Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von Bahrain, Training 1, Saison 2016

Formel 1 Live-Ticker

Bahrain, Sakhir 01.04.2016 13:00 - 14:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Rosberg
6
Mercedes
1:32.294 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 00.505 
 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 01.834 
 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 02.167 
 
Kwjat
26
Red Bull
+ 02.247 
 
Hülkenberg
27
Force India
+ 02.307 
 
Sainz
55
Toro Rosso
+ 02.499 
 
Verstappen
33
Toro Rosso
+ 02.566 
 
Grosjean
8
Haas F1
+ 02.706 
 
10 
Massa
19
Williams
+ 02.712 
 
11 
Vettel
5
Ferrari
+ 02.779 
 
12 
Bottas
77
Williams
+ 02.880 
 
13 
Gutierrez
21
Renault
+ 03.015 
 
14 
Button
22
McLaren
+ 03.146 
 
15 
Magnussen
20
Renault
+ 03.196 
 
16 
Ericsson
9
Sauber
+ 03.434 
 
17 
Wehrlein
94
Manor
+ 04.077 
 
18 
Vandoorne
47
McLaren
+ 04.098 
 
19 
Nasr
12
Sauber
+ 04.425 
 
20 
Palmer
30
Renault
+ 04.645 
 
21 
Celis
34
Force India
+ 04.993 
 
22 
Haryanto
88
Manor
+ 05.420 
 
ENDE
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 03:44:31
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
Aber es gibt ja auch noch andere Reifenoptionen und überhaupt. Schauen wir also, wie sich das nach der zweiten Runde darstellt. Diese beginnt ab 17:00 Uhr unserer Zeit, bis dahin verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche eine angenehme Mittags- oder Kaffeepause.
Fazit
Sicherlich, es war nur ein freies Training. Aber dennoch ist der Vorsprung von Mercedes für die Konkurrenz regelrecht beängstigend. Selbst wenn man bei Ferrari und Red Bull ein bis zwei Sekunden zulegen kann, angreifen könnte man die Silberpfeile damit immer noch nicht.
Ende FT1
Und nun ist die Sache auch offiziell, keine Veränderungen mehr im Klassement, sprich, auch Sebastian Vettel bleibt zum Auftakt nur auf Rang 11.
88/90 Min.
Damit können wir auch das Fazit vom ersten Stint wiederholen. Vorne Mercedes einsam an der Spitze, das Feld folgt mit Respektabstand, aber dann auch dicht gedrängt.
85/90 Min.
Daher schon mal ein Update in Sachen Top 6: 1. Rosberg (1:32,3), 2. Hamilton (1:32,8), 3. Räikkönen (1:34,1), 4. Ricciardo (1:34,4), 5. Kwjat (1:34,5) und 6. Hülkenberg (1:34,6).
84/90 Min.
Viel Bewegung im Klassement wird sich wohl nicht mehr ereignen, Massa hat sich noch Platz 10 von Vettel geholt, Longruns sind ansonsten angesagt in den letzten Minuten.
82/90 Min.
Nahezu alles spielt sich heute auf den weichen Reifen ab. Das sorgt immerhin für eine hervorragende Vergleichbarkeit.
80/90 Min.
Apropos Rosberg, der ist wie Hamilton wieder auf einem Longrun unterwegs. Trainingsfaulheit kann man Mercedes wahrlich nicht nachsagen.
78/90 Min.
Nicht wirklich nah, aber dafür ist Teamkollege erneut schneller. Und jetzt mit 1:34,1 Dritter, wenngleich auch dem Finnen fast zwei Sekunden auf Rosberg fehlen.
76/90 Min.
Jetzt aber macht Vettel endlich ernst, wie nah kommt er an die Silberpfeile ran?
74/90 Min.
Ferrari aber deckt heute die Karten schlichtweg noch nicht auf, Sebastian Vettel hat überhaupt erst vier Runden gedreht.
72/90 Min.
Hamilton weiß, wo er dieses Duell verloren hat, im Schlusssektor. Aber weit dramatischer ist auch diesmal wieder der Vorsprung von Mercedes. Ricciardo fehlen da schon wieder 2,2 Sekunden.
71/90 Min.
Im ersten Sektor ist der Brite auch diesmal schneller, aber in Summe bleibt Rosberg wieder vorne. Diesmal weit deutlicher mit fünf Zehnteln.
70/90 Min.
Hamilton hinterher, Rosberg legt eine 1:32,3 vor!
69/90 Min.
So, jetzt greift zumindest Nico Rosberg wieder ins Geschehen ein. Und das gleich mit einem sehr schnellen ersten Sektor.
66/90 Min.
Aber auch von Rosberg und Hamilton haben wir bisher noch keinen zweiten Versuch mit einem neuen Reifensatz geboten bekommen. Richtig motiviert sind die Teams natürlich bei diesen Bedingungen nicht, denn in der Qualifikation und im Rennen werden die Temperaturen deutlich niedriger sein.
65/90 Min.
Gutierrez und Grosjean mit guten Rundenzeiten, damit verdrängen die beiden Haas-Piloten Räikkönen und Vettel aus den Top 10.
62/90 Min.
Wir warten weiter, aber Kwjat wartet nicht. Auch er wie Riccardo jetzt weniger als eine Sekunde hinter Rosberg und auf Rang 4.
61/90 Min.
Worauf wir immer noch warten, das sind schnelle Runden von Vettel und Räikkönen.
59/90 Min.
Und das geht sich aus, 1:34,6 reichen sogar fast für Platz 3. Nur weil sich Ricciardo ebenfalls verbessern konnte, ist der Australier jetzt erster Mercedes-Verfolger. Und der Rückstand ist jetzt auch auf unter eine Sekunde eingedampft.
58/90 Min.
Also wieder in vorderer Feld, wo Hülkenberg sich gegen Magnussen revanchieren will.
56/90 Min.
Das wiederum lohnt sich eher weniger, der Brite verbessert sich nicht und bleibt mit 1:37,0 auf Rang 18.
54/90 Min.
Das klingt so vielversprechend, dass wir jetzt gleich eine Runde mit Jolyon Palmer im zweiten Renault drehen.
52/90 Min.
Und Kevin Magnussen fährt mit 1:35,5 gleich auf Rang 4 vor und schiebt sich damit zwischen Button und Hülkenberg.
49/90 Min.
McLaren und Renault werden wieder aktiv.
45/90 Min.
Aktuell tut sich nichts auf dem Asphalt, außer dass der immer heißer wird. Nach 27 Grad zu Beginn sind wir jetzt schon bei über 30 angelangt.
42/90 Min.
Erst dann folgt Ferrari, aber das Feld hinter Mercedes ist dicht gedrängt. Der gewaltige Vorsprung der Silberpfeile erinnert freilich an ganz langweilige Zeiten.
41/90 Min.
Und so steht es nach dieser ersten Runde: 1. Rosberg (1:33,6), 2. Hamilton (1:33,7), 3. Button (1:35,4), 4. Hülkenberg (1:35,5), 5. Bottas (1:35,6) und 6. Verstappen (1:35,7).
38/90 Min.
So, nun ist er fällig, der zusätzliche Satz weicher Reifen, der in diesem Jahr aber 40 statt 30 Minuten verwendet werden darf. Einige Teams haben fast eine Longrun-Simulation durchgeführt, Marcus Ericsson im Sauber beispielsweise hält schon bei 16 Umläufen.
35/90 Min.
Erster Verfolger der Silberpfeile ist interessanterweise derzeit Jenson Button. Mit Respektabstand zwar, aber das Bild von Melbourne bestätigt sich, McLaren ist wieder deutlich näher dran.
32/90 Min.
21 Fahrer haben Zeiten angeschrieben und jetzt folgt auch der andere Rookie mit Alfonso Celis. Allerdings nur mit einer 1:40,1, da fehlen fast fünf Sekunden auf Hülkenberg im anderen Force India.
30/90 Min.
Wenig prickelnde 1;35,9 für den Ex-Weltmeister, damit reiht er sich direkt hinter Räikkönen als Achter ein.
28/90 Min.
So, Vettel ist unterwegs, das wurde auch Zeit. Denn bald muss der Extrasatz weiche Reifen an Pirelli retourniert werden.
26/90 Min.
Noch nix los bei den Roten und auch bei Mercedes ist dieser Stint schon vorbei, Runde 1 geht also an Rosberg.
22/90 Min.
Ferrari ist allerdings noch in der Warteposition und wir warten gespannt mit.
21/90 Min.
Hamilton bleibt in seinem ersten schnellen Umlauf um acht Hundertstel hinter dem Rivalen. Der Konkurrenz fehlen aktuell noch zwei Sekunden aufwärts auf Silber.
19/90 Min.
Um Himmels Willen, Rosberg jetzt schon mit einer 1:33,6. Damit hätte er 2015 schon um die Pole mitmischen können und mit einem Qualifying-Setup ist er bestimmt noch nicht unterwegs. Von den Reifen ganz zu schweigen...
18/90 Min.
Reichlich Betrieb jetzt auf der Strecke, weitere schnelle Zeiten sind im Anmarsch.
16/90 Min.
Daniel Ricciardo bestätigt dies mit 1:36,3. Das ist fast zwei Sekunden schneller als Räikkönens FT1-Bestzeit vor einem Jahr.
15/90 Min.
Für Statistikfreunde, im Vorjahr eröffnete Nico Rosberg mit 1:40,1. Aber dass die Formel 1 keinesfalls langsamer geworden ist, das wissen wir ja schon vom Rennen in Melbourne.
14/90 Min.
Es tut sich was auf der Anzeigetafel, der Name von Pascal Wehrlein leuchtet auf. Er setzt die erste Zeit des Wochenendes und das ist eine 1:39,7.
11/90 Min.
Hamilton schnuppert jetzt auch Wüstenluft, damit fehlt nur noch sein Teamkollege Rosberg.
8/90 Min.
Kommando zurück, Palmer und Magnussen biegen schon wieder ab in die Boxengasse.
7/90 Min.
Was sich jetzt ändern könnte, denn bei Renault schickt man die Piloten nach einem kurzen Stopp gleich wieder raus.
4/90 Min.
Diverse Kollegen folgen, aber allesamt erst einmal nur mit der Installationsrunde und keinen Zeiten.
2/90 Min.
Es tut sich was, Gutierrez, Wehrlein und Verstappen beginnen ihren Arbeitstag zeitig.
1/90 Min.
Ich sehe noch kein Auto auf der Strecke, aber noch einen Debütanten neben Stoffel Vandoorne. Bei Force India überlässt der Mexikaner Sergio Perez seinem Landsmann Alfonso Celis den Boliden für diese Session.
Start FT1
Und los geht es!
vor Beginn
Überraschungen wird es wettertechnisch nicht geben, es wird das gesamte Wochenende heiß und trocken bleiben. Was aber nicht die spannende Frage beantwortet, wie stark der Temperatursturz am späten Nachmittag genau ausfallen wird und das könnte durchaus ein rennentscheidender Faktor werden.
vor Beginn
Schauen wir uns die Auftragszettel der Topteams im Detail an. Mercedes hat nur einen Satz Mediums, dafür je sechsmal die weiche und die superweiche Mischung. Auch Ferrari setzt sechsmal auf Supersoft, wegen der kühleren Bedingungen bei diesem Abendrennen hat man bei den Roten aber dreimal Medium dazugepackt. Red Bull wählt den Mittelweg mit zweimal Medium, fünfmal Soft und sechsmal Supersoft. Williams, Renault und Haas gehen mit sieben Sätzen Supersoft in die Vollen.
vor Beginn
Nicht alle Regeländerungen missglücken der FIA, das neue Reifenprodezere hat sich gleich zum Auftakt bewährt. Auch diesmal wieder bietet Pirelli Medium, Soft und Supersoft an, strategisch ergeben sich hieraus beim als Reifenkiller bekannten Kurs von Sakhir interessante Optionen.
vor Beginn
Stattdessen der dezente Hinweis, dass Rosberg in Melburne zwar das Rennen gewonnen hat, Kollege Hamilton aber alle Trainingssessions. Und dementsprechend gespannt sind wir, ob der Brite diese Serie heute fortsetzen kann.
vor Beginn
Speziell morgen werden wir uns ausgiebig über das Qualifyingformat unterhalten müssen, heute erspare ich Ihnen dieses leidige Thema aber noch.
vor Beginn
Sie haben es sicherlich schon gelesen, Fernando Alonso muss nach seinem Horrorcrash in Australien pausieren. Er hätte sich zwar fit gefühlt, die Ärzte aber gehen vernünftigerweise auf Nummer Sicher und gaben kein Grünes Licht. Dafür hat aber auch der Spanier Verständnis, ersetzt wird er vom belgischen Testfahrer Stoffel Vandoorne.
vor Beginn
Zweites Rennwochenende der Saison nach Melbourne und wir sind nicht in Kuala Lumpur und auch nicht in Shanghai, die FIA mischt ein wenig durch und schickt die Teams für eine Runde Richtung Westen ins Königreich Bahrain.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Sakhir beim ersten Training zum Großen Preis von Bahrain.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Grand Prix von Bahrain