DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Australian Open, Achtelfinale, Saison 2022

Australian Open - Achtelfinale

Melbourne, Australien17.01.2022 - 30.01.2022
A. Barty
Match beendet
A. Anisimova
A. Barty
A. Anisimova
 
 
1. Satz
2. Satz
6
6
4
3
Melbourne | Achtelfinale
Spielzeit: 01:18 h
Letzte Aktualisierung: 11:15:22
Barty
Anisimova
Fazit
 
In ihrem bisher schwierigsten Match setzt sich Ash Barty nach einer dennoch fast fehlerlosen Vorstellung mit 6:4, 6:3 gegen Amanda Anisimova durch und steht zum vierten Mal in Folge im Viertelfinale der Australian Open. Den ersten Satz kontrollierte die Weltranglistenerste und fuhr das eine Break mit überzeugenden Servicegames nach Hause, gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs aber wackelte sie und Anisimova roch ihre Chance. Die US-Amerikanerin nahm Barty den Aufschlag ab, doch der Schwung hielt nicht lange an - die Australierin schlug sofort zurück, stellte auf 2:2 und dennoch hatte man das Gefühl, bei Anisimova könnte jetzt mehr gehen. Doch insgesamt war sie zu fehleranfällig, während Barty unaufgeregt spielte und mehr Antworten auf das zu eindimensionale Spiel der US-Amerikanerin fand. Das zweite Break von Barty zog Anisimova letztlich endgültig den Zahn und so gab sie auch noch ein drittes Mal den Aufschlag ab, diesmal zum Match. Auf ihrem Weg zum ersten Major-Titel im eigenen Land trifft die Weltranglistenerste nun auf Jessica Pegula, die nächste US-Amerikanerin. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt einen schönen Start in den Sonntag und bis bald.
Barty - Anisimova 6:4, 6:3
 
Game, Set and Match: Ashleigh Barty! Mit einem bezeichnenden Rückhandfehler cross beendet Anisimova ihre Hoffnungen, weiter im Match zu bleiben und muss ihrer Gegnerin nun am Netz zum Sieg gratulieren.
Barty - Anisimova 6:4, 5:3
 
Barty verteilt die Bälle grandios, Anisimova muss viel laufen und kommt nicht hinterher. Dann trifft Barty einen perfekten Return genau auf die Linie - es gibt zwei Matchbälle für die Australierin.
Barty - Anisimova 6:4, 5:3
 
Anisimova muss jetzt die Nerven behalten. Sie kommt mit einem schönen Volley am Netz gut rein, haut dann aber eine leichte Rückhand ins Netz, wie so oft schon in diesem Match.
Barty - Anisimova 6:4, 5:3
 
Und sie lässt überhaupt keine Zweifel an diesem Aufschlagspiel aufkommen, bestätigt das Break sofort mit einem weiteren brachialen Aufschlag.
Barty - Anisimova 6:4, 4:3
 
Anisimova schaut schulterzuckend in ihre Box, warum ihr Rückhandreturn denn nicht auf der Linie landet, sondern knapp im Aus. Der nächste Return passt dann zwar und Barty macht mal einen seltenen Vorhandfehler, aber durch die Mitte serviert sie im Anschluss zum 40:15.
Barty - Anisimova 6:4, 4:3
 
Das könnte bereits die (Vor)Entscheidung sein! Barty spielt so gut wie keine Fehler und Anisimova will zu viel. Erst setzt sie die Vorhand longline an die Netzkante, dann wird die Vorhand zu lang und Barty hat das Break zum 4:3.
Barty - Anisimova 6:4, 3:3
 
Und der Fehler wird teuer! Sie trifft den ersten Aufschlag nicht, Barty knallt den zweiten wunderbar mit der Vorhand zurück in die Ecke und dann schickt die Australierin die nächste Vorhand inside-out entgegen der Laufrichtung von Anisimova.
Barty - Anisimova 6:4, 3:3
 
Dieser Miss-Hit beim Überkopf-Smash kann teuer werden - Anisimova bleibt aber noch ein Spielball.
Barty - Anisimova 6:4, 3:3
 
Anisimova steht beim vierten Ass, setzt einen wunderbaren Rückhand-Cross genau auf die Linie hinterher, den Longline will sie im Anschluss aber perfekt platzieren - und schickt ihn stattdessen ins Doppelfeld.
Barty - Anisimova 6:4, 3:3
 
Und mit einem Aufschlag mit 177 Stundenkilometern nach außen lässt Barty Anisimova keine Chance auf einen Return.
Barty - Anisimova 6:4, 2:3
 
Barty macht es sich nicht einfach, aber Anisimova verteidigt an der Grundlinie auch stark - und wenn man die Überkopfbälle so schlägt wie die Australierin, muss man sich auch keine Gedanken machen.
Barty - Anisimova 6:4, 2:3
 
Anisimova bleibt dran, retourniert gegen den ersten Aufschlag der Australierin stark und holt sich das 15:0, aber das korrigiert Barty fix mit einem Rückhandwinner und Ass Nummer sieben im Anschluss.
Barty - Anisimova 6:4, 2:3
 
Anisimova ballt die Faust, denn das Aufschlagspiel war endlich mal wieder deutlich und auch ein kleines Zeichen, dass die US-Amerikanerin mehr als nur drin ist im Match. Zu 15 serviert sie mit dem freien Punkt über den starken Aufschlag das Servicegame durch.
Barty - Anisimova 6:4, 2:2
 
Das bringt Anisimova anscheinend ein wenig aus der Fassung, sie macht den ganz leichten Fehler mit der Vorhand am Netz und dann knallt ihr Barty einen wunderbare Vorhand longline in die Ecke.
Barty - Anisimova 6:4, 1:2
 
Barty muss jetzt ordentlich kämpfen, haut dann aber gegen den Breakball beim zweiten Aufschlag das Ass raus - Wahnsinn!
Barty - Anisimova 6:4, 1:2
 
Dennoch hat Anisimova jetzt mehr Ideen gegen den Aufschlag von Barty, zieht mit ihrer Rückhand konsequenter durch und forciert mehr Fehler und unkontrolliertere Returns der Australierin. Am Netz geht die US-Amerikanerin gut nach und stellt per Volley auf 30 beide.
Barty - Anisimova 6:4, 1:2
 
Das ist zu einfach! Anisimova versucht, den Punkt zu diktieren und macht dann den einfachen Fehler mit der Rückhand. Der Cross ist weit im Aus und Barty hat das Break sofort zurück.
Barty - Anisimova 6:4, 0:2
 
Anisimova muss kämpfen, denn nach einem leichten Fehler agiert sie gegen zwei Breakbälle.
Barty - Anisimova 6:4, 0:2
 
Barty ist aber sofort wieder auf der Höhe, will das Aufschlagspiel zurück und kommt gegen zweite Aufschläge von Anisimova zu guten Return, stellt schnell auf 30:0.
Barty - Anisimova 6:4, 0:2
 
Doch nach 63 Aufschlagspielen in Folge reißt die Serie! Barty gibt ein Servicegame ab. Den zweiten Aufschlag greift Anisimova stark an, trifft die Vorhand lang und geht im Halbfeld mit dem Vorhandwinner cross nach.
Barty - Anisimova 6:4, 0:1
 
Barty haut zwar das vierte Ass durch die Mitte, dennoch bekommt Anisimova nach einem Fehler der Australierin zwei Breakbälle - der erste aber fliegt schon hinter die Grundlinie.
Barty - Anisimova 6:4, 0:1
 
Anisimova ist mal dran an Bartys Aufschlag! Erst liest sie den zu langen Stopp der Australierin gut und ist am Netz zum Konter da, legt den Vorhand-Topspin lässig ins Feld. Anschließend retourniert sie den Aufschlag genau auf die Seitenbegrenzung und zwingt Barty beim Return zum Fehler.
Barty - Anisimova 6:4, 0:1
 
Anisimova befreit sich! Barty schlägt die Vorhand cross ins Netz, dann serviert die US-Amerikanerin zweimal in Folge zum freien Punkt.
Barty - Anisimova 6:4, 0:0
 
Und dann sichert sich Barty mit einem Rückhandslice longline nicht nur das Deuce, sondern stellt mit dem nächsten Vorhandwinner die Linie herunter sogar auf Vorteil.
Barty - Anisimova 6:4, 0:0
 
Anisimova sieht bei 40:0 schon wie die sichere Siegerin in diesem Aufschlagspiel aus, aber die US-Amerikanerin bringt sich mit einem leichten Fehler auf der Rückhand und einem Doppelfehler selbst in Bedrängnis.
2. Satz
 
Nur eine kurze Pause liegt zwischen den beiden Sätzen, schon steht Anisimova zum zweiten Durchgang bereit - serviert aber sofort zwei starke Aufschläge für freie Punkte.
Barty - Anisimova 6:4
 
In gerade einmal 64 Sekunden bringt Barty das Aufschlagspiel durch und holt sich mit einem Vorhandwinner longline den ersten Satz.
Barty - Anisimova 5:4
 
Holt Barty ihr 63. Aufschlagspiel in Folge, gehört der erste Satz ihr - und besser kann man kaum aufschlagen. Nach einem Servicewinner und dem insgesamt dritten Ass steht schon das 40:0 auf der Anzeigetafel.
Barty - Anisimova 5:4
 
Das zweite Ass in Folge kratzt ebenfalls die Linie, dann macht Anisimova mit einer Vorhand inside-out gegen die Laufrichtung von Barty alles klar, erfüllt die Pflicht und verkürzt auf 4:5.
Barty - Anisimova 5:3
 
Anisimova muss jetzt zwingend den eigenen Aufschlag halten, um im ersten Satz zu bleiben, legt mit einem Servicewinner und einem Ass haargenau auf den Strich aber mehr als ordentlich los.
Barty - Anisimova 5:3
 
Anisimova ärgert sich, denn diese Returnfehler bei Breakball war nicht nötig. Sie trifft die Rückhand zu spät und der Ball ist zu lang. Barty macht anschließend kurzen Prozess und serviert das 5:3 doch noch nach Hause.
Barty - Anisimova 4:3
 
Anisimova hält mit einem Paradeschlag von der Grundlinie dagegen, knallt die Rückhand longline perfekt schnurgeradeaus und erhält dann sogar den Breakball, weil Barty ihre Rückhand in die Maschen setzt.
Barty - Anisimova 4:3
 
Doch keine Bewegung bei Anisimovas Bank, ein Physio ist nicht zu sehen. Dafür geht es jetzt mit neuen Bällen weiter und Barty haut sofort ein Ass durch die Mitte und serviert gleich im Anschluss den nächsten Winner mittendurch.
Barty - Anisimova 4:3
 
Aber der dritte Breakball ist zu viel! Anisimovas Vorhand wird einen Tick zu lang und Barty nimmt ihr den Aufschlag erstmals ab.
Barty - Anisimova 3:3
 
Aber Anisimova gibt das Aufschlagspiel noch nicht auf, serviert mutig und kommt mit zwei starken Winnern auf 30:40 heran.
Barty - Anisimova 3:3
 
Und wieder öffnet Barty das Feld mit tollem Winkel und legt dann einen perfekten Slice cross in die offene Ecke - keine Chance für Anisimova, da heranzukommen.
Barty - Anisimova 3:3
 
Es wird schon wieder eng bei Anisimova: Barty trifft erst den Return mit der Vorhand cross grandios und schickt dem Konter eine Rückhand in die offene Seite hinterher, dann verlegt die US-Amerikanerin die Rückhand in die Maschen - 0:30.
Barty - Anisimova 3:3
 
Anisimova hält sich während der kleinen Pause den Oberschenkel und richtet das Wort an die Stuhlschiedsrichterin, vielleicht hat sie den Physio gerufen. Wirklich gut bewegt sie sich im anschließenden Aufschlagspiel von Barty auch nicht. Die hat überhaupt keine Probleme, trifft ihre ersten Aufschläge und serviert zu Null.
Barty - Anisimova 2:3
 
Das Aufschlagspiel ist lang und intensiv, aber am Ende geht Anisimova wieder in Führung, bringt den dritten Spielball mit einem Servicewinner über den zweiten Aufschlag nach Hause.
Barty - Anisimova 2:2
 
Der erste Spielball segelt mit der Vorhand ins Aus, anschließend fällt das erste Ass, aber auch diesen Spielball kann die US-Amerikanerin nicht nutzen.
Barty - Anisimova 2:2
 
Starke Nerven! Anisimova serviert zwei direkte Winner in Folge und holt sich die Punkte zum Einstand. Mit der Vorhand inside-out steht dann sogar der Spielball auf der Habenseite.
Barty - Anisimova 2:2
 
Und jetzt ist Barty dran! Anisimova bleibt an der Netzkante hängen, der Ball springt aber auf Bartys Seite auf. Die Australierin ist schnell genug vorne, legt den Ball lang ins Feld und kontert den Return am Netz per Volley cross.
Barty - Anisimova 2:2
 
Anisimova hat weiter ihre Schwierigkeiten mit den langen und tiefen Slices ihrer Gegnerin, haut immer wieder Vorhand wie Rückhand von der Rückhand zu lang hinter die Grundlinie.
Barty - Anisimova 2:2
 
Barty zieht den Kopf aus der Schlinge, serviert wieder etwas besser und holt sich mit ihrem variablen Spiel erst über den Slice einen Spielball und verwandelt diesen mit einer Rückhand longline.
Barty - Anisimova 1:2
 
Sowohl das Publikum als auch Anisimova merkt die kleine Unsicherheit bei der Australierin und greift den zweiten Aufschlag mit Power an - und wird mit der Vorhand cross belohnt. Barty kann sich gerade noch in den Einstand retten, weil ihre Gegnerin dann zu viel Risiko in den Return legt.
Barty - Anisimova 1:2
 
Der zweite Doppelfehler in Folge aber ist dann schon eine Seltenheit bei Barty.
Barty - Anisimova 1:2
 
Barty geht durchaus Risiko bei ihren Aufschlägen und dann geht es eben auch mal schief. Der erste Doppelfehler bei 30:0 muss aber nicht unbedingt teuer werden.
Barty - Anisimova 1:2
 
Aber Anisimova lässt sich vom Ballwechsel und dem Publikum nicht aus der Ruhe bringen, serviert dieses Aufschlagspiel ganz cool zu 15 durch und lässt Barty nur einmal zum Return.
Barty - Anisimova 1:1
 
Das erste Highlight! Barty hat den Punkt eigentlich schon längst verloren, aber Anisimova wählt am Netz den falschen Schlag, hämmert den Smash nicht mit genügend Power ins Feld und Barty lauert, spekuliert richtig und hält den Schläger rein. Der Return fliegt über die US-Amerikanerin hinweg, die muss aus der Rückwärtsbewegung schlagen und Barty baut sich am Netz auf und legt da den entscheidenden Volley ins Feld.
Barty - Anisimova 1:1
 
Ganz cool serviert Barty das erste Ass durch die Mitte und legt noch einen Servicewinner hinterher, holt sich ihr erstes Aufschlagspiel locker zu 15.
Barty - Anisimova 0:1
 
Die Spielstile sind zwar komplett unterschiedlich, aber Anisimova versucht, auch in ihr Spiel etwas mehr den Slice zu nutzen - gegen Barty wird sie das auch brauchen, denn die Australierin arbeitet viel damit, das Tempo aus den Schlägen herauszunehmen.
Barty - Anisimova 0:1
 
Trotz dreier leichter Fehler gewinnt Anisimova nach abgewehrtem Breakball doch noch ihr erstes Aufschlagspiel. Sie findet den ersten Aufschlag und macht viel Druck auf Barty von der Grundlinie. Mit einem Servicewinner und anschließend dem Smash-Winner im Halbfeld tütet sie das 1:0 ein.
Barty - Anisimova 0:0
 
Die US-Amerikanerin dreht mit starken Aufschlägen auf und trifft anschließend ihre druckvolle Rückhand auf die Linie, haut den ersten Spielball dann aber longline ins Doppelfeld.
1. Satz
 
Anisimova serviert und eröffnet das Match - der ersten satte Grundlinienschlag passt und forciert den Fehler bei Barty, die zwei Rückhände im Anschluss sind zu lang.
Münzwurf
 
Die Rod Laver Arena ist bereit und die Spielerinnen sind mittlerweile auch da. Anisimova gewinnt den Münzwurf und nimmt den ersten Aufschlag. Gleich geht's los.
Head-2-Head
 
Das bisher einzige Duell gab es 2019 beim Lauf der US-Amerikanerin ins Halbfinale der French Open. Dort fiel sie der späteren Siegerin Ash Barty in einem spannenden Match über drei Sätzen aber letztlich zum Opfer. 6:7, 6:3, 6:3 gewann die Australierin auf Sand. Heute findet also die erste Begegnung auf Hartplatz statt und noch dazu in der Heimat Bartys - kann sich Anisimova gegen die Weltranglistenerste und das Publikum durchsetzen?
Anisimova
 
Die US-Amerikanerin ist zurück auf der Tour und bei diesem Turnier so etwas wie ein Dark Horse. Die erst 20-jährige Amanda Anisimova hatte ihren Durchbruch 2019 mit zwei ersten Tourtiteln und einem Achtelfinale in Melbourne sowie dem Halbfinale bei den French Open. Im Anschluss aber wurde es still um die damalige Teenagerin. Die US Open in diesem Jahr sagte sie ab, nachdem ihr Vater und Trainer überraschend starb. Damit hatte die junge Spielerin lange zu kämpfen und rutschte in der Weltrangliste ab, vor diesem Turnier wurde sie nur noch an Position 60 geführt. Aber wie Barty zeigte sich Anisimova vor den Australian Open zum Saisonstart in bestechender Form, gewann in Melbourne ein Vorbereitungsturnier und nahm den Schwung mit ins Major. In der ersten Runde musste sie gegen die Niederländerin Arianne Hartono zwar mächtig kämpfen und gewann erst nach drei Sätzen, gegen Olympiasiegerin Belinda Bencic aber hatte sie in knapp 90 Minuten weniger Mühe. Das größte Kunststück gelang ihr schließlich in der dritten Runde mit dem Drei-Satz-Sieg über Titelverteidigerin Naomi Osaka - zwei Matchbälle wehrte sie im dritten Satz bereits ab, ehe sie den Match-Tie-Break dann letztlich deutlich gewinnen konnte.
Barty
 
In diesem Jahr noch ungeschlagen gewann die Weltranglistenerste bereits das Vorbereitungsturnier in Adelaide und stellte damit ihre Ambitionen auf den Titel bei den Australian Open unter Beweis. In Melbourne hatte sie bisher ein wenig Glück mit der Auslosung, musste zunächst nur gegen Lesia Tsurenko und Lucia Bronzetti, zwei Qualifikantinnen antreten und gewann jeweils locker in zwei Sätzen. In der dritten Runde wartete mit Camila Giorgi immerhin die aktuelle Montreal-Siegerin, aber auch sie hatte beim 2:6, 3:6 gegen Ash Barty keine Chance. Die Australierin gewann dabei 25 ihrer 27 Punkte beim ersten Aufschlag und ließ kein Break zu. Überhaupt gab sie während der gesamten ersten Woche noch keinmal den eigenen Aufschlag ab und insgesamt nur acht Spiele.
Neue Titelträgerin
 
Naomi Osaka, Titelverteidigerin bei den diesjährigen US Open ist raus - dafür hat Bartys heutige Gegnerin Anisimova gesorgt. Und auch andere Hochkaräter im Teilnehmerinnenfeld sind bereits ausgeschieden. Unter anderem packten die beiden Spanierinnen Muguruza und Badosa bereits ihre Koffer, heute Morgen deutscher Zeit schied auch die Griechin und an Nummer fünf gesetzte Sakkari aus. Für die zweifache Grand-Slam-Gewinnerin Barty ist somit der lang ersehnte Triumph beim Major in der Heimat vielleicht so greifbar wie nie, zumindest das vierte Viertelfinale in Serie ist in Sichtweite. Ihre Gegnerin steht zumindest das zweite mal in Melbourne im Achtelfinale, selbiges gelang ihr 2019 in ihrem Durchbruchsjahr.
Willkommen
 
Guten Morgen und herzlich willkommen zum Achtelfinale des Damenfeldes der Australian Open. Lokalmatadorin Ash Barty trifft auf die US-Amerikanerin Amanda Anisimova - los geht's um 9:00 Uhr MEZ in der Rod Laver Arena.
I. Swiatek
S. Cirstea
5
6
6
7
3
3
J. Pegula
M. Sakkari
7
6
6
3
B. Krejcikov.
V. Azarenka
6
6
2
2
M. Keys
P. Badosa
6
6
3
1
D. Collins
E. Mertens
4
6
6
6
4
4
S. Halep
A. Cornet
4
6
4
6
3
6
K. Kanepi
A. Sabalenka
5
6
7
7
2
6
A. Barty
A. Anisimova
6
6
4
3
B. Krejcikov.
M. Keys
3
2
6
6
D. Collins
A. Cornet
7
6
5
1
I. Swiatek
K. Kanepi
4
7
6
6
6
3
A. Barty
J. Pegula
6
6
2
0
Spielerprofile
A. Barty
Ranking:
1
Geburtsd.:
24.04.1996
Größe:
1.66
Gewicht:
62
A. Anisimova
Ranking:
51
Geburtsd.:
31.08.2001
Größe:
1.80
Gewicht:
68