Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Biathlon in Oestersund, 05.12.2015

Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden05. Dezember 2015
Sprint, 10 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Martin Fourcade
24:02.00
1+1
2.
Arnd Peiffer
24:53.60
51.60
0+1
3.
Ole Einar Bjoerndalen
24:57.50
55.50
1+1
4.
Quentin Fillon Maillet
25:06.20
1:04.20
1+1
5.
Benedikt Doll
25:10.50
1:08.50
0+3
6.
Johannes Thingnes Boe
25:12.60
1:10.60
1+1
7.
Emil Hegle Svendsen
25:13.00
1:11.00
0+2
8.
Dmytro Pidruchnyi
25:18.50
1:16.50
0+2
9.
Nathan Smith
25:24.30
1:22.30
1+1
10.
Macx Davies
25:35.20
1:33.20
0+0
11.
Sven Grossegger
25:48.10
1:46.10
0+2
12.
Henrik L'abee-Lund
25:54.60
1:52.60
1+2
13.
Michal Krcmar
25:57.30
1:55.30
1+1
14.
Daniel Böhm
26:05.70
2:03.70
1+1
15.
Raman Yaliotnau
26:07.00
2:05.00
0+2
16.
Jesper Nelin
26:07.80
2:05.80
1+1
 
Benjamin Weger
26:07.80
2:05.80
2+1
18.
Alexey Slepov
26:08.40
2:06.40
1+3
19.
Simon Eder
26:08.50
2:06.50
1+2
20.
Krasimir Anev
26:11.20
2:09.20
1+2
21.
Simon Desthieux
26:11.80
2:09.80
1+3
 
Vladimir Iliev
26:11.80
2:09.80
3+1
23.
Matej Kazar
26:12.00
2:10.00
1+1
24.
Michal Slesingr
26:13.70
2:11.70
2+1
25.
Sean Doherty
26:15.40
2:13.40
1+2
26.
Vladimir Semakov
26:16.00
2:14.00
0+2
27.
Evgeniy Garanichev
26:18.50
2:16.50
0+1
28.
Martin Otcenas
26:19.90
2:17.90
1+2
29.
Tarjei Boe
26:21.80
2:19.80
1+4
30.
Erik Lesser
26:24.10
2:22.10
2+2
31.
Jean Guillaume Beatrix
26:24.80
2:22.80
2+3
32.
Anton Shipulin
26:25.20
2:23.20
2+1
33.
Maxim Braun
26:25.50
2:23.50
1+0
34.
Dmitry Malyshko
26:26.10
2:24.10
2+3
35.
Timofey Lapshin
26:29.60
2:27.60
1+3
36.
Daniel Mesotitsch
26:31.80
2:29.80
1+2
37.
Tomas Kaukenas
26:32.90
2:30.90
0+2
38.
Tomas Krupcik
26:35.40
2:33.40
0+3
39.
Tomas Hasilla
26:37.20
2:35.20
0+3
40.
Ondrej Moravec
26:37.50
2:35.50
0+3
Letzte Aktualisierung: 12:44:14
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
 
 
Das war es zunächst aus Östersund. Ab 15:30 Uhr dürfen dann die Damen dem Wind trotzen. Bis dahin!
 
 
Ole Einar Bjoerndalen beendet auch das zweite Saisonrennen auf dem Podest und verteidigt ganz locker das Gelbes Trikot.
 
 
Arnd Peiffer straft mich Lügen. Er beweist, dass er sehr wohl auch im ersten Saisondrittel zu sehr guten Ergebnissen in der Lage ist. Mit nur einer Strafrunde reicht es am Ende wie bei Schempp im Einzel zum zweiten Platz.
 
 
Das soll die Leistung von Martin Fourcade aber nicht schmälern, der wie im Vorjahr das Rennen über zehn Kilometer als Sieger beendet. Für den Franzosen ist es der 40. Weltcupsieg seiner Karriere.
 
 
Dieses Rennen lässt einen etwas ratlos zurück, die Windbedingungen haben letztlich kein reguläres Rennen zugelassen. Acht Scheiben verpasst Simon Schempp normalerweise wohl nicht einmal, wenn er betrunken ist. Als 77. hat es der 27-Jährige als einer DSV-Athlet nicht ins Starterfeld des morgigen Verfolgers geschafft.
Ziel
Die letzten Starter sind im Ziel, der erste Sprint der Saison ist beendet.
Ziel
Daniel Böhm (GER) kommt gut durch die Schlussrunde und ist im Ziel 14.
Ziel
Halt! Macx Davies (CAN) bleibt tatsächlich als einziger Starter mit weißer Wste. Er ist als Zehnter in die Schlussrunde gegangen und rettet diesen Platz auch über den Zielstrich.
Ziel
Zehn Athleten sind noch auf der Strecke, keiner von ihnen wird es noch in die Top Ten schaffen.
 
 
Für ein theoretisches WM-Ticket braucht ein DSV-Athlet im Vorwege entweder einen Platz unter den besten Acht oder zwei Rennen unter den besten 15. Am Ende haben natürlich die Trainer das letzte Wort.
 
 
Daniel Böhm (GER) kommt als 14. aus der Strafraumrunde. Die Top Ten sind zu weit entfernt, aber ein Platz unter den besten 15 würde ihm ja eine WM-Halbnorm bringen.
2. Schießen
 
Daniel Böhm (GER) wartet lange und setzt den ersten Schuss neu an. Er belohnt sich mit einer guten Schießeinlage erneut bleibt nur eine Scheibe schwarz.
2. Schießen
 
Jetzt ist der Schießstand wieder verweht, kaum ein Starter kommt stehd noch auf die 50 Prozent. Der erste Sprint besitz letztlich nur bedingt sportliche Aussagekraft.
 
 
Simon Schempp (GER) ist schon auf den 54. Platz zurückgefallen. Es wird sehr eng mit der Qualifikation für den morgigen Verfolger.
1. Schießen
Daniel Böhm (GER) merkt, dass er bessere Bedingungen hat und schießt schnell. Vier Patronen sitzen, die fünfte geht dann doch daneben.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) rettet gegenüber Bjoerndalen vier Sekunden Vorsprung ins Ziel und ist damit Zweiter.
 
 
Heute müssen wir wirklich bis zum letzten Starter warten, um ein sicheres Ergebnis zu bekommen. Mit einem Windloch kann auf ein laufschwächerer Athlet vorne reinlaufen. Die Zeit von Fourcade scheint aber in Stein gemeißelt.
Start
Mit der zweithöchsten Startnummer nimmt Daniel Böhm (GER) das Rennen sehr spät in Angriff.
2. Schießen
Wenn schon der Kameramann Probleme hat, die Athleten am Schießstand zu filmen, spricht Bände. Arnd Peiffer (GER) ist der erste Athlet, der neun von zehn Scheiben trifft. Er geht als Zweiter in Richtung Ziel.
Ziel
Benedikt Doll (GER) verbessert sich noch um einem Platz, die Zeit des Franzosen verpasst er aber um vier Sekunden.
Ziel
 
Quentin Fillon Maillet (FRA) verdrängt Johannes Thingnes Boe vom Podest.
Ziel
Ole Einar Bjoerndalen (NOR) nimmt auch im zweiten Saisonrennen fest ins Visier. Er verteidigt den zweiten Platz vom Schießstand ganz locker.
Ziel
Die acht Strafrunden kosten Simon Schempp (GER) im Ziel über Minuten Rückstand auf die Bestzeit. Nun muss schauen, wie weit ihn dieses Ergebnis bringt. Noch ist er 31., aber da werden noch viele Plätze abgezogen werden.
1. Schießen
Auch Arnd Peiffer (GER) bleibt liegend cool und trifft. Als Dritter geht er vom Schießstand weg.
2. Schießen
Benedikt Doll (GER) verfehlt drei Scheiben. Als Sechster kommt er aus der Strafrunde. Das Podest ist nur zehn Sekunden entfernt.
2. Schießen
Ole Einar Bjoerndalen (NOR) startet stehend mit einem Fehler, trifft dann aber die restlichen Scheiben. Die Zeit von Fourcade gefährdet er nicht, aber als Zweiter geht es auf die abschließenden drei Kilometer. Er dürfte das Gelbe Trikot verteidigen.
2. Schießen
Auch stehend verpasst Simon Schempp vier Scheiben und geht mit nur zwei Treffern bei zehn Patronen in Richtung Ziel. Bitter ist dabei natürlich auch, dass der morgige Verfolger an dem Ausgang dieses Rennen hängt. Den hat Schempp als momentan 32. trotzdem noch im Visier. Das sagt alles über die Bedingungen.
Start
Arnd Peiffer (GER) ist gestartet.
Ziel
Emil Hegle Svendsen (NOR) ist im Ziel Dritter. Er hat wie Fourcade zwei Schießfehler, ist in der Spur aber beachtliche 71 Sekunden langsamer.
1. Schießen
Benedikt Doll trotzt dem Wind und trifft erst als fünfter Athlet lle fünf Scheiben. Er geht in Führung. Schon im Einzel lieferte er die zweitbeste Laufzeit ab, vergab ein gutes Ergebnis am Schießstand.
1. Schießen
Bei diesem Bedingungen müsste das Diopterraster eigentlich um fünf bis sechs Einheuten verdreht werden. Erik Lesser (GER) belässt es bei drei Rasten und verfehlt zwei Scheiben.
1. Schießen
Ole Einar Bjoermdalen (NOR) kann mit einem Fehler gut leben, mit 30 Sekunden Rückstand geht es in die Zwischenrunde.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) ist im Ziel. Mit Blick auf die Windverhältnisse könnten seine zwei Strafrunden am Ende zum Sieg reichen.
Start
Benedikt Doll (GER) geht ins Rennen.
1. Schießen
Der traum von Gelb ist früh geplatzt. Simon Schempp (GER) findet keine Antwort auf den Wind und verpasst gleich vier (!) Scheiben.
2. Schießen
Nach einem Fehler setzt Emil Hegle Svendsen (NOR) das Gewehr neu und wartet lange mit dem fünften Schuss. Das nützt am Ende nichts, der Schuss geht daneben. So läuft Martin Fourcade mit großem Vorsprung an der Spitze.
2. Schießen
Hier kommt keiner wirklich sauber durch. Andrejs Rastorgujevs (LAT) trifft stehend überhaupt keine Scheiben. Fünf Strafrunden bedeuten 1500 Extrameter.
Start
Für Erik Lesser (GER) geht es nun darum, das schwache Einzel vom Donnerstag vergessen zu lassen.
Start
Es wird laut in Östersund. Ole Einar Bjoerndalen (NOR) geht im Gelben Trikot in die Spur.
2. Schießen
Auch Martin Fourcade (FRA) bleibt stehend nicht mit weißer Weste. Zwei Strafrunden könnte am Ende bei der Frage des Tagessieg eine zuviel.
2. Schießen
Johannes Thingnes Boe (NOR) kämpft nun schon stehend mit dem immer stärker werdenden Wind. Wieder bleibt eine Scheibe schwarz.
1. Schießen
Emil Hegle Svendsen (NOR) trotzt den Winden und räumt die Scheiben ab. Läuferisch kann er mit Martin Fourcade nicht ganz mitgehen, denn er hat nur sieben Sekunden Vorsprung.
Start
Simon Schempp (GER) geht in die Spur und begibt sich auf die Jagd nach dem dem Gelben Leibchen.
1. Schießen
Die Bedingungen am Schießstand sind nicht ganz einfach, der Wind kommt immer wieder ins Stadion gefegt. Nur Sven Grossegger (AUT) steht mit sauberer Weste da.
1. Schießen
bei Martin Fourcade (FRA) läuft der Frust über den schwachen 21. Platz im Einzel mit. Da bringt ihn auch die Strafrunde nicht davon ab, gleich in Führung zu gehen.
1. Schießen
Für Andreas Birnbacher (GER) ist das Rennen früh gelaufen. Nach drei Strafrunden hat er keine Chance mehr auf ein gutes Ergebnis.
1. Schießen
Johannes Thingnes Boe (NOR) kommt als erster Athlet an den Schießstand und geht mit einem Fehlschuss wieder weg. Im Gegensatz zum Einzel gibt es heute keine Strafminute. Für jeden Fehler geht es in die Strafraum, die etwas mehr als 20 Sekunden kostet.
Start
Emil Hegle Svendsen (NOR) steht am Start. In dieser Saison gibt es übrigens erstmals seit langer Zeit nur neun und nicht zehn Sprints. In Ruhpolding wurde auf die 10-Kilometer-Distanz verzichtet.
Start
 
Das ZDF hat nachgerechnet. Tatsächlich waren alle 106 Starter beim ersten Weltcupsieg von Ole Einar Bjoerndalen schon auf der Welt. Einige waren im Januar 1996 aber noch sehr, sehr jung.
Start
So richtig hell will es heute in Östersund nicht werden. Es ist etwas wärmer wie in den letzten Tagen, die Wahl des richtigen Materials könnte entscheidend sein.
Start
Martin Fourcade (FRA) hat sich im Gegensatz zum Einzel für eine frühe Startgruppe entschieden. Im Vorjahr hat der Franzose den Sprint von Östersund gewinnen können.
Start
Andreas Birnbacher (GER) nimmt seinen 100. Sprint der Karriere in Angriff.
Start
Johannes Thingnes Boe (NOR) eröffnet den ersten Sprint der Saison. Damit werden gleich eine gute Richtzeit für den Ausgang des Rennens bekommen.
vor Beginn
 
Aber auch andere Podestanwärter liefen im Einzel noch hinterher. Zum ersten Mal seit sechs Jahren hieß der Sieger im Auftakt-Einzel nicht Martin Fourcade oder Emil Hegle Svendsen. Während letzterer zumindest auf dem 5. Platz ins Ziel kam, verpatzte der französische Weltcupsieger wie schon im Vorjahr das Auftaktrennen.
vor Beginn
 
Erik Lesser und Arnd Peiffer blieben aber weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Bei Peiffer gehört ein schwacher Saisonauftakt fast schon zum guten Ton, der Harzer findet meist erst im zweiten Saisondrittel in die Spur. "Ich war einfach unterirdisch schlecht", gibt sich hingegen Lesser gewohnt selbstkritisch.
vor Beginn
 
Die restlichen DSV-Athleten zeigten am Donnerstag Leistungen mit Licht und Schatten. Andreas Birnbacher kämpfte lange um die Top Ten und wurde am Ende guter Zwölfter. Als Lohn hat er sich heute eine niedrige Startnummer gesichert, die vielleicht ein kleiner Vorteil sein könnte.
vor Beginn
 
Simon Schempp durfte im Einzel nach einem starken Rennen lange auf den Tagessieg hoffen und musste sich aufgrund einer Strafminute am Ende dann doch mit einem starken zweiten Platz begnügen. "Es gibt wenig Verbesserungspotential", zeigte sich der 27-Jährige im Anschluss zufrieden. Mit einer ähnlichen Leistung könnte er heute der erste DSV-Herr seit Michael Greis 2008 werden, der ins Gelbe Trikot läuft.
vor Beginn
 
Und so darf der beste Biathlet aller Zeiten vielleicht doch noch auf seinen 100. Weltcupsieg hoffen. Auch wenn Bjoerndalen mal wieder von seinem letzten Winter spricht, wetten würde ich darauf nicht. Mit den Weltmeisterschaften im März am heimischen Holmenkollen wäre aber ein idealer Wettkampf für ein glanzvolles Karriereende im Angebot.
vor Beginn
 
Fast 20 Jahre nach seinem ersten Weltcupsieg im Januar 1996 in Antholz - übrigens auch ein Einzel - schlug Ole Einar Bjoerndalen am Donnerstag wieder zu und feierte seinen 96. Weltcupsieg. Mit ein solch starken Leistung am Schießstand ist der Norweger trotz seiner 41 Jahre immer ein Kandidat auf das Podest.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Östersund zum Sprint der Herren.
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
Nr.
Name
1.
Johannes Thingnes Boe
2.
Brendan Green
3.
Andreas Birnbacher
4.
Christian de Lorenzi
5.
Sven Grossegger
6.
Martin Fourcade
7.
Ivan Joller
8.
Matej Kazar
9.
Vladimir Iliev
10.
Simon Fourcade
11.
Andrejs Rastorgujevs
12.
Artem Pryma
13.
Alexey Slepov
14.
Emil Hegle Svendsen
15.
Leif Nordgren
16.
Kalev Ermits
17.
Nathan Smith
18.
Serhiy Semenov
19.
Vladimir Chepelin
20.
Tarjei Boe
21.
Peppe Femling
22.
Simon Desthieux
23.
Yuryi Liadov
24.
Krasimir Anev
25.
Martin Otcenas
26.
Lowell Bailey
27.
Simon Eder
28.
Cornel Puchinu
29.
Klemen Bauer
30.
Dmytro Pidruchnyi
31.
Simon Schempp
32.
Dominik Landertinger
33.
Michal Slesingr
34.
Scott Gow
35.
Jaroslav Soukup
36.
Maxim Tsvetkov
37.
Dominik Windisch
38.
Fredrik Lindström
39.
Serafin Wiestner
40.
Ole Einar Bjoerndalen
41.
Kauri Koiv
42.
Erik Lesser
43.
Benjamin Weger
44.
Yan Savitskiy
45.
Quentin Fillon Maillet
46.
Anton Shipulin
47.
Benedikt Doll
48.
Jakov Fak
49.
Evgeniy Garanichev
50.
George Buta
51.
Lukasz Szczurek
52.
Ondrej Moravec
53.
Martin Remmelg
54.
Thorsten Langer
55.
Henrik L'abee-Lund
56.
Daumants Lusa
57.
Daniel Mesotitsch
58.
Krystyna Guzik
59.
Scott Dixon
60.
Ted Armgren
61.
Anton Sinapov
62.
Tomas Kaukenas
63.
Tim Burke
64.
Christian Gow
65.
Lenart Oblak
66.
Arnd Peiffer
67.
Damir Rastic
68.
Rok Trsan
69.
Jongmin Kim
70.
Dmitriy Dyuzhev
71.
Anton Pantov
72.
Tsukasa Kobonoki
73.
Matti Hakala
74.
Dmitry Malyshko
75.
Karol Dombrovski
76.
Miroslav Matiasko
77.
Lukas Hofer
78.
Jean Guillaume Beatrix
79.
Jeremy Finello
80.
Olli Hiidensalo
81.
Vladimir Semakov
82.
Michal Krcmar
83.
Lars Helge Birkeland
84.
Tomas Hasilla
85.
Vytautas Strolia
86.
Raman Yaliotnau
87.
Jesper Nelin
88.
Sean Doherty
89.
Miha Dovzan
90.
Marcel Laponder
91.
Mateusz Janik
92.
Remus Faur
93.
Julian Eberhard
94.
Vitaliy Kilchytskyy
95.
Mikito Tachizaki
96.
Antonin Guigonnat
97.
Tomas Krupcik
98.
Toumas Gronman
99.
Macx Davies
100.
Roberts Slotins
101.
Michail Kletcherov
102.
Thomas Bormolini
103.
Timofey Lapshin
104.
Martin Jaeger
105.
Daniel Böhm
106.
Maxim Braun
Pos.
Name
Zeit
1.
Simon Schempp
33:27.80
2.
Johannes Thingnes Boe
33:36.30
3.
Erik Lesser
33:43.50
4.
Benjamin Weger
33:46.50
5.
Benedikt Doll
33:55.10
6.
Tim Burke
33:59.10
7.
Fredrik Lindström
34:04.60
8.
Dominik Landertinger
34:10.40
9.
Arnd Peiffer
34:11.30
10.
Michal Slesingr
34:13.10
11.
Simon Eder
34:41.00
12.
Tarjei Boe
34:48.40
13.
Andrejs Rastorgujevs
34:49.60
14.
Evgeniy Garanichev
34:51.00
15.
Serhiy Semenov
34:53.80
16.
Dominik Windisch
35:07.10
17.
Michal Krcmar
35:08.40
18.
Julian Eberhard
35:09.70
19.
Oleksander Zhyrnyi
35:14.40
20.
Anton Shipulin
35:28.70
21.
Lukas Hofer
35:32.00
22.
Lowell Bailey
35:33.80
23.
Simon Desthieux
35:41.10
24.
Aliaksandr Darozhka
35:45.30
25.
Ondrej Moravec
35:48.80
26.
Jaroslav Soukup
35:55.70
27.
Alexey Slepov
35:57.40
28.
Vitaliy Kilchytskyy
36:03.90
29.
Jesper Nelin
36:04.80
30.
Anton Sinapov
36:08.80
31.
Alexey Volkov
36:11.00
32.
Sean Doherty
36:15.50
33.
Dmitry Malyshko
36:17.20
34.
Vladimir Semakov
36:18.20
35.
Matvey Eliseev
36:24.50
36.
Brendan Green
36:33.00
37.
Krasimir Anev
36:40.20
38.
Dmitriy Dyuzhev
36:47.50
39.
Torstein Stenersen
36:48.20
40.
Petr Pashchenko
36:50.70