Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Monte Carlo Masters, 2. Runde, Saison 2019

Monte Carlo Masters - 2. Runde

Monte Carlo, Monaco14.04.2019 - 21.04.2019
N. Djokovic
Match beendet
 
P. Kohlschreiber
N. Djokovic
P. Kohlschreiber
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
4
6
3
6
4
Court Rainier III | 2. Runde
Spielzeit: 02:36 h
Letzte Aktualisierung: 13:52:32
Djokovic
Kohlschreiber
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Bis bald
Für heute soll es das vom ersten europäischen Masters der Saison gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend!
Ausblick
Während für Philipp Kohlschreiber die Einzelkonkurrenz beendet ist, er aber zumindest im Doppel noch ran darf, wird es Novak Djokovic in der 3. Runde mit dem Sieger der morgigen Begegnung Taylor Fritz gegen Diego Schwartzman zu tun bekommen.
Fazit
Mehr als zweieinhalb Stunden ackerten die beiden Kontrahenten auf dem Court Rainier III, ehe Novak Djokovic mit 6;3, 4:6 und 6:4 die Oberhand behielt und in die 3. Runde des Monte Carlo Masters einzog. Nach seinem Sieg in Indian Wells erwies sich Philipp Kohlschreiber erneut als überaus unbequemer Gegner für den Weltranglistenersten. Der ungesetzte Deutsche bewegte sich über die komplette Spielzeit auf Augenhöhe. Zugleich erwies sich die Auseinandersetzung insbesondere im 2. Satz als Match der vergebenen Chancen. Vor allem Kohli musste gegen einen höher eingestuften Spieler seine Gelegenheiten eigentlich besser nutzen. Diese waren zahlreich vorhanden. Bereits im ersten Durchgang ließ der 35-Jährige vier Breakbälle liegen, vergab beim zweiten einen "Elfmeter". Und im zweiten Spielabschnitt lag der Augsburger dreimal Break vor und kassierte jeweils umgehend das Rebreak. Insgesamt hatte Kohli 16 Breakchancen und nutzte lediglich vier (Djokovic fünf von zehn). Am Ende entschieden Kleinigkeiten zugunsten des zweifachen Monte-Carlo-Siegers.
6:3, 4:6, 6:4
Dann ist es vorbei! Ein Rückhandreturn des Deutschen flattert ins Aus. Spiel, Satz und Sieg Djokovic!
6:3, 4:6, 5:4
 
Im Anschluss setzt Kohlschreiber einen Vorhandreturn eine Spur zu lang. Matchball Nummer 5!
6:3, 4:6, 5:4
 
Nun gerät dem Serben eine Rückhand zu lang, der Djoker vergibt seinen insgesamt dritten Matchball. Und kurz darauf auch den vierten, weil Kohli mutig bleibt und den Kontrahenten in den Fehler treibt.
6:3, 4:6, 5:4
 
Dieser Fehlschlag unterläuft Kohlschreiber gleich noch einmal. Zwei Matchbälle für Djokovic! Den ersten versemmelt der 31-Jährige mit der Vorhand.
6:3, 4:6, 5:4
 
Dann spielt Djokovic einen perfekten Rückhandstopp. Der ist unerreichbar. Im Anschluss segelt ein Rückhand-Slice des Deutschen knapp seitlich ins Aus.
6:3, 4:6, 5:4
 
Somit muss Djokovic nun selbst noch einmal ran. Wird der Weltranglistenerste das Match jetzt ausservieren? Kohli hält noch einmal dagegen. Mit einem zweiten Smash ist der Deutsche erfolgreich. 0:15!
6:3, 4:6, 5:4
 
Noch gibt sich der Deutsche nicht geschlagen. Mit einer Vorhand aus dem Halbfeld macht der 35-Jährige den nächsten Punkt. Und dann fliegt noch ein Rückhandreturn des Serben ins Aus.
6:3, 4:6, 5:3
 
Welch Nervenstärke bei Kohlschreiber! Der spielt in dieser Situation einen Rückhandstopp - und tut das derart perfekt, dass Djokovic ohne Chance bleibt.
6:3, 4:6, 5:3
 
Danach jedoch steht dem Deutschen zweimal das Netz im Weg. Und als der Djoker eine Rückhand longline auf die Linie setzt, liegt der erste Matchball bereit.
6:3, 4:6, 5:3
 
5:3 für den Serben - Kohlschreiber serviert gegen den Matchverlust. Und es geht vielversprechend los, schnell steht es 30:0.
6:3, 4:6, 5:3
 
In der Folge punktet Djokovic. Danach kommt der erste Aufschlag gut. Kohli bringt den Rückhandtreturn nicht ins Feld.
6:3, 4:6, 4:3
 
Der Serbe prügelt eine Vorhand ohne Not ins Netz und eröffnet seinem Kontrahenten eine Breakchance. Nun entwickelt sich mal ein langer Ballwechsel. Und Kohli lässt die Gelegenheit aus, weil eine Rückhand zu lang gerät.
6:3, 4:6, 4:3
 
Djokovic zittert den Zweiten ins Feld. Kohlschreiber haut mit der Vorhand drauf und wuchtet die Filzkugel in die Maschen. 30 beide!
6:3, 4:6, 4:3
 
Ein Break aber braucht der Augsburger noch. Vielleicht hilft der Djoker, dem jetzt bereits der siebte Doppelfehler unterläuft. Und der 31-Jährige schiebt tatsächlich gleich noch einen hinterher.
6:3, 4:6, 4:3
 
Und dieses Szenario wiederholt sich. Ein weiterer Rückhandreturn der Nummer 1 segelt ins Aus, weshalb Kohlschreiber sein Service hält.
6:3, 4:6, 4:2
 
Nach einem Rückhandfehler jedoch muss der Deutsche über Einstand gehen. Anschließend gerät dem Serben ein Return zu lang.
6:3, 4:6, 4:2
 
Kohlschreiber sollte dringend sein Aufschlagspiel durchbringen. Bei 30 beide gelingt ihm das dritte Ass des Tages.
6:3, 4:6, 4:2
 
Zu Null geht das über die Bühne. Über den ersten Aufschlag bringt sich der Weltranglistenerste in Position und vollstreckt erneut mit der Vorhand. 4:2 im dritten Durchgang!
6:3, 4:6, 3:2
 
Vor allem die Rückschläger lassen es derzeit schleifen. Jetzt aber spielt das Djokovic auch richtig gut, bereitet den Weg und verschafft sich mit der Vorhand drei Spielbälle.
6:3, 4:6, 3:2
 
Da kommt dieser Winner wie gerufen. Mit der Rückhand setzt Kohli die Filzkugel auf die Seitenlinie und hält souverän sein Service.
6:3, 4:6, 3:1
 
Derzeit sinkt das Niveau der Partie rapide. Fehler bestimmen das Geschehen. Lange Ballwechsel entwickeln sich gar nicht mehr.
6:3, 4:6, 3:1
 
In der Folge gelingen dem Serben jedoch drei Punkte in Folge. Bei den letzten beiden hilft Kohlschreiber mit leichten Fehlern mit. Djokovic zieht auf 3:1 davon.
6:3, 4:6, 2:1
 
Noch scheint der Djoker nicht über den Berg zu sein. Doppelfehler Nummer 6! 15 beide!
6:3, 4:6, 2:1
 
Erstmals überhaupt heute bringt Kohli sein Aufschlagspiel zu Null durch. Mehr als zwei Stunden sind mittlerweile bereits gespielt.
6:3, 4:6, 1:0
 
Irgendwo aber ist das auch das Match der vergebenen Chancen. Mit einem leichten Fehler schlägt der Deutsche auch diese Gelegenheit aus. Dann segelt ein Return des 35-Jährigen ins Aus. Djokovic hält mit Mühe sein Service, ist also in der Lage, seinen Vorteil für den Moment zu behaupten.
6:3, 4:6, 1:0
 
Kohlschreiber lässt einfach nicht locker, stellt sich zur Vorhand und übt inside-out so viel Druck aus, dass der Gegner nicht kontrolliert zu reagieren vermag.
6:3, 4:6, 1:0
 
Mit einem druckvoll geführten Ballwechsel erarbeitet sich der Deutsche nun selbst die nächste Breakmöglichkeit. Diese wehrt Djokovic ab.
6:3, 4:6, 1:0
 
Wie zum Beweis ermöglicht Djokovic seinem Gegner mit einem Vorhandfehler die Gelegenheit zum Rebreak. Doch Kohli verzieht anschließend eine Rückhand völlig und lässt die Chance liegen.
6:3, 4:6, 1:0
 
Nach dem bisherigen Matchverlauf muss das aber noch lange nichts heißen. Zu unberechenbar präsentierten sich beide Profis bis hierhin.
6:3, 4:6, 1:0
 
Djokovic greift gleich zu, punktet mit der Vorhand und nimmt seinem Kontrahenten zu Null das Service ab.
3. Satz
 
Auch den dritten Durchgang muss nun wieder der Deutsche mit Aufschlag eröffnen. Und bei 0:40 gibt es sofort wieder Breakbälle.
Zwischenfazit
 
In einem Satz der vergebenen Chancen lag Kohlschreiber dreimal Break vor und verlor jeweils seinen Aufschlag. Davon aber ließ sich der 35-Jährige nicht beirren, erhielt eine weitere Chance und profitierte von einem der nach wie vor regelmäßig auftretenden Fehler des Weltranglistenersten.
6:3, 4:6
Jetzt klappt es tatsächlich. Seinen insgesamt zwölften Breakball nutzt Kohli, weil Djokovic eine Rückhand longline nicht ins Feld bringt. Damit geht der 2. Satz an den Deutschen.
6:3, 4:5
 
Eine wirkliche Konstanz bekommt aber auch Djokovic nicht rein. Immer wieder mischen sich leichte Fehler dazwischen. Der Serbe steht schlecht zum Ball, die Vorhand gerät zu lang. Wieder Break- und Satzball - für Kohli!
6:3, 4:5
 
Das verleiht dem Weltranglistenersten umgehend wieder Rückenwind. Mit einem Rückhandflugball stellt der 31-Jährige auf 30:0.
6:3, 4:5
 
Dann bleibt eine Rückhand des Deutschen an der Netzkante hängen. Zum dritten Mal in diesem Satz gelingt dem Serben das Rebreak.
6:3, 3:5
 
Mit seinem zweiten Doppelfehler verschenkt Kohli den Satzball und sieht sich kurz darauf einem Breakball gegenüber. So schnell geht das. Der 35-Jährige nutzt seine Chancen nicht.
6:3, 3:5
 
Djokovic ist bei einer Vorhand von Kohlschreiber ohne Chance, wirft den Schläger, der im Publikum landet, dort aber glücklicherweise aufmerksam gefangen wird und keinen Schaden anrichtet. Satzball für den Deutschen!
6:3, 3:5
 
Nun hat es Kohli auf dem Schläger, serviert zum Satzgewinn. Am Netz erweist sich der Deutsche unüberwindbar und vollstreckt dann mit dem Rückhandvolley. 30:15!
6:3, 3:5
 
Seine insgesamt elfte Breakchance des Tages nutzt Kohlschreiber, weil Djokovic erneut eine Vorhand verschlägt. Das ist das dritte Break heute für den Deutschen.
6:3, 3:4
 
Dann landet eine Vorhand seitlich im Aus. Djokovic tut sich plötzlich wieder schwer.
6:3, 3:4
 
Das Auf und Ab im 2. Satz setzt sich fort. Djokovic schien auf einem guten Weg, sieht sich nun aber wieder einem Breakball gegenüber. Den wehrt er mit seinem ersten Ass des Tages ab.
6:3, 3:4
 
Zwei Spielbälle jedoch bleiben auf der Strecke. Und dann wittert Kohlschreiber noch einmal seine Chance. Als der Djoker zu kurz wird, ist der Deutsche sofort da und vollendet mit der Vorhand. Einstand!
6:3, 3:4
 
Seitdem Djokovic seinen Schläger zerstört hat, ging dem Serben nur noch ein Punkt verloren. Für ihn war das wohl so etwas wie ein Signal. 40:0!
6:3, 3:4
 
Die erste Breakmöglichkeit wehrt Kohli noch mit einer gefühlvoll platzierten Rückhand ab, doch wenig später segelt eine Vorhand des ungesetzten Deutschen ins Aus. Djokovic gelingt erneut das umgehende Rebreak.
6:3, 2:4
 
Noch darf sich Kohli nicht auf dem Erreichten ausruhen. Bei eigenem Aufschlag steht es schnell 0:30. Dann versemmelt der 35-Jährige noch eine Vorhand. Und urplötzlich liegen drei Breakbälle bereit.
6:3, 2:4
 
Mit einem unnötigen verschlagenen Rückhandflugball schenkt Djokovic das Break her. Der Weltranglistenerste ist sauer, zertrümmert sein Arbeitsgerät, erntet dafür Pfiffe und erhält eine Verwarnung.
6:3, 2:3
 
Kohlschreiber vermag die Chance nicht zu nutzen und hadert ein wenig, weil ihm danach noch eine Rückhand zu lang gerät. Gegen Djokovic sollte man entschlossener zugreifen - so wie das der Deutsche jetzt mit der Vorhand tut. Wieder Breakball!
6:3, 2:3
 
Doch im Anschluss stellt sich der Serbe zur Vorhand und wehrt die Breakchance inside-in ab. Kohli aber lässt nicht locker und erarbeitet sich eine weitere Möglichkeit. Ein Netzroller des Gegners eröffnet die Gelegenheit vorn am Netz. Der Deutsche schießt den Kontrahenten unabsichtlich mit der Rückhand ab.
6:3, 2:3
 
In diesem Ballwechsel hat Djokovic eigentlich das Sagen. Aus dem Nichts erkennt Kohli seine Chance und packt eine krachende Vorhand aus, die genau im Eck sitzt. Breakball Kohlschreiber!
6:3, 2:3
 
Dann macht sich der Djoker das Leben mit seinem vierten Doppelfehler schwer. 30 beide!
6:3, 2:3
 
Doch Kohli bringt den Widersacher jetzt mit einem hervorragenden Lob zum Laufen und macht in der Folge auch den Punkt zum 15 beide! Djokovic revanchiert sich im anschließenden Ballwechsel mit einem perfekten Rückhandstopp. Da läuft der Deutsche gar nicht erst los.
6:3, 2:3
 
Weiter geht es, der Serbe schlägt auf. Der Erste kommt beim 31-Jährigen jetzt deutlich besser - 75 Prozent im 2. Satz.
6:3, 2:3
In der folgenden Pause nimmt Djokovic ein Medical Timeout. Am Daumen der rechten Schlaghand gibt es ein Problem. Es könnte sich um eine Blase handeln. In jedem Fall scheint es nichts Gravierendes zu sein. Die Matchfortsetzung ist sicherlich nicht gefährdet.
6:3, 2:3
 
Eigentlich bereitet das der Deutsche gut vor. Der Überkopfball aber ist schwer und bringt den Punkt nicht. Djokovic darf noch einmal und zwingt den Kontrahenten zu einem tiefen Rückhandflugball, der es nicht übers Netz schafft. So holt sich der Serbe das Break zurück.
6:3, 1:3
 
Die Rückhand longline jedoch landet auf der falschen Seite der Linie, was Djokovic die Möglichkeit zum Rebreak eröffnet.
6:3, 1:3
 
Ohne Frage ist das ein Match auf Augenhöhe. Kohlschreiber verlangt der Nummer 1 wie vor einem Monat wieder alles ab. 30 beide!
6:3, 1:3
 
In einem der längsten Ballwechsel bisher behält Kohli wieder die Nerven - nicht aber der Djoker. Dessen Rückhandstopp schafft es nicht übers Netz.
6:3, 1:3
 
Dann erlaubt sich Djokovic seinen dritten Doppelfehler, weshalb Kohlschreiber etwas unverhofft den sechsten Breakball in diesem Match nutzt und auf 3:1 davonzieht.
6:3, 1:2
 
Jetzt wäre es langsam an der Zeit, mal eine dieser Chancen zu nutzen. Das klappt zunächst nicht.
6:3, 1:2
 
Zweimal in Folge wird Djokovic mit der Rückhand zu lang. 0:30! Wenig später segelt noch eine cross gespielte Vorhand ins Aus, was Kohli zwei Breakbälle beschert.
6:3, 1:2
 
Am Ende gerät dem Weltranglistenersten eine Rückhand zu lang, womit Kohlschreiber sein Service mit Mühe hält und auf 2:1 stellt.
6:3, 1:1
 
In dieser Phase gelingt der Erste besser - jetzt durch die Mitte geschlagen. Mit dem kurzen Return des Gegners hat Kohli keine Mühe, vollstreckt mit der Vorhand.
6:3, 1:1
 
Darauf reagiert der Deutsche mit seinem ersten Ass des Tages! So entwickelt sich ein zähes Ringen.
6:3, 1:1
 
Eine Breakchance lässt Djokovic ungenutzt, doch Kohlschreiber setzt anschließend eine Vorhand longline ins Aus. Wieder Breakball!
6:3, 1:1
 
Mitunter wirkt Kohli jetzt etwas hektisch, findet das Maß zwischen Abwarten und Agieren nicht mehr so gut. So produziert er Fehler, was zu einem Breakball führt.
6:3, 1:1
 
Djokovic gewinnt immer mehr Sicherheit, wirkt zielstrebiger in seinem Handeln. 0:30 bei Aufschlag Kohlschreiber! Und der Deutsche bekommt seine Quote beim ersten Aufschlag einfach nicht angehoben (33 Prozent).
6:3, 1:1
 
Die übrigen Punkte holt sich der Serbe, der somit zum zweiten Mal in Folge recht unproblematisch durch sein Aufschlagspiel marschiert. Kohli reagiert erstmals ein wenig ernüchtert.
6:3, 0:1
 
Kohli hält dagegen, hat jetzt wieder eine gute Länge in den Schlägen und setzt entschlossen nach. Gegen diese Vorhand ist der Djoker ohne Chance.
6:3, 0:1
 
Doch Kohlschreiber darf sich darauf verlassen, dass Djokovic durchaus noch Fehler von der Grundlinie unterlaufen. So bringt der Deutsche sein Aufschlagspiel durch und legt vor.
6:3, 0:0
 
Zwei Spielbälle liegen für den 35-Jährigen bereit. Den ersten vergibt Kohli mit einem Doppelfehler.
2. Satz
 
Nun darf der Deutsche den zweiten Durchgang eröffnen und muss gleich wieder voll konzentriert sein. Das scheint zu klappen, wie diese krachende Vorhand und der anschließende Smash beweisen. 30:15!
Zwischenfazit
 
Vier Breakchancen hatte Kohlschreiber, vor allem die zweite hätte der 35-Jährige zwingend verwerten müssen. Dieser unnötige Fehler kommt den Augsburger nun teuer zu stehen, denn in der entscheidenden Phase des Satzes drehte Djokovic auf und benötigte eben nur zwei Chancen für ein Break. Die ansonsten bislang sehr gute Leistung von Kohli wird somit nicht belohnt.
6:3
Plötzlich macht die Nummer 1 kurzen Prozess. Kohli wird zu kurz, Djokovic stellt sich zur Vorhand und lässt seinem Gegenüber keine Chance.
5:3
 
Nach dem ersten Break muss der Djoker den Satz nur noch ausservieren. Und das geht recht schnell. Schon liegen drei Satzbälle bereit.
5:3
 
Eine Breakmöglichkeit wehrt Kohli mit einem Rückhandflugball ab. Danach jedoch bleibt der Deutsche mit einer Vorhand in den Maschen hängen und schenkt sein Service her.
4:3
 
Doch mit einem Volleyfehler schenkt Kohlschreiber dem Kontrahenten nun zwei Breakchancen - die ersten für den Djoker.
4:3
 
Die Aufschlagquote des Deutschen sinkt weiter - auf nun 30 Prozent. Irgendwie schafft es der 35-Jährige bislang, Doppelfeher zu vermeiden und über den Zweiten gut zu arbeiten.
4:3
 
Erneut bereitet es dem Weltranglistenersten große Mühe, sein Service zu halten. Am Ende sitzt eine Vorhand. Und dann vergoldet der Djoker einen Netzangriff mit einem Rückhandflugball.
3:3
 
Nach wie vor agiert der Australian-Open-Sieger enorm fehlerbehaftet. Djokovic wirkt heute in jedem Fall schlagbar. Auch beim Serben kommt der erste Aufschlag eher unregelmäßig. Und der 31-Jährige bekommt sein Aufschlagspiel einfach nicht zu.
3:3
 
Genau dieses Szenario wiederholt sich. Diesmal zappelt die Filzkugel im Netz. In der Folge landet eine Rückhand von Djokovic seitlich im Aus.
3:3
 
Den ersten Breakball wehrt der Serbe wieder glänzend ab, setzt die Vorhand longline unerreichbar. Danach verliert Kohli ein wenig die Nerven, wirkt überhastet mit der Vorhand, die prompt im Aus landet. Einstand!
3:3
 
Einen langen Ballwechsel beendet der Djoker mit einem weiteren Rückhandfehler, den er mit einem Kopfschütteln quittiert. Erneut zwei Breakchancen für den Deutschen!
3:3
 
Nach einem Netzkantenball des Widersachers behält Kohli Ruhe und Übersicht und setzt die Vorhand clever die Linie entlang. Djokovic unterläuft im Anschluss der zweite Doppelfehler. 15:30!
3:3
 
Dann prügelt Djokovic eine Vorhand etwas übermotiviert ins Aus. Damit hält Kohlschreiber sein Service und stellt auf 3:3.
3:2
 
Der erste Aufschlag gelingt dem Augsburger sehr selten. Das sind gerade 40 Prozent. Zu seinem Glück kommt die Rückhand des Weltranglistenersten nicht.
3:2
 
Jetzt probiert es Kohli erstmals mit einem Rückhandstopp. Djokovic ist ganz schnell zur Stelle und antwortet entschlossen mit der Vorhand. 15:30!
3:2
 
Noch ist hier alles auf der Reihe. Nun bloß nicht die Nerven verlieren! Kohlschreiber spielt eine Rückhand kurz cross. Den Ball erwischt der Djoker zwar, bekommt aber keine Kontrolle mehr über seinen Schlag.
3:2
 
Mit Glück bringt Djokovic sein Aufschlagspiel durch. Die abschließende Vorhand longline ist aber natürlich schon stark gespielt. Wie teuer wird die vertane Breakchance, die quasi auf dem Silbertablett serviert wurde, für Kohlschreiber?
2:2
 
Danach schafft es eine Rückhand des 35-Jährigen nicht übers Netz. Doch wegen eines Fehlers weiß nun auch der Serbe den Spielball nicht zu nutzen.
2:2
 
Die erste Breakchance wehrt die Nummer 1 mit großer Klasse ab. Die Rückhand longline ist unerreichbar. Danach bekommt Djokovic Probleme bei einem Rückhandvolley-Stopp. Kohli ist schnell genug, hat alle Chancen - und setzt die Vorhand ins Aus.
2:2
 
Anschließend unterläuft dem 31-Jährigen der erste Doppelfehler, was zwei Breakbälle für Kohlschreiber bedeutet.
2:2
 
Nun gerät dem Djoker eine Rückhand zu lang. Das ist der zweite leichte Fehler des Serben in diesem Spiel. 15:30!
2:2
 
Den damit errungenen Spielball nutzt der Deutsche, bereitet die Sache gut vor, um dann mit der Vorhand inside-in abzuschließen. Da ist der laufstarke Djokovic ohne Chance.
2:1
 
Und weiter punktet der Deutsche, nimmt einen Ball fast an der Grundlinie volley, zieht voll durch und erwischt den Widersacher auf dem falschen Fuß.
2:1
 
Bei 0:30 behält Kohlschreiber zunächst die Nerven, erläuft einen nicht idealen Stopp des Konkurrenten und vollstreck locker mit der Vorhand.
2:1
 
So langsam schießt sich der Djoker ein. Seine Vorhand zischt die Linie runter und lässt Kohli als staunenden Zuschauer zurück.
2:1
 
Eine Mischung aus Geduld und der nötigen Initiative wird gefragt sein, um in diesem Match bestehen zu können. Und natürlich muss die Fehlerquote gering bleiben. Das gelingt Kohlschreiber in diesem Moment nicht. Die Vorhand longline landet seitlich ins Aus, womit Djokovic sein Service hält.
1:1
 
Erstmals sucht Djokovic den Weg nach vorn, wähnt sich dabei gut vorbereitet. Dann aber bekommt der Serbe den Rückhandreturn des Deutschen longline um die Ohren. 30 beide!
1:1
 
Kohlschreiber wirkt sicher von der Grundlinie, bestimmt jetzt das Geschehen und setzt die Vorhand erneut sehr platziert.
1:1
 
Dann schafft es eine Vorhand des 35-Jährigen nicht übers Netz. Das Aufschlagspiel gerät aber nicht in Gefahr, denn im Anschluss hält Kohli den Ballwechsel kurz, prügelt eine Vorhand gnadenlos die Linie runter.
1:0
 
Nun also serviert Kohlschreiber. Mit einem Winner lässt sich das gut an. Anschließend segelt ein Return des Kontrahenten ins Aus. Und gleich noch einer!
1:0
 
Obwohl zwei Punkte an Kohli gehen, erledigt das Djokovic letztlich problemlos und hält ein Service. Zum Abschluss gerät dem Deutschen eine Rückhand zu lang.
0:0
 
Dann schleichen sich Ungenauigkeiten ein beim Djoker, der eine Vorhand ins Aus wuchtet. 15:30! Darauf reagiert der 31-Jährige stark. Mit einer Vorhand cross kontert er den Gegner ab.
0:0
 
Djokovic setzt den ersten Aufschlag. Es schließt sich gleich ein längerer Ballwechsel an, den der Serbe mit einem glänzenden Rückhandstopp beendet.
1. Satz
 
Es ist angerichtet. Novak Djokovic eröffnet das Match aufschlagenderweise. Und der Serbe spielt erstmals in dieser Saison auf Sand. Kohlschreiber hat nicht nur das Erstrundenmatch, sondern auch das Turnier in Marrakech auf diesem Belag in den Beinen.
Einmarsch
 
Soeben betreten die Protagonisten den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung treffen sich die Profis zusammen mit Stuhlschiedsrichter Damien Dumusois zur Platzwahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Djokovic, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten ein.
Der Weg
 
Nun blicken wir noch auf den bisherigen Weg. Für Novak Djokovic stellt dieses Zweitrundenmatch nach einem Freilos den ersten Auftritt dar. Philipp Kohlschreiber musste natürlich bereits in der 1. Runde ran und schlug den Lucky Looser Taro Daniel aus Japan klar in zwei Sätzen.
In Kürze
 
Soeben gewinnt Guido Pella den 3. Satz gegen Marin Cilic mit 6:1 und beendet das zweite Match des Tages auf dem Court Rainier III. Damit ist nun der Weg frei für unsere beiden Hauptdarsteller, die in Kürze auftauchen werden.
H2H
 
Zum elften Mal treten sich die beiden Kontrahenten seit 2008 gegenüber. Zumeist hatte bisher der Djoker die Nase vorn, gewann acht Matches - fünf davon auf Masters-Ebene und zwei auf Sand. Lediglich zweimal konnte Kohli dem großen Meister ein Schnippchen schlagen. Das erste Sandplatzduell 2009 in Roland Garros holte sich der Deutsche ohne Satzverlust. Besonders gut in Erinnerung ist das letzte Duell der beiden. Dieses fand vor gut einem Monat in Indian Wells statt. Und Kohlschreiber siegte auf Hartplatz in zwei Sätzen.
Warten
 
Marin Cilic und Guido Pella werden sich einfach nicht einig. Nach mehr als anderthalb Stunden Spielzeit gelingt dem Kroaten der Satzausgleich, weshalb es nun in einen entscheidenden dritten Durchgang geht. Das bedeutet, wir sollten uns in Richtung 15:15 Uhr orientieren. So lange müssen sich Novak Djokovic und Philipp Kohlschreiber in jedem Fall noch gedulden.
Djoker 2019
 
Novak Djokovic steht bei 73 Titeln. Darunter befinden sich alle aktuellen 1.000er. Als Erstem gelang ihm dieses Golden Masters genannte Kunststück. Den letzten Turniersieg fügte der 31-Jährige seiner eindrucksvollen Bilanz im Januar hinzu, als er zum siebten Mal die Australian Open gewann und sich den insgesamt 15. Grand-Slam-Titel sicherte. Natürlich stellte das ganz klar den Saisonhöhepunkt dar. Darüber hinaus stand der Djoker im Halbfinale von Doha (250er). Bei den ersten beiden Masters der Saison kam der Rechtshänder allerdings nicht über das Achtelfinale (Miami) hinaus.
Geduld
 
Ein wenig müssen wir uns noch gedulden. Auf dem Court Rainier III betätigen sich momentan die Herren Cilic und Pella, die sich im 2. Satz befinden. Derzeit müssen wir für unser Match von einem Beginn um 14:30 Uhr ausgehen.
Kohli 2019
 
Acht ATP-Turniere hat Kohli in seiner Karriere gewonnen. Dabei handelte es sich um 250er-Veranstaltungen. Auf Masters-Ebene war das Viertelfinale das höchste der Gefühle für den 35-Jährigen, der 2012 mal Weltranglistensechzehnter war. In diesem Jahr erreichte die aktuelle Nummer 40 der Welt mit dem Halbfinale in Auckland (250er) das beste Ergebnis. Zu gefallen wusste Kohlschreiber auch in Indian Wells (Achtelfinale).
Kohlschreiber
 
Philipp Kohlschreiber versuchte sich 2005 erstmals an diesem Turnier, scheiterte aber in der Qualifikation. Diese überstand der Augsburger zwei Jahre später und stürmte danach bis ins Viertelfinale, wo Rafael Nadal das Stoppzeichen setzte. Seither gehörte der Rechtshänder fest zum Hauptfeld, ist mittlerweile zum zwölften Mal dabei und schaffte es 2010 nochmals in die Runde der besten Acht. Mehr war bisher nicht drin. In der vergangenen Saison war wie für Djokovic im Achtelfinale Schluss - nach einer Dreisatzniederlage gegen Grigor Dimitrov.
Djokovic
 
Namhaft präsentiert sich natürlich das Teilnehmerfeld. Zuvorderst ist da der topgesetzte Weltranglistenerste zu nennen. Novak Djokovic schlägt bei den Monte Carlo Masters zum 13. Mal seit seinem Debüt im Jahr 2006 auf. Viermal stand der Serbe bereits im Finale. Nach zwei Niederlagen gegen Rekordsieger Rafael Nadal (2009, 2012) behielt der Djoker 2013 - eben gegen Nadal - und 2015 gegen Tomas Berdych die Oberhand. Vor zwölf Monaten bedeutete Dominic Thiem im Achtelfinale die Endstation.
Masters
 
Nach den beiden Mastersturnieren in den USA begab sich der Tennistross für die dritte 1.000er-Veranstaltung der Saison nach Europa. Mit den Monte Carlo Masters startet die Sandplatzsaison so richtig durch. Ganz genau genommen, findet das Turnier gar nicht in Monaco statt. Nur die Turnierleitung ist monegassisch und der Veranstaltungsort heißt Monte Carlo Country Club. Der aber liegt in Roquebrune-Cap-Martin und damit auf französischem Boden.
Willkommen
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Monte Carlo zur Zweitrundenpartie zwischen Novak Djokovic und Philipp Kohlschreiber.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
35-6
Preisgeld:
USD 131.701.850
P. Kohlschreiber
Ranking:
57
Geburtsd.:
16.10.1983
Größe:
1.78
Gewicht:
70
Bilanz:
17-16
Preisgeld:
USD 12.618.056