Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 23.07.2022

2   :   1
D98
vs
SVS
2   :   1
DÜS
vs
SCP
3   :   0
HEI
vs
BRA
2   :   0
FCN
vs
FÜR
2   :   2
KIE
vs
FCK
2   :   2
H96
vs
STP
0   :   3
BIE
vs
REG
0   :   1
HSV
vs
ROS
2   :   3
KSC
vs
MAG
22.07. Ende
Darmstadt 98
SV Sandhausen
22.07. Ende
Fortuna Düsseldorf
SC Paderborn
23.07. Ende
1. FC Heidenheim
Eintracht Braunschweig
23.07. Ende
1. FC Nürnberg
SpVgg Greuther Fürth
23.07. Ende
Holstein Kiel
Kaiserslautern
23.07. Ende
Hannover 96
FC St. Pauli
24.07. Ende
Arminia Bielefeld
Jahn Regensburg
24.07. Ende
Hamburger SV
FC Hansa Rostock
24.07. Ende
Karlsruher SC
1. FC Magdeburg
Live
Tabelle
Verabschiedung
Das war es von dieser Konferenz, aber noch nicht von der 2. Liga! Heute Abend steigt noch das Duell zwischen Hannover und St. Pauli. Ansonsten lesen wir uns morgen um 13:30 Uhr bei der nächsten Konferenz wieder. Bis dann!
Die Tabelle
Durch diesen Erfolg springt Heidenheim an die Tabellenspitze, der perfekte Saisonstart ist also geglückt. Auch Kaiserslautern kann mit vier Punkten zufrieden sein. Kiel hat nach dem zweiten 2:2 in Folge zwei Zähler auf dem Konto. Besser steht nun der Club da, der nach der Auftaktniederlage die ersten drei Punkte holt. Absteiger Fürth muss sich mit einem Zähler aus zwei Spielen begnügen.
Fazit
Was für eine spektakuläre Konferenz! Der 1. FC Nürnberg dominierte das 269. Frankenderby in der ersten Hälfte und führte vollkommen verdient. Nach der Pause kam das Kleeblatt allerdings besser in die Partie und drängte auf den Ausgleich. Am Ende sorgte aber Joker Wintzheimer für die Entscheidung zu Gunsten des Clubs. Das, was Fürth verpasste, gelang in Kiel zweimal - ein Ausgleich je einmal auf beiden Seiten. Ein offener Schlagabtausch zwischen der KSV und dem FCK endete so 2:2. Das deutlichste Ergebnis gab es in Heidenheim, wo der FCH Aufsteiger Braunschweig souverän mit 3:0 schlug.
90+4.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Nach fünf Jahren gewinnt der 1. FC Nürnberg wieder ein Frankenderby und darf sich nach dem 2:0 über die SpVgg Greuther Fürth Derbysieger nennen.
90+4.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Das wars! Heidenheim schlägt Braunschweig mit 3:0.
90+3.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Nein, es bleibt dabei! Kiel und Kaiserslautern trennen sich mit einem 2:2-Unentschieden.
90+1.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Die Nachspielzeit läuft, geht hier noch was? In den letzten Minuten gab es leider keine Torchance mehr. Es wird nur noch auf Langholz gesetzt.
89.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Tooooor! 1. FC HEIDENHEIM - Eintracht Braunschweig 3:0. Nun wird es deutlich. Rechts tanzt Pick im Braunschweiger Strafraum die Abwehr aus. Sein Schuss geht an Hoffmann vorbei aufs Tor, Behrendt klärt noch auf der Linie. Doch Sessa staubt aus kurzer Distanz dann locker ab.
86.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Die Luft aus den anderen beiden Partien ist draußen, doch in Kiel ist noch alles möglich! Die Hausherren haben in den letzten Minuten mehr Holz im Ofen, die Truppe von Rapp möchte auf jeden Fall den Sieg mitnehmen. Seit der Pause sind die Gastgeber auch die drückende Mannschaft.
84.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Etwas ruhiger ist es jetzt in Heidenheim. Sessa zieht von der linken Strafraumkante in die Mitte und findet zentral aus 16 Metern die Lücke. Der Schuss geht knapp links am Tor vorbei. Hier ist das Spiel eher gelaufen.
81.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Toooooooooor! 1. FC NÜRNBERG - SpVgg Greuther Fürth 2:0. Da ist die Vorentscheidung! Über Möller Daehli und Nürnberger gelangt das Leder im Sechzehner zu Duman, der mit einer Finte seinen Gegenspieler stehen lässt und in der Folge den in der Mitte freistehenden Wintzheimer bedient. Dieser fackelt aus kurzer Distanz nicht lange und lässt die Kugel sicher im Netz der Fürther zappeln.
79.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Jetzt fasst sich Itter in halblinker Position mal ein Herz. Der wuchtige Schuss des Fürthers ist für Mathenia nur schwer zu erkennen, umso stärker wie der FCN-Keeper die Kugel zur Seite abwehrt.
77.
Alle Spiele
Die Bilder des üblichen Streaminganbieters streiken aktuell, weswegen die Berichterstattung etwas schwerer fällt. Wir entschuldigen uns hierfür.
74.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Hier ist noch alles offen im Frankenderby. Fürth ist mittlerweile besser im Spiel und will den Ausgleich, Nürnberg wird gerade zu passiv. Vielleicht hilft ja ein Dreifachwechsel.
71.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Zur Abwechslung mal eine Chance aus Heidenheim: Schöppner findet mit seiner Flanke den Kopf von Beste, der aus zentraler Position aber an Hoffmann scheitert.
69.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Linde! Aus dem Nichts werden die Hausherren wieder gefährlich. Eine Ecke von links findet am zweiten Pfosten Hübner. Der anschließende Kopfball rauscht mit Wucht ins linke untere Ecke, wird dort aber ganz stark vom Fürth-Schlussmann pariert.
67.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Mittlerweile schaffen es die Nürnberger kaum noch für wirklich Entlastung zu sorgen. Geht da noch was in der Schlussphase für die Gäste? Das wird noch eine enge Kiste.
65.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Tore hat das Derby im zweiten Durchgang noch nicht, dafür kommen die Fürther so langsam in Fahrt. Ache legt im Sechzehner stark auf Raschl ab, der in halbrechter Position frei zum Abschluss kommt. Mathenia aber ist zur Stelle und pariert mit einer tollen Fußabwehr.
62.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Tooooooooor! Holstein Kiel - 1. FC KAISERSLAUTERN 2:2. Die Antwort der Roten Teufel kommt sogleich! Boyd treibt die Kugel an, spielt zu Zimmer, der auf der rechten Seite in den Strafraum kommt. Dieser bedient wieder Boyd rechts im Strafraum, der mit dem ersten Kontakt die Kugel annimmt, mit dem zweiten haut er das Ding hoch in die Maschen!
61.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Tooooooooor! 1. FC HEIDENHEIM - Eintracht Braunschweig 2:0. Das Frankenderby liefert nicht mehr, dafür die anderen Partien! Zunächst kann Braunschweig eine Ecke noch klären, aber Beste bekommt die zweite Chance zum Flanken. In der Mitte schraubt sich Kleindienst hoch und drückt die Kugel per Kopf über die Linie.
57.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Tooooooooor! HOLSTEIN KIEL - 1. FC Kaiserslautern 2:1. Kiel dreht die Partie binnen sechs Minuten! Wieder ist es eine Ecke, diesmal ist es aber Arp, der die Flanke reinbringt. Reese steht am zweiten Pfosten richtig und platziert den Kopfball aus sechs Metern schön unter die Latte!
54.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Eine Verschnaufpause bietet diese Konferenz wohl nicht mehr! Erneut die Nürnberger. Nach einem langen Ball setzt sich Duah stark gegen Itter durch und legt an der Grundlinie zurück auf den heranrauschenden Daferner. Dieser aber kommt einen Schritt zu spät und wird beim Abschluss von Haddadi noch entscheidend gestört.
51.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Toooooooooor! HOLSTEIN KIEL - 1. FC Kaiserslautern 1:1. Es geht Schlag auf Schlag, Kiel gleicht aus! Reese hat gerade noch eine Chance liegen gelassen, jetzt ist er bei einem Eckball zur Stelle! Holtby schlenzt die Kugel auf den kurzen Pfosten, Becker verlängert in die Mitte und Reese schiebt aus kurzer Distanz ein!
49.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Auch in Heidenheim geht es wild los! Pherai taucht nach einer sehenswerten Kombination frei im Strafraum auf und visiert das rechte Eck an. Der Ball rutscht ihm aber über den Schlappen und geht weit vorbei.
47.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Hübner hat das 2:0 auf dem Kopf! Eine Flanke von Valentini erreicht den Verteidiger am langen Pfosten, doch aus fünf Metern setzt Hübner die Kugel über den Kasten. Besonders bitter: Er stand tatsächlich nicht im Abseits!
46.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Rein in den zweiten Durchgang!
Halbzeitfazit
Das war doch eine kurzweilige erste Hälfte in dieser Konferenz. Dafür können wir uns vor allem beim 269. Frankenderby bedanken. Besonders der Club legt einen starken Auftritt hin und führt nach einem Treffer von Daferner verdient. Gleiches gilt für Kaiserslautern in Kiel. Auch wenn Holstein eine bessere Leistung als in Fürth zeigt, ist der Aufsteiger ein starker Gegner und hätte aktuell sechs Punkte auf dem Konto. So auch Heidenheim, das gegen Braunschweig vorne liegt.
45.
Alle Spiele
Dann ertönt auch in Nürnberg und Kiel der Halbzeitpfiff!
45.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Währenddessen ist in Heidenheim schon Pause. Der FCH führt mit 1:0.
44.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Fürth will sich zurück in diese Partie kämpfen und geht die Zweikämpfe nun ebenso giftig an. Defensiv macht das der Club aber größtenteils ordentlich und lässt kaum Chancen zu.
41.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Ich würde Ihnen natürlich gerne mehr über die Partie in Heidenheim erzählen, doch im Vergleich zu den anderen Plätzen ist hier viel zu wenig los. Also schnell wieder weiter.
38.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Es wird nicht langweilig in diesem Derby! Erst taucht Hrgota frei vor Mathenia auf und scheitert am FCN-Keeper, dann darf Duah auf der anderen Seite aus 18 Metern freistehend abziehen. Der Schweizer setzt die Kugel aber rechts am Tor vorbei.
35.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Ach ja, Nürnberg macht immer weiter: Wieder ein einfacher Ballverlust der Fürther in der eigenen Hälfte. Dieses Mal fasst sich Duah im Anschluss aus der zweiten Reihe ein Herz, setzt das Leder aber knapp einen Meter über die Querlatte.
35.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Beinahe der Doppelschlag! Kiel verliert die Kugel in der Vorwärtsbewegung und dann geht es schnell. Beste treibt die Kugel nach vorne und kommt am Strafraumrand zum Abschluss. Diesmal ist Dähne mit einer starken Parade zur Stelle.
33.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Toooooooor! Holstein Kiel - 1. FC KAISERSLAUTERN 0:1. Die Roten Teufel haben den Traumstart im Visier! Ritter zieht von der linken Seite ins Zentrum und lässt dabei einige Kieler stehen. Dann kommt der Abschluss flach in die linke Ecke: Dähne lässt halbgar nach vorne abklatschen. Hanslik, der ehemalige Kieler, steht goldrichtig und nickt aus kurzer Distanz zur Führung ein
31.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Guter Versuch des Mittelfeldmanns, der im Bundesligaduell vor einigen Jahren der Held auf der Fürther Seite war (1:0). Linde muss den Schuss über die Latte lenken, zu zentral war der Versuch.
30.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Der Club bekommt nun eine richtig gute Freistoßgelegenheit 24 Meter vor dem Tor in halbrechter Position. Eine Sache für Geis?
28.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Hier gibt es Gelb für Nürnbergs Hübner, der gegen Abiama zu einem taktischen Foul greifen muss. Der Abwehrmann rückte für Sörensen in die Startelf, der unter der Woche überraschend zu Sparta Prag wechselte. Das kann ich Ihnen in dieser Unterbrechung kurz erzählen.
26.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Und in Heidenheim? Wie schon in Rostock verwaltet der FCH das knappe Ergebnis sehr humorlos und effektiv. Braunschweig findet nicht in die Offensive, der FCH drängt aber auch nicht zwingend auf das zweite Tor. Zurück nach Nürnberg, bitte.
24.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Wir können gleich Entwarnung geben: Wunderlich kann weiterspielen!
23.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Wir gehen nach Kiel, denn dort hat sich wohl Wunderlich verletzt. Holtby klärt gegen den Routinier vor dem Kieler Strafraum. Wunderlich bleibt liegen, die Partie wird unterbrochen. Das sieht nicht gut aus, der Spielmacher der Gäste hält sich den Rücken und liegt vor Schmerzen auf dem Boden.
21.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Dass es in Nürnberg hitzig ist, schrieb ich bereits. Diese Rudelbildung unterstreicht es nochmal: Ein eigentlich übliches Foul von Ache an Castrop wird vom jungen Mittelfeldmann des Clubs nicht gut aufgenommen. Seine Mitspieler müssen ihn erstmal bremsen. Weiter gehts.
20.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Wenn der Trainer "sauberer spielen!" aufs Feld ruft, weiß man, dass noch nicht viel passt. Kiels Coach Rapp war es, doch Ähnliches konnte auch Kaiserslauterns Schuster zu seinem Team sagen. Schauen wir vorerst lieber auf die anderen Plätze.
18.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
In Kiel wird ja auch noch gespielt, viel passiert ist bislang nicht. Komenda mal mit einem Diagonalball zu Korb, der direkt die Flanke von der rechten Seite bringt. Pichler nimmt die Kugel an und zieht ab. Ungefährlich geht das Ding ans Außennetz, dennoch ist es der erste Abschluss des Spiels.
15.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Tooooooooor! 1. FC NÜRNBERG - SpVgg Greuther Fürth 1:0. Das Stadion steht Kopf, der Club geht in Führung! Nürnberg kontert über die rechte Seite, wo plötzlich Linksverteidiger Handwerker auftaucht und in Richtung langer Pfosten flankt. Duah mit dem Kopfball, der über Linde hinweg fliegt und von Daferner aus einem Meter über die Linie gedrückt wird.
13.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Ein Derby bringt auch immer hitzige Zweikämpfe mit sich. Die erste Gelbe Karte der Partie geht an Gyamerah. Der Nürnberger erwischt Green klar von hinten - richtige Entscheidung von Schiedsrichter Stegemann.
11.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Toooooooooor! 1. FC HEIDENHEIM - Eintracht Braunschweig 1:0. Habe ich was von Abtasten gesagt? Der FCH erzielt das erste Tor der Konferenz! Busch hat auf der rechten Seite viel zu viel Platz und flankt halbhoch ins Zentrum, wo Strompf die Kugel unglücklich ins eigene Tor bugsiert. Bitter für die Eintracht.
8.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Anders sieht das in Nürnberg aus! Eine Flanke von Castrop landet irgendwie am linken Pfosten, den Nachschuss von Daferner kann Linde parieren. Die Stimmung im Stadion war vorher schon gut, doch jetzt bebt das Stadion!
7.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Mit dem berühmten Abtasten lässt sich die Anfangsphase in Heidenheim gut beschreiben. Beide Teams hatten schon jeweils einen Eckball, gefährlich wurde es aber noch nicht.
4.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Noch nicht viel los auf den anderen Plätzen, in Nürnberg ist dafür reichlich Feuer drin. Hrgota schickt Ache rechts in den Strafraum. Aus spitzem Winkel drischt der Stürmer die Kugel aber weit drüber.
2.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Schauen wir gleich mal auf das Frankenderby. Nach einer abgefälschten Flanke von Gyamerah hat Daferner gleich die erste Kopfballchance für den Club. So kann es losgehen!
1.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
In Kiel rollt der Ball und damit startet die hoffentlich torreiche Konferenz!
Ruhe in Frieden, Uwe Seeler
Bevor es auf den drei Plätzen losgeht, gibt es eine Schweigeminute für die verstorbene Legende Uwe Seeler. Ruhe in Frieden, lieber Uwe!
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Über den Klassenerhalt musste man sich in Kiel seit dem Aufstieg 2017 nur selten Sorgen machen. Zweimal schaffte es die KSV sogar in die Aufstiegsrelegation, scheiterte aber an Wolfsburg und Köln. In der vergangenen Saison hatte Kiel in der Hinrunde Probleme, doch Trainer Rapp wendete das Ruder um und führte das Team am Ende sogar auf Platz 9. Nach dem 2:2 in Fürth soll nun vor heimischem Publikum der erste Sieg gelingen.
Holstein Kiel - 1. FC Kaiserslautern
Zu guter Letzt ist da noch das Duell zwischen Holstein Kiel und dem zweiten Aufsteiger Kaiserslautern. Die Roten Teufel eröffneten am vergangenen Wochenende die neue Saison und gewannen gegen Hannover 96 durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:1. Somit reitet das Team unter Trainer Schuster weiter auf einer Euphoriewelle. Der erfahrene Coach kam erst zur Relegation gegen Dresden, gewann diese und soll nun für den Klassenerhalt sorgen.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Heidenheim hingegen kann den perfekten Auftakt hinlegen. Nach dem 1:0-Erfolg in Rostock am vergangenen Wochenende will das Team von Trainer Schmidt auf Düsseldorf aufschließen, das gestern den zweiten Sieg im zweiten Spiel holte. Es könnte der Auftakt für eine weitere gute Saison der Heidenheimer werden, die seit dem Aufstieg 2014 nur zweimal in der unteren Tabellenhälfte landeten. Dieser vermeintlich kleine Verein überrascht mittlerweile mit guten Leistungen nicht mehr.
1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig
Weiter geht es mit der Partie zwischen Heidenheim und Aufsteiger Braunschweig. Die Eintracht startete mit einer Niederlage in die Saison, musste aber auch gegen den Aufstiegsfavoriten aus Hamburg antreten. Lange wehrten sich die Löwen gut, doch am Ende ließ sich ein 0:2 nicht verhindern. Dennoch steht das Team von Trainer Schiele schon etwas unter Druck, null Punkte aus zwei Spielen wäre ein denkbar schlechter Start.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Dazu müssen die Nürnberger den Saisonstart vergessen machen. Beim FC St. Pauli startete der FCN gut in die Partie, fiel dann aber auseinander und kassierte in 15 Minuten drei Gegentore. Nach der Pause kam der Club zwar nochmal heran, am Ende setzte es aber eine 2:3-Niederlage. Auf der anderen Seite spielte Greuther Fürth 2:2 gegen Holstein Kiel. Für das Kleeblatt waren es allerdings zwei verlorene Punkte, waren die Fürther doch die klar gefährlichere Mannschaft.
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth
Wir beginnen aber mit dem ältesten und meistgespielten Derbys Deutschlands, das heute in die 269. Ausgabe geht. Insgesamt hat der Club mit 139 Siegen im Vergleich zu den 78 Fürther Erfolgen klar die Nase vorn. Anders sieht das aber aus, wenn man nur auf die vergangenen 24 Jahre blickt. Von den 24 Derbys konnte der FCN lediglich drei gewinnen, das Kleeblatt ging nach elf Partien als Sieger vom Platz. Kann der Club nach fünf Jahren mal wieder ein Derby für sich entscheiden?
Was steht heute an?
Es knistert in der 2. Liga am heutigen Samstag! Grund dafür ist das Frankenderby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth, das nach einem Jahr Pause wieder stattfindet. Doch nicht nur diese Partie bietet Brisanz, auch zwischen Heidenheim und Braunschweig sowie Kiel und Kaiserslautern erwarten wir uns heiße Duelle. Los gehts!
Begrüßung
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 2. Spieltages.