Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo Borussia MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo TSG 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo Hertha BSCLogo SC FreiburgLogo RB LeipzigLogo 1. FC KölnLogo SC PaderbornLogo Union BerlinLogo Fortuna Düsseldorf
23.10. 20:30 Uhr
HOF - HSV
1899 Hoffenheim
0:1
Hamburger SV
Ende
24.10. 15:30 Uhr
FCB - KÖL
Bayern München
4:0
1. FC Köln
Ende
24.10. 15:30 Uhr
LEV - STU
Bayer Leverkusen
4:3
VfB Stuttgart
Ende
24.10. 15:30 Uhr
H96 - SGE
Hannover 96
1:2
Eintracht Frankfurt
Ende
24.10. 15:30 Uhr
M05 - BRE
FSV Mainz 05
1:3
Werder Bremen
Ende
24.10. 15:30 Uhr
D98 - WOB
Darmstadt 98
0:1
VfL Wolfsburg
Ende
24.10. 18:30 Uhr
ING - BER
FC Ingolstadt
0:1
Hertha BSC
Ende
25.10. 15:30 Uhr
BVB - AUG
Borussia Dortmund
5:1
FC Augsburg
Ende
25.10. 17:30 Uhr
BMG - S04
Mönchengladbach
3:1
FC Schalke 04
Ende
Sport Live-Ticker
Fußball: Premier League
Live
Fußball: Bundesliga, 24. Spielt.
Live
Fußball: Serie A
Live
Basketball: BBL, 22. Spieltag
Live
Fußball: Primera Division
Live
Eishockey: DEL
19:30
Fußball: Premier League
20:15
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera Division
21:00
Ski Alpin: Jasna
Ski Alpin: Saalbach
Biathlon: Nove Mesto
Fußball: Serie A
Fußball: Premier League
Fußball: 3. Liga, 27. Spieltag
Skilanglauf: WM in Oberstdorf
Fußball: 2. Liga, 24. Spieltag
Handball: HBL, 20. Spieltag
Fußball: Primera Division
Fußball: 3. Liga, 27. Spieltag
Fußball: tipico Bundesliga
Eishockey: DEL
Fußball: Premier League
Fußball: Serie A
Fußball: Bundesliga, 24. Spielt.
Biathlon: Nove Mesto
Fußball: Primera Division
Fußball: tipico Bundesliga
Eishockey: DEL
Fußball: DFB-Pokal
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 24. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Wieder Fußball verrückt: Bayer nach 1:3 noch 4:3 gegen VfB

Zu den Kommentaren   |   Quelle: sid
24. Oktober 2015, 19:30 Uhr
Javier Hernandez, Admir Mehmedi
Eine spektakuläre Partie drehten Javier Hernandez und Admir Mehmedi spät zugunsten der Leverkusner

Nach der neuerlichen Achterbahnfahrt der Gefühle musste Rudi Völler erstmal durchpusten. "Wenn man gewinnt, ist das auszuhalten", kommentierte der Sportchef von Bayer Leverkusen den 4:3 (0:0)-Sieg im Bundesliga-Thriller gegen den VfB Stuttgart. Wie schon vier Tage zuvor gegen den AS Rom in der Champions League (4:4 nach 2:4) zeigte der Werksklub wieder große Moral und ließ sich auch von einem 0:2- bzw. 1:3-Rückstand gegen die Schwaben nicht entmutigen.

"Wenn man eine solche Leistung wie am Dienstag heute nochmal wiederholen kann, ist das einfach toll", sinnierte Völler nach dem offenen Schlagabtausch der beiden Teams mit sechs Toren innerhalb von 21 Minuten in der zweiten Halbzeit und dem "lucky punch" der Rheinländer durch den starken Admir Mehmedi (89.) zum Endstand. "Wir haben immer an uns geglaubt", konstatierte der Ex-Freiburger, der diesmal von Anfang spielen durfte, und unterstrich die Charakterstärke der Hausherren, denen der erfolgreiche Kraftakt in der Königsklasse am Dienstag offenbar zusätzlich Mumm verliehen hatte.

Wer wird Deutscher Meister 15/16? - Wetten auf tipp3.de

Und Bayer-Trainer Roger Schmidt bewies einmal mehr ein glückliches Händchen. Mit der Einwechselung von Nationalspieler Karim Bellarabi in der 57. Minute leitete er die Wende ein. Nur 38 Sekunden später war dieser zum 1:2 erfolgreich und leitete die Aufholjagd der Leverkusener ein. "Ich wollte frischen Wind reinbringen, den die Mannschaft gut gebrauchen konnte", kommentierte Bellarabi die neuerliche Bayer-Tor-Gala. Martin Harnik (50.) und der von Leverkusen umworbene Daniel Didavi (54.) hatten die Schwaben 2:0 in Führung geschossen. Bellarabis Anschlusstor beantwortete Lukas Rupp (60.) mit dem 3:1, doch Bayer ließ sich fortan vom VfB, bei dem die Kräfte am Ende immer mehr nachließen, nicht mehr aufhalten. Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena sorgten Sebastian Boenisch (70.) und Javier Chicharito Hernandez (71.) per Doppelschlag für den Ausgleich, ehe Mehmedis große Stunde schlug.

Bayer-Offensive macht den Unterschied

"Es war ein traumhaft schönes Spiel und ein Wechselbad der Gefühle", kommentierte Bayer-Coach Roger Schmidt, "wir sind vor anderthalb Jahren angetreten, anders spielen zu wollen. Ein 4:3 ist mir allemal lieber als ein 1:0, wenn man sich hinten reinstellt und einen Konter abschließt. Damit kann ich nichts anfangen." Vergessen ist nach dem Heimerfolg gegen den VfB auch die magere Torausbeute von acht Treffern in den ersten neun Spielen. Bayer schoss sich den Bundesliga-Torfrust gegen Stuttgart förmlich von der Seele, nachdem schon am Dienstag gegen die Roma ein Offensiv-Spektakel geboten wurde.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick – Jetzt auf LigaInsider checken!

Hier sah auch VfB-Trainer Alexander Zorniger den entscheidenden Unterschied: "Wir waren 90 Minuten eine gleichwertige Mannschaft. Aber gegen diese Offensiv-Power ist es schwer. Das ist einfach ein anderes Level." Ärgerlich war, dass das 3:4 quasi aus einem Konter kurz vor Spielende resultierte. Und wieder einmal ging Stuttgart die Luft. "Mir tut die Mannschaft extrem leid, es ist immer das gleiche Kino, der gleich Film", so Zorniger und hofft auf entsprechende Lerneffekt bei seinen Schützlingen: "Dennoch war es ein tolles Spiel gegen einen Champions-League-Verein."