Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Eintracht Braunschweig - Karlsruher SC, 21.11.2020

1   :   0
2   :   0
2   :   2
1   :   3
1   :   3
3   :   0
3   :   1
2   :   1
1   :   4
EINTRACHT-STADION
Eintracht Braunschweig
1:3
BEENDET
Karlsruher SC
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Samstag.
In der kommenden Woche geht es für die Löwen nach Darmstadt, der KSC empfängt den SC Paderborn im eigenen Stadion. Natürlich gibt es auch diese Spiele dann wieder bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.
Der KSC gewinnt sein zweites Auswärtsspiel in Serie in der 2. Liga und macht in der Tabelle einen großen Sprung. Vorläufig stehen die Badener nun auf dem 8. Tabellenplatz. Braunschweig hingegen muss sich weiter nach unten orientieren, kann am Montag sogar auf den Relegationsrang 16 abrutschen.
Der KSC startete furios in die Partie, spielte gegen harmlose Gastgeber aus Braunschweig von Beginn an mutig nach vorne. In der 14. Minute belohnten sich die Badener folgerichtig zum ersten Mal. Chois Schuss wurde von Ziegele unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Nur vier Minuten später erhöhte Wanitzek per direktem Freistoß (18.). Braunschweig wirkte überfordert, fand offensiv in den ersten 45 Minuten fast gar nicht statt. Außer einmal, als Proschwitz aus der Drehung aus 20 Metern abzog und zum Anschlusstreffer traf. Die zweite Halbzeit startete dann konträr zur ersten Hälfte - Braunschweig war das aktivere Team und drückte auf den Ausgleich, der jedoch nicht gelang. Stattdessen machte Choi in der 63. Minute mit seinem 3:1 früh den Deckel drauf. 
90.+3. | Das war's. Das Spiel ist aus.