Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis , 2. Runde, Saison 2018

- 2. Runde

, -
P. Kohlschreiber
[31]
Match beendet
 
T. Smyczek
P. Kohlschreiber
T. Smyczek
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
1
6
6
6
4
4
Stadium 5 | 2. Runde
Spielzeit: 01:54 h
Letzte Aktualisierung: 02:06:12
Kohlschreiber
Smyczek
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Verabschiedung
 
Das war es von der "Frühschicht" in Kalifornien Weiter geht es aber schon in einer Stunde, wenn die Fortsetzung des Federer-Matches ansteht. Falls Sie es verpasst haben: gestern wurde die Nightsession wegen starken Regens unterbrochen und schließlich verschoben. Und in der heutigen Nachtschicht haben wir dann noch Alexander Zverev gegen Joao Sousa (2 Uhr) für Sie. Viel Spaß damit beim Kollegen und danke für Ihr Interesse. Ciao!
Nächste Runde
 
Damit hat er - wie eingangs von mir gewünscht - den nächsten Schritt gemacht und erstmals in diesem Jahr die dritte Runde erreicht. Dabei können wir aber natürlich nicht unter den Tisch kehren, dass er in Runde eins ein Freilos hatte. Das Achtelfinale wird allerdings höchstwahrscheinlich eine Herkulesaufgabe, denn in der nächsten Runde trifft er aller Voraussicht nach auf die Nummer zwei der Setzliste, Marin Cilic (CRO). Oder kann Marton Fucsovics (HUN) für eine Sensation sorgen?
Fazit
 
Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter Kohlschreiber, aber am Ende hat sich der Augsburger das Ticket für die dritte Runde verdient. Ganz schlecht startete er in das Match und schenkte den ersten Satz innerhalb einer halben Stunde mit vielen Fehlern und 1:6 ab. Im zweiten Satz kämpfte er sich dann zurück und holte hochverdient den Satzausgleich. Der entscheidende dritte Satz war extrem ausgeglichen und von guten wie schlechten Phasen beider Spieler geprägt, doch am Ende war Kohlschreiber der abgezocktere und konstantere der beiden.
1:6, 6:4, 6:4
Mit Schleifchen und Goldpapier verpackt auf dem Silbertablett überreicht Smyczek Kohlschreiber das Ticket für die nächste Runde. Vier Fehler im entscheidenden Spiel, das ist mehr als ein Geschenk.
1:6, 6:4, 5:4
 
XXL-Chance für den Augsburger! Smyczek donnert die Vorhand ins Aus und schenkt Kohlschreiber drei Matchbälle.
1:6, 6:4, 5:4
 
Da ist das erste Angebot: Zweiter Doppelfehler von Smyczek. Und das 30:0 direkt hinterher!
1:6, 6:4, 5:4
 
Das war ein sehr lauter Ausruf! Smyczek donnert die Kugel ins Netz und serviert jetzt gegen Matchverlust. Im Übrigen exakte Wiederholung des zweiten Satzes. In diesem Sinne: mach es noch einmal, Philipp!
1:6, 6:4, 4:4
 
Nicht so riesig: Die ersten zwei Chancen semmelt er hinter die Grundlinie.
1:6, 6:4, 4:4
 
Riesig, Kohlschreiber holt zu diesem wichtigen Zeitpunkt alles raus und hat drei Spielbälle.
1:6, 6:4, 4:4
 
Stark serviert, stark diktiert, stark vollstreckt. 30:0!
1:6, 6:4, 4:4
 
Dieses Aufschlagspiel wird nun extrem wichtig für den Augsburger. Und den ersten Ballwechsel gewinnt er für sich. Sogar einen etwas längeren!
1:6, 6:4, 4:4
 
Mit der Rückhand-Slice ins Netz macht Kohlschreiber den nächsten unnötigen Fehler - und wieder schafft der Amerikaner den Ausgleich.
1:6, 6:4, 4:3
 
Oh, der Amerikaner vergeigt einen eigentlich perfekt angesetzten Serve-and-Volley. Einstand!
1:6, 6:4, 4:3
 
Jetzt hat auch Kohlschreiber mal ein wenig Glück mit der Netzkante und kann auf 30:30 stellen. In den Kopf des Gegenübers kommen!
1:6, 6:4, 4:3
 
Ich bilde mir ein, dass er tatsächlich ein, zwei Meter nach vorne gerückt ist. Aber gefährden kann er Smyczek von dahinten noch immer nicht. 0:30.
1:6, 6:4, 4:3
 
Sagenhafter Stop inside-out. Kohlschreiber legt wieder vor. Und jetzt Mal den Aufschlag attackieren. Würde den Amerikaner sicher auch überraschen, wenn er jetzt seine Return-Taktik ändert.
1:6, 6:4, 3:3
 
Kühlen Kopf bewahrt und das Spiel gedreht, sehr gut! Spielball für Kohli.
1:6, 6:4, 3:3
 
Weit neben der Linie, zweimal gleich. 0:30, Kohlschreiber ist direkt wieder unter Druck.
1:6, 6:4, 3:3
 
Denn so kann er Smyczek nicht wirklich gefährden, wenn der keine Fehler macht. Wieder der Ausgleich!
1:6, 6:4, 3:2
 
Bisher hab ich es noch nicht angesprochen, aber ich muss doch einmal ein Wort über das Stellungsspiel von Kohlschreiber verlieren. Der steht seit dem ersten Schlag bei jedem Service von Smyczek so weit hinter der Grundlinie, dass er gerade noch im Bild zu sehen ist. Völlig unnötig, weil der Amerikaner überhaupt keine Power hinter seinem Aufschlag hat, da er fast zu 60 Prozent über den zweiten Aufschlag gehen muss. Unverständlich, dass der Augsburger da nicht längst reagiert hat und offensiver geworden ist.
1:6, 6:4, 3:2
 
Durchatmen, Kohlschreiber bringt seinen Aufschlag durch und schreit sich die Erleichterung von der Seele. Jetzt den Amerikaner weiter nerven und am besten... na Sie wissen selbst.
1:6, 6:4, 2:2
 
Hallelujah! Monster Winner mit der Vorhand von Kohlschreiber. Und nun hat der Augsburger Vorteil.
1:6, 6:4, 2:2
 
Abgewehrt - mit einem Sahne-Stop! Doch es gibt die nächste - nach einem Horror-Stop.
1:6, 6:4, 2:2
 
Lange Ralleys sind in der Regel kein gutes Omen für Kohlschreiber, so auch diese. Die Vorhand-Cross ins Aus bringt Smyczek gleich wieder eine Break-Chance.
1:6, 6:4, 2:2
 
Wieder viel Arbeit dieses Aufschlagspiel für den Deutschen.
1:6, 6:4, 2:2
 
Und dann gleich wieder so ein Fehler. Da fällt ihm selbst der Schläger aus der Hand aus Fassungslosigkeit.
1:6, 6:4, 2:2
 
Besser kann man kaum auf ein Break antworten! Mit einem starken Return zwingt er Smyczek zum Fehler, der das 2:2 bringt.
1:6, 6:4, 1:2
 
... Fehler Kohlschreiber, nur noch eine übrig.
1:6, 6:4, 1:2
 
Vorhand-Winner die Linie runter, die erste Chance ist weg ...
1:6, 6:4, 1:2
 
Aha? Tripple-Chance auf das direkte Re-Break!
1:6, 6:4, 1:2
 
Bitter! Kohlschreiber trifft die Kugel nicht voll und jagt sie neben das Feld. Break zurück, gerade als es so gut aussah.
1:6, 6:4, 1:1
 
Die er sehr offensiv angeht, aber um ein paar Zentimeter ins Aus knallt. Etwas Glück dieses Mal für Kohlschreiber! Gibt aber direkt die dritte...
1:6, 6:4, 1:1
 
Und dann holt sich der 30-Jährige die zweite Break-Chance.
1:6, 6:4, 1:1
 
Jetzt hat der Amerikaner aber auch enorm viel Glück! Dieser Lob aus der Not fällt hinten um Millimeter noch auf die Linie.
1:6, 6:4, 1:1
 
... die wehrt er aber überragend ab!
1:6, 6:4, 1:1
 
Vorhand-Fehler von Kohlschreiber, was ist denn nun los? Break-Chance für Smyczek ...
1:6, 6:4, 1:1
 
Uff, wieder hat der Amerikaner Glück mit der Netzkante, dieses Mal bei Aufschlag von Kohlschreiber.
1:6, 6:4, 1:1
 
Und so nimmt der Amerikaner seinen ersten Aufschlag ebenfalls mit. Wirkt aber nicht so sicher wie der Augsburger, der mittlerweile voll angekommen ist.
1:6, 6:4, 1:0
 
Der beginnt mit einem Service-Winner und gütiger Hilfe von der Netzkante...
1:6, 6:4, 1:0
 
So kennen wir das aus dem zweiten Satz: Zu 15 geht das erste Aufschlagspiel an Kohschreiber. Auch beim Amerikaner geht die Fehlerquote jetzt deutlich hoch.
Zwischenfazit
 
Was lange währt wird endlich gut! Kohlschreiber war bei eigenem Aufschlag sehr sicher und souverän und tastete sich bei Smyczeks Service Schritt für Schritt zum Break. Und das sollte es im entscheidenden zehnten Spiel erst geben. Cool gemacht von Kohlschreiber, der das jetzt bestätigen muss.
1:6, 6:4
JAWOLL! Der US-Amerikaner bleibt im Netz hängen und kassiert damit das entscheidende Break.
1:6, 5:4
 
Genialer Vorhand-Cross-Return! Da kommt Smyczek nicht mehr dran, Vorteil für den Augsburger.
1:6, 5:4
 
Einstand! Kohlschreiber ist dran. Aber nicht an diesem Rückhand-Winner. Der erste Doppelfehler des Spiels stellt aber zurück auf Einstand.
1:6, 5:4
 
Spiel zu 15, alles wie gehabt. Jetzt muss Smyczek gegen den Satzverlust aufschlagen. Und irgendwie wäre es ja jetzt Zeit, dass Kohli das Break schafft. Wäre natürlich der perfekte Zeitpunkt.
1:6, 4:4
 
Vorhand-Winner plus Service-Winner macht wieder zwei schnelle Spielbälle.
1:6, 4:4
 
Also er nähert sich Stück für Stück an über den zweiten Satz. Aber wieder reicht es nicht für das Break. Smyczek bleibt cool und gleicht zum vierten Mal aus.
1:6, 4:3
 
Ich glaub das war jetzt nicht mehr jugenfrei, was der Augsburger da von sich lässt. Rückhand ins Netz...
1:6, 4:3
 
Und er holt sich die Break-Chance! Die erste nach einer knappen Stunde.
1:6, 4:3
 
Verstehe einer diesen Kohlschreiber! Wieder zwei blöde Fehler, über die er sich sichtbar ärgert. Und dann ein Vorhand-Return-Winner vom Planeten Weltklasse!
1:6, 4:3
 
Die Rückhand-Cross passt perfekt, ich verschreie es dieses Mal nicht, versprochen!
1:6, 4:3
 
Einen Punkt gibt er ab, aber das macht nichts. Wieder bringt Kohlschreiber seinen Aufschlag schnell und mühelos über die Bühne. Das sieht mittlerweile immer besser aus beim 34-Jährigen!
1:6, 3:3
 
Ein bisschen vom Frust ist glaub ich noch übrig. Die gelbe Filzkugel prügelt Kohlschreiber jedenfalls grade mit ordentlich Dampf über den Platz. Und erfolgreich! 30:0.
1:6, 3:3
 
Während sich der Augsburger noch ärgert, stellt sein Gegenüber schon auf 3:3.
1:6, 3:2
 
"Ist das lächerlich", brüllt Kohlschreiber seinen Frust raus. Was passiert war? Der nächste ärgerliche Rahmentreffer...
1:6, 3:2
 
Dann aber zwei Punkte für Kohlschreiber. Dran bleiben!
1:6, 3:2
 
Wird natürlich schwer, wenn der Gegner mit einem Ass beginnt.
1:6, 3:2
 
Wir haben ein Match! Kohlschreiber diktiert die nächsten beiden Ballwechsel souverän und stellt wieder auf 3:2. Und jetzt vielleicht noch eine Schippe drauf legen und das Break holen, das wärs!
1:6, 2:2
 
Smyczek wirkt auch physisch deutlich stabiler als der Augsburger und kann viele Meter abspulen. Und so erläuft relativ locker den nächsten Ball und den Punkt.
1:6, 2:2
 
Was den aber nicht aus der Ruhe bringt. Ein Service-Winner bringt schlussendlich das 2:2.
1:6, 2:1
 
Dennoch, Kohlschreiber arbeitet an seinem ersten Break - oder zumindest einmal an seiner ersten Chance auf ein Break - und zwingt Smyczek zum Einstand.
1:6, 2:1
 
Aber gegen diesen Rückhand-Winner die Linie runter ist kein Kraut gewachsen. Das hatten wir schon angesprochen, dass das die Stärke des US-Amerikaners ist.
1:6, 2:1
 
So, jetzt muss er den Fuß in die Tür bekommen. 30:15 und Smyczek muss über den zweiten Aufschlag gehen.
1:6, 2:1
 
Und schon fliegt die nächste Vorhand wild durch die Gegend. Dabei kann er es eigentlich so viel besser, wie dieser gefühlvolle Stop zeigt.
1:6, 2:1
 
Das ist natürlich stark: Kohlschreiber lässt sich davon nicht entmutigen und holt sich mit dem nächsten Angriff sein Aufschlagspiel. Jetzt muss er sich aber auch Mal pushen, die Körpersprache sieht aktuell nicht so aus, als würde er an sich selbst glauben.
1:6, 1:1
 
Und dann auch noch sowas! Er geht vor ans Netz, macht eigentlich alles richtig - und schmettert das Spielgerät dann aus einem halben Meter ins Netz. Und irgendwie passt das leider bisher zum Auftritt von Kohlschreiber. Einstand.
1:6, 1:1
 
Aber er macht sich das Leben mit dem nächsten unnötigen Fehler selbst schwerer, als nötig.
1:6, 1:1
 
Immerhin gelingen ihm nun aber mehr freie Punkte über den guten ersten Aufschlag.
1:6, 1:1
 
Geht aber leider nicht so weiter. Stattdessen macht er wieder unnötige Fehler und so macht er es Smyczek leicht. Der US-Amerikaner kann problemlos ausgleichen.
1:6, 1:0
 
Wichtig, dass Kohlschreiber gleich gut rein kommt in den zweiten Satz. Und das nicht irgendwie, sondern zu Null und mit guten Schlägen. Weiter so!
1:6, 0:0
 
Der erste Service sieht schon einmal sehr gut aus jetzt, schnell geht es zum 40:0.
Zwischenfazit
 
Enttäuschender Auftakt für Kohlschreiber in dieses Turnier. Der erste Aufschlag kommt zwar gut, aber danach macht er zu wenig - beziehungsweise zu viele Fehler. Smyczek dagegen arbeitet ganz sauber und spielt das Tennis, das er eben kann. Mit zwei Breaks ist das schon eine kleine Ohrfeige für Kohlschreiber.
1:6
Wieder mutig, wieder nicht belohnt! Den Stop legt sich Kohlschreiber selbst ins Netz, der erste Satz geht ganz deutlich an den US-Amerikaner.
1:5
 
Kohlschreiber probiert viel, macht aber auch viele Fehler. Zwei Satzbälle für Smyczek!
1:5
 
Puh, das wird jetzt doch deutlich. Kohlschreibers Rückhand landet abermals im Netz und bringt Smyczek das zweite Break. Der serviert nun zum Satzgewinn.
1:4
 
Den er ins Netz hängt... Ärgerlich! Und dann holt sich der US-Amerikaner mit einer überragenden Vorhand auch noch einen Break-Ball.
1:4
 
Rückhand mag er am liebsten, sagt Smyczek über sich selbst. Dieser Hammer die Linie runter unterstreicht das, keine Chance für Kohlschreiber, der aber noch einen Spielball hat.
1:4
 
Wahnsinn auch, wie viel der US-Amerikaner da drüben rennt und Bälle zurück bringt. Kohlschreiber macht das einzig richtig, bleibt flexibel und zwingt Smyczek so doch zu dem ein oder anderen Fehler.
1:4
 
Und so wird es eben wieder nichts mit dem Break-Ausgleich, Smyczek stellt auf 4:1. Kohlschreiber muss nun das nächste Spiel holen, sonst ist der erste Satz so gut wie weg.
1:3
 
Stark, wie Kohlschreiber sich von hinter der Grundlinie vorarbeiten und dann selbst agieren kann. Ärgerlich nur, wenn der Gegenüber dann mit zwei Assen kontert...
1:3
 
Erster Spielgewinn für Kohlschreiber! Einmal schön gegen die Laufrichtung den US-Amerikaner weit nach hinten in die Ecke geschickt und dann ins freie Feld gepunktet. Wichtig!
0:3
 
Gleich zweimal wird Smyczek beim Return zu lang, das bringt die ersten beiden Spielbälle für den Augsburger.
0:3
 
Nach zehn Minuten steht Kohlschreiber schon mit 0:3 unter Druck. Passiert ist natürlich noch gar nichts, aber dieses Aufschlagspiel braucht er jetzt. Den ersten Punkt holt er sich.
0:3
 
Aber auch diese beiden starken Punkte bringen nichts, zu konstant und fehlerfrei spielt Tim Smyczek auf der anderen Seite. Der Amerikaner bringt auch seinen zweiten Service durch und bestätigt das Break.
0:2
 
Per Serve-and-Volley will Smyczek den Sack zum 3:0 zumachen - aber Kohli riecht den Braten und knallt ihm die Kugel um die Ohren.
0:2
 
Das muss ihn pushen! Mit einem sagenhaften Vorhand-Winner die Linie runter beendet Kohlschreiber einen irre langen Ballwechsel, bei dem er eigentlich weit hinter der Grundlinie hart arbeiten musste, um den Punktverlust abzuwehren. Ganz stark vom Deutschen!
0:2
 
Denkbar ungünstiger Start für Kohlschreiber! Ein Rahmentreffer schenkt Smyczek das 2:0.
0:1
 
Klasse von beiden! Kohlschreiber nagelt Smyczek hinten an der Bande fest, doch der 30-Jährige bringt die Kugel immer wieder zurück. Doch irgendwann wird ihm ein Befreiungsschlag zu lang, erster Break-Ball abgewehrt.
0:1
 
Der Amerikaner legt sich Kohlschreiber nun bei dessen Aufschlag zurecht. Vorhand-Cross-Winner zum 30:15 und dann auch noch eine Rückhand-Slice ins Netz. Doppelte Chance auf ein Break für Smyczek!
0:1
 
Starke Antwort von Smyczek, der aus der Ecke einen hervorragenden Vorhand-Longline-Schlag auspackt. Kohlschreibers Rückhand bleibt im Netzhängen.
0:1
 
Nächster Fehler des 34-Jährigen, dieses Mal über die Rückhandseite. Passt noch nicht so ganz, auch wenn Kohlschreiber gut variiert. Nun sein erstes eigenes Aufschlagspiel.
0:0
 
Gut für den Augsburger: den ersten Ballwechsel, den er mit einem guten Return eröffnen kann, gewinnt er direkt. Den nächsten Ballwechsel beendet er aber mit einem Vorhand-Fehler, zwei erste Spielbälle für den Amerikaner.
0:0
 
Los geht's! Smyczek beginnt mit Aufschlag und zwingt Kohlschreiber direkt zu zwei Return-Fehlern.
Indian-Wells-Klassiker
 
Die anderen beiden Matches müssen wir aber natürlich auch thematisieren. Denn dieses Duell ist mittlerweile schon ein Klassiker bei Indian Wells, stand man sich in Kalifornien doch bereits 2011 und 2015 gegenüber. Vier Sätze gingen an Kohlschreiber, nur einer an Smyczek. Schlechtes Omen für den Amerikaner: Der einzige Satz, den er bisher gegen den Deutschen gewann, war der erste, der zwischen den beiden jemals ausgespielt wurde. Die folgenden sieben gewann allesamt Kohlschreiber.
Head 2 Head
 
Der direkte Vergleich spricht aber zu 100 Prozent für Kohlschreiber. Der Deutsche, aktuell als Nummer 37 in der Weltrangliste geführt, gewann alle drei Matches gegen Smyczek (126). Zuletzt kreuzten sich die Wege der beiden in der ersten Runde der US Open 2017, wo Kohli glatt in drei Sätzen gewann (6:1, 6:4, 6:4).
Smyczek in Kalifornien
 
Allerdings hat der US-Amerikaner schon zwei Wochen Indian Wells hinter sich. Beim Challenger trat er sowohl im Einzel (Erstrunden-Aus) als auch im Doppel an. Dort hatte er einen deutschen Partner: Philipp Petzschner. Das Achtelfinale gewann das Duo noch, im Viertelfinale war aber gegen die Kanadier Shamsadin/Polansky Schluss. Beim 100er-Master-Turnier aber hielt er sich bisher schadlos und gab weder in den beiden Qualifikationsspielen noch in der ersten Runde einen Satz ab!
Smyczek 2018
 
Sein heutiger Tim Smyczek kam in Melbourne immerhin bis in die zweite Runde, konnte in dieser Saison aber auch noch nicht überzeugen. Nur beim Challenger in Dallas ging es immerhin bis ins Viertelfinale.
Fortschritt?
 
Wenn man so will, kann man in diese Leistungen aber immerhin eine Steigerung hinein interpretieren, die etwas Hoffnung machen könnte: Nach zweimal erster Runde gab es zweimal zweite Runde, dann müsste es bei den nächsten beiden Turnieren immerhin bis in die dritte Runde gehen. Das wäre doch ein Anfang!
Kohlschreiber 2018
 
Als Nummer 31 der Setzliste geht Philipp Kohlschreiber in das Turnier. Dabei war das Jahr 2018 bisher noch nicht die große Offenbarung für den Deutschen: Erstrunden-Aus bei den Australian Open gegen Nishioka und beim 250er in Bulgarien, Zweitrunden-Aus gegen Federer in Rotterdam und zuletzt in Dubai gegen den 19 Jahre jungen Tsitsipas.
Setzliste
 
Die Liste der antretenden Athleten ist natürlich entsprechend gespickt mit Weltstars: 32 der aktuell 38 besten Spieler der Welt geben sich die Ehre auf der kalifornischen Bühne, unter anderem Roger Federer und Novak Djokovic. Von den ganz großen Namen fehlen eigentlich nur die verletzten Rafael Nadal und Stan Wawrinka.
Turnierbesitzer
 
In Sachen Klasse kann den Veranstaltern der Indian Wells aber kein anderes Nicht-Grand-Slam-Turnier das Wasser reichen. Denn die Turnierbesitzer sind niemand geringeres als Oracle-Gründer Larry Ellison und der ehemalige deutsche Weltklasse-Tennisspieler Tommy Haas. Der Deutsche hatte seinen Schläger nach der vergangenen Tennis-Saison heimlich, still und leise an den Nagel gehängt.
Zweitgrößter Court der Welt
 
Und eine weitere Besonderheit, die das Hartplatzturnier in Kalifornien auszeichnet ist, natürlich der Center Court. Denn der Hauptplatz hat eine Kapazität von 16.100 Plätzen und ist damit der zweitgrößte Tennisplatz der Welt.
Das Turnier
 
Allerdings nicht, wenn man rein auf das Preisgeld schaut. Denn da werden die 8,9 Millionen Dollar, die es zu gewinnen gibt, von den großzügigen Veranstaltern in Shanghai sogar noch übertroffen. Aber mit einer Dauer von elf Tagen ist es eines von nur zwei Turnieren, das nicht zu den Grand Slams zählt, aber mehr als eine Woche andauert.
Große Bedeutung
 
Nach den vier Grand Slams sind die Masters-1000er-Turniere unumstritten die wichtigsten und prestigeträchtigsten auf der Tour. Und Indian Wells an der kalifornischen Westküste ist davon wiederum das größte und somit bedeutsamste.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Indian Wells zur Zweitrundenpartie zwischen Philipp Kohlschreiber und Tim Smyczek.
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Weltrangliste
Spielerprofile
P. Kohlschreiber
Ranking:
43
Geburtsd.:
16.10.1983
Größe:
1.78
Gewicht:
70
Bilanz:
23-24
Preisgeld:
USD 11.986.552
T. Smyczek
Ranking:
126
Geburtsd.:
30.12.1987
Größe:
1.75
Gewicht:
73
Bilanz:
6-12
Preisgeld:
USD 1.765.669