Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von Singapur, Training 1, Saison 2019

Formel 1 Live-Ticker

Singapur, Marina Bay20.09.2019 10:30 - 12:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Verstappen
33
Red Bull
1:40.259 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 00.167 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 00.666 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 01.077 
 
Albon
23
Red Bull
+ 01.208 
 
Hülkenberg
27
Renault
+ 01.553 
 
Sainz
55
McLaren
+ 01.707 
 
Norris
4
McLaren
+ 01.921 
 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 02.046 
 
10 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 02.118 
 
11 
Ricciardo
3
Renault
+ 02.268 
 
12 
Grosjean
8
Haas F1
+ 02.371 
 
13 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 02.418 
 
14 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 02.527 
 
15 
Stroll
18
Racing Point
+ 02.532 
 
16 
Magnussen
20
Haas F1
+ 02.891 
 
17 
Kubica
88
Williams
+ 03.077 
 
18 
Perez
11
Racing Point
+ 03.110 
 
19 
Leclerc
16
Ferrari
+ 03.359 
 
20 
Russell
63
Williams
+ 03.734 
 
ENDE
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 05:20:48
Ende
Das war es für den Moment aus Singapur. Das Wetter wird sich wohl nicht großartig ändern, aber dafür wird es dunkel und damit gibt es gleich zum ersten Mal die Bedingungen, die man auch im Rennen vorfinden wird. Um 14:30 Uhr geht es los mit FT2 - bis nachher!
Fazit
Wirklich ernst nehmen kann man wohl nur die Zeiten von Verstappen und Vettel, Mercedes hat bisher nur mit C3-Reifen herumprobiert - und dafür sind die Zeiten dann doch wieder stark. McLaren zeigt mit P7 und P8, dass in Singapur durchaus mit ihnen zu rechnen ist, Haas und Racing Point enttäuschen dagegen. Charles Leclerc befindet sich nach einem Defekt am Wagen nur auf P19 vor, Letzter ist George Russel im Williams, Teamkollege Kubica überrascht mit P17.
Ende FT1
Aber an der Reihenfolge ändert sich nichts mehr. Max Verstappen gewinnt mit 1:40.259 vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton.
90/90 Min.
Für die ersten Fahrer wird schon die karierte Flagge geschwenkt, Vettel und Hamilton werden noch an der Ziellinie erwartet.
89/90 Min.
Räikkönen hat sein Ziel zumindest erreicht, fährt auf P14, direkt hinterm Teamkollegen, und schiebt George Russell die Rote Laterne zu.
88/90 Min.
Kommt noch ein letztes Aufbäumen oder wird Verstappen der Sieg in dieser Session überlassen?
86/90 Min.
An der Spitze tut sich nichts, aber Vettel kommt nochmal raus. Räikkönen hat wohl keinen Bock auf den letzten Platz und möchte den gerne an Russell abgeben.
84/90 Min.
Vettel scheint sich wohl mit seiner Zeit zu begnügen, Hamilton und Verstappen sind hingegen weiterhin auf der Strecke. Noch gehört dem Niederländer und Red Bull die Bestzeit. Kommt da noch ein Angriff der Silberpfeile?
82/90 Min.
Setzt sich jetzt aber dann doch knapp vor Norris. Auf die Spitze fehlen eineinhalb Sekunden.
80/90 Min.
Immerhin! Lando Norris platziert sich mit dieser Runde in den Top 10, mehr als P7 ist aber für den Moment nicht drin. Teamkollege Sainz ärgert sich derweil über Hamilton, der ihm eine schnelle Runde versaut, und wird von Giovinazzi sogar auf den allerletzten Platz geschoben.
78/90 Min.
An der Spitze stehen weiter Verstappen und Vettel mit den weichen Reifen, Mercedes hat weiterhin nur Zeiten mit den harten Reifen - dafür auch einen Rückstand von sechs Zehnteln, beziehungsweise sogar einer ganzen Sekunde.
76/90 Min.
Lando Norris auf Abwegen! Da wird kurz die Gelbe Flagge geschwenkt, aber der Brite hat lediglich die Kurve nicht mehr geschafft und den Notausgang zum Wenden genutzt.
74/90 Min.
Auch Vettel, Gasly, Stroll und Russel fahren wieder auf die Strecke. Für Erstgenannten geht es natürlich noch um die Bestzeit in der Session.
73/90 Min.
Und die Uhrzeit ist jetzt erreicht. Das FT1 ist wieder freigegeben und beide McLaren sind sofort drauf und dran, endlich eine wertvolle Zeit zu fahren, denn man liegt immer noch am Ende des Feldes.
71/90 Min.
Volle 20 Minuten werden es zwar nicht mehr, aber der Restart ist für 11:43 Uhr angesetzt.
69/90 Min.
Blöde Situation für alle anderen natürlich, denn die Session ist weiterhin unterbrochen, die Zeit läuft aber weiter runter. Das Auto von Bottas ist aber schon so gut wie geborgen, für die letzten 20 Minuten wird die Strecke wieder frei sein.
66/90 Min.
Um das ganze in Ruhe aufzuklären. Der Finne kommt vor Kurve 19 aus dem Tunnel, gerät ins Übersteuern, will das ausgleichen und kracht dann seitlich in die Bande.
65/90 Min.
Der Finne steht äußerst ungünstig an dieser Stelle, es gibt natürlich sofort die Rote Flagge.
64/90 Min.
Wer hätte das gedacht? Bottas ist der erste, der seinen Boliden in die Streckenbegrenzung setzt.
62/90 Min.
Die Reihenfolge kann man sogleich in die Tonne treten, denn Max Verstappen holt nochmal eineinhalb Zehntel auf Vettel heraus und schnappt sich die momentane Bestzeit - allerdings auf Softs.
60/90 Min.
Wir leiten die letzte halbe Stunde in dieser ersten Session ein. Blicken wir nochmal schnell auf die momentane Top 10: Vettel, Verstappen, Hamilton, Bottas, Albon, Hülkenberg, Kwjat, Gasly, Riciardo, Grosjean.
58/90 Min.
Der Teamkollege rollt allerdings kläglich zur Box, der Monegasse meldet Probleme über den Funk. Sein Ferrari bleibt im vierten Gang stecken, da ist eventuell etwas am Getriebe defekt.
57/90 Min.
Ferrari ist zurück auf der Strecke - und wie! Vettel knallt eine 1.40.426 in den Asphalt, bleibt noch eine Zehntel vor Verstappen und beinahe eine Sekunde vor den Mercedes.
54/90 Min.
Bottas ist sogar so schnell unterwegs, dass er sich zunächst die schnellste Rennrunde doch endlich holt, dann aber in der Kurve etwas spät auf der Bremse ist und den Scheitelpunkt mal ganz gediegen verpasst. Die Begegnung mit der Mauer kann aber auch der Finne abwenden.
51/90 Min.
Noch fährt Mercedes in einer ganz anderen Liga, bis auf Verstappen liegt die Konkurrenz außerhalb einer Sekunde. Aber FT1 bietet natürlich auch den Raum für Experimente, da sollte man noch nicht allzu viel auf die ersten Zeiten geben.
49/90 Min.
Wieder nicht! Auch im zweiten Versuch knackt Bottas die Zeit von Hamilton nicht, verbessert aber zumindest seine eigene um drei Zehntel.
47/90 Min.
Bottas schafft auf den C3-Reifen übrigens keine neue Bestzeit. Etwas über vier Zehntel bleibt er hinter dem Teamkollegen zurück. Der leistet ihm jetzt übrigens auch Gesellschaft auf der Strecke.
45/90 Min.
Kleines Update: Anscheinend hat es beim Zwischenfall von Hamilton und Sainz doch eine minimale Berührung gegeben. Am Frontflügel des Briten befinden sich leichte Abfärbungen vom Reifen des McLaren - aber Hamilton wird mit dem Flügel weiterfahren.
43/90 Min.
Aber halt, ein einsamer Bottas nutzt die Gunst der Stunde und begibt sich auf seine Outlap. Der Finne befindet sich auf der harten Reifenmischung.
40/90 Min.
So aufregend wie in Monza mit drei Roten Flaggen ist es heute leider nicht. Im Moment sind sogar auch die letzten Fahrer an ihre Boxen zurückgekehrt, die Strecke ist also leer.
38/90 Min.
Es ist natürlich noch viel Zeit, aber bisher enttäuschen vor allem Haas und McLaren. Nur Giovinazzi und die beiden Williams sind bisher schlechter.
36/90 Min.
Während Ferrari nur in seiner Box hockt und am Unterboden schraubt, holt sich Hamilton wieder die schnellste Zeit zurück, schlägt Verstappen wiederum um eine halbe Sekunde.
34/90 Min.
Und es wird sogar eine deutliche Verbesserung des Niederländers. Beinahe eine halbe Sekunde nimmt er Hamilton ab. Red Bull ist aber auch auf Soft (C5) unterwegs - da man auch nur einen Medium dabei hat, möchte man sich den auch noch aufsparen.
33/90 Min.
So langsam können wir uns dann aber wohl auch auf schnellere Zeiten einstellen, denn die Strecke gewinnt natürlich mit der Zeit an Grip und jetzt wollen die Fahrer auch. Verstappen befindet sich auf jeden Fall auf einem guten Weg.
31/90 Min.
Dahinter folgen: Bottas, Verstappen, Kwjat, Hülkenberg, Leclerc, Stroll, Gasly, Perez und Albon.
30/90 Min.
Dafür die beste Zeit des Briten im gesamten Feld. 1:42.412 Minuten, wir nähern uns langsam an.
28/90 Min.
Hamilton ist der einzige Fahrer, der noch ganz ohne Zeit ist. Und seinen ersten Versuch muss er gleich abbrechen, weil ihm da Sainz im McLaren in der Kurve in die Quere kommt. Er fragt den Status seines Wagens nach, aber eine Berührung ist da nicht gewesen.
25/90 Min.
Verstappen ist schon wieder in der Box, Bottas schnappt ihm für den Moment die schnellste Zeit weg, ist drei Hundertstel schneller. Von der Top-Zeit von Ricciardo im letzten Jahr (1:39.711 Minuten) sind wir aber noch weit entfernt.
24/90 Min.
Kaum ist Verstappen auf der Strecke, knallt er mal eben die schnellste Zeit raus. 1:43.077 steht für den Niederländer zu Buche. Hülkenberg quetscht sich in der Zwischenzeit aufs Podium und damit vor Vettel.
22/90 Min.
Aber auch alleine muss er erst einmal überhaupt auf der Strecke bleiben. Da kommt er der Mauer schon etwas näher als nötig, aber den Einschlag verhindert er locker.
20/90 Min.
Grosjean macht das, was er mit am besten kann, nämlich meckern über den Boxenfunk. Vielleicht hat ihm noch keiner gesagt, dass Singapur nicht die allereinfachste Strecke zum Überholen ist - da kann Verkehr schon einmal vorkommen.
17/90 Min.
Kubica brennt sogar eine Zeit in den Asphalt, bleibt aber natürlich deutlich hinter beiden Ferraris. Leclerc verbessert seine Zeit um nochmal eine Sekunde, Vettel liegt "nur" noch eineinhalb Sekunden hinter ihm. Hülkenberg schiebt sich auch noch dazwischen, ist drei Zehntel langsamer als Vettel.
15/90 Min.
Aha, Hulk, Kwjat und Kubica haben wohl genug vom Rumsitzen. Es wird ein wenig bunter auf der Strecke.
12/90 Min.
Weiter nur Rot auf der Strecke. 18 Fahrer sitzen mehr oder weniger fahrbereit in ihren Boxen, aber Ferrari dreht weiter fröhlich seine Runden.
10/90 Min.
Aber die Ferraris liefern uns tatsächlich auch die ersten Zeiten - wenn auch noch keine, die man sonderlich ernst nehmen muss. 1:44.723 beim Monegassen, Vettel ist über fünf Sekunden schlechter.
8/90 Min.
Und da fährt auch Teamkollege Leclerc bereits mit dem neuen Frontflügel raus. Aber bei allen Fahrern sind das bisher noch Installationsrunden.
5/90 Min.
Bei Alfa strahlt der neue Frontflügel in Neongrün - natürlich nur Farbe zu Testzwecken. Hamilton fährt zur Freude der Mercedes-Fans - zunächst mit den C3-Reifen - auf die Strecke, Vettel folgt dahinter. Bei seinem Ferrari ist wieder eine alte Nase montiert, um im Vergleich bei Leclerc die neue zu testen.
2/90 Min.
Williams folgt natürlich auf dem Fuße. Aber auch Ricciardo startet früh seinen ersten Ausritt.
Start FT1
Und da wird es auch schon Grün. Pierre Gasly verliert gar keine Zeit und startet als Allererster den Ausflug auf die Strecke. Der Franzose hat natürlich auch noch ein wenig Nachholbedarf mit seinem "neuen" Toro Rosso.
Wetter
Das Wetter meint es wohl gut mit dem Wochenende. Bis zum Sonntag soll es angeblich nicht regnen, dafür dann aber ab Montag - was uns natürlich nicht mehr interessiert. Noch scheint die Sonne - etwas verdeckt von Smog und Wolken - am zur Ortszeit späten Nachmittag - das sollte sich dann zum FT2 aber ändern.
Reifen
Schnell, schneller, Singapur - zumindest bei der Reifenwahl. Pirelli bietet C3, C4 und C5 an, bei Red Bull, Renault und Racing Point hat man auch gleich zehnmal Soft bestellt, dafür nur einen Medium (Ricciardo zwei Mediums). Alle anderen Teams haben entweder acht- oder neunmal Soft dabei, nur Williams fährt am konservativsten mit nur siebenmal Soft und dafür vier, beziehungsweise fünf Mediums.
WM-Stand
Schauen wir vor dem ersten Freien Training noch kurz auf die Ausgangslage: Auch nach der zweiten Niederlage in Folge muss sich Lewis Hamilton um seine Gesamtführung in der Weltmeisterschaft noch lange keine Sorgen machen. 63 Punkte beträgt der Vorsprung auf Teamkollege Bottas, 99 auf Max Verstappen und 102 auf Charles Leclerc im Ferrari. Auch in der Konstrukteurs-WM ist der Platz an der Spitze nur noch theoretisch antastbar, aber im Mittelfeld tobt der Kampf um den Titel des "Best-of-the-rest". In diesen hat sich Renault mit dem besten Ergebnis der Saison in Monza nämlich wieder eingebracht und liegt nur noch zwölf Zähler hinter McLaren.
Kubica
Dafür öffnet sich für den bei Renault bald geschassten Nico Hülkenberg vielleicht eine Tür bei Williams. Da wird der Pole Robert Kubica wohl am Ende der Saison aufhören. Die hätten allerdings auch noch Formula-2-Fahrer Nicolas Latifi in der Hinterhand - zudem ist es fraglich, ob sich Hülkenberg Williams wirklich antun möchte.
Haas
Die Luft wird langsam dünn für Nico Hülkenberg, denn Haas benannte gestern endgültig Romain Grosjean zum zweiten Fahrer neben Kevin Magnussen für die nächste Saison. Des Weiteren gibt es aber auch eine kleine Veränderung beim US-amerikanischen Team, denn Hauptsponsor Rich Energy ziert nicht mehr die Verkleidung des Haas-Renners. Erst nach dem Rennen von Monza wurde die Trennung bekanntgegeben.
Singapur
Wir begeben uns in das letzte Drittel der diesjährigen Formel-1-Saison. Das 15. von 21 Rennen steht an. Dafür geht es wieder nach Übersee, genauer gesagt auf den Marina Bay Street Circuit im ostasiatischen Stadtstaat Singapur. Schafft Leclerc den dritten Erfolg in Serie, oder befreit sich Mercedes aus seiner kleinen Siegesmisere?
vor Beginn
Herzlich willkommen in Marina Bay beim 1. Training zum Großen Preis von Singapur.
Grand Prix von Singapur