Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker MotoGP Oesterreich, Rennen, Saison 2020, Saison 2020

MotoGP Live-Ticker

2020 GP Österreich MotoGP Rennen
Fahrer
Startpos.
Hersteller
Zeit
Ausfall i.R.
Grund
Andrea Dovizioso
4
Ducati
28:20.853 
 
 
Joan Mir
6
Suzuki
+01.377 
 
 
Jack Miller
2
Ducati
+01.549 
 
 
Brad Binder
17
KTM
+05.526 
 
 
Valentino Rossi
12
Yamaha
+05.837 
 
 
Takaaki Nakagami
10
Honda
+06.403 
 
 
Danilo Petrucci
13
Ducati
+12.498 
 
 
Fabio Quartararo
3
Yamaha
+12.534 
 
 
Iker Lecuona
16
KTM
+14.117 
 
 
10 
Maverick Vinales
1
Yamaha
+15.276 
 
 
11 
Aleix Espargaro
14
Aprilia
+17.772 
 
 
12 
Michele Pirro
22
Ducati
+23.271 
 
 
13 
Bradley Smith
20
Aprilia
+24.868 
 
 
14 
Alex Marquez
18
Honda
+24.943 
 
 
15 
Cal Crutchlow
15
Honda
+27.435 
 
 
16 
Tito Rabat
21
Ducati
+28.502 
 
 
17 
Stefan Bradl
19
Honda
+28.609 
 
 
 
Alex Rins
8
Suzuki
DNF 
18 
Sturz 
 
Pol Espargaro
5
KTM
DNF 
16 
Unfall 
 
Miguel Oliveira
11
KTM
DNF 
16 
Unfall 
 
Franco Morbidelli
7
Yamaha
DNF 
Unfall 
 
Johann Zarco
9
Ducati
DNF 
Unfall 
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 05:55:46
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
Für heute soll es das von der MotoGP gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Der Tross der Motorradrennfahrer wird am Red Bull Ring bleiben, denn nach dem Grand Prix von Österreich folgt in Spielberg am kommenden Wochenende der Große Preis der Steiermark. Selbstverständlich berichten wir auch dann wieder live. Bis dahin und einen schönen Sonntag noch!
Crash
Überschattet wurde das Rennen von einem spektakulären Unfall. Johann Zarco und Franco Morbidelli waren bei hohem Tempo aneinander und von der Strecke geraten. Ihre Motorradwracks schossen in der anschließenden Rechtskurve quer über die Strecke und verfehlten Maverick Vinales und Valentino Rossi nur um Haaresbreite. Letztlich ging die Sache für alle Beteiligten glimpflich aus. Da müssen einige Schutzengel unterwegs gewesen sein.
Fazit
Als Zweiter ergatterte Joan Mir sein erstem MotoGP-Podium überhaupt und verhinderte auf der Suzuki einen Ducati-Doppelerfolg, denn Jack Miller wurde letztlich Dritter. Nach einem schwierigen Wochenende fuhr Brad Binder einen versöhnlichen 4. Platz ein. Der Sieger von Brünn landete direkt vor Rekordweltmeister Valentino Rossi. Für Stefan Bradl bleib am Ende wieder nur der letzte Platz. Als Siebzehnter hatte der Honda-Testfahrer aber zumindest bis ganz zum Schluss Kontakt zur Konkurrenz und immerhin Aussicht auf Punkte.
Dovizioso
Erst gestern verkündete Andrea Dovizioso die Trennung von Ducati zum Saisonende. Nur 24 Stunden später bewies der 34-Jährige, dass der Rennstall in Sachen Vertragsverlängerung vielleicht doch nicht so zögerlich zu Werke hätte gehen sollen. Mit seinem 15. MotoGP-Erfolg verbesserte der dreifache Vizeweltmeister natürlich seine Karten mit Blick auf die Zukunft. Und als nun WM-Zweiter könnte ihm in diesem Jahr vielleicht noch der ganz große Wurf gelingen.
Ziel
Andrea Dovizioso bringt es nach Hause. Letztlich souverän holt sich der Italiener auf Ducati seinen 15. Sieg in der MotoGP - vor Joan Mir und Jack Miller.
Letzte Runde
Das Podium scheint gemacht. Oder tut sich noch was? In der Tat unterläuft Jack Miller kurz vor dem Ende noch ein Fehler. Der Australier wird in einer Rechtskurve zu weit raus getragen. Joan Mir erkennt die Chance und schnappt sich Rang 2.
27/28
An der Spitze scheint der dreifache Vizeweltmeister alles im Griff zu haben. Und Jack Miller wehrt sich im Kampf um Platz 2 mit Händen und Füßen gegen Joan Mir.
26/28
Stefan Bradl kassiert Tito Rabat ein, ist damit Sechzehnter. Nach vorn fehlt dem Zahlinger nur eine halbe Sekunde zu Cal Crutchlow.
24/28
Eine Sekunde spricht inzwischen für Dovizioso. Dahinter wird um den 2. Platz gekämpft. Die Plätze auf dem Podium sind offenbar vergeben, denn Brad Binder fehlen inzwischen mehr als drei Sekunden.
23/28
Unterdessen ist Stefan Bradl wieder am Ende des Klassements angekommen. Aufgrund der Ausfälle bedeutet das im Moment Rang 17. Für Punkte also reicht das noch nicht.
22/28
Andrea Dovizioso schafft sich Luft zum Durchatmen - auch weil hinter ihm Joan Mir auf Jack Miller losgeht und diesen gehörig unter Druck setzt.
20/28
Dovizioso führt vor Miller. Zusammen mit Joan Mir liefert man sich einen Dreikampf um den Sieg. 2,7 Sekunden hinter dem Trio ist Brad Binder unterwegs. Den Sieger von Brünn hat es ordentlich nach vorn gespült.
18/28
Alex Rins schnappt sich Jack Miller und greift dann den Spitzenreiter an, geht innen an Andrea Dovizioso vorbei. Doch dann rutscht ihm die Maschine weg. Aus und vorbei! Dovizioso bleibt vorn.
17/28
Unterdessen will es Andrea Dovizioso wissen, kassiert Jack Miller ein und übernimmt die Führung. Doch von hinten kommt Alex Rins näher.
16/28
Pol Espargaro wirft sein Rennen komplett weg - allerdings unverschuldet. In einer Rechtskurve verliert innen Miguel Oliveira den Halt und räumt den Katalanen gleich mit ab. Beide KTM-Piloten landen im Kiesbett und sind draußen.
15/28
Eben jener Alex Rins ist derzeit der schnellste Mann im Feld, wie er mit der neuen schnellsten Rennrunde bestätigt. 1:24.007 Minuten sind jetzt das Maß der Dinge.
14/28
Pol Espargaro tut sich schwer, hat Alex Rins passieren lassen müssen und bekommt nun Druck von Joan Mir.
13/28
Soeben kommt die Mitteilung, dass Franco Morbidelli den Unfall ohne ernsthafte Verletzungen überstanden hat.
12/28
Noch aber ist längst nichts entschieden, denn Andrea Dovizioso dreht in 1:24.332 Minuten die schnellste Rennrunde.
11/28
Jack Miller verschafft sich Luft. Für den Australier spricht schon gut eine Sekunde.
10/28
Stefan Bradl fährt momentan an Position 17. Fabio Quartararo macht seit dem Re-Start Boden gut, ist bereits Dreizehnter. Und vorn hat sich Andrea Dovizioso inzwischen Pol Espargaro geschnappt.
9/28
Unterdessen ist Maverick Vinales ganz ans Ende des Feldes zurückgefallen. Sind das mentale oder technische Nachwirkungen des Zwischenfalls?
8/28
Dann gelingt es Jack Miller doch, wieder an die Spitze zu fahren. Dahinter muss sich Pol Espargaro gegen Andrea Dovizioso wehren.
Re-Start
Soeben wird das Rennen wieder aufgenommen! Es geht eng zu beim Re-Start. Wieder scheint Jack Miller die Führung zu übernehmen, ist aber zu spät auf der Bremse. So hält Pol Espargaro dagegen.
8/28
Jetzt finden sich die Maschinen wieder in der Startaufstellung ein. Jeder Pilot muss eine Position finden, die er bei Abbruch inne hatte. Pol Espargaro steht ganz vorn. Dann begeben sich die Jungs nochmals in eine Aufwärmrunde.
8/28
Jetzt wird die Strecke wieder freigegeben. Die 20 verbliebenen Motorradcracks haben sich geschüttelt und setzen das Rennen jetzt gleich fort.
8/28
In wenigen Minuten - um 14:28 Uhr - wird die Boxengasse für 60 Sekunden geöffnet. Dann dürfen die Fahrer wieder raus fahren.
8/28
Alle verbliebenen Fahrer haben sich in der Box eingefunden. Dort steigen die Piloten von ihren Maschinen, nehmen den Helm ab und atmen erst einmal durch. Vor allem die beiden Monster-Energy-Yamaha-Jungs müssen erst einmal durchschnaufen. Da ging es tatsächlich um Zentimeter. Maverick Vinales wurde vermutlich von kleineren Trümmerteilen getroffen, als ein Motorradwrack über ihn hinweg geflogen ist. Und Valentino Rossi wurde gar von beiden Maschinen der Sturzopfer nur um Haaresbreite verfehlt.
8/28
Nachdem Morbidelli zunächst auf einer Trage abtransportiert wurde, steigt der Italiener jetzt zumindest auf eigenen Beinen in den Krankenwagen. Also leichte Entwarnung!
8/28
Das Rennen wird also abgebrochen. Für Johann Zarco ist der Unfall glimpflich ausgegangen. Der Franzose ist auch gleich zu Franco Morbidelli geeilt. Diesem jedoch geht es weniger gut.
8/28
Rote Flaggen! Zarco ist Morbidelli vor die Maschine gefahren. In höchstem Tempo rauschen die beiden rechts ins Kiesbett. In der Folge fliegen die Motorräder quer über die Strecke. Maverick Vinales und vor allem Valentino Rossi haben unglaubliches Glück, dort nicht getroffen zu werden.
8/28
Böser Unfall! Johann Zarco und Franco Morbidelli fliegen von der Piste.
7/28
Und Jack Miller muss dann auch noch Andrea Dovizioso vorbeiziehen lassen.
6/28
An der Spitze entspinnt sich zumindest ein Vierkampf. Ganz vorn gibt jetzt Pol Espargaro den Ton an - nach einem sauberen Überholmanöver gegen Jack Miller.
5/28
Fabio Quartararo hat Probleme. Der WM-Führende räubert durchs Kiesbett, bleibt aber zumindest auf der Maschine. Dennoch fällt der Franzose ganz ans Ende des Feldes zurück.
4/28
Markenvielfalt an der Spitze. Neben der KTM von Pol Espargaro mischt nun auch Joan Mir auf Suzuki mit. Letzterer schiebt sich auf Rang 3.
4/28
Aus der Kurve 8 kommt Pol Espargaro perfekt raus, geht viel früher aufs Gas und sticht innen rein. Scheinbar spielend kommt der Katalane an Andrea Dovizioso vorbei.
3/28
Nach wie vor herrscht große Disziplin im Feld. Noch sind alle gestarteten Piloten dabei. Unterdessen behauptet Jack Miller die Spitzenposition. Zusammen mit Andrea Dovizioso haben wir eine Ducati-Doppelführung.
2/28
Stefan Bradl beendet die erste Runde übrigens an Position 18, hat sich also leicht verbessert. Jetzt gilt es, den Renn-Rhythmus zu finden.
2/28
In der Kurve 3 trägt es Alex Rins raus. Der Suzuki-Fahrer verlässt kurz die Strecke und muss auf den rückwärtigen Verkehr aufpassen, als er sich wieder als Elfter einsortiert.
1/28
Doch der Pole-Mann büßt dann Boden ein. Sowohl Andrea Dovizioso als auch Pol Espargaro schieben sich vorbei. Und auch Joan Mir kassiert den Yamaha-Piloten.
1/28
Jack Miller kommt glänzend weg, biegt als Erster in die erste Kurve ein. Dahinter reiht sich Maverick Vinales ein.
Start
Dann finden sich die Motorräder wieder in der Startaufstellung ein. Fortan richten sich die Blicke der 22 Piloten auf die Ampelanlage. Als das Licht erlischt, beginnt die wilde Jagd.
In Kürze
Aktuell zeigt sich das Wetter sehr freundlich. Die Sonne schaut raus und treibt die Lufttemperaturen auf 27 Grad. Der Asphalt ist über 50 Grad heiß. Über diesen rollen die Maschinen jetzt in die Einführungsrunde.
Warm Up
Auf trockener Straße ging am Morgen das Warm Up über die Bühne. Dabei drehte Joan Mir (Startplatz 6) in 1:24.365 Minuten die schnellste Runde - allerdings nur spärliche zwei Tausendstel vor Pol Erspargaro (5). Eine Viertelzehntel dahinter rangierte Pole-Mann Maverick Vinales. Mit einer Ausnahme bewegten sich alle Piloten innerhalb einer Sekunde. Einzig Stefan Bradl hielt nicht ganz mit, büßte mehr als 1,2 Sekunden ein. Vor dem deutschen Honda-Werkspiloten liegt erneut ein hartes Rennen. Es gilt, auf dem Motorrad sitzen zu bleiben und zu hoffen, dass heute ein paar mehr Jungs auf die Nase fallen. Nur so wird Bradl vielleicht ein paar Pünktchen erben.
Wetter
Sorge bereitet uns die Witterung. Für die Steiermark sind Gewitter mit Sturmböen vorausgesagt. Und ausgerechnet in den frühen Nachmittagsstunden liegt die Niederschlagswahrscheinlichkeit mit mehr als 60 Prozent am höchsten. Regen könnte zu massiven Problemen führen, da das Wasser wegen der Höhenunterschiede an einigen Stellen schlecht ablaufen kann und auf der Strecke stehen bleibt.
Ersatz
Von Position 19 wird Stefan Bradl losfahren, der auch an diesem Wochenende die Honda des verletzten Marc Marquez pilotiert. Der Zahlinger hielt diesmal nicht ganz so gut Schritt mit dem Teamkollegen, arbeitete sich in Q1 aber immerhin bis auf 17 Hundertstel an Alex Marquez heran. Mit Michele Pirro gibt es einen zweiten Ersatzfahrer. Der Italiener ersetzt bei Pramac Racing den verletzten Francesco Bagnaia, der mit seiner Ducati aufgrund eines Schienbeinbruchs derzeit nichts anzufangen weiß.
Quali
Das heutige Rennen wird Dovizioso übrigens von Startplatz 4 aus aufnehmen. In einem engen Qualifying fehlten dem 34-Jährigen gestern kümmerliche sieben Hundertstel zur ersten Startreihe. Diese bewegte sich innerhalb von gerade einmal 87 Tausendsteln. Als Schnellster erwies sich Maverick Vinales, der Jack Miller und Fabio Quartararo knapp in die Schranken verwies. Brad Binder, dem Sieger von Brünn, blieben lediglich das Q1 und letztlich Startplatz 17.
Dovizioso
Der bereits angesprochene Andrea Dovizioso ließ gestern seine Trennung von Ducati verkünden. Nach sieben Jahren wird die Zusammenarbeit nach dieser Saison enden. Über die genauen Gründe wurde noch nichts bekannt. Es lassen sich allerdings atmosphärische Störungen aufgrund des Hinhaltens in Sachen Vertragsverlängerung vermuten. Entsprechend ergriff der dreifache Vizeweltmeister die Initiative, um ab sofort den Kopf frei zu haben für das Motorradfahren.
Kurs
Auf die Fahrer wartet eine 4,3 Kilometer lange Runde, die mit drei Links- und sieben Rechtskurven ausgestattet ist. Gefahren wird im Uhrzeigersinn. Insgesamt sind 28 Umläufe vorgesehen, womit sich eine Gesamtrenndistanz von 120,9 Kilometern ergibt.
Red Bull Ring
Somit wird der Red Bull Ring vorübergehend zum Wohnzimmer für die Motorradweltmeisterschaft, die hier erstmals 1996 und 1997 gastierte. Damals nannte sich die permanente Rennstrecke noch A1-Ring. Seit der Wiedereröffnung 2011 schaute die MotoGP ab 2016 in jedem Jahr in Spielberg vorbei. Dabei kristallisierte sich Andrea Dovizioso als Rekordsieger heraus. Der Italiener triumphierte 2017 sowie im vergangenen Jahr, wo er zugleich die bislang schnellste Rennrunde auf zwei Rädern drehte - in 1:23.827 Minuten. Als Top-Speed wurden für ihn 316,7 Stundenkilometer vermessen. Damit gilt der Red Bull Ring derzeit als die schnellste Rennstrecke in der MotoGP.
Spielberg
In der Königsklasse des Motorradrennsports arbeitet man den Saisonkalender, der unter der Woche nun auch offiziell um die 14. und letzte Station (am 22. November in Portugal) ergänzt wurde, zielstrebig ab. Inzwischen ist der Tross der elf Teams in Spielberg angekommen. In der österreichischen Steiermark werden an diesem wie auch am kommenden Wochenende zwei Rennen in Folge gefahren.
Willkommen
Herzlich willkommen zum Großen Preis von Österreich in der Klasse MotoGP. Heute sind wir beim Rennen live dabei.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Platz
Name
Punkte
1
Andrea Dovizioso
84
2
Fabio Quartararo
83
3
Maverick Vinales
83
4
Joan Mir
80
5
Franco Morbidelli
64
6
Jack Miller
64
7
Takaaki Nakagami
63
8
Miguel Oliveira
59
9
Valentino Rossi
58
10
Pol Espargaro
57
11
Brad Binder
53
12
Alex Rins
44
13
Johann Zarco
36
14
Danilo Petrucci
31
15
Francesco Bagnaia
29
16
Alex Marquez
24
17
Aleix Espargaro
18
18
Iker Lecuona
15
19
Bradley Smith
11
20
Tito Rabat
7
21
Cal Crutchlow
7
22
Michele Pirro
4
23
Stefan Bradl
0
24
Marc Marquez
0
Platz
Fahrer
Zeit
1
Maverick Vinales
41:55.846
2
Joan Mir
+02.425
3
Pol Espargaro
+04.528
4
Fabio Quartararo
+06.419
5
Miguel Oliveira
+07.368
6
Takaaki Nakagami
+11.139
7
Alex Marquez
+11.929
8
Andrea Dovizioso
+13.113
9
Franco Morbidelli
+15.880
10
Danilo Petrucci
+17.682
11
Johann Zarco
+23.144
12
Alex Rins
+24.962
13
Bradley Smith
+30.008
 
Iker Lecuona
DNF
 
Francesco Bagnaia
DNF
 
Valentino Rossi
DNF
 
Tito Rabat
DNF
 
Jack Miller
DNF
 
Brad Binder
DNF
 
Aleix Espargaro
DNF
 
Stefan Bradl
DNS