Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Ski Alpin in Saalbach, 14.02.2020

Ski Alpin Liveticker

Saalbach, Österreich14. Februar 2020, 13:15 Uhr
Super G der Herren
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Aleksander Aamodt Kilde
0:58.30
2.
Mauro Caviezel
0:58.45
+ 0.15
3.
Thomas Dreßen
0:58.61
+ 0.31
4.
Christian Walder
0:58.82
+ 0.52
5.
Mattia Casse
0:58.91
+ 0.61
6.
Alexis Pinturault
0:58.93
+ 0.63
7.
Andreas Sander
0:58.94
+ 0.64
 
Travis Ganong
0:58.94
+ 0.64
9.
Kjetil Jansrud
0:58.95
+ 0.65
10.
Vincent Kriechmayr
0:59.26
+ 0.96
11.
Max Franz
0:59.27
+ 0.97
12.
Marco Odermatt
0:59.34
+ 1.04
13.
Johan Clarey
0:59.36
+ 1.06
14.
Emanuele Buzzi
0:59.37
+ 1.07
15.
Daniel Danklmaier
0:59.40
+ 1.10
16.
Ryan Cochran-Siegle
0:59.46
+ 1.16
17.
Gilles Roulin
0:59.56
+ 1.26
18.
Nils Allegre
0:59.66
+ 1.36
19.
Romed Baumann
0:59.67
+ 1.37
20.
Stefan Rogentin
0:59.68
+ 1.38
21.
Martin Cater
0:59.83
+ 1.53
22.
Blaise Giezendanner
0:59.89
+ 1.59
23.
Johannes Kröll
0:59.94
+ 1.64
24.
Matthieu Bailet
0:59.97
+ 1.67
25.
Florian Schieder
1:00.12
+ 1.82
26.
Carlo Janka
1:00.18
+ 1.88
27.
Dominik Schwaiger
1:00.24
+ 1.94
 
Brodie Seger
1:00.24
+ 1.94
29.
Klemen Kosi
1:00.32
+ 2.02
30.
Matteo Marsaglia
1:00.43
+ 2.13
Letzte Aktualisierung: 04:05:45
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Saalbach. In Sachen Ski Alpin sehen wir uns morgen um 10:00 Uhr wieder, wenn der Riesenslalom der Damen in Kranjska Gora ansteht. Einen schönen Tag noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
 
Kilde erkämpft sich damit im Gesamt-Weltcup wieder einen Vorsprung von rund 80 Zählern auf Landsmann Kristoffersen, der allerdings in den Technik-Disziplinen noch nachlegen kann. Thomas Dreßen feiert als Dritter nach seinen zwei Abfahrtssiegen in Serie auch im Super G wieder ein exzellentes Ergebnis.
Alexander
Als letzter der 53 Starter geht der Kanadier Cameron Alexander ins Rennen, auch er schafft es aber nicht mehr in die Top 30 - das Rennen ist beendet.
Schieder
 
Florian Schieder schubst derweil Gino Caviezel nach einem couragierten Lauf noch aus den Top 30, der Italiener sammelt als 25. sichere Weltcup-Punkte.
Schmid
 
Manuel Schmid ist der letzte Deutsche, schlüpft er noch vorne rein? Oben ist er zu weit weg, da muss er sich unten sputen - und das klappt nicht ganz, Platz 31 bringt keine Punkte.
Bailet
 
Von diesem wirft ihn Matthieu Bailet nun, der Franzose ist drei Hundertstel langsamer als Kröll, aber das reicht für P24.
Kröll
 
Landsmann Johannes Kröll macht es da schon besser, er bleibt knapp unter der Minute Fahrzeit und setzt sich damit auf die 23. Ferstl sitzt damit auf dem Schleudersitz.
Striedinger
 
Über Otmar Striedinger können wir das leider nicht berichten, der Österreicher scheidet aus.
Baumann
 
Kurze Unterbrechung, dann darf Romed Baumann endlich raus. Oben ist er schnell, unten verliert er nur wenig - Rang 19, stark!
Read
 
Und auch der nächste Kanadier stellt eine Zeit ein, Jeffrey Read aber nur die von Josef Ferstl für P28.
Seger
 
Brodie Seger zeitgleich mit Schwaiger, damit wissen wir auch, dass der Deutsche derzeit auf Platz 23 rangiert.
Janka
 
Fünf Ausfälle am Stück, aber ein Carlo Janka reiht sich hier nicht ein. Saubere Fahrt, als 22. werden ihn auch sicherlich nicht mehr viele überholen.
Hintermann
 
Der Fünfte von gestern ist dran. Aber heute fährt Niels Hintermann schon von den ersten Toren an der Musik hinterher. Dann rutscht er auf dem Innenski weg und scheidet aus.
Rogentin
 
Die Schweizer räumen heute nicht so krass ab wie gestern, haben mit Mauro Caviezel aber wieder einen auf dem Podium. Und Stefan Rogentin macht auch ganz viel richtig. Finish passt auch, Platz 19, klasse!
Piccard
 
Roy Piccard gestern in den Punkten, das wird heute eher schwer. Denn er schafft nur Platz 26 und noch viele Rivalen stehen oben.
Marsaglia
 
Schade, schade, für Matteo Marsaglia ist bis zur letzten Zwischenzeit sogar noch Top 15 drin. Dann sitzt er aber kurz im Schnee, damit fällt er auch noch hinter Schwaiger zurück.
Schwaiger
 
30 sind unten, damit ist das Ergebnis auf jeden Fall ein gültiges. Nun der nächste DSV-Läufer, knackt Dominik Schwaiger die Minutenmarke? Macht er nicht, aber mit 1:00.24 ist zumindest ein Kleingewinn noch möglich.
Cater
 
Wer wird bester Slowene, viel muss man dafür nicht zeigen. Nur die 1:00.32 von Kosi, das schafft Martin Cater locker mit 0:59.83. Wer jetzt unter einer Minute bleibt, der darf zufrieden sein.
Kline
 
Bostjan Kline scheidet auch aus. Allerdings an einer ganz anderen Stelle, jetzt muss das rote Tor erst einmal wieder geflickt werden.
Kosi
 
Drei Slowenen zum Abschluss der Top 30. Klemen Kosi schafft allerdings nur Rang 20, angesichts der vielen Ausfälle natürlich nicht berauschend.
Buzzi
 
Geht noch besser! Emanuele Buzzi ist drei Hundertstel schneller als der Ennstaler und hat damit wohl das Top-15-Ergebnis schon sicher.
Danklmaier
 
Super Fahrt von Daniel Danklmaier, der beweist auch heute wieder, dass er mittlerweile konstant Leistung abrufen kann. Mit 59.40 auf Rang 14, mehr kann man jetzt nicht mehr erwarten.
Crawford
 
James Crawford verpatzt den Sprung, erwischt das Tor aber noch mit einem Bremsschwung. Die Zeit ist damit natürlich im Eimer.
Giezendanner
 
Gestern gelang Blaise Giezendanner ein wirklich sehr gutes Rennen, auch heute wird er ein paar Punkte mitnehmen. Als derzeit 17. aber nicht mehr ganz so viele.
G. Caviezel
 
Kurze Unterbechung, weil Roulin ein Tor abgeräumt hat. Danach fährt dessen Teamkollege Gino Caviezel eine glatte Sekunde langsamer.
Roulin
 
Gilles Roulin kommt durch, der Schweizer zeigt, was man für Rang 15 braucht. Nämlich 59.56, das notieren wir.
Hrobat
 
Da fährt keiner mehr vorne rein, aber Top 15 ist natürlich jederzeit noch drin. Nicht für Miha Hrobat, auch er weiß noch nicht, dass man diesen kleinen Schnapper nicht so direkt anfahren darf.
Nyman
 
Steven Nyman macht den Abgang an der Mayer-Feuz-Kante.
Dreßen
 
Tja, da ist die Vorfreude auf Thomas Dreßen doch sehr eingeschränkt. Der Sieger von gestern heute oben fehlerfrei, daher hält sich der Rückstand sehr in Grenzen. Geht doch noch was? Die Fahrt ist perfekt, prompt reichen die 58.61 noch für Rang 3. Was da mit einer besseren Nummer möglich gewesen wäre, das brauche ich nicht auszuformulieren.
Tumler
 
Auch bei Thomas Tumler geht es einfach nicht vorwärts, die Skier kleben regelrecht auf dem Schnee. Da ist der schwere Fehler unten dann auch egal, es ging längst nur mehr um Letzter oder Vorletzter.
Odermatt
 
Die Hinweise hierauf mehren sich. Denn auch ein Marco Odermatt hat mit dem Podium von Anfang an nichts zu tun. Optisch aber keineswegs eine schlechte Fahrt, dennoch leuchtet nur die Elf im Ziel auf.
Ferstl
 
Ui, auch Josef Ferstl kassiert gewaltig. Normal müssten wir mit 1:00.65 Punkte für unmöglich erachten, aber es kann gut sein, dass die Piste jetzt keine guten Zeiten mehr zulässt.
Mayer
 
Matthias Mayer muss jetzt aufzeigen, sonst nimmt ihm Kilde die Führung im Super-G-Weltcup ab. Aber auch er kassiert schon oben eine halbe Sekunde, dann der Feuz-Fehler. Ein Salto Nullo, das ist ganz bitter beim Heimrennen.
Allegre
 
Ziemliches Sauwetter jetzt, das wird Nils Allegre dafür verantwortlich machen, dass er noch einmal vier Zehntel langsamer ist als Kriechmayr.
Kriechmayr
 
Walder ist immer noch Dritter! Und auch weiter bester Österreicher, Vincent Kriechmayr verpatzt die Fahrt total und verliert in allen Streckenabschnitten.
Ganong
 
Wow, Travis Ganong im Mittelteil 5 km/h schneller als Kilde. Und daher auch mit 0,16 Sekunden Vorsprung. Dann allerdings folgt er den Jansrud-Spruen, es geht zurück auf Rang 6. Er bleibt eine Hundertstel vor dem Norweger, damit ist er zeitgleich mit Sander.
Feuz
 
Oben ein kleiner Fehler von Beat Feuz, da ist das Podium schon weg. Aber vor der Welle kann er ohnehin gar keine Richtung machen, er springt geradeaus, blöderweise steht rechts von ihm das nächste Tor.
Franz
 
Die Traverse ist heute keine so große Herausforderung wie gestern, es sind die letzten Fahrsekunden die entscheiden. Und die sprechen auch gegen Max Franz, der sich nur als Zehnter einreiht. Bei der letzten Zwischenzeit war er noch Vierter.
Jansrud
 
Jansrud oben viel besser und zeitgleich mit Kilde vor dem Zielhang. Dort aber verreißt es ihm die Latten, das wird ganz teuer. Zwei Hundertstel hinter Pinturault, das findet weder Kilde noch Kristoffersen bueno.
Sander
 
Eher unruhige Fahrt von Andreas Sander, er muss immer wieder mal aufmachen. Und so fehlen im Ziel dann doch deutliche 0,64 Sekunden. Nur Rang 6, eine Hundertstel hinter Pinturault.
Kilde
Macht es Aleksander Aamodt Kilde besser? Oben holt er wieder ordentlich Vorsprung heraus, wo springt er hin? Er nimmt schon vorher die Welle nicht gut, daher ist die Geschwindigkeit geringer. Daher natürlich auch keine Probleme am Sprung und unten nimmt er voll Fahrt auf. 58.30 lassen vom Podium träumen.
Pinturault
 
Keine Ahnung, warum sich Alexis Pinturault gestern nicht auf die Abfahrt begeben hat, dieser Super G bereitet ihm jedenfalls keine Probleme. Aber er nicht den Speed von Caviezel und reiht sich nur als Vierter ein.
M. Caviezel
 
Aber jetzt geht es richtig los mit den großen Namen. Mauro Caviezel meldet Ansprüche an, aber kommt er auch unten so gut durch wie Walder? Nicht ganz eine Zehntel verliert er beim Sprung, dennoch setzt er mit 58.45 neue Maßstäbe.
Walder
 
Solide Fahrt von Christian Walder, optisch ist kein Fehler zu erkennen. Und das reicht prompt für einen Führungswechsel, neun Hundertstel geben den Ausschlag zu seinen Gunsten.
Clarey
 
Geht schon weiter. Und zwar mit Johan Clarey, der oben etwas schneller ist als Casse. Dann aber die falsche Linie beim Sprung im Mittelteil, viel Rücklage, schon fehlt auch ihm knapp eine halbe Sekunde.
 
 
Schon die erste Unterbrechung, es muss wieder Neuschnee rausgeschaufelt werden.
Cochran-Siegle
 
Bei dieser Strecke ist natürlich viel möglich, kann gut sein, dass es ein völlig unerwartetes Podium gibt. Ryan Cochran-Siegle wird aber dieses nicht besteigen dürfen, über eine halbe Sekunde verliert er auf Casse.
Casse
Es geht wirklich los! Mattia Casse stellt uns die verkürzte Strecke vor. Das Tempo ist überschaubar, Startnummer 1 bei einem Neuschneerennen selten ein Vorteil. Probleme hat er wenig, die Laufzeit liegt unter einer Minute!
Vorläufer, die Zweite
 
Ein Herr mit Startnummer stößt sich ab. Wieder ein Vorläufer, aber immerhin.
13:15 Uhr
 
Nur ein Viertelstünderl, angeblich. Aber wir notieren diese 13:15 Uhr natürlich.
Kosmetik
 
Die Schneeschaufeln werden noch einmal hervorgeholt. In einer Kurve muss noch Neuschnee entfernt werden, wir warten also weiter.
Vorläufer
 
Und zumindest Vorläufer sind jetzt auch schon unterwegs, die Spannung steigt. Nebel ist jedenfalls kein Problem mehr, auch der Wind scheint sich zurückzuhalten. Dafür schneit es jetzt.
Start confirmed!
 
Damit war ja fast nicht zu rechnen, aber soeben wird der Start für 13:00 Uhr tatsächlich bestätigt. Kein Grund für Sie, sich mit dem Mittagsmahl zu stressen, aber damit können wir doch arbeiten.
Salamitaktik
 
Dritte Verschiebung, wir packen wieder eine halbe Stunde drauf. Nun also geplanter Start um 13:00 Uhr, ob das wirklich was wird, das wird die FIS uns um 12:30 Uhr mitteilen.
Update
 
Weiterhin kein Start möglich, aber die Prognose sieht laut FIS gut aus. Allerdings nicht kurzfristig, daher wird jetzt gleich auf 12:30 Uhr geschoben. Ob es dabei bleibt, das werden wir aber bereits um 12:00 Uhr erfahren. Und Sie natürlich ganz zuerst bei uns im Ticker.
Verzögerung
 
Nebel aktuell, dazu auch starker Wind, daher kann nur vom Reservestart gefahren werden. Und 11:00 Uhr ist auch nicht möglich, um 11:30 Uhr gibt es eine neue Info.
Startliste
 
53 Fahrer sind gemeldet, allerdings gab es gestern in der Abfahrt mit den hohen Nummern nur zwei gute Leistungen. Das waren die beiden Franzosen Giezendanner und Piccard, die allerdings im Super G ohnehin stärker einzuschätzen sind und somit heute auch deutlich früher starten. Los geht es gleich mit Mattia Casse, wenn Dreßen mit Nummer 19 unten ist, könnte das Podium schon in Zement gegossen sein.
Favoriten
 
Damit sind im Prinzip auch alle Favoriten genannt, in Abwesenheit von Paris hoffen die Italiener noch auf Mattia Casse. Und natürlich haben wir den designierten Abfahrts-Weltcupsieger Beat Feuz pauschal auch immer im Super G auf dem Zettel.
Super G
 
Die Super-G-Kugel ist meist die am härtesten umkämpfte, so auch in dieser Saison wieder. Mayer (264 Punkte), Jansrud, Kilde, Kriechmayr (alle 236) und Mauro Caviezel (205) haben die besten Karten aktuell, aber das ist erst der Halbzeitstand nach vier von acht Rennen. Noch hat kein Athlet zwei Saisonsiege geschafft, aber aufpassen auf Marco Odermatt. Der Sieger von Beaver Creek ist jetzt schon wieder von seiner Meniskus-OP genesen, da werden wir nachher genau zuschauen. Wie natürlich auch bei Thomas Dreßen, der auch im Super G podestfähig ist, hat er uns ja in Gröden eindrucksvoll bewiesen.
Gesamtweltcup
 
Gestern lief in Sachen Gesamtweltcup alles für den abwesenden Techniker Henrik Kristoffersen. Pinturault war nicht am Start und Kilde enttäuschte mit Rang 10, damit konnte er seinen Landsmann auch nicht wie fix eingeplant überholen. Heute also ein neuer Versuch, diesmal ist auch Alexis Pinturault dabei.
Saalbach
 
Zweiter Tag in Saalbach-Hinterglemm, dem Ersatzort für das chinesische Yanqing. Die Abfahrt gestern war durchaus unterhaltsam, das wird nicht nur Thomas Dreßen so sehen. Aber dieser Hang mit dem schönen Namen Schneekristall / Zwölfer ist letztlich doch eher für einen Super G geeignet. Oder wir sind einfach von den Super-Klassikern zuvor mit Lauberhorn, Streif und Kadahar zu sehr verwöhnt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Saalbach zum Super G der Herren.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Filip Zubcic
2:37.25
2.
Marco Odermatt
2:37.99
0.74
3.
Tommy Ford
2:38.32
1.07
4.
Leif Kristian Nestvold-Haugen
2:38.38
1.13
5.
Henrik Kristoffersen
2:38.39
1.14
6.
Aleksander Aamodt Kilde
2:38.40
1.15
7.
Victor Muffat-Jeandet
2:38.41
1.16
8.
Thibaut Favrot
2:38.49
1.24
9.
Zan Kranjec
2:38.56
1.31
10.
Luca De Aliprandini
2:38.67
1.42
11.
Ted Ligety
2:38.70
1.45
12.
Gino Caviezel
2:38.72
1.47
13.
Roland Leitinger
2:38.75
1.50
 
Marco Schwarz
2:38.75
1.50
15.
Alexis Pinturault
2:38.84
1.59
16.
Lucas Braathen
2:38.89
1.64
17.
Adam Zampa
2:38.96
1.71
18.
Mathieu Faivre
2:39.01
1.76
19.
Cedric Noger
2:39.33
2.08
20.
Alexander Schmid
2:39.53
2.28
21.
Manuel Feller
2:39.59
2.34
22.
Erik Read
2:39.86
2.61
23.
Matts Olsson
2:39.88
2.63
24.
Giovanni Borsotti
2:40.05
2.80
25.
Trevor Philp
2:40.12
2.87
26.
Fabian Wilkens Solheim
2:40.16
2.91
27.
Riccardo Tonetti
2:40.86
3.61
28.
Cyprien Sarrazin
2:41.25
4.00
 
Justin Murisier
DNF
 
Dominik Raschner
DNF