Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 1. Bundesliga 1. FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim, 19.09.2020

8   :   0
FCB
vs
S04
1   :   1
SGE
vs
BIE
1   :   3
UBE
vs
AUG
2   :   3
KÖL
vs
HOF
1   :   4
BRE
vs
BER
2   :   3
STU
vs
SCF
3   :   0
BVB
vs
BMG
3   :   1
RBL
vs
M05
0   :   0
WOB
vs
LEV
RheinEnergieSTADION
1. FC Köln
2:3
BEENDET
TSG 1899 Hoffenheim
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Das war es an dieser Stelle. Vielen Dank für das Interesse und bis bald! 
Das gilt es für Köln vor allem mental erst mal wieder zu verarbeiten, es ist ein denkbar schlechter Start, bedenkt man, dass die schwache Phase nach dem Re-Start der letzten Saison immer noch irgendwo in den Köpfen spuken dürfte. Seit elf Ligaspielen wartet der FC auf einen Sieg, nächste Woche geht es zum Aufsteiger nach Bielefeld. Hoffenheim wird selbst nicht genau wissen, wo diese ersten drei Punkte herkommen, sie aber dankbar mitnehmen. Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass nächste Woche gegen Bayern erstmal keine weiteren dazukommen.  
Ein in vielerlei Hinsicht verkorkster Auftakt für Köln endet in einer unnötigen Niederlage. Erst reiteten sich die Gastgeber selbst in die Bredoullie, als Hector früh fatal patzte. Dann nutze das anfangs gute Hoffenheim beste Möglichkeiten nicht, um die Führung auszubauen, fing sich stattdessen den Ausgleich. Zur Führung reichte es trotzdem, weil es einen Elfmeter gab, der für Gesprächsbedarf sorgte. Die zweite Halbzeit war Köln dann die klar bessere Mannschaft, verdiente und erkämpfte sich den Ausgleich gegen passive Hoffenheimer - um sich fast mit dem letzten Angriff noch das bittere dritte Kramaric-Tor zu fangen, der damit die letzten neun Pflichtspieltore für Hoffenheim erzielte. 
90.+8. | Denn jetzt ist das Spiel beendet, Hoffenheim gewinnt! 
90.+8. | Doch es nutzt nichts. Der Freistoß verpufft, im Gegenzug könnte Brenet das leere Tor anpeilen, traut sich das aus großer Distanz aber nicht zu und verstolpert. Macht aber nichts.