Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Laver Cup, Tag 1, Saison 2019

Laver Cup - Tag 1

Genf, Schweiz20.09.2019 - 22.09.2019
 
F. Fognini
Match beendet
 
J. Sock
F. Fognini
J. Sock
 
 
1. Satz
2. Satz
1
63
6
77
Palexpo | Tag 1
Spielzeit: 01:29 h
Letzte Aktualisierung: 17:31:38
Fognini
Sock
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Bis dann
In Genf ist jetzt erst einmal Pause. Entsprechend danken wir einstweilen für das Interesse. Um 19:00 Uhr geht es im Palexpo weiter mit dem dritten Einzel des Tages. Dann stehen sich Stefanos Tsitsipas und Taylor Fritz gegenüber. Wir melden uns natürlich rechtzeitig zurück. Bis dann!
Fazit
Erstmals in dieser Saison und überhaupt bei seiner dritten Laver-Cup-Teilnahme gewinnt Jack Sock ein Einzelmatch. Der lange verletzte US-Amerikaner, der nur noch die Nummer 210 der Welt ist, schlägt Fabio Fognini überraschend mit 6:1 und 7:6. Dabei zeigte der 26-Jährige ein gute Leistung, punktete aktiv mit der Vorhand und hielt trotz der Eigeninitiative seine Fehlerquote gering. Natürlich profitierte der einstige Weltranglistenachte auch von den Schwächen seines Gegners. Fognini fand sich anfangs gar nicht zurecht. Nach gerade einer halben Stunde war der erste Satz schon weg. Danach zumindest wusste sich der Italiener zu steigern, stabilisierte vor allem seinen Aufschlag. So gestaltete sich das Match fortan ausgeglichen. Doch Sock ließ nicht nach, agierte weiter auf dem guten Niveau und behielt im Tie-Break die Nerven. Damit gleicht das Team Welt zum 1:1 aus.
1:6, 6:7
Sock darf jetzt zweimal servieren. Und gleich der erste Matchball ist es. Den guten Aufschlag vermag Fognini nicht gezielt zu retournieren. Die Filzgkugel segelt deutlich ins Aus. Ein Schrei der Freude - Spiel, Satz und Sieg Sock!
1:6, 6:6
 
Abgebrüht setzt der Italiener sein sechstes Ass. Doch was macht der 32-Jährige dann, ihm unterläuft der zweite Doppelfehler im Match, was Sock drei Matchbälle beschert.
1:6, 6:6
 
Sock legt mit Serve and Volley nach, versenkt den Vorhandflugball sehr entschlossen zum 5:2. Nun ist Fognini gefordert, darf servieren.
1:6, 6:6
 
3:2 für Sock, der nun serviert und sein fünftes Ass mit 214 Stundenkilometern hinterherschickt. Die Seiten werden gewechselt.
1:6, 6:6
 
Mit einem recht schwachen Rückhand-Slice geht Sock nach vorn. Fognini nimmt die Einladung zum Passierball nicht an, wuchtet seine Vorhand in die Maschen.
1:6, 6:6
 
Sock punktet mit der Vorhand longline - blitzsauber gespielt zum 2:1. Das Aufschlagrecht geht wieder an den Kontrahenten.
1:6, 6:6
 
Der erste Punkt geht an Sock, weil seinem Gegenüber die Netzkante im Weg ist, seine Vorhand von dort seitlich ins Aus springt. Fognini jedoch holt sich das Mini-Break sofort mit einem Vorhandwinner zurück.
1:6, 6:6
 
Fognini gerät der Vorhandreturn zu lang. Damit sehen wir im zweiten Satz einen Tie-Break. Der Italiener eröffnet mit Aufschlag.
1:6, 6:5
 
Recht problemlos zieht Sock auf 30:0 davon. Dann jedoch geht eine Stopp-Lob-Kombination daneben. Dennoch holt sich der Amerikaner mit einem unangenehmen Kick-Aufschlag zwei Spielbälle.
1:6, 6:5
 
Im Anschluss macht Fognini sein Spiel zu und legt auf 6:5 vor. Den Tie-Break hat der 32-Jährige sicher. Da möchte nun auch Sock hin, muss dafür aber sein Aufschlagspiel nochmals durchbringen.
1:6, 5:5
 
Welch ein Konter von Fognini! Sock spielt seine Vorhand sehr stark. Der Italiener antwortet mit seiner Vorhand so was von kurz cross. Der Ball wird Aus gegeben. Das gibt die Challenge - und die sagt: Der ist gut!
1:6, 5:5
 
Mit einem Vorhandwinner verschafft sich Fognini einen Spielball, ist danach aber dem druckvollen Spiel des Amerikaners nicht gewachsen, der mit der Vorhand Tempo macht und den Konkurrenten in den Fehler treibt.
1:6, 5:5
 
Sock spielt den Stopp. Fognini muss die Beine in die Hand nehmen und erläuft das Ding. Der Italiener spielt die Rückhand kurz cross und punktet. Die Netzberührung erfolgt erst danach. Einstand!
1:6, 5:5
 
In der entscheidenden Phase des Satzes bekommt nun offenbar auch Fognini Schwierigkeiten. In der Tat versemmelt der Italiener eine Vorhand ohne Not und schenkt einen Breakball her.
1:6, 5:5
 
Zur Abwechslung spielt Sock die Vorhand jetzt mal inside-in. Auch dieser Ball sitzt wieder ziemlich genau. Fognini antwortet mit seinem fünften Ass - erneut nicht sonderlich schnell geschlagen. 30:15!
1:6, 5:5
 
Mit einem Ass, ganz weit nach außen serviert, organisiert sich Sock einen weiteren Spielball. Und den nutzt der US-Boy mit Serve and Volley. Der Vorhandflugball sitzt. 5:5!
1:6, 5:4
 
Anschließend verschafft sich Sock mit seinem dritten Ass einen Spielball, den Fognini mit einer Rückhand longline und gegen die Laufrichtung des Gegners abwehrt. Einstand!
1:6, 5:4
 
Wenig später ist Sock die Netzkante im Weg. Von der segelt sein Vorhandball ins Aus. Daran ändert auch die Challenge nichts. 30 beide!
1:6, 5:4
 
Auf flinken Beinen stellt sich Sock zur Vorhand und setzt diese inside-out ganz präzise. Fognini schaut ungläubig.
1:6, 5:4
 
Entsprechend serviert Sock nun gegen den Satzverlust, muss zunächst über den zweiten Aufschlag gehen und prügelt dann eine Vorhand ins Netz.
1:6, 5:4
 
Anschließend bleibt Sock am Spielhindernis hängen und beschert seinem Gegenüber einen weiteren unproblematischen Aufschlagspielgewinn.
1:6, 4:4
 
Danach baut Fognini seinen Angriff clever auf - mit einer Vorhand longline. Der Italiener geht nach und spielt den Vorhandflugball kurz cross.
1:6, 4:4
 
Fognini am Netz! Zwei Chancen lässt der 32-Jährige liegen, doch Sock bekommt keinen Passierball zustande. Dann vollstreckt der Italiener über Kopf. 30:15!
1:6, 4:4
 
Bei eigenem Aufschlag lässt der US-Boys derzeit gar nichts anbrennen, gleicht daher mühelos zum 4:4 aus.
1:6, 4:3
 
Wiederholt verteilt Sock die Bälle gut. So sehr sich Fognini müht, diese Vorhand des Gegners bringt der Italiener nicht zurück.
1:6, 4:3
 
Beiden bereiten die Aufschlagspiele aktuell wenig Mühe. Fognini gelingt das vierte Ass - gut platziert, aber gerade 168 Stundenkilometer schnell. Einen weiteren starken Aufschlag später hat der Italiener das Spiel in der Tasche und stellt auf 4:3.
1:6, 3:3
 
Nun also nimmt Sock diese Herausforderung an, erledigt die Angelegenheit jetzt seinerseits im Schnelldurchgang und hält sein Service zu Null.
1:6, 3:2
 
Sock packt eine Vorhandrakete aus. Diesem cross gespielten Ball kann Fognini nur staunend hinterherschauen.
1:6, 3:2
 
Dann geht erstmals ein Spiel zu Null über die Bühne. Fognini erledigt das äußerst zügig, schließt mit zwei Assen ab und geht 3:2 in Führung.
1:6, 2:2
 
Sock bleibt dran und hartnäckig, organisiert sich zwei Spielbälle - und nutzt gleich den ersten. Da muss er an den Ball gar nicht mehr rangehen, nimmt den Rückhandvolley dennoch und hat Glück mit der Netzkante. Fognini kommt dank läuferischen Einsatzes an den Ball noch ran, bekommt aber keine Kontrolle mehr über seinen Schlag.
1:6, 2:1
 
Jetzt gerät Fognini ein Return recht kurz. Sock hat alle Zeit, sich zur Vorhand zu stellen und setzt diese präzise auf die Seitenlinie.
1:6, 2:1
 
Fognini regelt die Angelegenheit dann doch zu seinen Gunsten, erwischt den Widersacher mit einer Vorhand auf dem falschen Fuß und bringt sein Aufschlagspiel zum 2:1 durch.
1:6, 1:1
 
Erst punktet Sock mit einem Rückhand-Slice longline. Im Anschluss nagelt der Amerikaner den Kontrahenten mit zwei Inside-out-Bällen auf dessen Rückhandseite fest, setzt dann nach und vollstreckt mit der Vorhand ins offene Feld. 30 beide!
1:6, 1:1
 
Doch dann machen dem Italiener weitere Fehler einen Strich durch die Rechnung. Die folgenden zwei Punkte gehen an Sock, der damit sein Service hält und ausgleicht.
1:6, 1:0
 
Dann jedoch helfen Sock zwei Spielbälle nicht weiter. Fognini agiert aufmerksam, schiebt seine Vorhand clever rein. Einstand!
1:6, 1:0
 
Sock hält dagegen, spielt einen glänzenden Volleystopp mit der Vorhand. Und Fognini ist offenbar noch längst nicht übern Berg, versemmelt nun eine Vorhand ohne Not.
1:6, 1:0
 
Jetzt scheint der Italiener aufzuwachen. Problemlos gelangt der 32-Jährige durch sein Aufschlagspiel, gibt lediglich einen Punkt ab und geht nun erstmals in Führung.
2. Satz
 
Nun ist es an Fognini, den zweiten Satz zu eröffnen. Und der 32-Jährige mag das so nicht auf sich beruhen lassen.
Zwischenfazit
 
Mit dem Niveau des ersten Matches kommt diese Partie bei Weitem nicht mit. Dafür agieren die Profis zu fehlerbehaftet. Vor allem Fabio Fognini findet noch überhaupt keinen Rhythmus und lädt mit seinen Unzulänglichkeiten den eigentlich nicht sonderlich formstarken Gegner ein. Jack Sock muss nichts Außergewöhnliches vollbringen und holt sich klar den ersten Durchgang.
1:6
Sock bleibt dran, verschafft sich einen zweiten Satzball. Und der ist es, weil der Vorhandreturn von Fognini zu lang gerät.
1:5
 
Sock hat es auf dem Schläger. Serve and Volley - der muss doch sitzen. Doch der Vorhandflugball zappelt im Netz. Großchance vertan!
1:5
 
Mit seinem zweiten Ass organisiert sich Sock den ersten Satzball.
1:5
 
Einen Breakball wehrt Sock ab - tut tdas dann auch mit dem zweiten. Der Amerikaner serviert nach außen. Fognini bekommt den Return nicht hin.
1:5
 
Fehler prägen das Geschehen. Da nehmen sich beide gerade nicht viel. Eine Rückhand von Sock verhungert und landet im Netz. 15:30! Anschließend verzieht der 26-Jährige noch eine Vorhand, womit Fognini zwei Chancen zum Re-Break erhält.
1:5
 
Doppel-Break für Sock, der bereits mit 5:1 vorn liegt und nun zum Satzgewinn serviert. Der erste Punkt allerdings geht weg.
1:5
 
Wiederholt umläuft Sock die Rückhand, setzt den Ball dann ganz knapp ins Aus. Den zweiten Breakball jedoch nutzt der Amerikaner - erhält vielmehr gewaltig Hilfe vom Gegner, der den Rückhandvolley ins Netz setzt.
1:4
 
Sock scheint beflügelt durch die Führung, trifft gute Entscheidungen, profitiert aber auch von den Fehlern des Italieners, der sich kurz darauf zwei weiteren Breakbällen gegenüber sieht.
1:4
 
Zur Erinnerung: Jack Sock hat bisher weder beim Laver Cup überhaupt noch generell in der Saison 2019 auch nur ein Einzelmatch gewonnen.
1:4
 
Im Anschluss muss Fognini laufen, um den Vorhandstopp des Konkurrenten zu erwischen - und verlegt dann seine Rückhand. Danach hält Sock mit dem ersten Ass sein Service und zieht auf 4:1 davon.
1:3
 
Fognini hat nach wie vor Schwierigkeiten mit dem Aufschlag des Gegners, wuchtet seinen Rückhandreturn ins Netz.
1:3
 
Und selbst mit einem zweiten Aufschlag und viel Kick ist Sock erfolgreich. Einstand! Noch aber ist es nicht ausgestanden. Eine Rückhand des Amerikaners zappelt in den Maschen. Vierter Breakball für Fognini!
1:3
 
Sekunden später liegen drei Breakbälle für Fognini bereit. Sock geht entschlossen dagegen an, zwingt den Italiener in einen Rückhandfehler. Über einen guten Aufschlag wehrt der US-Boy auch die zweite Breakchance ab.
1:3
 
Danach erkennt der Italiener einen Vorhandstopp des Kontrahenten frühzeitig, erläuft diesen und holt sich den Punkt. Kurz darauf erlaubt sich Sock den ersten Doppelfehler.
1:3
 
Ohne Not wuchtet Fognini eine Vorhand ins Netz und gibt sein Aufschlagspiel sang- und klanglos ab.
1:2
 
Nervenstark setzt Fognini einen Vorhandstopp. Der ist zu gut gespielt - keine Chance für Sock. Anschließend jedoch trifft der Italiener den Ball mit dem Rahmen, was seinem Gegenüber zwei Breakchancen beschert.
1:2
 
Jetzt geht Sock gut in den Rückhandreturn, punktet damit. Danach semmelt Fognini eine Rückhand ins Netz. 0:30!
1:2
 
Sock gelangt zu einem Spielball, profitiert dann davon, dass ein Rückhandreturn des Widersachers deutlich ins Aus segelt und bringt damit auch sein zweites Aufschlagspiel durch.
1:1
 
Kurze Ballwechsel prägen das Geschehen. Sock serviert durch die Mitte und hat anschließend keine Mühe, die Vorhand zu versenken. 30 beide!
1:1
 
Dann zwingt Sock den Gegner mit einem guten Return in den Spagat. Fognini bleibt dran und ergattert mit einem Vorhandwinner einen Spielball - und weiß den im Anschluss sofort zu nutzen.
0:1
 
Beide suchen noch ein wenig nach dem Rhythmus. Auch beim Italiener läuft es holprig, der 32-Jährige erlaubt sich sogar den ersten Doppelfehler. 30 beide!
0:1
 
Nach einem Fehler von Fognini hält Sock sein Service und geht mit 1:0 in Führung.
0:0
 
Dann jedoch wird Fognini bei einem Grundlinienduell zu lang. Über einen guten Aufschlag greift Sock an, steht weit im Welt und verwandelt mit der Vorhand. Fognini nimmt früh eine Challenge - doch ohne Erfolg. Der Ball ist an der Linie dran.
0:0
 
Mit einer gefühlvollen Rückhand longline gelangt Sock zu seinem ersten Punkt. Bei 15:30 ist anschließend dennoch Gefahr im Verzug.
1. Satz
 
Es ist angerichtet. Jack Sock eröffnet das Match mit Aufschlag. Der Erste kommt, der Amerikaner setzt sofort nach und bleibt mit seiner Vorhand im Netz hängen.
Wahl
 
Soeben betreten unsere Hauptdarsteller unter dem Applaus des Publikums den Platz im Palexpo. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Fognini, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten.
In Kürze
 
Inzwischen ist das erste Match des Tages beendet. Zwischen Dominic Thiem und Denis Shapovalov ging es über die volle Distanz. Erst im Match-Tie-Break hatte der Niederösterreicher das bessere Ende, gewann diesen mit 13:11 und brachte Team Europa mit 1:0 in Führung. Damit wird die zweite Begegnung in wenigen Minuten beginnen.
H2H
 
Während Fognini erstmals beim Laver Cup dabei ist, gehört Sock zu den regelmäßigen Teilnehmern bei allen drei Austragungen. Dabei aber überzeugte der US-Boy einzig im Doppel, seine beiden Einzelmatches nämlich gingen verloren. Die Bilanz der Profis gegeneinander gestaltet sich ausgeglichen. Sock gewann 2015 beim Masters in Miami in zwei Sätzen. Dafür revanchierte sich Fognini zwei Jahre später beim Hallenturnier in Stockholm. Nach zwei Tie-Breaks holt sich der Italiener den finalen Satz mit 7:5.
Sock 2019
 
Mittlerweile ist Sock im Einzelranking stetig abgerutscht und findet sich derzeit auf Platz 210 wieder. Das lag auch in der Verletzung des Daumens der Schlaghand begründet, die er sich nach seinem Erstrunden-Aus bei den Australian Open im Training zuzog und die ihn zu einem halben Jahr Pause zwang. Nach der Rückkehr im Sommer lief aber ebenfalls nichts zusammen, Sock reihte eine Niederlage an die nächste. Seine Matchbilanz 2019 steht bei 0:4. Hinzu kam der vergebliche Versuch, sich fürs Masters in Cincinnati zu qualifizieren. Auch hier war die erste Hürde zu hoch.
Sock
 
Jack Sock hatte seine beste Zeit vor zwei Jahren. 2017 gelangen ihm drei seiner insgesamt vier Turniersiege. Damals gewann der US-Amerikaner sogar das Masters von Paris und feierte damit seinen größten Erfolg. Zu jener Zeit erreichte Sock als Weltranglistenachter seine höchste Karriereplatzierung. Bei den Grand Slams schaffte es der Rechtshänder lediglich zweimal ins Achtelfinale (French Open 2015, US Open 2016). 2018 lief im Einzel kaum noch etwa zusammen. Dafür gewann er im Doppel unter anderem die Titel in Wimbledon, bei den US Open und bei den ATP Finals.
Fognini 2019
 
Seinen Höhepunkt des Jahres erlebte Fognini im April. Auf Sand gewann der Rechtshänder das Monte Carlo Masters. Sein neunter Turniersieg war zugleich der erste Triumph bei einer 1.000er-Veranstaltung. Darüber hinaus kam der Italiener nie übers Viertelfinale hinaus - insgesamt viermal, zuletzt beim Rogers Cup in Montreal. Auf Grand-Slam-Ebene stand der 32-Jährige in Roland Garros im Achtelfinale. Dort war er 2011 noch einen Schritt weiter gekommen, was sein bislang bestes Major-Ergebnis darstellt. Zuletzt setzte es bei den US Open eine Auftaktpleite.
Laver Cup
 
In direkter Folge des Auftaktmatches findet die zweite Begegnung des Tages statt. Dabei ist die Favoritenrolle klar verteilt. Fabio Fognini befindet sich als Nummer 11 der Welt auf dem Papier deutlich im Vorteil. Im Juli wurde der Mann aus Ligurien sogar schon als Neunter geführt.
Willkommen
 
Herzlich willkommen zum ersten Tag des Laver Cups. Im zweiten Einzel trifft Fabio Fognini auf Jack Sock.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Endergebnis nach 12 von 12 Matches
Europa
13:11
Welt
Weltrangliste
Spielerprofile
F. Fognini
Ranking:
12
Geburtsd.:
24.05.1987
Größe:
1.78
Gewicht:
79
Bilanz:
28-20
Preisgeld:
USD 13.827.889
J. Sock
Ranking:
210
Geburtsd.:
24.09.1992
Größe:
1.91
Gewicht:
88
Bilanz:
1-4
Preisgeld:
USD 10.489.979