Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker MotoGP Emiliaromagna, Saison 2020

MotoGP Live-Ticker

2020 GP Emilia Romagna MotoGP Qualifikation 1
Fahrer
Startpos.
Hersteller
Zeit
Ausfall i.R.
Grund
Jack Miller
Ducati
1:31.559 
 
 
Andrea Dovizioso
Ducati
+00.053 
 
 
Iker Lecuona
KTM
+00.156 
 
 
Johann Zarco
Ducati
+00.205 
 
 
Miguel Oliveira
KTM
+00.282 
 
 
Aleix Espargaro
Aprilia
+00.353 
 
 
Alex Marquez
Honda
+00.639 
 
 
Alex Rins
Suzuki
+00.716 
 
 
Bradley Smith
Aprilia
+00.927 
 
 
10 
Tito Rabat
Ducati
+01.291 
 
 
 
Stefan Bradl
Honda
DNS 
 
 
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 10:01:45
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
Das soll es von Q1 gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Wir machen direkt weiter mit dem Kampf um die Pole. Also schnell hinüber wechseln! Bis gleich!
Fazit
Letztlich behauptete sich Jack Miller um gut eine Zehntel gegenüber Andrea Dovizioso. Und der italienische WM-Führende war eine Zehntel schneller als Iker Lecuona, der das Q2 damit knapp verpasste. Insgesamt hatten sechs Piloten ernsthafte Aussichten auf das Weiterkommen, doch insbesondere Johann Zarco und Aleix Espargaro schmälerten ihre Chancen durch Stürze.
Ende Q1
Im letzten Moment verdrängt Andrea Dovizioso Iker Lecuona vom 2. Platz und zieht zusammen mit Jack Miller, dem schnellsten Fahrer dieses Q1, in den Kampf um die Pole ein.
15/15 Min.
Die Zeit ist abgelaufen. Miller, Lecuona, Dovizioso und Zarco sind aber noch auf schnellen Runden unterwegs, dürfen diese beenden.
15/15 Min.
Auch Aleix Espargaro fährt zwei ganz hervorragende Sektoren - und kommt dann zu Fall. Für den Katalanen ist es das für heute gewesen.
14/15 Min.
Jack Miller dagegen bekommt es auf eine Runde zusammen. 1:31.559 Minuten - das ist die Bestzeit vor Iker Lecuona.
13/15 Min.
Zarco übertreibt es, kommt im letzten Sektor zu Sturz, hält dabei eisern seine Maschine fest und kann alsbald weiter fahren.
12/15 Min.
Die Uhren laufen inzwischen wieder heiß. Johann Zarco legt starke Sektorbestzeiten hin. Auch Jack Miller bekommt einen schellen Streckenabschnitt zustande.
10/15 Min.
Dann kommt wieder Bewegung rein. Lecuona und Dovizioso dürfen sich also längst nicht sicher fühlen. Die zwei Tickets für Q2 sind hart umkämpft.
8/15 Min.
Anschließend begibt sich ein Großteil der Piloten an die Box, um sich für den zweiten Schlagabtausch zu wappnen.
7/15 Min.
Überraschend setzt jetzt Iker Lecuona die Bestzeit. Der Spanier auf der KTM wird von seiner Boxencrew für diese Leistung gefeiert, denn selbst Andrea Dovizioso, seines Zeichens WM-Leader, ist kurz darauf eine knappe Zehntel langsamer.
5/15 Min.
Und Aleix legt nach, findet noch zwei Zehntel. Eine größere Steigerung jedoch bekommt Oliveira hin, der sich mit 37 Tausendstel Vorsprung die Spitze sichert.
3/15 Min.
Dessen Zeit wird sofort von Aleix Espargaro geknackt, der mit 1:32.141 Minuten vorerst die Führung übernimmt. Kurz darauf klemmt sich Miguel Oliveira knapp eine halbe Zehntel dahinter auf Position 2.
2/15 Min.
Nun gehen die Piloten ihre ersten gezeiteten Runden an. Alex Rins wird vorlegen und die erste Marke setzen.
1/15 Min.
Bei allerbesten Bedingungen sind alle zehn Jungs unterwegs. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel, heizt den Asphalt auf 41 Grad auf. Niederschläge müssen wir bei 26 Grad nicht fürchten.
Start Q1
Jetzt wird der Misano World Circuit Marco Simoncelli freigegeben. Das Qualifying beginnt. Die ersten Piloten warten nicht lange ab und fahren sofort raus.
FT4
Soeben geht das vierte Training der MotoGP zu Ende. Erneut war Francesco Bagnaia nicht zu schlagen, setzte sich mit 1:32.005 Minuten eine knappe Zehntel vor Joan Mir. Dritter wurde Maverick Vinales.
FT
In den bisherigen Trainingssitzungen waren die Yamahas wieder zumeist vorn dabei, in der Kombination der ersten drei Sessions, die ausschlaggebend für die Besetzung der Qualifyings ist, stahl ihnen jedoch Francesco Bagnaia auf Ducati die Show. Der Italiener, der beim Comeback nach Schienbeinbruch am vergangenen Sonntag fast sensationell auf Platz 2 fuhr, bestätigte damit seine glänzende Verfassung und fuhr in 1:32.127 Minuten die beste Zeit des Wochenendes. Dagegen schaffte es der WM-Führende Andrea Dovizioso nicht direkt in den Kampf um die Pole, muss genauso den Umweg über Q1 nehmen wie Jack Miller, Alex Rins oder Steiermark-Sieger Miguel Oliveira.
Bradl
Eigentlich sollte Stefan Bradl auch an diesem Wochenende den verletzten Marc Marquez vertreten. Dem ohnehin schweren Job, die auf den Weltmeister zugeschnittene Maschine zu pilotieren, die offenbar wirklich nur der Katalane selbst konkurrenzfähig schnell bewegen kann, wird der Zahlinger nicht nachkommen können. Das erste freie Training bestritt der Honda-Testfahrer zwar noch, entschied dann aber zusammen mit dem Team, es für dieses Wochenende wegen einer Verletzung des rechten Arms gut sein zu lassen. Ebenfalls wegen Problemen mit seinem Arm fehlt überdies Cal Crutchlow. Wir erleben also diesmal lediglich 20 Piloten - und nur zehn jetzt gleich in Q1.
Rückblick
Aufgrund der Konstellation bietet sich natürlich ein Rückblick aufs vergangene Wochenende an. Die Pole von Vinales wurde bereits genannt, doch auch dessen Yamaha-Kollegen kamen auf eine schnelle Runde allesamt glänzend mit der Strecke zurecht, ergatterten mit Franco Morbidelli, Fabio Quartararo und Valentino Rossi die ersten vier Startplätze. Im Rennen machte daraus einzig Morbidelli etwas, holte recht souverän seinen ersten Sieg in der MotoGP. Rossi schrammte als Vierter knapp an seinem 200. Karriere-Podium vorbei. Vinales wurde letztlich nur Sechster und der damals noch WM-Führende Quartararo patzte mehrfach und schied aus.
Circuit
Um die Eckdaten noch einmal in Erinnerung zu rufen, der Misano World Circuit Marco Simoncelli ist 4,226 Kilometer lang, wird im Uhrzeigersinn befahren und weist sechs Links- sowie zehn Rechtskurven auf. Die bislang schnellste Runde drehte hier Maverick Vinales - vor sieben Tagen auf seinem Weg zur Pole (1:31.411 Minuten). Auch der höchste bisher gemessene Top-Speed ist erst eine Woche alt und wurde von Francesco Bagnaia mit 301,6 Stundenkilometern aufgestellt.
Misano
Noch immer befindet sich der Tross der Motorrad-Weltmeisterschaft in Misano Adriatico. Nach dem Großen Preis von San Marino vor einer Woche wird an der adriatischen Riviera an diesem Wochenende der Grand Prix der Emilia Romagna ausgetragen. Die Rennstrecke südöstlich von Rimini dürfte den Piloten also bestens vertraut sein.
Willkommen
Herzlich willkommen zum Großen Preis der Emilia Romagna in der Klasse MotoGP. Heute sind wir bei der 1. Qualifikation live dabei.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Platz
Name
Punkte
1
Joan Mir
137
2
Fabio Quartararo
123
3
Maverick Vinales
118
4
Franco Morbidelli
112
5
Andrea Dovizioso
109
6
Alex Rins
105
7
Takaaki Nakagami
92
8
Pol Espargaro
90
9
Jack Miller
82
10
Miguel Oliveira
79
11
Danilo Petrucci
71
12
Brad Binder
67
13
Alex Marquez
67
14
Johann Zarco
64
15
Valentino Rossi
58
16
Francesco Bagnaia
42
17
Iker Lecuona
27
18
Aleix Espargaro
27
19
Cal Crutchlow
26
20
Stefan Bradl
12
21
Bradley Smith
12
22
Tito Rabat
10
23
Michele Pirro
4
Platz
Fahrer
Zeit
1
Franco Morbidelli
41:47.652
2
Alex Rins
+02.205
3
Joan Mir
+05.376
4
Pol Espargaro
+10.299
5
Johann Zarco
+12.915
6
Miguel Oliveira
+12.953
7
Maverick Vinales
+14.262
8
Fabio Quartararo
+14.720
9
Iker Lecuona
+17.177
10
Danilo Petrucci
+19.519
11
Cal Crutchlow
+19.708
12
Stefan Bradl
+20.591
13
Andrea Dovizioso
+22.222
14
Tito Rabat
+26.496
15
Bradley Smith
+31.816
 
Aleix Espargaro
DNF
 
Alex Marquez
DNF
 
Francesco Bagnaia
DNF
 
Takaaki Nakagami
DNF
 
Jack Miller
DNF
 
Brad Binder
DNF