Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Nordische Kombination in Lillehammer, 08.12.2019

Nordische Kombination Liveticker

Lillehammer, Norwegen08. Dezember 2019, 09:15 Uhr
Einzel, 1 Durchgang Springen + 10 km, II
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Jarl Magnus Riiber
29:27.4
2.
Jörgen Graabak
+20.2
3.
Vinzenz Geiger
+47.9
4.
Fabian Rießle
+53.3
5.
Eric Frenzel
+53.6
6.
Jens Oftebro
+58.0
7.
Espen Björnstad
+1:03.1
8.
Thomas Jöbstl
+1:04.0
9.
Ilkka Herola
+1:12.6
10.
Martin Fritz
+1:30.1
11.
Franz-Josef Rehrl
+1:35.8
12.
Samuel Costa
+1:45.7
13.
Lukas Greiderer
+1:52.1
14.
Akito Watabe
+1:52.7
15.
Espen Andersen
+1:56.8
16.
Andreas Skoglund
+1:57.3
17.
Terence Weber
+2:03.0
18.
Yoshito Watabe
+2:04.4
19.
Alessandro Pittin
+2:08.1
20.
Manuel Faißt
+2:15.0
21.
Julian Schmid
+2:26.2
22.
Kasper Moen Flatla
+2:28.5
23.
Simen Tiller
+2:31.5
24.
Ryota Yamamoto
+2:38.4
25.
Tomas Portyk
+2:39.6
26.
Aaron Kostner
+2:42.3
27.
Wille Karhumaa
+2:46.7
28.
Antoine Gerard
+2:50.6
29.
Einar Oftebro
+2:51.5
30.
Philipp Orter
+2:59.1
Letzte Aktualisierung: 20:17:40
Ticker-Kommentator: Patrick Herrmann
Verabschiedung
 
Ich darf mich an dieser Stelle bei Ihnen für Ihr Interesse bedanken und wünsche Ihnen allen noch einen schönen Sonntag. Bis bald.
Pause
 
Jetzt haben die Kombinierer erstmal ein Wochenende Pause. Weiter geht es am 21. Dezember in Ramsau.
Fazit II
 
Die deutsche Mannschaft zeigte heute aber mal wieder, dass es keinen Grund zur Sorge gab. Mit überragenden Laufleistungen sicherten sich Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Eric Frenzel die Plätze 3 bis 5. Ein tolles Mannschaftsergebnis, das auf jeden Fall Mut für den Winter macht.
Fazit I
 
Jarl Magnus Riiber ist also auch in Lillehammer nicht zu stoppen. Der Norweger musste sich heute läuferisch mal stärker anstrengen, da er nach dem Springen nur vier Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Franz-Josef Rehrl hatte. Der musste in der zweiten Runde aber abreißen lassen, brach anschließend komplett ein und wurde am Ende bis auf den 11. Rang durchgereicht. Sicherlich eine der ganz bitteren Geschichten des heutigen Tages. Hinter Riiber war es aber wie immer spannend. Graabak kämpfte sich mit einer tollen Laufleistung bis auf den zweiten Platz nach vorne und überholte dabei unter anderem seine Teamkollegen Jens Oftebro und Espen Björnstad.
 
 
Geiger hat sich von Rießle gelöst und holt sich den dritten Platz vor Fabian Rießle und Eric Frenzel. Eine tolle Mannschaftsleistung!
 
 
Jörgen Graabak wird Zweiter. 20 Sekunden Rückstand sind es im Ziel
Ziel
 
Für Jarl Magnus Riiber ist es der 18. Sieg seiner Karriere und bereits der fünfte in dieser Saison. Herzlichen Glückwunsch!
 
 
Was für eine Performance von Geiger und Rießle! Die beiden rennen den Anstieg förmlich hoch. Die anderen Verfolger können nicht folgen. Gibt es wieder den Zielsprint zwischen den beiden Deutschen? Gestern hatte Rießle dabei die Nase vorne.
 
 
Bei den Verfolgern wird es spannend. Geiger macht die Führungsarbeit und zieht das Tempo an. Rießle folgt, Frenzel muss ein wenig abreißen lassen. Das wird ein ganz spannendes Finish.
 
 
Rehrl ist mittlerweile ganz weit zurückgefallen und noch auf dem 10. Platz. Sogar der starke Finne Ilkka Herola hat ihn geschluckt und ist auf dem Weg nach vorne. Er will wohl ein paar mehr Weltcuppunkte sichern.
 
 
Geiger, Frenzel, Rießle und Jöbstl haben die Norweger eingeholt. Tolle Laufleistung wieder von den deutschen Kombinierern.
7,5 km
 
Riiber läuft dem nächsten Sieg entgegen. Beinahe eine halbe Minute Vorsprung hat er auf Graabak. Dahinter wird es eng. Rehrl hat noch zehn Sekunden Vorsprung auf Björnstad und Oftebro und nur noch sechs Sekunden dahinter sind die Verfolger.
 
 
Am langen Anstieg am Ende der Runde sieht man, wie nah Björnstad und Oftebro bereits an Rehrl rangelaufen sind. Am Anfang vom Anstieg laufen aber auch bereits die Verfolger an. Das wird eine spannende Schlussrunde.
 
 
Björnstad und Oftebro haben 55 Sekunden Rückstand auf Riiber. Die beiden sollten sich aber eher nach hinten orientieren, denn Jöbstl und die drei Deutschen Geiger, Rießle und Frenzel sind auf der Verfolgung.
 
 
Graabak hat mittlerweile Rehrl geschluckt und ist auf dem 2. Rang. Er hat 31 Sekunden Rückstand, Rehrl ist bei 37.
 
 
Dahinter hat sich Graabak bereits von Björnstad und Oftebro gelöst.
5,0 km
 
Riiber hat die zweite Runde abgeschlossen, Rehrl hat aktuell etwa neun Sekunden Rückstand.
 
 
Rehrl muss abreißen lassen. Das war es wohl mit den Kräften beim Österreicher. Jarl Magnus Riiber setzt sich langsam ab und zieht alleine davon. Rehrl muss das Tempo aber hochhalten, denn Graabak wird natürlich die Info bekommen, dass Rehrl schwächelt.
 
 
Eric Frenzel hat sich der Verfolgergruppe um Rießle, Geiger und Jöbstl angeschlossen.
 
 
Graabak und Oftebro haben Björnstad geschluckt. Graabak ist aber bereits dabei, sich von den beiden zu lösen. Er ist läuferisch klar stärker als die beiden und hat Ambitionen, weiter nach vorne anzugreifen.
 
 
Vinzenz Geiger, Thomas Jöbstl und Fabian Rießle haben sich ein bisschen von den anderen Verfolgern abgesetzt und laufen mit 1:10 Minuten Rückstand hinterher.
 
 
Graabak und Oftebro haben Zeit gut gemacht und sind noch elf Sekunden hinter ihrem Landsmann. Im Laufe dieser Runde werden sie sich wohl zu einer Dreiergruppe zusammenschließen.
 
 
Björnstad läuft aktuell mit einem Rückstand von knapp 30 Sekunden hinter den beiden Führenden hinterher.
2,5 km
 
Riiber und Rehrl kommen das erste Mal ins Stadion und beenden die erste Runde. Bislang kann der Österreicher gut mithalten, doch in seinem Gesicht sieht man bereits die Anstrengung. Mal schauen, wie lange der Österreicher mithalten kann.
 
 
Jörgen Graabak hat die Lücke auf Jens Oftebro geschlossen und läuft gemeinsam mit seinem Landsmann. Die beiden jagen im Moment erstmal Espen Björnstad.
 
 
Bislang gibt es noch keine großen Veränderungen. Läuferisch ist es heute ein bisschen anspruchsvoller, da durch den anhaltenden Schneefall immer wieder unebene Abschnitte auf der Strecke sind.
 
 
Bei der ersten Zwischenzeit nach 0,8 Kilometern laufen Riiber und Rehrl gemeinsam. Mal schauen, wie lange das so bleibt.
 
 
Vinzenz Geiger und Fabian Rießle sind mittlerweile auch auf dem Weg. Aber wie bereits erwähnt: Spannend wird es jetzt, welche Gruppen sich als Verfolger etablieren.
Start
Das Rennen ist eröffnet. Jarl Magnus ist auf der Strecke, dicht gefolgt von Franz-Josef Rehrl. Mal schauen, wie das bei der ersten Zwischenzeit aussieht.
ÖSV
 
Für die Österreicher ist die ganz große Frage, was läuferisch in Franz-Josef Rehrl steckt, denn nach ihm folgt länger nichts. Die nächsten Männer im ÖSV-Dress sind Martin Fritz und Thomas Jöbstl mit 1:33 Minuten Rückstand.
DSV
 
Natürlich dürfen wir auch Vinzenz Geiger und Fabian Rießle nicht abschreiben. Mit 1:20 und 1:24 Rückstand können die DSV-Kombinierer von Beginn an zusammen laufen. Bereits in den letzten Wettkämpfen haben sie sehr starke Laufzeiten hingelegt - Geiger trägt dabei auch immer noch das rote Trikot des besten Läufers - und sind noch in einer Position, von der sie das Podium angreifen könnten, wenn alles gut läuft.
Verfolger II
 
Ein Kandidat für einen Sprung nach vorne wäre Jörgen Graabak. Der Norweger ist ein begnadeter Läufer und hat definitiv die Klasse, die Lücke nach vorne zu schließen. Auf Riiber hat er 55 Sekunden Rückstand, doch er läuft nur 15 Sekunden hinter Jens Oftebro, mit dem er gemeinsam nach vorne marschieren könnte.
Verfolger I
 
Spannend wird es wieder dahinter. Mit 18 Sekunden Rückstand startet Espen Björnstad. Für den Norweger wird es entscheidend zu sehen, ob er sich eher nach vorne orientiert und die Lücke zu Rehrl schließt oder ob die Verfolger von hinten kommen und gemeinsam die Jagd auf Riiber antreten.
Riiber
 
Jarl Magnus Riiber startet - wieder einmal - von ganz vorne. Heute ist allerdings der Tag, an dem er wohl am schlagbarsten ist. Nur vier Sekunden Vorsprung hat er auf Franz-Josef Rehrl. Ob der Österreicher läuferisch in der Lage ist, dem Norweger zu folgen, bleibt aber abzuwarten.
Willkommen zurück
 
Nach einer kurzen Mittagspause melden wir uns nun von der Langlauf-Strecke zurück Hier warten in einer guten Viertelstunde die 10 Kilometer auf uns. Viel Spaß dabei!
Langlauf
 
Um 13:30 Uhr geht es mit dem Langlauf weiter. Wir sind dann natürlich rechtzeitig für Sie wieder da. Bis später.
DSV
 
Vinzenz Geiger ist auf dem 8. Platz der beste Deutsche. Mit 1:20 Rückstand auf Riiber hat er aber trotzdem alle Möglichkeiten, einen Podestplatz zu erlaufen. Fabian Rießle folgt direkt dahinter mit 1:24, Terence Weber ist mit 1:33 Rückstand Elfter und Eric Frenzel startet als 15. mit 1:40 Rückstand.
Springen
 
Riiber gewinnt also das nächste Springen, hat dieses Mal aber nur vier Sekunden Vorsprung. Franz-Josef Rehrl wird läuferisch wohl nicht in der Lage sein, die Lücke zu schließen, doch mit Espen Björnstad (0:18 Rückstand), Jens Oftebro (40) und Jörgen Graabak (55 Sekunden) folgen einige laufstarke Athleten. Wir dürfen also gespannt sein, ob die Siegesserie von Riiber reißt oder ob er sich die nächste Trophäe in den Schrank stellt.
J. M. Riiber
 
Für Jarl Magnus Riiber geht es nochmal ein Gate nach unten. Das war eine richtige Entscheidung, denn er springt trotzdem auf 139,5 Meter. Bei der Landung verliert er beinahe die Kontrolle, die Führung übernimmt er aber trotzdem.
Graabak
 
135 Meter bringen Jörgen Graabak auf den 4. Rang. Er ist ein ausgezeichneter Läufer und hat damit alle Chancen später, auf das Podest zu laufen.
J. Oftebro
 
Wieder eine gute Leistung von Jens Oftebro. 136,5 Meter bedeuten Rang 3. Mal schauen, was damit in der Loipe möglich ist.
Björnstad
 
Es folgt Espen Björnstad und der Sprung des Norwegers sieht gut aus! 142 Meter. Dieses Team ist unglaublich gut unterwegs. Björnstad übernimmt erstmal den 2. Platz hinter Franz-Josef Rehrl.
Geiger
 
Im Zielsprint hat Vinzenz Geiger gestern den Kürzeren gegen Rießle gezogen. Mit 130 Metern zeigt er jetzt auf jeden Fall eine bessere Leistung und übernimmt den 4. Platz.
Rießle
 
Gestern hatte Fabian Rießle die zweitbeste Laufzeit. Mit einem guten Sprung ist heute also wieder viel drin. 128,5 Meter sind nicht exzellent, reichen aber für den 4. Rang.
Rehrl
 
Was macht der Sprung-Spezialist Franz-Josef Rehrl? Er kommt gut ins Fliegen! 139,5 Meter. Ganz starke Leistung und natürlich die Führung.
Faißt
 
Nur 123 Meter und Platz 17 für Manuel Faißt. Schade.
Fritz
 
Ordentlicher Sprung von Martin Fritz. Die Fäuste werden geballt und 127 Meter sind absolut in Ordnung. Platz 5 für den Moment.
Herola
 
122,5 Meter sind für Ilkka Herola leider viel zu wenig. Der Finne ist ein ausgezeichneter Läufer, aber von Rang 17 wird es enorm schwer, nach vorne zu laufen.
Gate
 
Für die letzten zehn Springer geht es eine Luke nach unten.
Jöbstl
 
Thomas Jöbstl zeigt eine bislang tolle Saison. Mit 131 Metern ist er auch heute wieder gut unterwegs und übernimmt Rang 5.
Frenzel
 
Guter Sprung für Eric Frenzel. Mit 130,5 Metern setzt er sich auf Rang 6.
Orter
 
Jetzt Philipp Orter. Der Sprung sieht technisch sauber aus, kommt mit 125,5 Metern aber nicht besonders weit. Schade, nach der Leistung gestern hätte man sich mehr erhofft.
E. Oftebro
 
Für die Schlagzeilen sorgt momentan der jüngere Bruder Jens. Mit 125 Metern wird Einer wohl auch heute nicht für Aufmerksamkeit sorgen.
A. Watabe
 
128 Meter und Platz 10 für Akito Watabe. Langsam kommt der Japaner an seine eigentliche Form ran.
Costa
 
Jetzt Samuel Costa. Gestern konnte er läuferisch lange mithalten. Was ist heute drin? 131 Meter bringen ihn wieder in Position für eine gute Platzierung. Für den Moment ist es der 6. Rang.
Andersen
 
126 Meter für Espen Andersen. Der Norweger wollte zu viel und landet am Ende auf Rang 14.
R. Yamamoto
 
Ordentlicher Versuch von Ryota Yamamoto. Er kommt auf 128 Meter und übernimmt den 6. Rang.
H. J. Riiber
 
Der ältere Bruder des Riiber-Doppelpacks ist nach einem Sprung auf 124 Metern sichtlich enttäuscht. Er boxt das Tor auf und verzieht sich in den Athleten-Bereich.
Weber
 
Jetzt konzentrieren wir uns auf Terence Weber. 132,5 Meter! Das ist der 4. Rang.
Schmid
 
Was macht Julian Schmid? Der Sprung sieht ordentlich aus. 130,5 Meter lassen sich sehen. Bei den aktuellen Windbedingungen bringen die ihn auf den 5. Rang.
Y. Watabe
 
Yoshito Watabe übernimmt die Führung! Der Japaner hat mit 136,5 Metern ein kleines Ausrufezeichen gesetzt.
Portyk
 
Tomas Portyk hat die Skier zu aggressiv nach oben gezogen. Mit einer saubereren Leistung wären sogar noch mehr als 124,5 Meter drin gewesen.
Rydzek
 
Wieder nur 113,5 Meter für Johannes Rydzek. Man merkt bei jedem Sprung, dass es dem DSV-Mann nach seiner Verletzung noch an der Routine fehlt.
Flatla
 
Gestern war Kasper Moen Flatla bereits richtig gut unterwegs und auch heute geht es mit 132 Metern weit. Wir müssen dabei aber erwähnen, dass das erst sein zweiter (!) Weltcup ist. Das norwegische Team ist wirklich enorm stark.
Nagai
 
Gestern wurde Hideaki Nagai disqualifiziert. Heute kommt er mit 127,5 Metern erstmal auf den 2. Platz. Sehr ordentlich für den Japaner.
Tiller
 
Guter Sprung von Simen Tiller. Der Norweger kommt auf 126 Meter und übernimmt den 2. Platz.
Pazout
 
Jawohl! Ondrej Pazout zeigt mal eben einen Sprung über 129,5 Meter. Das ist natürlich die Führung für den Tschechen.
Gruber
 
122 Meter und Rang 4 für Berhard Gruber. Gute Leistung für ihn. Mal schauen, wo er am Ende landet.
Kupczak
 
Ebenfalls ein guter Versuch von Szczepan Kupczak. Der Pole setzt sich mit 125 Metern auf den 3. Rang und hätte aktuell zehn Sekunden Rückstand.
Skoglund
 
128 Meter für Andreas Skoglund! Der Norweger hat gestern sein bisher bestes Ergebnis seiner Karriere gezeigt und übernimmt mit 128 Metern jetzt die Führung.
Runggaldier
 
Dieser Versuch gleicht einem Totalausfall. Für den Italiener Lukas Runggaldier ist bei 102,5 Metern Schluss.
Niittykoski
 
111,5 Meter für Otto Niittykoski. Da ist noch deutlich Luft nach oben.
Mach
 
Ein ordentlicher Sprung von David Mach. Mehr aber auch nicht. Bei 115 Metern ist Schluss. Damit wird er auch heute keine Rolle spielen.
Denda
 
Jawohl! Hidefumi Denda zeigt mit 125,5 Metern den ersten richtig guten Sprung dieses Springens. Damit übernimmt der Japaner natürlich die Führung.
Pashaev
 
Alexander Pashaev war gestern noch auf der Strecke, als Riiber bereits umgezogen war. Heute geht es mit 117 Metern erstmal auf den 2. Rang. Vielleicht ist er heute ein bisschen besser unterwegs.
Kimura
 
Nur 107 Meter für Kodai Kimura. Der Japaner war am Absprung viel zu spät und hat jegliches System verloren.
Yahin
 
Das war doch schon mal ganz ordentlich. 121 Meter für den Russen Ernest Yahin, der damit die Führung übernimmt.
Vrhovnik
 
Vid Vrhovnik ist der Nächste und setzt sich mit 114 Metern erstmal an die Spitze.
Buraas
Lars Buraas eröffnet den Wettkampf und kommt erstmal auf 109,5 Meter. Damit ist er natürlich weit weg von der Spitze.
Norwegen
 
Was sollen wir über die Norweger sagen? Gestern ist der Team-Wettkampf ja ausgefallen. Wenn wir in der nächsten Zeit aber einen sehen sollten, wird dieser wohl eine absolute Dominanz-Vorstellung der Norweger. Jarl Magnus Riiber ist der absolute Überflieger der Saison, doch auch Graabak, Oftebro und Björnstad dahinter sind enorm stark und für einen Platz auf dem Podium gut.
ÖSV
 
Die Österreicher liefern dieses Jahr bislang eine sehr gute Teamleistung ab. Mehrere Athleten wie Rehrl, Fritz, Jöbstl oder auch Philipp Orter haben alle das Potenzial, auf das Podest zu springen.
DSV
 
Fabian Rießle hat sich gestern im Zielsprint gegen Vinzenz Geiger durchgesetzt und hinter Riiber und Graabak einen starken 3. Platz gesichert. Er und Geiger wollen heute natürlich wieder angreifen, doch auch Eric Frenzel ist ein Kandidat auf eine Top-Platzierung. Frenzel hat sich nach einem ordentlichen Springen gestern im Langlauf noch einige Plätze nach vorne gekämpft. Mal schauen, was heute drin ist.
Bedingungen
 
Nach perfekten Bedingungen gestern wird es heute etwas schwerer. Es ist noch dunkel und es schneit. Die Verantwortlichen müssen die Anlaufspur durchgängig freipusten und den Hang präparieren, um einen fairen Wettkampf zu garantieren.
Quali
 
In der eben beendeten Qualifikation war Riiber auf jeden Fall nicht zu stoppen. Er gewinnt mit über fünf Punkten Vorsprung vor Franz-Josef Rehrl und Espen Björnstad. Bester Deutscher ist Terence Weber als Neunter.
Lillehammer
 
Geht die Show des Jarl Magnus Riiber weiter? Der Norweger ist in dieser Saison bislang nicht aufzuhalten, hat jedes Rennen für sich entschieden. Heute geht es nach einem Springen wieder über die zehn Kilometer. Wir freuen uns auf einen spannenden Wettkampf. Viel Spaß!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lillehammer zur Nordischen Kombination.
Ticker-Kommentator: Patrick Herrmann
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Jarl Magnus Riiber
23:59.9
2.
Fabian Rießle
+54.1
3.
Ilkka Herola
+54.8
4.
Akito Watabe
+1:08.0
5.
Jörgen Graabak
+1:10.1
6.
Eric Frenzel
+1:13.4
7.
Manuel Faißt
+1:20.5
8.
Espen Andersen
+1:27.2
9.
Ryota Yamamoto
+1:33.1
10.
Lukas Greiderer
+1:36.3
11.
Terence Weber
+1:37.6
12.
Jens Oftebro
+1:37.9
13.
Lars Ivar Skaarset
+1:47.9
14.
Vinzenz Geiger
+2:04.5
15.
Johannes Rydzek
+2:05.3
16.
Espen Björnstad
+2:05.7
17.
Thomas Jöbstl
+2:06.0
18.
Lukas Klapfer
+2:06.5
19.
Martin Fritz
+2:06.7
20.
Laurent Muhlethaler
+2:06.9
21.
Philipp Orter
+2:07.9
22.
Kristjan Ilves
+2:24.0
23.
Simen Tiller
+2:46.2
24.
Sindre Sötvik
+2:49.5
25.
Go Yamamoto
+2:53.2
26.
Einar Oftebro
+3:03.4
27.
Hideaki Nagai
+3:05.8
28.
Leif Torbjörn Näsvold
+3:10.7
29.
Yoshito Watabe
+3:11.1
30.
Alessandro Pittin
+3:11.6