Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis French Open, 1. Runde, Saison 2017

French Open - 1. Runde

Paris, Frankreich28.05.2017 - 11.06.2017
B. Paire
Match beendet
 
R. Nadal
[4]
B. Paire
R. Nadal
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
1
4
1
6
6
6
Suzanne-Lenglen Court | 1. Runde
Spielzeit: 01:52 h
Letzte Aktualisierung: 23:09:50
Paire
Nadal
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Verabschiedung
 
Damit verabschiede ich mich vom Court Suzanne-Lenglen. Mit Tennis ist aber natürlich noch lange nicht Schluss, sehr ans Herzen lege ich Ihnen das Match der deutschen Nachwuchshoffnung Alexander Zverev, der auf Court Philippe-Chatrier demnächst gegen Fernando Verdasco spielen wird. Bis dahin wünsche ich Ihnen noch einen schönen Nachmittag und bedanke mich für Ihr Interesse. Bis zum nächsten Mal, au revoir!
Ausblick
 
In Runde zwei trifft Nadal auf Robin Haase. Der Holländer hatte sich in der ersten Runde gegen den Australier Alex De Minaur durchgesetzt (6:2, 6:3, 6:1). In der Weltrangliste liegt der 30-Jährige auf Rang 46 und damit einen hinter Benoit Paire.
Fazit
 
In seinem ersten ist Rafael Nadal seinem Status als Sandplatzkönig und Topfavorit in allen Belangen gerecht geworden - einzig vielleicht bei den eigenen Stopp-Bällen hat sich der 30-Jährige Luft nach oben gelassen. Ansonsten war das ein souveräner, dominanter Auftritt vom Spanier, der schon im ersten Satz klar gestellt hat, wer der Herr im Haus ist. Im zweiten Satz hielt Paire lange Zeit spektakulär dagegen, doch als Nadal das Tempo scheinbar noch einmal anzog, war der Franzose absolut mittellos. Mehr als verdient steht Rafa Nadal damit in der zweiten Runde und ist Titel Nummer zehn bei den French Open einen Schritt näher gekommen.
1:6, 4:6, 1:6
Doch der Spanier bekommt direkt die nächste Chance, und die nutzt er! Mit der Vorhand-cross zwingt er Paire zu einem letzten Sprint die Grundlinie entlang. Der Franzose retourniert aus der Not mit einem hohen Schlag, den Nadal volley zurück schlägt. Den ersten erreicht Paire sensationell noch, doch mit dem zweiten Schmetterball setzt Nadal dem Match ein Ende. 6:1, 6:4, 6:1 gewinnt der 30-Jährige nach etwas weniger als zwei Stunden.
1:6, 4:6, 1:5
 
Abgewehrt! Paire muss zwar über den zweiten Aufschlag gehen, schafft es aber dennoch, Nadal hinter die Grundlinie zu drängen. Von dort trifft der Spanier nur ins Netz.
1:6, 4:6, 1:5
 
Erster Matchball für Nadal!
1:6, 4:6, 1:5
 
Ü-ber-ra-gend! Paire lockt Nadal mit einem Stopp ans Netz, der Spanier kontert mit einem Stopp. Der Franzose versucht den Lob auf der linken Seite, den Nadal mit der Vorhand cross nach rechts außen spielt. Paire setzt zum Sprint an und will durch die Beine zurückspielen. Schade, dass der Schlag des 28-Jährigen im Netz hängen bleibt.
1:6, 4:6, 1:5
 
Paire serviert gegen die Match-Niederlage. Auch wenn die natürlich schon längst besiegelt scheint.
1:6, 4:6, 1:4
 
Den Titel Sandplatzkönig trägt Nadal eben nicht umsonst. Nach einem Netzschlag des Spaniers und einem gelungenen Stopp von Paire pusht sich der Franzose - und sieht im nächsten Ballwechsel die Vorhand-cross gerade so noch an sich vorbeirauschen. Sensationell von Nadal!
1:6, 4:6, 1:4
 
Ein kurzer, herzlicher Moment, in dem Nadal seinen Kontrahenten aufhilft und umarmt. Dann macht der Spanier wieder ernst und prügelt ihm die Kugel um die Ohren. Dieses Mal kann der Franzose das Break nicht verhindern, das Match liegt in den letzten Zügen.
1:6, 4:6, 1:3
 
Wäre das gut gespielt gewesen! Da legt sich Paire seinen Gegenüber einmal zu Recht, hat ihn mit dem inside-out schon weit draußen und kann einfach durch die Mitte punkten - doch der Franzose schlägt völlig ohne Not ins Netz. Aus Entsetzen über den eigenen Fehler stolpert der 28-Jährige gleich noch über die eigenen Füße und muss von Nadal erst einmal aufgeholfen und getröstet werden.
1:6, 4:6, 1:3
 
Das beste Beispiel dafür wiederum bietet der Spanier gleich on top. Seinen Aufschlag kann Paire zwar irgendwie retournieren, aber der Schlag des Franzosen ist zu lang und fliegt ins Aus. Ohne große Mühen kommt Nadal zum 3:1.
1:6, 4:6, 1:2
 
Bestes Beispiel dafür: Die 40:0-Führung von Nadal, der schnell und einfach bei eigenem Service punkten kann. Das ist nun wieder sehr ähnlich zum ersten Satz.
1:6, 4:6, 1:2
 
Wichtig für Paire, dass er seinen Service nun aber nach Hause bringt und sich im dritten Satz anmeldet. Ein zweites Break wäre wohl die endgültige Entscheidung gewesen, zu konzentriert spielt Nadal heute.
1:6, 4:6, 0:2
 
Das ist nun schon das zweite Mal, dass Paire den Schiedsrichter zu sich bittet und über Aus oder nicht Aus diskutiert. Nadal scheint das überhaupt nicht zu interessieren, der Spanier schlendert gemütlich die Grundlinie entlang - hat sich dafür aber schon über die Qualität der Sitzkissen (!!) beim Schiedsrichter ausgelassen.
1:6, 4:6, 0:2
 
Leichte Drift-Probleme bei Nadal, der am Netz leicht wegrutscht und Paire die Türe für einen freien Punkt weit aufmacht. Der Franzose nimmt dankend an, schlägt im nächsten Ballwechsel aber selbst wieder ins Netz.
1:6, 4:6, 0:2
 
Aber es bleibt ein kurzes Aufflackern, denn sofort serviert ihm der Spanier wieder einen Winner, der die 2:0-Führung bringt.
1:6, 4:6, 0:1
 
Kurz blitzt wieder die Klasse von Paire auf. Der Franzose jagt die gelbe Filzkugel mit einer sensationellen Vorhand longline an Nadal vorbei vor die Grundlinie.
1:6, 4:6, 0:1
 
Und im Moment fährt die französische Gondel steil bergab. Wieder verzieht Paire die Vorhand und schlägt links neben die Linie. Break für Nadal zum Auftakt des dritten Satzes!
1:6, 4:6, 0:0
 
Die Paire beide abwehrt, nur um dann nach einem kurz gespielten Ball von Nadal wieder im Netz hängen zu bleiben. Es bleibt eine Achterbahnfahrt von Paire.
1:6, 4:6, 0:0
 
Sofort steht Paire wieder mit dem Rücken zur Wand. Leichtsinnige Fehler bringen Nadal zwei Break-Chancen.
Zwischenfazit
 
Lange konnte Paire dagegenhalten, kurz sah es sogar so aus, als könnte er nach Sätzen ausgleichen. Doch dann ließ ihm Nadal bei eigenem Aufschlagspiel keine Chance mehr und nahm ich auch noch ein Spiel ab. Der Spanier hatte einen kurzen Durchhänger, war aber in der entscheidenden Phase wieder voll da und dominiert hier beinahe nach Belieben - kurz blitzt aber auch immer wieder die Klasse von Paire auf.
1:6, 4:6
Und dann macht Nadal zügig den Sack zu. Mit 6:4 geht auch der zweite Satz an den Spanier.
1:6, 4:5
 
Der zweite Satz, der nun schon mehr als doppelt so lange wie der erste dauert, hat doch stark an den Kräften von Paire gezehrt. Mit drei leichten Fehlern schenkt er Nadal zwei Satzbälle.
1:6, 4:5
 
Mit der Rückhand-cross holt sich der Spanier das Break und darf nun zum zweiten Satzgewinn servieren.
1:6, 4:4
 
Was macht denn Paire nun? Zweimal lockt er Nadal mit einem Stopp ans Netz, aber beide Male macht er dann keine Anstalten, den Passierball des Spaniers abzuwehren. Drei Break-Chancen für den Rekordsieger der French Open.
1:6, 4:4
 
Harter Kampf für Nadal, am Ende gewinnt der 30-Jährige das Spiel aber und gleicht aus.
1:6, 4:3
 
Sensationell! Mit einem Stopp holt Paire seinen Gegenüber abermals ans Netz vor. Nadal schiebt den Ball longline gegen die Laufrichtung, aber Paire antwortet mit einem Lob. Den schlägt Nadal cross im Übergriff zurück, aber der Franzose ersprintet auch den noch. Der Lob ist dann aber abermals zu kurz und schmettert die Break-Chance ab.
1:6, 4:3
 
Doppelfehler Nadal! Und das zur absoluten Unzeit, denn der bringt Paire die nächste Break-Chance. Aber die wehrt der Spanier mit einem überragenden First Service ab.
1:6, 4:3
 
Zu früh gestartet! Paire will Nadal am Netz überraschen, doch der hat das im Augenwinkel schon gesehen und spielt die Kugel scharf und flach über das Netz. Der Franzose selbst kann die Kugel nicht mehr über das Netz heben.
1:6, 4:3
 
Übrigens: Beim ersten Satz hatte ich ihnen noch gesagt, dass der erste Aufschlag den großen Unterschied macht. Das ist im zweiten Satz nun ganz genau so, allerdings zu Gunsten von Paire. In Satz 1 hatte Nadal noch 92 Prozent gewonnene Punkt beim First Service (Paire: 50 Prozent), im zweiten hat der Spanier nun unterirdische 30 Prozent (Paire: 72 Prozent).
1:6, 4:3
 
Weit nach außen geht auch dieser Aufschlag. Nadal kommt zwar noch ran, kann den Ball aber nur noch ins Netz spielen. Paire legt wieder vor.
1:6, 3:3
 
Den Gegner lesen kann aber auch Paire. Der Franzose stellt sich Nadal links zu Recht und wartet, bis der den Schritt aus der Ecke macht. Sofort jagt er das Spielgerät gegen dessen Laufrichtung noch weiter nach außen und macht den Punkt. Clever gespielt!
1:6, 3:3
 
Das war dann allerdings auch nicht beste Wahl von Paire, der scheinbar gerade bei der Analyse auf dem Feld zum selben Ergebnis gekommen war. Der Franzose geht sofort auf den ersten Aufschlag und wagt sich vor die Grundlinie - Nadal allerdings sieht das und donnert die Kugel mit der Vorhand longline in die andere Ecke. 3:3!
1:6, 3:2
 
So stellt Nadal sich das vor. Ist auf den ersten Service Verlass, steht Paire meistens weit hinter die Grundlinie gedrängt, von wo er dem Spanier nicht ansatzweise gefährlich werden kann. So kann der 30-Jährige schnell und locker punkten. 40:0.
1:6, 3:2
 
So ist es! Wie schon Paire zu Anfang des zweiten Satzes antwortet nun Nadal mit dem Re-Break und stellt alles wieder auf Anfang. Allerdings muss der Spanier nun erst einmal selbst seinen Service durchbringen.
1:6, 3:1
 
Daraus soll jetzt jemand schlau werden? Nadal erzwingt mit seiner starken Vorhand weit nach hinten den Netz-Schlag, auf den ein Stopp-Ball ins Netz von Paire folgt, was dem Spanier nun zwei Break-Chancen einbringt. Alles wieder dahin für Paire?
1:6, 3:1
 
Der Franzose dagegen ist nun on fire! Mit der Vorhand-cross nimmt er dem Spanier das nächste Aufschlagspiel ab.
1:6, 2:1
 
Auf einmal hat Nadal deutlich mehr Probleme, als in der ersten halben Stunde. Ein freier Punkt und ein zu langer Schlag bringen Paire die nächsten beiden Break-Bälle.
1:6, 2:1
 
Stoppballkönig wird Nadal heute definitiv nicht mehr werden. Auch dieser Versuch gelingt nicht, Paire kommt locker an den Ball und spielt ihn cross an Nadal vorbei. Der Spanier antwortet mit Wut im Bauch und einem Ass.
1:6, 2:1
 
Wichtig für Paire, dass er sein Aufschlagspiel nun auch zu Ende bringt. Ein zu langer Schlag von Nadal bringt ihm den Vorteil, den Service weit nach außen kann der Spanier dann nicht mehr ins Feld retournieren. 2:1, erstmals eine Führung für Paire!
1:6, 1:1
 
Die er aber spektakulär abwehrt! Den längsten Ballwechsel bisher bereitet der Franzose perfekt vor, drängt Nadal in die Ecke, der seine Rettung in einem Stopp-Ball sucht und direkt selbst ans Netz geht. Paire versucht den Lob, den Nadal Rückhand-cross retourniert - und Paire schmettert den Lob des Spaniers zum wichtigen Punktgewinn.
1:6, 1:1
 
Das gibt es doch nicht! Gerade waren noch die Fehler von Nadal Thema, nun patzt Paire. Mit einem Doppelfehler schenkt er Nadal die nächste Break-Chance.
1:6, 1:1
 
Legt Paire nun den Schalter um? Zwei einfache Punkte bringen einen Lauf von fünf Punkten in Folge. Ein Rahmentreffer durchbricht die Serie des Franzosen allerdings.
1:6, 1:1
 
Wirklich zu erahnen war es nicht, aber Paire schafft das Re-Break. Der Franzose profitiert allerdings auch von haarsträubenden Fehlern Nadals, der eine Rückhand longline deutlich neben das Feld setzt.
1:6, 0:1
 
Das hatten wir noch gar nicht: Break-Chance für Paire! Weil Nadal wieder im Netz hängen bleibt.
1:6, 0:1
 
Wenn Nadal heute überhaupt irgendeine Schwäche hat, dann sind es die eigenen Stopp-Bälle. Der Spanier will den Franzosen mit einem Stopp locken, bleibt aber an der Netzkante hängen.
1:6, 0:1
 
Was sich Paire auch für den zweiten Satz vorgenommen hat - zeigen konnte er davon nichts. Dieses Mal macht ihm Nadal die Rückhandseite auf und der Franzose tappt in die Falle. Denn der Spanier hat genau darauf gelauert und knallt das Spielgerät longline an Paire vorbei und nutzt damit gleich die erste Break-Chance im zweiten Satz zur Führung.
1:6, 0:0
 
Wieder diese Vorhand von Nadal! Paire spielt dem Spanier aber auch direkt auf die offene rechte Seite. Mit der Vorhand cross jagt er den Ball am Franzosen vorbei in die andere Ecke - und hat sofort wieder zwei Break-Bälle.
Zwischenfazit
 
Der große Unterschied ist der erste Aufschlag, beziehungsweise, was direkt danach passiert. Denn während Nadal seinen Gegenüber immer wieder in Ballwechsel verstrickt und dort seine ganze Klasse ausspielen kann, hat Paire noch keine Mittel gefunden, um den Spanier bei dessen Service zu retournieren. Die logische Konsequenz sind schnelle, eindeutige Aufschlagspiele von Nadal und drei Breaks des Mallorquiners.
1:6
Schon ist es passiert! Nach 24 Minuten holt sich Rafael Nadal den ersten Satz mit einem souveränen 6:1.
1:5
 
Und Nadal prügelt weiterhin einen Weltklasse-Aufschlag nach dem anderen auf die andere Seite. Paire hat kaum eine Chance, einen Ball zu retournieren und den Spanier in einen Ballwechsel zu zwingen.
1:5
 
Drei Break-Chancen sind dann mindestens eine zu viel, um sie einem Weltklassemann wie Nadal anzubieten. Die ersten beiden verteidigt der Franzose zwar noch, dann aber trifft er den Ball mit dem Rahmen und schlägt ins Aus. 1:5 nun aus Sicht des Lokalmatadors.
1:4
 
Nadal ist jetzt schon auf einem irren Niveau, während Paire unruhig wird. Eine Vorhand verzieht er komplett und donnert die Kugel ins Aus - 0:40 bei eigenem Aufschlag ist die Folge!
1:4
 
Dieser Punkt bleibt allerdings der einzige, den Paire seinem Gegenüber abnehmen kann. Gegen das Aufschlagspiel von Nadal ist bisher absolut nichts auszurichten für den Franzosen.
1:3
 
Das gibt nun selbst vom Sandplatzkönig Anerkennung! Paire spielt einen irren Vorhand-cross, den Nadal als Stopp-Ball gerade noch retournieren kann. Der Franzose legt einen Sprint hin und antwortet mit einem Passierball longline am Spanier vorbei.
1:3
 
Die zweite nutzt der Spanier - und wie! Mit der rechten Vorhand jagt er einen Passierball longline am Franzosen vorbei direkt vor die hintere Linie. Ein sensationeller Punkt zum 3:1.
1:2
 
Aber der Service-Winner allein reicht nicht, denn Nadal macht sofort den nächsten Punkt und hat nun die ersten beiden Break-Chancen des Matches.
1:2
 
Nun steht Paire erstmals unter Druck. Mit einem Doppelfehler handelt er sich ein 0:30 ein - aber mit einem 207kmh-Service-Winner bringt er sich zurück.
1:2
 
Wenn Nadal beeindruckt war, dann nur kurz. Mit zwei ganz schnellen Punkten holt er sich auch seinen zweiten Service sicher nach Hause.
1:1
 
Klasse gespielt von Paire, der seine Fenster für eine Chance genau zu kennen scheint. Beim zweiten Aufschlag von Nadal attackiert der Franzose sofort, geht ans Netz und lässt dem Spanier mit einem Stopp inside-out gegen dessen Laufrichtung keine Chance.
1:1
 
Was für ein Schlag von Nadal, der sofort zeigt, wie gefährlich seine Vorhand ist. Mit links prügelt er das Spielgerät mit perfekter Präzision longline die Linie runter - Paire versucht gar nicht erst, da noch ranzukommen.
1:1
 
Die Vorhand ist Nadals Waffe, deshalb spielt ihm Paire sofort bevorzugt auf die Rückhand. Mit der eigenen Vorhand cross macht der Franzose den Sack zu und gewinnt sein erstes Aufschlag-Spiel ebenfalls.
0:1
 
Der eigene Aufschlag sieht aber sehr gut aus! Nadal spielt einmal zu lang zurück, einmal zu kurz und sofort führt auch Paire mit 40:0. Dann schlägt der Franzose jedoch selbst ins Netz.
0:1
 
Sehr konzentrierter Beginn von Rafael Nadal, genau so, wie man ihn kennt. Der Mallorquiner lässt bei seinem ersten Service-Spiel wenig liegen, Paire findet keine Mittel, den Aufschlag des Spaniers zu lesen und retournieren.
0:0
 
Erstmals branded Jubel für den Lokalmatador auf. Paire spielt einen Stopp-Ball direkt hinter das Netz. Nadal will mit einem Stopp kontern, bekommt die Kugel aber aus der kurzen Distanz nicht mehr über das Netz.
0:0
 
Nadal beginnt mit Aufschlag und holt sich locker die ersten beiden Punkte.
Kurz vor Beginn
 
Beide Athleten stehen mittlerweile auf dem Court und schlagen sich ein paar Bälle hin und her. Die lange Wartezeit endet also jeden Moment und dann steigt der Rekordmann aus Spanien ein.
Wartezeit II
 
In diesem Moment schlägt Caroline Wozniacki ihre Kontrahentin (6:4, 3:6, 6:2). Damit dürfen sich die Herren Paire und Nadal nun für ihr Match bereit machen und wir können in ein paar Minuten loslegen.
Wartezeit
 
Die neuste Prognose ist: Das Match startet nicht vor 13 Uhr! Aber auch das wird eng werden, denn das Spiel zwischen Caroline Wozniacki und Jaimee Fourlis geht so eben in die Verlängerung (6:4, 3:6). Wir können also eher mit einem Beginn um 13:30 Uhr rechnen.
French Open
 
Bei dem zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres geht es um ein Preisgeld von insgesamt 32 Millionen Euro. Nadal ist mit neun Triumphen Rekordsieger und hat seit seinem Debüt im Jahr 2005 nur drei Titel (Roger Federer 2009, Stan Wawrinka 2015, Novak Djokovic 2016) bei Roland Garros ausgelassen. Los geht es in etwa zehn Minuten.
Sandplatz-Speziallist Paire
 
Damit aber genug von Rafael Nadal, mit dem wir uns unter dem Match und in den kommenden Tagen sicher noch genug beschäftigen können. Werfen wir noch einen kurzen Blick auf Benoit Paire. Der 28-jährige Franzose ist für Nadal sicherlich nicht unter der Kategorie Losglück anzusiedeln, denn er ist selbst Sandplatz-Spezialist. Seinen größten Erfolg, den ATP-Titel 2015 in Bastad (Schweden), feierte der Franzose auf dem roten Belag.
Verletzung 2016
 
2016 musste der Spanier vor der dritten Runde verletzungsbedingt aussteigen. "Es ist nichts gebrochen, aber wenn ich weiterspielen würde, dann würde das sicherlich passieren", wusste Nadal damals schon und verwies darauf, dass er sich bereits für die zweite Runde am Handgelenk hatte fit spritzen lassen.
Zeit der Zweifel
 
Boris Becker ("Ganz klar Nadal"), Mats Wilander ("kann mir nichts anderes als einen Sieg von Rafa vorstellen") - alle Tennisgrößen sehen in dem 30-Jährigen bereits vor Tag 1 den klaren Favoriten. Und es wäre sicherlich ein besonderer, emotionaler Moment, trotz der neun bereits gewonnen Titel. Vor einem Jahr begann hier die Zeit der Krisen und Verletzungen. "Es war eine Zeit, in der es mehr Fragen als Antworten gab. Und viele Zweifel."
Sandplatzkönig Nadal
 
Sowieso: Hört man sich in den Lagern um, stellt sich wohl eh nur eine einzige Frage: Wer soll Rafa Nadal auf dem Weg zu Titel Nummer 10 bei den French Open stoppen? Roger Federer, einer seiner größten Widersacher musste mit Rückenproblemen absagen, der Lauf des Mallorquiner in den letzten Wochen war beeindruckend. Monte Carlo, Barcelona, Madrid - allesamt im Sturm erobert. Einzig Dominic Thiem im Viertelfinale des Masters in Rom konnte den Spanier schlagen, zuvor blieb der Sanplatzkönig 17 Mal in Folge unbesiegt auf seinem Lieblingsbelag.
Der Lokalmatador
 
Der Franzose Benoit Paire geht auf Platz 45 der Weltrangliste auf den Platz und wird dort zumindest einen Großteil der Unterstützung der Anhänger auf dem Court Suzanne-Lenglen genießen. Der Head-to-Head-Vergleich mit seinem Gegenüber macht allerdings wenig Hoffnung für den Lokalmatador. Nadal hat die einzigen beiden Aufeinandertreffen jeweils für sich entschieden.
Der Topfavorit
 
Tag 2 bei den French Open und Bühne frei für den Topfavoriten! Rafael Nadals Zeiten der Krisen und Verletzungen sind längst vorbei, der Spanier will seinem Status als Sandplatzkönig einmal mehr gerecht werden. Traditionell meint es die Auslosung in der ersten Runde noch gnädig mit den Top-Athleten. Oder?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Erstrundenpartie zwischen Benoit Paire und Rafael Nadal.
Ticker-Kommentator: Tim Schöfer
Spieler:
A. Murray [1]
A. Kuznetsov
6
4
6
6
4
6
2
0
L. Lokoli [W]
M. Klizan
6
3
6
6
4
7
6
4
0
6
M. Baghdatis
N. Almagro
7
4
3
6
6
6
6
7
G. Pella [Q]
J. Potro [29]
2
1
4
6
6
6
J. Isner [21]
J. Thompson
6
4
7
6
3
6
6
3
P. Lorenzi
R. Berankis
6
6
6
0
2
4
K. Khachanov
N. Jarry [Q]
6
3
7
6
4
6
6
1
J. Struff
T. Berdych [13]
1
1
6
4
6
6
4
6
A. Zverev [9]
F. Verdasco
4
6
4
2
6
3
6
6
P. Herbert
J. Donaldson
6
7
6
4
6
4
D. Dzumhur
N. Kicker
3
6
3
4
6
2
6
6
M. Hamou [Q]
P. Cuevas [22]
3
2
4
6
6
6
S. Querrey [27]
H. Chung
4
6
3
3
6
3
6
6
E. Escobedo
D. Istomin
6
3
4
7
6
6
R. Albot
J. Chardy
2
4
6
6
6
7
T. Kokkinaki.
K. Nishikori [8]
6
1
4
4
4
6
6
6
S. Wawrinka [3]
J. Kovalik [Q]
6
7
6
2
6
3
A. Dolgopolo.
C. Berlocq
7
6
6
5
3
4
S. Giraldo [Q]
A. Seppi
6
1
2
2
3
6
6
6
F. Tiafoe
F. Fognini [28]
4
3
6
6
0
6
6
3
1
6
R. Gasquet [24]
A. Greef [Q]
6
3
6
6
2
6
1
3
T. Gabashvil. [Q]
V. Burgos
7
6
6
3
2
6
2
7
6
6
T. Monteiro
A. Muller [W]
7
2
4
7
6
6
6
6
6
0
D. Brown
G. Monfils [15]
4
5
0
6
7
6
J. Tsonga [12]
R. Olivo
5
4
7
4
7
6
6
6
K. Edmund
G. Elias
6
6
7
3
2
5
K. Anderson
M. Jaziri
7
6
7
6
3
6
P. Kohlschre.
N. Kyrgios [18]
3
6
3
6
7
6
D. Ferrer [30]
D. Young
5
6
4
6
13
7
3
6
3
11
F. Lopez
B. Fratangel. [Q]
6
7
6
4
6
3
K. Kravchuk
F. Delbonis
6
6
7
3
4
6
E. Gulbis
M. Cilic [7]
3
3
3
6
6
6
M. Raonic [5]
S. Darcis
6
6
6
3
4
2
R. Silva
M. Youzhny
4
7
2
7
6
6
6
6
6
2
M. Trungelli. [Q]
Q. Halys [W]
3
6
7
6
6
6
7
6
4
4
G. Garcia-Lo.
G. Müller [26]
7
6
6
6
6
7
2
2
P. Busta [20]
F. Mayer
6
6
6
4
2
2
T. Daniel [Q]
J. Janowicz
6
6
6
4
4
4
T. Robredo
D. Evans
5
6
6
6
7
4
3
1
S. Robert
G. Dimitrov [11]
2
3
4
6
6
6
J. Sock [14]
J. Vesely
5
5
3
7
7
6
A. Bedene
R. Harrison
6
6
3
6
4
0
6
1
M. Kukushkin
T. Sandgren [W]
6
6
6
2
1
4
J. Millman
R. Agut [17]
2
2
6
1
6
6
6
0
G. Simon [31]
N. Basilashv.
6
2
4
1
1
6
6
6
V. Troicki
E. Donskoy
7
6
6
6
4
0
R. Haase
A. Minaur [W]
6
6
6
2
3
1
B. Paire
R. Nadal [4]
1
4
1
6
6
6
D. Thiem [6]
B. Tomic
6
6
6
4
0
2
S. Bolelli [Q]
N. Mahut
6
6
6
4
2
2
M. Bourgue [W]
B. Coric
6
3
2
7
6
6
Y. Sugita
S. Johnson [25]
3
3
7
4
6
6
6
2
I. Karlovic [23]
S. Tsitsipas [Q]
7
7
6
6
5
4
H. Zeballos
A. Mannarino
7
6
6
5
3
4
Y. Lu
S. Stakhovsk. [Q]
3
4
6
6
6
7
P. Mathieu [Q]
D. Goffin [10]
2
2
2
6
6
6
L. Pouille [16]
J. Benneteau [W]
7
3
4
6
6
6
6
6
3
4
T. Bellucci
D. Lajovic
4
7
6
6
6
5
4
4
B. Bonzi [W]
D. Medvedev
5
6
6
3
7
4
1
1
M. Copil [Q]
A. Ramos-Vin. [19]
7
1
4
2
6
6
6
6
M. Zverev [32]
S. Napolitan. [Q]
6
5
2
2
4
7
6
6
A. Rublev [L]
D. Schwartzm.
6
4
2
7
7
0
6
6
6
9
J. Sousa
J. Tipsarevi.
4
7
6
6
6
6
2
2
M. Granoller.
N. Djokovic [2]
3
4
2
6
6
6
A. Murray [1]
M. Klizan
6
6
6
7
7
2
2
6
N. Almagro
J. Potro [29]
3
6
1
6
3
1
J. Isner [21]
P. Lorenzi
6
7
7
3
6
6
K. Khachanov
T. Berdych [13]
7
6
6
5
4
4
F. Verdasco
P. Herbert
6
3
4
6
6
3
6
6
3
3
N. Kicker
P. Cuevas [22]
4
4
4
6
6
6
H. Chung
D. Istomin
6
7
6
1
5
1
J. Chardy
K. Nishikori [8]
3
0
6
6
6
7
S. Wawrinka [3]
A. Dolgopolo.
6
7
7
4
6
5
A. Seppi
F. Fognini [28]
4
5
3
6
7
6
R. Gasquet [24]
V. Burgos
6
6
6
1
0
4
T. Monteiro
G. Monfils [15]
1
4
1
6
6
6
R. Olivo
K. Edmund
5
3
1
7
6
6
K. Anderson
N. Kyrgios [18]
5
6
6
6
7
4
1
2
D. Ferrer [30]
F. Lopez
5
6
5
6
4
7
3
7
4
6
K. Kravchuk
M. Cilic [7]
3
2
2
6
6
6
M. Raonic [5]
R. Silva
4
6
6
6
6
2
3
4
M. Trungelli. [Q]
G. Garcia-Lo.
5
4
5
7
6
7
P. Busta [20]
T. Daniel [Q]
7
6
4
6
5
4
6
0
T. Robredo
G. Dimitrov [11]
3
4
5
6
6
7
J. Vesely
A. Bedene
6
6
4
6
3
3
6
3
M. Kukushkin
R. Agut [17]
3
6
3
6
6
3
6
7
N. Basilashv.
V. Troicki
7
7
7
6
6
6
R. Haase
R. Nadal [4]
1
4
3
6
6
6
D. Thiem [6]
S. Bolelli [Q]
7
6
6
5
1
3
B. Coric
S. Johnson [25]
2
6
6
6
6
7
3
7
I. Karlovic [23]
H. Zeballos
6
6
3
7
7
6
S. Stakhovsk. [Q]
D. Goffin [10]
2
4
6
3
6
6
3
6
L. Pouille [16]
T. Bellucci
7
6
6
6
1
2
B. Bonzi [W]
A. Ramos-Vin. [19]
2
1
1
6
6
6
S. Napolitan. [Q]
D. Schwartzm.
3
5
2
6
7
6
J. Sousa
N. Djokovic [2]
1
4
3
6
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
B. Paire
Ranking:
46
Geburtsd.:
08.05.1989
Größe:
1.96
Gewicht:
80
Bilanz:
24-24
Preisgeld:
USD 4.626.676
R. Nadal
Ranking:
2
Geburtsd.:
03.06.1986
Größe:
1.85
Gewicht:
85
Bilanz:
47-8
Preisgeld:
USD 85.920.132