Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker MotoGP Tschechien, Rennen, Saison 2020, Saison 2020

MotoGP Live-Ticker

2020 GP Tschechien MotoGP Rennen
Fahrer
Startpos.
Hersteller
Zeit
Ausfall i.R.
Grund
Brad Binder
7
KTM
41:38.764 
 
 
Franco Morbidelli
3
Yamaha
+05.266 
 
 
Johann Zarco
1
Ducati
+06.470 
 
 
Alex Rins
11
Suzuki
+06.609 
 
 
Valentino Rossi
10
Yamaha
+07.517 
 
 
Miguel Oliveira
13
KTM
+07.969 
 
 
Fabio Quartararo
2
Yamaha
+11.827 
 
 
Takaaki Nakagami
17
Honda
+12.862 
 
 
Jack Miller
14
Ducati
+15.013 
 
 
10 
Aleix Espargaro
4
Aprilia
+15.087 
 
 
11 
Andrea Dovizioso
18
Ducati
+16.455 
 
 
12 
Danilo Petrucci
8
Ducati
+18.506 
 
 
13 
Cal Crutchlow
12
Honda
+18.736 
 
 
14 
Maverick Vinales
5
Yamaha
+19.720 
 
 
15 
Alex Marquez
21
Honda
+24.597 
 
 
16 
Tito Rabat
15
Ducati
+29.004 
 
 
17 
Bradley Smith
19
Aprilia
+32.290 
 
 
18 
Stefan Bradl
20
Honda
+55.977 
 
 
 
Pol Espargaro
6
KTM
DNF 
Unfall 
 
Joan Mir
9
Suzuki
DNF 
Unfall 
 
Iker Lecuona
16
KTM
DNF 
Unfall 
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 08:41:13
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Bis bald
Für heute soll es das von der MotoGP gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Schon am kommenden Wochenende melden wir uns zurück. Dann steht das erste Event am Red Bull Ring in Spielberg an. Bis dahin und einen schönen Sonntag noch!
Bradl
Stefan Bradl quälte sich über die Renndistanz. Zwischenzeitlich hatte der Zahlinger mal vier Konkurrenten hinter sich, am Ende jedoch hielt er mit den Kollegen bei Weitem nicht Schritt und wurde abgeschlagen Letzter. Und da heute lediglich drei Fahrer ausschieden, wurde es Platz 18 und es gab keine Punkte.
Quartararo
Während Valentino Rossi sein 200. Podium als Fünfter verpasste, präsentierte sich Fabio Quartararo lediglich in der Anfangsphase wettbewerbsfähig. Da kämpfte der WM-Spitzenreiter vorn mit. Das Reifenmanagement jedoch bereitete dem Franzosen offenbar größere Probleme, er fiel zurück und musste mit Rang 7 leben. Die Gesamtführung allerdings behauptete der 21-Jährige.
Binder
Mit einem überraschenden Sieger endet der Große Preis der Tschechischen Republik. Brad Binder bewies allerdings bereits früh mit der schnellsten Rennrunde seine Konkurrenzfähigkeit. Und der Südafrikaner hatte letztlich auch die Nerven, sich an die Spitze vorzuarbeiten, sich dort ein Polster zu erarbeiten und dieses sicher nach Hause zu bringen. Lohn der Mühen war der erste MotoGP-Sieg des 24-jährigen KTM-Piloten vor Franco Morbidelli (Yamaha) und Johann Zarco (Ducati). Die Markenvielfalt im Vorderfeld unterstrich Alex Rins (Suzuki) als Vierter.
Ziel
Brad Binder bringt es zu Ende, holt sich seinen ersten Sieg überhaupt in der MotoGP! Groß ist der Jubel bei Red Bull KTM Factory Racing. Den 2. Platz sichert Franco Morbidelli. Und auch Johann Zarco hält den Angriffen von Alex Rins stand.
21/21
Alex Rins sucht einen Weg an Johann Zarco vorbei. Da wird es noch einen Angriff geben. Der Franzose wehrt sich.
Letzte Runde
Brad Binder muss das Ding nur noch nach Hause fahren. Mehr als viereinhalb Sekunden ist der Vorsprung groß. Auf in die letzte Runde!
20/21
Rossi hält mit Rins nicht Schritt, bekommt stattdessen von hinten Gesellschaft in Person von Oliveira. Also kann wohl einzig noch Rins das Podium attackieren.
19/21
Stefan Bradl fährt abgeschlagen mit der Roten Laterne um den Kurs. Und da die Konkurrenten heute vergleichsweise diszipliniert zu Werke gehen, wird es offenbar nichts mit Punkten.
19/21
Was geschieht mit dem dritten Platz auf dem Podium? Johann Zarco baut auf eine knappe Sekunde Guthaben. Doch Alex Rins und Valentino Rossi nähern sich.
18/21
Unterdessen fährt Brad Binder beinahe drei Sekunden vorneweg. Dahinter scheint Franco Morbidelli Rang 2 sicher zu haben. Für den Italiener sprechen immer noch mehr als zwei Sekunden.
17/21
Quartararo kämpft mit stumpfen Waffen. Der 21-Jährige wird förmlich durchgereicht. Jetzt zieht Miguel Oliveira vorbei.
16/21
Alex Rins presst sich an Fabio Quartararo vorbei. Der WM-Führende wehrt sich, kann letztlich aber nicht dagegenhalten. Valentino Rossi muss sich zunächst gedulden, legt sich den Franzosen dann zurecht und schnappt ihn sich wenige Kurven später.
15/21
An der Spitze erarbeitet sich Brad Binder ein Polster von anderthalb Sekunden auf Franco Morbidelli. Dieser hat zweieinhalb Sekunden Guthaben zu Johann Zarco. Fabio Quartararo hingegen bekommt Druck von hinten. Alex Rins und Valentino Rossi klemmen sich dran.
14/21
Jedoch vermag der WM-Spitzenreiter das nicht zu nutzen. Quartararo, der zweifache Sieger dieser Saison, scheint heute nicht konkurrenzfähig genug zu sein. Der Franzose verliert umgehend wieder den Anschluss zu Zarco.
13/21
Für den Unfall mit Pol Espargaro wird Johann Zarco jetzt mit einer Long-Lap-Penalty bestraft. Diese verbüßt der Franzose recht zügig, hält dabei sogar seinen 3. Platz. Allerdings ist Fabio Quartararo nun direkt dran an dessen Hinterrad.
12/21
In einer Rechtskurve greift Brad Binder an, sticht innen rein und hält die Linie. Damit kassiert der Südafrikaner Franco Morbidelli ein und übernimmt die Führung.
12/21
Inzwischen hat sich Brad Binder an den Spitzenreiter herangearbeitet. Nach hinten haben die beiden anderthalb Sekunden Luft zu Johann Zarco.
11/21
Mittlerweile musste Stefan Bradl Tito Rabat passieren lassen. Der deutsche Honda-Testfahrer ziert damit als weiterhin Achtzehnter das Ende des Klassements.
10/21
Wenig später schnappt sich Johann Zarco seinen Landsmann Fabio Quartararo und erobert Platz 3. Von diesen Scharmützeln unbeeindruckt, fährt Franco Morbidelli weiter vorneweg. Auch Brad Binder hat sich nach hinten Luft verschafft.
9/21
Binders Teamkollege macht ebenfalls Druck. Es kommt zum Zweikampf mit Johann Zarco. In Kurve 1 zieht der Franzose seine Linie durch, fährt dem Katalanen vors Motorrad. Pol Espargaro stürzt. Der 29-Jährige kommt schnell wieder auf die Beine, ist aber entrüstet, dass sein Rennen auf diese Weise endet.
8/21
Dann attackiert Brad Binder. In einer Linkskurve sticht der KTM-Pilot innen rein und kassiert Fabio Quartararo.
7/21
Das Duo Quartararo/Binder bekommt so langsam Gesellschaft von Pol Espargaro. Mit diesem kommt Johann Zarco nicht ganz mit.
6/21
Stefan Bradl fährt eine halbe Sekunde hinter dem Teamkollegen Alex Marquez, ist nach wie vor Achtzehnter. Es deutet sich in der Tat an, dass die Zielankunft allein schon Punkte bringen kann. Also sollte der Zahlinger wirklich auf Ankommen fahren.
5/21
Vorn verwaltet Franco Morbidelli Position und Abstand. Es bleibt stabil bei über einer Sekunde. Dahinter hat Fabio Quartararo Brad Binder im Nacken. Auch Pol Espargaro und Johann Zarco sind nicht weit weg.
4/21
Gerade haben wir es thematisiert, da rutscht Iker Lecuona in einer Linkskurve das Vorderrad weg. Dabei räumt der Spanier den völlig unschuldigen Joan Mir ab. Beide kommen zu Fall.
4/21
Stefan Bradl hat inzwischen wieder Positionen verloren, fährt als Achtzehnter um den Kurs. Noch sind alle 21 Piloten dabei.
3/21
An der Spitze kommt Franco Morbidelli nicht weiter weg. 1,2 Sekunden - sollte der weiche Hinterreifen bereits jetzt nachlassen? Schnellster Mann im Feld ist aktuell Brad Binder, der soeben die beste Rennrunde dreht - und zwar auf dem Medium.
2/21
Dennoch ist der WM-Führende zügig unterwegs, schnappt sich Position 2. Dahinter arbeitet sich Brad Binder nach vorn. Der Südafrikaner übernimmt Rang 3.
1/21
Mit dem weichen Hinterreifen gibt Morbidelli den Ton an. So setzt sich der Italiener schnell ab. Mehr als eine Sekunde ist das bereits. Fabio Quartararo hingegen hat hinten einen Medium drauf.
1/21
Auch Aleix Espargaro erwischte einen guten Start, fährt inzwischen als Zweiter vor Fabio Quartararo. Ordentlich ist auch Stefan Bradl vom Fleck gekommen. Auf Position 17 ging es für den Zahlinger nach vorn.
1/21
Fabio Quartararo kommt sehr gut weg, biegt als Erster in die erste Kurve ein. Doch dann sticht Franco Morbidelli rein und übernimmt die Führung. Johann Zarco hat Plätze verloren, ist nur Sechster.
Start
Nach der absolvierten Einführungsrunde finden sich die 21 Maschinen nun wieder in der Startaufstellung ein. Die Blicke der Piloten richten sich auf die Ampelanlage. Und als das Licht erlischt, beginnt die wilde Hatz.
Wetter
In Brünn strahlt die Sonne vom locker bewölkten Himmel und heizt den Asphalt auf aktuell 47 Grad auf. Die Lufttemperaturen sind über 30 Grad gestiegen. Niederschläge sind heute also kein Thema.
Pole
Vom besten Startplatz geht heute Johann Zarco ins Rennen. Der Franzose war am Samstag in Q2 überraschend drei Zehntel schneller als Landsmann Fabio Quartararo. Der WM-Führende stürzte bei seinem letzten Konterversuch kurz vor Schluss, hätte die Pole-Zeit aber vermutlich dennoch nicht geknackt. Die erste Startreihe komplettiert Franco Morbidelli.
Bagnaia
Abwesend ist heute auch Francesco Bagnaia. Der Italiener brach sich bei einem Sturz im ersten freien Training das rechte Schienbein. Bereits gestern wurde der 23-jährige Italiener in Ancona operiert. Somit werden wir es heute lediglich mit 21 Piloten zu tun bekommen.
Bradl
Auf die Maschine des Weltmeisters setzt Honda während dieser Zeit Stefan Bradl. Der Testfahrer muss sich ohne großartige Fahrpraxis mit dem auf Marc Marquez zugeschnittenen Motorrad zurechtfinden. Zumindest dessen Bruder und Teamkollegen Alex Marquez bekam der Zahlinger in den Griff. Am Freitag arbeitete sich der 30-Jährige an den Katalanen heran, um ihn gestern in Q1 um gut drei Hundertstel abzuhängen. Auf eine Runde also hat das geklappt, Bradl selbst aber vermutet, dass Marquez über die Renndistanz Vorteile haben wird. Doch obwohl die beiden Jungs von Repsol Honda das Ende der Startaufstellung zieren, darf sich Bradl durchaus Chancen auf Punkte ausrechnen. Er sollte einfach auf dem Motorrad sitzen bleiben. Das allein genügte bei seinen Gastfahrereinsätzen im vergangenen Jahr meist schon, um in den Top 15 zu landen.
Marquez
Noch einmal kurz zurück zum Weltmeister: Auf den müssen wir vorerst verzichten. Nach seinem heftigen Sturz beim ersten Saisonrennen in Jerez und der Operation des gebrochenen Oberarms wollte es Marc Marquez nur knapp eine Woche später schon wieder wissen. Allerdings musste der Katalane diesen frühen Comebackversuch abbrechen. Zudem beanspruchte der Honda-Pilot die Verletzung so stark, dass in der Folge zu Hause beim simplen Öffnen eines Fensters die eingesetzte Titanplatte brach. Folglich musste erneut ein operativer Eingriff vorgenommen werden. Wie zuletzt bekannt wurde, gönnt man dem 27-Jährigen jetzt mehr Zeit zur Genesung. Erst in Misano Mitte September soll der Honda-Pilot zurückkehren. Der Kampf um die WM-Titelverteidigung wird da in den Hintergrund treten.
Rückblick
Seit 1987 ist das Automotodrom Brno mit einer Ausnahme (1992) fester Bestandteil des Kalenders der Motorradweltmeisterschaft. In jedem Jahr wurde in Tschechien um WM-Punkte gefahren. Rekordsieger in der Königsklasse ist Valentino Rossi, der zwischen 2001 und 2009 fünfmal triumphierte. Von den aktuellen Piloten siegten hier auch Cal Crutchlow (2016), Andrea Dovizioso (2018) und Marc Marquez (3 Siege). Letzterer jedoch fehlt heute verletzt. Die schnellste je gemessene Rennrunde stammt aus dem Jahr 2014 von Dani Pedrosa und steht bei 1:56.027 Minuten.
Strecke
Auf dem Automotodrom Brno erwartet die Fahrer die mit 5,4 Kilometer längste Runde des Rennkalenders, die im Uhrzeigersinn zu absolvieren ist. Pro Umlauf sind sechs Links- und acht Rechtskurven zu bewältigen. Die längste Gerade befindet sich bei Start und Ziel, sie misst 636 Meter. Für die MotoGP stehen 21 Runden auf dem Programm, was eine Gesamtrenndistanz von 113,5 Kilometern ergibt.
Brünn
An diesem Wochenende steht in Brünn (tschechisch: Brno) das dritte von aktuell 13 bestätigten MotoGP-Rennen der Saison auf dem Plan. Und obwohl sich die Königsklasse auf zwei Rädern derzeit nicht in Südeuropa aufhält, erwartet die Piloten eine Hitzeschlacht bei über 30 Grad. Dabei stellt die Rennstrecke in Mähren beinahe schon eine Ausnahme dar. In der zweitgrößten Stadt Tschechiens ist man lediglich an diesem Wochenende zugange. Eine Doppelveranstaltung wie zuletzt in Jerez de la Frontera wird es hier nicht geben.
Willkommen
Herzlich willkommen zum Großen Preis von Tschechien in der Klasse MotoGP. Heute sind wir beim Rennen live dabei.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Platz
Name
Punkte
1
Andrea Dovizioso
76
2
Fabio Quartararo
70
3
Jack Miller
64
4
Joan Mir
60
5
Maverick Vinales
58
6
Valentino Rossi
58
7
Franco Morbidelli
57
8
Brad Binder
53
9
Takaaki Nakagami
53
10
Miguel Oliveira
48
11
Pol Espargaro
41
12
Alex Rins
40
13
Johann Zarco
31
14
Francesco Bagnaia
29
15
Danilo Petrucci
25
16
Aleix Espargaro
18
17
Alex Marquez
15
18
Iker Lecuona
15
19
Bradley Smith
8
20
Tito Rabat
7
21
Cal Crutchlow
7
22
Michele Pirro
4
23
Stefan Bradl
0
24
Marc Marquez
0
Platz
Fahrer
Zeit
1
Franco Morbidelli
42:02:272
2
Francesco Bagnaia
+02.217
3
Joan Mir
+02.290
4
Valentino Rossi
+02.643
5
Alex Rins
+04.044
6
Maverick Vinales
+05.383
7
Andrea Dovizioso
+10.358
8
Jack Miller
+11.155
9
Takaaki Nakagami
+10.839
10
Pol Espargaro
+12.030
11
Miguel Oliveira
+12.376
12
Brad Binder
+12.405
13
Aleix Espargaro
+15.142
14
Iker Lecuona
+19.914
15
Johann Zarco
+20.152
16
Danilo Petrucci
+22.094
17
Alex Marquez
+22.473
18
Stefan Bradl
+37.856
19
Bradley Smith
+1:18.831
 
Tito Rabat
DNF
 
Fabio Quartararo
DNF