Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skilanglauf in Lillehammer, 08.12.2019

Langlauf Liveticker

Lillehammer, Norwegen08. Dezember 2019, 11:45 Uhr
Staffel, 4 x 7,5 km der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Russland II
1:26:46.80
2.
Russland
1:26:48.10
1.30
3.
Norwegen
1:26:55.70
8.90
4.
Norwegen II
1:26:55.80
9.00
5.
Deutschland
1:26:56.70
9.90
6.
Schweden
1:27:13.70
26.90
7.
Finnland
1:27:50.00
1:03.20
8.
Frankreich
1:28:37.20
1:50.40
9.
USA
1:30:20.10
3:33.30
10.
Kasachstan
1:33:11.20
6:24.40
Letzte Aktualisierung: 02:48:39
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Lillehammer, verweise aber auf die weiter laufende Berichterstattung zum Thema Wintersport bei uns. Bleiben Sie dran!
Fazit
 
Die Russen schnappen Norwegen damit zum zweiten Mal in Serie in einer Weltcup-Saison einen Staffel-Sieg weg. In einem kuriosen Rennen mit arg verschlepptem Tempo war es bis zum Schluss spannend, dem deutschen Team fehlten nur 1,0 Sekunden bis zu einem Podestplatz.
Ziel
Ustiugov und Russland II gewinnen die Staffel vor Melnichenko und Russland I, Dobler verliert den Zielsprint gegen Krogh und Turtveit, Ersterer wird Dritter.
29,7 km
 
Die beiden Russen sind weg, dahinter kämpfen Krogh, Dobler und Turtveit um Platz drei.
29,5 km
 
In dichtem Schneetreiben attackiert nun doch Ustiugov, der sich sofort absetzt. Melnichenko bemüht sich um Anschluss, da fehlen aber bestimmt fünf Sekunden.
28,7 km
 
Russischer Doppelschlag an der Spitze! Beide Teams greifen gleichzeitig an und legen sechs Sekunden zwischen sich, beide Norweger und Dobler. Schweden und Finnland lassen abreißen!
27,1 km
 
Das deutsche Team scheint sich einiges vorgenommen zu haben. Zwar übernimmt erstmal Melnichenko die Führung für die Russen vor Krogh, an vierter Stelle folgt aber Jonas Dobler. Gelingt dem DSV-Team der Coup?
26,3 km
 
Sieben Nationen bleiben keine vier Kilometer vor Schluss an der Spitze, Deutschland liegt an fünfter Position. Beide Norweger machen aktuell das Tempo, dahinter liegt Schweden.
24,9 km
 
Fünf Kilometer vor dem Ziel ist die Gruppe komplett zusammengerutscht, Russland II führt nun wieder vor Norwegen I und Schweden. Deutschland liegt in Person von Jonas Dobler an sechster Position.
23,3 km
 
Schon rutscht das Feld wieder zusammen, auch wenn Russland II und Deutschland noch ein paar Skilängen hinter den führenden vier Läufern liegen.
3. Wechsel
 
Röthe übergibt an Krogh, die Norweger gehen mit einer Doppelspitze knapp vor Schweden in die Schlussrunde. Dahinter folgen Russland und Deutschland mit elf bzw. 14 Sekunden Abstand.
21,2 km
 
Kurz vor Schluss der dritten Runde geben beide Norweger vorne nochmal Gas, Deutschland, Finnland und Russland II lassen ein wenig abreißen. Ist das die entscheidende Attacke?
19,6 km
 
Es scheint so, als sei es tatsächlich die Aufgabe von Schlussläufer Krogh, die Kohlen für die Norweger aus dem Feuer zu holen. Vorne bleibt das Feld zusammen, es wird weiter taktiert.
18,8 km
 
Es wird weiter taktiert, es sind drei Sekunden zwischen sieben Läufern an der Spitze. Folgt die Attacke erst auf der Schlussrunde?
17,4 km
 
Bögl hat genug von der russisch-norwegischen Phalanx und schiebt sich an die vierte Stelle, mittlerweile haben die Schweden wieder aufgeschlossen. Frankreich liegt auf Platz acht auch nur noch 17,5 Sekunden zurück.
15,8 km
 
Es bleibt eng, es bleibt merkwürdig. Erneut bremst die Spitze kräftig, was das Tempo angeht. Sechs Läufer innerhalb von vier Sekunden sind die Folge.
2. Wechsel
 
Die Finnen nutzen die Gelegenheit, um vor der zweiten russischen Mannschaft und Norwegen beim zweiten Wechsel als Erstes durchzugehen. Dahinter folgen mit etwas Abstand Russland I und Norwegen II, Brugger übergibt mit 15 Sekunden Rückstand auf die Spitze an Bögl.
13,7 km
 
Es ist ein merkwürdiges Rennen in Lillehammer. Die Norweger und die Russin scheinen nicht wirklich das Tempo anziehen zu wollen, einzig die Schweden können auch diesen eher gemächlichen Ansatz nicht mitgehen. Deutschland bleibt ebenso dran wie Finnland.
12,1 km
 
Die zweite Garde beider Nationen übernimmt mittlerweile die Spitze, gefolgt von den "ersten Teams". Dahinter weiter Finnland, Schweden und Deutschland.
11,3 km
 
Die Russen in Person von Semikov verschleppen weiter das Tempo, aktuell sind die Herren langsamer als die Damen unterwegs. Die russischen und norwegischen Teams wechseln sich an der Spitze ab.
9,9 km
 
Auch Brugger ist jetzt wieder dran! Der Deutsche schließt nach einem Drittel der zweiten Runde zur Spitze auf, sieben Teams tummeln sich wieder an der Spitze.
8,3 km
 
Das Feld ist unmittelbar nach dem Wechsel wieder mehr zusammengerückt, neben dem zweiten russischen Team hat auch Finnland wieder aufschließen können. Holund drosselt das Tempo.
1. Wechsel
 
Larkov übergibt an Semikov, Golberg an Holund. Das fast zeitgleich, knapp vor den Schweden. Dahinter hat sich das zweite russische Team ein wenig von den Verfolgern abgesetzt, das deutsche Team folgt mit 19 Sekunden Abstand.
6.2 km
 
An der Spitze hat sich derweil ein Trio formiert, angeführt von Russland und gefolgt von Norwegen und Schweden. Dahinter führt Eisenlauer aus deutscher Sicht die Verfolgergruppe mit acht Sekunden Abstand an.
5,2 km
 
Die Norweger sind durch die 1B-Besetzung der Russen, sie treten etwa ohne Ustiugov an, natürlich die klaren Favoriten. Die einzige Frage ist, wann die Gastgeber heute Ernst machen.
4,6 km
 
Die Russen und die Norweger bilden an der Spitze das erste kleine Führungsduo nach dem ersten Antritt, dahinter folgen die Finnen und mit etwas Abstand Sebastian Eisenlauer. Alles sehr nah beieinander, aber noch nicht wirklich entscheidend.
3,8 km
 
Die Norweger bleiben an der Spitze, das Tempo ist weiterhin gemächlich. Nun fallen allerdings die Kasachen zurück.
2,4 km
 
Abgesehen von den Chinesen bleibt bisher jede Staffel vorne dran, das deutsche Team liegt derzeit an siebter Position.
0,8 km
 
Das Feld hängt erwartungsgemäß zu Beginn noch zusammen, die Norweger um Golberg übernehmen aber bereits die Führungsarbeit.
Start
Los geht's! Die Herren sind in der Loipe!
vor Beginn
 
Dem deutschen Team um Sebastian Eisenlauer, Janosch Brügger, Lucas Bögl und Jonas Dobler werden dagegen nur Außenseiterchancen zugerechnet. Ein Platz unter den ersten Fünf wäre schon ein Erfolg.
vor Beginn
 
Beide Nationen starten mit je zwei Staffeln, aus norwegischer Sicht gehen im ersten Team Paal Golberg, Hans Christer Holund, Sjur Röthe und Finn Haagen Krogh ins Rennen. Die Russen kontern mir Andrey Larkov, Ilia Semikov, Denis Spitsov und Andrey Melnichenko.
vor Beginn
 
Zwar gelang es der russischen Staffel im Vorjahr in Ulricehamm, die Norweger einmal zu besiegen, bei der WM waren die Favoriten dann aber wieder oben auf. Ein Zweikampf beider Nationen deutet sich aber auch in Lillehammer an.
vor Beginn
 
Norwegische Dominanz bei den Damen, norwegische Dominanz bei den Herren? Wenig deutet darauf hin, dass am Ende nicht ein norwegisches Quartett den Sieg vor heimischer Kulisse einfahren wird. Kann die Konkurrenz überraschen? Finden wir es heraus!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lillehammer zum Langlauf der Herren.
Nr.
Name
1.
Norwegen
2.
Russland
3.
Finnland
4.
Schweden
5.
Frankreich
6.
Deutschland
7.
USA
9.
Kasachstan
10.
Norwegen II
11.
Russland II
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
2:08:05.3
2.
Simen Hegstad Krüger
2:08:06.2
0.9
3.
Emil Iversen
2:08:24.8
19.5
4.
Eirik Augdal
2:08:25.6
20.3
5.
Hans Christer Holund
2:08:26.1
20.8
6.
Dario Cologna
2:08:26.6
21.3
7.
Sjur Röthe
2:08:27.6
22.3
8.
Jens Burman
2:08:32.0
26.7
9.
Martin Nyenget
2:08:32.4
27.1
10.
Didrik Tönseth
2:09:01.1
55.8