Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 1. Bundesliga Werder Bremen - Eintracht Frankfurt, 03.06.2020

3   :   3
1   :   0
0   :   6
2   :   0
2   :   3
3   :   0
2   :   2
1   :   1
0   :   3
wohninvest WESERSTADION
Werder Bremen
0:3
BEENDET
Eintracht Frankfurt
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für heute soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Weiter geht es am kommenden Wochenende - konkret am Freitag. Dann beginnt der 30. Spieltag. Und wir mischen auch wieder mit. Bis dahin! Wir wünschen einen schönen Rest-Abend bzw. eine geruhsame Nacht!
Mit diesem Erfolg legen die Frankfurter acht Punkte zwischen sich und den Abstiegsrelegationsplatz. Das stellt für die verbleibenden fünf Spiele ein ordentliches Ruhekissen dar. Am Samstag folgt das Heimspiel gegen Mainz. Werder Bremen hingegen bleibt Vorletzter, die Heimschwäche wirkte sich mal wieder negativ aus. Und die gute Serie ist ebenfalls gerissen. Noch aber ist das rettende Ufer in Reichweite. Am Sonntag kommt Wolfsburg ins Weserstadion.
Eintracht Frankfurt gelingt ein gewaltiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Beim SV Werder Bremen gewinnen die Hessen am Ende klar mit 3:0. Dabei hatten insgesamt die Hausherren etwas mehr vom Spiel - und vor allem in der ersten Hälfte auch die besseren Chancen. Doch die schwächste Angriff der Liga ließ alle Gelegenheiten aus, strahlte nach dem Seitenwechsel nicht mehr diese Zielstrebigkeit aus und gab die Partie so aus der Hand. Letztlich agierten die Gäste einfach cleverer. Ihrerseits verschafften sich die Frankfurter nach Wiederbeginn Möglichkeiten - und wussten diese recht effizient zu nutzen. Ein nicht gegebenes Abseitstor stoppte die Eintracht nicht, die legte sofort regulär nach. Und dann sorgte das goldene Händchen von Adi Hütter bei den Einwechslungen für den Rest.
90.+6. | Dann ist Feierabend im Weserstadion.
90.+4. | Nun strecken die Hausherren die Waffen. Natürlich lässt sich das Ding hier nicht mehr drehen. Für Wunder ist heute nicht die richtige Zeit.