Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Rio Open, Viertelfinale, Saison 2020

Rio Open - Viertelfinale

Rio de Janeiro, Brasilien17.02.2020 - 23.02.2020
D. Thiem
[1]
Match beendet
 
G. Mager
D. Thiem
G. Mager
 
 
1. Satz
2. Satz
64
5
77
7
Quadra Guga Kuerten | Viertelfinale
Spielzeit: 01:55 h
Letzte Aktualisierung: 21:13:16
Thiem
Mager
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Verabschiedung
 
Für uns ist nun aber Schluss in Rio, mit dem Ausscheiden von Dominic Thiem endet auch unsere Live-Berichterstattung zum Turnier am Zuckerhut. Thiem hat bereits angekündigt, dass er nun erst einmal ein zweiwöchiges Fitness-Training einlegen will, ehe es dann Mitte März (9. bis 22.) mit dem Masters von Indian Wells in Kalifornien weitergeht. Als Vorjahressieger hat Thiem dort nicht nur den Titel, sondern auch eine Menge Punkte zu verteidigen. Bis dahin sage ich Danke für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Abend. Bis bald in Kalifornien, Adeus aus Rio!
Ausblick
 
Auch die Zahlen dazu lesen sich richtig stark. 35:14 Winner für den Italiener, der zwar auch deutlich mehr unerzwungene Fehler (19:27) machte, sich das Halbfinale mit diesem Feuerwerk aber mehr als verdient hat. Und die Chance auf das erste ATP-Finale ist riesig, denn sein Gegner wird entweder ebenfalls ein Qualifikant sein (Attila Balazs) oder der ungesetzte Spanier Pedro Martinez Portero. Und egal wer es wird, die beiden Kontrahenten liefern sich einen 3-Satz-Krimi und müssen schon in wenigen Stunden (18:30 Uhr Ortszeit/22:30 Uhr MEZ) wieder ran. Da bleibt wenig Pause!
Fazit II
 
"Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das ist wie ein Traum, schon mit ihm auf dem Platz zu stehen, war wie ein großer Traum. Er ist so ein großartiger Spieler, ich musste um jeden Punkt kämpfen und es war so eine schwere Situation", erklärt Mager, der es offenbar noch gar nicht fassen kann, was ihm hier gelungen ist. Der 25-Jährige feiert sein größtes Karriere-Highlight, gehört erstmals zu den Top-100-Spielern auf der ATP Tour und ist zum ersten Mal in einem 500er-Turnier im Halbfinale.
Fazit
 
Was für eine Sensation, was für eine Blamage für Dominic Thiem und was für eine nervenstarke Gala-Vorstellung von Gianluca Mager! Der Italiener hat allen Widerständen aus Österreich und dem regenschwangeren Himmel getrotzt und sich hier auch von einem späten Re-Break des Lichtenwörthers nicht beeindrucken lassen. Mit erfrischend mutigem Powertennis wirft der Qualifikant die Nummer 4 der Welt aus dem Turnier.
6:7, 5:7
In Style! Mit einem Ass nach außen löst Gianluca Mager seinen ersten Matchball für das Halbfinalticket ein.
6:7, 5:6
 
Super gespielt von Mager, der ans Netz kommt und die Nerven behält, cross zwei Matchbälle organisiert.
6:7, 5:6
 
Hoho! Was für eine Rückhandfackel die Linie runter, erwischt Thiem auf dem falschen Fuß.
6:7, 5:6
 
Die Tür ins Halbfinale ist also wieder einmal offen, geht Mager dieses Mal durch? 15 beide.
6:7, 5:6
 
Jetzt gibt der Italiener mal seine Emotionen frei! Da muss sich einiges angestaut haben, denn Mager lässt einen markerschütternden Jubelschrei in den Mittagshimmel von Rio. Mit einem starken Return nagelt er Thiem hinten fest und verwandelt die Vorhand inside-in an der T-Linie.
6:7, 5:5
 
Wahnsinn! Breakball Mager.
6:7, 5:5
 
Huch, Thiem fällt der Schläger im Ballwechsel aus der Hand, Mager kann den Punkt locker einstreichen - geht da die Tür wieder auf?
6:7, 5:5
 
Thiem sitzt aber nur auf dem Beifahrersitz, weiterhin bestimmt der Italiener die meisten Ballwechsel - nur kommen die Winner gerade nicht so locker aus dem Ärmel. Doch der Österreicher hilft mit einem Unforced Error.
6:7, 5:5
 
Nicht zu glauben! Thiem bekommt die zweite Chance geschenkt, bearbeitet den Italiener mit dem Slice und wartet, bis der Qualifikant den Fehler macht. Alles wieder in der Reihe!
6:7, 4:5
 
Was für eine Nervenschlacht! Wieder muss Mager über den zweiten Aufschlag, es entwickelt sich ein langer Ballwechsel, die Spannung ist greifbar. Und dieses Mal verzieht Thiem den Inside-in.
6:7, 4:5
 
Irre! Thiem mit Dusel, kratzt die Linie noch und bringt Mager so unter Druck, vollendet mit dem Vorhandwinner inside-in. Chance auf das Re-Break!
6:7, 4:5
 
Und wir nähern uns in großen Schritten, wenn diese Challenge nicht gut war. Aber Thiem ist sich sehr sicher, und hat Recht. Und dann ein leichter Fehler von Mager, 30 beide!
6:7, 4:5
 
Was macht Mager jetzt, so kurz vor dem größten Erfolg seiner Karriere? Thiem mit einem ärgerlichen Fehler, dann ein Ass des Italieners. Wir nähern uns der Sensation!
6:7, 4:5
 
Ein Ass mit dem zweiten Aufschlag! Thiem bringt sein Service ins Trockene - braucht nun aber natürlich dringend das Break, sonst endet das Turnier am Zuckerhut für ihn.
6:7, 3:5
 
Wow! Mager hat jetzt erkannt, dass Thiem hier eine "Kick-Serve and Volley"-Trainingseinheit schiebt. Zwei starke Returns, Einstand!
6:7, 3:5
 
Thiem flüchtet wieder vor ans Netz, trifft den Schmetterball sauber ins Feld und organisiert sich dann mit einem Kick-Aufschlag zwei Spielbälle.
6:7, 3:5
 
Und Mager macht gleich wieder mächtig Druck mit der Vorhand, bis der Lichtenwörther zu lang schlägt. Beim Serve and Volley hat Thiem dann etwas Glück, dass der Italiener den Passierschlag nicht gut spielt und der Österreicher den Halbvolley noch ins Feld bekommt.
6:7, 3:5
 
Thiem serviert gegen die Niederlage, nach nur 95 Minuten - wer häte das gedacht?
6:7, 3:5
 
Wieder ein böser Schnitzer von Thiem, der den Return bei zweitem Aufschlag mitten rein ins Netz feuert. Und dann nimmt der Italiener dankend den nächsten Rückhandfehler des Weltranglistenvierten an und zieht auf 5:3 davon.
6:7, 3:4
 
Hoho! Mager kontert mit zwei ebenso krachenden Winnern via Service, will dann noch ein Ass nachlegen - ist aber um Millimeter neben dem Feld. Und dann kommt Thiem mal mit einem feinen Dropshot.
6:7, 3:4
 
Stark! Mit einem krachenden Servicewinner durch die Mitte verkürzt Thiem noch einmal. Jetzt stellt sich natürlich noch mehr als zuvor die Frage, ob Mager zu denken beginnt. Immerhin hatte er eben einen Breakball, der fast schon wie ein Matchball war.
6:7, 2:4
 
Puh! Die Netzkante hilft Thiem in dieser Drucksituation. Die war ja schon in Melbourne oft ein guter Freund des Lichtewörthers, der sich dann den Spielball organisiert.
6:7, 2:4
 
Zu lang! Der Mondball von Thiem fliegt davon, Breakchance.
6:7, 2:4
 
Clever gegen die italienische Power gearbeitet: Mit einem Slice durchbricht Thiem mal den Rhythmus von Mager, der prompt zu lang schlägt. Dann jedoch folgt wieder ein unerklärlicher Fehler des Österreichers, der über 30 beide muss.
6:7, 2:4
 
Wieder so ein starker Return, aber Thiem spielt einen sensationellen Halbvolleystopp, da hat auch Mager dann keine Chance mehr. Aber klar, der nächste Return sitzt dann wieder, was für ein Powerhitter!
6:7, 2:4
 
Thiem drückt die Vorhand longline in den Korridor und überlässt dem Italiener damit dessen Service. 4:2 - wann meldet sich der Kopf beim Qualifikanten?
6:7, 2:3
 
Wahnsinn! Mager hat im 2. Satz bislang eine Quote von 100 Prozent beim ersten Aufschlag, hat schnell wieder zwei freie Punkte und damit zwei Spielbälle.
6:7, 2:3
 
Beide sind hier also gut reingekommen in die Fortsetzung, das freut uns - bei aller sportlichen Fairness natürlich - besonders für den Italiener, der gestern gefühlt nur durch den Regen zu stoppen war. Und heute seine Chance offensichlich unbeeindruckt nutzen will, anders ist dieser Vorhandwinner nicht zu erklären.
6:7, 2:3
 
Schöner Kick-Aufschlag weit nach außen und sofort sucht der Lichtenwörther den Weg ans Netz - aber der Return des Italieners kommt gar nicht mehr zurück.
6:7, 1:3
 
Dann aber kann Thiem die Ballwechsel diktieren, Mager muss tief verteidigen und verzieht schließlich eine Vorhand zum 40:15. Mit einem Rückhandfehler vergibt Thiem aber seinen ersten Spielball.
6:7, 1:3
 
Was für ein Monsterreturn des Qualifikanten, der den Österreicher so beim Serve and Volley nicht nur "stört", sondern sagenhaft auskontert.
6:7, 1:3
 
Das war der Auftakt, den sich der Italiener gewünscht hat! Zwei schnelle Punkte, dann ein schwacher Stopp von Thiem. 3:1!
6:7, 1:2
 
Weiter geht es! Mager setzt das Match bei 15:15 und 2:1 Break vor mit Aufschlag fort.
Kurz vor Beginn
 
Die beiden Athleten befinden sich gerade beim Warm-up, es wird also in wenigen Augenblicken losgehen. Übrigens: Mit einem Sieg heute würde der Italiener in der Weltrangliste auf Platz 100 springen (Karriere-Höhepunkt), Thiem auf der anderen Seite würde an Federer vorbeiziehen und erstmals in das Top-Trio vorstoßen.
Ausgangslage
 
Aber hat der 25-Jährige noch einmal so einen Sahnetag zur Hand und kann er dieses Break ins Ziel bringen? Diese Fragen wird uns der Abend nun beantworten, Dominic Thiem jedenfalls weiß, wie man am Zuckerhut einen Satzrückstand noch umdreht: Auch in der Runde zuvor gab der Lichtenwörther gegen Jaume Munar Satz 1 im Tiebreaker ab. Allerdings: Mager reitet auf einer irrsinnigen Welle durch Rio, hat sowohl in der Qualifikation als auch im Hauptfeld noch keinen einzigen Satz abgegeben. Gestern durften wir bestaunen, warum das so ist.
Rückblick
 
Was war gestern sportlich los am Quadra Guga Kuerten? Der italienische Qualifikant Gianluca Mager, der zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere bei einem 500er-Turnier das Viertelfinale erreicht hat, hat sein Herz auf den Platz geworfen und mit mutigem, furiosen Tennis den ersten Satz nicht ganz unverdient im Tie Break gewonnen - und sich vor dem regenbedingten Abbruch auch noch ein wichtiges Break geholt.
Wetterlage
 
Apropos große Flut, was spricht der Wetterbericht in Rio? "Niemand hat die Absicht, hier heute Tennis zu spielen." Es war für den ganzen Tag unnachlässiger Regen angesagt, mal mehr, mal weniger stark. Aktuell scheint zwar auch die Sonne durch, schon bald soll es aber wieder nass werden - stellen Sie sich also auf längere Unterbrechungen und Wartezeiten ein, sollten Sie das Turnier in Gänze verfolgen wollen.
Ausblick
 
Und damit Sie es schon einmal gehört haben: Das Halbfinale soll direkt um 18:30 Uhr Ortszeit (also 22:30 Uhr MEZ) ausgetragen werden, keine Pause also für Thiem oder Mager. Wer nun Angst hat, dass das im Halbfinale zu ungleichen Kräfteverhältnissen kommt, den kann ich aber beruhigen: Borna Coric und Cristian Garin haben ihr Halbfinalticket schon vor der großen Flut Buchen buchen können, während Thiem/Mager und Balazs/Martinez Portero ihr Match noch zu Ende bringen müssen. Und exakt das sind glücklicherweise auch unsere Paarungen für die Vorschlussrunde.
Neuer Tag, neues Glück
 
Willkommen zurück zum Viertelfinale am Zuckerhut, starten wir gemeinsam mit Dominic Thiem und Gianluca Mager unseren dritten Versuch, dieses Drama zu einem positiven Ende zu bringen. Gestern machte starker Regen uns, den Athleten auf den Plätzen und auch den Veranstaltern in Rio schwer zu schaffen, heute sollen die Viertelfinals fortgesetzt werden.
Abbruch
 
"Matches cancelled for the day", heißt es nun von Seiten der Veranstalter. Damit wird der Rest des Matches von Dominic Thiem und Gianluca Mager auf den morgigen Mittag verschoben, 14 Uhr Ortszeit, also 18 Uhr MEZ. Das ist natürlich ein krasser Rückschlag für den italienischen Qualifikanten - der aber umgekehrt mit frischen Kräften "nur" seine Service durchbringen muss, ein Break hat er ja bereits.
6:7, 1:2
Dann reißt der Himmel aber auf und es beginnt wieder mächtig zu schütten. Bei 1:2 und 15:15 im 2. Satz wird das Match zunächst unterbrochen. Und mit Blick auf die Uhr (0:30 Uhr Ortszeit) muss man eigentlich sagen, dass man sich hier nun auf einen neuen Termin morgen einigen sollte. So ärgerlich das vermutlich für Mager wäre, der heute eine Chance (gehabt?) hätte, die morgen vielleicht nicht wieder kommt.
6:7, 1:2
 
Und der Italiener bekommt Recht, wie - sportlich gesehen - so oft an diesem Abend.
6:7, 1:2
 
Der Schiedsrichter kommt kurz runter auf den Platz, denn Dominic Thiem findet es komischerweise etwas zu rutschig, jetzt wo es wieder zu regnen beginnt. Mager - auch das ist nicht verwunderlich - will davon natürlich noch nichts gemerkt haben.
6:7, 1:2
 
Wahnsinn! Doppelfehler von Thiem, wieder schnappt sich der Italiener ein frühes Break.
6:7, 1:1
 
Ich erinnere, währed Thiem den ersten abwehrt, noch einmal daran: Mager ist hier noch ohne Satzverlust!
6:7, 1:1
 
Klasse, Klasse, Klasse! Mager spielt Thiem hier nach allen Regeln der Kunst schwindelig und verwandelt locker gegen die Laufrichtung des Österreichers. Zwei Breakbälle liegen bereit!
6:7, 1:1
 
Oh, oh! Da droht wieder Ungemach, die Netzkante schubst Thiems Vorhand inside-out in den Korridor, 0:30!
6:7, 1:1
 
Das ist natürlich die Antwort par excellence: zu Null!
6:7, 1:0
 
Der Lichtenwörther kommt dieses Mal gut rein, ohne Punktverlust. Aber der Regen meldet sich zurück, das könnte jetzt natürlich richtig bitter für Rio und Mager werden.
2. Satz
 
Thiem eröffnet Satz 2 - was kann der Österreicher nun ändern, um das Match zu drehen? Den 1. Satz hätte er auch gebraucht, um den Glauben des Italieners zu brechen. Der weiß nun, dass Thiem heute schlagbar ist und wird weiter auf seine Chancen lauern.
Zwischenfazit
 
Dominic Thiem steht erneut vor einer Blamage, diese wäre aber ungleich größer als die drohende Niederlage gestern! Gianluca Mager lässt hier sein Herz auf dem Platz, verzaubert uns mit mutigem, aggressiven Tennis und beeindruckt vor allem den Österreicher, der hier nicht zu seinem A-Game findet. Aber schafft der Italiener auch die Sensation?
6:7
Unglaublich! Thiem muss über den zweiten Aufschlag kommen, hängt aber die Vorhand unter die Netzkante. Der 1. Satz geht tatsächlich an den italienischen Qualifkanten.
6:6
 
Mager bietet einfach nichts an! Der Italiener hat einen starken Aufschlag, kommt wieder einmal ans Netz und lässt Thiem chancenlos. Drei Satzbälle!
6:6
 
Vorhandwinner inside-in - Thiem bleibt dran, braucht nun aber auch ein Mini-Break.
6:6
 
Thiem verkürzt vor dem Seitenwechsel noch einmal.
6:6
 
Wahnsinn! Der Italiener trifft hier alles, schickt zwei sagenhafte Winner hinterher und hat ein 4:1 im Tie Break! Denselben Spielstand hatte er allerdings auch im Satzverlauf schon, Sie erinnern sich vielleicht.
6:6
 
Die ersten beiden Punkte streichen die Aufschläger recht souverän ein, dann setzt Mager das erste Highlight des Deciders! Der Italiener entfacht wieder über den Return Druck, hat Thiem in der Ecke und macht am Netz den Punkt per Smash.
6:6
 
Aber Thiem zieht den Kopf aus der Schlinge, Mager verzieht die Rückhand longline. Tie Break!
5:6
 
Super Stopp von Mager, Thiem will mit dem Lob zaubern, spielt diesen aber zu lang. 15:30!
5:6
 
Der gibt gleich den ersten Punkt ab. Geht der 1. Satz wieder verloren, wie schon gestern?
5:6
 
Mager ist mindestens schon einmal im Tiebreaker! Und das ist definitiv als großer Erfolg für den Qualifikanten zu werten. Was macht Thiem?
5:5
 
Thiem muss weiter mächtig schuften, um die Kohlen aus dem Feuer zu holen - und dann zimmert ihm Mager wieder einen Service um die Ohren, Wahnsinn. Spielball!
5:5
 
Wieder ein sensationeller Winner. Mager nimmt die Rückhand früh, spielt sie gegen die Laufrichtung seines Kontrahenten in die Ecke. 30:15!
5:5
 
Viel Holz zu schlagen für Thiem! Magers Rückhand landet am Ende aber im Netz, dennoch ist das beeindruckend, wie der Italiener hier Dampf macht und den Österreicher ordentlich Kilometer fressen lässt.
4:5
 
Weiter feuert der Italiener aus allen Rohren, attackiert den zweiten Aufschlag von Thiem und zimmert ihm einen Vorhandwinner cross um die Ohren. Ein Spielball bleibt aber noch für das 5:5.
4:5
 
Die Qualität der Returns von Mager ist schon irre hoch, nur kriegt es der 25-Jährige nun nicht mehr so gut zu Ende gespielt, wie noch zu Beginn. Thiem ist dennoch viel in der Defensive und stellt mit einem Vorhandfehler auf 15:15.
4:5
 
Ohne Punktverlust braust der Italiener wieder zur Führung, 5:4. Damit hat Thiem nun durchaus etwas Druck.
4:4
 
Aber der Qualifikant ist hier noch nocht abzuschreiben! Super Rückhandwinner die Linie runter für drei Spielbälle!
4:4
 
Toller Winkel mit der Rückhand vom Italiener, der dann aber die Vorhand cross in den Korridor verzieht. Schnell packt Thiem zu und streicht das dritte Spiel in Serie ein.
3:4
 
Mager bleibt aber on fire, spielt Thiem den nächsten guten Return direkt vor die Füße auf die Linie, das bringt den Österreicher aus der Balance. 30 beide!
3:4
 
Klasse! Kick-Aufschlag nach Außen, der Return ist dennoch eine Herausforderung. Aber der Halbvolley passt!
3:4
 
Der schwierige Überkopfvolley von Mager zapelt im Netz, Re-Break für Dominic Thiem. Ebenfalls zu Null, wohlgemerkt.
2:4
 
Jetzt muss doch was gehen! Thiem fährt das Niveau etwas hoch, erzwingt die Fehler nun auf der Gegenseite - 0:40!
2:4
 
Schönes Serve and Volley, dann hat Thiem etwas Glück, dass Magers Alles-oder-Nichts-Return nicht hinten in die Ecke fällt. 2:4!
1:4
 
Und trotzdem kann er den Österreicher wieder über Einstand zwingen. Hat ihn die lange Verzögerung durch den Regen so sehr aus der Bahn geworfen, dass er hier nicht ins Spiel findet?
1:4
 
Der Italiener attackiert weiter, nimmt die Bälle sehr früh. Allerdings hat Thiem jetzt auch mal gute Aufschläge zur Hand, das ist dann doch etwas zu viel Druck für den Qualifikanten.
1:4
 
Dieses Mal packt Mager sofort zu, auch weil Thiem mit vielen leichten Fehlern kräftig mithilft - das war schon gestern phasenweise immer wieder ein Problem. 4:1 für den Italiener!
1:3
 
Zweimal unsauber getroffen, schon muss Mager wieder einen Breakball entschärfen. Und das tut er mit einer Vorhandpeitsche inside-in, die Thiem nicht mehr beantworten kann.
1:3
 
Dann zeigt der Österreicher mal, wer hier (eigentlich) der bessere Spieler ist! Thiem liest den Dropshot früh, der springt zudem viel zu hoch ab - leichtes Spiel für die Nummer 4 der Welt.
1:3
 
Wow! Mager donnert eine Rückhand die Linie runter, dass Dominic Thiem Hören und Sehen vergeht - zu Null gibt er sein Service ab!
1:2
 
Nanu? Eben hatte Thiem dreimal die Breakchance, nun muss er plötzlich bei 0:40 drei solcher Möglichkeiten abwehren.
1:2
 
Insgesamt fünf Mal muss der Italiener über Einstand, dabei drei Breakbälle abwehren, ehe er mit zwei Servicewinnern doch schnell den Kopf aus der Affäre zieht.
1:1
 
Und anders kannst du Dominic Thiem auf Sand halt auch nicht schlagen. Mager spielt wieder sehr druckvoll, wechselt von der Rückhand cross auch auf die Vorhand inside-out - den Longline feuert er dann aber zur ersten Breakchance des Lichtenwörthers ins Netz. Wehrt er aber cool aber mit starkem Service.
1:1
 
Wieder taucht der 25-Jährige schnell am Netz auf, legt den Halbvolley cross ins freie Feld. Alles oder Nichts ist hier offenbar die Devise zur späten Stunde!
1:1
 
Mager scheut kein Risiko in seinem ersten 500er-Viertelfinale, zieht dann aber die Rückhand longline ins Netz und beschert Thiem das 1:1.
0:1
 
Unfassbar! Mit einem Doppelfehler legt Thiem dem Italiener gleich eine Breakchance auf. Diese will der Qualifikant sofort nutzen und geht aggressiv ans Netz, wo er gegen die Rückhandfakel des Österreichers aber keine Chance hat. Einstand!
0:1
 
Arbeiten ist aber auch das Stichwort für Thiem, der auch heute nicht sofort im Flow ist - Rückhand cross ins Herz des Netzes, 15:30.
0:1
 
Ein wenig arbeiten muss Mager dann schon für sein erstes Spiel, das er letztlich aber ohne Probleme eintütet.
0:0
 
Schnell hat der Italiener drei Spielbälle zur Hand, den ersten wehrt Thiem aber stark ab.
1. Satz
 
Los geht's! Mager eröffnet auf dem nassen Sand von Rio.
Entscheidung
 
So, und nun? Es ist 23 Uhr Ortszeit, es regnet nicht mehr und es wird fleißig an der Entwässerung des Platzes gearbeitet. Scheinbar wagt man es!
Verzögerung V
 
Die neue Mitteilung ist etwas kryptisch. Offenbar will man es um 23 Uhr brasilianischer Zeit (3 Uhr hier) noch einmal versuchen, man hat aber immerin schon mal alle Doppelspiele abgesagt. Somit hätte man immerhin alle drei Plätze frei für die Einzelkonkurrenz, aber ob die heute noch zum Zuge kommt ...
Verzögerung IV
 
Und weiter geht es, 2 Uhr ist der nächste Versuch.
Verzögerung III
 
Nächste Verschiebung - dieses Mal immerhin nur um eine halbe Stunde. Neue angepeilte Startzeit: 1:30 Uhr unserer Zeit. Halten Sie durch!
Regen II
 
"Not before 9pm", heißt es jetzt von den Veranstaltern - das ist 01:00 Uhr nachts bei uns. Aber ganz ehrlich: Auf dem Quadra Guga Kuerten herrscht Land unter, es schüttet wie aus Kübeln. Wie soll hier heute noch gespielt werden?
Regen
Es schüttet unerlässlich und wird immer schlimmer. Mittlerweile haben wir eine fette Regenunterbrechung in Rio, die Veranstalter gaben vor wenigen Minuten bekannt, dass nicht vor 00:15 Uhr unserer Zeit weitergespielt wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden!
Verzögerung II
 
Aktuell regnet es offenbar wieder zu stark - der Beginn verzögert sich erneut!
Quadra Guga Kuerten
 
Garin schnappt sich die letzten beiden Spiele! Damit vermeidet der an Position 3 gesetzte Chilene den Tiebreaker und zieht als erster ins Halbfinale ein. Dort wollen auch Thiem und Mager hin, die wir nun in wenigen Minuten auf dem Quadra Guga Kuerten erwarten.
Verzögerung
 
Nachdem auf allen Plätzen in Rio zwischenzeitlich die Bälle ruhten und Schirme aufgespannt wurden, um sich gegen den starken Regen zu schützen, wird mittlerweile gespielt - und das Match zwischen Federico Coria, der eben das Re-Break geschafft hat, und Cristian Garin biegt auf die Zielgeraden ab: 5:5 steht es hier nun im entscheidenden 3. Satz. Bleiben Sie dran, denn gleich kommen unsere beiden Protagonisten!
Neues Review-System
 
Auf eine Besonderheit darf ich Sie im Übrigen noch hinweisen, ehe es gleich losgeht: Die Rio Open sind das erste Sandplatz-Turnier, die ein neues System der elektronischen Review benutzen beziehungsweise testen wird. Dieses System erlaubt es den Spielern unbegrenzt ein Review des vergangenen Balls anzufordern und der Stuhlschiedsrichter muss sich daraufhin nicht mehr erheben, um nach der Markierung zu schauen, sondern er bekommt es digital sofort angezeigt, ob der letzte Schlag im Feld oder außerhalb war. Ein neues System, das mit starker Präzision punkten soll, wie es heißt.
Gianluca Mager
 
Gianluca wer? Gute Frage! 25 Jahre, geboren in San Remo und bislang hauptsächlich auf der zweit- und drittklassigen Future bzw. Challenger Tour unterwegs. Allerdings gewann er im letzten Jahr immerhin drei Challenger-Titel, zwei davon auf Sand (jeweils in Italien). Dominic Thiem stand die Nummer 128 der Welt aber noch nie gegenüber.
Mager in Rio
 
Sein Gegner im Viertelfinale hielt sich dagegen bislang schadlos - und das, obwohl Gianluca Mager schon deutlich sein Tagewerk hier am Zuckerhut verrichten muss. Der Italiener musste nämlich zunächst durch zwei Qualifikationsrunden, ehe er schließlich in Runde 1 den an Position 8 gesetzten Casper Ruud sowie gestern Joao Domingues aus dem Turnier kegelte. Alles ohne Satzverlust wohlgemerkt!
Knieprobleme
 
Nach seinem furiosen Ritt durch Melbourne und dem kräfteraubenden Finale hatte sich Thiem übrigens zuletzt eine kleine Pause gegönnt, das Turnier in Buenos Aires abgesagt und damit den Südamerika-Aufenthalt verkürzt, um in der Heimat Urlaub zu machen. Vielleicht war auch deshalb der Einstieg in dieses Turnier etwas holprig, schon gegen den Brasilianer Felipe Meligeni Alves musste der 26-Jährige über die volle Distanz gehen (6:2, 4:6, 6:1). Dass bei Thiem zwischendurch das Knie zwickte, der Physio sogar einen Verband anlegen musste, ist hoffentlich kein triftiger Grund zur Besorgnis.
Achtelfinale
 
Da hatte es ihm ein anderer Spanier gestern deutlich schwerer gemacht! Jaume Munar, er 22 Jahre junger Sandplatzspezialist aus der Tennis-Academy von niemand geringerem als Rafa Nadal, verlangte dem Lichtenwörther dessen bestes Tennis ab - und holte sich dennoch den 1. Satz und anschließend sogar ein frühes Break zur 2:0-Führung in Satz 2. Dann aber setzte sich die Klasse des dreimaligen Grand-Slam-Finalisten durch.
Thiem in Rio
 
All das muss der 26-Jährige jetzt wieder ausblenden, den (womöglichen) Frust und die Enttäuschung am besten mit seinem 17. Einzeltitel herunterspülen. Es wäre wie erwähnt sein zweiter Triumph am Ort der Olympischen Sommerspiele von 2016, bereits vor drei Jahren hatte Thiem hier seinen bis dahin achten Erfolg gefeiert. Mit einem relativ klaren Sieg gegen den Spanier Pablo Careno Busta (7:5, 6:4).
Finalfluch
 
Wem muss man Dominic Thiem eigentlich noch vorstellen? Der Lichtenwörther ist unter all den talentierten Spielern der Next Gen wohl derjenige, der aktuell am nächsten dran ist, wenn es um die Thronfolge des unglaublichen Trios Federer/Nadal/Djokovic geht. Zumindest war er bislang deutlich am nächsten dran, nimmt man mal den 5-Satz-Krimi von Daniil Medvedev bei den US Open 2019 gegen Djokovic aus der Rechnung: Finale 2018 bei den French Open, Finale 2019 bei den French Open (jeweils Pleite gegen Nadal) und Finale 2020 in Melbourne - und so nahe wie bei der bitteren 5-Satz-Niederlage vor wenigen Wochen gegen Djokovic war der Österreicher noch nie an seinem ersten Grand-Slam-Titel, immerhin hatte er schon eine 2:1-Satzführung...
Rio Open
 
Zum siebten Mal wird auf den Sandplätzen des Jockey Club Brasileiro in Rio de Janeiro nach dem Sieger des einzigen ATP-500-Turniers in Südamerika gesucht, der zudem noch mit einem üppigen Bonusscheck über 370.000 Dollar geschmückt wird. Der erste Triumphator war 2014 Rafael Nadal, der aktuelle Titelträger ist Laslo Djere - der allerdings dieses Jahr nicht im Teilnehmerfeld vertreten ist. Dafür befinden sich in diesem zwei Spieler, die sich bereits zum zweiten Mal die Krone in Rio aufsetzen könnten, Pablo Cuevas und: Dominic Thiem. Auf geht's!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim ATP-Turnier in Rio de Janeiro zur Viertelfinalpartie zwischen Dominic Thiem und Gianluca Mager.
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Thiem
Ranking:
4
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
9-4
Preisgeld:
USD 23.825.893
G. Mager
Ranking:
128
Geburtsd.:
01.12.1994
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
6-2
Preisgeld:
USD 283.301