Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
20.05. 15:30 Uhr
FCB - SCF
Bayern München
4:1
SC Freiburg
Ende
20.05. 15:30 Uhr
BVB - BRE
Borussia Dortmund
4:3
Werder Bremen
Ende
20.05. 15:30 Uhr
BMG - D98
Mönchengladbach
2:2
Darmstadt 98
Ende
20.05. 15:30 Uhr
BER - LEV
Hertha BSC
2:6
Bayer Leverkusen
Ende
20.05. 15:30 Uhr
KÖL - M05
1. FC Köln
2:0
FSV Mainz 05
Ende
20.05. 15:30 Uhr
HSV - WOB
Hamburger SV
2:1
VfL Wolfsburg
Ende
20.05. 15:30 Uhr
ING - S04
FC Ingolstadt
1:1
FC Schalke 04
Ende
20.05. 15:30 Uhr
HOF - AUG
1899 Hoffenheim
0:0
FC Augsburg
Ende
20.05. 15:30 Uhr
SGE - RBL
Eintracht Frankfurt
2:2
RB Leipzig
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 5. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Hertha BSC

Jarstein, R.
Sechs Stück fing sich Rune Jarstein heute ein. Schuld trug er an keinem der Gegentreffer. Vielmehr verhinderte der Norweger noch größeres Ungemach, parierte stark gegen Julian Brandt und Kai Havertz.
Pekarik, P.

Pekarik, P

. : 4,5
Vor allem in der ersten Hälfte hatte der Rechtsverteidiger einige Mühe unter anderem gegen Julian Brandt, der dem Slowaken in Sachen Schnelligkeit seine Grenzen aufzeigte. Darüber hinaus verzeichnete Pekarik mit die meisten Ballverluste auf Berliner Seite.
Brooks, J.

Brooks, J

. : 5,5
Bereits in der Anfangsphase präsentierte sich die Hertha-Abwehr völlig indisponiert. Vor allem durchs Zentrum brannte es gleich lichterloh. Und das vermochte auch John-Anthony Brooks nicht zu verhindern. Einen richtigen Bock schoss der Innenverteidiger kurz vor Ende der ersten Hälfte mit einem Ballverlust gegen Julian Brandt, der zum 0:3 führte. Die Auswechslung zur Pause folgte auf dem Fuß.
Torunarigha, J.
Auch Jordan Torunarigha bekam in der fünften Minute weder Zugriff auf den Ball noch auf den Torschützen Chicharito - genauso wenig nach gut einer halben Stunde gegen Kai Havertz. Und schon war die Alte Dame mit 0:2 auf die Verliererstraße geraten. Sein schwaches Zweikampfverhalten wirkte sich dann noch einmal in der Schlussminute aus, als der Abwehrspieler gegen Joel Pohjanpalo das Nachsehen hatte.
Plattenhardt, M.
Noch etwas abgelenkt von der Nationalmannschaftsberufung, gehörte Marvin Plattenhardt zu den drei Berliner Verteidigern, die dem Gegner zu Beginn den Weg zur Führung ebneten. Im weiteren Verlauf trat der Linksfuß dann zumindest auch mal offensiv in Erscheinung. Von seinem Pendant auf der rechten Seite jedoch vermochte sich Plattenhardt nicht abzuheben.
Weiser, M.

Weiser, M

. : 2,5
Wenn bei der Hertha etwas nach vorn ging, hatte zumeist Mitchell Weiser Füße oder Kopf im Spiel. Beide Torchancen aus der ersten Hälfte gingen auf sein Konto. Zumindest eine hätte er zugegebenermaßen nutzen müssen. Zum Torerfolg kam er dann zwar noch, doch da war der Zug längst abgefahren. Weiser erwies sich darüber hinaus als sehr laufstark und fleißigster Zweikämpfer auf dem Platz.
Darida, V.
Der läuferisch aktivste Spieler war wie eigentlich immer Vladimir Darida, womit sich zwangsläufig auch die meisten Ballaktionen aller Akteure auf dem Rasen ergaben. Effizientes Handeln war mit seinem Auftreten trotz einiger Torschussvorlagen heute nicht verbunden. Der Tscheche war Zweikampfschwächster der Spieler, die über 90 Minuten auf dem Platz standen. Zudem verursachte der 26-Jährige den Foulelfmeter zum 0:4.
Allan.

Allan

. : 4,5
Überaus zweikampfschwach ging auch Allan zu Werke. Die junge Leihgabe des FC Liverpool bekam im Zentrum daher nicht so recht Zugriff aufs Spiel. Auch deshalb stieß die Werkself gerade durch die Mitte immer wieder nach vorn. Einmal immerhin grifft Allan rettend gegen Julian Brandt ein (23.). Pal Dardai allerdings reagierte zur Pause und nahm den 20-Jährigen aus dem Spiel.
Esswein, A.

Esswein, A

. : 4,5
Alexander Esswein war nicht annähernd so auffällig wie auf der anderen Seite Mitchell Weiser. Einmal erwischte der 27-Jährige eine guten Laufweg und tauchte im Sechzehner auf (21.). Es sollte seine einzige Torschussbeteiligung bleiben. Zudem erwies sich Esswein als recht zweikampfschwach.
Ibisevic, V.
Als Kapitän versuchte Vedad Ibisevic voranzugehen und begehrte beim Stand von 0:2 in der ersten Hälfte, schon mit Gelb bedacht, gegen den Schiedsrichter auf. Vielleicht war es ein Versuch, seine Teamkollegen wach zu rütteln. Nach der Pause hatte der Bosnier immerhin zwei sehr gute Abschlussaktionen, wobei ihm der Erfolg nicht vergönnt war. Und als er den Elfmeter herausholte, war das Spiel längst verloren.
Kalou, S.

Kalou, S

. : 4,5
Ein guter Pass auf Ibisevic, ein Kopfball - vielmehr war von Salomon Kalou heute nicht zu sehen. Doch - einmal noch trat der zweikampfschwache Ivorer in Erscheinung. Doch allein wie umständlich der 31-Jährige im gegnerischen Strafraum in der Entstehung des ersten Hertha-Treffers agierte, ließ erkennen, dass das nicht sein Tag war. Immerhin würgten die Berliner die Kugel unter seiner Beteiligung ins Tor.
Langkamp, S.
Mit Wiederbeginn nahm Sebastian Langkamp den Platz von John-Anthony Brooks ein. Zwar fielen auch unter seinem Mitwirken drei Gegentreffer, zwei davon allerdings durch Elfmeter. Insgesamt wirkte die Berliner Abwehr durchaus etwas stabiler. Langkamp schwang sich zum besten Zweikämpfer seiner Mannschaft auf und glänzte mit großer Passsicherheit.
Skjelbred, P.
Ebenfalls zur zweiten Hälfte kam Per Skjelbred ins Spiel. Der Norweger fand sich nur geringfügig besser zurecht als sein Vorgänger Allan und brachte allenfalls bedingt Ordnung in den Laden.
Allagui, S.
Einen guten Griff tat Pal Dardai mit Sami Allgui. Mit dem scheidenden Stürmer erzielte die Alte Dame immerhin noch zwei Treffer. Den ersten bereitete der Deutsch-Tunesier mit der Fußspitze stochernd vor. Und den Elfmeter versenkte er souverän. Mehr Szenen hatte der zweikampfschwache Allagui auch nicht, das Spiel war ohnehin lange verloren.