Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Australian Open, 2. Runde, Saison 2020

Australian Open - 2. Runde

Melbourne, Australien20.01.2020 - 03.02.2020
A. Bolt
Match beendet
 
D. Thiem
[5]
A. Bolt
D. Thiem
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
5. Satz
2
7
77
1
2
6
5
65
6
6
Melbourne Arena | 2. Runde
Spielzeit: 03:22 h
Letzte Aktualisierung: 11:28:07
Bolt
Thiem
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
Damit endet die Berichterstattung von diesem Match. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit zu anfangs frühmorgendlicher mitteleuropäischer Stunde. Wir wünschen einen angenehmen Tag. Bis bald!
Ausblick
Damit steht für Dominic Thiem die 3. Runde an. Den Gegner allerdings gilt es noch zu ermitteln. Er wird entweder Taylor Fritz oder Kevin Anderson heißen. Das entscheidet sich heute noch in der 1573 Arena.
Fazit
Spiel, Satz und Sieg Thiem! Der Niederösterreicher musste in seinem Zweitrundenmatch gegen Alex Bolt ein Tal durchschreiten und beinahe dreieinhalb Stunden über fünf Sätze gehen, ehe am Ende ein 6:2, 5:7, 6:7, 6:1 und 6:2 zu Buche stand. Dabei sah anderthalb Sätze alles bestens aus. Dominic Thiem führte 6:2 und 5:3, lag im 2. Satz also schon Break vor. Doch dann drehte plötzlich der Australier auf und wendete das Blatt. Es schloss sich ein umkämpfter und völlig offener dritter Durchgang an, der ebenfalls an den Außenseiter ging. Damit jedoch schien der Linkshänder sein Pulver verschossen zu haben. Die übrigen zwei Sätze gestaltete Thiem klar für sich. Die Nummer 5 der Welt also bekam doch noch die Kurve.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 2:6
Es folgt ein weiterer starker Aufschlag. Nun schließt sich die Vorhand inside-in an, die das Match beendet.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 2:5
 
Aufschlag durch die Mitte, Vorhand inside-out - das bringt zwei Matchbälle!
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 2:5
 
So muss Thiem das Ding jetzt schon selbst zu Ende bringen. Bestehen da noch irgendwelche Zweifel? Eher nicht!
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 2:5
 
Das bekommt die Nummer 140 der Welt hin. Der Australier setzt eine Vorhand cross und gegen den Lauf des Gegners und erledigt die Sache seinerseits zu Null.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:5
 
Nun steht Bolt endgültig mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust aufschlagen.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:5
 
Thiem möchte keine Zweifel mehr aufkommen lassen, wandelt zügig und zu Null durch sein Service und stellt auf 5:1.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:4
 
Dieses umkämpfte Spiel endet doch tatsächlich mit einem Doppelfehler. Auf diese Weise schenkt Bolt seinen Aufschlag her, gerät 1:4 ins Hintertreffen. Das schaut nach der Entscheidung aus.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:3
 
Sieben Mal hatten wir jetzt schon Einstand. Dann bleibt eine Vorhand von Bolt im Netz hängen. Das bedeutet den sechsten Breakball.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:3
 
Jetzt ist Bolt aufmerksam, drückt den hohen Vorhandflugball rein. Anschließend folgt erneut so ein leichter Fehler an, der den Linkshänder verzweifeln lässt.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:3
 
Gute Schläge und einfache Fehler wechseln sich beim Australier jetzt permanent ab. Das macht es ihm so schwierig. Und Thiem verschafft sich mittels Vorhandpassierball die dritte Breakchance.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:3
 
Zu inkonstant geht Bolt inzwischen zu Werke. Jetzt prügelt der Australier eine Vorhand ins Aus und sieht sich einem Breakball gegenüber. Diesmal allerdings hat er Glück, dass der Passierversuch von Thiem am Netz scheitert.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:3
 
Mit einer Vorhand longline organisiert sich Thiem den Spielball. Diesen nutzt der 26-Jährige dank eines guten Aufschlags, den Bolt nicht kontrolliert zu retournieren vermag.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:2
 
Bolt zuckt mit den Schultern, es mag kaum noch etwas funktionieren. Doch gerade in diesem Moment hilft Thiem mit einem Doppelfehler, versemmelt dann auch noch eine Vorhand ohne Not.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:2
 
Seine zweite Breakchance weiß Thiem zu nutzen. Bolt wuchtet die Filzkugel von der Grundlinie ins Netz. Drei Stunden sind gespielt.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:1
 
Irgendwie findet Bolt seine Position am Netz nicht mehr, wird jetzt erneut von Thiem mit einem cross gespielten Rückhandpassierball erwischt. Drei Breakbälle!
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:1
 
Bolt zögert auf dem Weg nach vorn und fängt sich zwei Mal in Folge Passierbälle ein - erst die Vorhand longline, dann die cross gespielte Rückhand.
2:6, 7:5, 7:6, 1:6, 1:1
 
Mittlerweile hat Bolt fast doppelt so viel unerzwungene Fehler zu Buche stehen wie sein Gegner. Ein solcher ist es dann, der Thiem den problemlosen Spielgewinn beschert.
5. Satz
 
Nun ist es an Alex Bolt den finalen Satz zu eröffnen. Und der 27-Jährige ist noch lange nicht fertig mit diesem Match. Ihm gelingen drei Asse in diesem Spiel - zwei davon am Ende. So geht der Außenseiter mit 1:0 in Führung.
Zwischenfazit
 
Der Satzausgleich ist geschafft. Nach langem und zähem Ringen scheint es hinten raus nun doch noch eine klare Sache zu werden. Hat Alex Bolt etwa sein Pulver verschossen? Im vierten Durchgang gelangen dem Australier kaum noch Winner - dafür umso mehr Fehler. Bei Dominic Thiem ging die Entwicklung genau in die andere Richtung. Setzt sich jetzt doch noch die Routine des Weltranglistenfünften durch?
2:6, 7:5, 7:6, 1:6
Das korrigiert der Lichtenwörther umgehend, macht den Satz mit seinem elften Ass des Tages zu.
2:6, 7:5, 7:6, 1:5
 
Die Gegenwehr hält sich in Grenzen. Drei Satzbälle liegen schnell bereit. Dann unterläuft Thiem ein Doppelfehler - sein zweiter heute.
2:6, 7:5, 7:6, 1:5
 
Dann patzt Bolt zweimal nacheinander ohne Not und schenkt sein Aufschlagspiel her. 5:1 Thiem - der Satz sollte doch entschieden sein. Der Niederösterreicher muss ihn nur noch ausservieren.
2:6, 7:5, 7:6, 1:4
 
Deutlich schwerer tut sich derzeit Bolt mit seinen Aufschlagspielen. Der Australier muss wiederholt über Einstand gehen, weil er einen kurz cross gespielten Rückhandreturn von Thiem vorgesetzt bekommt.
2:6, 7:5, 7:6, 1:4
 
Seinen zweiten Spielball weiß Thiem mit einer Vorhand longline zu nutzen und zieht auf 4:1 davon.
2:6, 7:5, 7:6, 1:3
 
Beschwingt davon braust Thiem durch sein Aufschlagspiel, lässt den Kontrahenten nach allen Regeln der Tenniskunst laufen und setzt seine Vorhand entspannt ins Feld. 40:0!
2:6, 7:5, 7:6, 1:3
 
Aller guten Dinge sind drei! Jetzt verzieht Bolt eine Rückhand. Die Challenge hilft ihm in diesem Fall auch nicht weiter. Thiem gelingt das Break zum 3:1.
2:6, 7:5, 7:6, 1:2
 
Es gibt eine weitere Breakmöglichkeit. Die wehrt Bolt in großartiger Manier mit einem tiefen Rückhandflugball ab - ganz kurz abgelegt.
2:6, 7:5, 7:6, 1:2
 
Beim Rückhandreturn wird es eng. Bolt möchte die Challenge. Das Hawk-Eye zeigt, die Kugel ist Millimeter im Aus.
2:6, 7:5, 7:6, 1:2
 
Über Einstand muss sich der Australier dennoch quälen. Und dann versagt auch noch die Rückhand ihren Dienst. Breakball Thiem!
2:6, 7:5, 7:6, 1:2
 
Zweieinhalb Stunden auf der Uhr und Bolt hat noch Energie, schickt seinen Konkurrenten hin und her und hat die Nerven für den Smash zum Abschluss.
2:6, 7:5, 7:6, 1:2
 
Kurzen Prozess macht anschließend Thiem. Als seine Vorhand inside-out sitzt, geht die Angelegenheit zu Null über die Bühne und beschert ihm die 2:1-Führung.
2:6, 7:5, 7:6, 1:1
 
Zu 30 erledigt nun auch Bolt seine Aufgabe und tut das am Ende ebenfalls mit einem Ass - seinem zehnten heute.
2:6, 7:5, 7:6, 0:1
 
Dabei bilden - beim Stand von 30 beide - zwei Asse den Abschluss. Thiem legt seit längerer Zeit mal wieder vor.
4. Satz
 
Erstmals darf Thiem nun einen Satz servierenderweise eröffnen.
Zwischenfazit
 
Ein ganz schweres Stück Arbeit hat Dominic Thiem heute zu verrichten. Dabei hatte sich der Niederösterreicher den Weg Mitte des 2. Satzes schon fast geebnet. Mit Satzführung Break vor - alles schien zu laufen. Doch dann drehte Alex Bolt auf, schaffte die Wende und agierte im dritten Durchgang auf Augenhöhe. So entwickelte sich ein ganz enges Match - und das ist noch längst nicht zu Ende.
2:6, 7:5, 7:6
Mit einem Ass durch die Platzmitte, seinem insgesamt sechsten heute, holt sich Bolt den 3. Satz. Die Zuschauer in der Melbourne Arena toben.
2:6, 7:5, 6:6
 
Nervenstark und entschlossen wehrt Thiem auch den dritten Satzball ab, setzt den Vorhandvolley sicher. Doch nun darf Bolt noch einmal aufschlagen.
2:6, 7:5, 6:6
 
Nun scheitert Bolt seinerseits am Spielhindernis. Wegen eines Returnfehlers verstreicht auch die zweite Chance.
2:6, 7:5, 6:6
 
Bei 5:2 wechselt das Aufschlagrecht zum Australier, der die Sache schon klar machen kann. Der Erste wird nach außen serviert. Thiem setzt den Rückhandreturn in die Maschen. Vier Satzbälle!
2:6, 7:5, 6:6
 
Dann ist das Netz auf der Seite des Australiers. Thiem kann nicht schnell genug reagieren. Das ist das zweite Mini-Break. Die Seiten werden gewechselt.
2:6, 7:5, 6:6
 
Diesen kleinen Vorteil möchte Bolt unbedingt behaupten - und schaft das vorerst auch, weil Thiem mit Fehlern hilft. 4:1!
2:6, 7:5, 6:6
 
Eine Not-Vorhand erlangt zu spät Bodenkontakt. Thiem schenkt einen seiner Aufschläge her - und schiebt ein Ass hinterher.
2:6, 7:5, 6:6
 
Anschließend gerät ein Return des Australiers zu lang. So erleben wir einen Tie-Break. Bolt beginnt - und profitiert nun ebenfalls von einem Returnfehler des Gegners.
2:6, 7:5, 6:5
 
Den wehrt Bolt ab, zirkelt eine Rückhand genau auf die Linie. Doch Thiem hält dagegen - mit der Vorhand inside-out.
2:6, 7:5, 6:5
 
Leicht geht es dem Lichtenwörther nicht von der Hand. Immer wieder funken Fehler ohne Not dazwischen. Dann jedoch sitzt die Vorhand longline, was einen Spielball bedeutet.
2:6, 7:5, 6:5
 
Thiem muss gegen den Satzverlust aufschlagen. Wird das diesmal gelingen? Die Vorhand longline stellt einen guten Anfang dar.
2:6, 7:5, 6:5
 
Tatsächlich bekommt das Bolt abermals geregelt. Kontrolliert und präzise setzt der 27-Jährige seine Vorhand ins Eck und stellt auf 6:5. Den Tie-Break hat der Australier sicher. Doch genau diese Situation hatten wir schon im 2. Satz, da gelang ihm dann das Break.
2:6, 7:5, 5:5
 
Bolt schenkt noch einen Breakball her, serviert dann aber durch die Mitte und zwingt den Widersacher zum Returnfehler.
2:6, 7:5, 5:5
 
Angriffslustig geht Thiem zu Werke, fängt sich allerdings den cross gespielten Rückhandpassierball ein. Im Anschluss bleibt seine Rückhand an der Netzkante hängen. Chancen vertan - Einstand!
2:6, 7:5, 5:5
 
Gleich sind zwei Stunden gespielt und Bolt bestimmt dieses Spiel - tut das aber vornehmlich mit Fehlern, was zwei Breakbälle zur Folge hat.
2:6, 7:5, 5:5
 
Thiem zeigt sich unbeeindruckt, wirbelt zu Null durch sein Service und gleicht umgehend wieder aus - zum 5:5.
2:6, 7:5, 5:4
 
Ein gefühlvoller Volleystopp mit der Vorhand bringt ihm noch einen Spielball. Und dann fängt Bolt zu zaubern an. Dieser kurz cross gespielte Rückhandreturn von Thiem ist eigentlich aller Ehren wert. Doch den Ball erläuft der Australier und spielt die Kugel knapp überm Boden am Netzpfosten vorbei ins Feld des Gegners. Nicht zu glauben!
2:6, 7:5, 4:4
 
Noch aber ist der Mann nicht durch, wuchtet jetzt eine Vorhand deutlich ins Aus. Einstand!
2:6, 7:5, 4:4
 
Sensationell wehrt Bolt den ersten ab - mit einem Vorhand-Stopp, der unmittelbar hinter dem Netz zu Boden fällt. Es folgen gute Aufschläge. Mit einem Ass wendet der Australier das Blatt.
2:6, 7:5, 4:4
 
Zwei Fehler ohne Not in Folge - die Longline-Bälle mit der Vor- und der Rückhand sitzen nicht. Urplötzlich schwächelt Bolt und bietet zwei Breakchancen an.
2:6, 7:5, 4:4
 
Im Anschluss regelt das Thiem mit Eigeninitiative. Er bestimmt die Ballwechsel, schließt mit dem Schmetterball ab. Danach übt der French-Open-Finalist über den Aufschlag so viel Druck aus, dass die Vorhand dann nur noch Formsache ist.
2:6, 7:5, 4:3
 
Den anschließenden Ballwechsel baut Thiem gut auf, agiert druckvoll und zermürbt damit den Kontrahenten. Der versemmelt wenig später einen Vorhandvolley. 30 beide!
2:6, 7:5, 4:3
 
Thiem marschiert über einen Vorhandball nach vorn und fängt sich den Konter ein. Bolt spielt seine Vorhand cross am Niederösterreicher vorbei. 0:30!
2:6, 7:5, 4:3
 
Dann wird eine cross gespielte Vorhand von Bolt Aus gegeben. Dagegen geht der Australier vor. Und die technischen Hilfsmittel geben ihm Recht. Und da auch der nächste Punkt wegen eines Returnfehlers von Thiem an ihn geht, steht es 4:3.
2:6, 7:5, 3:3
 
Thiem hat eine sehr gute Länge im Rückhandflugball. Der ist nicht zu erlaufen. Den damit errungenen Spielball nutzt der 26-Jährige, kontert den angreifenden Bolt mit einem Rückhandpassierball ab und gleicht wieder aus.
2:6, 7:5, 3:2
 
Über ein Ass nimmt Thiem wieder Fahrt auf, schlägt anschließend aus der Not eine Vorhand präzise auf die Linie. Bolt will das nicht wahr haben, doch seine Challenge ändert daran nichts.
2:6, 7:5, 3:2
 
Bolt hält weiter voll dagegen, glänzt mit Gewinnschlägen. Erst die Vorhand inside-out, wenig später von der anderen Seite cross gespielt. Am Ende hilft Thiem mit einem Vorhandfehler ohne Not. Das Spiel geht an den Australier.
2:6, 7:5, 2:2
 
Im Anschluss braust Thiem in Windeseile durch sein Service. Das sechste Ass beschert drei Spielbälle. Und der 26-Jährige zögert nicht lange, spielt einen ganz gefühlvollen Halbvolley mit der Vorhand kurz cross. Mit feinem Händchen zum 2:2!
2:6, 7:5, 2:1
 
Dann legt Bolt einen Vorhandvolley kurz ab - und schickt dem wenig später sein sechstes Ass hinterher. So hält der Australier sein Service und stellt auf 2:1.
2:6, 7:5, 1:1
 
Die erste Chance vergibt Thiem mit einem unnötigen Rückhandfehler, die zweite mit einem Rückhandreturn ins Netz. Einstand!
2:6, 7:5, 1:1
 
Plötzlich unterlaufen Bolt wieder solch leichte Fehler - gleich drei an der Zahl. Als sein Vorhandflugball weit ins Aus segelt, liegen zwei Breakbälle für Thiem bereit.
2:6, 7:5, 1:1
 
Thiem zieht den Kopf aus der Schlinge, profitiert am Ende von einer verschlagenen Rückhand des Gegners und bringt sein Aufschlagspiel mit Mühe durch.
2:6, 7:5, 1:0
 
Im folgenden Ballwechsel geht Bolt erneut offensiv zu Werke. Thiem versucht es mit dem Lob, den der Australier mit der Rückhand über Kopf pariert. Gegen den Vorhandpassierball des Niederösterreichers hat er dann keine Chance.
2:6, 7:5, 1:0
 
Bolt lässt nicht locker, verschafft sich einen dritten Spielball. Jetzt serviert Thiem durch die Mitte, setzt entschlossen nach und vollendet mit der Vorhand.
2:6, 7:5, 1:0
 
Beide Breakbälle wehrt Thiem ab. Erst schafft es ein Return von Bolt nicht übers Netz. Dieses Schicksal teilt dann eine Vorhand. Einstand!
2:6, 7:5, 1:0
 
Bolt schießt auch von der Grundlinie scharf, zieht seine Vorhand die Linie runter und organisiert sich zwei Breakchancen.
2:6, 7:5, 1:0
 
Langsam wird es Zeit für eine Reaktion von Dominic Thiem. Doch der hat auf unerklärliche Weise den Faden verloren. Zudem tritt Bolt jetzt viel selbstbewusster auf, hat die Sache vorn am Netz im Griff und versenkt den Volley. 15:30!
2:6, 7:5, 1:0
 
Dann stottert der Motor - aber nur kurz. Der zweite Doppelfehler wirft ihn nicht aus der Bahn. Stattdessen nutzt der 27-Jährige anschließend seinen dritten Spielball, um 1:0 in Führung zu gehen.
2. Satz
 
Mit dem Publikum im Rücken geht es Bolt jetzt natürlich leicht von der Hand. Es deutet sich ein zügiges Aufschlagspiel an. 40:0!
Zwischenfazit
 
Alles schien zu laufen für Dominic Thiem. Nach gewonnenem 1. Satz gelang ihm zu einem eigentlich günstigen Zeitpunkt das Break zum 4:3. Alles deutete auf eine Vorentscheidung hin. Doch dann stieg Alex Bolt wie Phoenix aus der Asche, drehte das Ding mit zwei Breaks in Folge und schaffte den Satzausgleich.
2:6, 7:5
Zunächst spielt Thiem in diesem Ballwechsel einen guten Winkel, treibt den Kontrahenten weit aus dem Feld. Mit der Vorhand will er diesen dann auf dem falschen Fuß erwischen, übertreibt das Spiel allerdings. Die Filzkugel fliegt seitlich ins Aus. Das kostet ihn den 2. Satz.
2:6, 6:5
 
In der Tat sieht sich Thiem wenig später einem Breakball gegenüber, der zugleich Satzball für Bolt bedeutet, weil seine Rückhand im Netz landet.
2:6, 6:5
 
Plötzlich hat Thiem den Druck, muss gegen den Satzverlust servieren. Und irgendwie mag es nicht mehr funktionieren. Den Rückhandvolley muss der Lichtenwörther vor dem Körper spielen - der ist promt zu lang. Dann ist wieder das Netz im Weg. 15:30!
2:6, 6:5
 
Natürlich sind die australischen Fans begeistert, bejubeln wenig später das fünfte Ass ihres Landsmannes. Bolt hält sein Service ohne Mühe und geht 6:5 in Führung.
2:6, 5:5
 
Eine Breakmöglichkeit wehrt Thiem noch ab, weil es der Return des Widersachers nicht übers Netz schafft. Im Anschluss jedoch erarbeitet sich der Australier das Re-Break. Auf dem Weg nach vorn behält er die Nerven und setzt den Rückhandflugball sicher. Alles wieder in der Reihe im 2. Satz!
2:6, 4:5
 
Danach hat es Thiem selbst auf dem Schläger, muss den Satz nur noch ausservieren. Doch was ist plötzlich mit dem Weltranglistenfünften los, der verschlägt ständig den ersten Ball nach dem Aufschlag und sieht sich drei Breakbällen gegenüber.
2:6, 4:5
 
Anschließend hat Bolt Glück, dass Thiem den Vorhandpassierball nicht hinbekommt. Danach wollen zwei Returns nicht übers Netz. So bleibt der Australier kurz darauf erst einmal in diesem Satz, verkürzt auf 4:5
2:6, 3:5
 
Nun hat Bolt Druck, muss gegen den Satzverlust aufschlagen, versucht es mit Serve and Volley. Der Flugball aber schafft es nicht übers Netz.
2:6, 3:5
 
Bolt attackiert den zweiten Aufschlag, spielt seine Vorhand kurz cross. Doch das ist nur ein Strohfeuer, Thiem antwortet mit einem weiteren Ass und stellt auf 5:3.
2:6, 3:4
 
Beschwingt setzt Thiem die Reise mit seinem fünften Ass fort. Auch in der Folge sorgt der Aufschlag für sehr schnelle Punkte. 40:0!
2:6, 3:4
 
Dann packt der Niederösterreicher einen Zauberschlag aus. Gegen den angreifenden Bolt, spielt er aus der Defensive und aus vollem Lauf einen Longline-Passierball mit der Vorhand, der genau hinten ins Eck passt. Das ist das Break!
2:6, 3:3
 
Thiem riecht Lunte, erläuft einen schwachen Stopp und kontert mit einer cross gespielten Vorhand gegen den Lauf des Gegners. Drei Breakbälle!
2:6, 3:3
 
Bolt gerät in die Bredouille. Ein leichter Rückhandfehler nervt den Australier. Noch mehr tut das im Anschluss sein erster Doppelfehler. 0:30!
2:6, 3:3
 
Dann geht es mal wieder richtig zügig. Das vierte Ass sowie ein verschlagener Return von Bolt sorgen für drei Spielbälle. Und Thiem zaudert nicht lange, macht das Spiel gleich mit einer Vorhand inside-out zu.
2:6, 3:2
 
Mit dem Spielhindernis hat dann auch Thiem so seine Mühe. Da will der Ball zweimal nacheinander nicht rüber. Mit einem verschlagenen Vorhandreturn, ermöglicht er dem Konkurrenten den Spielgewinn zum 3:2.
2:6, 2:2
 
Mit guten Aufschlägen legt Bolt dann wieder vor. Ass Nummer 4 - 30:0! Danach machen dem Australier wieder diese Fehler ohne Not zu schaffen. Einmal erlangt die Filzkugel zu spät Bodenkontakt, dann ist mal wieder das Netz im Weg.
2:6, 2:2
 
Mit einer krachenden Vorhand gegen die Laufrichtung des Widersachers verschafft sich Thiem zwei Spielbälle. Und obwohl dann der Stopp nicht optimal gelingt, nutzt der an 5 gesetzte Österreicher gleich die erste Chance, denn die Vorhand von Bolt zappelt in den Maschen.
2:6, 2:1
 
Gut vorbereitet stürmt Thiem ans Netz. Den wohl dosierten Angriff, schließt der Lichtenwörther mit einem Vorhandflugball ab.
2:6, 2:1
 
Dann setzt Bolt einen Volleystopp clever. Den Ball erahnt Thiem nicht. Das Spiel geht an den Australier, der wieder vorlegt.
2:6, 1:1
 
Thiem funkt nur kurz mit einer Vorhand longline dazwischen, dann ist wieder Bolt am Zug. Aufschlag nach außen, Vorhand auf die andere Seite - da läuft der Gegner vergebens.
2:6, 1:1
 
Zumindest bei eigenem Service tritt Bolt jetzt etwas gefestigter auf. Einen Ballwechsel schließt der 27-Jährige mit einer Vorhand inside-out ab. 30:0!
2:6, 1:1
 
Zu Null wandelt Thiem anschließend durch sein Aufschlagspiel. Entspannt stellt der Rechtshänder somit auf 1:1.
2:6, 1:0
 
Mit seinem dritten Ass macht Bolt die Sache rund und geht erstmals heute in Führung.
2. Satz
 
Nun eröffnet erneut Alex Bolt den nächsten Satz. Zwar geht der erste Punkt weg, danach allerdings ist der Australier am Zug.
Zwischenfazit
 
Eine konzentrierte und solide Leistung genügte Dominic Thiem, um im ersten Durchgang nichts anbrennen zu lassen. So hatte der 26-Jährige seinen Konkurrenten über weite Strecken im Griff. Alex Bolt produzierte letztlich zu viele Fehler, um einem Gegner dieses Kalibers das Wasser reichen zu können.
2:6
Nach genau einer halben Stunde geht ein weiterer Vorhandreturn von Bolt seitlich weg. Damit ist der 1. Satz entschieden.
2:5
 
Danach schlägt Thiem zuverlässig stark auf. Bolt bekommt keinen einzigen Return hin, was zwei Satzbälle nach sich zieht.
2:5
 
Folglich darf Thiem nun zum Satzgewinn aufschlagen. Bolt aber möchte noch längst nicht klein beigeben. Nach dem Volleystopp mit der Rückhand läuft der Lichtenwörther erst gar nicht.
2:5
 
Thiem wittert seine Chance, bleibt druckvoll und spielt gute Winkel. Dann bleibt eine Rückhand von Bolt an der Netzkante hängen. Doppel-Break für den Niederösterreicher!
2:4
 
Nach einem guten Volley und 15 beide, reißt bei Bolt plötzlich der Faden. Fehler ohne Not reihen sich aneinander. So schenkt der Australier zwei Breakbälle her.
2:4
 
Gerade rechtzeitig findet die Vorhand wieder in die Spur. Mit dieser macht Thiem die nötigen Punkte, um sein Service zu halten und den Breakvorteil zu behaupten.
2:3
 
Die Vorhand inside-out mag gerade auch nicht mehr. Breakball Bolt! Thiem muss über den Zweiten gehen, serviert nach außen. Der Vorhandreturn des Kontrahenten schafft es nicht übers Netz.
2:3
 
Doch dann packt Bolt einen aus. Kurz darauf verzieht Thiem eine Vorhand. Und in der Tat hängt der zweimalige French-Open-Finalist da noch einen Doppelfehler dran. Einstand!
2:3
 
Mit drei Gewinnschlägen in Folge bestimmt Thiem zunächst sein Aufschlagspiel. Die Vorhand longline bringt drei Spielbälle.
2:3
 
Nach vereinzelten Schauern im bisherigen Tagesverlauf ist jetzt übrigens das Dach der Melbourne Arena geöffnet. Und nun schaut sogar die Sonne hervor. Laut Wettervorhersage soll es heute eher keinen Regen mehr geben, was dem Spielbetrieb auf den Außenplätzen zugute kommt.
2:3
 
Wenig später serviert Bolt stark. Einem Ass mit 200 Stundenkilometern folgt ein Servicewinner. Im Anschluss bleibt der Australier am Drücker, treibt sein Gegenüber in einen Fehler und nutzt den ersten Spielball, um auf 2:3 zu verkürzen.
1:3
 
Erstmals sucht der Favorit den Weg ans Netz, geht dort über Kopf zu Werke und schmettert die Filzkugel durch die Mitte zum Punkt.
1:3
 
Nun scheint auch Thiem heiß zulaufen. Dank zweier Asse sind schnell drei Spielbälle zur Hand. Dann packt der Niederösterreicher noch die Vorhand inside-out aus und braust zu Null zum 3:1.
1:2
 
Kommt Bolt jetzt etwa in die Gänge? Mit einer Vorhand longline organisiert sich der 27-Jährige drei Spielbälle - und nutzt gleich den ersten, da der Rückhandreturn von Thiem außerhalb des Feldes Bodenkontakt erlangt.
0:2
 
Die Fehlerquote des Australiers ist höher, der wird jetzt von der Grundlinie regelmäßig zu lang, was zwei Spielbälle für Thiem zur Folge hat. Wiederholt patzt danach Bolt und beschert seinem Widersacher einen unproblematischen Spielgewinn zum 2:0.
0:1
 
Jetzt serviert die Nummer 5 der Welt. Konstanz legen beide noch nicht an den Tag. Thiem versemmelt eine Vorhand ohne Not. 15 beide!
0:1
 
Eine zweite Breakchance verstreicht, weil es der Return von Thiem nicht übers Netz schafft. Doch immer wieder patzt auch Bolt. Dessen Vorhand zappelt in den Maschen. Und den daraus folgenden dritten Breakball nutzt Thiem. Allerdings hilft der Gegner erneut, die Vorhand segelt deutlich ins Aus.
0:0
 
Fehler ohne Not schiebt Bolt regelmäßig dazwischen, dann jedoch gelingt ihm das erste Ass. Im Anschluss allerdings packt Thiem den ersten Winner aus - eine Vorhand inside-out. Die beschert ihm einen Breakball. Den vermag der 26-Jährige nicht zu nutzen.
0:0
 
Kurz darauf startet Bolt den ersten Netzangriff, trägt diesen klug vor und hat bei seinem Vorhandflugball eine gute Länge und die nötige Präzision. 15 beide!
1. Satz
 
Nun kann das Match beginnen. Alex Bolt schlägt auf. Der erste Versuch schafft es nicht übers Netz. Über den Zweiten entwickelt sich ein erster Ballwechsel. Letztlich steht dem Australier dann wieder das Spielhindernis im Weg.
H2H
 
Trotz identischen Jahrgangs (1993) kreuzten sich die Wege der beiden Profis bisher nicht - zumindest nicht auf dem Tennisplatz. Dominic Thiem wird demnach heute eine neue Erfahrung machen.
Coin Toss
 
In diesem Moment betreten unsere Hauptdarsteller den Platz in der Melbourne Arena. Es gibt fairen Applaus für Dominic Thiem, aber natürlich sind die Australier auf Seiten ihres Landsmannes. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Gregory Allensworth zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Niederösterreichers, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten ein.
Bolt in Melbourne
 
Zum vierten Mal schlägt Alex Bolt seit 2017 im Hauptfeld der Australian Open auf, war in den Jahren zuvor dreimal in der Qualifikation gescheitert. 2019 drang der Australier bis in die 3. Runde vor. In diesem Jahr ist er dank einer Wildcard am Start und rang zum Auftakt Albert Ramos-Vinolas über fast dreieinhalb Stunden in fünf Sätzen nieder. Anders als Thiem trat Bolt auch im Doppel an, musste mit seinem Partner Matthew Ebden aber gleich in der 1. Runde die Segel streichen.
Thiem bei den AO
 
In Melbourne ist Thiem zum siebten Mal seit seinem Debüt 2014 dabei. Der an 5 gesetzte Niederösterreicher schaffte es 2017 und 2018 ins Achtelfinale, schied vor zwölf Monaten allerdings bereits in der 2. Runde aus. Den Auftakt in die aktuelle Turnierwoche bestritt der Rechtshänder gegen Adrian Mannarino und gewann nach beinahe zweieinhalb Stunden in drei Sätzen.
Thiem
 
Aus einem anderen Holz ist Dominic Thiem geschnitzt. Der Lichtenwörther war bereits die Nummer 4 der Welt, wird aktuell als Fünfter geführt. Mit fünf Turniersiegen schraubte der 26-Jährige seine Bilanz im vergangenen Jahr auf insgesamt 16 Karrieretitel und fügte dabei unter anderem den ersten Masters-Triumph hinzu (Indian Wells). Der zweimalige French-Open-Finalist gilt natürlich heute als Favorit, auch wenn es zu Saisonbeginn beim ATP Cup nicht nach Wunsch lief. Dort gingen zwei von drei Matches verloren. Österreich scheiterte in der Gruppenphase.
Bolt
 
Nun gilt unser Augenmerk zunächst Alex Bolt. Der 27-Jährige ist vornehmlich auf der Challenger-Tour unterwegs, hat zumindest dort zwei Turniersiege errungen - zuletzt im August in Lexington. Auf höherer Ebene spielt der Linkshänder allenfalls eine Nebenrolle. Die Nummer 140 der Welt verzeichnete im vergangenen Jahr mit Platz 125 die höchste Ranglistenposition. Zu Beginn des Jahres trat Bolt beim Challenger in Bendigo an (Achtelfinale), ließ danach beim 250er in Adelaide aufhorchen, wo er das Viertelfinale erreichte.
2. Runde
 
Am vierten Tag der Australian Open beschäftigen uns in den Einzelkonkurrenzen ausnahmslos Zweitrundenmatches. Eines davon bestreitet in der Melbourne Arena Dominic Thiem, der es mit einem australischen Wildcard-Spieler zu tun bekommt. Ohnehin sind die Tennisprofis aus dem Gastgeberland auf diesem Platz heute regelmäßig zugange. Bei dem derzeit laufenden Doppel mit Julia Görges kommen die anderen drei Damen aus Australien. Und später spielt hier auch noch Nick Kyrgios.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Zweitrundenpartie zwischen Alex Bolt und Dominic Thiem.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
R. Nadal [1]
F. Delbonis
6
7
6
3
6
1
P. Gojowczyk [Q]
P. Busta [27]
4
1
6
4
6
6
1
6
N. Kyrgios [23]
G. Simon
6
6
4
7
2
4
6
5
M. Ymer
K. Khachanov [16]
2
6
4
6
6
6
2
6
3
7
G. Monfils [10]
I. Karlovic
4
7
6
7
6
6
4
5
A. Bedene
E. Gulbis [Q]
5
3
2
7
6
6
T. Fritz [29]
K. Anderson
4
6
7
6
6
6
7
6
2
2
A. Bolt [W]
D. Thiem [5]
2
7
7
1
2
6
5
6
6
6
D. Medvedev [4]
P. Martinez [Q]
7
6
6
5
1
3
J. Munar
A. Popyrin
2
6
2
6
7
6
J. Isner [19]
A. Tabilo [Q]
6
6
6
4
3
3
A. Seppi
S. Wawrinka [15]
6
5
3
6
4
4
7
6
3
6
D. Goffin [11]
P. Herbert
6
6
4
1
6
1
4
6
6
3
Y. Sugita
A. Rublev [17]
2
3
6
6
6
7
N. Basilashv. [26]
F. Verdasco
6
6
4
4
4
7
6
6
E. Gerasimov
A. Zverev [7]
6
4
5
7
6
7
M. Berrettin. [8]
T. Sandgren
6
4
6
6
5
7
6
4
2
7
R. Berankis
S. Querrey
6
6
4
4
7
4
6
6
G. Pella [22]
G. Barrere
6
6
3
6
1
4
6
3
J. Thompson
F. Fognini [12]
6
1
6
6
6
7
6
3
4
7
M. Fucsovics
J. Sinner
6
6
6
4
4
3
T. Paul
G. Dimitrov [18]
6
7
3
6
7
4
6
6
7
6
H. Hurkacz [31]
J. Millman
4
5
3
6
7
6
F. Krajinovi.
R. Federer [3]
1
4
1
6
6
6
S. Tsitsipas [6]
P. Kohlschre.
C. Garin
M. Raonic [32]
3
4
2
6
6
6
B. Paire [21]
M. Cilic
2
7
6
1
6
6
6
3
6
7
M. Mmoh [W]
R. Agut [9]
7
2
4
1
5
6
6
6
D. Schwartzm. [14]
A. Fokina
6
6
6
1
4
2
M. Polmans [W]
D. Lajovic [24]
2
4
3
6
6
6
D. Evans [30]
Y. Nishioka
4
3
4
6
6
6
T. Ito [W]
N. Djokovic [2]
1
4
2
6
6
6
R. Nadal [1]
P. Busta [27]
6
6
6
1
2
4
N. Kyrgios [23]
K. Khachanov [16]
6
7
6
6
7
2
6
7
7
6
G. Monfils [10]
E. Gulbis [Q]
7
6
6
6
4
3
T. Fritz [29]
D. Thiem [5]
2
4
7
4
6
6
6
6
D. Medvedev [4]
A. Popyrin
6
6
6
4
3
2
J. Isner [19]
S. Wawrinka [15]
4
1
6
4
D. Goffin [11]
A. Rublev [17]
6
6
4
6
2
7
6
7
F. Verdasco
A. Zverev [7]
2
2
4
6
6
6
T. Sandgren
S. Querrey
6
6
6
4
4
4
G. Pella [22]
F. Fognini [12]
6
2
3
7
6
6
M. Fucsovics
T. Paul
6
6
6
1
1
4
J. Millman
R. Federer [3]
6
6
4
6
6
4
7
6
4
7
S. Tsitsipas [6]
M. Raonic [32]
5
4
6
7
6
7
M. Cilic
R. Agut [9]
6
6
6
5
6
7
4
0
7
3
D. Schwartzm. [14]
D. Lajovic [24]
6
6
7
2
3
6
Y. Nishioka
N. Djokovic [2]
3
2
2
6
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
A. Bolt
Ranking:
140
Geburtsd.:
05.01.1993
Größe:
1.83
Gewicht:
84
Bilanz:
2-3
Preisgeld:
USD 876.109
D. Thiem
Ranking:
4
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
9-3
Preisgeld:
USD 23.825.893