Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis , Viertelfinale, Saison 2018

- Viertelfinale

, -
R. Gasquet
Match beendet
 
A. Zverev
[3]
R. Gasquet
A. Zverev
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
2
5
4
6
7
Court Rainier III | Viertelfinale
Spielzeit: 02:41 h
Letzte Aktualisierung: 18:19:32
Gasquet
Zverev
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
Ende
 
Das war es für heute aus Monte Carlo. Morgen folgen ab 13:30 Uhr die beiden Halbfinalspielen. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend - bis morgen!
Ende
 
Zverev besiegt seinen Geburtstagsfluch und gewinnt erstmals an seinem Ehrentag. Dieses Spiel könnte ein Meilenstein in der Karriere sein, er hat im ständigen Hin und her die Nerven behalten. Beide Spieler haben tolles Tennis gezeigt, Gasquet verliert aber auch sein viertes Match gegen den Deutschen.
6:4, 2:6, 5:7
MIt einem epischen Ballwechsel endet ein denkwürdiges Spiel. Alexander Zverev gelingt das Break, er gewinnt den dritten Satz mit 7:5.
6:4, 2:6, 5:6
 
Der nächste Stopp bleibt am Netz kleben. Zverev hat Matchball.
6:4, 2:6, 5:6
 
Dann folgt aber wieder so ein milimetergenauer Stopp über das Netz zum Ausgleich.
6:4, 2:6, 5:6
 
Nerven? Gasquet unterläuft der zweite Doppelfehler des Abends zum 15:30.
6:4, 2:6, 5:6
 
Die Vorhand des Franzosen bleibt ein Monster. Er gleicht zum 15:15 aus.
6:4, 2:6, 5:6
 
Geht das Spiel über den Tiebreak? Dramaturgisch würde es passen. Zverev legt aber erst einmal vor.
6:4, 2:6, 5:6
 
Zverev bringt dann mit zwei guten Aufschlägen doch noch das Spiel durch. Nun ist der Druck wieder bei Gasquet.
6:4, 2:6, 5:5
 
Zverev wehrt einen Breakball ab - was für ein Drama . Die Partie wogt hin und her.
6:4, 2:6, 5:5
 
Zverev macht fast alles richtig . aber nicht den Punkt. Am Ende kassiert er am Netz stehend den Einstand.
6:4, 2:6, 5:5
 
Nach 2,5 Stunden noch zu einen sansatzlosen Vorhandball zu spielen: Respekt: Gasquet gleich zum 30:30 aus.
6:4, 2:6, 5:5
 
Zverev bleibt heute sehr ruhig - auch wenn ihn diese Vorhandball ins Netz ganz sicher innerlich aufregt - 15:15.
6:4, 2:6, 5:5
 
Gasquet besteht den Nerventest und bringt sein Aufschlagspiel dann doch noch durch.
6:4, 2:6, 4:5
 
Mit einem Überkopf-Rückhandball am Netz gleicht Zverev zum 30:30 aus.
6:4, 2:6, 4:5
 
Das Spiel bleibt hochlassig. Der Franzose treibt den Gegner vor sich hin und punktet dann mit einem Ball die Linie entlang.
6:4, 2:6, 4:5
 
Der Rückhandreturn ist zu lang. Gasquet gelingt der postwendende Ausgleich.
6:4, 2:6, 4:5
 
Nun gelingt bei Zverev auch mal der Volley - 0:15.
6:4, 2:6, 4:5
 
Zverev bringt sein Service nun durch und hat nun die besseren Chancen auf seiner Seite. Gasquet muss sein Service nun durchbringen.
6:4, 2:6, 4:4
 
Doch mit einem starken Aufschlag wehrt er die Breakchance dann schnell wieder ab und punktet zum Einstand.
6:4, 2:6, 4:4
 
Mit einem Doppelfehler verschafft Zverev dem Gegner die nächste Chance zum Break.
6:4, 2:6, 4:4
 
Beide Spieler haben im dritten Satz erst einmal ihren Service durchbringen können. Eine Prognose zum Ausgang bleibt Lotterie. Gasquet punktet die Linie entlang zum 15:30.
6:4, 2:6, 4:3
 
Gasquet lässt mehrere Chance zum Einstand liegen und spielt dann die Rückhand cross ins Aus. Zverev gleicht zum 4:4 aus.
6:4, 2:6, 4:3
 
Longline wehrt Gasquet den ersten Breakball ab.
6:4, 2:6, 4:3
 
Bei den vielen Breaks und Rebreaks es Abends gibt sich Zverev natürlich nicht auf und zieht auf 15:40 davon.
6:4, 2:6, 4:3
 
Und Gasquet hat nun natürlich auch das Publikum auf seiner Seite, die jeden Punkt frenetisch bejubeln - 15:0.
6:4, 2:6, 4:3
 
Gasquet kommt mit der zweiten Luft und nutzt die zweite Breakchance im siebten Spiel dann doch noch. Nach 30 Ballwechseln geht das Spiel an den Franzosen, der nun mit 4:3 führt und Aufschlag hat.
6:4, 2:6, 3:3
 
Mit viel Glück wehrt Zverev den vierten Breakball im dritten Satz ab.
6:4, 2:6, 3:3
 
Das Momentum kippt zugunsten des Franzosen. Zverev stürmt ans Netz und scheitert mit dem Slice. Nun hat Gasquet die Chance auf den dritten Punkt in Folge.
6:4, 2:6, 3:3
 
Mit seinem zwölften leichten Fehler kassiert Zverev auch noch das 30:30.
6:4, 2:6, 3:3
 
Da führt Zverev ganz schnell mit 30:0. Und kann dann den langen Ballwechsel nicht zu seinen Gunsten nutzen.
6:4, 2:6, 3:3
 
MIt einem Serve und Volley macht Gasquet das Spiel zum 3:3 zu.
6:4, 2:6, 2:3
 
Gasquet verdoppelt die Punktanzahl im dritten Satz bei einem Aufschlag. Zverev schlägt ins Netz - 40:15.
6:4, 2:6, 2:3
 
Gasquet hat bei eigenem Aufschlag im dritten Satz erst drei Punkte gemacht und ist trotzdem noch mittendrin im Ausgang der Partie - 0:15.
6:4, 2:6, 2:3
 
Den ersten Breakball kann Zverev abwehren, beim zweiten scheitert er von der Grundlinie. Gasquet verkürzt auf 2:3.
6:4, 2:6, 1:3
 
Das Spiel bleibt eine Wundertüte. Gasquet zieht auf 15:40 davon und kann nun sofort wieder um das Rebreak kämpfen.
6:4, 2:6, 1:3
 
An und zu kann Gasquet den bislang so erfolgreichen Stopp noch setzen - 15:30.
6:4, 2:6, 1:3
 
Doch bei solchen Rückhandlonglinebällen kann er keine Chance, Zverev zieht auf 3:1 davon.
6:4, 2:6, 1:2
 
Nach einem starken Rückhandreturn von Zverev bringt Gasquet den Ball nur noch ins Netz und muss nun gegen das nächste Break kämpfen.
6:4, 2:6, 1:2
 
Ob er den wirklich so gewollt hat? Mit der Vorhand überlupft Zverev von Grundlinie zu Grundlinie den Gegner und punktet zum 15:30.
6:4, 2:6, 1:2
 
Doch Zverev wirkt nun sehr bei sich. Er kommt nach vorne ans Netz und vollendet volley zum 0:15.
6:4, 2:6, 1:2
 
32 Ballberührungen - technisch sehr sauber von beiden Seiten gespielt. Dann findet Gasquet dann den Longline-Ausgang zum Rebreak.
6:4, 2:6, 0:2
 
Gasquet kämpft und erarbeitet sich mit zwei starken Crossbällen die Chance zum Rebreak.
6:4, 2:6, 0:2
 
Das Publikum wünscht sich natürlich einen anderen Spielverlauf. Umso größer ist der Jubel, als Gasquet zum 0:15 punktet.
6:4, 2:6, 0:2
 
Hier spricht nun Einiges für ein Halbfinale mit deutscher Beteiligung. Zverev lässt sich gleich die erste Chance zum Break.
6:4, 2:6, 0:1
 
Lange Ballwechsel sind weiter das richtige Mittel, Zverev zwingt den Franzosen so zum nächsten einfachen Fehler zum 15:30.
6:4, 2:6, 0:1
 
Mit einem Ass macht Zverev dann den Deckel auf das erste Spiel.
6:4, 2:6, 0:0
 
Im dritten Satz kommt bei Zverev auch das Netzkantenglück zurück. Er stellt das Ergebnis auf 30:15.
6:4, 2:6, 0:0
 
Wieder legt Zverev mit seinem Aufschlag vor und macht gleich den Punkt zum 15:0. Der Hamburger hat in den vergangenen beiden Jahren an seinem Geburtstag übrigens jeweils verloren.
6:4, 2:6
Die leichten Fehler häufen sich beim Franzosen. Wieder schlägt er mit der Vorhand ins Netz und so gewinnt Zverev den zweiten Durchgang mit 6:2.
6:4, 2:5
 
Ein leichter Vorhandfehler bringt Zverev den ersten Satzball.
6:4, 2:5
 
Nach 40:15 schleichen sich bei Gasquet wieder leichte Fehler ein. Er bringt den Gegner zurück ins Spiel.
6:4, 2:5
 
Doch dem Deutschen bringt das nicht mehr aus der Ruge - er punktet umgehend zum 15:15.
6:4, 2:5
 
Zverev sollte mit seinem Bruder noch ein paar Extraeinheiten zum Volley einlegen. Wieder verspringt ein eigentlich sicherer Ball - 0:15.
6:4, 2:5
 
Der dritte Satz rückt näher, Gasquets Trickkiste scheint ausgeschöpft. Er findet keine wirklichen Antworten mehr auf das Aufschlagspiel des Deutschen.
6:4, 2:4
 
Hinzu kommt ein drittes Ass zum 40:15.
6:4, 2:4
 
Bei Zverev kommt im zweiten Satz der erste Aufschlag wieder mit über 60 Prozent. Auch dies führt dazu, dass er sein Spiel besser durchbekommt.
6:4, 2:4
 
Mit neuen Bällen schlägt nun Zverev auf und nutzt den Schwung gleich zum 15:0.
6:4, 2:4
 
Zverev misslingt der Rückhandreturn, Gasquet kann so mal wieder sein Service durchbringen.
6:4, 1:4
 
Das kann Zverev dann selbst nicht passen. Das legt er sich nach endlosen Ballwechsel den Gegner zurecht und bringt dann die Kugel beim Versuch des kurzen Balls nicht über die Netzkante - 30:15.
6:4, 1:3
 
Lange Ballwechsel enden meist zugunsten des Hamburgers - langsam scheint auch die Kondition wichtiger zu werden. Er bringt sein Service zum 4:1 locker durch.
6:4, 1:3
 
Da traut sich Zverev mal ans Netz und hat etwas Glück, dass der Passierball des Franzosen knapp ins Aus geht - 30:15.
6:4, 1:3
 
Wieder bekommt Zverev die Chance zum Break. Er zeigt Geduld und bringt so das Spiel nach einem langen Ballwechsel nach Hause.
6:4, 1:2
 
Der Rückhandball von Zverev hat zu viel Druck, Gasquet mislingt der Stopp, er liegt 15:30 zurück.
6:4, 1:2
 
Doch der guten Spielanlage folgen gleich wieder leichte Fehler. Gasquet gelingt das Break - der zweite Satz ist wieder offen.
6:4, 0:2
 
Nun hat Gasquet die direkte Chance auf das Rebreak. Doch Zverev zeigt Geduld und kann so seine Qualitäten ausspielen.
6:4, 0:2
 
Wieder bringt Gasquet den Rückhandball stark die Linie entlang und punktet zum 15:30.
6:4, 0:2
 
Die zweite Breakchance lässt sich Zverev dann nicht mehr nehmen. Er schickt den Gegner die Grundlinie rauf und runter und macht das Spiel zum 2:0.
6:4, 0:1
 
Gasquet wehrt mit einem langen Rückhandball auf die Linie den Breakball ab.
6:4, 0:1
 
Doch das Momentum kippt leicht zugunsten des Deutschen, der nach 15:30 nun auch mit 30:40 führt.
6:4, 0:1
 
Immer wieder streut Gasquet feine Stopps ein. Er gleicht zum 15:15 aus.
6:4, 0:1
 
Zverev wehrt insgesamt drei Breakbälle ab und holt dann mit viel Mühe doch das Spiel. Zum ersten Mal legt der Deutsche an diesem Abend vor.
6:4, 0:0
 
Zunächst unterläuft Zverev der zweite Doppelfehler des Abends, doch er kommt durch einen zu kurzen Stopp unmittelbar ins Spiel zurück.
6:4, 0:0
 
Zverev kämpft sich ins Spiel zurück und gleicht zum Einstand aus.
6:4, 0:0
 
Noch die leichten Fehler bleiben dem Deutschen treu. Zverev verspringt ein leichter Volley am Netz zum 15:40. Schon wieder hat Gasquet Breakbälle.
6:4, 0:0
 
Zverev eröffnet den zweiten Satz mit einem Ass. Wenn er ins Halbfinale will, muss er auch ein drittes Mal bei diesen Turnier über drei Sätze gehen.
6:4
Das passt. Mit einem starken Stoppball macht Gasquet den Deckel auf den Satz und gewinnt ihn in 46 Minuten mit 6:4.
5:4
 
Zverev wehrt den Satzball ab. Er hat hier weiter seine Chance.
5:4
 
Zverev legt sich den Gegner eigentlich gut zurecht, doch dann misslingt der Cross ins leere Feld. Satzball Gasquet.
5:4
 
Taktische Spiel auf der Grundlinie. Dann wagt sich aber Gasquet doch aus der Deckung und punktet am Netz zum 30:30.
5:4
 
Und Gasquet zeigt Nerven, ihm unterläuft ein erster Doppelfehler zum 15:30.
5:4
 
Das Flutlicht geht an und nun steht Gasquet unter Druck, nicht den eigentlich komfortablen Vorsprung von zwei Breaks noch zu verspielen.
5:4
 
Gleich dürfte die Sonne endgültig aus dem Stadion verschwunden sein. Zverev bringt sein Service zu Null durch und vertagt die Entscheidung über den Satzausgang.
5:3
 
Auch der Franzose kassiert ein zweites Break. Der Aufschlag ist noch keine Macht an diesem Abend.
5:2
 
Zverev kommt ans Netz und macht damit das Feld so klein, dass der Franzose nicht mehr ins Feld trifft - 15:40.
5:2
 
Mit viel Wut gelingt Zverev der Cross zum 15:15.
5:2
 
Wieder ist Gasquet zur Stelle, wenn es darauf ankommt. Er nutzt die nächste Breakchance zum 5:2 und kann nun zum Satzgewinn servieren.
4:2
 
Immer wieder muss Zverev über den zweiten Aufschlag gehen. Ihm unterlaufen zwei leicht Fehler zum 30:40, er kommt schon auf Unforced Errors.
4:2
 
Wieder kommt der Stopp bei Zverev gut, er legt auf 15:0 vor und ballt die Faust.
4:2
 
Zverev gelingt ein erstes Break, er liegt aber natürlich immer noch deutlich zurück.
4:1
 
Nun schleichen sich auch beim Franzosen erste leichtere Fehler ein. Zverev bekommt einen zweite Chance zum Break.
4:1
 
Zverev gibt aber nicht auf und kommt nach 40:15 zurück und hat und selbst einen Breakball.
4:1
 
Endlich kontert Zverev einen Stopp mit einen noch besseren Stopp und verkürzt auf 40:30.
4:1
 
Wenn es läuft, dann läuft es. Gasquet serviert das erste Ass des Abends zum 30:15.
4:1
 
Nun muss Gasquet noch einmal gegen die tiefstehende Sonne aufschlagen. Er löst dies mit einem langen Ballwechsel erst einmal gut und führt mit 15:0.
4:1
 
Doppelbreak von Gasquet. Nach einem schwächeren zweiten Aufschlag kann sich der Franzose den Gegner zurechtlegen und kontert ihn mit Bällen tief ins Eck souverän aus.
3:1
 
Zverev muss nun gegen die noch einmal aufkommende Sonne aufschlagen. Er wehrt noch einen zweiten Breakball ab.
3:1
 
Dieses Mal kann Zverev den Breakball mit seinem zweiten Aufschlag abwehren. Gasquet spielt longline ins Aus.
3:1
 
Gasquet macht zunächst mit der Rückhand cross ordentlich Druck auf den Deutschen und stoppt dann erfolgreich zum 30:30.
3:1
 
Wieder hat Zverev Pech mit der Netzkante, Gasquet gleicht zum 15:15 aus.
3:1
 
Nach einem langen Ballwechsel trifft Zverev nur die Netzkante, der Abpraller ist eine perfekte Vorlage für den Franzosen, den Deckel auf dieses Spiel zu machen.
2:1
 
Zverev wollte eigentlich ungern wieder so spät wie heute spielen. Aufgrund der Nähe zum Meer zieht Abend die Kälte ein, die auch feucht ist und das Spiel langsamer macht. Gasquet stoppt einmal mehr erfolgreich zum 30:15.
2:1
 
Zverev findet ins Spiel. Wieder kommt die Rückhand, der Return des Franzosen geht über die Grundlinie hinaus ins Aus. Nach dem Zu-Null-Verlust im ersten Spiel folgt nun der Zu-Null-Gewinn.
2:0
 
Zum ersten Mal kommt die Rückhand von Zverev mit mehr Druck. Er punktet von der Grundlinie zum 30:0.
2:0
 
Nach dem schwaren Return kommt Gasquet locker einen Schritt nach vorn und macht locker das Spiel zum 2:0.
1:0
 
Doch Gasquet ist weiterhin besser in der Partie und stoppt stark zum 30:15.
1:0
 
Schon gegen Struff hat Zverev mehr Punkte bei gegnerischen Aufschlag als mit dem eigenen gemacht. Ihm gelingt nun der ersten erfolgreiche Schlag zum 0:15.
1:0
 
Der Fehlstart ist perfekt, Zverev gibt sein eigenes Aufschlagspiel zu Null ab.
0:0
 
Zverev kommt ans Netz und wird vom Franzosen locker passiert. Gasquet hat nun gleich drei Chancen auf das Break.
0:0
 
Geht nicht gut los für den Hamburger, der beim Stand von 0:15 über den zweiten Aufschlag gehen muss und einen weiteren Punkt kassiert.
0:0
 
Zverev hat hier im ersten Satz den ersten Aufschlag, er musste bislang jedes Mal in diesem Turnier über drei Sätze gehen.
vor Beginn
 
Beide Spieler sind auf dem Platz und machen sich noch mit ein paar Ballwechseln für die Partie bereit.
Heimvorteil
 
Richard Gasquet wurde an der französischen Mittelmeerküste in Beziers geboren, lebt aber mittlerweile in Neuchatel in der französischsprachigen Schweiz. Alexander Zverev kam in Hamburg zur Welt und lebt heute in Monaco. Für wen ist dies nun eher ein Heimauftritt?
H2H
 
Das erste Aufeinandertreffen der heutigen Kontrahenten war gleich das Finale von Montpellier. Beim Hallenturnier nur knapp 300 Kilometer vom heutigen Austragungsort entfernt gewann der Deutsche in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:3.
H2H
 
Dreimal standen sich Gasquet und Zverev bislang gegenüber, in allen drei Partien behielt der Hamburger bislang die Oberhand. Alle drei Matches fanden übrigens im Jahr 2017 statt, noch nie spielten beide auf Sand gegeneinander.
Geburtstag
 
Und so muss Alexander Zverev an seinem 21. Geburtstag nun gegen den Franzosen ran. 'Ich mag es überhaupt nicht, an meinem Geburtstag zu spielen. Aber natürlich bin ich glücklich, noch im Turnier zu sein', kommentierte die Nummer drei der Setzliste nach seinen knappen Erfolg gestern.
Bruderduell
 
Mit etwas Mühe hat sich Alexander Zverev gestern gegen seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff durchgesetzt. Er musste dabei im deutsch-deutschen Duell über drei Sätze gehen. Nicht wenige Tennis-Fans hoffen in der Runde der letzten Acht auf ein Bruderduell, doch Mischa Zverev scheiterte im Achtelfinale an Richard Gasquet.
Halbfinale
 
Am Mittag setzten sich die favorisierten Rafael Nadal und Grigor Dimitrov jeweils in zwei Sätzen durch und bestreiten das morgige erste Halbfinale.
Marathon
 
Das dritte Halbfinale brachte eben die erste wirkliche Überraschung des Tages. Kei Nishikori kegelte den an drei gesetzten Marin Cilic in drei Sätzen aus dem Turnier. Es war ein episches Spiel über fast drei Stunden, das beide Akteure an die Grenzen der Belastung gebracht hat. Der Gegner des Japaners wird nun gleich im vierten Viertelfinale ermittelt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Monte Carlo zur Viertelfinalpartie zwischen Richard Gasquet und Alexander Zverev.
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
Weltrangliste
Spielerprofile
R. Gasquet
Ranking:
32
Geburtsd.:
18.06.1986
Größe:
1.85
Gewicht:
75
Bilanz:
35-22
Preisgeld:
USD 16.355.015
A. Zverev
Ranking:
5
Geburtsd.:
20.04.1997
Größe:
1.98
Gewicht:
90
Bilanz:
60-20
Preisgeld:
USD 12.398.928