Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skispringen in Titisee-Neustadt, 18.01.2020

Skispringen Live-Ticker

Titisee-Neustadt, Deutschland 18. Januar 2020, 16:00 Uhr
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Dawid Kubacki
140.5 m 
141.0 m 
290.1 
2.
Stefan Kraft
135.5 m 
140.5 m 
283.7 
3.
Ryoyu Kobayashi
138.5 m 
138.5 m 
282.8 
4.
Johann Andre Forfang
137.5 m 
138.0 m 
280.4 
5.
Constantin Schmid
136.0 m 
139.5 m 
277.6 
 
Stephan Leyhe
139.0 m 
134.5 m 
277.6 
7.
Daniel-Andre Tande
136.0 m 
138.5 m 
275.4 
8.
Kamil Stoch
137.5 m 
135.5 m 
275.1 
9.
Piotr Zyla
136.0 m 
134.0 m 
273.6 
10.
Timi Zajc
135.0 m 
137.0 m 
271.7 
11.
Evgeniy Klimov
139.5 m 
134.5 m 
269.7 
12.
Karl Geiger
132.5 m 
135.0 m 
269.0 
13.
Robert Johansson
135.0 m 
137.0 m 
268.7 
14.
Anze Lanisek
134.0 m 
135.0 m 
267.5 
15.
Gregor Schlierenzauer
132.0 m 
136.0 m 
265.1 
16.
Daiki Ito
136.5 m 
134.0 m 
265.0 
17.
Marius Lindvik
132.5 m 
135.0 m 
259.7 
18.
Yukiya Sato
129.5 m 
135.0 m 
259.0 
19.
Daniel Huber
133.0 m 
133.5 m 
258.1 
20.
Domen Prevc
134.5 m 
133.5 m 
257.2 
21.
Jan Hörl
133.5 m 
132.5 m 
257.1 
22.
Peter Prevc
129.0 m 
133.0 m 
255.8 
23.
Roman Koudelka
132.0 m 
132.0 m 
254.8 
24.
Keiichi Sato
132.5 m 
132.5 m 
254.0 
25.
Philipp Aschenwald
132.0 m 
130.5 m 
252.3 
26.
Cene Prevc
134.5 m 
129.0 m 
248.8 
27.
Simon Ammann
131.5 m 
126.5 m 
242.6 
28.
Junshiro Kobayashi
129.0 m 
124.5 m 
240.1 
29.
Michael Hayböck
129.0 m 
125.5 m 
234.8 
30.
Mackenzie Boyd-Clowes
130.5 m 
120.0 m 
225.6 
Letzte Aktualisierung: 11:36:24
Verabschiedung
 
Das war es für heute aus Titisee-Neustadt. Wir melden uns morgen um 15:15 Uhr wieder von der Hochfirstschanze. Bis dahin wünsche ich einen schönen Abend und bedanke mich für Ihr Interesse. Bis morgen!
Ausblick
 
Bereits morgen hat Karl Geiger die Möglichkeit, wieder nach vorne anzugreifen, denn dann steht bereits der nächste Einzelwettbewerb an. Auch dann darf sich der Deutsche das Gelbe Trikot erneut überstreifen.
Fazit
 
Nach einem spektakulären Wettkampf siegt Dawid Kubacki in überzeugender Manier und zeigte dabei in beiden Durchgängen die weitesten Sprünge. Stefan Kraft und Ryoyu Kobayashi komplettieren das Podest, konnten allerdings mit dem Polen nicht mithalten. Aus deutscher Sicht muss sich Karl Geiger mit einem enttäuschenden 12. Platz zufrieden geben. Mit Stephan Leyhe und Constantin Schmid, die sich den 5. Rang teilen, halfen diesmal allerdings zwei andere DSV-Springer aus und sorgten damit dennoch für ein ordentliches Ergebnis der Deutschen.
Kubacki
 
Dawid Kubacki sitzt als Letzter auf dem Balken und hat es in der Hand. Und der Pole haut noch einmal einen raus, steht wieder unfassbar hoch in der Luft und segelt auf 141 Meter. Das ist der Sieg!
Leyhe
 
Nun kämpft Stephan Leyhe um das Podium. Der Wind ist leider nicht gut. 134,5 Meter sind etwas wenig und auch bei den Noten gibt es etwas Luft nach oben - Rang 4 für den Deutschen, punktgleich mit Landsmann Constantin Schmid. Schade!
R. Kobayashi
 
Was macht Ryoyu Kobayashi? 138,5 Meter vom Japaner bei etwas schlechterem Wind, als bei Kraft. Für die Führung reicht es aber dennoch ganz knapp nicht. Kobayashi ist erst einmal Zweiter.
Forfang
 
Auch Johann Andre Forfang kämpft um die Führung, doch reichen die 138 Meter? Nicht ganz, Rang 2 für den Norweger!
Kraft
 
Dickes Ausrufezeichen von Stefan Kraft! Der Österreicher knackt als Erster in diesem Durchgang die 140 Meter und setzt bei 140,5 Meter auch noch den Telemark. Die Noten sind dementsprechend hoch - klare Führung für Kraft!
Klimov
 
Nun die Überraschung aus dem 1. Durchgang Evgeniy Klimov. Doch diesmal landet der Russe schon bei 134,5 Metern und schiebt sich auf Rang 6.
Zyla
 
Auch Piotr Zyla kommt nicht an Schmid heran. 134 Meter sind bei leichtem Rückenwind zwar ordentlich und bringen aber nur den 4. Platz für den Moment.
Stoch
 
Selbst der große Kamil Stoch kann da nicht ganz mithalten. 135,5 Meter für den Polen, der sogar einmal die 20,0 von den Punktrichtern bekommt. Dennoch reicht das nur für Rang 3.
Schmid
 
Jawohl! Constantin Schmid haut einen raus und segelt auf 139,5 Metern. Die Noten passen auch, das dürfte womöglich noch etwas nach vorne gehen. Erst einmal ist es die Führung für den Deutschen!
Ito
 
Nun Daiki Ito. Der Japaner kommt nicht richtig ins Fliegen und landet bei 134 Metern. Rang 7 für den Moment.
Zajc
 
Timi Zajc hat etwas besseren Wind als Geiger zuvor und segelt auf 137 Meter. Damit setzt sich der Slowene knapp vor dem Deutschen auf Platz 2.
Geiger
 
Nun wird es ernst für Karl Geiger! Der Deutsche braucht einen Top-Sprung, doch mit 135 Metern gelingt ihm das nicht ganz. Das ist zwar Rang 2 für den Moment, der große Angriff nach vorne war das aber leider nicht.
Lanisek
 
Ordentlicher Sprung von Anze Lanisek auf 135 Meter. Damit kann der Slowene zwar die beiden Norweger an der Spitze nicht gefährden, dennoch ist Rang 3 doch recht passabel.
Tande
 
Und der nächste Norweger folgt hinterher. Daniel Andre Tande trotzt dem leichten Rückenwind und zieht den Sprung auf 138,5 Meter. Das ist die Führung!
Johansson
 
Starker Sprung von Robert Johansson auf 137 Meter. Damit verdrängt der Norweger Schlierenzauer von der Spitze.
Huber
 
Gleiche Weite für Daniel Huber. Der Österreicher will etwas zu viel und landet deshalb bei 133,5 Metern. Rang 4 für den Moment.
D. Prevc
 
133,5 Meter für Domen Prevc. Damit kann auch er im 2. Durchgang nicht ganz zufrieden sein. Der Slowene schiebt sich vorerst auf Rang 4 und ist damit immerhin der beste Prevc an diesem Tag.
Lindvik
 
Marius Lindvik hat wieder etwas Aufwind und nutzt diesen! 135 Meter bringen ihm den 2. Rang, allerdings hinter Schlierenzauer.
Hörl
 
Jan Hörl kann damit seinem Landsmann nicht ganz mithalten. 132,5 Meter sind zwar in Ordnung, reichen aber vorerst nur für den 3. Rang.
Schlierenzauer
 
Gregor Schlierenzauer ballt die Faust und das zu Recht! 136 Meter sind eine Top-Leistung für den Österreicher und bescheren ihm erst einmal die Führung!
C. Prevc
 
Cene Prevc landet bei 129 Metern. Damit kann auch er den tollen Sprung aus dem 1. Durchgang nicht ganz bestätigen, dennoch wird der Slowene zufrieden sein. Rang 6 vorerst.
Aschenwald
 
Der Rückenwind ist mittlerweile fast wieder eingeschlafen. Deshalb sind 130,5 Meter zu wenig für Philipp Aschenwald. Mit Rang 5 aktuell wird es wohl noch ein paar Plätze nach hinten gehen.
Koudelka
 
Roman Koudelka setzt bei 132 Metern auf - gleiche Weite wie im 1. Durchgang. Für die Führung reicht das aber nicht. Rang 3 für den Tschechen.
K. Sato
 
Der zweite Sato-Bruder sitzt oben. Keiichi Sato landet bei 132,5 Metern und schafft es damit nicht, seinen Bruder von der Spitze zu verdrängen. Nur Rang 3 für den Moment.
P. Prevc
 
Auch Peter Prevc hat noch einiges gut zu machen. 133 Meter sind dafür zwar nicht so schlecht, wirklich zufrieden wird der Slowene aber dennoch mit diesem Wettkampf heute nicht sein.
Y. Sato
 
Es geht doch! Yukiya Sato segelt, trotz Rückenwind, auf 135 Meter. Klare Führung für den Japaner!
Ammann
 
Nun Simon Ammann. Der Rückenwind hat übrigens wieder etwas zugenommen, deshalb landet Ammann auch schon bei 126,5 Meter. Dennoch reicht das für die Führung.
J. Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi dürfte nach seinem verpatzten ersten Sprung noch etwas Wut im Bauch haben. Doch auch der zweite ist nicht viel besser. 124,5 Meter reichen immerhin zur Führung.
Boyd-Clowes
 
Doch auch Mackenzie Boyd-Clowes kann seine Leistung aus dem 1. Durchgang nicht bestätigen. Nur 120 Meter für den Kanadier.
Hayböck
Damit rein in den 2. Durchgang. Hayböck startet als Erster, landet aber schon bei 125,5 Meter. Das wird nicht weit nach vorne gehen.
2. Durchgang
 
In wenigen Minuten geht es weiter mit dem 2. Durchgang und wir dürfen uns auf einen spannenden Durchgang freuen, denn die Abstände sind sehr gering. Gelingt Dawid Kubacki allerdings ein zweiter starker Sprung, dürfte ihm der Sieg wohl nicht zu nehmen sein. Doch auch Stephan Leyhe muss man absolut auf der Rechnung haben!
2. Durchgang
 
Damit schnaufen wir einmal kurz durch. Um 17:10 Uhr geht es dann weiter mit dem 2. Durchgang. Bis gleich!
Zwischenfazit
 
Dawid Kubacki führt also nach dem 1. Durchgang dank eines Sprungs auf 140,5 Meter. Aus deutscher Sicht überzeugte vor allem wieder Stephan Leyhe, der nur knapp hinter Kubacki auf Rang 2 liegt. Doch mit Ryoyu Kobayshi, Johann Andre Forfang und Stefan Kraft lauern starke Springer direkt dahinter. Karl Geiger hatte leider etwas Pech mit dem Wind, landete mit einem nicht optimalen Sprung schon bei 132,5 Metern und geht damit als Zwölfter in den 2. Durchgang. Da braucht der Deutsche eine deutliche Leistungssteigerung, wenn es noch etwas nach vorne gehen soll.
Geiger
 
Auch Karl Geiger hat etwas Pech und muss bei deutlich mehr Rückenwind herunter. 132,5 Meter sind deshalb das Maximum. Nur Rang 12 für den Führenden der Gesamtwertung. Schade!
Kraft
 
Was macht Stefan Kraft? Der Österreicher kann nicht ganz mithalten, hatte aber auch wieder etwas mehr Rückenwind. Dafür sind 135,5 Meter gar nicht so schlecht - Rang 5!
R. Kobayashi
 
Auch Ryoyu wirft seinen Hut in den Ring um den Sieg! 138,5 Meter sind gut, für die Führung reicht es aber nicht ganz. Der Japaner schiebt sich auf Rang 3, sogar noch hinter Leyhe.
Kubacki
 
Wow! Dawid Kubacki trifft sich voll und steht deshalb hoch in der Luft. Bei 140,5 Metern zimmert er dann noch den Telemark in den Schnee. Das ist die Führung für den Polen!
Lindvik
 
Nun Marius Lindvik, der wieder leichten Rückenwind hat. 132,5 Meter sind dennoch nicht optimal und deshalb reicht es erst einmal nur für den 14. Platz.
Kamil
 
Nun ein weiterer Siegkandidat. Kamil Stoch sitzt auf dem Balken. Der Pole segelt auf 137.5 und schiebt sich auf Rang 5. Damit hat er im 2. Durchgang noch alle Optionen.
Tande
 
Auch Daniel Andre Tande kommt nicht an Leyhe heran. Der Sprung ist nicht gut, dennoch reicht es immerhin für 136 Meter. Rang 9 fürs erste.
Aschenwald
 
Passabler Sprung von Philipp Aschenwald. Mit seinen 132 Metern ist der Österreicher aber nicht ganz zufrieden. Kein Wunder, denn das reicht nur für den 15. Platz.
P. Prevc
 
Der Dritte im Prevc-Trio. Peter Prevc landet aber schon bei 129 Meter. Damit kann der Slowene absolut nicht zufrieden sein. Nur Rang 17.
Forfang
 
Starker Sprung von Johann Andre Forfang! 137,5 Meter für den Norweger, der damit aber auch nicht an Leyhe herankommt. Platz 2 für den Moment.
Lanisek
 
Bei leichtem Rückenwind setzt Lanisek bei 134 Metern zur Landung an. Platz 7 reicht auch nicht für ganz vorne.
Y. Sato
 
Im Probedurchgang vorhin war er noch der Beste, nun sind 129,5 Meter viel zu kurz. Nur Rang 15 für den Japaner.
Zyla
 
Nun der Pole Piotr Zyla, der mit 136 Metern durchaus zufrieden ist. Die Noten sind nicht so gut, wie bei Leyhe - Rang 3 für Zyla, knapp vor Schmid.
Huber
 
Daniel Huber kann da nicht mithalten. 133 Meter für den Österreicher bringen Rang 7 und schon einen gehörigen Rückstand nach vorne.
Leyhe
 
Jetzt Stephan Leyhe, der bislang auf dieser Schanze sehr überzeugen konnte. Und auch der Sprung ist gut! Zwar ist oben ein kleiner Wackler drin, dennoch gibt es sehr gute Noten. Rang 1 für den Deutschen!
Johansson
 
In der Quali zeigte Robert Johansson einen guten Sprung und auch dieser war ordentlich! 135 Meter für den Norweger bringen ihm Rang 5 für den Moment.
Ito
 
Guter Sprung von Daiki Ito! 136,5 Meter bei guten Noten sind nicht schlecht, für Constantin Schmid reicht es aber nicht. Rang 3 für den Japaner.
D. Prevc
 
Der nächste Prevc-Bruder ist an der Reihe. Domen Prevc, übrigens Schanzenrekordhalter, landet bei 134,5 Meter. Gleiche Weite wie sein Bruder, doch mit Rang 4 liegt er vor Cene Prevc.
Hörl
 
Nicht ganz so weit geht es für Jan Hörl. Mit 133,5 Meter kommt der Österreicher nicht ganz vorne ran und schiebt sich auf Rang 4.
Schmid
 
Jubel brandet auf, denn Constantin Schmid segelt auf 136 Meter. Die Noten sind auch gut - Platz 2 für den jungen Deutschen!
Schlierenzauer
 
Der nächste Österreicher ist an der Reihe. 132 Meter für Gregor Schlierenzauer. Das ist Rang 3 und ein zufriedener Schlierenzauer.
Paschke
 
Es wird wieder laut auf den Rängen. Pius Paschke sitzt auf dem Balken und zieht den Sprung auf 127 Meter. Das dürfte wohl eng werden mit dem 2. Durchgang. Hayböck freut sich und ist damit im Finale dabei.
Zajc
 
Klasse Sprung von Timi Zajc! 135 Meter bringen im Rang 2, knapp hinter dem Führenden Klimov.
Hayböck
 
Michael Hayböck sitzt auf dem Balken. 129 Meter sind etwas zu wenig. Damit muss der Österreicher vorerst noch zittern. Rang 8 für den Moment.
Koudelka
 
Roman Koudelka segelt auf 132 Meter. Nach ganz vorne reicht das nicht, aber Rang 3 ist doch zumindest die sichere Qualifikation für den 2. Durchgang.
J. Kobayashi
 
Als nächster Junshiro Kobayashi, der in den Trainings einen guten Eindruck hinterlassen hatte. 129 Meter sind allerdings etwas zu wenig für ihn, für den 2. Durchgang reicht das aber trotzdem.
Ammann
 
Nun der Schweizer Simon Ammann. 131,5 Meter sind bei leichtem Aufwind ganz in Ordnung. Ganz zufrieden ist der Schweizer allerdings nicht. Rang 4 für den Moment.
Klimov
 
Ein Raunen geht durch die Zuschauer! Evgeniy Klimov segelt auf 139,5 Meter und schiebt sich damit natürlich an die Spitze. Starker Sprung!
Nakamura
 
Naoki Nakamura landet bei 127,5 Meter. Das ist gar nicht so schlecht für den Japaner und Rang 5 für den Moment.
C. Prevc
 
Der erste Prevc-Bruder ist an der Reihe. Und Cene Prevc zeigt einen richtig guten Sprung und segelt auf 134,5 Meter. Das ist natürlich die Führung!
Justin
 
Auch Rok Justin macht eigentlich zu wenig aus den guten Verhältnissen. Immerhin 122 Meter, doch auch damit wird es keinen 2. Durchgang für den Slowenen geben.
Kot
 
Die Bedingungen sind gut, kann Maciej Kot das nutzen? Nein! Nur 118 Meter sind dafür viel zu wenig!
K. Sato
 
Jawohl! 132,5 Meter für Keiichi Sato bringen dem Japaner die Führung!
Hula
 
Nur 123,5 Meter für Hula. Das wird mit dem 2. Durchgang schwer werden.
Aalto
 
Guter Sprung von Aalto! 128,5 Meter bringen dem Finnen den 2. Platz!
Polasek
 
Auch Polasek kommt halbwegs ins Fliegen, allerdings mit guter Windunterstützung. Rang 6 für den Moment.
Boyd-Clowes
 
Starker Sprung von Mackenzie Boyd-Clowes! 130,5 Meter sind der bislang weiteste Sprung und natürlich die Führung für den Kanadier! Damit hat er wohl das Ticket für den 2. Durchgang!
Bickner
 
Kevin Bickner landet bei 120,5 Meter. Das ist Rang 9 für den US-Amerikaner.
Haare
 
Ähnliche Weite für Anders Haare, allerdings deutlich weniger Rückenwind. 120 Meter für den Norweger sind deshalb Rang 7 und wohl zu wenig für den 2. Durchgang.
Tkachenko
 
Der Kasache Tkachenko hat etwas weniger Rückenwind und zieht den Sprung immerhin auf 119,5 Meter. Platz 4 ist doch ganz in Ordnung.
Roth
 
Weiter geht es mit einem Deutschen. Leider hat Luca Roth die bislang schwersten Bedingungen und landet deshalb schon bei 108 Meter. Schade!
Buskum
 
Als nächster sitzt der Norweger Andreas Granerud Buskum auf dem Balken. 121,5 Meter sind gar nicht so schlecht bei leichtem Rückenwind.
Vassiliev
 
Der Russe Vassiliev kommt gar nicht ins Fliegen und schleicht relativ flach über den Hang. 114 Meter sind natürlich viel zu wenig.
Zografski
 
Zografski landet bei 121 Metern. Ob das für den 2. Durchgang reicht? Platz 3 erst einmal.
Trofimov
 
Guter Sprung von Trofimov! 125,5 Meter bringen ihm Rang 2 für den Moment.
Choi
 
Luke 9 ist für den Koreaner Choi zu wenig Anlauf. Nur 110 Meter und damit natürlich auch kein Kandidat für den 2. Durchgang.
Raimund
 
Der erste Deutsche sitzt auf dem Balken. 117,5 Meter für den jungen Philipp Raimund sind gar nicht so schlecht. Wirklich zufrieden ist er allerdings nicht.
Muminov
 
Schwacher Versuch von Sabirzhan Muminov. Mit nur 109 Metern wird er natürlich keine Chancen auf den 2. Durchgang haben.
Zniszczol
 
Noch besser macht es Aleksander Zniszczol. 126 sind sehr ordentlich.
Määtä
Die Jury hat sich für Luke 9 entschieden. Den Anfang macht der Finne Jarkko Määtä. Mit nur 122,5 Meter macht er das gar nicht so schlecht.
Startliste
 
In Abwesenheit des formschwachen Richard Freitag und dem am Handgelenk verletzten Markus Eisenbichler, dürfen wir uns insgesamt auf sechs DSV-Springer freuen. Den Anfang wird mit der Startnummer 4 der 20-jährige Philipp Raimund machen. Es folgen Luca Roth (10), Pius Paschke (29) und Constantin Schmid (31). Leyhe wird mit der Nummer 36 vom Balken gehen, Geiger als Weltcup-Führender wird den 1. Durchgang abschließen. Den Anfang wird in wenigen Minuten der Finne Jarkko Määttä machen.
Probedurchgang
 
Vor wenigen Minuten ging der Probedurchgang zu Ende. Yukiya Sato zeigte hierbei den weitesten Sprung auf 141,5. Zweiter wurde Dawid Kubacki (138 Meter) vor Stephan Leyhe (140 Meter) und Kamil Stoch (137 Meter), der sich nach einem schwachen Quali-Sprung damit zurückmeldete. Karl Geiger landete mit einem Sprung auf 132 Meter nur auf Rang 17.
Favoriten
 
Nach seinen zwei Siegen zuletzt gehört Karl Geiger selbstverständlich auch am heutigen Tag zum Kreis der Favoriten. Doch neben Quali-Sieger Ryoyu Kobayashi und den üblichen Verdächtigen Stefan Kraft und Dawid Kubacki, muss man durchaus weitere Namen auf dem Zettel haben. Neben Stephan Leyhe überzeugten in der Quali auch Robert Johansson (3./135 Meter) und Peter Prevc (4./135,5 Meter), die, sollten sie ein ähnliches Niveau zeigen, auch heute um den Sieg mitspringen könnten.
Qualifikation
 
Bislang lief es für Geiger in Titisee-Neustadt allerdings noch nicht optimal. In der Qualifikation gestern Abend reichten seine 131,5 Meter nur für den 9. Platz. Dafür sprang ein anderer Deutscher in die Bresche - Stephan Leyhe! Der 28-Jährige zeigte mit 138,5 Meter den weitesten Sprung und musste sich nur Ryoyu Kobayashi geschlagen geben, der bei etwas mehr Rückenwind 137,5 Meter in den Schnee zauberte. Von insgesamt 51 Springern schaffte der Koreaner Seou Choi als Einziger nicht den Sprung unter die besten 50 und muss deshalb heute zusehen.
Weltcup
 
Aus deutscher Sicht schaut man aktuell gerne auf die Weltcup-Gesamtwertung, denn aktuell grüßt Karl Geiger (819 Punkte) nach seinen zwei Siegen vergangene Woche in Val di Fiemme von Platz 1 und darf sich auch heute wieder das Gelbe Trikot überstreifen. Mit 120 Punkten Rückstand folgt Stefan Kraft auf Rang 2, vor dem letztjährigen Überflieger Ryoyu Kobayashi (654 Punkte).
Titisee-Neustadt
 
Der Skisprung-Zirkus ist zurück in Deutschland, genauer gesagt in Titisee-Neustadt im Schwarzwald. Gesprungen wird an diesem Wochenende von der Hochfirstschanze, der größten Naturschanze Deutschlands. Zusätzlich zum normalen Weltcup werden im sogenannten "Titisse-Neustadt-Five" die Wettkampfsprünge heute und morgen sowie der Qualifikationssprung von gestern addiert. Dem Gewinner dieser Wertung winkt zusätzlich ein Preisgeld von satten 25.000 Euro.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Titisee-Neustadt zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Kamil Stoch
264.3
2
Ziga Jelar
259.0
3
Timi Zajc
257.6
4
Ryoyu Kobayashi
253.6
5
Peter Prevc
250.6
6
Philipp Aschenwald
249.3
7
Evgeniy Klimov
248.1
8
Dawid Kubacki
247.7
9
Stephan Leyhe
246.2
10
Robin Pedersen
243.8
11
Constantin Schmid
237.8
12
Marius Lindvik
237.4
13
Robert Johansson
236.9
14
Yukiya Sato
235.2
15
Pius Paschke
234.9
16
Michael Hayböck
231.8
17
Stefan Kraft
230.6
18
Gregor Schlierenzauer
229.4
19
Karl Geiger
228.4
20
Anze Semenic
226.9
21
Keiichi Sato
226.1
22
Antti Aalto
225.7
23
Anze Lanisek
223.3
24
Junshiro Kobayashi
221.6
25
Daniel-Andre Tande
212.7
26
Piotr Zyla
207.2
27
Sergey Tkachenko
195.8
28
Maciej Kot
195.6
29
Killian Peier
185.5
30
Daiki Ito
178.8