Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Davis Cup, , Saison 2019

Davis Cup

Madrid, Spanien01.02.2019 - 24.11.2019
 
D. Schwartzman
Match beendet
 
J. Struff
D. Schwartzman
J. Struff
 
1. Satz
2. Satz
3
68
6
710
Stadium 2
Spielzeit: 01:49 h
Letzte Aktualisierung: 01:06:47
Argentinien
Deutschland
Ende
 
Das soll es von uns gewesen sein. Herzlichen Dank für das Interesse. Klicken Sie gerne auch in unseren Liveticker zum Doppel-Match!
Ende
 
Als Nächstes kommt es zum Abschluss-Doppel. Bereits morgen geht es für die deutschen Tennis-Herren dann weiter. Wiederum ab 11 Uhr steht für sie das abschließende Duell gegen Chile an. Ein Platz im Viertelfinale winkt der Auswahl von Teamchef Michael Kohlmann!
Fazit 2. Satz
 
In einer unterhaltsamen Partie setzt sich am Ende ein starker Struff gegen den höhergesetzten Schwartzman durch. Sein insgesamt vierter Matchball bringt den Erfolg unter Dach und Fach. Insbesondere sein Aufschlag und seine klugen Netzattacken lassen den Deutschen am Ende jubeln.
3:6, 6:7
Das ist die Entscheidung! Vom Service weg macht Struff Druck, nagelt Schwartzman an der Grundlinie fest. Dessen Gegenwehr bricht dann in sich zusammen: Deutschland gewinnt auch das zweite Einzel!
3:6, 6:6
 
Diesmal nicht! Struff lässt sich am Netz nicht überwinden, sein Über-Kopf-Volley beschert ihm den nächsten Matchball.
3:6, 6:6
 
Ein Unforced Error des kleinen Südamerikaners sorgt für das 8:8.
3:6, 6:6
 
Auch das noch! Bei eigenem Service verlegt Struff eine Vorhand deutlich. Satzball Schwartzman!
3:6, 6:6
 
Diesmal geht sein Serve-and-Volley aber in die Hose. Schwartzman punktet per Passierschlag. 7:7.
3:6, 6:6
 
Einen Sicherheits-Service attackiert Struff mutig. Der nächste Matchball liegt parat! 7:6.
3:6, 6:6
 
Nur kurz darf der Schwarzwälder hoffen, nervenstark gleicht sein Kontrahent aus, 6:6.
3:6, 6:6
 
Der ist weg! Schwartzman wird zu lang, Matchball Struff!
3:6, 6:6
 
Im Anschluss verkürzt der Gaucho jedoch wieder, ehe er sogar ausgleichen kann. Beide Services gibt Struff ab! 5:5.
3:6, 6:6
 
Mit viel Risiko geht Struff auf den Aufschlag - und wird belohnt: 5:3!
3:6, 6:6
 
... Der ist nun aber auch dahin. Am Netz kann Struff zwei Volleys nicht vollstrecken, Schwartzman profitiert und passiert ihn zum 4:3.
3:6, 6:6
 
Plötzlich bleibt Struff ohne Bedrängnis im Netz hängen, seine Vorhand lässt ihn diesmal im Stich. Ein Mini-Break Vorsprung bleibt.
3:6, 6:6
 
Schwartzman unterläuft bei 1:3 gegen sich der nächste Doppelfehler. Zum maximal unglücklichsten Zeitpunkt aus seiner Sicht, 1:4.
3:6, 6:6
 
Der Deutsche bleibt proaktiv - und fährt das 2:0 ein. Wenig später ballert er seinen Aufschlag durch die Mitte, 3:0.
3:6, 6:6
 
Schwartzman startet mit einem Geschenk - Doppelfehler zum 0:1.
3:6, 6:6
 
Zwar verkürzt der Gaucho nochmal auf 40:30. Doch dann provoziert Struff den nächsten Fehler. 6:6, wir gehen in den Tie-Break.
3:6, 6:5
 
Diese drei Aufschläge nach außen kann Schwartzman nicht retournieren. Das schnelle 40:0. Auf seinen Service kann sich Struff verlassen!
3:6, 6:5
 
Entschlossen macht er den Sack zu. Schwartzman zieht dank einer kraftvollen Vorhand mit 6:5 davon. Nun ist Struffis Nervenstärke gefragt!
3:6, 5:5
 
Der DTB-Akteur in Bedrouille: Zweimal kann Schwartzman Struff passieren, 40:15 vor - und das Momentum auf seiner Seite!
3:6, 5:5
 
Struff muss die Nerven bewahren und seinem Matchplan treu bleiben: Bei 0:15 verkümmert ein Stoppversuch des Deutschen jedoch, 15 beide.
3:6, 5:5
 
Auweia! Ausgerechnet ein Doppelfehler Struffs gibt den Gauchos nochmal Hoffnung. Break zum 5:5.
3:6, 4:5
 
Dann hat Schwartzman sogar die Gelegenheit, Struff das Aufschlagspiel abzunehmen. Die Halle tobt, die Emotionen sprudeln hoch.
3:6, 4:5
 
Doch Schwartzman löffelt einen Stopp noch übers Netz, Struff kann den nicht mehr erlaufen. Einmal mehr: Deuce.
3:6, 4:5
 
Matchball DTB! Struff schnuppert am Matchgewinn!
3:6, 4:5
 
Ein kraftvoller Servicewinner gleicht aus. Auch eine Challenge kann Schwartzman nicht helfen. Deuce.
3:6, 4:5
 
Per Smash wehrt Struff den ersten ab. Resolut verteidigt! 30:40.
3:6, 4:5
 
Der Warsteiner muss anschließend über den Zweiten gehen, streut ein Serve-and-Volley ein. Das wird nicht gekrönt: Schwartzman passiert Struff longline. Breakbälle Argentinien!
3:6, 4:5
 
Schwartzmann kämpft: Ein ansehnlicher Lob überwindet Struff vorne am Netz, auch 1,96 Meter reichen da nicht. 15:30.
3:6, 4:5
 
Struff wagt abermals den Netzangriff - und versenkt den Vorhand-Volley souverän zum 15:15.
3:6, 4:5
 
Der Deutsche serviert zum Matchgewinn: Nach einem langen Schlagabtausch geht Struff allerdings die Genauigkeit ab. 0:15.
3:6, 4:5
 
Tatsache: Ein Netzball bringt Struff das Break! Schwartzmann wird zu kurz - und den DTB-Herren winkt das 2:0!
3:6, 4:4
 
Super! Ein fabelhafter Vorhand-Return sichert Struff die nächste Breakchance. Sein Risiko zahlt sich aus.
3:6, 4:4
 
Schwartzman kontert umgehend, stellt auf 15:15.
3:6, 4:4
 
Struff begann übrigens mit sechs Jahren mit dem Tennis-Spielen. Seine Eltern Martina und Dieter konnten ihren Filius nach Kräften unterstützen: Beide sind ausgebildete Tennistrainer!
3:6, 4:4
 
Dann zwingt Struff aus der Defensive Schwartzman zu einem schwierigen Über-Kopf-Ball. Der landet im Aus, 0:15.
3:6, 4:4
 
Per Ass auf 40:15, ehe Struff eine Baseline-Rally für sich entscheidet. So läuft das hier: 4:4.
3:6, 4:3
 
Seine nachfolgende Rückhand zischt jedoch ins Aus, 30:15.
3:6, 4:3
 
Struff muss weiterhin auf seinen Aufschlag vertrauen gegen einen aufkommenden Kontrahenten. Und das tut er: Ohne viel Gegenwehr bringt er eine 30:0-Führung in trockene Tücher.
3:6, 4:3
 
Schwartzman wirkt zunehmend sicherer - überlegen stellt der gebürtige Mann aus Buenos Aires auf 4:3. Ohne Punktverlust!
3:6, 3:2
 
Im Anschluss erspielt sich Struff den Vorteil - und nutzt den erbarmungslos: Per Netzangriff stellt er auf 3:3, wieder war ein Top-Service der Schlüssel zum Punkt.
3:6, 3:2
 
Longline ins Glück: Wuchtig stellt der Gaucho wenig später doch auf Einstand.
3:6, 3:2
 
Den ersten vergibt Struff. Schwartzmann will ein Ass im Aus gesehen haben, täuscht sich allerdings. Der Punkt wird wiederholt.
3:6, 3:2
 
Weil der Rechtshänder Schwartzman am Netz scheitert, liegen bald drei Spielbälle zum 3:3-Ausgleich bereit.
3:6, 3:2
 
Über 30:0 geht es zum 30:15. Ohne Not verschlägt Struff eine Vorhand.
3:6, 3:2
 
Eine Vorhand-Peitsche besorgt das 15:0. Auch der Deutsche verfügt über einen mächtigen Service.
3:6, 3:2
 
Bei Aufschlag Schwartzman gibt es nicht viel zu holen für Struff. Mit Wut im Bauch und zu Null macht der das 3:2 perfekt.
3:6, 2:2
 
Anschließend geht es eng zu: Bei 40:30 gegen sich setzt Schwartzman dann schließlich einen offenen Passierball Millimeter ins Aus. Das Hawk-Eye bestätigt das! 2:2.
3:6, 2:1
 
Einen fulminanten Return kann Struff noch unterbringen, ehe Schwartzman auf 2:1 stellt. Ein relativ lockeres Aufschlagspiel für den Südamerikaner - selten genug bislang!
3:6, 1:1
 
Mittlerweile hat auch der Argentinier seinen Aufschlagrhythmus gefunden, punktet so leicht zum 40:0.
3:6, 1:1
 
Der nächste Servicewinner bringt das 1:1. Wieder bekommt Schwartzman keinen gescheiten Return zustande.
3:6, 1:0
 
Doch Struffi bleibt auf dem Gaspedal. Dank seines stabilen Servicegames enteilt er rasch auf 40:15.
3:6, 0:0
 
Sekunden später jubelt die Bank: Schwartzman rettet sich und geht 1:0 in Front. Ein fabelhafter Longline-Schuss lässt ihn durchatmen.
3:6, 0:0
 
Toller Konter! Seinen Passierschlag setzt der Gaucho präzise auf die Linie.
3:6, 0:0
 
Sobald Schwartzman zu kurz wird, erhöht Struff das Tempo. Ein unerreichbarer Monster-Return bringt den Vorteil, ein Breakball liegt bereit!
3:6, 0:0
 
Den kann Struff abwehren! Der Deutsche überrascht seinen Gegenüber mit einem gefühlvollen Stopp, Deuce.
3:6, 0:0
 
Etwas wacklig startet Schwartzman in den zweiten Satz. Bei 30:30 produziert Struff jedoch einen Vorhandfehler von der Baseline. Advantage Argentinien!
Fazit 1. Satz
 
In einer rasanten Begegnung tritt Struff selbstbewusst auf. Vor allem seine sechs Asse bringen ihm den ersten Durchgang. Der Service ist bislang Struffs schärfste Waffe!
3:6
Wieder taucht Struff dann vorne auf - und bringt den ersten Satz mit viel Verve unter Dach und Fach. Ein Satzgewinn trennt die DTB-Auswahl vom 2:0!
3:5
 
Bei 40:30 übernimmt Schwartzman die Kontrolle - und gleicht aus mit einer tollen Vorhand in die Ecke.
3:5
 
Das Hightech-Adlerauge lässt keine Zweifel: Struff muss sich gedulden, sein Aufschlag war draußen.
3:5
 
Nachdem der Gaucho auf 30:30 stellt präsentiert sich die deutsche Nummer 1 wieder zielsicher und sichert sich den nächsten Satzball.
3:5
 
Beim Stand von 15 beide reüssiert Struff mit seiner nächsten Netzattacke. Schwartzman hechelt von einer Seite zur anderen, jedoch ohne Erfolg: 30:15.
3:5
 
Dann rückt der 27-Jährige mutig nach vorne, aus dem Halbfeld verwandelt Schwartzman mit einer wuchtigen Vorhand-Cross zum 3:5!
2:5
 
Nur Sekunden später hat er mehr Glück mit dem Hawk-Eye: Struffs Ball ist doch im Aus, Spielball Argentinien.
2:5
 
Schwartzman erspielt sich den Vorteil. Kurz darauf segelt eine Rückhand von ihm hinter die Linie. Die Challenge bestätigt diese Einschätzung. Wieder Einstand.
2:5
 
Chance vertan! Am Netz vergibt Struff gleich zwei vielversprechende Breakchancen, da war der Rahmen mit im Spiel. Deuce.
2:5
 
Nachdem Struffi zunächst ausgleichen kann, kratzt er einen Stopp gefühlvoll vom Boden. Schwartzman patzt. Satzball DTB!
2:5
 
Aber Schwartzman wehrt sich! Zweimal wird Struff zu lang von der Baseline, 30:15.
2:5
 
Wow! Mit einem fulminanten Volley ins Eck belohnt sich Struff für seine anhaltende Courage. 0:15.
2:5
 
Der fünfte direkt verwandelte Service stellt auf 5:2. Gegen diesen raketenartigen Aufschlag nach außen ist die Nummer 14 der Welt Schwartzman chancenlos.
2:4
 
Struffs bereits viertes Ass besorgt das 40:0. Sein Servicegame stimmt hoffnungsfroh!
2:4
 
Bei 15:0 verlädt Schwartzman seinen Gegenüber eigentlich mit einem Ball gegen die Laufrichtung. Doch das Netz ist im Weg, 30:0.
2:4
 
Struff ist bestrebt, weiterhin das Geschehen zu diktieren. Ein Vorhandfehler ermöglicht den Gauchos jedoch das 2:4.
1:4
 
Zunächst kann der Schwarzwälder ausgleichen, gibt allerdings den nachfolgenden Punkt mit einer Ungenauigkeit ab. Schwartzmans Lob wird anschließend zu lang, 30:30.
1:4
 
Struff will nachlegen, überpaced aber: Mutig stürmt er nach vorne, verlegt jedoch den Rückhand-Volley. 0:15.
1:4
 
Bei Vorteil DTB macht Struff den Sack zu. Ein wuchtiger Aufschlag nach außen bringt den finalen Punkt - und das 4:1 per Ass.
1:3
 
Den wehrt er mit etwas Glück ab. Schwartzman pokert und bleibt in seiner Ecke stehen, bleibt aber auch im Netz hängen. Deuce.
1:3
 
Nun patzt Struff auf der Rückhandseite. Ein Richtungswechsel bringt den Deutschen aus dem Rhythmus, Aus und Breakball Argentinien!
1:3
 
Sein hervorragender erster Aufschlag rettet Struff in der Folge allerdings zweimal. Ausgleich zum 30:30.
1:3
 
Unkonzentriert! Eine Ungenauigkeit beim Halbvolley sowie ein Doppelfehler sorgen für das rasche 0:30.
1:3
 
Das lässt er sich nicht mehr nehmen: Der Mann aus Buenos Aires kommt zu Null auf 1:3 heran.
0:3
 
Die Schlaglänge Schwartzmans steigert sich minütlich. Die Konsequenz: Schnell prangt ein 40:0 auf dem Scoreboard.
0:3
 
Bei einem mittelprächtig vorbereiteten Netzangriff wird der 29-Jährige dann jedoch klassisch ausgeguckt. 15:0.
0:3
 
Wieder kann Struffi sich auf seine Aufschlag-Qualitäten verlassen. Nach gerade einmal zwölf Minuten Spielzeit steht es 3:0.
0:2
 
Das nachfolgende Grundlinien-Duell geht an Struff! Mit einem Smash stellt er letztlich auf 40:30. Wir erleben einen hochklassigen Matchbeginn, das Tempo beeindruckt!
0:2
 
Wenig später steht es 30:30. Struff macht einen sehr stabilen Eindruck in der Anfangsphase.
0:2
 
Der deutsche 1,96-Meter-Hüne hat eine Antwort parat. Er verkürzt per Servicewinner auf 15:30.
0:2
 
Scheinbar gelingt ihm das jedoch rasch: Eine ansatzlose Rückhand überrascht Struff. 0:30.
0:2
 
Im Gegensatz zur ersten Partie dieses Tages ist der Deutsche nun unmittelbar im Spiel. Schwartzman sucht hingegen noch nach seiner Konstanz in den Grundschlägen.
0:2
 
Wieder drückt Struff aufs Tempo, attackiert. Schwartzman hat das Nachsehen und setzt seine Antwort ins Netz. Da ist das frühe Break!
0:1
 
Da will er zu viel: Wuchtig drischt Struff jetzt eine Vorhand auf die andere Seite, wird aber ungenau. 30:40.
0:1
 
Per Vorhandwinner die Linie entlang dann aber doch das 15:40. Der DTB schnuppert am ersten Break!
0:1
 
Der Deutsche verpasst allerdings zunächst die ersten Breakbälle. Sein Angriffsball landet im Netz, 15:30.
0:1
 
Der gebürtige Warsteiner startet also forsch. Nächster Beweis: Am Netz setzt Struff seinen Kontrahenten unter Druck, der verschlägt seine Rückhand. 0:30.
0:1
 
Doch das war nur ein kurzes Zwischentief. Wieder dominiert Struffi den Ballwechsel dank eines guten Aufschlags - und stellt auf 1:0.
0:0
 
Von der Grundlinie knallt Struff nun eine Vorhand-Cross ins Netz. 40:30.
0:0
 
Aber Struffs erster Aufschlag kommt direkt. Zwei Servicewinner bringen den ersten Spielball.
0:0
 
Am Netz kontert der Argentinier jetzt mit einem klasse Gegenstopp, 15:15.
0:0
 
Kurios: Gleich das allererste Ass lässt Schwartzman überprüfen. Doch das Hawk-Eye bestätigt: Der war auf der Linie. 15:0.
1. Satz
 
Zunächst serviert der Deutsche. Los geht's!
vor Beginn
 
Nach wie vor sind zahlreiche argentinische Fans in der Halle, die für einen stimmungsvollen Rahmen sorgen.
vor Beginn
 
Das Einschlagen beginnt. Beide Spieler bringen sich auf Betriebstemperatur.
vor Beginn
 
Unterdessen betreten die Protagonisten den Court. Lange müssen wir uns also nicht mehr gedulden!
vor Beginn
 
Auch zuletzt Ende Oktober beim 500er in Wien konnte ihn erst der Weltranglisten-Fünfte Dominic Thiem im Endspiel in die Schranken weisen (6:3, 4:6, 3:6). Die chilenische Nummer 1 Cristian Garin bereitete ihm gestern beim klaren 6:2, 6:2 ebenfalls kaum Mühe. Man sieht: Nicht umsonst wird Schwartzman zum Jahresende auf Rang 14 der ATP-Bestenliste geführt!
vor Beginn
 
... doch Konkurrent Schwartzman trumpfte 2019 noch eine Spur größer auf, beim letzten Major des Jahres in New York konnte er im Viertelfinale sogar dem großen Rafa Nadal beim 4:6, 5:7, 2:6 lange Paroli bieten. Eine Runde zuvor hatte der Rechtshänder noch Sascha Zverev in beeindruckender Manier eliminiert (3:6, 6:2, 6:4, 6:3).
vor Beginn
 
Anfang November warf Struff beim 1000er in Paris allerdings überraschend den Weltranglisten-Achten Karen Khachanov (7:6, 3:6, 7:5) aus dem Turnier, ehe in der dritten Runde kein Vorbeikommen für ihn war an Jo-Wilfried Tsonga (6:2, 4:6, 6:7). Die jüngsten Resultate lassen zwar hoffen, ...
vor Beginn
 
Anfang Juli erreichte Struff seine bisherige Karriere-Bestmarke als 33. des ATP-Rankings. Sein unbestrittenes Jahres-Highlight: der erstmalige Einzug in ein Grand-Slam-Achtelfinale, so geschehen kurz zuvor bei den French Open. Gegen die damalige Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, war er jedoch chancenlos (3:6, 2:6, 2:6). Zum Saisonfinale beim Major in New York ereilte Struff dann bereits in Runde 2 das Aus, US-Aufschlag-Hüne John Isner behielt seinerzeit nach einem umkämpften 3:6, 6:7, 6:7 die Oberhand.
vor Beginn
 
Der gebürtige Warsteiner versuchte hingegen die Zeit zwischen seinem letzten Turnierende und dem neuen Wettbewerb mit ein paar Tagen Pause, aber auch mit Schlag- und Fitnesstraining in seiner Heimat im Sauerland zu überbrücken. "Meine Saison ist eigentlich seit drei Wochen vorbei. Ich habe noch nie so spät in der Saison gespielt", sagte der 29-Jährige im Vorfeld über die ungewohnte Davis-Cup-Terminierung. Eine Absage kam für ihn allerdings nicht in Frage. "Es ist für mich immer eine besondere Freude, für Deutschland spielen zu dürfen", erklärte er.
vor Beginn
 
Struff führt die DTB-Auswahl als Nummer 1 an. Sascha Zverev, als Weltranglisten-Siebter nominell der top-gesetzte deutsche Akteur, bestreitet nach seinem Halbfinal-Aus bei den ATP-Finals in London in der Vorwoche in Südamerika einige Show-Matches an der Seite von Roger Federer und steht nicht zur Verfügung. Beide zählen zu den prominentesten Gegnern des "neuen" Davis Cup!
vor Beginn
 
Generell behielt Argentinien in der Vergangenheit regelmäßig die Oberhand, wenn es auf der Davis-Cup-Bühne gegen die Deutschen ging. Die Bilanz aus den vorigen Aufeinandertreffen spricht mit 7:2 Siegen klar für die Südamerikaner. Dennoch zeigte sich Teamchef Michael Kohlmann angriffslustig: "Wir haben eine ausgeglichene Gruppe mit keinem klaren Favoriten - auch wenn die Argentinier vom Papier her sicherlich die besten Spieler haben."
vor Beginn
 
So weit unser kleiner Exkurs hinter die Kulissen, zurück ins sportliche Hier und Jetzt: Zum Start des dritten Turniertags trifft Deutschland in Gruppe C auf Argentinien. Zwei Einzel und ein Doppel ermitteln jeweils in zwei Gewinnsätzen den Sieger. Es steht das abschließende Einzel zwischen Struff und Schwartzman an.
vor Beginn
 
Einer der Initiatoren der Radikal-Reform: Gerard Pique. Dessen Unternehmen Kosmos, gegründet vom Fußballstar und Teilhaber Hiroshi Mikitani, einem japanischen Internet-Milliardär, kaufte der Internationalen Tennisvereinigung ITF die Rechte am traditionsreichen Turnier für rund 2,6 Milliarden Euro über die kommenden 25 Jahren ab. Eine Zweidrittelmehrheit der Gremien stimmte dem Vorhaben zu - und trat damit eine hitzige Debatte in der Tennisszene los.
vor Beginn
 
Zum zweiten Kräftemessen zwischen dem deutschen und dem argentinischen Tennisverband begeben wir uns auf den zweitgrößten Platz, das "Estadio Arantxa Sanchez Vicario" mit einem Fassungsvermögen von 3.194 Plätzen.
vor Beginn
 
Als zentraler Austragungsort wurde Madrids "Caja Magica" (deutsch: "Zauberkiste") gewählt. Der Sportkomplex am Ufer des Manzanares umfasst ein Areal von 17 Hektar. Das Hauptgebäude der Anlage ist das "Edificio Madrid Caja Magica", eine Sporthalle, die drei Stadien beherbergt, die allesamt über eine bewegliche Überdachung verfügen, die bei Bedarf geschlossen werden kann.
vor Beginn
 
Zumal der ehrwürdige Nationenvergleich, der erstmals im Jahr 1900 ausgetragen wurde, zu seiner insgesamt 108. Auflage einen komplett neuen Modus verpasst bekam: Von nun an duellieren sich 18 Teams in sechs Gruppen mit jeweils drei Mannschaften. Das Teilnehmerfeld speist sich aus den zwölf Siegern der vorgeschalteten Qualifikation sowie den vier Vorjahres-Halbfinalisten (in diesem Fall Kroatien, Frankreich, Spanien, USA). Zusätzlich hat der Weltverband ITF Argentinien und Großbritannien mit zwei Wildcards für den Finalwettbewerb ausgestattet. Die sechs Gruppensieger und die zwei besten Zweiten ziehen ins Viertelfinale ein.
vor Beginn
 
Es bleibt kaum Zeit zum Durchschnaufen: Soeben hat Philipp Kohlschreiber das Eröffnungseinzel zum Auftakt des reformierten Davis Cup 2019 gegen den Argentinier Guido Pella mit 2:1 gewonnen. Nach Adam Riese steht dessen Teamkollege Schwartzman bei noch zwei ausstehenden Matches nun also bereits unter Druck.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den Davis-Cup-Finals zum Gruppenspiel zwischen Argentinien und Deutschland. Im zweiten Einzel trifft Diego Schwartzman auf Jan-Lennard Struff.
Ergebnis nach 2 von 2 Matches
Kanada
0:2
Spanien
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Schwartzman
Ranking:
14
Geburtsd.:
16.08.1992
Größe:
1.70
Gewicht:
64
Bilanz:
38-28
Preisgeld:
USD 7.532.758
J. Struff
Ranking:
35
Geburtsd.:
25.04.1990
Größe:
1.93
Gewicht:
92
Bilanz:
35-29
Preisgeld:
USD 5.278.695