Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Biathlon in Oestersund, 05.12.2019

Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden05. Dezember 2019, 16:20 Uhr
Einzel, 15 km der Damen
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Justine Braisaz
0:42:35.10
2+0+0+0
2.
Yuliia Dzhima
0:42:46.20
11.10
0+0+0+0
3.
Julia Simon
0:42:52.80
17.70
0+0+0+2
4.
Ingrid Landmark Tandrevold
0:43:00.30
25.20
0+0+0+1
5.
Larisa Kuklina
0:43:13.90
38.80
1+1+0+0
6.
Lena Häcki
0:43:40.80
1:05.70
0+0+0+3
7.
Dorothea Wierer
0:43:43.50
1:08.40
2+1+0+0
8.
Monika Hojnisz-Starega
0:43:46.80
1:11.70
0+2+0+0
9.
Lisa Vittozzi
0:44:03.50
1:28.40
0+2+0+0
10.
Hanna Öberg
0:44:23.80
1:48.70
0+1+1+1
11.
Marketa Davidova
0:44:32.40
1:57.30
0+1+1+1
12.
Franziska Preuß
0:44:35.30
2:00.20
0+2+0+1
13.
Kaisa Mäkäräinen
0:44:40.60
2:05.50
1+2+1+1
14.
Tamara Voronina
0:44:49.30
2:14.20
0+2+0+0
15.
Mona Brorsson
0:44:52.50
2:17.40
0+0+0+3
16.
Ekaterina Yurlova-Percht
0:45:02.90
2:27.80
0+2+0+1
17.
Linn Persson
0:45:05.20
2:30.10
0+2+0+1
18.
Denise Herrmann
0:45:05.50
2:30.40
1+2+1+0
19.
Marte Olsbu Röiseland
0:45:09.60
2:34.50
1+2+1+1
20.
Julia Schwaiger
0:45:15.90
2:40.80
1+0+0+1
21.
Darya Blashko
0:45:26.00
2:50.90
2+0+0+0
22.
Selina Gasparin
0:45:29.30
2:54.20
0+1+0+2
23.
Eva Puskarcikova
0:45:38.10
3:03.00
0+2+0+1
24.
Karoline Offigstad Knotten
0:45:47.40
3:12.30
1+0+1+1
25.
Dunja Zdouc
0:45:54.70
3:19.60
0+0+0+1
26.
Chloe Chevalier
0:46:06.30
3:31.20
1+0+0+1
27.
Grete Gaim
0:46:07.10
3:32.00
1+0+0+0
28.
Vita Semerenko
0:46:12.50
3:37.40
0+1+0+2
29.
Tiril Eckhoff
0:46:19.20
3:44.10
1+3+0+1
30.
Vanessa Hinz
0:46:28.40
3:53.30
1+0+1+2
31.
Anastasiya Merkushyna
0:46:32.10
3:57.00
0+0+1+2
32.
Ingela Andersson
0:46:32.40
3:57.30
1+1+1+1
33.
Dzinara Alimbekava
0:46:35.30
4:00.20
0+1+0+1
34.
Anastassiya Kondratyeva
0:46:40.30
4:05.20
0+0+0+2
35.
Clare Egan
0:46:48.90
4:13.80
0+2+0+2
36.
Elvira Öberg
0:46:49.60
4:14.50
1+0+2+2
37.
Katharina Innerhofer
0:46:50.50
4:15.40
0+2+1+2
38.
Lisa Theresa Hauser
0:46:50.60
4:15.50
1+0+1+2
39.
Milena Todorova
0:46:55.80
4:20.70
0+2+0+1
40.
Emma Nilsson
0:47:02.80
4:27.70
0+0+1+3
Letzte Aktualisierung: 04:11:17
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Bis bald
 
Für heute soll es das vom Biathlon aus Östersund gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Wir melden uns am Wochenende mit den beiden Staffelrennen zurück. Die Herren sind am Samstag dran. Bis dahin!
Häcki
 
Einen glänzenden Eindruck hinterließ Lena Häcki, die bis zum letzten Schießen um den Sieg kämpfte, dann aber drei Scheiben stehen ließ. Dennoch erreichte die Schweizerin als Sechste ein hervorragendes Ergebnis und stellte ihre eidgenössischen Landsfrauen klar in den Schatten. Weltcuppunkte ergatterte einzig noch Selina Gasparin als 22.
ÖSV
 
Beste Österreicherin wurde heute etwas überraschend Julia Schwaiger als 20. (2 Fehler). Lediglich eine Scheibe verfehlte Dunja Zdouc (25.). Die höher eingeschätzten Katharina Innerhofer (37.) und Lisa Theresa Hauser (38.) patzten am Schießstand zu häufig. Christina Rieder wurde letztlich 84.
DSV
 
Aus Sicht der deutschen Damen reichte es nicht für die Top 10. Beste war Franziska Preuß als Zwölfte, die sich am Schießstand mit drei Fehlern noch am Besten schlug. Als läuferisch stärkste DSV-Athletin errang Denise Herrmann (4 Strafminuten) den 18. Platz. Zumindest fielen auch für Vanessa Hinz (30.) noch Weltcuppunkte ab. Leer gingen Franziska Hildebrand (43.), Karolin Horchler (51.) und Anna Weidel (56.) aus. Sie alle schossen heute vier Mal daneben.
Fazit
 
Die Franzosen bestimmten die Einzelwettkämpfe in Östersund. Nach dem totalen Triumph der Männer um Martin Fourcade gestern legten heute also die Damen um Justine Braisaz nach. Die 23-Jährige beließ es bei zwei Schießfehlern und regelte den Rest über die drittbeste Laufzeit, war in dieser Kombination nicht zu schlagen. Am Schießstand wusste Yuliia Dzhima zu gefallen, die als einzige Dame überhaupt ohne jeden Fehlschuss blieb. Die insgesamt beste Laufzeit ging an Marte Olsbu, der aber fünf Strafminuten einen Strich durch die Rechnung machten.
Ziel
Soeben erreicht die Südkoreanerin Park das Ziel. Mit sieben Schießfehlern und mehr als 13 Minuten Rückstand reiht sie sich als 100. ganz am Ende des Klassements ein.
Braisaz
 
Am Podium ist nicht mehr zu rütteln. Justine Braisaz holt ihren zweiten Weltcupsieg, darf sich auf dem Stockerl zusammen mit der zweitplatzierten Yuliia Dzhima und der französischen Landsfrau Julia Simon einfinden.
 
 
Unterdessen haben alle Sportlerinnen ihre Schießübungen absolviert. Wir erwarten insgesamt 100 Damen im Ziel, weil Emma Lunder und Joanne Reid auf den Start verzichtet haben. Veronika Vitkova ist nach dem dritten Schießen ausgestiegen.
Ziel
 
Kurz darauf bringt Anna Weidel ihren Wettkampf zu Ende, sortiert sich für den Moment als 54. ein. Die 23-Jährige hat sich heute vier Strafminuten eingehandelt.
Ziel
 
Mit insgesamt sechs Strafminuten kommt nun Christina Rieder als 69. ins Ziel. Wenig später hat es auch die österreichische Landsfrau Dunja Zdouc geschafft, nimmt als 25. einen Schwung Weltcuppunkte mit.
Ziel
 
Dann hetzt Yuliia Dzhima dem Ziel entgegen. Die Ukrainerin hält zumindest die zweite Französin Julia Simon auf Distanz, behauptet den 2. Platz - mit elf Sekunden hinter der Siegerin Justine Braisaz.
4. Schießen
Dunja Zdouc richtet sich den letzten Stehendanschlag ein. Sauber räumt die 25-Järhige eine Scheibe nach der anderen aus dem Weg. Eine noch! Nein, die mag nicht fallen. Das ist ihr erster Fehler überhaupt und kostet das Top-10-Ergebnis.
13,5 km
 
Yuliia Dzhima gehört nicht zu den Laufwundern. Zwar hat die Ukrainerin in der vergangenen Saison das erste Einzelrennen gewonnen, heute aber reicht es nicht. Anderthalb Kilometer vor dem Ziel liegt sie schon hinter Justine Braisaz zurück - mehr als fünf Sekunden. Die Franzosin also scheint den Sieg sicher zu haben.
Ziel
 
Abgeschlagen mit mehr als fünf Minuten Rückstand erreicht Karolin Horchler das Ziel. Lediglich im ersten Stehendschießen patzte die Deutsche - da aber gleich vier Mal. Für den Moment reiht sie sich als 40. ein - letztlich wird das für den einen Weltcuppunkt nicht reichen.
4. Schießen
Zu den Top-Schützinnen gehört Yuliia Dzhima. Mit makelloser Bilanz findet sich die Ukrainerin zum letzten Mal am Schießstand ein. Und die 29-Jährige hält dem Druck stand, färbt alle Ziele weiß und setzt sich an der Zeitnahme um knapp sieben Sekunden an die Spitze.
3. Schießen
Noch sind einige Athletinnen unterwegs. Dunja Zdouc putzt auch in ihrem dritten Schießen alle Ziele weg. Damit schiebt sich die Kärntnerin als Achte unter die Top 10.
Ziel
 
Eine Fahrkarte mehr leistete sich Selina Gasparin. Das ließ sich läuferisch nicht so ganz kompensieren. Die Eidgenossin findet sich im Ziel als Neunzehnte ein.
Ziel
 
Beinahe unbemerkt schwingt sich Larisa Kuklina zu einem hervorragenden Ergebnis auf. Die Russin bewältigt den Wettkampf mit zwei Schießfehlern und kommt jetzt als glänzende Vierte im Ziel an.
Ziel
 
Dann kommt Julia Schwaiger im Ziel an - als Fünfzehnte. Mit zwei Schießfehlern gehört die Salzburgerin zu den besseren Schützinnen des Tages. Danach setzen sich Marketa Davidova (9.) und Mona Brorsson (12.) noch davor.
Ziel
 
Mit vier Strafminuten im Gepäck kämpft sich Vanessa Hinz als Sechzehnte ins Ziel, ist damit vorerst drittbeste Deutsche.
Ziel
 
Lisa Vittozzi beendet das Rennen, sortiert sich für den Moment als Fünfte ein. Doch dann jagen bereits die Französinnen heran. Julia Simon geht nach vorn, wird dann von Justine Braisaz um knapp 18 Sekunden übertrumpft.
4. Schießen
Wie Tandrevold und Häcki gelangt Mona Brorsson fehlerfrei zum letzten Schießen. Und wie bei der Schweizerin halten die Nerven nicht stand. Drei Ziele bleiben unberührt.
Ziel
 
Trotz der drei Schießfehler zum Abschluss kämpft Lena Häcki bis zum Schluss, geht vorübergehend in Führung. In jedem Fall wird das ein sehr gutes Ergebnis, auch wenn wenig später Ingrid Landmark Tandrevold heran fliegt und der Schweizerin 40 Sekunden abknöpft.
Ziel
 
Dann erreicht die anfangs glänzend liegende Katharina Innerhofer das Ziel. Fünf Strafminuten haben sich noch angesammelt . Damit reiht sich die Salzburgerin als Elfte unmittelbar vor Lisa Theresa Hauser ein.
4. Schießen
Vanessa Hinz tut sich schwer beim letzten Schießen. Zwischendurch wartet die Deutsche lange. Am Ende bleiben doch zwei Ziele schwarz.
4. Schießen
Lisa Vittozzi schießt zum Abschluss noch einmal fehlerfrei. Danach aber kommen dort die beiden Französinnen durch. Und obwohl sich Julia Simon ihre ersten beiden Fahrkarten einfängt, bedeutet das für den Moment die Führung. Allerdings nur bis Justine Braisaz alles abräumt und vier Sekunden schneller ist.
Ziel
 
Im Ziel wird Hanna Öberg empfangen. Der 2. Platz hat allerdings nicht lange Bestand. Monika Hojnisz-Starega schiebt sich kurz darauf davor. Der Polin fehlen nur gut drei Sekunden zur führenden Wierer.
4. Schießen
Dann finden sich unsere beiden noch immer fehlerfreien Schützinnen zum letzten Schießen ein. Jetzt aber flattern bei Lena Häcki die Nerven. Drei Fehler werfen die Schweizerin zurück. Ingrid Landmark Tandrevold kommt auch nicht ungeschoren davon. Ein Patzer aber ist zu verschmerzen, das bedeutet immer noch die Führung - mit einem Polster von 40 Sekunden.
4. Schießen
Mit einem fehlerfreien letzten Schießen setzt sich Monika Hojnisz-Starega an der Zeitnahme an die Spitze - drei Sekunden vor Wierer.
Ziel
 
Unter dem Jubel der Fans hetzt Linn Persson dem Ziel entgegen. Eine halbe Minute fehlt auf Franziska Preuß - Rang 2. Das aber ist kurz darauf Makulatur, denn Dorothea Wierer pulverisiert die Bestzeit, ist knapp 52 Sekunden schneller.
3. Schießen
Vanessa Hinz bestreitet ihr drittes Schießen. Wie im ersten Liegendanschlag bleibt erneut eine Scheibe stehen. Stehend lief es besser. So reiht sich Hinz als Elfte ein.
4. Schießen
Im letzten Stehendanschlag weiß Denise Herrmann zu überzeugen. Jetzt räumt die 30-Jährige komplett ab.
Ziel
 
Nun erleben wir den ersten Zieleinlauf. Franziska Preuß muss anschließend warten, was ihre Zeit letztlich wert ist. Zumindest Marte Olsbu, die wenig später eintrifft, bleibt hinter der Deutschen. Das gilt zugleich für Tiril Eckhoff.
3. Schießen
Wie die Landsfrau Dorothea Wierer holt auch Lisa Vittozzi auf. Mit fünf Treffern beim zweiten Liegendanschlag schiebt sich die Titelverteidigerin im Einzel-Weltcup auf Rang 4.
3. Schießen
Beinahe im Gleichschritt glänzen Ingrid Landmark Tandrevold und Lena Häcki, die auch ihre dritte Schießübung fehlerfrei bewältigen. An der Zeitnahme liegt die Schweizerin 49 Sekunden vor der Norwegerin.
4. Schießen
Dorothea Wierer absolviert ihre letzte Schießeinlage perfekt. So schiebt sich die Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison an die Spitze - mit stattlichen 48 Sekunden vor Preuß.
4. Schießen
Dann ringt Linn Persson um die Führung. Die Schwedin kämpft um den letzten Schuss, der dennoch daneben geht. So fehlen ihr an der Zeitnahme gut neun Sekunden auf Preuß.
3. Schießen
Eine Strafminute fängt sich auch Denise Herrmann im zweiten Liegendschießen ein. Dann richtet sich hier Katharina Innerhofer den Anschlag ein. Die dritte Scheibe mag nicht fallen.
4. Schießen
Während noch immer nicht alle Sportlerinnen gestartet sind, geht Franziska Preuß das letzte Schießen an. Nochmals bleibt eine Scheibe stehen. Das passiert wenig später auch Marte Olsbu, die damit insgesamt auf fünf Schießfehler kommt.
3. Schießen
Dorothea Wierer befindet sich auf der Aufholjagd. Mit einem fehlerfreien zweiten Liegendanschlag schiebt sich die Italienerin wieder vorn rein - vor allem weil beispielsweise Kaisa Mäkäräinen hier zweimal patzt. Hanna Öberg schießt einmal daneben, setzt sich dennoch die Spitze.
2. Schießen
Kurz darauf erweisen sich Ingrid Landmark Tandrevold und Lena Häcki als erste Athletinnen auch im zweiten Schießen als komplett fehlerfrei. Die Schweizerin übernimmt die Führung.
2. Schießen
Ihre zweite Schießeinlage bekommt Katharina Innerhofer nicht so sauber hin. Die Salzburgerin lässt zwei Scheiben stehen.
3. Schießen
Erst Linn Persson fordert dann den Jubel der schwedischen Fans heraus. Alle Ziele färben sich weiß, was für Platz 2 gut ist.
3. Schießen
Unterdessen eröffnet Franziska Preuß das zweite Liegendschießen. Jetzt arbeitet die 25-jährige Deutsche wieder ohne Fehl und Tadel. Die folgende Konkurrenz hält da nicht mit.
2. Schießen
Denise Herrmann kassiert im Stehendanschlag die Strafminuten 2 und 3. Mit diesem Schießergebnis wird bis dahin auch Franziska Hildebrand geführt.
1. Schießen
Ein glänzendes erstes Schießen zeigt Lena Häcki. Das wird mit dem 2. Platz belohnt. Anschließend reiht sich die Französin Julia Simon unmittelbar dahinter ein.
2. Schießen
Als erste Athletin schießt Lisa Theresa Hauser stehend tadellos und übernimmt die Führung. Lange Freude hat die Tirolerin daran nicht, denn dann kommt Kaisa Mäkäräinen. Der Finnin unterläuft zwar der erste Fehler, für die Spitze aber reicht das. Kurz darauf schießt auch Hanna Öberg einmal daneben - Platz 2.
1. Schießen
Gut in Form scheint auch heute Katharina Innerhofer zu sein. Die Salzburgerin räumt alle Ziele aus dem Weg und setzt sich knapp fünf Sekunden hinter Mäkäräinen auf Platz 2.
2. Schießen
Im Stehendanschlag tun sich alle Damen schwer. Olsbu und Elisa Gasparin kassieren zwei Strafrminuten, Eckhoff sogar drei. So führt an dieser Stelle immer noch Franziska Preuß.
1. Schießen
Als nächste Deutsche legt sich Denise Herrmann auf die Matte. Eine Scheibe verweigert. So bleibt es bei gerade sechs Damen, die bisher fehlerfrei geschossen haben.
2. Schießen
Unterdessen findet sich Franziska Preuß bereits beim zweiten Schießen ein. Die ersten beiden Scheiben wollen nicht fallen. Den Rest räumt die 25-Jährige ab.
1. Schießen
Monika Hojnisz-Starega schießt ruhig und konzentriert. Das zahlt sich aus. Alle Scheiben weichen bereitwillig. Läuferisch fehlen der Polin etwa 20 Sekunden zur Spitze.
1. Schießen
Nun taucht schon ein weiterer großer Name des Biathlonsports am Schießstand auf. Kaisa Mäkäräinen putzt in der Tat alle Ziele weg und setzt sich an die Spitze. Kurz darauf tut es Hanna Öberg der Finnin gleich, reiht sich als Zweite ein.
1. Schießen
Dann richtet Franzsiska Hildebrand den Liegendanschlag ein. Die Deutsche verfehlt zwei Scheiben. Das tut kurz darauf auch Dorothea Wierer - eine schwere Hypothek. Dazwischen fängt sich Lisa Theresa Hauser eine Strafminute ein.
1. Schießen
Besser macht es Linn Persson. Die Schwedin muss zwar mal kurz absetzen, meistert die knifflige Situation aber prächtig und färbt alle Ziele weiß. An der Zeitnahme bedeutet das Platz 2 hinter Preuß.
1. Schießen
Im Anschluss patzen die beiden Norwegerinnen. Wie auch bei Elisa Gasparin bleibt je eine Scheibe stehen, womit sofort jeweils eine Minute auf die Zeit drauf gebrummt wird.
1. Schießen
Kurz darauf finden sich die ersten Athletinnen am Schießstand ein. Vitkova und Preuß arbeiten tadellos. Und da die Deutsche so schnell angegangen ist, setzt sich sich im Klassement an die Spitze.
1,5 km
 
Inzwischen ist Preuß ihre Bestzeit los. Die Norwegerinnen sind schneller. Zunächst zieht Tiril Eckhoff vorbei. Anschließend Ist Marte Olsbu noch gut eine Sekunde schneller.
Start
 
Nun steht Hanna Öberg bereit. Bei der Olympiasiegerin brandet der Jubel natürlich ganz besonders auf.
1,5 km
 
Dann trudeln die ersten Zwischenzeiten ein. Franziska Preuß unterbietet bei Kilometer 1,5 die Vorgabe von Veronika Vitkova um knapp 14 Sekunden. Die weitere Konkurrenz reiht sich in der Folge zunächst dahinter ein.
Start
 
Jetzt sind Franziska Hildebrand und danach Lisa Theresa Hauser an der Reihe. Diesem Duo folgt Dorothea Wierer, die Dame in Gelb.
Start
 
In Abständen von 30 Sekunden hetzen die Sportlerinnen los. Elisa Gasparin, Tiril Eckhoff und Marte Olsbu sind nacheinander dran. Und danach jubeln die schwedischen Fans ihrer Landsfrau Linn Persson zu.
Start
 
Bereits eine halbe Minute später macht sich Franziska Preuß auf den Weg. Als Vierte des Sprints hat die 25-Jährige die WM-Norm schon in der Tasche.
Start
Es ist angerichtet. Veronika Vitkova eröffnet das Einzelrennen von Östersund. Die Tschechin wird also an den Zwischenzeiten die Vorgaben liefern.
Wetter
 
Inzwischen schneit es nicht mehr in Östersund. Niederschläge werden heute auch nicht mehr erwartet. Die Temperaturen bewegen sich ganz knapp über dem Gefrierpunkt. Der Schnee auf der Strecke scheint sich heute in einer besseren Verfassung zu befinden, es ist also nicht so weich wie gestern. Der Wind weht am Schießstand derzeit von rechts.
Favoritinnen
 
Eine gute Frühform wies Gesamtweltcupsiegerin Dorothea Wierer als Gewinnerin des Sprints nach. Auf dem Podium fanden sich am Sonntag auch Marte Olsbu und Marketa Davidova wieder. Darüber hinaus rechnen nicht nur die Schweden mit Hanna Öberg. Ansonsten bleibt abzuwarten, wer heute einen Formschub erlebt. Der erweiterte Favoritenkreis ist groß. Und gerade beim schießlastigen Einzel kommt es ganz besonders darauf an, wie die Athletinnen treffen.
Swiss-Ski
 
Bekannte Sportlerinnen schicken auch die Schweizer ins Rennen. So sind die drei Gasparin-Schwestern mal wieder vereint am Start - Elisa (4), Selina (50) und Aita (70). Hinzu gesellen sich Lena Häcki (29), die Achte vom Sonntag, und Irene Cadurisch (98). Es wird etwa eine Dreiviertelstunde dauern, ehe alle 103 Skijägerinnen auf die Strecke geschickt sind.
ÖSV
 
Zum 103-köpfigen Starterfeld gehören zudem fünf Österreicherinnen. Die größten Hoffnungen verbinden sich mit dem Namen Lisa Theresa Hauser (10). In der ersten Startgruppe findet sich überdies Katharina Innerhofer (24), die am Wochenende im Sprint als Siebte zu überzeugen wusste. Das ÖSV-Quintett komplettieren Julia Schwaiger (40), Christina Rieder (80) und Dunja Zdouc (86).
DSV
 
Für den Deutschen Skiverband steht ein Sextett bereit. Ganz früh wird sich Franziska Preuß mit Startnummer 2 auf den Weg machen. Zur ersten Startgruppe gehören ferner Franziska Hildebrand (9) und Denise Herrmann (20). Darüber hinaus erwarten wir Vanessa Hinz (38), Karolin Horchler (60) und Anna Weidel (91).
Vittozzi
 
Titelverteidigerin im Einzel-Weltcup ist übrigens Lisa Vittozzi (Startnummer 32). Als amtierende Weltmeisterin und Olympiasiegerin geht vor heimischem Publikum die Schwedin Hanna Öberg (14) an den Start.
15 km
 
Auf die Damen warten also knackige 15 Kilometer, die sich auf fünf Runden verteilen. Dazwischen wird insgesamt vier Mal geschossen - und zwar liegend, stehend, liegend, stehend. Jeder Fehlschuss wirkt sich mit einer Strafminute sofort drastisch aus. Extrameter in der Strafrunde bleiben den Athletinnen zumindest erspart. Dieses traditionelle, aber selten gewordene Wettkampfformat gibt es in diesem Winter auch noch auf der Pokljuka und bei der WM in Antholz.
Einzel
 
Nach den Herren müssen heute auch die Frauen früh in der Saison über den ganz langen Kanten ran. Für jeden Sportler, der noch nicht die absolute Laufform besitzt, stellt das eine enorme Herausforderung dar. Und wenn sich dann auch noch die Bedingungen kompliziert gestalten, kann das eine richtig schwierige Nummer werden. Nicht umsonst sprach Benedikt Doll gestern vom "härtesten Rennen, das ich je hatte".
Willkommen
 
Herzlich willkommen in Östersund zum Einzelrennen der Damen.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
1.
Tiril Eckhoff
29:14.60
2.
Hanna Öberg
29:40.50
3.
Ingrid Landmark Tandrevold
29:54.30
4.
Justine Braisaz
30:01.50
5.
Paulina Fialkova
30:16.50
6.
Anais Bescond
30:22.40
7.
Kaisa Mäkäräinen
30:28.60
8.
Eva Kristejn Puskarcikova
30:30.60
9.
Dorothea Wierer
30:35.50
10.
Celia Aymonier
30:36.30
11.
Svetlana Mironova
30:39.70
12.
Vanessa Hinz
30:44.10
13.
Julia Simon
30:49.40
14.
Valj Semerenko
30:59.90
15.
Olena Pidhrushna
31:00.10
16.
Mona Brorsson
31:01.10
17.
Marte Olsbu Röiseland
31:03.60
18.
Kristina Reztsova
31:03.90
19.
Kinga Zbylut
31:06.50
20.
Linn Persson
31:09.80
21.
Karoline Offigstad Knotten
31:16.10
22.
Ekaterina Yurlova-Percht
31:19.80
23.
Elvira Öberg
31:25.80
24.
Marketa Davidova
31:26.20
25.
Lisa Vittozzi
31:28.50
26.
Iryna Kryuko
31:29.70
27.
Selina Gasparin
31:30.00
28.
Baiba Bendika
31:30.20
29.
Lena Häcki
31:36.70
30.
Lucie Charvatova
31:44.70
31.
Jessica Jislova
31:48.10
32.
Kamila Zuk
32:02.90
33.
Franziska Hildebrand
32:07.50
34.
Katharina Innerhofer
32:11.10
35.
Vita Semerenko
32:15.10
36.
Tamara Voronina
32:17.30
37.
Emma Lunder
32:23.60
38.
Caroline Colombo
32:23.90
39.
Lisa Theresa Hauser
32:30.00
40.
Nicole Gontier
32:33.00