zuordnung der Gäste und köpfte zur Führung ein. Nach dem Seitenwechsel überließen die Gastgeber dem KSC dann vermehrt den Ball und beschränkten sich aufs Verteidigen und Umschalten. Das ging auch lange gut, weil den Karlsruhern in der Offensive nichts einfiel. Die eigene Passivität wurde dennoch bestraft, als der eingewechselte Kother in der 77. nach einem Eckball traf. Und es sollte noch bitterer kommen, als der bis dato völlig unsichtbare Hofmann in der 89. Minute den Siegtreffer nach einem Konter erzielte und damit die zweite Heimpleite des VfL in dieser Saison perfekt machte.
90.+5. | Das war's. Ittrich pfeift ab.