Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis , Viertelfinale, Saison 2019

- Viertelfinale

, -
G. Pella
Match beendet
 
R. Nadal
G. Pella
R. Nadal
 
 
1. Satz
2. Satz
61
3
77
6
Court Rainier III | Viertelfinale
Spielzeit: 02:21 h
Letzte Aktualisierung: 05:37:48
Pella
Nadal
Verabschiedung
 
Das war es dann mit dieser Partie, aber keine Angst, Sie müssen gar nicht lange warten, denn gleich gibt es auch noch das angesprochene vierte Viertelfinale live bei uns. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und bis bald!
Ausblick
 
Rafael Nadal kann sich jetzt zurücklehnen - und von der mit Sicherheit etwas unerwarteten Anstrengung erholen - und sich das letzte Viertelfinale zwischen Coric und Fognini anschauen, denn der Sieger des Duells wird sein Gegner im Halbfinale.
Fazit II
 
Besonders zu Beginn der Partie sah es so aus, als würde Pella uns eine komplette Überraschung bieten, aber Nadal schleppte sich in den Tiebreak, den er souverän gewann. Im zweiten Satz ging er schnell mit 2:0 in Führung, Knackpunkt aber war der Gewinn zum 3:1, bei dem Pella mehrfach die Chance hatte, das Re-Break zu erzielen. Kurz vor Schluss schien Rafa dann nochmal einzubrechen, brachte die Partie dann dank des Doppelfehlers von Pella doch noch erfolgreich zu Ende.
Fazit
 
Was für ein Marathon. Rafael Nadal zieht den Kopf aus der Schlinge und erreicht das Halbfinale in Monte Carlo. Sein Gegner lieferte ihm aber über zweieinhalb Stunden einen mehr als harten Fight, in dem beide Spieler einige Highlights zu bieten hatten. Der Favorit aus Spanien zeigte nicht immer sein bestes Tennis, bleibt aber am Ende der durchaus verdiente Sieger.
6:7, 3:6
Mit einem sehr unrühmlichen Doppelfehler beendet Pella dieses Match. Nadal wird drei Kreuze machen, dass er dieses Match überstanden hat.
6:7, 3:5
 
Nummer eins wehrt Pella stark ab. Er jagt Rafa in die Ecke und schickt ihm dann die nächste Vorhand gegen die Laufrichtung in die Ecke.
6:7, 3:5
 
Und jetzt könnte es passieren. Pella bleibt mit dem Stopp im Netz hängen. Zwei Matchbälle für Nadal.
6:7, 3:5
 
Pella ist noch da! Nadal schnappt sich aber dennoch zwei der drei gespielten Punkte zum 30:15.
6:7, 3:5
 
Und gleich der erste dieser drei geht an den Argentinier. Nadal ist in diesem Aufschlagspiel völlig von der Rolle und gibt es zu Null ab.
6:7, 2:5
 
Jetzt kommt zwar der Aufschlag, aber die anschließende Vorhand des Spaniers ist deutlich zu lang. Drei Breakbälle Pella.
6:7, 2:5
 
Es regnet Doppelfehler. Nadal scheint mit den Gedanken schon beim Sieg zu sein, erst einmal sollte er aber den Aufschlag in das gegnerische Feld bekommen und das letzte Spiel gewinnen. Aktuell sieht es nicht danach aus. 0:30!
6:7, 2:5
 
Jetzt schlägt Pella Nadal mit seinen eigenen Waffen und kontert den Spanier longline mit der Vorhand aus. Noch ist der Argentinier im Geschäft, aber Nadal darf nun zum Matchgewinn servieren.
6:7, 1:5
 
Nadal hilft ihm aber mal wieder gerne, im Spiel zu bleiben, und haut die umlaufende Vorhand, wie so oft heute, seitlich ins Aus.
6:7, 1:5
 
Pella serviert nun gegen die Niederlage, muss aber schnell einem 15:30-Rückstand hinterherlaufen.
6:7, 1:5
 
Da muss sogar Pella ein wenig Schmunzeln, denn dieser Vorhand-Winner von Nadal war mal wieder traumhaft. Von Pella in die Ecke gedrängt, jagt er die Vorhand longline das Feld herunter und kratzt tatsächlich noch die Linie.
6:7, 1:4
 
Pella fehlt ein wenig der Zug in dieser Rally. Nadal übernimmt zu sehr den angreifenden Part und aus der Defensive kann der Argentinier den Ball nicht mehr ins Feld befördern.
6:7, 1:4
 
Ein guter Aufschlag und dominantes Grundlinienspiel sichern Nadal den ersten Punkt, über den zweiten Aufschlag kommt Pella aber wie so oft in den Ballwechsel. 15 beide.
6:7, 1:4
 
Bei 30:40 muss er dann aber nach eigenem Cross den Konter von Nadal hinnehmen, an den er nicht mehr herankommt. Das könnte eventuell die Vorentscheidung für den Spanier bedeuten, der nun serviert.
6:7, 1:3
 
Pella zeigt sich davon aber recht unbeeindruckt, spielt weiter, als wäre das nicht passiert. Die nächsten beiden Vorhände sitzen nämlich wieder. 30 beide.
6:7, 1:3
 
Un-fass-bar! Die Menge johlt, angesichts dieses Fabel-Schlages von Nadal aber auch zu Recht! Pella steht am Netz zum Überkopf-Smash bereit und haut den Ball auf Nadals Seite, doch der packt den Vorhand-Hammer aus und jagt seinem Gegner diesen Ball tatsächlich noch um die Ohren zum 30:0!
6:7, 1:3
 
Was für ein Aufschlagspiel! Über zwölf Minuten haut Pella dem Spanier jeden Ball wieder um die Ohren, hat sogar selber die Chancen auf das Break, setzt aber die entscheidende Vorhand longline hinter die Grundlinie. Nadal kann durchatmen und behält erst einmal seinen Vorteil.
6:7, 1:2
 
Jetzt packt Nadal aber auch sein bestes Tennis aus. Mit einem wunderbaren Winkelspiel haut er Pella seine Vorhand um die Ohren. Vorteil Nadal.
6:7, 1:2
 
Unfassbar! Hier gibt keiner dieses Spiel auf. Pella jagt eine überragende Rückhand genau in die Ecke. Nadal kann nur staunend zusehen. Deuce.
6:7, 1:2
 
Aber wir gehen über den nächsten Einstand. Pella schickt Nadal einen starken Return zurück, doch der Spanier kontert wiederum, lässt Pella laufen und stellt erneut auf 40 beide.
6:7, 1:2
 
Stark gespielt von Pella, der dem ans Netz stürmenden Nadal den Ball in die Füße spielt. Rafa kann so knapp über dem Boden aus vollem Lauf nicht mehr reagieren. Breakchance Pella.
6:7, 1:2
 
Jetzt kommen die Aufschläge beim Spanier! Den Return bekommt Pella nur gerade noch ins Feld, mit dem anschließenden Smash hat Rafa dann natürlich kein Problem zu punkten.
6:7, 1:2
 
Und das Ass kratzt auch gerade noch die Linie und schon haben wir den nächsten Einstand.
6:7, 1:2
 
Den ersten wehrt Rafa aber sehenswert ab. Obwohl er über den zweiten Aufschlag gehen muss, dominiert er den Punkt und setzt seine spin-geprägte Vorhand perfekt ins Feld.
6:7, 1:2
 
Oh oh, geht da etwa was? Nadal schmeißt die Fehlermaschine wieder an. Die Vorhand landet seitlich im Aus und so hat der Argentinier zwei Breakchancen.
6:7, 1:2
 
Nadal beginnt sein Aufschlagspiel mal wieder schleppend. Nach einem schnellen Fehler sichert er sich aber den zweiten Punkt. 15 beide.
6:7, 1:2
 
Was für ein Zeitpunkt. Pella schlägt sein erstes Ass in diesem Match und dreht das Spiel noch zu seinen Gunsten. Ein Break liegt er aber immer noch im Hintertreffen.
6:7, 0:2
 
Der Stopp sitzt. Nadal beweist ganz viel Gefühl und legt die gelbe Filzkugel ganz knapp hinter das Netz, sodass sie kaum noch aufspringt. Nächster Breakball Nadal.
6:7, 0:2
 
Da muss Pella wieder einmal den Breakball abwehren, schafft dies aber auch. Gegen die platzierte Vorhand kann Nadal nichts machen.
6:7, 0:2
 
Jetzt spielen sich die beiden die Highlights um die Ohren. Erst kratzt Pella den Vorhand-Cross von Nadal sehenswert mit einem Konter vorbei an Nadal ins Feld, anschließend antwortet der Spanier mit einem Winner am Netz. Deuce!
6:7, 0:2
 
Wieder startet der Aufschlag für Pella gut. Er geht den Slice von Nadal aggressiv am Netz an und setzt den Volley ganz locker ins Feld zum 30:0.
6:7, 0:2
 
Mit dem Ass sichert er sich ganz locker sein erstes Aufschlagspiel. Eine schwierige Aufgabe, die Pella nun bei eigenem Service erwartet.
6:7, 0:1
 
Und gleich das nächste Highlight hinterher! Pella wähnt sich Nadal mit seiner Vorhand cross schon geschlagen, doch nicht mit Rafa Nadal. Der packt den Hammer aus und setzt den Longline perfekt in die Ecke des Courts.
6:7, 0:1
 
Der gute Start setzt sich bei eigenem Aufschlag fort. Rafa drückt seinen Gegner mit der Vorhand hinter die Grundlinie und spielt dann den unerreichbaren Winner an Pella vorbei.
6:7, 0:1
 
Perfekter Start für Nadal. Vier Punkte in Folge, der letzte begünstigt durch einen Fehler von Pella, sichern dem Mallorquiner das frühe Break. Es geht also weiter, wie zuvor.
6:7, 0:0
 
Da darf sich Pella zu Recht ärgern. Er macht den Druck, geht ans Netz und setzt den einfachen Volley dann ohne Bedrängnis ins Aus.
6:7, 0:0
 
Pella kommt aber stark aus der kleinen Pause, zeigt keine Furcht und sichert sich mit seiner Vorhand zwei Punkte zum 30:0.
Zwischenfazit
 
Nadal brauchte lange, ganz lange, um in diesem Match anzukommen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:4 schmiss er kurz den Turbo an und gewann vier Spiele in Folge. Pella ließ sich aber nicht unterkriegen, ging sogar wieder mit 6:5 in Führung, musste aber ein letztes Break abgeben. Im Tiebreak zeigte der Spanier dann seine ganze Klasse und ließ dem Argentinier keine Chance.
6:7
Das lässt sich ein Nadal dann doch nicht nehmen! In einem beeindruckenden Tiebreak sichert er am Ende mit dem Vorhand-Winner den ersten Satz. Da schallt auch endlich das Vamos! über den Court.
6:6
 
Ein wundervoller Ballwechsel geht endlich an Pella. Den Stopp von Nadal kratzt er noch über das Netz, den anschließenden Lob des Spaniers kontert er ebenfalls und setzt dann seinerseits den Stopp perfekt ins Feld.
6:6
 
Acht Punkte in Folge! Ohne Punktverlust geht es für Nadal zum Seitenwechsel. Der Satz sollte ihm nun so gut wie sicher sein.
6:6
 
Jetzt rennt der Spanier davon. Pella kommt überhaupt nicht in diesen Tiebreak hinein. Nadal dominiert die Punkte nach Belieben. Mit einem wunderschönen Volley-Stopp kurz über dem Boden sichert er sich das 5:0.
6:6
 
Diese Zwei schenken sich wirklich nichts! Rafa gelingt aber das erste Mini-Break zum 2:0, nachdem Pella die Vorhand ins Aus schlägt.
6:6
 
Und wir haben einen Tiebreak! Den dritten Breakball von Rafa kann Pella nicht mehr abwehren, schlägt die Vorhand Inside-Out ins Netz.
6:5
 
Pella kann den nächsten Breakball abwehren. Rafa ist bereits bis an die Bande gedrängt von den harten Schlägen des Argentiniers. Den letzten Vorhandschlag muss der Spanier dann zum Deuce passieren lassen.
6:5
 
Mut wird belohnt! Pella steht mit dem Rücken zur Wand und geht dennoch ans Netz. Nadal schafft es nicht, den Slice über die Netzkante zu befördern.
6:5
 
Pech für Pella. Eine erneut umkämpfte Rally endet damit, dass die Rückhand des Argentiniers am Netz hängenbleibt und ins Aus springt.
6:5
 
Pella wahrt seine Chance auf den Satzgewinn weiterhin, zwingt Nadal mit solidem Grundlinienspiel zu Fehler, der Spanier kann nur noch ins Netz schlagen.
6:5
 
Diesmal aber sitzt die Vorhand, nachdem er Pella in die falsche Ecke schickt und den Winner anschließend locker ins Feld legt.
6:5
 
Nadal schaut sichtlich verwirrt auf seinen Schläger, doch mit dem scheint alles in Ordnung zu sein. Dass er mal wieder die Vorhand verschlägt, liegt wohl eher an Nadal selbst.
6:5
 
Doch das Aufbäumen soll nicht reichen. Nadal setzt nach einer ellenlangen Rally die Vorhand erneut seitlich ins Aus und beschert Pella dessen viertes Break. Der hat jetzt die Chance, den Sack doch noch zuzumachen. Rafa kämpft um den Tiebreak.
5:5
 
Wieder wird es knapp. Diesmal setzt Nadal den Longline-Winner aber perfekt auf die Linie, man kann die Asche noch aufwirbeln sehen.
5:5
 
Und gleich die nächste Vorhand hinterher. Auch die landet seitlich im Aus. Drei Breakchancen für Pella!
5:5
 
Was ist denn da wieder mit Nadal los? Nachdem die Vorhand in den letzten Spielen so viel sicherer wurde, jagt er nun die nächste ohne Bedrängnis ins Seitenaus
5:5
 
Dann eben über Umwege. Nadal ist vom zweiten Aufschlag des Argentiniers überrascht und bekommt den genau auf den Körper. Der Return landet im Aus und Pella stellt auf 5:5.
4:5
 
Die Vorhand von Nadal kommt immer mehr ans Rollen. Er jagt Pella hin und her und forciert schließlich dessen Fehler. Einstand!
4:5
 
Kann sich Pella nochmal gegen den Satzverlust wehren? Einen Spielball hat er noch, nachdem er die Rückhand ganz knapp ins Aus setzt.
4:5
 
Pella packt die Vorhand-Rakete aus! Mit vollem Risiko nimmt er diesen Longline-Schlag und wird mit dem 30:0 belohnt.
4:5
 
Dennoch ändert das nichts mehr daran, dass Nadal sich zum ersten Mal an diesem Tag die Führung ergattert. Pella gibt nun deutlich mehr einfache Punkte ab und seine Fehlerquote ist deutlich gestiegen. Rafa fehlt noch ein Spiel, um sich den Satz doch noch zu holen.
4:4
 
Pella gibt aber noch nicht auf. Nadal serviert ihm mit einem schwachen Stopp die Einladung zum Passierball, die der Argentinier dankend annimmt.
4:4
 
Jetzt ist der Mallorquiner endgültig da! Sogar der eigene Aufschlag klappt. Mit dem zweiten Ass stellt er ganz schnell auf 40:0.
4:4
 
Alles auf Anfang! Nadal dreht nun richtig auf, umläuft, wie man ihn kennt, beinahe jede Rückhand und setzt den platzierten Winner genau so ins Feld, dass Pella keine Chance hat, da noch heranzukommen.
4:3
 
Nadal hat definitiv das Momentum nun ein wenig auf seiner Seite. Mit einem Vorhand-Winner, der nur haarscharf im Feld landet, schnappt er sich einen erneuten Breakball.
4:3
 
Dennoch kann der Argentinier diesen Satz für sich entscheiden, wenn er die Aufschläge durchbekommt. Nach den ersten beiden Ballwechsel steht es erst einmal 15 beide.
4:3
 
Traumhaft! Jetzt beginnt Nadal auch noch zu zaubern. Pella will den ans Netz gestürmten Nadal mit einem Lob bezwingen, doch der bringt den Ball mit dem Rücken zum Netz per Überkopfschlag zurück ins Feld und sichert sich anschließend mit der Vorhand das Spiel. Sein erstes Aufschlagspiel, wohlgemerkt.
4:2
 
Was für eine Antwort von Pella. Nadal dominiert den gesamt Punkt von der Grundlinie weg, doch der Argentinier nimmt all seinen Mut zusammen und knallt zwei Vorhand-Winner nacheinander in die Ecken des Courts.
4:2
 
Nadal nutzt seinen Schwung sofort, geht aggressiv ans Netz und sichert sich danach mit dem ersten Ass der Partie das schnelle 30:0.
4:2
 
Never sleep on Rafa Nadal. Er holt sich sein zweites Spiel, allerdings mit großer Mithilfe von Pella, der zwei einfache Fehler begeht und den Aufschlag doch nicht halten kann.
4:1
 
Es geht hin und her. Zunächst serviert Nadal den nächsten Fehler, nur um im Anschluss wieder den gesamten Punkt zu dominieren und Pella keine Chance auf den Spielgewinn lässt.
4:1
 
Jetzt muss sich Pella nach einem Doppelfehler gegen das Break verteidigen, erwischt Nadal aber mit seiner Vorhand auf dem falschen Fuß und gleicht zum nächsten Deuce aus.
4:1
 
Nadal gibt dieses Spiel allerdings auch noch lange nicht auf. Den ersten Spielball für Pella wehrt er mit einer krachenden Vorhand ab, die der Argentinier nur ins Netz retournieren kann.
4:1
 
Pella ist zurück in diesem Spiel. Nach dem ersten Doppelfehler muss er aber doch noch über den Einstand gehen.
4:1
 
Aber so schnell hat sich der Fehlerteufel schon wieder eingeschlichen. Einmal geht die Rückhand seitlich vorbei, beim zweiten Mal landet sie im Netz. 30 beide!
4:1
 
Jetzt ist der Spanier da. Die nächste Rally vollendet Nadal mit einem Winner. Keine Chance für Pella. 30:0!
4:1
 
Das wird Nadal gut tun! Erst erläuft er den Stopp von Pella und haut dann den versuchten Lob des Gegners per Überkopf-Smash eindrucksvoll ins Feld.
4:1
 
Ja, Sie sehen richtig! Guido Pella holt sich das dritte Break, Nadal bleibt weiterhin ohne Erfolg bei eigenem Aufschlag! Wieder der Fehler auf der Vorhand kostet Rafa das nächste Spiel. Pella spielt einfach bisher deutlich solider.
3:1
 
Unglaublich, was Nadal für Fehler produziert. Er hat Pella bereits geschlagen, setzt den Stopp aber seitlich ins Aus.
3:1
 
Durchatmen bei Nadal. Pella kann die nächste Breakchance nicht nutzen, schlägt die Rückhand aus dem Halbfeld ins Netz. Da war mehr drin für den Argentinier.
3:1
 
Pella kann eigentlich von der Grundlinie mehr als nur mit Nadal mithalten, macht sogar selbst den Druck, verschlägt die gute Chance allerdings leichtfertig ins Aus. Nur noch 30:30 aus seiner Sicht.
3:1
 
Nadal ist bisher sehr fehleranfällig. Unforced Error Nummer 5 und 6 bescheren Pella ein schnelles 30:0.
3:1
 
Mit einer wunderbar platzierten Vorhand cross lässt er Nadal keine Chance, der sich an der Grundlinie vergeblich die Lunge aus dem Hals läuft. Erster Spielgewinn bei eigenem Aufschlag.
2:1
 
Über den zweiten Aufschlag seines Gegners kommt Nadal aber besser ans Spielen, verkürzt nochmal auf 30:40.
2:1
 
Das geht doch nun fix. Mit zwei starken Aufschlägen zwingt er Nadal zu zwei Return-Fehlern. 40:0!
2:1
 
Kann der Argentinier nun als erster Spieler in dieser Partie den Aufschlag halten? Nach seinem ersten Service führt er dank eines Vorhand-Winners zumindest mit 15:0.
2:1
 
Das war zugleich der nächste Breakball für Pella und nach einem erneut längeren Ballwechsel sichert er sich mit einem sehenswerten Volley-Stopp sein zweites Spiel, und wohlgemerkt auch zweites Break.
1:1
 
Nadal scheint noch nicht ganz in diesem Match angekommen zu sein. Pella serviert ihm eigentlich einen ganz einfachen Smash, aber der Spanier verballert diesen tatsächlich ins Aus.
1:1
 
Die beiden scheinen Gefallen zu finden an den effektiven Stopps auf Sand. Diesmal aus dem Halbfeld sichert sich der Argentinier gleich den nächsten Punkt.
1:1
 
Fabelhaft! Nadal setzt einen wirklich starken Stopp hinter das Netz, aber wie Pella dann aus vollem Lauf mit einem eigenen Stopp kontert, ist wirklich grandios.
1:1
 
Und gleich den ersten nutzt Nadal, nachdem die Vorhand von Pella hinter der Grundlinie landet. Alles wieder ausgeglichen.
1:0
 
Tolles Auge von Nadal. Pella will ans Netz, legt dem Spanier aber einen viel zu einfachen Ball ins Feld. Den lässt sich dieser nicht nehmen und sichert sich mit dem Passierschlag zwei Breakbälle.
1:0
 
Rafa macht schnell Druck, kommt nach einer Vorhand ans Netz, lässt den Lob von Pella aber passieren. Der segelt dann auch ins Aus. 0:30!
1:0
 
Und nach zwei weiteren einfachen Fehlern von Nadal schenkt er Pella gleich zu Beginn das erste Break. Kleine Überraschung so früh in diesem Match.
0:0
 
Nach einer weiteren Rally legt Pella die Rückhand einen Tick zu weit hinter die Grundlinie. Es geht über Einstand, Nadal muss sich für sein erstes Spiel ganz schön strecken.
0:0
 
Pella, ebenfalls Linkshänder, kontert Nadal mit einer krachenden Vorhand cross, und nach anschließendem Fehler von Nadal sieht er sich dem ersten Breakball gegenüber.
0:0
 
Nach der ersten längeren Rally legt sich der Spanier den Punkt zurecht und vollendet mit einer passgenauen Vorhand longline in die Ecke des Courts.
1. Satz
 
Und da geht es auch schon los! Nadal eröffnet mit seinem Aufschlag, Nach einer trockenen Rückhand von Pella muss er aber erst einmal das 0:15 hinnehmen.
Warm-Up
 
Die beiden Kontrahenten Pella und Nadal haben soeben den Court betreten und beginnen nach der Platzwahl nun mit dem Einschlagen.
Sieger Medvedev
 
Es ist vollbracht! Daniil Medvedev schafft die Überraschung und haut die Nummer 1 der Welt aus dem Turnier. Damit ist der Court nun frei für unser Match. Medvedev zieht damit ins Halbfinale ein und trifft dort wie angedeutet auf Lajovic.
Update 2
 
Novak Djokovic ist wieder da! Nach einer knappen Stunde schnappt er sich einen umkämpften zweiten Satz mit 6:4. Bedeutet für Sie, mich und auch Pella und Nadal, dass wir uns noch ein Weilchen gedulden müssen, bis das dritte Viertelfinale stattfinden kann.
Update
 
Bei Djokovic und Medvedev wird im zweiten Satz um jeden Punkt gekämpft. Die ersten drei Spiele haben zusammen 25 Minuten gedauert. Der ganze erste Satz dauerte nur knapp 40. Die Nummer 1 der Welt hat sich aber ein Break geschnappt und will nun den dritten Satz forcieren.
Verzögerung
 
Aktuell befinden sich noch Djokovic und Medvedev auf dem Court Rainier III. Medvedev gewann gegen die Nummer 1 der Welt den ersten Satz und setzt den Djoker damit gehörig unter Druck. Der Gewinner aus diesem Duell trifft auf Lajovic, der sich zuvor im ersten Viertelfinale gegen Sonego durchsetzte.
Head 2 Head
 
Zweimal gab es dieses Aufeinandertreffen der beiden schon. Sowohl in Paris, als auch Indian Wells hatte Pella gegen den Spanier allerdings keine Chance. Einen Satzgewinn konnte er bisher noch nicht verbuchen.
Pella 2019
 
In Melbourne war bereits in der ersten Runde Schluss für den Argentinier, in den beiden anschließenden Turnieren in seinem Heimatland, Cordoba und Buenos Aires, zeigte er mit Einzügen ins Finale und Halbfinale überzeugende Leistungen, krönen konnte er sich aber nicht. Die ersten beiden Masters auf dem Hartplatz endeten dann wieder in der ersten, respektive zweiten Runde. Nun läuft es auf seinem favorisierten Untergrund aber wieder besser, nur ist der Gegner alles andere als ein kleiner.
Turnierverlauf Pella
 
Als Nummer 35 der Welt hat er natürlich kein Freilos in der ersten Runde genießen können, sondern musste gegen den Serben Laslo Djere antreten. Nachdem er den ersten Satz im Tiebreak verlor, drehte er das Match noch zu seinen Gunsten und wurde mit einem Duell gegen Marin Cilic in Runde 2 belohnt. Gegen die Nummer 11 der Welt gelang dem Argentinier eine kleine Überraschung und schlug diesen ebenfalls in drei Sätzen. Im Achtelfinale konnte er mit Marco Cecchinato den dritten höher gesetzten Spieler schlagen, natürlich auch erst im dritten Satz.
Nadal 2019
 
Bisher ein noch titelloses Jahr für den Mallorquiner. Beim ersten Grand Slam in Australien stürmte er bis ins Finale, wo dann aber im Finale gegen Djokovic nach zwei Stunden der Traum vom Triumph ausgeträumt war. 3:6, 2:6, 3:6 hieß es am Ende. In Indian Wells spielte er das zweite größere Turnier und zog ohne Satzverlust ins Halbfinale ein. Das Duell gegen Federer konnte er aber aufgrund einer Verletzung nicht antreten. Nun steht nach einem Monat Pause also Monte Carlo auf dem Programm. Folgt das nächste Halbfinale, diesmal auf seinem Lieblings-Untergrund?
Turnierverlauf Nadal
 
In der ersten Runde als gesetzter Spieler noch ein Freilos gehabt, wartete in Runde 2 der Landsmann Bautista Agut, der in Miami von sich reden gemacht hat, als er den Djoker aus dem Turnier warf. Das war Nadal allerdings reichlich egal, denn er beförderte seinen Gegner mit einem 6:1, 6:1 im Schnelldurchgang aus dem Turnier. Im Achtelfinale sollte Grigor Dimitrov auch nur im ersten Satz ein wirklicher Gegner sein, am Ende stand ein klarer Erfolg für Nadal, 6:4, 6:1.
Viertelfinale
 
Vier Viertelfinals werden heute ausgetragen, das dritte steht uns gleich bevor. Und in diesem muss der Argentinier Guido Pella gegen niemand geringeren als den Sandplatzkönig himself, Rafael Nadal ran.
Monte Carlo
 
Im Fürstentum in Monte Carlo findet das erste Kräftemessen der Sandplatzsaison statt. Das Masters gilt als erste gute Vorbereitung auf das folgende Turnier in Rom, und im Anschluss natürlich die French Open.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Monte Carlo zur Viertelfinalpartie zwischen Guido Pella und Rafael Nadal.
Weltrangliste
Spielerprofile
G. Pella
Ranking:
25
Geburtsd.:
17.05.1990
Größe:
1.83
Gewicht:
79
Bilanz:
36-25
Preisgeld:
USD 4.496.830
R. Nadal
Ranking:
1
Geburtsd.:
03.06.1986
Größe:
1.85
Gewicht:
85
Bilanz:
58-7
Preisgeld:
USD 116.111.561