Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von Singapur, Training 2, Saison 2019

Formel 1 Live-Ticker

Singapur, Marina Bay20.09.2019 14:30 - 16:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
1:38.773 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 00.184 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 00.818 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 01.121 
 
Albon
23
Red Bull
+ 01.170 
 
Leclerc
16
Ferrari
+ 01.245 
 
Sainz
55
McLaren
+ 01.372 
 
Hülkenberg
27
Renault
+ 01.551 
 
Norris
4
McLaren
+ 01.588 
 
10 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 01.864 
 
11 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 01.940 
 
12 
Ricciardo
3
Renault
+ 02.038 
 
13 
Perez
11
Racing Point
+ 02.102 
 
14 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 02.355 
 
15 
Stroll
18
Racing Point
+ 02.355 
 
16 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 02.459 
 
17 
Grosjean
8
Haas F1
+ 02.619 
 
18 
Russell
63
Williams
+ 02.672 
 
19 
Magnussen
20
Haas F1
+ 02.791 
 
20 
Kubica
88
Williams
+ 03.404 
 
ENDE
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 18:35:36
Ende
Das war der Freitag in der Formel 1, für heute verabschieden wir uns von Ihnen bedanken uns für Ihr Interesse. Aber nicht vergessen, morgen ab 12:00 Uhr beginnt das dritte Freie Training, im Anschluss gibt es das Qualifying um 15:00 Uhr - natürlich sind wir da wieder live dabei. Bis bald!
Fazit
Sowohl bei den schnellen Runden, als auch in den Longruns ist Lewis Hamilton der klar beste Mann, fährt eigentlich fast in einer anderen Welt. Red Bull macht in den Longruns keinen guten Eindruck, da sieht man zumindest bei Ferrari die Chancen. McLaren und Toro Rosso kann mit dem heutigen Freitag zufrieden sein, genau wie auch Nico Hülkenberg. Racing Point, Alfa und vor allem Haas müssen noch einiges tun, sonst wird das ein Wochenende zum Vergessen. Russell ist sogar schneller als Magnussen und der Abstand zu den Vorderleuten sogar human - selbst für den Williams.
Ende FT2
Jetzt ist aber Schluss mit Daten sammeln. Red Bull quält sich mit schwachen Zeiten über den Strich, Leclerc hat am Ende seine Pace gehalten und auch Vettel hat seine Mediums bis zum Erbrechen getestet.
89/90 Min.
Auf den Softs legt Hamilton natürlich nochmal nach, fährt eine 1:43,9. Aber immerhin Charles Leclerc macht der Konkurrenz noch einmal Hoffung, fährt unter ähnlichen Voraussetzungen auf den Mediums eine 1:44,0.
87/90 Min.
An der Reihenfolge des Feldes ändert sich natürlich wegen der Longruns nichts. Hier geht es quasi um nichts mehr, außer natürlich weiteren Daten für die Teams.
86/90 Min.
Romain Grosjean nimmt den Kerb aber mal richtig mit und rutscht quer über die Strecke. Die Reifen werden wohl in Mitleidenschaft gezogen worden sein, mehr aber auch nicht.
85/90 Min.
Verstappen zeigt auf den harten Reifen keine gute Leistung, Ferrari kommt mit den Mediums zumindest scheinbar gut zurecht.
84/90 Min.
Für die letzten Minuten tauscht man bei Mercedes nochmal. Bottas bekommt Softs, Hamilton wird noch ein paar Minuten auf Mediums bekommen.
82/90 Min.
Hamilton wird derweil immer schneller, schafft jetzt sogar eine 1:44,9 - da kommt erst recht keiner mit. Und er befindet sich immer noch auf Softs.
81/90 Min.
Aber Bottas vermeldet über Funk, dass er da noch mehr herausholen könnte und bekommt den subtilen Hinweis seiner Box, dies doch bitte auch zu tun.
80/90 Min.
Vertsappen schafft auf den harten Reifen eine 1:46,6 und ist damit immerhin genauso schnell wie Bottas auf seinen Mediums.
78/90 Min.
Hamilton bleibt der Longrun-König bisher, legt die nächste 1:45,2 hin. Da kommt die Konkurrenz schlicht und ergreifend nicht mit.
77/90 Min.
Verstappen und Vettel holen sich nochmal andere Reifen. Bei Red Bull schaut man sich C5 und bei Ferrari den C4 ein weiteres mal an. Wie angesprochen, wechselt Ricciardo ebenfalls auf Medium.
75/90 Min.
Hamilton und Gasly proben bereits für das Rennen am Sonntag. Beinahe Kopf-an-Kopf gehen sie in die Kurve, aber der Brite steckt klugerweise zurück und lässt wieder Abstand auf den Franzosen.
73/90 Min.
Hülkenberg stellt weiterhin den harten Reifen auf die Probe, Teamkollege Ricciardo ist noch auf Softs unterwegs, könnte aber nochmal die mittlere der drei Mischungen testen.
70/90 Min.
Bottas' und Vettels erste Zeit kann man getrost vergessen, aber Hamilton zeigt mit einer 1:44,6 der Konkurrenz mal eben wo der Hammer hängt - natürlich auch auf Softs und mit vollem Tank.
68/90 Min.
Dennoch kann man am Rande erwähnen, dass Leclerc mit seiner ersten Longrun-Zeit eine 1:45,6 hinlegt, was durchaus in Ordnung anmutet. Verstappen zum Vergleich schafft nur eine 1:46,0.
66/90 Min.
Aktuell ist zwar viel los auf der Strecke, aber wenig an Bewegung. Die Longruns bieten natürlich nicht gerade einen spannenden Kampf um die schnellsten Zeiten.
64/90 Min.
Hamilton kommt aber gleich wieder an die Box, stellt sich aber an dessen Ende auf und macht einen kleinen Teststart. Hat alles funktioniert.
61/90 Min.
Beinahe alle Fahrer gehen wieder auf den C5-Reifen raus. Nur George Russell testet weiter den harten Reifen und Bottas muss bei Mercedes den Medium prüfen, während Hamilton auf den weichen auf die Strecke darf.
59/90 Min.
Zwei Drittel der Session sind rum, veranschaulichen wir doch noch einmal die Zeiten: Hamilton 1:38,7 - Verstappen 1:38,9 - Vettel 1:39,5 - Bottas 1:39,8 - Albon 1:39,9 - Leclerc 1:40,0 - Sainz 1:40,1 - Hulk 1:40,3 - Norris 1:40,3 - Gasly 1:40,6.
56/90 Min.
Die Strecke beginnt sich wieder langsam zu füllen. Die Longruns mit etwas mehr Sprit im Wagen stehen an.
53/90 Min.
Perez und Magnussen kommen sich etwas zu nahe. Der Däne will sich auf Biegen und Brechen vorbeizwängen, weil ihm der Mexikaner zu langsam ist, aber der macht den Platz zu und es kommt zur Berührung. Zumindest der Haas meldet leichte Schäden am Auto.
52/90 Min.
Vettel springt zumindest auf P3 und nähert sich mit seiner 1:39,5 der Spitze zumindest ein wenig an. Der Rest des Feldes hockt in den Boxen und wird vollgetankt.
50/90 Min.
McLaren zeigt auf P7 und P9 aktuell wieder eine gute Leistung, Toro Rosso platziert sich unmittelbar dahinter. Ganz hinten stehen Haas und Williams, auch bei Alfa läuft es aber hier noch gar nicht. Mit der Pace der anderen kann man da nicht mithalten.
48/90 Min.
Lance Stroll macht mal eben Bekanntschaft mit der Bande. Hinten rechts kracht es kurz, aber der Kanadier bleibt auf der Strecke und Schaden scheint der Wagen auch keinen genommen zu haben.
47/90 Min.
Beide Ferrari überqueren die Linie, aber die Zeiten sind Käse. Vettel bleibt sogar noch eine Zehntel hinter dem Monegassen im anderen Auto.
46/90 Min.
Bei den Renaults gibt es derweil eine klare Abgrenzung bei den Fahrern. Nico Hülkenberg auf P6 ist fast eine halbe Sekunde schneller als Teamkollege Ricciardo.
45/90 Min.
Der Heppenheimer startet jetzt aber seinen neuen Versuch, das kann er nämlich nicht auf sich sitzen lassen, nur auf P18 geführt zu werden.
43/90 Min.
Ferrari plagt sich dagegen mit Verkehr herum. Vettel beschwert sich über einen "cruisenden" Magnussen und Leclerc scheint auch an jemandem hängengeblieben zu sein.
42/90 Min.
Und jetzt purzeln die Topzeiten! Zunächst ist Verstappen fast eine Sekunde schneller als der Teamkollege, aber Hamilton legt in seinem letzten Sektor nochmal alles rein und übetrumpft den Niederländer um knapp zwei Zehntel: 1:38.773 steht für den Briten zu Buche.
40/90 Min.
Albon liefert aber erst einmal die schnellste Runde, allerdings nur minimal schneller als Hamiltons bisherige Bestzeit.
39/90 Min.
Jetzt wird es voll auf dem Marina Bay Street Circuit. Fast alle Fahrer befinden sich jetzt auf den schnellsten Reifen. Ein kleiner Vorgeschmack aufs morgige Qualifying?
38/90 Min.
Russell verbessert seine Zeit und seine Position sogar noch einmal, schiebt sich vor den Toro Rosso von Gasly.
37/90 Min.
Von Red Bull darf man jetzt etwas erwarten. Auch Verstappen kommt zurück auf die Strecke und das ebenfalls mit Softs. Bisher hat er nur eine Zeit auf den harten Reifen und liegt damit dennoch auf P2.
34/90 Min.
Und auch Kubica liegt zumindest aktuell auf P14. Allerdings sitzen die Fahrer hinter ihm noch in den Boxen - Giovinazzi und Albon gehen aber in diesem Moment wieder raus.
33/90 Min.
Da schau einer an. George Russell schiebt sich mal eben auf P7 - zwar mit den Softs, aber eben auch im Williams!
30/90 Min.
Blicken wir daher kurz auf die Top 10: Hamilton 1:39,9 - Verstappen 1:40,6 - Leclerc 1:40,7 - Bottas 1:40,9 - Perez 1:40,9 - Gasly 1:41,4 - Vettel 1:41,6 - Sainz 1:41,7 - Stroll 1:41,9 - Norris 1:41,9.
29/90 Min.
Die erste halbe Stunde ist beinahe rum, nur noch Norris befindet sich auf der Strecke und testet die harte Reifenmischung auf Herz und Nieren. Der Rest des Feldes befindet sich in den jeweiligen Boxen.
27/90 Min.
Bei Renault, Haas und Alfa testet man bisher auch noch munter die verschiedenen Reifenmischungen, hat aber noch keine ernsthaften Zeiten in der Session hingelegt.
24/90 Min.
Aha, die "magische" Marke ist endlich geknackt! Lewis Hamilton fährt auf Mediums eine 1:39.991. Verstappen folgt dahinter mit sieben Zehnteln Rückstand.
23/90 Min.
Teamkollege Verstappen fährt indes einen Longrun auf dem C3-Reifen, denn den hat er bislang noch nicht getestet.
21/90 MIn.
Eieiei. Albon mit einem dicken Verbremser! Nachdem er viel zu schnell in die Kurve fährt zerstört er seinen Frontflügel an der Bande und muss in die Box.
19/90 Min.
Racing Point strebt diesmal auch eine bessere Platzierung an. Perez schiebt sich mit einer halben Sekunde Rückstand auf P2, Stroll sortiert sich zumindest noch auf P8 ein. Beide setzen aber auch auf den C5-Reifen.
16/90 Min.
Bis auf die Red Bull setzt das Fahrerfeld zunächst aber auch auf die Mediums, die im FT1 noch etwas zu kurz kamen beim Testen. Da dürfen wir uns bei den Zeiten auch noch nicht zu sehr wundern.
14/90 Min.
Hamilton mit einer 1:40.685. Wir sind also zumindest schon wieder im Bereich der Zeiten aus FT1. Aber auch da ist noch Luft nach oben.
13/90 Min.
Jetzt herrscht viel Betrieb und Positionskampf auf der Strecke. Bis auf Vettel ist jeder draußen und versucht natürlich ein wenig Abstand auf Vorder- und Rückleute zu bekommen, um frei fahren zu können.
11/90 Min.
Räikkönen kann seinen Boliden aber gerade noch so abfangen, muss aber die Auslaufzone nutzen. Albon macht derweil beinahe Kontakt mit der Mauer - das war mehr als knapp.
10/90 Min.
Bei Williams wird wohl gerade ein Screenshot der Rangliste gemacht. Ganz oben steht nämlich George Russell, vor Alex Albon im Red Bull und Lando Norris im McLaren.
7/90 Min.
Norris erneut kurz auf Abwegen, aber die Gelbe Flagge wird schnell wieder hereingeholt. Der McLaren ist schon wieder auf der Strecke.
5/90 Min.
Der Finne beendet die erste fliegende Runde mit einer 1:43.996 - die Zeit wird nicht lange Bestand haben. Zumal jetzt auch die Strecke ein wenig voller wird.
2/90 Min.
Räikkönen ist der erste Fahrer auf der Strecke - mit Mediums beginnt er seinen Ausflug.
Start FT2
Auf geht's! Zum zweiten Mal am heutigen Tag beginnt die Uhr zu ticken.
Wetter
Ein klein wenig kühler ist es geworden, aber auch nur marginal. Dafür hat wie angesprochen die Dunkelheit eingesetzt, man fährt jetzt also unter Flutlicht.
Unfälle
Erstaunlicherweise setzte ausgerechnet Routinier Bottas seinen Mercedes ausgangs von Kurve 19 in die Wand und sorgte damit kurzzeitig für Rote Flaggen. Abgesehen davon war der nächst größere "Aufreger" Lando Norris, der die Kurve verpasste und deshalb im Notausgang wenden musste, aber für mehr als Gelbe Flaggen sorgte das nicht.
Rückblick
So richtig schnell war in FT1 noch keiner, nicht einmal die Marke von 1:40 Minuten ist geknackt worden. Allerdings waren die Silberpfeile bisher nur auf den harten Reifen unterwegs und damit auch nur sechs Zehntel (zumindest Hamilton) hinter Spitzenreiter Verstappen. In der Theorie dürfte Mercedes also auf weicheren Reifen dann eine gehörige Schippe drauflegen. Wir werden es gleich erfahren. Aber auch Leclerc hat nach seinem Defekt am Boliden und nur P19 in FT1 diesmal mehr vor.
Singapur
Wir sind zurück auf dem Stadtkurs von Singapur und nun haben wir auch endlich die Lichtverhältnisse des Rennens erreicht. Und die bestehen aus Flutlicht, genauer gesagt etwa 1500 Scheinwerfern, die dieses Nachtrennen erhellen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Marina Bay beim 2. Training zum Großen Preis von Singapur.
Grand Prix von Singapur