Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skispringen in Nizhny Tagil, 08.12.2019

Skispringen Live-Ticker

Nizhny Tagil, Russland 08. Dezember 2019, 15:30 Uhr
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Stefan Kraft
140.0 m 
134.5 m 
277.6 
2.
Killian Peier
138.0 m 
137.0 m 
254.6 
3.
Ryoyu Kobayashi
133.5 m 
113.0 m 
252.3 
4.
Daniel-Andre Tande
131.5 m 
131.0 m 
251.8 
5.
Thomas Aasen Markeng
138.5 m 
131.0 m 
246.8 
6.
Karl Geiger
130.5 m 
124.5 m 
246.0 
7.
Constantin Schmid
131.5 m 
131.0 m 
239.2 
8.
Peter Prevc
127.5 m 
131.5 m 
238.6 
9.
Robert Johansson
122.0 m 
128.0 m 
234.0 
10.
Timi Zajc
121.0 m 
126.5 m 
229.1 
11.
Pius Paschke
125.0 m 
124.5 m 
220.8 
 
Yukiya Sato
126.0 m 
123.0 m 
220.8 
13.
Michael Hayböck
124.5 m 
125.0 m 
220.4 
14.
Johann Andre Forfang
118.0 m 
123.0 m 
220.3 
15.
Kamil Stoch
122.0 m 
121.5 m 
219.5 
16.
Jakub Wolny
124.5 m 
120.0 m 
218.7 
17.
Dawid Kubacki
125.0 m 
120.0 m 
218.4 
18.
Jan Hörl
119.5 m 
122.0 m 
217.2 
19.
Daniel Huber
125.0 m 
119.0 m 
216.3 
20.
Philipp Aschenwald
120.0 m 
120.0 m 
216.1 
21.
Simon Ammann
126.0 m 
122.0 m 
214.2 
22.
Stephan Leyhe
121.5 m 
119.0 m 
207.8 
23.
Robin Pedersen
114.5 m 
122.0 m 
205.5 
24.
Maciej Kot
125.5 m 
110.5 m 
203.7 
25.
Stefan Hula
120.0 m 
119.0 m 
194.7 
26.
Dimitry Vassiliev
123.0 m 
107.0 m 
188.5 
27.
Moritz Bär
121.5 m 
107.5 m 
187.2 
28.
Anze Lanisek
114.0 m 
116.0 m 
183.6 
29.
Junshiro Kobayashi
124.5 m 
94.0 m 
174.9 
30.
Richard Freitag
117.0 m 
81.0 m 
145.3 
Letzte Aktualisierung: 03:46:22
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Nizhny Tagil. In Sachen Wintersport lege ich Ihnen den alpinen Skisport noch ans Herz, der heute Abend noch in unserem Programm steht. Bleiben Sie dran!
Fazit
 
Kraft gewinnt für die Österreicher damit den ersten Weltcup in dieser Saison, Peier holt sein erstes Weltcup-Podest vor dem wankelmütigen Kobayashi. Geiger auf Platz 6, Schmid auf Platz 7 aus Sicht des DSV, Paschke ist als 11. ebenfalls gut dabei.
R. Kobayashi
 
Ryoyu Kobayashi wirft es weg! Der Japaner hat mehr Rückenwind als im ersten Durchgang, landet bei 113 Metern nur Dritter hinter Kraft und Peier!
Kraft
 
Kraft legt mit 134,5 Metern und durchweg guten Noten vor, der Österreicher ist damit vorne. Kobayashi hat aber alles in der Hand.
Tande
 
Tande landet ebenfalls bei 131 Metern, hat leicht schlechtere Bedingungen als Markeng und Peier - kommt aber nur auf Platz 2. Peier hat das Podest!
Markeng
 
Markeng landet bei 131 Metern, hat aber deutlich bessere Bedingungen als Geiger und Schmid - damit ist er dennoch Zweiter.
Peier
 
Peier schießt auf 137 Meter, 13 Meter weiter als Geiger - aber bei so überragenden Bedingungen auch kein Wunder. Dank der Weitenpunkte kommt er klar an die Spitze.
Geiger
 
Geiger kommt nicht ganz so weit! Nur 124,5 Meter für den Deutschen bei schwierigen Bedingungen - damit liegt er aber dank der Windpunkte vorne!
P. Prevc
 
Peter Prevc hat verhältnismäßig gute Bedingungen - und schraubt sich auf 131,5 Meter. Das wird eng gegen Schmid - am Ende bleibt der Deutsche aber um 0,6 Zähler vorne.
J. Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi darf als vorletzter Japaner über den Bakken, stürzt aber auf 94 Meter ab. Deutlich zu viel Rückenwind für ihn.
Huber
 
Schmid ist weiter nicht zu schlagen! Daniel Huber landet bei 119 Meter, auch der Österreicher ist nur Zwölfter.
Paschke
 
Paschke bestätigt die solide Leistung aus dem ersten Durchgang, 124,5 Meter sind ordentlich. Der geteilte vierte Platz für ihn.
Wolny
 
Auch Wolny kommt als letzter Pole nicht ansatzweise an die Weite von Schmid heran, nur Platz 8 für ihn.
Kot
 
Kot stürzt auf 110,5 Meter ab - Schmid klettert weiter in Richtung Top 10.
Hayböck
 
Hayböck kommt bei besseren Bedingungen nicht an die Weite Schmids heran, der Österreicher ist derzeit nur Fünfter.
Stoch
 
Stoch kommt dagegen überhaupt nicht mit der Schanze klar und landet nur bei 121,5 Metern - nur Platz 6 für den Polen.
Schmid
 
Schmid landet als drittletzter Deutscher bei starken 131 Metern, die Bedingungen sind nicht mal überragend. Der Deutsche sichert sich damit eine Top-15-Platzierung.
Sato
 
Yukija Sato dagegen wird heute mit 123 Metern nicht gewinnen, auch die Noten sind beim Japaner eher bescheiden. Platz 3 für ihn.
Ammann
 
Simon Ammann kommt mit 122 Metern etwas weiter, hat aber bessere Bedingungen und ist knapp hinter Aschenwald nur Siebter.
Aschenwald
 
Aschenwald dagegen reproduziert nur die 120 Meter aus dem ersten Durchgang und schiebt sich auf den sechsten Rang.
Johansson
 
Die Sprünge werden besser, Johansson haut 128 Meter raus und schiebt sich ebenfalls an die Spitze. Das Feld wird nochmal ordentlich durchgemischt.
Kubacki
 
Kubacki kommt da nicht dran, 120 Meter sind zu wenig. Die schlechten Bedingungen spülen ihn immerhin auf den dritten Rang.
Zajc
 
Zajc schiebt sich mit 126,5 Metern vor dem ersten Break deutliche neun Punkte in Führung. Das hat Potential für einen kleinen Run im zweiten Durchgang.
Forfang
 
Forfang springt sich als nächster Athlet in Führung, 123 Meter sind der weiteste Sprung des zweiten Durchgangs.
Leyhe
 
Leyhe landet dagegen bei 119 Metern, das wird nicht für die Führung reichen. Der Deutsche ist aber immerhin Zweiter.
Hörl
 
Hörl hat leichten Aufwind, der Österreicher schafft es immerhin auf 122 Meter. Damit schiebt er sich vor Johansson in Führung.
Vassiliev
 
Vassiliev ist der einzige Russe im zweiten Durchgang und landet bei 107 Metern, auch er kommt damit nicht an Johansson heran.
Freitag
 
Freitag stürzt auf 81 Meter ab! Der Deutsche kommt überhaupt nicht weg, hat grottenschlechte Bedingungen - der letzte Rang.
Hula
 
Hula knabbert an der Führung von Pedersen, der unter schwierigen Bedingungen abgeliefert hat. Hulas 119 Meter reichen nur für den zweiten Rang.
Bär
 
Bär schafft es aus deutscher Sicht nur auf 107,5 Meter, damit kann er lediglich Lanisek schlagen.
Pedersen
 
Pedersen landet bei 122 Metern, damit setzt er sich deutlich vor Lanisek.
Lanisek
Lanisek eröffnet den zweiten Durchgang mit 116 Metern, damit wird er aber vermutlich nicht viele Punkte mitnehmen können.
Zwischenfazit
 
Damit stehen mit Kobayashi und Kraft zwei Ausnahmespringer mit wirren Bedingungen an der Spitze, dahinter liegen zwischen Tande auf Platz 3 und Geiger auf Platz 6 vier Punkte. Auch Pius Paschke als Zehnter schnuppert an einem guten Ergebnis. Aufgrund der Windbedingungen sind wir bereits um 16:42 Uhr mit dem zweiten Durchgang wieder für Sie da!
Tande
 
Tande beendet den ersten Durchgang mit 131,5 Metern und viel Aufwind, am Ende liegt er vier Zähler vor Geiger, 24 hinter Kobayashi.
Lanisek
 
Lanisek dagegen schafft es mit 114 Metern gerade so auf Platz 29 und damit in den zweiten Durchgang.
Aschenwald
 
Aschenwald landet bei 120,0 Meter, Platz 17 ist aber aufgrund der Windbedingungen nicht gut genug für eine Spitzenposition.
Geiger
 
Geiger bringt sich in Stellung! 130,5 Meter für den Deutschen, der bei den Noten erneut nicht in den 19er-Bereich kommt. Platz 5!
R. Kobayashi
 
Ryoyu Kobayashi hat schlechte Bedingungen - und zaubert trotzdem 133,5 Meter in den Hang. Stefan Kraft hat einen Herausforderer! Platz 1!
Sato
 
Sato kann seine Leistung im ersten Wettbewerb nur bedingt bestätigen, kommt auf 126 Meter. Platz 13, für den Sieg wird das heute nicht reichen.
Stoch
 
Es geht Schlag aufs Schlag, Stoch darf ebenfalls mit Aufwind runter, kommt auf 122 Meter. Der zweite Durchgang, mehr nicht.
Kubacki
 
Kubacki kann mit 125 Metern nicht ganz mithalten, schafft es immerhin auf 125 Meter. Platz 14!
Kraft
 
Kraft springt nach vorne! Der Österreicher hat optimale Bedingungen, bekommt sehr gute Noten und landet bei 140 Metern. Deutlich Platz 1!
Zajc
 
Zajc landet dagegen bei soliden 121 Metern, bei diesen Bedingungen ist das fast schon gut. Platz 13 für den Slowenen
Schlierenzauer
 
Schlierenzauer hat grauenvolle Bedingungen im Vergleich zur Konkurrenz, stürzt auf 103,5 Meter ab. Damit ist der Österreicher raus.
Ito
 
Ito muss wohl die Segel streichen! 115,5 Meter bedeuten nur Platz 21, Moritz Bär ist damit für den zweiten Durchgang qualifiziert.
Huber
 
Mit 125 Metern schafft es Daniel Huber sicher auf den fünften Rang, hinter Peier und Markeng ist es sehr knapp.
Hörl
 
Hörl landet bei 119,5 Metern, die Bedingungen waren okay, die Noten sind im 17er-Bereich. Platz 14 bedeutet die Qualifikation für Durchgang zwei.
P. Prevc
 
Stark von Peter Prevc! 127,5 Meter bei mächtig Aufwind sind zwar nicht überragend, auf Platz 3 bringt das aber immerhin den zweiten Durchgang.
Pedersen
 
Pedersen dagegen landet bei nur 114,5 Metern - Platz 17 und so gut wie sicher das Aus.
J. Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi hat ebenfalls sehr schwierige Bedingungen, stellt sich mit 124,5 Metern ordentlich an. Sehr überzogene Noten spülen den Japaner vor Paschke auf den dritten Rang.
Lindvik
 
Lindvik landet im Gegenzug sogar nur bei 115 Metern - der Norweger scheidet aus!
Freitag
 
Freitag landet bei semi-optimalen Winden bei 117 Metern, das ist ein Lotterie-Wettkampf. Der Deutsche ist damit lediglich 13. Das ist knapp an der Grenze zum zweiten Durchgang.
Markeng
 
Markeng fliegt derweil auf 138,5 Metern, nachdem Gate 4 von den Athleten schon verteufelt wurde. 128,0 Punkte bedeuten Platz 1.
Forfang
 
Forfang kommt auf 118 Meter, der Norweger ist damit nur Neunter. Das reicht für den zweiten Durchgang, mehr aber nicht.
D. Prevc
 
Domen Prevc darf nach langer Windpause doch herunter, hat einiges an Aufwind. Der Slowene landet bei 118,0 Metern, damit hat auch er keine Chance auf den Sieg. Platz 20 bedeutet sogar das Aus, Leyhe dagegen ist sicher im zweiten Durchgang.
Johansson
 
Auch Johansson hat große Probleme mit dem verkürzten Anlauf, kommt nur auf 122 Meter. Die Noten sind nur im 17er-Bereich, Platz 8 knapp vor Leyhe reicht aber für den zweiten Durchgang.
Zyla
 
Zyla landet nur bei 112 Metern - das wird nichts mit dem zweiten Durchgang, der Pole ist zu unruhig in der Luft.
Leyhe
 
Leyhe bekommt nach dem Supersprung von Peier eine Luke weniger Anlauf, kommt bei Rückenwind auf 121,5 Meter. Als Achter muss er noch um den zweiten Durchgang bangen.
Peier
 
Peier knallt bei bockstarken Bedingungen 138 Meter raus! Die Führung für den Schweizer, zwölf Zähler vor Paschke.
Kot
 
Kot landet bei souveränen 125,5 Meter, ist aber etwas früh beim Absprung. Bei ebenfalls soliden Noten schiebt sich der Pole auf den dritten Rang.
Nakamura
 
Nakamura stürzt auf 95,5 Meter ab - als Vorletzter ist der Japaner damit raus.
Paschke
 
Paschke landet als nächster Deutscher bei 125 Metern, die Noten sind durchweg ordentlich - Platz 1!
Ammann
 
Simon Ammann springt fünf Meter kürzer, hat aber ebenfalls guten Wind. Der Schweizer ist derzeit Vierter.
Schmid
 
Schmid haut einen raus! 131,5 Meter sind die mit Abstand beste Leistung des Tages, allerdings hatte der Deutsche großen Aufwind und bekommt sagenhaft schlechte Noten. Unverständlicherweise nur Platz 3.
Bär
 
Moritz Bär landet anschließend bei 121,5 Metern, damit ist er im Moment Fünfter. Das könnte den zweiten Durchgang bedeuten.
Hayböck
 
Hayböck schafft es nach kurzer Windpause auf 124,5 Meter, damit exakt so weit wie Wolny. Der Wind war etwas besser - 1,1 Zähler fehlen auf Wolny.
Hula
 
Jetzt darf der Pole runter, liefert 120,0 Meter. Es droht eine Windlotterie, im Moment ist er Dritter.
Hula
 
Hula muss wegen starken Rückenwinds vom Balken, der Pole muss sich noch etwas gedulden.
Eisenbichler
 
Aber der Deutsche hat Pech, viel Rückenwind bringen nur 118,5 Meter - mit Platz 5 muss er um den zweiten Durchgang zittern.
Wolny
 
Wolny setzt sich mit 124,5 Metern deutlich an die Spitze - der Pole liegt zehn Punkte vor Vassiliev. Jetzt kommt Eisenbichler.
Trofimov
 
Trofimov schafft es auf 111 Meter - damit ist er der nächste Lokalmatador, der wohl die Heimreise antreten muss.
Bartol
 
Auch Bartol bekommt keine Geschwindigkeit auf den Ski, der Pole ist derzeit nur Achter.
Muranka
 
Muranka landet bei 112,5 Metern - auch das wird sehr eng mit dem zweiten Durchgang.
Nousiainen
 
Auch für Nousiainen wird es nicht reichen, 104 Meter sind deutlich zu wenig für den zweiten Durchgang.
Deschwanden
 
An Vassiliev kommt auch der erste Schweizer des Tages, Gregor Deschwanden, nicht heran. Bei 114,5 Metern kann er sich noch als Vierter Hoffnungen auf den zweiten Durchgang machen.
Klimov
 
Klimov geht viel Risiko, stürzt aber auf 94 Meter ab - das Aus!
Tkachenko
 
Der Kasache Tkachenko kann seine Sachen packen. Ein vermurkster Sprung auf 105,0 Meter wird ihn aus dem Rennen werfen.
Polasek
 
Viktor Polasek macht es mit 119 Metern einen Tick besser - der Pole schiebt sich knapp vor Aalto auf den zweiten Platz.
Aalto
 
Antti Aalto wird zittern müssen, der Finne landet nur bei 115 Metern. Das dürfte ebenfalls eng werden.
Boyd-Clowes
 
Mackenzie Boyd-Clowes muss aufgrund von zu starkem Aufwind vom Balken, im zweiten Anlauf setzt er die Ski dann bei 113 Metern in den Schnee. Auch das wird knapp mit dem zweiten Durchgang.
Kasai
 
Noriaki Kasai stürzt ebenfalls auf 107 Meter ab - damit dürfte auch der Japaner wohl ausscheiden.
Koudelka
 
Es folgt Roman Koudelka, der aber viel zu flach vom Schanzentisch kommt und nur bei 111,5 Metern landet.
Vassiliev
 
Landsmann Vassiliev, deutlich erfahrener auf der Schanze, macht es mit 123 Metern schon deutlich besser und setzt sich deutlich in Führung.
Maksimochkin
Los geht's! Der Russe Maksimochkin aus der nationalen Gruppe landet aber nur bei 101,5 Metern - das dürfte nicht für den Final-Durchgang reichen.
vor Beginn
 
Peter Prevc dagegen will nach einem starken ersten Durchgang beim ersten Wettbewerb an diesen anknüpfen, er geht an Nummer 36 ins Rennen. Landsmann Anze Lanisek will seine gute Form ebenfalls bestätigen. Er startet unmittelbar vor Tande an 49.
vor Beginn
 
Die großen Favoriten kommen aber zweifelsohne erst zum Schluss, neben dem amtierenden Vierschanzentournee-Sieger Ryoyu Kobayashi (46) sind natürlich der Weltcup-Führende Tande (50) und der Dritte vom ersten Springen, Philipp Aschenwald (48) nicht zu unterschätzen.
vor Beginn
 
Geiger geht mit der Startnummer 47 heute als letzter Deutscher Starter ins Rennen, sicherlich auch der mit den aussichtsreichsten Siegchancen. Das DSV-Aufgebot komplettieren Markus Eisenbichler (16), Moritz Bär (19), Constantin Schmid (20), Stephan Leyhe (26) und Richard Freitag (32).
vor Beginn
 
Aus deutscher Sicht gelang Karl Geiger mit einem zweiten Platz auch der erste Achtungserfolg und Podestplatz der Saison, dennoch will das DSV-Team vor dem Heim-Wettkampf in Klingenthal natürlich noch ein Ausrufezeichen setzen.
vor Beginn
 
Der Skisprung-Weltcup hat seine erste Überraschung. Nach zwei Siegen von Daniel-Andre Tande in Wisla und Kuusamo holte sich der Japaner Yukiya Sato in Nizhny Tagil seinen ersten Weltcup-Erfolg und will beim zweiten Wettkampf heute direkt nachlegen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Nizhny Tagil zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Kamil Stoch
264.3
2
Ziga Jelar
259.0
3
Timi Zajc
257.6
4
Ryoyu Kobayashi
253.6
5
Peter Prevc
250.6
6
Philipp Aschenwald
249.3
7
Evgeniy Klimov
248.1
8
Dawid Kubacki
247.7
9
Stephan Leyhe
246.2
10
Robin Pedersen
243.8
11
Constantin Schmid
237.8
12
Marius Lindvik
237.4
13
Robert Johansson
236.9
14
Yukiya Sato
235.2
15
Pius Paschke
234.9
16
Michael Hayböck
231.8
17
Stefan Kraft
230.6
18
Gregor Schlierenzauer
229.4
19
Karl Geiger
228.4
20
Anze Semenic
226.9
21
Keiichi Sato
226.1
22
Antti Aalto
225.7
23
Anze Lanisek
223.3
24
Junshiro Kobayashi
221.6
25
Daniel-Andre Tande
212.7
26
Piotr Zyla
207.2
27
Sergey Tkachenko
195.8
28
Maciej Kot
195.6
29
Killian Peier
185.5
30
Daiki Ito
178.8