DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Australian Open, 1. Runde, Saison 2022

Australian Open - 1. Runde

Melbourne, Australien17.01.2022 - 30.01.2022
M. Ymer
Match beendet
S. Tsitsipas
M. Ymer
S. Tsitsipas
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
2
4
3
6
6
6
Melbourne | 1. Runde
Spielzeit: 02:15 h
Letzte Aktualisierung: 11:06:56
Ymer
Tsitsipas
Ausblick
 
Während Mikael Ymer bei seinen dritten Australian Open erstmals schon in Runde 1 die Segel streichen muss, wird es Stefanos Tsitsipas nun mit dem ungesetzten Argentinier Sebastian Baez zu tun bekommen. Dieser behauptete sich vorhin nach knapp dreieinhalb Stunden in fünf Sätzen gegen den Spanier Albert Ramos-Viñolas. Für heute soll es das aus Melbourne gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis morgen!
Spiel, Satz und Sieg Tsitsipas!
 
Nach etwas mehr als zwei Stunden gewinnt Stefanos Tsitsipas sein Erstrundenmatch gegen Mikael Ymer mit 6:2, 6:4 und 6:3. Wie in den bisherigen zwei Duellen war es also letztlich doch wieder eine klare Angelegenheit. Nach ganz kurzen Startschwierigkeiten zeigte der Favorit bereits im ersten Durchgang sein bestes Tennis, spielte über weite Strecken wie aus einem Guss. Auf den Satzgewinn folgte allerdings ein Hänger, den sein Widersacher nutzte, Mut und Selbstvertrauen zu fassen und in der Folge besser dagegenzuhalten. So verliefen die Sätze fortan vor allem zu Beginn stets sehr viel offener ab. Doch ohne Frage kam dabei immer wieder das größere Talent des Griechen zum Vorschein, der dann vor allem in kniffligen Situationen die Nerven behielt und beinahe regelmäßig den Kopf aus der Schlinge zog. Das half ihm dabei, diese Auftakthürde glatt in drei Sätzen zu nehmen.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:6
 
Auch im 3. Satz greift Tsitsipas sofort zu, nutzt die erste Chance. Die Hilfe von Ymer ist ihm gewiss, dessen Vorhandreturn gerät einen Hauch zu lang.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:5
 
Direkt im Anschluss entfaltet die Schwerkraft bei einer Vorhand von Ymer zu spät ihre Wirkung. Das bedeutet Matchball für Tsitsipas.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:5
 
Den allerdings weiß die Nummer 86 der Welt nicht zu nutzen. Leichtfertig semmelt der Rechtshänder eine Vorhand ins Netz. Einstand!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:5
 
Ymer hätte offenbar gern gesehen, wie Tsitsipas das Match selbst ausserviert. Der 23-Jährige serviert gut durch die Mitte und verschafft sich einen Spielball.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:5
 
Entsprechend steht der Schwede nun mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren. Schnell gehen die ersten Punkte weg - durch Fehler ohne Not. 0:30!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:5
 
Den ersten verschenkt der Grieche mit seinem dritten Doppelfehler. Danach aber schafft es eine Rückhand von Ymer nicht übers Netz, was Tsitsipas den Spielgewinn zum 5:3 beschert.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:4
 
Nach zwei sehr heiklen Aufschlagspielen kommt Tsitsipas jetzt wieder in Fahrt - und zu schnellen Punkten. Mit blitzsauberem Serve and Volley verschafft sich der Hellene drei Spielbälle.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 3:4
 
Im Anschluss beweist Ymer, dass er hier keinesfalls abschenken wird. In Windeseile fliegt der Schwede durch sein Aufschlagspiel, bringt das zu Null über die Bühne und verkürzt auf 3:4.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:4
 
Wie im letzten Aufschlagspiel, als Tsitsipas einen Breakball weniger abwehren musste, nutzt er nun seinen ersten Spielball, spielt Serve and Volley, setzt den Rückhandflugball gefühlvoll und profitiert davon, dass Ymer mit dem Ding nichts anzufangen weiß.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Auch der fünfte Breakball bringt dem Schweden nicht den erhofften Punkt. Danach serviert Tsitsipas nach außen, hat das Feld anschließend offen für die Vorhand.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Erneut hält Tsitsipas stand, doch seinerseits bekommt er dieses Spiel nicht zu. Jetzt hat die Netzkante Einwände, die Filzkugel springt zurück in sein Feld.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Tsitsipas sucht dem Weg nach vorn, setzt dann den Vorhandvolley gegen den Lauf des Gegners. Einstand! Doch noch ist es nicht überstanden, denn Ymer bietet sich wenig später eine vierte Breakmöglichkeit.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Solch eine Situation weckt die Lebensgeister von Tsitsipas, der landet einen Service-Winner und wehrt danach auch die zweite Breakchance ab.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Was ist jetzt mit dem Weltranglistenvierten los? Ohne Not verschlägt er eine Vorhand und sieht sich drei Breakbällen gegenüber.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Dann vertraut Tsitsipas der Entscheidung des Computers nicht, hat den Ball des Gegners selbst im Aus gesehen und möchte sich den noch einmal anschauen. Doch erwartungsgemäß hat das keinen Erfolg.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 2:3
 
Kurz darauf liegen zwei Spielbälle für den ungesetzten Skandinavier bereit. Jetzt hat der Außenseiter mal eine gute Länge in den Schlägen, treibt so den Widersacher in den Fehler und verkürzt auf 2:3.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:3
 
Allerdings denkt Ymer mitnichten ans Aufgeben, der Schwede glänzt mit Gewinnschlägen. 30:0!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:3
 
Diese Gelegenheit ergreift Tsitsipas beim Schopf, forciert den Rückhandfehler des Konkurrenten und zieht folglich den Kopf aus der Schlinge. Nach der prekären Phase mit vier Breakbällen, schlägt der Favorit nun vermutlich vollends die Richtung in die 2. Runde ein.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Im Vorwärtsgang geht Tsitsipas erneut zu Werke, erschmettert sich den Punkt. Im Anschluss sitzt die Vorhand inside-out ganz präzise im Eck. Somit hat der 23-Jährige nun mal selbst Spielball.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Von der Grundlinie allerdings will die Vorhand des Griechen derzeit gar nicht. Mit der patzt er regelmäßig, bietet den vierten Breakball an.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Ymer weiß die Breakchancen nicht zu nutzen, doch Tsitsipas spricht eine weitere Einladung aus. Dagegen geht der Hellene mutig zu Werke, sucht den Weg nach vorn und setzt den Vorhandflugball wohl dosiert.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Dem Griechen bieten sich also nach wie vor herausfordernde Situationen. Einen Breakball wehrt der 23-Jährige ab, trifft dann jedoch eine Vorhand komplett unsauber.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Dann allerdings dreht ein Rückhand-Slice seitlich weg. Und als Tsitsipas dann auch noch mit einer Vorhand ohne Not an der Netzkante hängenbleibt, liegt plötzlich ein Breakball für den Schweden bereit.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Glaubt Ymer jetzt überhaupt noch dran, hier doch noch einmal einen Fuß in die Tür zu bekommen? Der entschlossene Grieche möchte das auf keinen Fall zulassen, der punktet gleich wieder glänzend mit der Vorhand.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:2
 
Seine dritte Chance nutzt Tsitsipas, behält den Fuß auf dem Gas und treibt den Konkurrenten vor sich her - so lange, bis dieser keine Antwort mehr hat. Das ist das frühe Break im 3. Satz.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:1
 
Weiterhin macht Tsitsipas Tempo, geht dann über Kopf zu Werke und versemmelt das Ding völlig. Noch bleiben zwei Breakmöglichkeiten, doch danach gerät ihm ein Vorhandreturn zu lang.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:1
 
Tsitsipas spürt, dass er dem Kontrahenten jetzt den Zahn ziehen kann. Der an vier gesetzte Grieche ist richtig bei der Sache, profitiert dann aber auch davon, dass Ymer mit einer Vorhand am Spielhindernis hängen bleibt. Drei Breakbälle!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:1
 
Mit seinem sechsten Ass verschafft sich der Weltranglistenvierte drei Spielbälle, serviert danach noch einmal gut. Ymer bekommt keinen sauberen Return hin. Zu Null braust Tsitsipas zum 1:1.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6, 1:0
 
Auf der Gegenseite würde Tsitsipas jetzt natürlich gern gar nichts mehr anbrennen lassen. Der Hellene wirkt bei eigenem Service sehr konzentriert.
3. Satz
 
Auch den 3. Satz darf Ymer mit Aufschlag eröffnen. Und der Skandinavier kommt sehr flüssig durch. Als ein Schmetterball sicher im Feld des Gegners landet, ist die Sache bereits zu Null erledigt.
Zwischenfazit
 
Seine Satzbälle also nutzt Stefanos Tsitsipas weiterhin höchst effizient. In den entscheidenden Phase sind absolute Spitzenspieler natürlich meist auf der Höhe des Geschehens. Das bewies der an vier gesetzte Grieche, obwohl Mikael Ymer zuletzt viel mehr Gegenwehr leistete. Dem Schwede gelangen im zweiten Durchgangs zwei Breaks, er lag somit auch mal 2:0 vorn. Letztlich aber schaffte der Widersacher eines mehr und hatte das bessere Ende.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:6
 
Mit seinem fünften Ass organisiert sich Tsitsipas den ersten Satzball. Und danach fackelt der 23-Jährige nicht lange, nutzt diese Chance sofort - auch dank Ymer, dessen Vorhand deutlich ins Aus segelt.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:5
 
Folglich darf der ATP-Champion von 2019 nun zum Satzgewinn servieren. Und der Gewinn des zweiten Durchgangs könnte wegweisende Bedeutung haben. Diese Richtung schlägt Tsitsipas sogleich ein.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:5
 
Tsitsipas nutzt die Chance, profitiert von einem leichten Vorhandfehler des Kontrahenten, holt sich das Break und legt auf 5:4 vor. In der anschließenden Pause betreibt Ymer Selbstkasteiung. Das Handtuch über dem Kopf fängt die Schläge, die er sich da mit der rechten Hand zufügt, kaum ab.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:4
 
Dieses Aufschlagspiel darf Ymer nicht verlieren, das könnte entscheidenden Charakter haben. Doch Tsitsipas weiß das natürlich auch, greift wieder an. Vorn am Netz erwischt der Hellene einen Über-Kopf-Ball geradeso und ergattert einen Breakball.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:4
 
Weiterhin hält Ymer dagegen. Bei 30:0 jedoch erlaubt sich der Skandinavier seinen vierten Doppelfehler. Als der 23-Jährige dann noch eine Rückhand ohne Not versemmelt, wird es doch noch eng.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:4
 
Jetzt nimmt der Grieche Fahrt auf, bestimmt die Ballwechsel und zieht die Sache zügig durch. Das Spiel geht zu Null über die Bühne und bringt das 4:4.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:3
 
Nach wie vor beweist Tsitsipas, dass er die deutlich größeren Möglichkeiten hat. Und wenn er die Fehlerquote wieder in den Griff bekommt und weniger falsche Entscheidungen trifft, dann klappt das auch.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 4:3
 
Dann hilft auch noch der Konkurrent mit zwei Fehlern. Erstmals heute braust Ymer zu Null durch ein Aufschlagspiel und geht 4:3 in Führung.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 3:3
 
Ymer zeigt sich nun selbstbewusster, macht zunehmend auch aus Eigeninitiative Punkte - so wie jetzt mit dem ersten Ass und danach mit einer Rückhand.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 3:3
 
Mit Glück nutzt Ymer seine Breakchance gegen den erneut angreifenden Gegner. Die Vorhand erwischt die Netzkante. So schnell kann Tsitsipas nicht reagieren und kassiert das Re-Break. Alles wieder in der Reihe!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:3
 
Den Vorwärtsgang behält Tsitsipas drin, das hat sich bewährt. Jetzt aber erwischt Ymer ihn auf dem falschen Fuß. Auch der nächste Serve-and-Volley-Versuch des Hellenen schlägt fehl. Das Netz steht der Rückhand im Weg. Breakball!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:3
 
Erneut ist es dann die Vorhand, inside-out geschlagen, die dem Griechen einen Breakball beschert. Gegen den geht Ymer forsch zu Werke, taucht vorn am Netz auf. Doch der Rückhandvolley gerät zu lang. Tsitsipas gewinnt drei Spiele in Folge und liegt nun selbst Break vor.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:2
 
Jetzt knüpft Tsitsipas mal an sein perfektes Spiel aus dem 1. Satz an. Letztlich kann Ymer der platzierten Vorhand zum Abschluss nur hinterherschauen. Einstand!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:2
 
Zunehmend übernimmt Tsitsipas wieder das Kommando. Dieser Stopp aber gerät zu lang. Der Grieche geht dennoch hinterher, bekommt noch mal die Chance beim Volley, doch Ymer steht goldrichtig und macht den Punkt zum 30:0.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:2
 
Schon liegen zwei Spielbälle bereit. Tsitsipas zieht eine Vorhand die Linie runter und gleicht zum 2:2 aus.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:1
 
Der eine oder andere Fehler unterläuft Tsitsipas zwar nach wie vor, allerdings wirkt er inzwischen wieder stabiler. Dann schießen beide scharf, hauen sich den Ball in höchstem Tempo um die Ohren. Das aber kann auf Dauer nur der Weltranglistenvierte erfolgreich durchziehen.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:1
 
Offenbar hilft das Break dem Griechen, um wieder in die Spur zu finden. Die offensive Herangehensweise hat einmal mehr Erfolg.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:1
 
Ymer spricht weitere Einladungen aus, bleibt mit der Vorhand am Spielhindernis hängen. Anschließend leistet sich der Schwede seinen dritten Doppelfehler und schenkt dem Widersacher das Re-Break.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Kurz darauf bleibt ein Volley von Ymer an der Netzkante hängen. Doch auch den daraus resultierenden dritten Breakball weiß der Tsitsipas nicht zu nutzen, weil er eine Vorhand verzieht.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Danach beweist Tsitsipas, dass er die Qualität besitzt, zu jeder Zeit zurückschlagen zu können. Aus vollem Lauf spielt der Hellene eine Vorhand cross über den Platz. Einstand!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Danach sucht Ymer den Weg nach vorn, setzt den Vorhandflugball sicher und hat nach zwei abgewehrten Breakbällen nun selbst Spielball.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Tsitsipas prügelt eine Rückhand weit ins Aus und schaut dem Ball etwas ungläubig hinterher. Im anschließenden langen Ballwechsel gehen beide abwartend zur Sache, bis der Grieche die Geduld verliert und mit seinem Rückhandstopp nicht übers Netz gelangt.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Doch dann bietet Ymer Hilfe an, erlaubt sich seinen zweiten Doppelfehler und sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Sechs unerzwungene Fehler hat sich Tsitsipas allein in diesem 2. Satz erlaubt. Zuvor waren es im gesamten ersten Durchgang acht. Der Hellene durchschreitet gerade ein Tal.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 2:0
 
Und schon ist es passiert. Tsitsipas verzieht eine Vorhand inside-in knapp und gibt so sein Service ab. Plötzlich liegt Ymer 2:0 vorn.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 1:0
 
Dann packt Ymer eine Rückhand longline aus. Tsitsipas scheint überrascht, macht keine Anstalten, den Ball noch zu erreichen und sieht sich erstmals einem Breakball gegenüber.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 1:0
 
Nach dem Satzgewinn mangelt es dem Griechen offenbar ein klein wenig an Konzentration, es folgt der nächste leichte Rückhandfehler. Kurz darauf passt die Vorhand longline nicht. 15:30!
Ymer - Tsitsipas 2:6, 1:0
 
Und der Weltranglistenvierte erlaubt sich gleich noch einem Fehler ohne Not, semmelt eine Vorhand ins Netz und muss dem Widersacher dessen Aufschlagspiel letztlich überlassen.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 0:0
 
Erstmals lässt Tsitsipas eine solche Chance aus, verzieht seine Rückhand. Danach segelt seine Vorhand knapp seitlich ins Aus.
Ymer - Tsitsipas 2:6, 0:0
 
Im bislang besten Ballwechsel bringt ein Netzkantenball von Tsitsipas den Kontrahenten beinahe ins Spiel, doch der Grieche schlägt das Ding irgendwie zurück, setzt danach wieder die Akzente und holt sich erneut einen Breakball.
2. Satz
 
Nun darf Ymer auch den zweiten Durchgang aufschlagenderweise eröffnen und muss den Punkt wegen eines leichten Vorhandfehlers abtreten.
Zwischenfazit
 
Einzig in seinem ersten Aufschlagspiel hatte Stefanos Tsitsipas ein wenig Mühe, musste über Einstand gehen. Ansonsten fand der Weltranglistenvierte zügig in den Rhythmus, ließ sich die mangelnde Match-Praxis nicht anmerken. Der Favorit spielte zum Teil sehr stark, ließ den Kontrahenten laufen und glänzte mit wunderbaren Punkten.
Ymer - Tsitsipas 2:6
 
In gewohnter Art und Weise nutzt Tsitsipas gleich die erste Chance - also im Vorwärtsgang. Mit aller Überzeugung wuchtet der 23-Jährige die Filzkugel ins Feld des Gegners und holt sich den 1. Satz.
Ymer - Tsitsipas 2:5
 
Im Anschluss führt Tsitsipas seinen elften Netzangriff zum Erfolg. Wenig später fabriziert der an 4 gesetzte Grieche sein drittes Ass, welches zwei Matchbälle bringt.
Ymer - Tsitsipas 2:5
 
Nun hat es Tsitsipas selbst auf dem Schläger, darf den Satz mit neuen Bällen ausservieren. Die nächste Attacke hat Erfolg. Zwar kommt Ymer zum Vorhandpassierball, doch der Favorit weiß, was zu tun ist, erahnt den Cross-Ball und versenkt den Volley.
Ymer - Tsitsipas 2:5
 
Forsch geht Ymer jetzt nach vorn und macht mit dem Rückhandvolley den Punkt, der einen Spielball bringt. Und den nutzt der Rechtshänder im Anschluss, schlägt nach außen auf und vollstreckt dann mit der Vorhand auf die andere Seite.
Ymer - Tsitsipas 1:5
 
Somit muss Ymer nun bereits gegen den Satzverlust servieren, darf immerhin den ersten Punkt verbuchen. In der Folge ringt der Schwede um den Verbleib im Satz.
Ymer - Tsitsipas 1:5
 
Zwei Spielbälle liegen bereit. Dann muss Tsitsipas lange auf einen hohen Ball warten und wuchtet seinen Smash prompt ins Netz. Das Aufschlagspiel gerät dennoch nicht in Gefahr. Anschließend greift der 23-Jährige wieder an, kann die Vorhand von Ymer passieren lassen, denn die segelt ins Aus.
Ymer - Tsitsipas 1:4
 
Tsitsipas zündet sein zweites Ass. Dieses ist 211 Stundenkilometer schnell. Danach folgt der nächste Netzangriff, den der Hellene sauber zu Ende spielt und mit dem Rückhandflugball vollstreckt.
Ymer - Tsitsipas 1:4
 
Dann befreit sich Ymer mal aus der Umklammerung, sucht den Punkt mit einer cross gespielten Vorhand. Die allerdings setzt knapp im Aus auf. Somit bleibt Tsitsipas überaus effizient, nutzt auch seine zweite Breakmöglichkeit umgehend und enteilt auf 4:1.
Ymer - Tsitsipas 1:3
 
Zwar liegt dann ein Spielball für den Skandinavier bereit, doch ein leichter Vorhandfehler macht die Aussicht auf den Spielgewinn zunichte. Danach spielt Tsitsipas den Kontrahenten nach allen Regeln der Tennis-Kunst an die Wand und verschafft sich einen Breakball.
Ymer - Tsitsipas 1:3
 
Ymer müht sich nach Kräften, um hier dagegenzuhalten. Doch mitunter geht es ihm auf Dauer einfach zu schnell, dann ist er der Wucht des Konkurrenten nicht mehr gewachsen.
Ymer - Tsitsipas 1:3
 
Dann wird es spektakulär. Ymer spielt den Stopp, den Tsitsipas mit Mühe erläuft und den Lob probiert. Der Schwede ist über Kopf zur Stelle. Und dagegen kann der Gegner nichts mehr ausrichten.
Ymer - Tsitsipas 1:3
 
Dominant zieht der Grieche sein Spiel auf, lässt den Gegner laufen, zündet dann sein erstes Ass. Und nach einem Vorhandfehler von Ymer rauscht Tsitsipas zu Null zum Spielgewinn.
Ymer - Tsitsipas 1:2
 
Tsitsipas kommt immer besser in Fahrt, steht bei einer Vorhand deutlich im Feld und lässt dem Widersacher keine Chance.
Ymer - Tsitsipas 1:2
 
Dagegen geht Ymer mutig vor, hilft dem Gegenüber dann aber mit einem leichten Rückhandfehler. Die Filzkugel zappelt im Netz und Tsitsipas hat das Break.
Ymer - Tsitsipas 1:1
 
Erneut macht Tsitsipas Druck - diesmal mit einer Vorhand inside-out. Dann rückt er gut nach und versenkt den hohen Volley. Wir haben den ersten Breakball!
Ymer - Tsitsipas 1:1
 
Jetzt baut Tsitsipas einen Ballwechsel gut auf - zunächst mit einer guten Länge, dann über den Vorhandstopp. Den erläuft Ymer zwar, doch der Grieche ist mit dem Rückhandflugball zur Stelle.
Ymer - Tsitsipas 1:1
 
Die folgenden beiden Punkte gehen an den Griechen, der nun über gute Aufschläge Druck aufbaut und so die Fehler des Gegners forciert. So gleicht der zweimalige Australian-Open-Halbfinalist zum 1:1 aus.
Ymer - Tsitsipas 1:0
 
Mutig tritt Ymer ins Feld, agiert mit der Rückhand allerdings zu hastig und gelangt damit nicht über das Spielhindernis. Im Anschluss allerdings patzt Tsitsipas nochmals beim Aufschlag, erlaubt sich den zweiten Doppelfehler.
Ymer - Tsitsipas 1:0
 
Tsitsipas organisiert sich zwei Spielbälle und verschenkt den ersten mit einem Doppelfehler. Danach semmelt der Weltranglistenvierte eine cross gespielte Rückhand in die Maschen und muss über Einstand gehen.
Ymer - Tsitsipas 1:0
 
Nun serviert Tsitsipas erstmals, treibt den Kontrahenten gleich in einen Rückhandfehler. Wenig später öffnet sich der Hellene das Feld mit einem Aufschlag weit nach außen. Doch die Vorhand möchte der 23-Jährige zu genau spielen. Die Filzkugel setzt knapp im Aus auf.
Ymer - Tsitsipas 1:0
 
Anschließend möchte Tsitsipas die Initiative ergreifen, bereitet seinen Angriff glänzend vor, muss dann tief zum Rückhandvolley runter. Prompt bleibt der an der Netzkante hängen, was Ymer den ersten Spielgewinn beschert.
Ymer - Tsitsipas 0:0
 
Mehr scheint fürs Erste nicht drin zu sein für den Favoriten. Zwei Spielbälle liegen für Ymer bereit. Den ersten verschenkt der Schwede mit einer Rückhand ins Netz.
Ymer - Tsitsipas 0:0
 
Dann entwickelt sich ein langer Ballwechsel. Der Grieche befindet sich so ein wenig auf der Suche, wird dann durch einen Netzkantenball nach vorn eingeladen und versenkt die Vorhand zu seinem ersten Punkt.
1. Satz
 
Jetzt eröffnet Mikael Ymer servierenderweise das Match. Der Erste kommt auf Anhieb. Gleich entwickelt sich ein guter Ballwechsel. Tsitsipas sucht den Weg nach vorn und fängt sich einen cross gespielten Vorhandpassierball des Gegners ein.
Einmarsch und Münzwurf
 
Soeben betreten die Jungs den Platz in der Rod Laver Arena. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Ymer, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch ein wenig ein.
Head 2 Head
 
Zum dritten Mal stehen sich unsere beiden Konkurrenten gegenüber. Bislang hatte Tsitsipas klar das Sagen, gab weder in Marseille 2020 noch bei den Australian Open 2021 einen Satz gegen Ymer ab. Ein 4:6 war aus Sicht des Schweden noch das achtbarste Satzresultat. Für ihn also kann es eigentlich nur aufwärts gehen.
In Kürze
 
Letztlich hat die Favoritin das Match doch noch auf ihre Seite gezogen. Aryna Sabalenka verwandelt nach gut zwei Stunden ihren ersten Matchball und schlägt Storm Sanders in drei Sätzen. Somit ist der Weg in der Rod Laver Arena nun frei für unser Männer-Match. Eventuell können wir die Protagonisten so gegen 11:35 Uhr begrüßen.
Geduld
 
Storm Sanders und Aryna Sabalenka haben sich noch immer nicht einigen können. Soeben schlägt die Belarussin zurück, weshalb es nun in einen entscheidenden 3. Satz geht. Folglich müssen wir uns noch ein wenig länger gedulden. Vor 11:15 Uhr MEZ wird das nichts.
Grand-Slam-Bilanz von Ymer
 
Als Junior stand Ymer auch schon im Finale von Wimbledon und hatte 2015 gegen Reilly Opelka das Nachsehen. Später ging es bei den Major-Turnieren allenfalls bis in die 3. Runde - so in der vergangenen Saison in Roland Garros und auch in Melbourne. Bei den Australian Open ist der ungesetzte Skandinavier nun zum dritten Mal dabei.
Ymer
 
Tsitsipas wird es heute mit einem ebenfalls 23-Jährigen zu tun bekommen. Mikael Ymer wartet noch auf einen Turniersieg auf ATP-Level. Im vergangenen Jahr stand der Schwede in Winston-Salem (250er) immerhin erstmals in einem Endspiel und verlor dieses gegen Ilya Ivashka. In der Saison davor wurde der Rechtshänder in der Weltrangliste schon mal als Nummer 67 geführt, ist aktuell 86.
Stand der Dinge
 
Beim derzeit laufenden Frauen-Match in der Rod Laver Arena ist der erste Durchgang kürzlich über die Bühne gegangen. Den holte sich die australische Wildcard-Spielerin. Somit steht die an 2 gesetzte Aryna Sabalenka nun unter Zugzwang. Für uns sieht es so aus, als werden wir nicht vor 10:45 Uhr zum Zug kommen.
Tsitsipas in Australien
 
In diesem Jahr spielte Tsitsipas bislang einzig beim ATP Cup, verlor dort ein Match knapp gegen Diego Schwartzman und verbuchte einen Aufgabe-Sieg gegen Nikoloz Basilashvili. Nun steht der Rechtshänder zum fünften Mal im Hauptfeld der Australian Open. Der an 4 gesetzte Grieche erreichte in Melbourne 2019 und 2021 jeweils das Halbfinale.
Tsitsipas
 
Nicht erst seit dem Wegfall von Novak Djokovic gehört Stefanois Tsitsipas zum engsten Favoritenkreis dieser Veranstaltung. Wie Alexander Zverev wartet der Grieche noch auf seinen ersten Grand-Slam-Titel und war wie der Deutsche bereits nah dran. Bei den French Open 2021 verlor der Hellene erst im Endspiel gegen eben jenen hier fehlenden Djoker. Dafür hat es Tsitsipas wie Zverev bereits zum ATP-Champion geschafft (2019). Eine weitere Parallele zum Hamburger ist die höchste Notierung in der Weltrangliste (3.). Aktuell liegt er genau hinter diesem an Position 4. Im vergangenen Jahr gab es zwei Turniersiege. Nach seinem ersten Masters-Titel (Monte Carlo) triumphierte er beim 250er in Lyon. Dies war sein siebter Turniererfolg auf ATP-Ebene.
Rod Laver Arena
 
In der Rod Laver Arena stehen sich aktuell noch Storm Sanders und Aryna Sabalenka gegenüber. Deren Match befindet sich im 1. Satz. Daher werden unsere Männer wohl nicht vor 10:30 Uhr beginnen können. Wir behalten das im Auge.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open! Im Melbourne Park läuft der zweite Tag des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres. Nach wie vor stehen Matches der 1. Runde auf dem Programm. In der Männerkonkurrenz sollen gegen 10:15 Uhr MEZ Mikael Ymer und Stefanos Tsitsipas aufeinandertreffen.
S. Caruso
M. Kecmanovi.
4
2
1
6
6
6
J. Munar
A. Karatsev
6
6
7
4
4
3
7
6
6
6
F. Lopez
J. Millman
1
3
6
5
6
6
4
7
M. Kukushkin
T. Paul
3
4
2
6
6
6
F. Delbonis
P. Martinez
6
6
4
2
7
3
6
6
S. Querrey
L. Sonego
5
3
3
7
6
6
S. Kozlov
J. Vesely
7
6
6
5
3
4
D. Koepfer
C. Taberner
6
3
6
6
1
6
4
1
B. Bonzi
P. Gojowczyk
6
6
6
3
3
3
N. Milojevic
M. McDonald
7
4
3
2
5
6
6
6
M. Fucsovics
D. Lajovic
3
6
1
7
1
6
4
6
6
6
R. Opelka
K. Anderson
6
6
7
3
4
6
F. Bagnis
C. Garin
3
4
7
7
3
6
6
5
6
6
A. Bublik
E. Escobedo
3
7
6
6
6
6
3
3
H. Rune
S. Kwon
6
4
6
3
2
3
6
3
6
6
R. Albot
Y. Nishioka
6
6
4
6
3
4
6
2
C. Norrie
S. Korda
3
0
4
6
6
6
M. Giron
R. Nadal
1
4
2
6
6
6
H. Laaksonen
D. Medvedev
1
4
6
6
6
7
L. Broady
N. Kyrgios
4
4
3
6
6
6
E. Gomez
M. Cilic
3
1
2
6
6
6
R. Baena
R. Berankis
1
6
6
3
4
6
3
2
6
6
A. Rublev
G. Mager
6
6
6
3
2
2
M. Marterer
T. Fritz
6
3
2
7
6
6
F. Tiafoe
M. Trungelli.
3
6
6
3
6
6
4
2
6
3
P. Kohlschre.
M. Cecchinat.
6
7
7
4
5
6
R. Agut
S. Travaglia
7
6
5
6
6
4
7
1
J. Sousa
J. Sinner
4
5
1
6
7
6
S. Johnson
J. Thompson
7
6
4
6
6
6
7
6
3
3
T. Daniel
M. Barrios-V.
7
6
6
6
1
1
N. Basilashv.
A. Murray
1
6
4
7
4
6
3
6
6
6
L. Musetti
A. Minaur
6
3
0
3
3
6
6
6
A. Seppi
K. Majchrzak
1
1
5
6
6
7
I. Ivashka
P. Andujar
C. Ruud
A. Molcan
D. Dzumhur
P. Andujar
1
5
1
6
7
6
R. Safiulin
A. Molcan
A. Zverev
D. Altmaier
7
6
7
6
1
6
C. Moutet
L. Pouille
3
6
6
6
6
3
4
3
J. Duckworth
A. Mannarino
4
6
6
2
1
6
2
3
6
6
C. Alcaraz
A. Tabilo
6
6
6
2
2
3
T. Griekspoo.
F. Fognini
6
6
6
1
4
4
O. Otte
C. Tseng
6
6
6
4
3
2
Y. Hanfmann
T. Kokkinaki.
6
6
6
2
3
2
A. Vukic
L. Harris
4
6
7
7
6
3
5
6
K. Khachanov
D. Kudla
3
6
6
7
6
3
2
6
G. Monfils
F. Coria
6
6
6
1
1
3
H. Hurkacz
E. Gerasimov
6
7
6
6
2
6
7
3
L. Djere
D. Shapovalo.
6
4
6
6
7
6
3
7
B. Nakashima
M. Berrettin.
6
2
6
3
4
6
7
6
B. Zandschul.
J. Struff
6
6
6
4
3
2
U. Humbert
R. Gasquet
6
6
6
3
3
7
7
6
M. Cressy
J. Isner
7
7
6
6
6
6
5
7
7
4
C. Connell
H. Gaston
7
6
4
6
6
0
6
1
D. Schwartzm.
F. Krajinovi.
6
6
7
3
4
5
E. Ruusuvuor.
F. Auger-Ali.
4
6
6
3
4
6
0
3
6
6
A. Fokina
A. Bolt
6
6
6
3
3
4
A. Popyrin
A. Rinderkne.
5
6
2
6
3
7
4
6
3
6
D. Evans
D. Goffin
6
6
6
4
3
0
M. Ymer
S. Tsitsipas
2
4
3
6
6
6
S. Baez
A. Ramos-Vin.
6
4
6
1
6
4
6
3
6
2
B. Paire
T. Monteiro
6
3
7
2
7
4
6
5
6
5
G. Dimitrov
J. Lehecka
6
4
6
7
4
6
3
5
F. Tiafoe
T. Fritz
4
3
6
6
6
7
K. Majchrzak
A. Minaur
4
4
2
6
6
6
A. Molcan
P. Andujar
4
6
6
1
6
7
0
6
A. Fokina
F. Auger-Ali.
6
7
6
6
7
6
7
7
T. Machac
M. Cressy
1
6
1
6
6
3
6
7
S. Johnson
J. Sinner
2
4
3
6
6
6
G. Dimitrov
B. Paire
4
4
7
6
6
6
6
7
M. Kecmanovi.
T. Paul
7
7
7
6
5
6
P. Martinez
C. Garin
7
6
6
2
2
6
7
2
6
6
C. Alcaraz
D. Lajovic
6
6
7
2
1
5
K. Khachanov
B. Bonzi
6
6
7
4
0
5
S. Korda
C. Moutet
3
6
6
7
7
6
4
7
5
6
M. McDonald
A. Karatsev
6
2
2
3
3
6
6
6
R. Opelka
D. Koepfer
6
6
7
4
3
6
T. Griekspoo.
P. Busta
3
7
6
6
4
6
6
7
3
6
H. Hurkacz
A. Mannarino
4
2
3
6
6
6
S. Kozlov
M. Berrettin.
1
6
4
1
6
4
6
6
S. Kwon
D. Shapovalo.
6
7
7
5
2
7
6
6
7
6
R. Albot
A. Vukic
6
7
6
4
6
4
O. Otte
L. Sonego
6
2
3
1
2
6
6
6
Y. Hanfmann
R. Nadal
2
3
4
6
6
6
A. Rublev
R. Berankis
6
6
6
4
2
0
R. Gasquet
B. Zandschul.
6
0
0
4
6
4
N. Gombos
M. Cilic
2
3
6
6
6
6
3
7
R. Agut
P. Kohlschre.
6
6
6
1
0
3
D. Schwartzm.
C. Connell
6
4
4
7
6
6
S. Baez
S. Tsitsipas
6
7
3
4
7
6
6
6
D. Evans
A. Rinderkne.
N. Kyrgios
D. Medvedev
6
4
6
2
7
6
4
6
A. Murray
T. Daniel
4
4
4
6
6
6
G. Monfils
A. Bublik
6
6
6
1
0
4
A. Zverev
J. Millman
6
6
6
4
4
0
Spielerprofile
M. Ymer
Ranking:
168
Geburtsd.:
09.09.1998
Größe:
1.83
Gewicht:
75
S. Tsitsipas
Ranking:
5
Geburtsd.:
12.08.1998
Größe:
1.93
Gewicht:
89