Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis , Viertelfinale, Saison 2019

- Viertelfinale

, -
D. Lajovic
Match beendet
 
L. Sonego
D. Lajovic
L. Sonego
 
 
1. Satz
2. Satz
6
7
4
5
Court Rainier III | Viertelfinale
Spielzeit: 01:47 h
Letzte Aktualisierung: 05:19:08
Lajovic
Sonego
Ticker-Kommentator: Luis Holuch
Verabschiedung
 
Das war es dann von dieser Stelle, aber natürlich gibt es auch die nun folgenden Partien live bei uns. Vielen Dank fürs Mitlesen und frohe Ostern - bis bald!
Ausblick
 
Mit Dusan Lajovic steht der erste Halbfinalist von Monte Carlo also fest. Im Anschluss geht es weiter mit der Partie zwischen Novak Djokovic und Daniil Medvedev, wo der Gegner des Serben ermittelt wird.
Fazit
13 Punkte hat der Serbe mehr gewonnen als der Italiener und diesen auch immer noch überlistet, sobald er eine Break- und ja auch die Satzchance hatte. Das war die Basis für diesen Sieg - es ist sein größter Erfolg in der 1000er-Masters-Serie.
6:4, 7:5
Doch der zweite sitzt! Game, Set and Match für Dusan Lajovic. In einem interessanten und ausgeglichenem Match behält er die Oberhand und bezwingt Lorenzo Sonego mit 6:4 und 7:5.
6:4, 6:5
 
Zwei Matchbälle nun für den Serben. Den ersten kann Sonego trotz gleich zweier Netzroller abwehren.
6:4, 6:5
 
Auf den Punkt genau ist Lajovic da! Mit einem unerreichbaren Stoppball nutzt er gleich die erste seiner zwei Breakchancen und dreht den Satzverlauf erneut. Nun serviert er zum Matchgewinn.
6:4, 5:5
 
Es gibt zwar auch hier die Shot Clock, also die Zeitbegrenzung von maximal 25 Sekunden vor dem Aufschlag, doch angesichts der immer wieder einkehrenden Windböen wird diese außen vor gelassen. Zumal sie gerade eh neu startet nach einem technischen Problem.
6:4, 5:5
 
Kurze Verwirrung nach einem wuchtigen Vorhandball von Lajovic. Der Serbe bejubelt den Punkt, die Linienrichterin gibt den Ball Aus. Erneut muss die Schiedsrichterin zum Tatort schreiten und richten, doch diesmal lag ihre Kollegin daneben. Der Ball war sogar noch im Feld - Punkt und Spiel für Lajovic.
6:4, 4:5
 
Sonego schnuppert mit einem Satzball am Satzausgleich, doch Lajovic lässt nicht locker. Mit gewohnter Präzision erzwingt er den Fehler beim 1,91-Mann.
6:4, 4:5
 
Drei Mal muss der Italiener bei seinem Service über Einstand, dann macht er den Punkt- und Spielgewinn mit einer krachenden Vorhand perfekt. 5:4 nun für ihn und Lajovic muss seinen Service durchbringen, wenn er den zweiten Satz und damit das Match schnellstmöglich gewinnen will.
6:4, 4:4
 
Der Serbe ist wieder voll da! Aus der Bewegung und der Bedrängnis feuert er einen Vorhand-Cross an die Baseline und wehrt damit auch den zweiten Spielball ab.
6:4, 4:4
 
Lajovic scheint diese zehnminütige Schwächeperiode nun hinter sich lassen zu wollen und können. Mit derselben Entschlossenheit und Konsequenz wie zuvor gewinnt er sein Aufschlagspiel - zu Null.
6:4, 3:4
 
Zum ersten Mal führt Sonego nun in Satz zwei! Auch dank seines ersten Asses sichert er sich das siebte Spiel, das erste mit neuen Bällen.
6:4, 3:3
 
Und da wird es mal richtig laut hier auf dem Court: Sonego gelingt das Re-Break! Lajovic hat zum ersten Mal wirklich Probleme mit seinem Service, ihm unterläuft sogar sein zweiter Doppelfehler.
6:4, 3:2
 
Was bei Sonego weiterhin funktioniert, sind die Netzangriffe. Dort steht er nun bei zwölf Punktgewinnen in 14 Versuchen. Das hilft ihm auch bei diesem Aufschlagspiel und er verkürzt auf 3:2.
6:4, 3:1
 
Jetzt unterläuft dem Italiener auch noch ein Doppelfehler. Der Wille ist weiterhin da, doch wenn ihm andauernd solche Pannen unterlaufen, kann der auch ganz schnell gebrochen werden.
6:4, 3:1
 
Deja-Vu für Sonego: Wieder hat er eine Breakchance, wieder kann er sie nicht nutzen und wieder verliert er das Spiel dann doch. Lajovic erhöht auf 3:1.
6:4, 2:1
 
Jetzt spielt Sonego auf der windanfälligen Seite und macht damit auch gleich unangenehme Bekanntschaft. Lajovic wiederum bekommt einen unangenehmen Ball von der Netzkante vor die Füße und platziert ihn doch genau neben die Linie. Klasse!
6:4, 2:1
 
Ein bisschen Glück gehört ja bekanntlich auch dazu: Wieder verspringt auf Lajovic' Seite der Ball nach einer Windböe gleich zwei Mal. Dem Italiener ist es egal, er gewinnt sein erstes Spiel im zweiten Durchgang.
6:4, 2:0
 
Sonego brennt, das merkt man und das zeigt er auch. Drei Mal platzt das "Forza!" aus ihm heraus. Nur nicht aufgeben jetzt, ist seine Marschroute.
6:4, 2:0
 
Egal, was Sonego momentan auch probiert, Lajovic findet immer eine passende Antwort darauf. Die Idee, den Serben ans Netz zu locken, war richtig, doch der Lob geht dann ins Aus. Nächster Spielgewinn für den 28-jährigen Serben.
6:4, 1:0
 
Oh je, das ist ein waschechter Fehlstart für den Turiner! Er schiebt einen einfachen Vorhand-Cross hinter die Grundlinie und kassiert sogleich das erste Break.
6:4, 0:0
 
Sonego eröffnet auch den zweiten Satz, ist also gleich wieder von Beginn an gefordert.
6:4
Und nach etwas mehr als einer Dreiviertelstunde ist der Satzgewinn perfekt! Lajovic treibt Sonego einmal mehr in einen Fehler. Der Ball landet im Netz und der Serbe ballt die Faust - 1:0 in den Sätzen für den Favoriten.
5:4
 
Das Publikum ist unterdessen klar auf Seiten des Italieners. Dessen Punktgewinne, insbesondere nach längeren Ballwechseln, werden deutlich euphorischer beklatscht und bejubelt.
5:4
 
Bei gleich zwei Punkten in Folge verspringt der Ball ganz seltsam und sorgt so für Miss-Hits. Aber es ist zumindest dahingehend fair, dass es auf beiden Seiten passiert.
5:4
 
Sonego bleibt dran und gibt den ersten Satz noch nicht auf. Er geht deutlich mehr Risiko beim Aufschlag und wird dafür belohnt. Auch dank einer Serve-And-Volley-Attacke erfüllt er seine Pflicht und bringt seinen Aufschlag durch.
5:3
 
Mit all' seiner Erfahrung geht Lajovic in sein nächstes Aufschlagspiel und gewinnt auch dieses zu Null - zum zweiten Mal in dieser Partie. Es riecht ein wenig nach Vorentscheidung in Satz eins.
4:3
 
Und da ist das erste Break! Lajovic nutzt die zweite Chance mit einem wunderbaren Vorhand-Topspin entlang der Seitenlinie. Nun rächt es sich für Sonego, dass sein Aufschlag noch etwas wackelig ist.
3:3
 
Wenn wir Lajovic für seine Übersicht loben, sollten wir das auch für Sonegos Netzangriffe tun. Denn die sind eine echte Bank. Er schickt den Serben ein ganzes Stück hinter die Grundlinie, rückt dann vor und schiebt dann den Rückhand-Volley unerreichbar ins Feld.
3:3
 
Lajovic wehrt den Breakball ab und gewinnt auch den Folgepunkt. Seinen Aufschlag verteidigt er geschickt, indem er seinen Gegner gleich drei Mal quer über den Platz hetzt und so den Punktgewinn erzwingt - 3:3.
2:3
 
Lajovic schlägt einen Vorhand-Cross an die Seitenlinie, der Ball wird Aus gegeben. Das zweifelt der Serbe an und auch die Stuhlschiedsrichterin ist sich nicht ganz sicher. Nach einer Platzbegehung bestätigt sie jedoch die Entscheidung des Linienrichters. Der erste Breakball geht an Sonego.
2:3
 
Die bislang längste Rally dieses Matches geht an den 96. der Weltrangliste. Lorenzo Sonego bleibt geduldig und lässt sich auch vom Gegner nicht in einen Fehler zwingen. Dieser wiederum schiebt einen Rückhand-Slice an die Netzkante.
2:3
 
Und nach einem gut erlaufenen Volley macht der 23-Jährige Außenseiter seinen dritten Spielgewinn perfekt.
2:2
 
Man wir weiterhin das Gefühl nicht los, dass Lajovic hier näher an einem Break ist. Er schafft es häufiger, Sonego sein Spiel aufzuzwingen. Doch bislang hält der Italiener gut dagegen.
2:2
 
Gegen den langen Vorhand-Cross kann Sonego jedoch nichts entscheidendes mehr ausrichten. Lajovic gleicht erneut aus.
1:2
 
Lajovic lockt Sonego mit einem Stoppball vor ans Netz und wird dafür gewissermaßen vom Wind bestraft. Er wirbelt beim Rutschen ordentlich Sand auf und gibt auch noch den Punkt ab. Das wird nicht der letzte komische Punkt sein.
1:2
 
Sonego macht es ihm fast exakt nach und gibt nur einen Punkt ab. Beide finden ganz gut rein in dieses Match und den für sie neuen Court.
1:1
 
Lajovic tut sich trotz des unangenehmen Winds deutlich leichter und bringt seinen Service glatt durch.
0:1
 
Doch er bleibt schlussendlich cool und lässt seinem Gegner mit einer kurzen Vorhand entlang der Seitenlinie keine Chance. Das erste Spiel geht an den Italiener.
0:0
 
Der Turiner tut sich schwer und muss gleich mal über Einstand gehen. Gute Vorhand-Winner wechseln sich bei ihm mit Unforced Errros ab.
0:0
 
Lorenzo Sonego hat die Platzwahl gewonnen und serviert zunächst. Los geht's!
vor Beginn
 
Die beiden Kontrahenten betreten den Court Rainier III und beginnen ihre unmittelbare Matchvorbereitung. In wenigen Augenblicken geht es also los.
vor Beginn
 
Das Wetter ist auch heute unverändert gut. Die Sonne scheint bei 19 Grad, aber wie gestern schon weht der Wind. Das könnte durchaus einen Enfluss haben, wie beim Match von Alexander Zverev.
vor Beginn
 
Sonego liegt derzeit auf Rang 96 und könnte bis in die Top 70 vorstoßen. Im Oktober 2018 stand er mal auf Rang 86, was er nun definitiv unterbieten wird. Alles, was für die beiden Cracks in dieser Woche noch hinzukommt, ist ein echter Bonus.
vor Beginn
 
Durch die bisherigen Erfolge hier in Monte Carlo werden beide Spieler einen Sprung in der Weltrangliste machen. Lajovic war am Montag noch auf Platz 48 gelistet und könnte unter die besten 40 rutschen - was seine höchste Karriereplatzierung wäre.
vor Beginn
 
Im eigentlichen Turnier bezwang Sonego in Runde eins seinen Landsmann Andreas Seppi mit 7:6 (7:4) und 6:4, ehe er dann Karen Khashanov, immerhin an acht gesetzt, mit exakt demselben Ergebnis ausschaltete. Im Achtelfinale gewann er sogar noch deutlicher gegen den Briten Cameron Norrie: 6:2 und 7:5.
vor Beginn
 
Der Italiener Sonego ist hingegen nun schon fast eine Woche im Fürstentum aktiv, denn er musste vor Turnierbeginn durch die Qualifikation. Dort kämpfte er sich zunächst gegen den in dieser Vorausscheidung an Position drei gesetzten Japaner Yoshihito Nishioka durch, mit 6:2, 4:6 und 6:0. In der folgenden Runde stand das Duell gegen Marco Trungelliti auf dem Programm, doch der Argentinier trat nicht an.
vor Beginn
 
Der Serbe Lajovic gewann in Runde eins mit 6:4 und 6:4 gegen den Tunesier Malek Jaziri. In der zweiten Runde schaltete er dann den an Nummer 16 gesetzten Belgier David Goffin überraschend deutlich mit 6:3 und 6:4 aus. Doch das größte Ausrufezeichen setzte er dann im Achtelfinale gegen Dominic Thiem: Auch den an vier gesetzten Österreicher bezwang er glatt mit 6:3 und 6:3.
vor Beginn
 
Man darf guten Gewissens von zwei Überraschungsviertelfinalisten reden. Das zeigt sich auch am Weg, den Lajovic und Sonego schon hinter sich haben. Beide haben mit dem Einzug in die Runde der besten Acht bereits 180 Weltranglistenpunkte und 128.200 Euro Preisgeld sicher.
vor Beginn
 
Wer vor Turnierstart Geld darauf gesetzt hätte, dass Dusan Lajovic und Lorenzo Sonego im Viertelfinale aufeinander treffen würden, wäre jetzt um eine gute Summe reicher.
vor Beginn
 
In Deutschland ist Karfreitag ein sogenannter stiller Feiertag, nicht so im Fürstentum Monaco. Uns erwartet ein langer Tennistag mit vier interessanten Viertelfinals.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Monte Carlo zur Viertelfinalpartie zwischen Dusan Lajovic und Lorenzo Sonego.
Ticker-Kommentator: Luis Holuch
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Lajovic
Ranking:
35
Geburtsd.:
30.06.1990
Größe:
1.83
Gewicht:
83
Bilanz:
21-27
Preisgeld:
USD 4.102.039
L. Sonego
Ranking:
56
Geburtsd.:
11.05.1995
Größe:
1.91
Gewicht:
76
Bilanz:
20-23
Preisgeld:
USD 967.729