Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Western & Southern Open, Viertelfinale, Saison 2019

Western & Southern Open - Viertelfinale

Cincinnati, USA11.08.2019 - 18.08.2019
N. Djokovic
[1]
Match beendet
 
L. Pouille
N. Djokovic
L. Pouille
 
 
1. Satz
2. Satz
77
6
62
1
Center Court | Viertelfinale
Spielzeit: 01:28 h
Letzte Aktualisierung: 01:00:34
Djokovic
Pouille
Gute Nacht
 
Das war es für den Moment aus Cincinnati. Ich entlasse Sie nun in die Nacht, weise aber noch darauf hin, dass wir für die beiden Halbfinals ab etwa 19:00 Uhr wieder live für Sie dabei sind - bis dahin, eine geruhsame Nacht!
Pouille
 
Für Lucas Pouille geht damit eine starke Woche und ein überzeugender Auftritt vor den kommenden US Open zu Ende, aber mit dem Franzosen wird sicherlich auch beim Grand Slam zu rechnen sein, wenn es um die ein oder andere Überraschung geht.
Vorgezogenes Finale
 
Unter dem Aspekt ihrer Positionen in der Welt und in der Setzliste dieses Turniers kann man wohl durchaus von einem vorgezogenen Finale hier in Cincinnati sprechen, aber wer auch immer als Sieger aus dieser Partie hervorgehen wird, ist noch lange nicht der automatische Sieger dieses Turniers, auch wenn der Finalgegner durchaus ein eher unerwarteter Gegner sein wird.
Halbfinale
 
Damit steht auch das zweite Halbfinale von Cincinnati fest. Neben Richard Gasquet, der auf David Goffin trifft, lautet die zweite Partie also Djokovic gegen Medvedev. Der Russe befindet sich bisher in einer fantastischen Form und wird wohl die größte Hürde für den Serben bisher sein.
Fazit
 
Hochverdient zieht Novak Djokovic ins Halbfinale von Cincinnati ein. Im ersten Satz musste der Serbe noch sehr hart kämpfen gegen einen Lucas Pouille, der wohl einen der besten Sätze seines Jahres spielte, doch im zweiten lief der Franzose schnell dem Break hinterher. Spätestens nach dem zweiten Break war der 25-Jährige dann gebrochen und Djokovic konnte den Sieg am Ende doch relativ locker nach Hause fahren.
7:6, 6:1
Der Aufschlag nach außen soll es gewesen sein. Pouille kann den Return nur noch ins Netz setzen. Gleich den ersten Matchball nutzt der Weltranglistenerste zum Matchgewinn.
7:6, 5:1
 
Doch da ist gleich der erste Matchball dank eines Service-Winners.
7:6, 5:1
 
Djokovic geht ans Netz, will den Punkt forcieren, aber Pouille ist nicht von gestern, schickt ihm die Retourkutsche am Schläger vorbei ins Feld.
7:6, 5:1
 
Dafür muss er aber auch noch mindestens ein Spiel gewinnen. Pouille gibt sich noch nicht auf, gewinnt seit langem mal wieder ein Rally, nachdem Nole der Fehler auf der Rückhand passiert.
7:6, 5:1
 
Und der zweite soll es dann auch schon sein. Pouille schickt die Rückhand knapp hinter die Grundlinie, nun muss Nole das Ding bei eigenem Aufschlag nur noch nach Hause fahren.
7:6, 4:1
 
Und jetzt geht es plötzlich ganz schnell. Nole antwortet mit zwei weiteren starken Returns, sichert sich mit dem Rückhand-Winner gleich drei Breakbälle.
7:6, 4:1
 
Besonders schmerzen kann ihn der Arm wohl angesichts dieses Returns wohl auch nicht. Perfekt innerhalb des Feldes landet diese Rückhand des Serben. Pouille kann kaum reagieren.
7:6, 4:1
 
Djokovic hat sich den Physio an die Bank geholt und lässt sich den rechten Arm begutachten. Allerdings nur kurz, denn ein Medical Timeout muss er dafür nicht nehmen.
7:6, 4:1
 
Folgerichtig macht Nole mit dem Service-Winner den Deckel drauf. 4:1 führt der Serbe nun - was allerdings immer noch nur ein Break Vorsprung bedeutet.
7:6, 3:1
 
Jetzt macht der Serbe ernst. Der Aufschlag sitzt, das Angriffsspiel im Anschluss auch. Pouille kommt nicht gegen diese Vorhandschläge an.
7:6, 3:1
 
Tolle Länge im Return von Pouille. Djokovic geht tief in die Knie, doch sein Schlag verfehlt die Grundlinie auf gegnerischer Seite deutlich.
7:6, 3:1
 
Nole startet mit dem Ass - 15:0.
7:6, 3:1
 
Nole muss sich dem Druck in den Schlägen des Franzosen beugen, kann nur ins Netz returnieren. Erster Spielgewinn für Pouille.
7:6, 3:0
 
So muss er über den Umweg über Einstand gehen, sichert sich aber mit dem Vorhand-Winner inside-in den Vorteil.
7:6, 3:0
 
Verballert den allerdings ohne Not per Smash am Netz.
7:6, 3:0
 
Pouille aber geht wieder über sein bewährtes Spiel, setzt Nole von der Grundlinie kraftvoll unter Druck, sichert sich einen Spielball.
7:6, 3:0
 
Mit dem Stopp klappt es beim Franzosen heute auch noch nicht. Djokovic hätte er zwar mit diesem gehabt, doch der Ball will gar nicht erst über das Netz - 30 beide.
7:6, 3:0
 
Bei eigenem Aufschlag beginnen nun endgültig beide ein wenig zu wackeln. Auch Pouille zeigt seinen nächsten Doppelfehler, dem zuvor noch der Service-Winner vorangegangen war.
7:6, 3:0
 
Mit viel Müh und etwas Not hält Nole tatsächlich dieses Aufschlagspiel und verteidigt damit das Break. Pouille hat den Serben eigentlich mit dem Passierball schon geschlagen, doch der gelbe Filzball findet seinen Weg nicht mehr innerhalb des Feldes, sondern landet knapp seitlich im Aus.
7:6, 2:0
 
Dem er erneut den Service-Winner folgen lässt.
7:6, 2:0
 
Licht und Schatten wechseln sich aber noch ab beim Serben. Der dritte Doppelfehler in diesem Aufschlagspiel.
7:6, 2:0
 
Aber man wird nicht ohne Grund die Nummer 1 der Welt. Im Anschluss folgen zwei starke Aufschläge und die direkten Winner auf der Vorhand gegen die Laufrichtung!
7:6, 2:0
 
Erneut kommt nur der zweite Aufschlag und das viel zu schwach. Pouille dominiert den Punkt von Anfang bis Ende, vollendet mit der Rückhand longline. Zwei Breakchancen für den Franzosen.
7:6, 2:0
 
Wo wir gerade beim Thema waren. Der nächste Doppelfehler folgt sogleich.
7:6, 2:0
 
Dieses Break muss der Serbe erst einmal halten. Doppelfehler kann auch Djokovic mittlerweile ganz gut.
7:6, 2:0
 
Wir haben das erste Break des Abends. Erst der Doppelfehler von Pouille, dann kontert Nole den Stopp des Franzosen mit eigenem Stopp und sichert sich das frühe 2:0 in diesem zweiten Satz.
7:6, 1:0
 
Da lässt die Nummer 1 der Welt mal eben sein Talent hervorblitzen. Von der Grundlinie aus schickt er den Franzosen von links nach rechts, der Winner per Vorhand landet krachend im Feld von Pouille.
7:6, 1:0
 
Am Netz aber setzt er sowohl Slice, als auch Stopp perfekt gegen Pouille ein und vollendet per Vorhand-Winner am Netz.
7:6, 1:0
 
Da fehlt dem Djoker ein wenig das Zielwasser. Die Challenge nach dieser Vorhand cross bringt dem Serben nichts ein, denn sie war wenige Zentimeter im Aus.
7:6, 1:0
 
Knappe Sache! Der Franzose ersprintet gerade noch den Stopp, setzt den Slice dann aber knapp rechts an der Linie vorbei.
7:6, 1:0
 
Pouille serviert weiter seinen - starken - Stiefel herunter. Djokovic hilft zusätzlich mit leichtem Fehler auf der Rückhand. 30:0.
7:6, 1:0
 
Dann eben über Umwege. Der Aufschlag sitzt erneut, der Return von Pouille küsst zwar die Netzkante, fällt allerdings ins eigene Feld zurück.
7:6, 0:0
 
Den nimmt ihm der Franzose allerdings mit einer bombastischen Vorhand longline dankend ab. Der erste Einstand für den Serben.
7:6, 0:0
 
Ganz fehlerfrei geht der Djoker nicht gerade in das erste Service-Game in diesem Satz. Aber Pouille hilft aus, begeht ebenfalls zwei leichte Fehler auf Vor- und Rückhand. Spielball Djokovic.
7:6, 0:0
 
Das ist wahrhaft starkes Tennis des Franzosen. Lange bleibt er in der Rally am Leben, um dann Nole die Rückhand longline auf die Linie zu platzieren.
Satz 2
 
Diesmal legt der Djoker los - und wie! Per Ass geht es in den zweiten Satz.
Zwischenfazit
 
Lucas Pouille muss sich eigentlich nichts vorwerfen lassen, macht gegen die Nummer 1 der Welt eine wirklich gute Figur. Im Tie-Break allerdings ließ der Djoker kurz seine Dominanz aufblitzen, Pouille fiel darauf herein und beging die ersten kleineren Fehler in seinem Spiel. Denn bis auf einen kleinen Unterschied in den unerzwungenen Fehlern sind sogar die Statistiken der beiden sehr ähnlich.
7:6
Ein Ass soll noch folgen, doch dann packt Nole aus dem Nichts den Passierschlag mit der Rückhand aus und sichert sich mit diesem Winner den ersten Satz.
6:6
 
Jetzt scheint die Konzentration dahin. Pouille ist keinem großem Druck ausgesetzt, jagt die Vorhand dennoch ohne Not ins Netz.
6:6
 
Jetzt auch noch das! Pouille hat Djokovic tief hinter der Grundlinie, muss am Netz nur noch die Vorhand ins Feld setzen, doch da kommen die Nerven zum Vorschein. Einen guten Meter landet diese Vorhand nämlich im Aus.
6:6
 
Das tut weh! Doppelfehler Pouille, Nole führt mit 4:1.
6:6
 
..im Gegensatz zu Pouille, der die Rückhand umläuft, die Vorhand inside-in dann aber ins Netz jagt - Mini-Break Djokovic.
6:6
 
Dank erneut starkem Aufschlag hält Nole alles im Lot..
6:6
 
Am Netz steht eine serbische Wand! Pouille erläuft zwei Stopps von Djokovic, doch beim dritten kann auch er nicht mehr als applaudieren.
6:6
 
Der Franzose beginnt optimal. Aufschlag, Vorhand-Winner cross - so einfach kann es gehen.
6:6
 
Zu Null serviert Nole zu Ende und beschert uns den Tie-Break. Pouille beginnt.
5:6
 
Zum zweiten Mal an diesem Abend muss Nole gegen den Satzverlust servieren. Und wie er das tut. Den ersten Punkt sichert er sich nach Service-Winner, den zweiten nach kurzer Rally per Vorhand longline.
5:6
 
Pouille zeigt hier einfach starkes Tennis. Erst hat er Pech, dass der Return des Überkopf-Smashs von Djokovic nicht mehr im Feld landet, im Anschluss nimmt er den Winner einfach selber in die Hand und sichert sich definitiv bereits mindestens den Tie-Break.
5:5
 
Nole kommt erneut ans Netz, doch Pouille schickt den nächsten Passierschlag an ihm vorbei. Dann rückt der Franzose seinerseits ans Netz, spielt den perfekten Serve-and-Volley.
5:5
 
Da vermisst Djokovic eine gute Chance. Pouille muss über den zweiten Aufschlag gehen, doch der Serbe will zu viel und setzt den Return hinter die Grundlinie.
5:5
 
Dann eben der nächste. Ab durch die Mitte denkt sich Djokovic, Pouille bekommt den Return nicht mehr ins Feld.
4:5
 
Doch wie so oft in diesem Match bisher sitzt der Aufschlag...wollte ich sagen, doch da folgt schon der Doppelfehler auf dem Fuße.
4:5
 
Diesmal spekuliert Pouille goldrichtig beim Service, returniert den Ball in die Rückhand von Nole, der darauf nicht vorbereitet ist.
4:5
 
Auch der nächste Aufschlag wird zum Service-Winner - 30:0.
4:5
 
Djokovic serviert gegen den Satzverlust und startet direkt nur über den zweiten Aufschlag, aber Pouille verschlägt diese Chance weit ins Aus.
4:5
 
Dann hilft der nächste Service-Winner aus, der Return von Djokovic landet nur im Netz. Spielgewinn für Pouille.
4:4
 
Grandios! Eigentlich ist der Stopp von Pouille wieder ein wenig zu kurz, doch den Konter von Nole riecht der Franzose, bleibt stehen und muss nur noch den Schläger reinhalten. Ganz starker Punkt des 25-Jährigen.
4:4
 
Über den zweiten Aufschlag aber gelingt Nole zweimal der Return, der Pouille in die Enge und zu eigenem Fehler treibt - 30 beide.
4:4
 
Beim Franzosen gibt es wirklich nichts auszusetzen. Aufschlag auf den Körper und direkte Attacke auf den Return. Die Vorhand inside-in landet krachend im Feld.
4:4
 
Zum zweiten Doppelfehler der Partie gesellt sich gleich das zweite Ass. Den eigenen Aufschlag bringen beide Spieler weiterhin schnell und souverän durch.
3:4
 
Kann man aber mit ebenso starkem Aufschlag wieder wettmachen. Ein eigener Winner und ein unnötiger Fehler des Franzosen helfen zudem.
3:4
 
Auch Nole kann den Doppelfehler. Kein optimaler Start in das eigene Service.
3:4
 
Bleibt aber ohne Konsequenzen, denn der nächste Aufschlag nach außen führt zum perfekten Serve-and-Volley des Franzosen, der am Netz per Stopp den Winner einfährt.
3:3
 
Doch wieder folgt zu diesem Zeitpunkt der Doppelfehler - einfach unnötig in dieser Situation.
3:3
 
Ein weiterer Service-Winner folgt, Pouille hat drei Spielbälle.
3:3
 
Bei eigenem Aufschlag wackelt der Franzose seit dem ersten Service-Game kaum noch. Auch diesmal gelingt das schnelle 30:0.
3:3
 
Diesmal geht Pouille aggressiver zur Sache, hat Djokovic schon tief in dessen Ecke, doch der Passierschlag des Serben ist einfach überragend.
2:3
 
Das ist zu passiv vom Franzosen. Pouille schickt Nole einen Slice nach dem anderen über das Netz, doch der wartet nur den perfekten Moment ab, um ihm seinerseits die Vorhand um die Ohren zu hauen.
2:3
 
Das kann Pouille noch teuer zu stehen kommen. Der Slice von Nole landet nachweislich im Aus, doch die Challenge des Franzosen bleibt aus und der Serbe stellt auf 30:0.
2:3
 
Aufschlag, Winner inside-in - so einfach kann es gehen. Nole startet in sein nächstes Service.
2:3
 
Pouille behält die Nerven, schickt Nole die Vorhand exakt auf die Linie. Der Return gerät zu kurz und am Netz schaut sich der Franzose seinen Gegner genau aus, jagt ihm den Winner gegen die Laufrichtung.
2:2
 
Service-Winner der nächste. Aber auch einen ersten Doppelfehler streut der 25-Jährige ein. 40:15.
2:2
 
Tolles Tennis vom Franzosen! Der Stopp funktioniert zwar nicht perfekt, aber Nole kontert zu schwach und Pouille knallt ihm den Passierschlag um die Ohren.
2:2
 
Der nächste Aufschlag kommt erneut perfekt, der Vorhand-Winner am Netz ist nur noch Formsache. Das Ass folgt und das Spiel ist im Sack.
1:2
 
Nole zeigt sich unbeeindruckt. Zwei Service-Winner führen zum schnellen 30:0.
1:2
 
Aber der eigene Aufschlag hilft aus der Patsche. Service-Winner zum 2:1.
1:1
 
Nole ist noch nicht aus diesem Service-Game ausgeschieden, kommt nach Fehlern von Pouille ohne große Mühe zurück.
1:1
 
Jetzt hat er es aber eilig. Erst der Winner auf der Rückhand, dann der starke Aufschlag zum Service-Winner - 40:0.
1:1
 
Auch der Franzose kann smart. Pouille schickt den zweiten Aufschlag genau auf den Körper - Djokovic bleibt nur der Return ins Netz.
1:1
 
Aber der eigene Aufschlag kommt nun und hilft dem Serben zum ersten Spiel. Ausgleich.
0:1
 
Doch der Serbe ist vor allem nach dem zweiten Aufschlag unsicher. Pouille darf den Druck machen und Nole antwortet mit leichtem Fehler auf der Vorhand. Die segelt nämlich weit ins Aus.
0:1
 
Nole kontert, serviert zweimal klug per Kick durch die Mitte, erwischt den Franzosen auf dem falschen Fuß.
0:1
 
Nole legt vermeintlich mit einer grandiosen Rückhand los, aber Pouille nutzt die Challenge und beweist Adleraugen - der war tatsächlich aus.
0:1
 
Der Franzose behält die Nerven und spielt Djokovic mit herausragendem Vorhand-Tennis beinahe schwindelig. Der Serbe erläuft zwar jeden Ball, dann nutzt Pouille aber die Rückhand ins freie Feld zum Spielgewinn.
0:0
 
Pouille schenkt Nole dessen ersten Breakchance, kommt im nächsten Aufschlag aber schnell ans Netz und zwingt den Djoker zum Fehler auf der Rückhand.
0:0
 
Die nächste Vorhand nach starkem Aufschlag sitzt erneut, doch Djokovic antwortet seinerseits mit der Vorhand cross auf die Linie.
0:0
 
Das weiß der Franzose aber zu kontern. Von der Grundlinie dominiert er die Rally, vollendet mit der Vorhand longline.
0:0
 
Der erste Punkt des Abends geht nach mutigem Netzantritt und folgendem Überkopf-Smash an Djokovic.
1. Satz
 
Der Franzose hat sich für den ersten Service entschieden und steht nun zum Aufschlag an der Grundlinie bereit.
Einschlagen
 
Lucas Pouille hat soeben den Münzwurf gewonnen und nun beginnen die fünf Minuten des Einspielens für beide.
Mini-Verzögerung
 
Um genau 3:00 Uhr wird es hier nicht mit dem ersten Aufschlag losgehen, aber in knapp zehn Minuten ist es dann soweit. Sogleich betreten die beiden Kontrahenten den Center Court.
Aussicht
 
Das erste Halbfinale steht bereits fest, dieses wird von Richard Gasquet und David Goffin ausgetragen. Auch der Gegner dieses Matches steht bereits fest. Daniil Medvedev setzte sich vor wenigen Augenblicken im russischen Duell gegen Landsmann Andrey Rublev glatt durch.
Head-2-Head
 
Erst ein einziges Mal gab es das direkte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten - dafür sogar in diesem Jahr. Bei den Australian Open feierte der Franzose einer der größten Erfolge seiner Karriere, als er ins Halbfinale ebendieser einzog. Da unterlag er dem Serben allerdings chancenlos mit 0:6, 2:6, 2:6. Zeit für eine Revanche also.
Djoker 2019
 
Drei Titel stehen für Nole in diesem Jahr bereits zu Buche: darunter die Australian Open, Wimbledon und das Masters von Madrid. Neben Rafa Nadal könnte er damit in dieser Saison erst der zweite Spieler werden, der mehr als eines der Masters-Turniere gewinnt. Und mit Cincinnati hat er so oder so noch eine Rechnung offen, denn trotz seines Debüt-Sieges letztes Jahr stehen satte fünf Final-Niederlagen zu Buche (jeweils gegen Federer oder Murray).
Djokos Weg
 
Nole spielt sein erstes Turnier seit dem Wimbledon-Erfolg im Juli und ist durch seine bisherigen zwei Partien gerast. Sam Querrey konnte ihm im ersten Spiel nur im ersten Satz die Stirn bieten, im zweiten fegte ihn der Serbe vom Feld. Im Achtelfinale stand ihm der Spanier Carreno Busta im Weg, doch nach knapp 90 Minuten musste auch der Asturier ohne Satzgewinn die Segel streichen.
Pouilles Weg
 
Khachanov übrigens schaltete der 25-jährige Franzose Lucas Pouille in der vorigen Runde aus. In Wimbledon startete Roger Federer noch eine kleine Niederlagenserie des Weltranglisteneinunddreißigsten, auf Hartplatz folgten im Anschluss nämlich zunächst Erstrundenniederlagen in Los Cabos und Montreal. In Cincinnati schaltete Pouille dann aber in Runde 1 Denis Kudla aus den USA aus, im Anschluss den nächsten Denis, diesmal aber Shapovalov aus Kanada und dann eben den Weltranglistenneunten aus Russland. Wie man einen Top-10-Spieler schlägt weiß der Franzose also.
Favoritensterben
 
Blicken wir damit ganz kurz auf die Konkurrenz des Djokers. Lokalmatador John Isner, Sascha Zverev, Kei Nishikori und auch Stefanos Tsitsipas packten bereits nach ihrem ersten Einsatz die Koffer, im Achtelfinale folgten Karen Khachanov und - völlig überraschend - eben Roger Federer. Der Weg zum Titel könnte für den Serben damit so einfach wie selten werden.
US Open Series
 
Das sollte bisher allerdings auch der erste und einzige Sieg des Weltranglistenersten bei den Western and Southern Open gewesen sein. In dem seit 1899 ausgetragenen Turnier darf sich weiterhin der Basler Roger Federer mit sieben Triumphen Rekordsieger nennen. Sechs weitere Titel wären natürlich eine Hausnummer, aber Mission Titelverteidigung steht mit Sicherheit auf dem Speiseplan des Serben.
2018
 
Heute im Einsatz ist nicht der aktuelle US-Open-Sieger, sondern auch der Sieger dieses Turnieres aus dem Vorjahr. Die Rede ist - große Überraschung - natürlich von Novak Djokovic. Mit 6:4, 6:4 setzte sich der Serbe damals gegen Roger Federer durch. Durch dessen Ausscheiden steht in diesem Jahr mindestens ein neuer Final-Teilnehmer bereits fest.
Vorbereitung
 
Die US Open stehen kurz vor der Tür. Noch befinden wir uns aber mitten im insgesamt sechsten Masters, bevor es ab dem 26. August in Flushing Meadows losgeht. Im wunderschönen Park von New York bietet die Billie Jean King Tennis-Anlage für zwei Wochen die Bühne für ganz großes Tennis. Und ganz nebenbei werden dort mal wieder die höchsten Preisgelder auf der Tour ausgespielt. Da würde ein Sieg in Cincinnati doch einen gehörigen Push bedeuten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Cincinnati zur Viertelfinalbegegnung zwischen Novak Djokovic und Lucas Pouille.
N. Djokovic [1]
L. Pouille
7
6
6
1
A. Rublev [Q]
D. Medvedev [9]
2
3
6
6
R. Agut [11]
R. Gasquet [P]
6
6
2
7
3
6
Y. Nishioka [Q]
D. Goffin [16]
N. Djokovic [1]
D. Medvedev [9]
6
3
3
3
6
6
R. Gasquet [P]
D. Goffin [16]
3
4
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
41-9
Preisgeld:
USD 135.259.120
L. Pouille
Ranking:
27
Geburtsd.:
23.02.1994
Größe:
1.85
Gewicht:
84
Bilanz:
16-17
Preisgeld:
USD 7.231.422