Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Ski Alpin in Lech, 27.11.2020

Ski Alpin Liveticker

Lech, 27.11.2020, 17:50 Uhr
Parallel-Riesenslalom der Herren
Beendet
Punkte
1.
Alexis Pinturault
2.
Henrik Kristoffersen
3.
Alexander Schmid
4.
Adrian Pertl
5.
Semyel Bissig
6.
Gino Caviezel
7.
Stefan Luitz
8.
Christian Hirschbühl
9.
Dominik Raschner
10.
Mathieu Faivre
10.
Filip Zubcic
12.
Erik Read
13.
Timon Haugan
14.
Alexander Aamodt Kilde
15.
Thibaut Favrot
16.
Atle Lie McGrath
17.
Stefan Hadalin
18.
Lucas Braathen
19.
Fabio Gstrein
20.
Roland Leitinger
21.
Leif Kristian Nestvold-Haugen
22.
Julian Rauchfuss
23.
Mattias Rönngren
24.
Kristoffer Jakobsen
25.
Zan Kranjec
26.
Tanguy Nef
27.
Cyprien Sarrazin
28.
Trevor Philp
29.
Linus Straßer
30.
Michael Matt
Letzte Aktualisierung: 06:57:40
Auf Wiedersehen!
 
Das war's vom Parallel-Slalom der Herren! Vielen Dank für's Mitlesen, bis bald!
Spätes Duell
 
Zwei Schweizer waren durch die Qualifikation gerutscht und heute ins Rennen gegangen. Die beiden Eidgenossen trafen sich schlussendlich im Duell um Platz Fünf wieder. Semyel Bissig hatte gegenüber Gino Caviezel knapp die Nase vorne und sicherte sich die Top-5-Platzierung.
Es war mehr drin!
 
In den beiden Duellen mit den Deutschen fuhren zwei Österreicher um die Plätze Sieben und Drei. Sowohl Hirschbühl als auch Pertl hatten das Nachsehen und reihten sich dementsprechend auf der Acht und Vier ein. Für Dominik Raschner war derweil im Achtelfinale Schluss.
Sehr ordentlicher Auftritt
 
Ein verkorkster zweiter Lauf im Viertelfinale kostete Stefan Luitz die Chance auf den Sieg, ansonsten fuhr der Deutsche eigentlich sehr gut. Am Ende reichte es zu Platz Sieben. Deutlich besser lief es für Alexander Schmid, der sich auf Position Drei vorfahren konnte.
Pinturault gewinnt in Lech!
 
Alexis Pinturault gewinnt den Parallel-Slalom in Lech. Der Franzose zeigte sich als konstantester und bester Fahrer und verwies völlig verdient Henrik Kristoffersen und Alexander Schmid auf die Plätze.
Alexis Pinturault (FRA) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)
 
Alexis Pinturaul gewinnt den Parralel-Slalom! Der Franzose, schon im ersten Lauf der bessere Fahrer, holt sich auch Durchgang Zwei und damit den Sieg.
Alexander Schmid (GER) vs. Adrian Pertl (AUT)
 
Pertl hat große Probleme und das bereits am Start. Der Österreicher fährt nur hinterher und muss sich mit dem vierten Platz begnügen.
Semyel Bissig (SUI) vs. Gino Caviezel (SUI)
 
Auch der zweite Durchgang der beiden Schweizer endet ganz knapp. Dieses Mal ist es jedoch Semyel Bissig, der mit hauchzartem Vorsprung ins Ziel kommt und sich am Ende den Sieg in diesem Duell sichern kann.
Christian Hirschbühl (AUT) vs. Stefan Luitz (GER)
 
Stefan Luitz hat auch im zweiten Durchgang die Nase vorne und das sogar noch deutlicher als in Lauf Nummer Eins. Damit sichert sich der Deutsche den siebten Platz.
Alexis Pinturault (FRA) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)
 
Auch im großen Finale scheint sich der leichte Favorit durchzusetzen. Alexis Pinturaul macht die Tür zum Sieg weit auf und fährt 16 Hunderstel Vorsprung heraus.
Alexander Schmid (GER) vs. Adrian Pertl (AUT)
 
Nun geht es um den letzten Platz auf dem Treppchen. Schmid, gegen Pinturault chancenlos, geht dennoch als leichter Favorit ins Rennen und bestätigt dies mit einem Vorsprung von 23 Hundersteln.
Semyel Bissig (SUI) vs. Gino Caviezel (SUI)
 
Um Platz Fünf duellieren sich zwei Schweizer und knapper könnte das Rennen kaum laufen. Mit nur einer Hunderstel holt sich Caviezel den ersten Durchgang.
Christian Hirschbühl (AUT) vs. Stefan Luitz (GER)
 
Das Duell um Platz Sieben tragen Hirschbühl und Luitz aus und es sieht danach aus, als würde Luitz das Rennen machen. Der Deutsche schlägt seinen Gegner deutlich.
Alexander Schmid (GER) vs. Alexis Pinturault (FRA)
 
Schmid kämpft um den Einzug ins Finale, will am Ende aber etwas zu viel. Beim drittletzten Tor treibt es den Deutschen zu weit hinaus und damit ist das Rennen für ihn beendet.
Adrian Pertl (AUT) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)
 
Deutliches Duell und das zu Ungunsten von Adrian Pertl. Schon im ersten Lauf hatte er knapp hinten gelegen, der zweite Durchgang geht mehr als deutlich an Kristoffersen.
Semyel Bissig (SUI) vs. Christian Hirschbühl (AUT)
 
Auch der zweite Durchgang geht deutlich an Semyel Bissig. Der Eidgenosse fährt damit im Duell um Platz Fünf gegen seinen Teamkollegen.
Gino Caviezel (SUI) & Stefan Luitz (GER)
 
Luitz hat abermals Probleme im zweiten Lauf und verliert diesen ganz knapp. Da er im ersten Durchgang aber auch nicht deutlich vorne lag, ist Caviezel in der Gesamtabrechnung der Glücklichere und holt den Sieg in diesem Duell.
Alexander Schmid (GER) vs. Alexis Pinturault (FRA)
 
Auch das zweite Halbfinale endet mit einem knappen Vorsprung von 12 Hundersteln. Alexis Pinturault ist derjenige, der hier hauchzart die Nase vorne hat. Beide Duelle versprechen aber einen spannenden zweiten Durchgang.
Adrian Pertl (AUT) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)
 
Knapper Sieg für Kristoffersen, der damit die Tür für das Finale aufstößt. Allerdings hat die Vergangenheit und auch der bisherige Wettkampf schon gezeigt, wie schnell es gehen kann.
Semyel Bissig (SUI) vs. Christian Hirschbühl (AUT)
 
Der junge Schweizer bestätigt seine gute Form und macht Schritt Nummer Eins in Richtung Duell um Platz Fünf.
Gino Caviezel (SUI) & Stefan Luitz (GER)
 
Bevor die Halbfinals um den großen Sieg stattfinden, geht es erstmal um die Plätze 5-8. Luitz gewinnt das erste Duell gegen Caviezel hierbei nur knapp.
Alexis Pinturault (FRA) vs. Semyel Bissig (SUI)
 
Guter Auftritt des jungen Schweizers, der gegen Pinturault allerdings dennoch das Nachsehen hat. Auf seine Leistungen kann Bissig aber dennoch aufbauen.
Christian Hirschbühl (AUT) vs. Alexander Schmid (GER)
 
Wie schon in Durchgang Eins hat Alexander Schmid die Nase weit vorne und zieht damit mehr als souverän ins Halbfinale ein.
Adrian Pertl (AUT) & Gino Caviezel (SUI)
 
Sehr souverän von Adrian Pertl. Der Österreicher hatte schon den ersten Lauf gewinnen können und hat auch dieses Mal die Nase vorne. Damit steht der ÖSV-Starter im Halbfinale.
Henrik Kristoffersen (NOR) vs. Stefan Luitz (GER)
 
Das war's für Stefan Luitz! Der Deutsche hat leichte Probleme beim Start und fällt zurück. Kristoffersen holt sich den Lauf und liegt in der Gesamtabrechnung knapp vor dem Deutschen.
Alexis Pinturault (FRA) vs. Semyel Bissig (SUI)
 
Der junge Schweizer bekommt es im Viertelfinale mit einem der Favoriten zu tun, bleibt aber zumindest in Schlagdistanz. 14 Hunderstel trennen die beiden Fahrer im ersten Lauf.
Christian Hirschbühl (AUT) vs. Alexander Schmid (GER)
 
Sehr überzeugender Auftritt von Alexander Schmid! Der Deutsche lässt Hirschbühl keinerlei Chance und nimmt dem Österreicher über drei Zehntel ab.
Adrian Pertl (AUT) & Gino Caviezel (SUI)
 
Nachdem es im Starthäuschen zu leichten Verzögerungen kam, gehen die beiden etwas hektisch auf die Piste. Pertl kommt damit etwas besser zurecht und gewinnt diesen Lauf knapp.
Henrik Kristoffersen (NOR) vs. Stefan Luitz (GER)
 
Ein Duell auf Augenhöhe! Luitz hat allerdings auf dieser Piste die etwas bessere Form und geht hauchzart in Führung!
Dominik Raschner (AUT) vs. Alexis Pinturault (FRA)
 
Keine Chance für Dominik Raschner, der sich Mitfavorit Pinturault geschlagen geben muss. Der Franzose zieht als letzter Akteur ins Viertelfinale ein.
Erik Read (CAN) vs. Semyel Bissig (SUI)
 
Auch im zweiten Lauf bestätigt Bissig seine gute Quali-Leistung. Der junge Eidgenosse zieht ebenfalls in die nächste Runde ein.
Christian Hirschbühl (AUT) vs. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
 
Starker Auftritt vom Österreicher! Hirschbühl, der den ersten Lauf noch knapp verloren hatte, dreht das Duell und schlägt Kilde zum Einzug ins Viertelfinale.
Timon Haugan (NOR) vs Alexander Schmid (GER)
 
Auch der zweite Deutsche steht in der nächsten Runde. Schmid gewinnt auch den zweiten Lauf, wenn auch knapper. Sei's drum, die nächste Runde hat er sicher.
Atle Lie McGrath (NOR) & Adrian Pertl (AUT)
 
Kein guter Auftritt von McGrath, der schon am Start massig Zeit verliert und mehr als deutlich zurückfällt. Pertl zieht ganz entspannt ins Viertelfinale ein.
Gino Caviezel (SUI) & Thibaut Favrot (FRA)
 
Die Vorentscheidung fiel hier im ersten Lauf. Caviezel hält seinen Vorsprung und zieht in das Viertelfinale ein.
Filip Zubcic (CRO) & Henrik Kristoffersen (NOR)
 
Kristoffersen dreht das Duell! Schon im ersten Lauf war es spannend zugegangen, den zweiten Abschnitt gewinnt der Norweger mit 12 Hundersteln und zieht damit in die nächste Runde ein.
Mathieu Faivre (FRA) vs. Stefan Luitz (GER)
 
Stefan Luitz steht im Viertelfinale. Der Deutsche lässt auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen und schlägt Faivre deutlich.
Dominik Raschner (AUT) vs. Alexis Pinturault (FRA)
 
Der Favorit setzt sich durch. Pinturault, in der Quali auf Rang Zwei, nimmt Raschner knappe drei Zehntel ab.
Erik Read (CAN) vs. Semyel Bissig (SUI)
 
Starker Auftritt vom jungen Schweizer, der schon im Quali-Lauf sehr gut auftrat. Mit über zwei Zehnteln lässt der Eidgenosse seinen Gegner hinter sich.
Christian Hirschbühl (AUT) vs. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
 
Knappes Rennen zwischen Hirschbühl und Kilde. Noch hat der Norweger hier die Nase vorne, das letzte Wort ist aber nicht gesprochen.
Timon Haugan (NOR) vs Alexander Schmid (GER)
 
Abermals ein starker Auftritt von Schmid, der an seine Quali-Leistung anknüpfen und dieses Duell deutlich für sich entscheiden kann.
Atle Lie McGrath (NOR) & Adrian Pertl (AUT)
 
Eine halbe Sekunde liegt auch zwischen diesen Fahrern. Pertl macht seine Sache sehr gut, während der Norweger überhaupt keine Linie findet.
Gino Caviezel (SUI) & Thibaut Favrot (FRA)
 
Favrot nimmt in diesem Lauf eine zu enge Linie und schleppt im Mittelteil sogar eine der Flaggen mit. Das kostet massig Zeit und dementsprechend deutlich gewinnt Caviezel diesen Lauf.
Filip Zubcic (CRO) & Henrik Kristoffersen (NOR)
 
Das zweite Duell heißt Zubcic gegen Kristoffersen und es geht deutlich knapper aus. Am Ende ist es der Kroate, der knapp die Oberhand behält.
Mathieu Faivre (FRA) vs. Stefan Luitz (GER)
 
Auf geht's! Den Auftakt machen Faivre und Quali-Sieger Lutz. Der Deutsche macht hierbei abermals eine bessere Figur und gewinnt diesen Lauf mit knappen drei Zehnteln Vorsprung.
Drei Eisen im Feuer
 
Mit einem Fahrer mehr und dementsprechend im Trio unterwegs ist das Team des ÖSV. Bei den Mannen aus der Alpenrepublik tat sich vor allem Adrian Pertl hervor, der in der Quali auf den vierten Platz fuhr. Das Team wird von Christian Hirschbühl und Dominik Raschner komplettiert
Eidgenossen-Doppelpack
 
Ebenfalls mit zwei Akteuren mit im Finale dabei sind die Schweizer. Gino Caviezel und Semyel Bissig heißen die beiden Akteure, die sich unter den besten 16 platziert haben. Vor allem Bissig auf der Sieben konnte hierbei überzeugen. Caviezel sortierte sich derweil auf der Zwölf ein.
Starker DSV!
 
Was aus deutscher Sicht in der Quali zu beobachten, macht Lust auf mehr. Mit Stefan Luitz und Alexander Schmid sind nicht nur zwei Deutsche dabei, die beiden reihten sich sogar auf den Plätzen Eins und Drei ein. Sollten sie ihre Leistungen bestätigen können, ist im Finale einiges möglich.
Herzlich willkommen!
 
Guten Abend und hallo zum Parallel-Slalom der Männer. Über einen Monat nach dem Auftakt in Sölden sind die Herren wieder auf der Piste. 16 Läufer haben die Quali überstanden und messen messen sich am heutigen Freitag im Parallel-Wettbewerb. Los geht's um 17:50 Uhr!
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Sebastian Foss Solevag
1:46.23
2.
Marco Schwarz
1:46.99
0.76
3.
Alexis Pinturault
1:47.18
0.95
4.
Loic Meillard
1:47.37
1.14
5.
Fabio Gstrein
1:47.38
1.15
6.
Luca Aerni
1:47.54
1.31
7.
Henrik Kristoffersen
1:47.59
1.36
8.
Kristoffer Jakobsen
1:47.62
1.39
9.
Ramon Zenhäusern
1:47.89
1.66
10.
Michael Matt
1:48.04
1.81
11.
AJ Ginnis
1:48.22
1.99
12.
David Ryding
1:48.31
2.08
13.
Manfred Mölgg
1:48.51
2.28
14.
Johannes Strolz
1:48.54
2.31
15.
Albert Popov
1:48.56
2.33
16.
Stefano Gross
1:48.57
2.34
17.
Manuel Feller
1:48.58
2.35
18.
Victor Muffat Jeandet
1:48.64
2.41
19.
Jean-Baptiste Grange
1:48.66
2.43
20.
Marc Rochat
1:48.70
2.47
21.
Giuliano Razzoli
1:48.79
2.56
22.
Daniel Yule
1:48.91
2.68
23.
Stefan Hadalin
1:48.93
2.70
24.
Timon Haugan
1:49.08
2.85
25.
Adrian Pertl
1:49.23
3.00
26.
Erik Read
1:50.05
3.82
 
Alexandr Khoroshilov
DNF
 
Simon Maurberger
DNF
 
Alex Vinatzer
DNF
 
Tanguy Nef
DNF