Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von Monaco, Qualifying, Saison 2018

Formel 1 Live-Ticker

Monaco, Monte Carlo 26.05.2018 15:00 - 16:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Ricciardo
3
Renault
1:10.810 
 
Vettel
5
Ferrari
1:11.039 
 
Hamilton
44
Mercedes
1:11.232 
 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
1:11.266 
 
Bottas
77
Mercedes
1:11.441 
 
Ocon
31
Mercedes
1:12.061 
 
Alonso
14
McLaren
1:12.110 
 
Sainz
55
McLaren
1:12.130 
 
Perez
11
Racing Point
1:12.154 
 
10 
Gasly
10
Toro Rosso
1:12.221 
 
11 
Hülkenberg
27
Renault
1:12.411 
 
12 
Vandoorne
2
Mercedes
1:12.440 
 
13 
Sirotkin
35
Williams
1:12.521 
 
14 
Leclerc
16
Ferrari
1:12.714 
 
15 
Grosjean
8
Haas F1
1:12.728 
 
16 
Hartley
28
Ferrari
1:13.179 
 
17 
Ericsson
9
Alfa Romeo
1:13.265 
 
18 
Stroll
18
Racing Point
1:13.323 
 
19 
Magnussen
20
Haas F1
1:13.393 
 
20 
Verstappen
33
Red Bull
 
 
ENDE
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 18:26:51
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
Damit sind wir durch für heute. Vielen Dank für das Interesse bis hierhin! Morgen steht mit dem Rennen in den Straßen von Monte Carlo einer der Saisonhöhepunkte an. Wir sind dann wieder live zur Stelle. Bis dahin, einen schönen Samstag noch!
Fazit II
Nach dem Aus des zweiten Red-Bull-Fahrers - Max Verstappen zerstörte sein Auto im 3. Freien Training und konnte in der Qualifikation nicht starten - blieb für die Konkurrenz als höchstes der Gefühle der zweite Platz in der ersten Startreihe. Und den ergatterte Sebastian Vettel, der im letzten Versuch seine beste Runde hinlegte. Dennoch fehlten dem Ferrari-Piloten gut zwei Zehntel zur Pole. Weitere zwei Zehntel zurück musste Lewis Hamilton mit Rang drei vorliebnehmen. Es folgten Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas.
Fazit
Über das gesamte Wochenende gab Daniel Ricciardo die Richtung vor, fuhr nicht nur eine Bestzeit nach der anderen, sondern drückte dabei zugleich regelmäßig den Streckenrekord nach unten. Im Qualifying bestätigte der Red-Bull-Pilot diesen Trend, hielt dem Druck stand und verbesserte sich nochmals. Somit holte sich der 28-Jährige verdientermaßen den besten Startplatz für das morgige Rennen.
Ende Q3
Somit ist die Startaufstellung gemacht. Das Qualifying im Fürstentum geht zu Ende.
12/12 Min.
Die übrigen Fahrer sind nicht in der Lage, sich zu verbessern. Für Daniel Ricciardo stellt das kein Problem dar. Der Australier holt sich dennoch ganz klar die Pole.
11/12 Min.
Sebastian Vettel versucht, alles aus dem Auto rauszuquetschen. Für den Moment ist das Rang zwei. Was macht Lewis Hamilton. Der Brite schafft es nicht.
10/12 Min.
Nun heißt es Abstand zu halten zum Vordermann, um freie Fahrt für die alles entscheidende letzte Runde zu bekommen. Sebastian Vettel fährt vorneweg und muss sich um Verkehr nicht sorgen.
9/12 Min.
Die Piloten bringen sich in Position. Die Top-Leute verlassen die Box. Nein, alle zehn Fahrer wollen noch einen finalen Schuss setzen.
8/12 Min.
Übrigens ist auch Kimi Räikkönen ganz nah an der ersten Startreihe dran. Der Polesetter des Vorjahres liegt drei Tausendstel hinter seinem Ferrari-Teamkollegen.
7/12 Min.
Nach menschlichem Ermessen kann es hinter dem vermeintlichen Pole-Mann Ricciardo nur noch um P2 gehen. Und für den Kampf darum wappnen sich die Team jetzt in der Box.
6/12 Min.
Nun erwarten wir die erste Zeit von Sebastian Vettel. Die erste Startreihe muss das Ziel sein. Der Deutsche schafft es allerdings nicht an Lewis Hamilton vorbei. Zwei Tausendstel fehlen.
5/12 Min.
Damit jedoch sind die Silberpfeile Daniel Ricciardo nicht gewachsen. Der Australier pulverisiert seinen eigenen Rundenrekord nochmals, drückt die Zeit auf unter 1:11 Minuten. Sollte das überhaupt noch schneller gehen? Schwer vorstellbar!
3/12 Min.
Carlos Sainz ist mit 1:12,3 Minuten schon recht zügig unterwegs. Aber natürlich geht das schneller. Beide Mercedes sind erheblich schneller - so schnell wie noch nie.
1/12 Min.
Mit Ausnahme von Sebastian Vettel befinden sich alle verbliebenen Fahrer auf der Strecke. Die Mercedes gehen voran. Das immerhin bietet den Silberpfeilen freie Fahrt.
Start Q3
Weiter geht die Jagd nach der Pole! Noch zwölf Minuten bleiben den Piloten für eine schnelle Runde.
Fazit
Immer schneller werden die Boliden an diesem Formel-1-Wochenende in Monaco. Der Streckenrekord wird permanent gedrückt. Und obwohl das Erreichen von Q3 für die Top 3 frühzeitig feststand, fuhren alle noch einmal raus. Daniel Ricciardo blieb dabei mit 1:11,278 Minuten das Maß der Dinge. Dahinter reihten sich die Ferrari vor den Mercedes ein, die ihr Glück zwischenzeitlich auf Ultrasoft versuchten. Die Zeiten reichten allerdings nicht zum Weiterkommen. Ausgeschieden sind neben Nico Hülkenberg auch Stoffel Vandoorne, Sergey Sirotkin, Charles Leclerc und Romain Grosjean.
Ende Q2
Damit geht auch der zweite Teil der Qualifikation zu Ende.
15/15 Min.
Mit Ablauf der Zeit verbessert Daniel Ricciardo den Streckenrekord nochmals. Carlos Sainz schiebt sich auf Position neun. Was ist mit Hülkenberg? Nein, das reicht nicht. Der Deutsche bleibt Elfter.
14/15 Min.
Stoffel Vandoorne zittert als derzeit Zehnter. Nico Hülkenberg hat nur noch eine Chance, das Aus zu verhindern
13/15 Min.
In der Tat fahren nun auch Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo noch einmal raus. Parallel ist Räikkönen schnell unterwegs, nimmt Vettel etwas mehr als eine Zehntel ab und klettert auf Rang zwei.
12/15 Min.
Somit müssen sich nun Pierre Gasly und Carlos Sainz sorgen. Der Erstgenannte legt nach, schiebt sich an Position neun. Damit rutscht Nico Hülkenberg auf Platz elf ab.
11/15 Min.
Obwohl Kimi Räikkönen eigentlich durch sein sollte, fährt der Finne jetzt noch einmal raus. Unterdessen lösen die Mercedes das Problem. Hamilton fährt auf Rang drei, Bottas auf fünf.
10/15 Min.
Neben den Silberpfeilen müssen auch Sergey Sirotkin, Charles Leclerc und Romain Grosjean nachlegen.
9/15 Min.
Aktuell fährt einzig Nico Hülkenberg, der momentan Siebter ist. Dann verlassen die Mercedes kurz nacheinander die Box mit den rosa markierten Pneus. Immerhin ist jetzt genug Platz auf der Strecke.
8/15 Min.
Und schon ist der Weltmeister aus den Top 10 gerutscht. Valtteri Bottas ist gar nur Vierzehnter. Die Hoffnung, es auf Ultrasoft in Q3 zu schaffen, erfüllt sich nicht.
6/15 Min.
Die Mercedes kämpfen auf Ultrasoft mit stumpfen Waffen. Lewis Hamilton ist gerade Zehnter. Da muss wohl auf Hypersoft noch einmal nachgelegt werden.
4/15 Min.
Auch Kimi Räikkönen bleibt unter 1:12 Minuten. Das sollte locker für Q3 reichen.
3/15 Min.
Sebastian Vettel ist so schnell wie noch keiner in Monaco. Die Rekordrunde liegt bei 1:11,5 Minuten. Lange Freude hat der vierfache Weltmeister daran nicht. Daniel Ricciardo setzt noch einen drauf, fährt eine fantastische Runde (1:11,3 min.).
2/15 Min.
Die ersten gezeiteten Runden bewegen sich über 1:12 Minuten. Doch es wird garantiert noch schneller.
1/15 Min.
Umgehend begeben sich alle verbliebenen 15 Fahrer auf die Strecke. Überraschenderweise probieren es die Mercedes jetzt zunächst mit dem Ultrasoft - also der deutlich langsameren Mischung.
Start Q2
Und dann wird die wilde Fahrt fortgesetzt. Die zweite Runde der Qualifikation beginnt.
Fazit
Bei allen ausgeschiedenen Fahrern bleibt festzustellen, die jeweiligen Teamkollegen erwiesen sich als schneller und haben die Hürde genommen. Daher werden alle kräftig ins Grübeln geraten.
Fazit
Während das Ausscheiden von Marcus Ericsson, Lance Stroll und Kevin Magnussen nicht vollends unerwartet kam, musste von Brendon Hartley nach den Auftritten in den Freien Trainings mehr erwartet werden. Sein Verpassen von Q2 ist daher enttäuschend. Das gilt natürlich erst recht für Max Verstappen, dessen Unfall im 3. Training ihm das gesamte Wochenende verdirbt.
Ende Q1
Damit geht Q1 zu Ende.
18/18 Min.
Zittern muss Nico Hülkenberg als Fünfzehnter. Eine Runde bleibt. Und da hat der Renault-Pilot Verkehr. Zu seinem Glück ist keiner der genannten Konkurrenten auf einer schnellen Runde unterwegs.
17/18 Min.
Brendon Hartley war zuletzt so gut drauf. Was ist jetzt mit dem Neuseeländer los. Platz 16 würde das Aus bedeuten. Auch Ericsson, Stroll und Magnussen droht das Ende der Qualifikation.
16/18 Min.
Entwarnung für Bottas! Der Finne erweist sich dem Druck gewachsen, fährt souverän die drittbeste Zeit und ist damit durch.
15/18 Min
Valtteri Bottas muss sich strecken. Der Finne ist aktuell Fünfzehnter, steht also auf der Kippe. Und als Charles Leclerc soeben auf P7 fährt, rutscht Bottas raus. Der Mercedes-Pilot muss alsbald liefern.
13/18 Min.
Max Verstappen bleibt nur die Zuschauerrolle. Mit den Voraussetzungen eines eigentlich sehr schnellen Autos kann der Niederländer nicht mehr eingreifen und büßt damit alle Chancen auf eine gute Platzierung morgen ein.
11/18 Min.
Vettel und Hamilton bewegen sich nahezu im Gleichschritt - mit 1:12,4 Minuten. Auch damit sollte man auf der sicheren Seite sein.
10/18 Min.
Sollte der Red Bull von Verstappen tatsächlich nicht mehr in die Gänge kommen, suchen wir noch vier weitere Kandidaten, die in dieser ersten Runde die Segel streichen müssen.
9/18 Min.
Wir sehen in diesem Qualifying übrigens nur die Hypersoft. Die rosa markierte Reifenmischung ist um so vieles schneller, dass alles andere keinen Sinn machen würden. Ricciardo fährt auf diesen Walzen zu einer neuen Bestzeit. 1:12,0 dürften für den Moment reichen.
8/18 Min.
Max Verstappen muss sich gedulden. Das Getriebe an seinem Fahrzeug muss nun noch gewechselt werden. Und die Minuten verstreichen.
6/18 Min.
Nacheinander fahren Sirotkin, Alonso und Räikkönen an die Spitze. Die Abstände sind sehr gering.
4/18 Min.
Daniel Ricciardo ist sehr zügig unterwegs. Doch dann wird der Australier von einem Renault gestoppt. Obwohl dabei Zehntel verloren gehen, reicht es für die neue Bestzeit. Doch auch die 1:12,7 Minuten sind garantiert nicht das Ende der Fahnenstange.
2/18 Min.
Unterdessen laufen die ersten Zeiten ein. Derzeit liegt Sebastian Vettel vorn. Diese Leistung aber sollte noch längst nicht das Maß der Dinge sein.
1/18 Min.
Inzwischen rollen auch Carlos Sainz und Daniel Ricciardo. Bei Max Vertsappen schaut es doch noch nicht so gut aus. Da wird immer noch kräftig gewerkelt.
Start Q1
Das Qualifikationstraining beginnt. Zügig bewegen sich 17 Piloten auf die Strecke. Die Red Bull und Carlos Sainz warten ab.
Verstappen
Von technischer Seite scheint für Max Verstappen offenbar alles gerichtet. Die Mechaniker haben sein Fahrzeug wieder zusammen geschraubt. Inwieweit sich das Auto nun anfühlt wie zuvor, ob es wirklich fahrbereit ist, bleibt natürlich abzuwarten. Und wie wird der Niederländer den Crash wegstecken? Im Qualifying müssen die Piloten absolut ans Limit gehen. Das erfordert Mut sowie Zutrauen in die Technik und in die eigenen Fähigkeiten.
Wetter
Wenig Sorgen bereitet nach wie vor das Wetter. Der Himmel klarte bei etwa 25 Grad zuletzt sogar noch weiter auf. Das Qualifying sollte also bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne gehen. Niederschläge werden nicht erwartet. Die Streckentemperatur ist mittlerweile auf 49 Grad gestiegen.
Toro Rosso
Hinter den drei großen Teams kristallisierte sich Toro Rosso als vierte Kraft heraus. Brendon Hartley und Pierre Gasly lagen zuletzt eine knappe Sekunde hinter der Spitze an den Positionen sieben und acht. Das sorgte unter anderem dafür, dass sich Nico Hülkenberg im 3. Freien Training lediglich als 14. einsortierte. Gut 1,3 Sekunden fehlten dem Deutschen zur Bestzeit.
Red Bull
Dabei dürfte die Vergabe der Pole Position nur über Red Bull gehen. Daniel Ricciardo, der bislang in allen Trainingssitzungen die Bestzeiten lieferte, gilt als heißester Anwärter. Zwar rückte ihm der Teamkollege heute Mittag mächtig auf die Pelle, war nur eine Tausendstel langsamer, doch Max Verstappen zerstörte sein Fahrzeug in der Mauer beim Schwimmbad. Daher bleibt abzuwarten, ob der Niederländer in der Qualifikation überhaupt mit scharfen Waffen antreten wird.
Qualifying
Nun also wird es ernst auf dem Circuit de Monaco. Bei keinem Grand Prix des Jahres kommt der Startposition eine derart entscheidende Bedeutung zu wie in den Straßen des Fürstentums. Somit gilt es heute, den Grundstein fürs morgige Rennergebnis zu legen.
Willkommen
Herzlich willkommen in Monte Carlo beim Qualifying zum Großen Preis von Monaco.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Grand Prix von Monaco