Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Davis Cup, , Saison 2019

Davis Cup

Madrid, Spanien01.02.2019 - 24.11.2019
 
Argentinien
Match beendet
 
Deutschland
Argentinien
Deutschland
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
77
62
618
64
77
720
Stadium 2
Spielzeit: 03:21 h
Letzte Aktualisierung: 01:09:51
Argentinien
Deutschland
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Bis morgen
Für heute soll es das vom Davis Cup gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und die Ausdauer! Wir melden uns morgen rechtzeitig zurück, ehe um 11:00 Uhr das erste Match beginnt. Bis dahin - und einen schönen Abend noch!
Ausblick
Somit bietet sich der DTB-Auswahl morgen eine äußerst günstige Ausgangsposition, um im abschließenden Gruppenspiel gegen Chile aus eigener Kraft den Einzug ins Viertelfinale klar zu machen. Die Argentinier hingegen werden dann tatenlos zuschauen müssen, ob es für sie zum Weiterkommen reicht.
Fazit
Nach beinahe dreieinhalb Stunden triumphieren Kevin Krawietz und Andreas Mies bei ihrem Davis-Cup-Debüt, schlagen das argentinische Doppel Maximo Gonzalez/Leonardo Mayer über drei Tie-Breaks und mit 20:18 im Finaldurchgang. Welch episches Duell! Über das gesamte Match gab es fünf Breakbälle - drei für Argentinien, zwei für Deutschland. Diese blieben ungenutzt, weshalb diese extrem ausgeglichene Partie immer wieder in den Tie-Break ging. Und was die vier Herren zum Ende abzogen, war schier unglaublich. Die Südamerikaner vergaben sechs Matchbälle. Die Deutschen hatten noch mehr, nutzten schließlich ihren achten. Danach brachen die Emotionen heraus. Die French-Open-Sieger freuten sich unbändig über diesen Erfolg, der Deutschland das 3:0 gegen Argentinien brachte.
7:6, 6:7, 6:7
Krawietz schlägt druckvoll auf. Gonzalez bringt nur einen Not-Return zustande. Da ist Krawietz schon am Netz und schmettert die Deutschen zum Sieg.
7:6, 6:7, 6:6
 
Danach trifft Gonzalez eine schlechte Entscheidung, semmelt die Rückhand überhastet ins Netz. Der wie vielte Matchball ist das eigentlich?
7:6, 6:7, 6:6
 
Mies schlägt dann auch mit dem Zweiten gut auf. Auch der Return geht weg. Wieder Matchball! Doch auch der bleibt ungenutzt. Mayer drückt den Volley mit der Vorhand zur Seite weg.
7:6, 6:7, 6:6
 
Mies serviert, der argentinische Return schafft es nicht übers Netz. Wir sind bei 17:17.
7:6, 6:7, 6:6
 
Nicht zu glauben. Der Aufschlag von Mayer ist zu gut. Weiter geht es in diesem Tie-Break! Danach muss Mayer über den Zweiten gehen, wagt viel und treibt Mies in den Returnfehler.
7:6, 6:7, 6:6
 
Nach dem Seitenwechsel darf Krawietz nochmals servieren. Danach geht er über Kopf zu Werke und setzt den Smash sehr sicher. Matchball Deutschland!
7:6, 6:7, 6:6
 
Welch ein Krimi! Über Aufschlag Krawietz wehren die Deutschen auch diesen Matchball ab. Wie lange soll das noch dauern?
7:6, 6:7, 6:6
 
Auch dieser Matchball ist es nicht. Gonzalez hat etwas dagegen. Eben der 36-Jährige spielt dann die Vorhand inside-out ins Feld und sorgt für einen argentinischen Matchball.
7:6, 6:7, 6:6
 
Nach dem Aufschlag von Mies entwickelt sich ein Ballwechsel. Krawietz entscheidet sich zum Vorhand-Lob - der aber gerät zu lang. Besser geht es ihm danach am Netz von der Hand. Kurz cross mit der Rückhand abgelegt.
7:6, 6:7, 6:6
 
Bei einem Slice-Ball von Mies patzen die Argentinier. Die Netzkante stoppt die Filzkugel. Matchball Deutschland - und eigener Aufschlag!
7:6, 6:7, 6:6
 
Sind die denn wahnsinnig! Ein Ende ist nicht in Sicht. Mayer serviert, der Return von Krawietz schafft es nicht übers Netz. 12:12 - wieder Seitenwechsel!
7:6, 6:7, 6:6
 
Mit einem Ass - nach außen serviert - ergattert Krawietz für Deutschland den dritten Matchball. Daran ändert auch die allerletzte argentinische Challenge nichts.
7:6, 6:7, 6:6
 
Wenig später gerät Krawietz eine Rückhand etwas zu lang. Vierter Matchball für die Südamerikaner! Den macht der Deutsche selbst mit einem guten Aufschlag zunichte.
7:6, 6:7, 6:6
 
Diesen wehrt Krawietz mit einem phänomenalen Rückhandreturn ab - cross gespielt und unerreichbar.
7:6, 6:7, 6:6
 
Gonzalez wählt mit seiner Vorhand die Mitte, punktet zwischen den beiden Deutschen hindurch und organisiert Argentinien den dritten Matchball.
7:6, 6:7, 6:6
 
Mit einem Servicewinner wehrt Mies den Matchball ab. 9:9 - erneut werden die Seiten gewechselt. Ein Aufschlag bleibt den Deutschen.
7:6, 6:7, 6:6
 
Mayer nutzt den eigenen Aufschlag nicht, bleibt wenig später an der Netzkante hängen. Danach spielt Gonzalez einen grandiosen Vorhandpassierball die Linie runter. Nach drei Stunden gibt es den zweiten Matchball für Argentinien.
7:6, 6:7, 6:6
 
Sekunden später knallt Mayer den Ball auf den Körper des Gegners. Ein Volley ist nicht möglich. Matchball Argentinien!
7:6, 6:7, 6:6
 
Es bieten sich im Ballwechsel zwei Möglichkeiten zum entscheidenden Punkt. Die Deutschen lassen die Großchancen fahrlässig liegen. Wenn sich das mal nicht rächt!
7:6, 6:7, 6:6
 
Gonzalez muss erneut über den Zweiten gehen. Mies erzwingt mit einem Returnkracher den Volleyfehler bei Mayer. Zweiter Matchball Deutschland - und eigener Aufschlag!
7:6, 6:7, 6:6
 
Nun zeigt Mayer am Netz die größere Entschlossenheit, übt Druck mit dem Volley aus. Dem hält Mies seinerseits nicht stand. 6:6 - noch einmal werden die Seiten gewechselt.
7:6, 6:7, 6:6
 
Dann verzieht Mayer den Rückhandreturn. Matchball Deutschland! Gonzalez serviert.
7:6, 6:7, 6:6
 
5:4 - der Anschluss ist hergestellt. Doch nun schlägt Mies auf. Gonzalez antwortet mit einem famosen Vorhand-Lob. 5:5 - noch sind die Argentinier nicht geschlagen!
7:6, 6:7, 6:6
 
Die Jungs von Michael Kohlmann sind am Drückern. 5:2 - das Aufschlagrecht wechselt zu den Südamerikanern. Und die bleiben über Mayer zumindest dran.
7:6, 6:7, 6:6
 
Dann ist Gonzalez auch mit seinem zweiten Hecht erfolglos. Wie vorhin geht es mit einem 4:2 in den Seitenwechsel.
7:6, 6:7, 6:6
 
Danach lassen die French-Open-Sieger eine Rückhand von Gonzalez passieren. Gute Entscheidung, denn die ist zu lang. Jetzt sind die Deutschen vorn.
7:6, 6:7, 6:6
 
Das korrigieren die Deutschen über einen guten Return von Krawietz. Den Rest besorgt Mies mit dem Vorhandflugball.
7:6, 6:7, 6:6
 
Mit einem Rückhandreturn longline von Gonzalez und der Hilfe der Netzkante ergattern die Argentinier ein Mini-Break.
7:6, 6:7, 6:6
 
Recht geschmeidig läuft die Sache ab. Das dritte Spiel in Folge geht zu Null über die Bühne. Erneut also erleben wir einen Tie-Break - auch im 3. Satz, als hätte irgendjemand daran gezweifelt.
7:6, 6:7, 6:5
 
Somit ist der ganze Druck wieder auf Seiten der Deutschen. Dem muss diesmal insbesondere der servierende Krawietz standhalten. Der erste Aufschlag durch die Mitte sorgt für einen zügigen Punkt.
7:6, 6:7, 6:5
 
Gleiches strebt nun Gonzalez in seinem Aufschlagspiel an. Mayer drückt den hohen Volley rein, was drei Spielbälle bringt. Und dann erschmettert Gonzalez selbst den entscheidenden Punkt zum 6:5.
7:6, 6:7, 5:5
 
Überaus souverän bleiben die Deutschen im Match. Zu Null bringt Mies das Aufschlagspiel durch, legt den Volleystopp mit der Vorhand zum Abschluss sehr elegant ab. 5:5!
7:6, 6:7, 5:4
 
Nun ist Druck auf dem Kessel, die DTB-Herren sind gefordert. Mies serviert gegen den Matchverlust. Und die Argentinier verhühnern ihre letzte Challenge - erfolglos, der Aufschlag sitzt auf der Linie. 15:0.
7:6, 6:7, 5:4
 
Wir steuern zielstrebig einem dritten Tie-Break entgegen. Mayer hält sein Service bei nur einem Punktverlust ohne Probleme. Gonzalez macht den Sack am Netz mit der Rückhand zu.
7:6, 6:7, 4:4
 
Ein Vorhandreturn von Mies fällt auf die Linie, daran kann auch die Challenge der Argentinier nicht rütteln. Diese erweisen sich im Anschluss in Person von Mayer sehr entschlossen am Netz.
7:6, 6:7, 4:4
 
Viel mehr bieten die DTB-Jungs nicht an. Krawietz erlebt ein recht glattes Aufschlagspiel, was zum 4:4 führt. Die Sache spitzt sich zu.
7:6, 6:7, 4:3
 
Dann scheinen die Deutschen vorn am Netz zum Abschuss freigegeben. Die Reflexe aber stimmen. Dann aber passt ein relativ leichter Volley von Krawietz nicht.
7:6, 6:7, 4:3
 
Kurzer Blick auf die Gesamtzahl der gespielten Punkte. Es steht 101:101. So viel zum Thema Ausgeglichenheit!
7:6, 6:7, 4:3
 
Und schon der nächste Punkt bringt den Spielgewinn, da der Rückhandreturn von Mies zu spät Bodenkontakt erlangt. Wiederholt legen die Südamerikaner vor.
7:6, 6:7, 3:3
 
Nach wie vor warten wir auf das erste Break in diesem Match. Doch auch jetzt scheint sich in dieser Hinsicht nichts zu tun. Gonzalez serviert - 40:15!
7:6, 6:7, 3:3
 
Wie sich die Bilder gleichen. Erneut ist es Krawietz, der am Netz diesmal mit dem Rückhandflugball zu Werke geht, diesen mit einem sehr starken Winkel zur Seite wegspielt und so auf 3:3 stellt.
7:6, 6:7, 3:2
 
Mayer revanchiert sich mit einem wuchtigen Passierball, schießt Krawietz da fast ab. 40:30!
7:6, 6:7, 3:2
 
Dann spielt Krawietz wieder so einen grandiosen Volley - mit der Vorhand ganz kurz cross. Da bemüht sich Mayer vergeblich.
7:6, 6:7, 3:2
 
Wie im 1. Satz müssen die Deutschen stets nachziehen. Mies schlägt auf. Und Krawietz erschmettert im Rückwärtslaufen den ersten Punkt.
7:6, 6:7, 3:2
 
Mit einem sauberen Smash verschafft Gonzalez den Argentiniern den Spielball. Und den nutzt Mayer mit einem guten Aufschlag nach außen.
7:6, 6:7, 2:2
 
Nach einer Returnrakete von Mies spielt Krawietz den Rückhandvolley kurz cross. Damit rechnen die Gegner überhaupt nicht. Danach schafft es eine Vorhand von Mayer von der Grundlinie nicht übers Netz. 30 beide!
7:6, 6:7, 2:2
 
Letztlich ziehen die DTB-Herren den Kopf aus der Schlinge. Krawietz serviert durch die Mitte und fabriziert ein Ass. Das ist der Ausgleich zum 2:2.
7:6, 6:7, 2:1
 
Den wehren die Deutschen mit aller Entschlossenheit ab. Mies geht da am Netz konsequent zu Werke, versenkt den Rückhandflugball mit sehr guter Länge.
7:6, 6:7, 2:1
 
Und Mayer nervt dann auch noch Mies mit einem Vorhandreturn longline. Breakball Argentinien!
7:6, 6:7, 2:1
 
Mit gutem Volleyspiel verschaffen sich die DTB-Jungs anschießend einen zweiten Spielball. Doch den macht Mayer mit einem unangenehmen Return zunichte. Damit weiß Krawietz nichts anzufangen.
7:6, 6:7, 2:1
 
Und sorgenfreie Aufschlagspiele gibt es beinahe gar nicht mehr. Erneut geht es über 30 beide. Mehr noch - nach einem Vorhandfehler von Mies sind wir bei Einstand.
7:6, 6:7, 2:1
 
Die Ausgeglichenheit des Matches kommt in den gespielten Punkten zum Ausdruck. Da stand es eben 57:57.
7:6, 6:7, 2:1
 
Viel wird den Deutschen nicht angeboten. Erst beim Spielball der Südamerikaner wäre mal eine Chance, doch Mies semmelt die Vorhand ins Netz.
7:6, 6:7, 1:1
 
Gonzalez packt einen feinen Lob aus, was den 36-Jährigen mit zusätzlichem Selbstvertrauen versorgt. Das zeigt sich bei den anschließenden Aufschlägen.
7:6, 6:7, 1:1
 
Mehr jedoch lassen die Deutschen nicht zu. Mies serviert jetzt stark. Und zum Abschluss arbeitet Krawietz über Kopf sehr konzentriert. Es bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
7:6, 6:7, 1:0
 
Vom Satzausgleich zeigen sich die Argentinier wenig beeindruckt, die bäumen sich gegen den servierenden Mies auf. 15:30!
7:6, 6:7, 1:0
 
Letztlich nutzen die Südamerikaner den einen Spielball, weil Mayer zu gut serviert. Genau zwei Stunden sind gespielt.
2. Satz
 
Leonardo Mayer ist gefordert, den 3. Satz mit Aufschlag zu eröffnen. Ganz so leicht geht es ihm nicht von der Hand.
Zwischenfazit
 
Es bleibt eine ganz enge Kiste. Beiden Seiten bieten sich nur ganz wenige Möglichkeiten. Die spärlichen Breakchancen wurden bislang allesamt nicht genutzt, womit die Angelegenheit in beiden Sätzen zwangsläufig auf den Tie-Break hinauslief. Im zweiten Durchgang waren die Deutschen in diesem besser auf der Höhe und erzwangen somit einen finalen Satz.
7:6, 6:7
Gleich den ersten Satzball nutzt das DTB-Duo. Krawietz spielt den Rückhandvolley vor die Füße von Gonzalez, der mit diesem Ball nichts anzufangen weiß.
7:6, 6:6
 
Dann patzt Mayer von der Grundlinie, was den Deutschen Satzbälle beschert.
7:6, 6:6
 
Und auch den nächsten Aufschlag von Gonzalez holen sich die Deutschen. Mies spielt einen starken Vorhandpassierball die Linie runter. 5:2 und eigener Aufschlag!
7:6, 6:6
 
Mit einem phänomenalen Vorhand-Lob holt Krawietz das 4:2. Mit diesem Mini-Break im Gepäck werden die Seiten gewechselt.
7:6, 6:6
 
Anschließend schmettert Mies die Deutschen durch die Mitte zum 2:2 - und lässt einen Servicewinner folgen.
7:6, 6:6
 
Gonzalez legt mit einen Rückhandvolley durch die Beine von Mies nach. Doch seinen zweiten Aufschlag bringt Mayer nicht durch, weil sein Vorhandflugball ins Aus segelt. Alles wieder offen!
7:6, 6:6
 
Krawietz bekommt den Vorhandreturn von Mayer auf den Körper gewuchtet. Entsprechend misslingt der Volley.
7:6, 5:6
 
Mehr jedoch scheint diesmal nicht drin zu sein für die Deutschen. Letztlich setzt auch der Vorhandreturn longline von Mies knapp neben der Linie auf. Erneut geht es in den Tie-Break.
7:6, 5:6
 
Nun ist Gonzalez gefordert, muss servierend dafür sorgen, dass die Argentinier im Satz bleiben. Krawietz hat da aber etwas dagegen, spielt seine Vorhand von der Grundlinie inside-out und ganz kurz platziert.
7:6, 5:6
 
Die argentinischen Fans auf den Rängen machen zwischen den Ballwechseln häufig Spektakel und sorgen für eine typische Davis-Cup-Atmosphäre. Obwohl das deutsche Doppel das noch nicht kennt, scheinen Krawietz und Mies bei ihrem Debüt unbeeindruckt. Mühelos hält Mies sein Service.
7:6, 5:5
 
Letztlich gelingt Mayer ein Ass durch die Platzmitte. So kommen die Südamerikaner noch einmal davon, gleichen zum 5:5 aus.
7:6, 4:5
 
Plötzlich kommt der Erste wieder beim Argentinier. Und Mies hat von der Grundlinie zweimal Pech. Jetzt gerät eine Vorhand zu lang. Beide Satzbälle verstreichen ungenutzt.
7:6, 4:5
 
Der erste Aufschlag mag derzeit nicht bei Mayer. Umso besser erwischt Krawietz den Rückkhandreturn. Der Cross-Ball sitzt auf der Linie. Das bedeutet zwei Break - und zugleich Satzbälle!
7:6, 4:5
 
Es schließt sich der dritte Doppelfehler der Südamerikaner an. 0:30! Danach steht Mies schlecht zum Ball und das Netz ist im Weg.
7:6, 4:5
 
Nach wie vor legen die Deutschen stetig vor, was jetzt für Druck beim Gegner sorgt. Mayer serviert gegen den Satzverlust. Und der 32-Jährige beginnt mit einem Doppelfehler.
7:6, 4:5
 
Mehr ist nicht drin für die Südamerikaner. Krawietz zeigt einen starken zweiten Aufschlag. Der Rückhandreturn von Gonzalez schafft es nicht übers Netz.
7:6, 4:4
 
Dann jedoch erwischt Gonzalez mal wieder einen Rückhandreturn, spielt diesen cross über den Platz. Es schließt sich mal wieder ein Ballwechsel an, den Mayer mit der cross gespielten Vorhand abschließt.
7:6, 4:4
 
Aktuell finden nahezu gar keine Ballwechsel statt. Über den Return geht es nicht hinaus. Das spricht in diesem Fall für das Service von Krawietz. 40:0!
7:6, 4:4
 
Argentinien macht vier Punkte in Folge, womit Gonzalez sein Aufschlagspiel zum 4:4 durchbringt.
7:6, 3:4
 
Beinahe permanent muss Gonzalez über den Zweiten gehen. Diesmal aber bekommt Mies den Return nicht so sauber hin. Gleiches passiert dann Krawietz. Da aber fehlt nicht viel. 30 beide!
7:6, 3:4
 
Im Anschluss verrutscht Gonzalez ein Halbflugball. Danach bekommt der 36-Jährige erneut den Return zugespielt. Der Rückhandvolley bleibt an der Netzkante hängen. 0:30!
7:6, 3:4
 
Umso cleverer serviert Mies im Anschluss, tut das zwei Mal in Folge. So regeln die Deutschen das letztlich, legen auf 4:3 vor.
7:6, 3:3
 
Die French-Open-Sieger behalten die Nerven, machen drei Punkte in Folge, müssen dann aber doch über Einstand gehen, weil Mies der zweite Doppelfehler unterläuft.
7:6, 3:3
 
Dann erwischt Gonzalez einen Rückhandreturn voll. Die Kugel zischt die Linie runter. Nach einem weiteren Return von Mayer durch die Platzmitte steht es 15:30.
7:6, 3:3
 
Mehr lässt der aufschlagende Mayer nicht zu. Letztlich trägt auch Gonzalez seinen Teil bei, drückt den Rückhandvolley rein und sorgt für das 3:3.
7:6, 2:3
 
Das deutsche Duo arbeitet daran, vielleicht mal eine Chance zu bekommen. Der Lob von Mies ist perfekt. 30 beide!
7:6, 2:3
 
Mies trifft einen Vorhandreturn gar nicht mal so sauber. Dennoch segelt die Filzkugel hinten ins Feld. Anschließend hat Krawietz in vergleichbarer Situation weniger Glück.
7:6, 2:3
 
Nun geht es auch den Deutschen geschmeidig von der Hand. Krawietz schlägt gut auf. Mies versenkt - wenn nötig - die Volleys. So wandeln die Männer von Michael Kohlmann zu Null durch das Spiel.
7:6, 2:2
 
Dann hilft Mayer vorn am Netz mit entschlossenem ersten Volley. Einen guten Aufschlag später brausen die Argentinier zu Null zum 2:2.
7:6, 1:2
 
Für den Moment verspürt Gonzalez keinen Druck. Trotz eines starken Returns von Mies, spielt der 36-Jährige die Vorhand longline brillant.
7:6, 1:2
 
Einen komplizierten Halbflugball setzt Mies ganz clever mit der Rückhand, erwischt den Gegner auf dem falschen Fuß und bringt das DTB-Doppel mit 2:1 nach vorn. In jedem Fall dürfen die Deutschen jetzt vorlegen. Vielleicht hilft das ja weiter.
7:6, 1:1
 
Zu dieser Souveränität in den Aufschlagspielen scheinen nun auch die Deutschen zurückzufinden. Kaum ausgesprochen, leistet sich Mies den ersten Doppelfehler der Deutschen. 30:15!
7:6, 1:1
 
Am Netz arbeitet Gonzalez immer wieder gut nach. Da ist für die Deutschen wenig zu machen.
7:6, 0:1
 
Das argentinische Doppel erweist sich als richtig zäher Brocken. Jetzt ist wieder auf den servierenden Mayer Verlass.
7:6, 0:1
 
Letztlich zieht das DTB-Duo den Kopf aus der Schlinge, meistert die brisante Situation und stellt auf 1:0. Danach wird Gonzalez, der vorhin passenderweise einen Becker-Hecht vor den Augen des großen Meisters vollführte, am kleinen Finger der rechten Hand behandelt. Auch der Ellbogen weist eine Schramme auf. Alles nichts Dramatisches!
7:6, 0:0
 
Und Krawietz muss über den Zweiten gehen. Das ficht diesen überhaupt nicht an, der schlägt ein Ass durch die Platzmitte.
7:6, 0:0
 
Mehrfach haben die Südamerikaner jetzt das Linien-Glück auf ihrer Seite. So verschaffen sie sich ihren ersten Breakball in diesem Match.
7:6, 0:0
 
Im spektakulärsten Ballwechsel verteidigen sich die Deutschen gut, doch letztlich trifft Mayer mit einem tiefen Vorhandvolley die Linie. Der Ball ist knapp drauf, das betätigt das Hawk-Eye. Einstand - erstmals bei Aufschlag der Deutschen!
2. Satz
 
Nun ist es an Krawietz, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Zwei Spielbälle sind alsbald zur Hand.
Zwischenfazit
 
In einem völlig ausgeglichenen 1. Satz, der durch die souveränen Aufschläger dominiert wurde, entschieden letztlich Kleinigkeiten. Die Deutschen wussten die einzige Breakchance des Matches nicht zu nutzen, und leisteten sich ausgerechnet in der entscheidenden Phase dann kleine Nachlässigkeiten, die prompt zum Satzverlust führten.
7:6
Und auch den folgenden Aufschlag von Krawietz bekommen die Deutschen nicht durch. Der krachende Vorhandreturn von Mayer ist stark. Gonzalez besorgt am Netz den Rest. Der Satz geht nach Südamerika.
6:6
 
Und dann patzt Mies vorn am Netz bei einem hohen Rückhandvolley. Der landet knapp seitlich im Aus. Das ist das erste Mini-Break und bringt den Argentiniern zwei Satzbälle.
6:6
 
Nach einem guten Return hat Krawietz selbst die Chance. Da ist sogar Zeit, genau zu zielen. Die cross gespielte Rückhand jedoch setzt außerhalb des Feldes auf. Letztlich bringt auch Mayer seine beiden Aufschläge durch.
6:6
 
Mit einem Vorhandflugball sorgt Krawietz für das 4:3. Das Aufschlagrecht geht an Argentinien.
6:6
 
Auch Mies riskiert beim zweiten Aufschlag jetzt viel. Wenig später segelt ein Lob von Gonzalez knapp ins Aus. Nach wie vor alles in der Reihe in diesem Tie-Break!
6:6
 
Gonzalez allerdings muss stets über den Zweiten gehen, wagt viel Risiko mit einem Service durch die Mitte und auf die Linie. Aber das geht gut.
6:6
 
Wie geht das nun dem Maximo Gonzalez von der Hand? Der 36-Jährige profitiert davon, dass Mies falsch spekuliert. So hat der Volley freie Bahn. 2:2!
6:6
 
Danach schlägt Krawietz auf, zeigt im Anschluss mit einem cleveren Lob viel Spielintelligenz. Recht sicher bringen die Deutschen ihre beiden Aufschläge durch.
6:6
 
Mayer serviert nach außen, erzwingt den Returnfehler und verschafft Argentinien den ersten Punkt.
6:6
 
Anschließend semmelt Gonzalez einen Rückhandreturn ins Netz. Wir erleben einen Tie-Break.
6:5
 
Mies agiert über Kopf sehr souverän und erkennt, dass die eine Seite des Platzes völlig offen ist. Kurz darauf wuchtet Mayer eine Vorhand ohne Not in die Maschen. Spielball Deutschland!
6:5
 
Dann gerät ein Rückhandvolley von Krawietz zu lang. Die Challenge rettet die DTB-Jungs auch nicht. 15:30!
6:5
 
Mies serviert - und erstmals nach drei makellosen Aufschlagspielen in Serie geben die Deutschen nun mal wieder einen Punkt ab, weil Mayer den Rückhandreturn glänzend erwischt.
6:5
 
Von wegen Schwachpunkt! Gonzalez braust zu Null durch das Aufschlagspiel. Erstmals geben also die Argentinier keinen einzigen Punkt beim Service ab und legen wieder vor. Entsprechend lastet der Druck nun wieder auf den Deutschen.
5:5
 
Dann ist der vermeintliche Schwachpunkt der Argentinier an der Reihe. Gonzalez schlägt auf. Diesmal jedoch, so scheint es, gibt es für den 36-Jährigen erheblich weniger Probleme - auch weil er selbst jetzt einen sehr schwierigen Halbflugball perfekt setzt.
5:5
 
So setzt sich das fort. Mies agiert am Netz, setzt den Rückhandflugball. Zum dritten Mal in Folge marschieren die Deutschen zu Null durch und stellen auf 5:5.
5:4
 
Und wenn dann mal ein Ball zurück kommt, lauert Mies am Netz, erweist sich als sehr aufmerksam und drückt in diesem Fall den Rückhandvolley rein.
5:4
 
Danach steht Krawietz unter Druck, muss gegen den Satzverlust servieren. Der erste Punkt ist schnell zur Hand, weil ein Return von Mayer deutlich zu lang gerät.
5:4
 
Es sollte der einzige Punkt der Deutschen bleiben. Mayer serviert stark. Nun ist auch Mies beim Return ohne wirkliche Chance, verzieht die Rückhand deutlich.
4:4
 
Anschließend ist Mayer an der Reihe, der von den beiden Argentiniern beim Aufschlag bisher den besseren Eindruck hinterlässt. Den geblockten Rückhandreturn von Mies aber vermag auch der 32-Jährige nicht zu verhindern.
4:4
 
Zum zweiten Mal in Folge wandeln die Deutschen in Windeseile und zu Null durch ihr Service und gleichen zum 4:4 aus.
4:3
 
Insgesamt wirken die Deutschen bei ihren Aufschlagspielen eine Spur souveräner. Das bestätigt nun auch Mies, wobei sich der Partner am Netz als sehr entschlossen zeigt.
4:3
 
Wiederholt schafft es eine Vorhand von Krawietz nicht übers Netz. Im Anschluss verteidigen sich die Deutschen gut. Letztlich aber wird der Druck zu groß. Eine Rückhand von Mies zappelt im Spielhindernis. So bringen die Südamerikaner ihr Service zum 4:3 durch.
3:3
 
Weiterhin kommt der Erste nicht beim Argentinier. Krawietz aber bleibt mit seinem Vorhandreturn in den Maschen hängen. Einstand!
3:3
 
Erneut muss Gonzalez über den Zweiten gehen. Mies packt einen glänzenden Rückhandreturn aus, der den ersten Breakball bringt.
3:3
 
Gonzalez ist am Zug. Auch der 36-Jährige erweist sich als guter Aufschläger. Doch kaum gelobt, da unterläuft ihm der erste Doppelfehler des Matches. 30 beide!
3:3
 
Dann schickt sich das deutsche Duo an, in diesem Rhythmus fortzufahren. Mies agiert am Netz über Kopf sehr entschlossen. Danach feuert Krawietz von der Grundlinie - und schlägt überdies sehr stark auf. So geht erstmals ein Spiel zu Null über die Bühne.
3:2
 
Mühe jedoch haben die Argentinier letztlich nicht. Erneut hält Mayer sein Service. Wiederholt gibt der Aufschläger lediglich einen Zähler ab.
2:2
 
Es wird fleißig getuschelt bei den Südamerikanern vor jedem Aufschlag. Dann aber spielt Krawietz einen Ball genau zwischen beide Gegner hindurch, die sich da gegenseitig irritieren.
2:2
 
Auch Mies hat keinerlei Probleme mit seinem Aufschlagspiel. Krawietz legt zum Abschluss den Rückhandvolley kurz ab und sorgt für den Ausgleich zum 2:2.
2:1
 
Nun ist Andreas Mies gefordert, wird erstmals servieren. Dabei zeigt sich, wie gut das deutsche Doppel harmoniert. Krawietz duckt sich ab, damit der Partner freie Bahn für den Vorhandflugball hat.
2:1
 
Mit ihrem zweiten Spielball sind die Argentinier erfolgreich. Gonzalez serviert auf den Körper. Mit dem Ball weiß Krawietz nichts anzufangen, der Return schafft es nicht übers Netz.
1:1
 
Mehr als ein Punkt scheint auch diesmal nicht drin für die DTB-Paarung. Dann aber muss Gonzalez über den zweiten Aufschlag gehen, Mies retourniert gut. Wenig später bekommt Gonzales den Vorhandvolley nicht hin.
1:1
 
Erstmals kommt einer der Returnspieler zum Zug. Kevin Krawietz spielt seine Rückhand cross. Da gelangt Leonardo Mayer nicht ran. 15 beide!
1:1
 
Den dritten Spielball wissen die Deutschen zu nutzen. Nach einem guten Aufschlag erweist sich Andreas Mies am Netz unüberwindbar, drückt den Smash rein und gleicht zum 1:1 aus.
1:0
 
Beim ersten von drei Spielbällen gelangen die Südamerikaner in den Ballwechsel und machen mit einem knallharten Schlag auf den Körper den Punkt. In der Form wiederholt sich das.
1:0
 
Nun schreitet Kevin Krawietz zur Tat, schlägt gleichfalls sehr zuverlässig auf, was dem DTB-Duo schnelle Punkte bringt.
1:0
 
Mayer regelt das letztlich mit einem zweiten Ass. Durch die Platzmitte geschlagen, haben die Deutschen da das Nachsehen. Argentinien geht in Führung.
0:0
 
Im Anschluss gelingt Mayer das erste Ass. Auch im weiteren Verlauf serviert der 32-Jährige stark, was den Deutschen kaum Möglichkeiten eröffnet.
1. Satz
 
Es ist angerichtet. Die Argentinier eröffnen das Match. Der erste Aufschlag von Mayer kommt auf Anhieb. Doch eben jener Spieler muss dann mit der Rückhand zu einem Halbvolley ran - und der gerät zu lang.
Wahl
 
Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem spanischen Stuhlschiedsrichter Jaume Campistol zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten der Deutschen, die sich für Rückschlag entscheiden. Danach spielt man sich noch fünf Minuten ein.
Einmarsch
 
Jetzt betreten unsere Protagonisten das Stadium 2 in der Caja Magica, Madrids Zauberkiste. Neben den ausführlich vorgestellten Spielern sind natürlich auch die beiden Kapitäne Gaston Gaudio und Michael Kohlmann mit von der Partie.
Struff
 
Soeben verwandelt Jan-Lennard Struff im Duell gegen Diego Schwartzman seinen vierten Matchball, gewinnt den Tie-Break des 2. Satzes mit 10:8 und verschafft Deutschland das Sieg bringende 2:0. Dennoch kommt es nun natürlich noch zum Doppel. Wie bereits erwähnt, kann das durchaus am Ende in der Tabellenkonstellation der Gruppe C noch ganz entscheidende Bedeutung bekommen. Wir rechnen mit einem Beginn gegen 16:00 Uhr.
Geduld
 
Noch zieht sich das zweite Einzel zwischen Deutschland und Argentinien hin. Zwar hatte Jan-Lennard Struff bei eigenem Aufschlag bereits einen Matchball, wusste diesen aber nicht zu nutzen und kassierte das Break. Insofern also liegt durchaus auch ein 3. Satz in der Luft.
Davis Cup
 
Zumindest die Davis-Cup-Erfahrung spricht für Argentinien, die beiden deutschen Doppelspieler sind schließlich erstmals überhaupt dabei. Maximo Gonzalez hingegen spielte seit 2017 vier Doppel, von denen zwei gewonnen wurden - zuletzt gestern gegen Chile. Leonardo Mayer gilt als Davis-Cup-Veteran, spielt er doch seit 2009 sowohl im Doppel wie auch im Einzel für sein Land. Mit einem Partner an der Seite stehen sieben Matches und vier Siege zu Buche.
Gonzalez/ Mayer
 
Von den vier Rechtshändern auf dem Platz gilt Leonardo Mayer als bester Einzelspieler. Der Argentinier kratzte bereits an den Top 20, ist aktuell 92. Im Doppel wird der 32-Jährige momentan als 61. geführt, sein Partner ist 34. Gemeinsam traten die Südamerikaner in dieser Saison auf der ATP-Tour gar nicht in Erscheinung. Immerhin bewies Mayer seine Doppelqualitäten als Halbfinalist der Australian Open und in Umag. Bei den US Open scheiterte er im Viertelfinale an Krawietz/Mies. Maximo Gonzalez spielte 2019 immerhin fünf Finals, gewann früh im Jahr mit unterschiedlichen Partnern drei Turniere (Buenos Aires, Rio und Sao Paulo) und steht insgesamt bei sieben Doppeltiteln.
2019
 
Die großen Erfolge errangen die Deutschen gemeinsam. Über allem steht der Triumph bei den French Open. Darüber hinaus feierten beide zwei weitere Turniersiege auf der ATP-Tour. In New York gelang ihnen einst im Februar der erste Profi-Erfolg überhaupt. Jüngst im Oktober behaupteten sie sich in Antwerpen. Darüber hinaus wussten sie als Halbfinalisten von Budapest, bei den US Open und kürzlich in Paris zu überzeugen. Die gute Saison ermöglichte die Teilnahme an den ATP Finals in London, wo es bei der Gruppenphase blieb.
Krawietz/ Mies
 
Im abschließenden Doppel gelten die Deutschen als Favoriten. Sowohl was die Ranglistenpositionen betrifft, als auch im Hinblick auf gemeinsame Spielpraxis liegen die Vorteile bei Kevin Krawietz und Andreas Mies. Beide gehörten in diesem Jahr schon zu den Top 10 der Weltrangliste (7. und 8.). Als Neunter findet sich Krawietz noch immer dort. Sein Kompagnon wird momentan an 11 geführt. Dieser Unterschied rührt daher, da beide vereinzelte Turniere mit anderen Partnern gespielt haben.
Gruppe C
 
Bereits gestern feierten die Argentinier gegen Chile einen 3:0-Erfolg und erarbeiteten sich damit eine gute Ausgangsposition in der Gruppe C. Diese drohen die Südamerikaner nun zu verspielen. Morgen müssten sie dann tatenlos zuschauen, wenn Deutschland und Chile aufeinandertreffen. Umso besser würde es dann für die DTB-Auswahl ausschauen, denn Philipp Kohlschreiber drehte am Mittag sein Match gegen Guido Pella nach klar verlorenem 1. Satz (1:6), entschied die folgenden beiden Durchgänge mit 6:3 und 6:4 für sich. Darüber hinaus schlägt Struff momentan zum Gewinn des 1. Satzes auf.
Doppel
 
Während aktuell Jan-Lennard Struff im zweiten Einzel gegen Diego Schwartzman um den zweiten und bereits entscheidenden deutschen Sieg gegen die Argentinier ringt, bringt es der neue Modus mit sich, dass unabhängig davon auch dem abschließenden Doppel eine Bedeutung zukommt. Jedes Match - sogar jeder Satz und jedes Spiel - kann während der Gruppenphase über das Weiterkommen entscheiden. Neben den sechs Gruppensiegern werden noch die zwei besten Zweiten das Viertelfinale erreichen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den Davis-Cup-Finals zum Gruppenspiel zwischen Argentinien und Deutschland. Im Doppel treffen Maximo Gonzalez und Leonardo Mayer auf Kevin Krawietz und Andreas Mies.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ergebnis nach 2 von 2 Matches
Kanada
0:2
Spanien
Weltrangliste