Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Australian Open, Achtelfinale, Saison 2020

Australian Open - Achtelfinale

Melbourne, Australien20.01.2020 - 02.02.2020
A. Kerber
[17]
Match beendet
 
A. Pavlyuchenkova
[30]
A. Kerber
A. Pavlyuchenkova
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
77
64
2
65
77
6
Margaret Court Arena | Achtelfinale
Spielzeit: 02:35 h
Letzte Aktualisierung: 00:44:27
Kerber
Pavlyuchenkova
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Verabschiedung
 
Damit danke ich Ihnen für das Interesse und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag - wenn Sie noch nicht genug von gelben Filzbällen haben, schauen Sie doch nebenan beim Kracher zwischen Nick Kyrgios und Rafa Nadal rein, wo der Spanier gerade eine 2:1-Satzführung erzielt hat - aber da ist noch lange nicht Feierabend für Australiens Showman! Starten Sie gut in die neue Woche und bis zum nächsten Mal, Ciao!
Ausblick
 
Gegnerin im Viertelfinale ist die wiedererstarkte Spanierin Garbine Muguruza, die sich zuvor glatt gegen Kiki Bertens (6:3, 6:3) durchgesetzt hatte und schon in Runde 3 mit dem Sieg gegen die an Nummer 5 gesetzte Elina Svitolina auf sich aufmerksam machte.
Interview
 
Netter, mit Augenzwinkern zu nehmender Abschlussgruß von Pavlyuchenkova, die zum dritten Mal im Viertelfinale der Australian Open steht und "super happy" ist: "Großen Dank auch an dich, du warst das ganze Match über spitze, hoffentlich bist du noch länger hier in Melbourne" - das geht in Richtung eines russischen Fans, der auf Höhe des Netzes gegenüber des Stuhlrichters steht, sie das ganze Match über sehr lautstark angefeuert hat und jetzt mit Tränen in den Augen und Russland-Fahne jubelt. Das ist Tennis!
Zahlen
 
Wir hatten Anastasia Pavlyuchenkova vorab als Lotterie vorgestellt, bei 71 Winnern und 36 Unforced Errors hat sie das einigermaßen bestätigt, aber natürlich ein deutlich besseres Maß erwischt als Camila Giorgi eine Runde zuvor gegen die Deutsche. Kerber hatte nur die Hälfte der Winner (35) aber beinahe genauso viele Fehler (29), machte damit insgesamt 15 Punkte weniger als die Russin (117:132).
Fazit
 
Schade Angi Kerber, mit der Kielerin scheidet auch die letzte Deutsche Spielerin in Melbourne aus. Nach einer furiosen Aufholjagd im 1. Satz und einem sehr engen, ausgeglichenen 2. Satz fehlten der 32-Jährigen hintenraus offenbar die Kräfte, vielleicht war es auch der verlorene zweite Tie Break und das frühe Break in Satz 3, von dem sie sich nicht mehr erholen konnte - die Russin jedenfalls spielte das sehr stark nach Hause, nahm Kerber im Finaldurchgang gleich dreimal den Service ab und ließ sich selbst nur einmal breaken.
7:6, 6:7, 2:6
Mit einem Ass schickt sie Angi Kerber auf die Heimreise und zieht ins Viertelfinale ein! Game, Set and Match Anastasia Pavlyuchenkova.
7:6, 6:7, 2:5
 
Auch diesen freien Punkt lässt sie liegen, die Vorhand darf niemals im Netz landen. Aber vielleicht sind da auch schon Kraft und Konzentration weg. Matchbälle!
7:6, 6:7, 2:5
 
Kerbers Return landet im Aus, 30:15.
7:6, 6:7, 2:5
 
Druckvoller Rückhandwinner der Russin, serviert sie es aus? Drei Punkte fehlen noch.
7:6, 6:7, 2:5
 
Einen wehrt Kerber noch ab, dann rauscht ihre Vorhand cross in den Korridor. Ist das das Ende der Australian-Open-Träume für die Kielerin?
7:6, 6:7, 2:4
 
Oh Gott, drei schnelle Punkte für Pavlyuchenkova, die Russin ist nah dran am dritten Break - und das wäre dann wohl die Vorentscheidung.
7:6, 6:7, 2:4
 
Und das ist verdient, was für ein Winkel von Angi Kerber! Die Kielerin retourniert stark und vollendet dann mit der Vorhand cross vor die T-Linie, sagenhaft!
7:6, 6:7, 1:4
 
Hui! Sensationeller Rückhandwinner die Linie von Kerber, Breakball!
7:6, 6:7, 1:4
 
Winner Nummer 67 schon für Pavlyuchenkova, der nächste Vorhandfehler von Kerber macht den Vorsprung dann in Gänze zu nichte.
7:6, 6:7, 1:4
 
Aha! Zwei Wiederauferstehungen hatten wir heute schon, warum nicht noch eine dritte? 0:30, Kerber schnuppert!
7:6, 6:7, 1:4
 
Den nutzt sie direkt und steht endlich, endlich auch auf der Anzeigetafel in Satz 3.
7:6, 6:7, 0:4
 
Immerhin hilft Pavlyuchenkova nun mal mit einem einfachen Vorhandfehler mit, das bringt der Kielerin den Spielball.
7:6, 6:7, 0:4
 
Das nimmt die Russin dankend an, 0:4! Geht da noch was für Kerber? Dann muss sie jetzt anfangen.
7:6, 6:7, 0:3
 
Und dann feuert die den Vorhandvolley ins Netz... Sowas darf natürlich nie passieren, in so einem Moment aber ganz und gar nie.
7:6, 6:7, 0:3
 
Die Deutsche braucht nun Moral und eine Aufholjagd wie in Satz 1, als sie auch schon Doppelbreak zurücklag und sich mit einem irren Schlussspurt in den Tie Break rettete. Der ist gerade aber weit entfernt, immerhin geht bei 30:30 vielleicht was in Sachen schnellem ersten Re-Break.
7:6, 6:7, 0:3
 
Und jetzt geht sie unter! Kerber bewegt sich zu früh aus der Ecke und macht den Platz weit, weit auf für den Longlinewinner mit der Vorhand für die Russin. 0:3!
7:6, 6:7, 0:2
 
Wieder muss Kerber zittern, die Vorhand longline ist zu lang, ganze sechs Minuten dauert das Spiel nun schon - und Pavlyuchenkova hat wieder Breakball!
7:6, 6:7, 0:2
 
Jawoll! Vorhandfackel aus dem Grundlinienzentrum in die Ecke, Kerber wehrt einen Breakball ab.
7:6, 6:7, 0:2
 
Kontert Kerber mit einem Mega-Winner ihrerseits, da ist der zweite Spielball! Aber den wehrt die Russin auch wieder ab, erwischt Kerber auf dem falschen Fuß und verwandelt die Vorhand cross locker. Einstand!
7:6, 6:7, 0:2
 
Oder doch zwei Spielbälle, denn den ersten schmettert Pavlyuchenkova mit einem krachenden Rückhandwinner longline ab.
7:6, 6:7, 0:2
 
Keine zwei Spielbälle dieses Mal, Kerber muss über 30:30!
7:6, 6:7, 0:2
 
Die Netzkante streut dann mal den Ball von Kerber raus, Spielball Nummer 2 beschert Pavlyuchenkova die 2:0-Führung.
7:6, 6:7, 0:1
 
Pavlyuchenkova will ihr Break schnell bestätigen, knallt die Rückhand die Linie runter und nimmt sich zwei Spielbälle.
7:6, 6:7, 0:1
 
Ohje! Kerber feuert die Rückhand longline ins Netz und muss gleich zu Beginn des Finaldurchgangs ihr Service abgeben.
7:6, 6:7, 0:0
 
Ihr Ass wird dann aber von Pavlyuchenkovas Challenge abgeschmettert - und prompt kommt ein Doppelfehler.
7:6, 6:7, 0:0
 
Und sie muss Breakball abwehren! Die Russin macht wieder Alarm. Aber Kerber bleibt cool, wehrt mit einem Servicewinner ab.
7:6, 6:7, 0:0
 
Und genauso schnell sind sie wieder weg! Kerber muss kämpfen zu Beginn des 3. Satzes.
7:6, 6:7, 0:0
 
Schnell liegen wieder zwei Spielbälle bereit.
3. Satz
 
Kerber eröffnet den Finaldurchgang!
7:6, 6:7
Unnötiger Satzverlust für Angi Kerber, allerdings muss man auch sagen, dass die Veranstaltung im 2. Satz extrem ausgeglichen war. Beide haben bei eigenem Service wenig anbrennen lassen, Pavlyuchenkova dann aber im Tiebreak das Tempo angezogen und die Fehler der Deutschen bestraft. Mund abputzen, rein in Satz 3!
7:6, 6:7
 
Der fünfte ist es! Der zweite Aufschlag ist nur ein Einwurf, da kann die Russin draufknallen und den Finalsatz erzwingen.
7:6, 6:6
 
Auch der vierte Satzball ist weg, da hilft auch die schleche Challenge nichts.
7:6, 6:6
 
Dann organisiert sich Pavlyuchenkova aber einen Sack voller Spielbälle, drei sind es an der Zahl. Drei hat sie aber vorhin auch schon liegen lassen, daran muss Kerber jetzt glauben.
7:6, 6:6
 
So schnell aber nicht! Kerber mit einem grandiosen Rückhandwinner tief aus Hocke.
7:6, 6:6
 
Ohje! Auch der Punkt geht aus deutscher Sicht flöten, jetzt stehen die Uhren doch deutlich auf 3. Satz.
7:6, 6:6
 
Aber Pavlyuchenkova bleibt dran - und geht wie schon im 1. Satz mit einem Minibreak und 4:2-Führung zum Seitenwechsel.
7:6, 6:6
 
Da hilft Pavlyuchenkova auch die Challenge nicht, mit der Rückhand cross zwingt sie die Russin zu einem unmöglichen Schlag, der hinter der Grundlinie landet. Alles wieder in der Reihe!
7:6, 6:6
 
Rückhandwinner der Russin die Linie runter, 3:1.
7:6, 6:6
 
Minibreak für Pavlyuchenkova! Aber das hatten wir auch in Satz 1, davon lassen wir uns nicht nervös machen.
7:6, 6:6
 
Da hat Pavlyuchenkova Kerber kurz am Leben gehalten, spielt ihr den Volley wieder in die Vorhand. Der Halbvolleystopp macht den Sack dann aber zu.
7:6, 6:6
 
Wieder geht es in den Tie Break!
7:6, 5:6
 
Zu gut! Kerber erhöht im richtigen Moment wieder Druck und Risiko, natürlich mit der Lieblingsvariante beim Service und einem famosen Rückhandschlag.
7:6, 5:6
 
Satzball Nummer 3! Pavlyuchenkova ahnt den Service durch die Mitte und kontert.
7:6, 5:6
 
Super Vorhandwinner gegen den Lauf, Spielball! Den spielt ihr Pavlyuchenkova aber vom Schläger.
7:6, 5:6
 
Durchatmen bei Kerber, der Return der Russin fällt nicht hinten ins Feld und bringt keine zwei Breakbälle.
7:6, 5:6
 
Der nächste Punkt ist weniger spektakulär, aber nicht weniger wichtig für die Russin - die damit nämlich wieder mindestens im Tie Break ist.
7:6, 5:5
 
WAHNSINN! Was für ein irrer Schlagabtausch am Netz! Pavlyuchenkova hat die Tür schon zu, aber Kerber trommelt nochmal dagegen legt den Halbvolley vor die Füsse der Russin und kriegt auch den Lob beantwortet, dann aber drängt Pavlyuchenkova sie endgültig raus.
7:6, 5:5
 
Was für eine Rückhandfackel longline hinten ins Eck, 15:15, klasse Angi Kerber!
7:6, 5:5
 
Jawoll! Dem Satzverlust noch von der Schippe gesprungen, jetzt hat Pavlyuchenkova Druck - denn ein Break könnte nun sie wiederum den Satz und das Match kosten.
7:6, 4:5
 
Ist das jetzt eine Nervenschlacht! Wieder die Aufschlagvariante, wieder braucht sie den Volley - wieder trifft sie die Linie!
7:6, 4:5
 
Zweiter Satzball, Kerbers Rückhandslice ist zu lang.
7:6, 4:5
 
Da kommt wieder die gefährliche Aufschlag-Variante mit dem Longlinewinner - den Pavlyuchenkova noch ab, aber mit einem Notschlag, den Kerber dann eben verwandelt.
7:6, 4:5
 
Satzball! Nach 40:15 macht die Russin drei starke Punkte und hat Vorteil.
7:6, 4:5
 
Aber Pavlyuchenkova lässt nicht locker, diktiert der Deutschen den nächsten Fehler auf den Schläger und schickt sie zurück auf Einstand.
7:6, 4:5
 
Wow! Kerber öffnet das Feld schön und zimmert die Vorhand die Linie runter - natürlich für zwei Spielbälle.
7:6, 4:5
 
Der Dropshot sah sehr langsam aus, aber der Weg für Kerber war auch enorm weit - und für den gefühlvollen Heber gibt es dann von allen Seiten nur Lob für die Russin, auch von mir.
7:6, 4:4
 
Wieder entscheidet die Netzkante zu Gunsten der Deutschen, der Ball hatte schon zu ihr rüber geschaut und fällt dann doch nicht. Aber mit der Vorhand longline holt sich Pavlyuchenkova ihre zwei Spielbälle ab.
7:6, 4:4
 
Die Deutsche gleicht wieder aus, wir bewegen uns in die Cruchtime - und auf den zweiten Tie Break zu.
7:6, 3:4
 
Die sie aber natürlich nicht bekommt, auch die Netzkante ist nicht auf ihrer Seite und verwehrt ihrer Rückhand den Erfolg. Zwei Spielbälle für Kerber.
7:6, 3:4
 
Da ist er wieder, der Service nach außen und anschließend der Vorhandwinner longline hinterher. Pavlyuchenkova reckt die Arme hilflos in den Himmel, erbittet Hilfe von anderer Stelle.
7:6, 3:4
 
Jetzt bricht es auch mal aus Pavlyuchenkova raus, die nach 0:30 noch ihr Aufschlagspiel über die Bühne bringt. Der Druck steigt auf Kerber.
7:6, 3:3
 
Ganz knapp! Kerber will eine Vorhandlongline tief aus der Ecke unter enormen Druck noch zur Rettung hinten an die Linie spielen - und vepasst um Millimeter einen absoluten Highlight-Schlag.
7:6, 3:3
 
Der Netzkantenalarm löst aus, das will Pavlyuchenkova nicht glauben und lässt sich auf eine Diskussion mit der Chair Umpire ein. Und dann hilft ihr die Technik schon wieder nicht, das Hawk-Eye bestätigt ihre Rückhand im Aus. 0:30!
7:6, 3:3
 
Aber die Deutsche wackelt schon lange nicht mehr so wie zu Beginn, macht schnell den Deckel drauf. 3:3!
7:6, 2:3
 
Da nutzt Pavlyuchenkova die ganze Breite des Courts, wehrt mit dem Volleywinner den zweiten Spielball ab.
7:6, 2:3
 
Stark von Kerber, die an der T-Linie mächtig Druck macht und ihre Gegnerin hinten an die Wand presst. Zwei Spielbälle, darauf scheint man sich nun geeinigt zu haben.
7:6, 2:3
 
Noch ein schneller Punktgewinn, die Russin legt wieder vor.
7:6, 2:2
 
Geht die Tür nach 0:15 auf für die Deutsche? Nein, Pavlyuchenkova zaubert zwei Winner auf den Court, mit der Rückhand cross und irrem Winkel organisiert sie sich zwei Spielbälle.
7:6, 2:2
 
In Style! Mit einem Ass hält Kerber zu Satzbeginn alles in der Reihe.
7:6, 1:2
 
Returnfehler von Pavlyuchenkova, der hilft Kerber, die sich dann mit einem Servicewinner zwei Spielbälle verschafft.
7:6, 1:2
 
Pavlyuchenkova lässt erneut wenig anbrennen bei ihrem Service und legt das 2:1 vor. Die zwei Breaks zum Satzende vor wenigen Minuten hat sie offenbar sehr gut verdaut.
7:6, 1:1
 
Zu ungeduldig von der Russin, die zwei Spielbälle abwehrt, dann aber die Rückhand ins Netz hängt.
7:6, 0:1
 
Aufschlag nach außen, Vorhandwinner longline zum 30:0 - das wird hier noch zum Spezialschlag der Kielerin.
7:6, 0:1
 
Auch hier kommt Kerber noch einmal zurück, stellt auf 30:30. Dann macht Pavlyuchenkova den Sack aber zu, sie lässt sich bislang noch nicht anmerken, ob der 1. Satz sie nachhaltig beschäftigt.
7:6, 0:0
 
Erste Challenge des Matches, die hilft Kerber aber nicht. 30:0!
2. Satz
 
Pavlyuchenkova eröffnet den 2. Satz - was hat der erste Satzverlust bei den Australian Open mit der Russin gemacht?
Zwischenfazit
 
Was für eine Achterbahnfahrt, was für eine nervenstarke Angi Kerber! Die Kielerin fand überhaupt nicht rein ins Spiel, gab früh ihren Service ab und lag zwischenzeitlich sogar Doppelbreak und 2:5 hinten - doch mit vier Spielen in Serie zog sie sich zurück in den Tie Break, wo sie nach 2:4 eine zweite Wiederauferstehung feierte und den Satz schließlich eintütete. Ganz stark!
7:6
Sensationell! Kerber spielt Pavlyuchenkova an der Grundlinie über den starken Service aus, hat die Tür einen Spalt offen und verwandelt die Rückhand longline zur Satzführung.
6:6
 
Klasse! Also eigentlich nicht, weil sie nur in der Defensive steht, viel zu kurz retourniert - aber sie bringt eben alles zurück, unter hohem Druck. Und dann verliert die Russin die Geduld und schenkt ihr den Satzball
6:6
 
Guter Service von Pavlyuchenkova, auf den Körper von Kerber, die dann nichts mehr gegen den Netzangriff der Gegnerin ausrichten kann.
6:6
 
Jetzt sind die Nerven der Russin gefragt, Kerber legt das 5:4 vor.
6:6
 
Alles wieder in der Reihe in diesem Tie Break! Geniale Rückhand cross, welche die Russin nicht mehr beantworten kann. 4:4!
6:6
 
Jawoll! Starker Return, Pavlyuchenkova fehlt die Balance und wird zu lang. Minibreak zurück erkämpft.
6:6
 
Da hatte Pavlyuchenkova ordentlich Dusel, dass ihr Mondschlag noch auf die Linie runtergefallen ist. Den Rest spielt sie dann einfach zu stark aus, fesselt Kerber auf der Rückhand und macht cross den Winner.
6:6
 
Kerber fehlt ausgerechnet jetzt der erste Aufschlag, das ist ärgerlich! Aber sie holt den Punkt über den zweiten und hat dann endlich mal einen freien Punkt per Servicewinner.
6:6
 
Eingangs hatte ich es gesagt, dass Pavlyuchenkova deutlich mehr Zuversicht in einen Tie Break mitbringt. Sie hat hier alle drei Satzentscheider gewonnen, während Kerber in diesem Jahr bislang alle drei verloren hat. 0:3!
6:6
 
Und die Russin knüpft da gleich an, Rückhandwinner longline, Minibreak zum 1:0.
6:6
 
Das war jetzt eine Ansage rüber an die Kielerin! Mit vier satten Winnern schießt sich Pavlyuchenkova in den Tiebreaker.
6:5
 
Oho, auch die Rückhand cross nagelt die Russin jetzt unwiderstehlich ins Eck. Drei Spielbälle für den Tie Break.
6:5
 
Service nach außen, Vorhandwinner cross gegen Kerbers Laufrichtung auf dem Weg zurück in die Mitte - Pavlyuchenkova bleibt stabil, legt das 30:0 vor.
6:5
 
"Komm jetzt!", feuert sich Kerber selbst an. Ganz wichtiger Servicewinner zum 6:5. Vier Spiele in Serie, schafft sie hier nach 2:5 sogar noch den Satzgewinn?
5:5
 
Puh! Kerber hat alle Chancen der Welt, den Ballwechsel frühzeitig zu beenden, es fehlt ihr aber der Mut. Gut nur, dass Pavlyuchenkova die Vorhand in den Korridor drückt und ihre Breakchance somit liegen lässt.
5:5
 
Mit einem Rückhandwinner die Linie runter schießt ihr Pavlyuchenkova den nächsten Spielball vom Racket.
5:5
 
Das darf doch bitte nicht wahr sein! Sie lässt alle drei liegen, schaufelt nach langer Rally die Vorhand longline ohne Not ins Netz.
5:5
 
Und Kerber ist jetzt on fire, hat blitzschnell drei Spielbälle.
5:5
 
Zu lang! Pavlyuchenkova feuert die Rückhand cross hinter die Grundlinie. Alles wieder in der Reihe!
4:5
 
Wow! Wo holt Angi diese Winner plötzlich her, die Vorhand longline gegen Pavlyuchenkovas Laufrichtung ist sensationell. Oder anders gefragt, wo war diese Kerber zu Satzbeginn?
4:5
 
Und gleich noch ein sagenhafter Rückhandslice hinterer, 0:30 aus Sicht der Russin!
4:5
 
Ist Kerber angekommen? Traumhafter Vorhandwinner aus der Platzmitte.
4:5
 
Servicewinner! Kerber verkürzt, braucht aber noch ein zweites Break - sonst ist der Satz weg.
3:5
 
Gut den Druck erhöht, als Pavlyuchenkova ans Netz wollte - so kann sie den Halbvolley nicht kontrollieren. Vorhandwinner inside-out hinterher, Spielball Kerber.
3:5
 
Es wäre so wichtig, dass Kerber da jetzt nachlegt und die Russin auch mal ins Nachdenken bringt. Aber die 32-Jährige tut sich weiter ganz hart, muss ebenfalls über 15:30.
3:5
 
Den Vorhand inside-out zimmert die Pavlyuchenkova ins Netz, Kerber knabbert am Rückstand!
2:5
 
Breakball! Der Dropshot der Russin ist ganz schwach, Kerbers Passierschlag ist dagegen sagenhaft.
2:5
 
Pavlyuchenkova kann es nun ausservieren, bietet aber bei 15:30 etwas an. Kann die Deutsche das nutzen?
2:5
 
Das konnte nicht lange gut gehen, Pavlyuchenkova macht wieder Alarm auf der Rückhand von Kerber, die schon fast hinten an der Wand steht und nicht mehr übers Netz kommt. Doppelbreak, 5:2 für die Russin!
2:4
 
Stark abgewehrt von Kerber, die wieder eine mächtige Vorhand in die Ecke klebt. Aber sie muss gleich den dritten Breakball in diesem Spiel abwehren, sie kommt nicht vom Fleck!
2:4
 
Kerber wackelt weiter! Pavlyuchenkova ist die bessere Spielerin, lässt die Deutsche hinter der Grundlinie Meter fressen und erzwingt den Fehler - und damit den nächsten Breakball.
2:4
 
Von Roulette noch nichts zu sehen bei der Russin! Die spielt die Rückhand von Kerber clever aus und legt den Winner Vorhand cross an die Linie.
2:4
 
Unsaubere Vorhand von Kerber, Pavlyuchenkova ist sofort da und wehrt den Spielball ab. Die Deutsche holt sich aber gleich den nächsten.
2:4
 
Mächtiges Vorhandgeschoss von Kerber, cross in die Ecke zum Einstand. So muss es weitergehen!
2:4
 
Aber sie macht es Pavlyuchenkova weiterhin zu leicht - und serviert der Russin den nächsten Breakball.
2:4
 
Das war schon besser, den Punkt schön mit der Vorhand druckvoll die Linie entlang vorbereitet. 30:30!
2:4
 
Was macht die Deutsche bitte?! Nach dem schwachen Return kann sie den Ball hinspielen wo sie will, aber doch bitte nicht über die Netzkante in den Korridor. Unverständlicher Fehler!
2:4
 
Erstes Ass der Russin hinterher, die 28-Jährige marschiert weiter in Richtung Satzgewinn.
2:3
 
Kerber retourniert viel zu oft genau das T, da hat Pavlyuchenkova dann natürlich leiches Spiel für die Winner. Drei Spielbälle!
2:3
 
Da war das Feld weit offen, Kerber jagt die Rückhand cross aber in den Korridor - macht dann aber mit einem Servicewinner den Sack zu.
1:3
 
Das sieht nun mal etwas souveräner aus bei Kerber, die schnell drei Spielbälle hat.
1:3
 
Nach einem Doppelfehler serviert Pavlyuchenkova auf den Körper der Deutschen, die damit nichts anfangen kann - 1:3.
1:2
 
Die Russin kommt für meinen Geschmack ein wenig zu leicht weg, nächster Winner mit der Rückhand cross, bei dem die Gegenwehr von Kerber sich in Grenzen hält.
1:2
 
Pavlyuchenkova macht weiter Dampf, stellt mit einem Vorhandwinner inside-in auf 30:0 - der Return von Kerber war aber auch nicht gut.
1:2
 
Dieses Mal kommt der Druck von Pavlyuchenkova, die Kerber weit raus aus dem Feld drängt, ans Netz kommt und den Halbvolley locker in die Platzmitte tropfen lässt.
1:1
 
Eieiei, die Vorhand kommt wieder nicht, Kerber muss gleich noch einen Breakball abwehren.
1:1
 
Dann kommt zweimal der erste Aufschlag - wichtig!
1:1
 
Der Wackelstart von Kerber geht weiter, die Rückhand donnert sie ins Aus, wieder zwei Breakchancen für die Russin!
1:1
 
Pavlyuchenkova hat bei ihrem ersten Aufschlagspiel deutlich weniger Probleme und zieht nach.
1:0
 
Schafft sie aber und bringt das Spiel in trockene Tücher.
0:0
 
Uff, und Kerber muss gleich zwei Breakbälle abwehren!
1. Satz
 
Rein in den 1. Satz, Angi Kerber eröffnet!
Vorbereitung
 
Wie unangenehm Pavlyuchenkova noch immer zu bespielen ist, haben in der Vorbereitung auch Petra Kvitova (Nummer 8 der Welt, 2:6 im ersten Satz in Brisbane, danach allerdings 6:1, 6:0) und Ashleigh Barty (1/Adelaide/4:6, 6:3, 7:5) erfahren, die beide den ersten Satz gegen die Russin abgaben. Kerbers Bilanz im direkten Vergleich? 7:7, im letzten Aufeinandertreffen im September 2019 unterlag die Deutsche allerdings klar mit 3:6, 3:6.
Junioren-Siegerin
 
Die erfolgreichste Zeit der Russin liegt schon ziemlich lange zurück, ihre beste Position in der Weltrangliste erreichte sie im Sommer 2011 mit Platz 13, im letzten Jahr erreichte sie aber zum zweiten Mal nach 2017 das Viertelfinale in Melbourne. Hier an Ort und Stelle hatte auch sie einen ihrer größten Erfolge gefeiert, 2006 hatte sie den Titel bei den Juniorinnen gewonnen, mit einem Sieg im Finale gegen niemand geringeren als die spätere Weltranglistenführende Caroline Wozniacki.
Pavlyuchenkova
 
Allerdings hat die Russin mit unnötigen Fehlern bislang im Turnier sehr gut gehaushaltet, gegen Nina Stojanovic (6:1, 7:5), Taylor Townsend (7:5, 7:6) und im Achtelfinale sehr überraschend auch gegen die Nummer 2 der Setzliste, Karolina Pliskova (7:6, 7:6), setzte sich die 28-Jährige stets glatt in zwei Sätzen durch. Trotzdem stand sie allerdings länger auf dem Court, als Kerber - dafür bringt sie im Gegensatz zur Deutschen sicher ein gutes Gefühl in einen potentiellen Tie-Break mit.
Casino-Gegnerin
 
Gegnerin im Achtelfinale ist die Nummer 30 der Setzliste, Anastasia Pavlyuchenkova. Und die Russin ist genauso eine Lotterie wie Giorgi, welche gegen Kerber 65 Unforced Errors aber auch 49 Winner geschlagen hatte - und wären es nur drei Winner mehr und drei Fehler weniger gewesen, hätte die Italienerin vielleicht sogar gewonnen! Die "FAZ" erklärte Pavlyuchenkova kurzerhand zur nächsten "Casino-Gegnerin".
Schmerzen
 
Nun wartet auf dem Papier die nächste machbare Aufgabe, vorab muss man aber erwähnen: Kerber hatte im 3. Satz gegen Giorgi des Öfteren signalisiert und auch ausgesprochen, dass sie nicht mehr könne. Die Schmerzen im lädierten Oberschenkel waren wieder durchgebrochen. Taktik oder war sie wirklich mit den Kräften am Ende? "Es wird sicher nicht leichter", ist sich die Kielerin vor dem Duell mit Anastasia Pavlyuchenkova bewusst.
Kerber 2020
 
Der Auftakt in die neue Saison war allerdings weniger vielversprechend, Auftaktpleite in Brisbane, in Adelaide überrollte sie in der 1. Runde zwar die Chinesin Wang Qiang, musste dann aber im Achtelfinale mit Satzrückstand verletzt aufgeben. Doch die Frage nach Fitness und Form hat sie spätestens in Runde 3 beantwortet. Nach den klaren Siegen gegen die italienische Grand-Slam-Debütantin Elisabetta Cocciaretto (6:2, 6:2) und die Australierin Priscilla Hon (6:3, 6:2), mit einer Wildcard ins Hauptfeld gekommen, kämpfte sie das italienische Powergirl Camila Giorgi in drei Sätzen nieder (6:2, 6:7, 6:3).
Alles neu
 
In der Weltrangliste war die ehemalige Nummer 1 ebenfalls bis auf Rang 20 durchgereicht worden. Als Konsequenz entband sie ihren Trainer Rainer Schüttler im Juli 2019 von seinen Pflichten, erst im November teilte die Kielerin mit, wie es weitergehen werde: Seit diesem Jahr steht Dieter Kindlmann an der Seite der 32-Jährigen. Selbst ein weniger erfolgreicher Tennisprofi, der seine Karriere verletzungsbedingt zudem früh beenden musste, arbeitete der 38-Jährige im Training bereits mit Größen wie Maria Sharapova und Madison Keys zusammen.
Kerber 2019
 
Überhaupt war die letzte Saison keine sonderliche Erfolgsstory für die gebürtige Bremerin. Bei den Australian Open schied sie an Position 2 gesetzt überraschend gegen die ungesetzte Danielle Collins (0:6, 2:6) aus, bei den nachfolgenden Turnieren zeigte Kerber weiterhin starke Leistungen (u. a. zwei Halbfinalteilnahmen in Doha und Monterrey und das Finale in Indian Wells), verpasste allerdings ihren ersten Turniersieg 2019. Die Sandplatzsaison konnte sie aufgrund einer Verletzung nur teilweise spielen, wobei sie bei den French Open direkt in der 1. Runde ausschied. In Wimbledon unterlag sie als Titelverteidigerin in Runde zwei Lauren Davis (6:2, 2:6, 1:6).
Kerber Down Under
 
Was Angelique Kerber für den Falle eines Turniersieges geplant hat, hat sie noch nicht verraten, will man böse sein, könnte man nun anmerken, dass sie mit solchen Aussagen auch vorsichtiger als Zverev sein muss - immerhin hat sie die Australian Open schon einmal gewonnen! Und statistisch gesehen ist dieses Jahr wieder ein gutes Jahr für ein langes Turnier der Deutschen Nummer 1, in geraden Jahren scheint ihr Melbourne zu liegen. Nach ihrem Turniersieg 2016 erreichte sie 2018 immerhin das Halbfinale, 2017 und '19 dagegen war jeweils im Achtelfinale Schluss.
Happy Slam
 
Auftakt zur zweiten Woche des ersten Grand Slams im Tennis-Jahr 2020, die Achtelfinals stehen an! Wie jedes Jahr kommt es Down Under zum ersten Showdown der Saison, wenn in Melbourne der erste von vier Grand Slams ausgetragen wird - der sogenannte Happy Slam. Schon vor dem Turnier haben uns tolle Geschichten durch den Alltag begleitet, als zahlreiche Stars medial mit Aktionen und Spenden auf die Buschbrände in Australien aufmerksam machten (der Melbourne Park liegt nur 150 Kilometer vom Katastrophengebiet entfernt), unter anderem Lokalmatador Nick Kyrgios, der für jedes Ass eine hübsche Summe spendet, oder auch Alexander Zverev, der jüngst verkündete, im Falle eines Turniersieges sogar auf das gesamte Preisgeld zu verzichten - was in diesem Jahr immerhin über 2,5 Millionen Euro sind!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Achtelfinalpartie zwischen Angelique Kerber und Anastasia Pavlyuchenkova.
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
A. Barty [1]
A. Riske [18]
6
1
6
3
6
4
M. Sakkari [22]
P. Kvitova [7]
7
3
2
6
6
6
C. Gauff
S. Kenin [14]
7
3
0
6
6
6
O. Jabeur
Q. Wang [27]
7
6
6
1
A. Kontaveit [28]
I. Swiatek
6
7
7
4
5
5
E. Mertens [16]
S. Halep [4]
4
4
6
6
G. Muguruza
K. Bertens [9]
6
6
3
3
A. Kerber [17]
A. Pavlyuche. [30]
7
6
2
6
7
6
A. Barty [1]
P. Kvitova [7]
7
6
6
2
S. Kenin [14]
O. Jabeur
6
6
4
4
A. Kontaveit [28]
S. Halep [4]
1
1
6
6
G. Muguruza
A. Pavlyuche. [30]
7
6
5
3
Weltrangliste
Spielerprofile
A. Kerber
Ranking:
18
Geburtsd.:
18.01.1988
Größe:
1.73
Gewicht:
68
Bilanz:
4-3
Preisgeld:
USD 29.318.657
A. Pavlyuchenkova
Ranking:
30
Geburtsd.:
03.07.1991
Größe:
1.77
Gewicht:
72
Bilanz:
6-4
Preisgeld:
USD 9.820.319