Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Datum: 08. August 2012, 23:54 Uhr
Format: Artikel
Quelle: dpa/sportal.de
Diskussion:
Sport Live-Ticker
Fußball: Regionalliga Nord
19:00
kommende Live-Ticker:
21
Nov
Eishockey: DEL, 20. Spieltag
19:30
22
Nov
Fußball: 2. Liga, 14. Spieltag
18:30
Fußball: 3. Liga, 16. Spieltag
19:00
Eishockey: DEL, 20. Spieltag
19:30
Fußball: Bundesliga, 12. Spielt.
20:30
Basketball: Euroleague
20:30
Fußball: Ligue 1
20:45
23
Nov
Ski Alpin: Levi
10:15
Fußball: Primera Division
13:00
Fußball: 2. Liga, 14. Spieltag
13:00
13:00
Fußball: Premier League
13:30
Fußball: 3. Liga, 16. Spieltag
14:00
Fußball: Serie A
15:00
Fußball: Bundesliga, 12. Spielt.
15:30
Fußball: Premier League
16:00
Fußball: Primera Division
16:00
Skispringen: Wisla
16:00
Fußball: tipico Bundesliga
17:00
Fußball: Ligue 1
17:30
Fußball: Serie A
18:00
Basketball: BBL, 9. Spieltag
18:00
Fußball: Bundesliga, 12. Spielt.
18:30
Fußball: Premier League
18:30
Fußball: Primera Division
18:30
Handball: Champions League
20:00
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera Division
21:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
EM 2020 Qualifikation, 19.11.
  • Niederld.
  • 5:0
  • Estland
  • Schottland
  • 3:1
  • Kasachstan
  • Belgien
  • 6:1
  • Zypern
  • Lettland
  • 1:0
  • Österreich
  • Nordmazed.
  • 1:0
  • Israel
  • Polen
  • 3:2
  • Slowenien
  • Slowakei
  • 2:0
  • Aserbaids.
  • Wales
  • 2:0
  • Ungarn
  • Deutschld.
  • 6:1
  • Nordirland
  • San Marino
  • 0:5
  • Russland
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Volleyball: Deutschland scheidet im olympischen Viertelfinale aus

Olympia, Volleyball, Deutschland
Marcus Böhme (li.) ist mit der DVV-Auswahl ausgeschieden

Die deutschen Volleyballer haben den Einzug ins Halbfinale verpasst. An sich kein Beinbruch, aber gegen keinesfalls überragende Bulgaren erwischte die DVV-Auswahl einen schlechten Tag und schenkte dem Dauerrivalen der letzten Monate den 3:0-Sieg.

Sechs Mal standen sich Deutschland und Bulgarien in den letzten drei Monaten in den verschiedenen Wettbewerben gegenüber - und das Team von Trainer Vital Heynen konnte drei Siege feiern. Doch beim olympischen Turnier spielten die Bulgaren von Beginn an in Topform und gewannen ihre Gruppe vor Favorit Italien - ein gewisser Respekt war den deutschen Aktionen daher anzumerken.

Vor allem in der Offensive unterliefen der deutschen Mannschaft zu viele leichte Fehler. Diagonalangreifer Georg Grozer, an guten Tagen ein Garant für starke Aufschläge und mindestens 20 Punkte, konnte sich kaum in Szene setzen. Deutschland war nie im Spiel und verlor völlig verdient mit 20:25, 16:25 und 14:25.

Ludwigs Daumendrücken hilft nicht

Entsetzt musste DVV-Präsident Werner von Moltke, der eigens ein Deutschland-Trikot übergezogen hatte, mitansehen, wie die ersten fünf Punkte an das bulgarische Team gingen. Bundestrainer Heynen reagierte und riss seine Mannschaft bei einer Auszeit mit energischen Worten aus dem Tiefschlaf. Immerhin: Max Günthör konnte anschließend einen schönen Angriff zum ersten Punkt abschließen.

Nun kamen das deutsche Team etwas besser in die Partie, doch der zwischenzeitlich auf sechs Punkte angewachsene Vorsprung des Weltranglisten-Neunten war einfach zu groß. Heynens Schützlinge mühten sich nach Kräften und kamen sogar kurzzeitig bis auf drei Punkte an die Bulgaren heran. Am Ende ging der wichtige erste Durchgang aber nach 24 Minuten deutlich verloren, ein ins Aus fliegender deutscher Block besiegelte den Satzverlust.

Beach-Kollegin Laura Ludwig, die ihre Kollegen von der Tribüne aus im kleinen deutschen Block anfeuerte, hatte im zweiten Durchgang dann zunächst mehr Grund zur Freude. Diesmal verschliefen die deutschen Männer den Start nicht, erstmals konnte Grozer mit einem seiner berüchtigten Hammer-Aufschläge für zwei Punkte Vorsprung sorgen. Doch die Bulgaren hielten dagegen und hatten weiterhin vor allem am Netz entscheidende Vorteile.

Trotzdem: Bestes Ergebnis seit 40 Jahren

Bald lagen die deutschen Männer wieder mit zwei Punkten zurück, und die Bulgaren bauten den Vorsprung immer weiter aus. Am Ende ging auch Durchgang zwei viel zu leicht verloren. In der Vorrunde hatten Heynens Schmetterkünstler noch die Partie gegen Europameister Serbien nach 0:2-Satzrückstand gedreht, gegen Bulgarien gelang ihnen dieses Kunststück nicht. Zu sehr war den DVV-Männern auch der Kräfteverschleiß im sechsten Spiel innerhalb von nur zehn Olympia-Tagen anzumerken.

Die Bulgaren ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und spielten auch im dritten Satz ihre Überlegenheit aus. Am Ende stand eine deutliche Niederlage für das deutsche Team, das sich aber mit dem besten Olympia-Abschneiden seit 40 Jahren dennoch über gelungene Spiele freuen durfte.