Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Western & Southern Open, Halbfinale, Saison 2019

Western & Southern Open - Halbfinale

Cincinnati, USA11.08.2019 - 18.08.2019
R. Gasquet
Match beendet
 
D. Goffin
[16]
R. Gasquet
D. Goffin
 
 
1. Satz
2. Satz
3
4
6
6
Center Court | Halbfinale
Spielzeit: 01:17 h
Letzte Aktualisierung: 01:26:30
Gasquet
Goffin
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Verabschiedung
 
Auf wen Goffin im Endspiel trifft, können Sie heute Abend live bei uns verfolgen, wenn Titelverteidiger Novak Djokovic und der junge Russe Daniil Medvedev den zweiten Finalisten unter sich ausmachen. Viel Spaß bei dem Match zu später Stunde und bis zum nächsten Mal. Goodbye!
Fazit
 
Hochverdient zieht David Goffin in das Finale von Cincinnati ein. Im ersten Satz war der Belgier der klar bessere Spieler, während sein Kontrahent viel zu viele Fehler macht. Gasquet steigerte sich zwar in Satz 2, gerade zu Beginn, konnte das frühe Break aber nicht halten und muss dem fünf Jahre jüngeren Gegenüber schließlich den Vortritt lassen.
3:6, 4:6
Game, Set and Match David Goffin! Gasquets Rückhand landet hinter der Grundlinie, der Belgier steht zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Mastersfinale!
3:6, 4:5
 
Und der will es so zu Ende bringen, wie er es begonnen hat: Mit einem zweiten Aufschlagspiel zu Null in Serie! Drei Matchbälle für David Goffin.
3:6, 4:5
 
Aber der Franzose kann den Druck noch einmal ab, mit einem Ass und einem Returnfehler überlässt er es Goffin selbst, die Sache zu Ende zu bringen.
3:6, 3:5
 
Gasquet serviert gegen das Aus und muss über 30 beide!
3:6, 3:5
 
Tatsächlich, im Schnelldurchlauf stellt der Belgier auf 5:3 und bestätigt damit das Break.
3:6, 3:4
 
Kommt jetzt die Sicherheit zurück bei Goffin? Mit einem Ass stellt er auf 0:30.
3:6, 3:4
 
Und den nutzt er! Gasquets Crossball ist zu lang, da hilft auch das Hawkeye nichts. 3:4, Goffin ist auf dem besten Weg in sein erstes Finale bei einem Masters.
3:6, 3:3
 
Vorhang auf für die Zaubershow! Goffin retourniert mit irrem Winkel, Gasquet hat noch eine Antwort parat, das Feld ist dann aber offen für Goffins Rückhandwinner. Dritter Breakball für den Belgier.
3:6, 3:3
 
Klasse aber auch abgewehrt von Gasquet, der den Belgier gut laufen lässt und präzise verwandelt.
3:6, 3:3
 
Wow! Sagenhafter Returnwinner mit der Vorhand, schon der vierte direkte Winner per Return für Goffin - und die Breakchance!
3:6, 3:3
 
Kleines Geschenk von Goffin bei 30:30, ärgerlich - denn da war ein Breakball durchaus drin! Aber der Franzose nimmt nicht an und muss über Einstand gehen.
3:6, 3:3
 
Insgesamt sind aber die Zahlen nun wesentlich ausgeglichener, Goffin macht mehr Fehler und Gasquet kann öfters mit Winnern glänzen. Dort steht es im zweiten Satz 7:7!
3:6, 3:3
 
Eine Stunde ist das Match nun bereits alt, Gasquet kann es nun im zweiten Satz etwas ausgeglichener gestalten - macht aber noch immer zu viele Fehler. Die Vorhand cross haut ihm ab und landet weit im Aus.
3:6, 3:3
 
Nächste gute Rückhand des Belgiers, die Gasquet diesmal in den Fehler treibt. 3:3!
3:6, 3:2
 
Auch im dritten Aufschlagspiel in Satz 2 wird Goffin nicht ohne Punktverlust bleiben. Mit einem sagenhaften Rückhandwinner longline holt er sich aber immerhin zwei Spielbälle.
3:6, 3:2
 
Wie schnell ist dieser Goffin aber bitte! Und nicht nur auf den Beinen, sondern auch bei seinen Reaktionen. Toller Punktgewinn am Netz!
3:6, 3:2
 
Wieder läuft Goffin richtig stark, holt den Crossball weit hinter der Grundlinie noch zurück und ereilt dann fast den Vorhandwinner die Linie runter von Gasquet auch noch. Dieses Mal wird sein Einsatz aber nicht belohnt.
3:6, 2:2
 
Aber Gasquet hat nun auch ein paar mehr Argumente im Ärmel - und legt sich mit einem Ass den Spielball bereit.
3:6, 2:2
 
Weltklasse! Goffin verteidigt a la Djokovic! Wird erst von Eck zu Eck gescheucht, bringt dann den Return gegen den Schmetterball bärenstark zurück und antizipiert schließlich die Vorhand longline von Gasquet. Mit einem traumhaften Rückhandschlag cross passiert er den Franzosen und verdient sich im Anschluss die Breakchance.
3:6, 2:2
 
Alles wieder in der Reihe! Gasquet bringt den Return nicht ins Feld und hat seinen frühen Vorsprung in Satz 2 damit komplett eingebüßt.
3:6, 2:1
 
Zu lang! Die Beinarbeit von Goffin passt da nicht 100 Prozent, der nächste Aufschlag dagegen schon. Spielball!
3:6, 2:1
 
Und der 28-Jährige tut sich lange nicht mehr so leicht, wie im ersten Satz. Wieder muss er über 15 beide gehen, ein Servicewinner schafft etwas Nachhilfe.
3:6, 2:1
 
Den zweiten nutzt er aber, Goffin schafft sofort das Rebreak. Das muss er aber auch noch bestätigen, um den zweiten Satz komplett auszugleichen.
3:6, 2:0
 
Hat das Break Goffin aufgeweckt? Der Belgier ist wieder frischer, leichtfüßiger, verteidigt stark und sichert sich zwei Chancen auf das direkte Rebreak. Die erste spielt er aber ohne Not mit der Vorhand cross ins Netz.
3:6, 2:0
 
Lässt der Belgier so nicht auf sich sitzen. Mit einer Challenge holt er sich seinen Punkt. Aber Gasquet hat Blut geleckt, zaubert einen herrlichen Dropshot ins Feld.
3:6, 2:0
 
Nanu?! Goffin wirkt plötzlich behäbig und gibt sein Service direkt ab. Zur Erinnerung, im ersten Satz hatte er dreimal zu Null serviert!
3:6, 1:0
 
Aber der 28-Jährige lässt nun auch mal was liegen. Genau genommen zwei Spielbälle. Und weil er einen dritten Fehler in Serie macht, startet Gasquet mit einer Breakchance in den zweiten Satz.
3:6, 1:0
 
Goffin hat etwas Glück mit der Netzkante, dann wird Gasquet wieder einmal zu lang. Der Franzose kontert zwar, wird dann aber vom Belgier druckvoll in den Rückhandfehler gedrängt. 15:30!
3:6, 1:0
 
Der zweite Spielball bringt ihm aber die erste Führung in diesem Halbfinale.
3:6, 0:0
 
Zwei Spielbälle hat Gasquet, den ersten donnert der 33-Jährige aber weit in den Korridor. Die Rückhand passt heute einfach überhaupt nicht!
3:6, 0:0
 
Den zweiten Satz eröffnet nun Gasquet, der Franzose zeigt sich aber unbeeindruckt und kommt zu zwei schnellen Punkten.
Zwischenfazit
 
Goffin schlägt doppelt so viele Winner als Gasquet, der seinerseits dreimal so viele Fehler macht - eigentlich ist damit schon alles gesagt. Hinzu kommt die schwache Quote des Franzosen beim zweiten Aufschlag (22 Prozent), Goffin ist hier bislang ganz klar der Herr im Haus und steht vor seinem ersten Masters-Finale!
3:6
Gasquet feuert die Rückhand weit in den Korridor und gibt Satz 1 an David Goffin ab!
3:5
 
Aber die Fehlerquote ist bei Gasquet nach wie vor deutlich höher. Mit dem 13. Winner, dieses Mal über die Vorhand, organisiert sich Goffin zwei Satzbälle.
3:5
 
Goffin tänzelt leichtfüßig an der Grundlinie hin und her, Gasquet hält mit Kraft dagegen. Etwas überraschend überzieht aber der Belgier, dessen Vorhand cross deutich hinter der Grundlinie runterfällt.
3:5
 
Trotzdem verkürzt der Franzose noch einmal, Goffin muss es selbst ausservieren. Der Belgier beginnt mit tollem Serve and Volley.
2:5
 
Noch so eine Statistik, die etwas Erklärung liefert zu dem einseitigen Verlauf: Gasquet macht nur rund 20 Prozent der Punkte, wenn er über den zweiten Aufschlag gehen muss. Goffin steht da bei starken 80!
2:5
 
Wieder ein Doppelfehler von Gasquet - und ärgerlicherweise lässt er das nicht überprüfen, denn der Zweite war gut! Aber der Franzose dreht den Spieß schnell, stellt mit einem Ass auf 30:15.
2:5
 
Viertes Aufschlagspiel von Goffin, zum dritten Mal bringt er es zu Null durch - das ist schlicht und einfach bärenstark und beeindruckend.
2:4
 
Es ist schwer vorstellbar. Eine Zahl dazu: Goffin hat eben seinen elften Winner geschlagen - Gasquet hat überhaupt erst zwölf Punkte gemacht! Und dann hängt der Franzose den einfachen Volley am Netz auch noch in selbiges...
2:4
 
Gasquet verkürzt auf 2:4, der Belgier wirkt aber frischer und zielstrebiger. Oder kann sich der Franzose noch einmal zurückmelden in Satz 1?
1:4
 
Das ist dafür herrlich anzusehen, wenn Gasquet die einhändige Rückhand voll durchzieht und perfekt trifft. Erst cross in der Vorarbeit, dann longline zum Winner, unerreichbar für Goffin. Spielball!
1:4
 
DIe Fehlerquote beim Franzosen ist einfach deutlich zu hoch. Ohne Not hängt er die Rückhand ins Netz. Ein guter Service hilft dann aus der Bredouille.
1:4
 
Kurz gewackelt, dann aber doch das Gaspedal durchgetreten! Mit einem Ass bestätigt Goffin das Break und stellt auf 4:1 aus Sicht des Belgiers.
1:3
 
Toller Ballwechsel - und am Ende steht die Chance auf das direkte Rebreak! Goffin spielt mit der Rückhand irgendwas zwischen Dropshot und keine Idee, Gasquet nimmt das Geschenk dankend an und landet einen krachenden Vorhandwinner cross. Aber mit einem unnötigen Returnfehler wirft er die Gelegenheit gleich wieder weg.
1:3
 
Aha! Zwei Punkte in Folge für Gasquet gegen den Aufschlag des Belgiers. Meldet sich der Franzose nun an?
1:3
 
Wenn Goffin so weiter serviert wie bisher, können wir Satz 1 eigentlich schon zumachen. Und er macht so weiter, ein sensationeller Vorhandwinner cross stellt auf 0:30.
1:3
 
Der Zweite sitzt! Goffin schaut sich den Franzosen aus und klebt die Rückhand longline perfekt auf die Linie.
1:2
 
Uff! Goffin mit einem Rückhandslice aus der Not heraus, Gasquet kommt ans Netz und schiebt die Kugel deutlich zu lang ins Aus. Drei Breakbälle!
1:2
 
Gasquet hat da deutlich mehr zu arbeiten, der erste Punkt geht dieses Mal an Goffin. Und dann spielt der Franzose die Vorhand zu lang, 0:30!
1:2
 
Auch kein Problem, der Ball kommt gut nach außen, Gasquet überzieht beim Return mit der Rückhand und spielt longline deutlich in den Korridor. Zweiter Service zu Null für den Belgier!
1:1
 
Abgezockt und total ruhig spielt Goffin das runter! Und zumeist kommt auch der erste Aufschlag sehr gut, den ersten seiner drei Spielbälle muss er nun aber über den Zweiten aufbauen.
1:1
 
Langer Ballwechsel, aber Goffin macht auch den fünften Punkt bei eigenem Aufschlag. Die Rückhand umläuft er konsquent, dann sieht er, wie die Tür aufgeht für den inside-in. Super Winner!
1:1
 
Am Ende aber doch souverän, wie Gasquet mit einer Serve-and-Volley-Variante auf 1:1 stellt.
0:1
 
Dann beginnt er aber nachzudenken. Ein Fehler, ein Doppelfehler, zwei Spielbälle sind weg.
0:1
 
Auch Gasquet schickt sich an, ein fehlerfreies erstes Spiel zu liefern. Schnell hat der Franzose drei Spielbälle.
0:1
 
Dann drängt er Gasquet gut weit hinter die Grundlinie, bis dieser zu kurz zurück spielt. Noch zwei starke erste Aufschläge und schon steht es 0:1, guter Auftakt für Goffin.
1. Satz
 
Gasquet hatte den Münzwurf gewonnen und Goffin den ersten Aufschlag aufgedrängt. Der Belgier beginnt mit einem schönen Ass nach außen.
Kurz vor Beginn
 
Wartezeit gibt es heute übrigens keine, es ist das erste Match auf dem Center Court. Die beiden Athleten sind bereits auf der Anlage und bereiten sich vor, in wenigen Augenblicken kann es also losgehen!
Head-2-Head
 
Das Achtelfinale beim Rogers Cup und heute das Halbfinale in Cincinnati machen aber Hoffnung, dass Gasquet - immerhin 15 Einzeltitel und ehemaliger Top-10-Spieler - nichts verlernt hat. Auch Goffin war übrigens bereits unter den besten Zehn der Tour, genau wie beim Franzosen hat auch der Belgier Platz 7 als Karriere-Höhepunkt stehen. Gegenüber standen sich die beiden übrigens erst zweimal, 2017 in Tokio setzte sich Goffin glatt durch, ein Jahr später in Montpellier revanchierte sich der 33-Jährige in drei Sätzen.
Gasquet 2019
 
Damit glückte auch die Revanche gegen den Spanier, der ihn zuletzt in Montreal und Halle zweimal im Achtelfinale zum Kofferpacken geschickt hatte. Und auch für Gasquet gilt: Frei von Verletzungen blieb er zuletzt leider nicht! Anfang des Jahres schockte er seine Fans mit einem Leistenbruch, erst im Mai konnte der Franzose die neue Saison beginnen. Nicht selten war früh Schluss für den 33-Jährigen, nur in Hertogenbosch (Halbfinale) gewann er mehr als zwei Matches, ehe es nach Kanada ging.
Gasquets Weg
 
Allerdings verrät der Blick über die Netzkante, dass der Weg von Richard Gasquet mindestens genauso hart war. Zum Auftakt Rückkehrer und Fan-Liebling Andy Murray, dann mit Federico Delbonis nach der Absage von Dominic Thiem und Diego Schwarzman zwei starke Argentinier. Den ersten Satzverlust gab es aber erst im Viertelfinale gegen Wimbledon-Halbfinalist Roberto Bautista-Agut.
Goffins Weg
 
Wobei man dazu sagen muss: Der Weg von Goffin war auch so bislang kein leichter! Taylor Fritz zum Auftakt, Guido Pella (ebenfalls Viertelfinale in Wimbledon) und Adrian Mannarino in der Folge. Aber der Belgier gab zu Beginn gegen den US-Amerikaner einen Satz ab und profitierte im Viertelfinale von der Absage des Japaners Yoshihito Nishioka (Lebensmittelvergiftung).
Goffin in Cincinnati
 
Nachdem er in Washington und Montreal dann wieder nicht voll fit war und mit Auftaktpleiten krachend scheiterte, muss er in Cincinnati immerhin keine top-gesetzten Gegner mehr fürchten - denn nach den kurzfristigen Absagen von Dominic Thiem und Rafa Nadal ist der Weg in der unteren Hälfte des Turnierbaums frei für die Nummer 19 der Welt.
Achterbahnfahrt
 
Danach hörte man allerdings lange nichts, die Saison hatte Auf und Abs, nie gelangen dem Belgier mehr als zwei Siege am Stück - bis die Rasensaison kam! In Halle stürmte der 28-Jährige (unter anderem gegen Alexander Zverev) bis ins Finale, unterlag erst dort Abonnement-Sieger Roger Federer (10 Titel!). Auch in Wimbledon präsentierte sich Goffin bärenstark, erst im Viertelfinale war Endstation, gegen niemand geringeren als den späteren Sieger Novak Djokovic, dem er allerdings keinen Satz abringen musste.
Stehaufmännchen Goffin
 
David Goffin ist einer dieser Spieler auf der Tour, dem man durchaus mehr zutrauen würde - sofern er mal komplett von Verletzungen frei bleiben würde. Bestes Beispiel: Die Saison 2019! Denn nachdem er 2018 wegen eines Knochenödems vorzeitig abbrechen musste, startete in das neue Jahr mit dem Finale im Doppel in Qatar und der dritten Runde bei den Australian Open im Einzel.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Cincinnati zur Halbfinalbegegnung zwischen Richard Gasquet und David Goffin.
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
N. Djokovic [1]
D. Medvedev [9]
6
3
3
3
6
6
R. Gasquet [P]
D. Goffin [16]
3
4
6
6
D. Medvedev [9]
D. Goffin [16]
7
6
6
4
Weltrangliste
Spielerprofile
R. Gasquet
Ranking:
56
Geburtsd.:
18.06.1986
Größe:
1.83
Gewicht:
79
Bilanz:
16-12
Preisgeld:
USD 17.648.594
D. Goffin
Ranking:
14
Geburtsd.:
07.12.1990
Größe:
1.80
Gewicht:
70
Bilanz:
29-20
Preisgeld:
USD 13.021.033