Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von China, Training 1, Saison 2018

Formel 1 Live-Ticker

China, Shanghai13.04.2018 04:00 - 05:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
1:33.999 
 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 00.359 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 00.458 
 
Ricciardo
3
Renault
+ 00.538 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 00.669 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 00.862 
 
Magnussen
20
Haas F1
+ 01.179 
 
Sainz
55
McLaren
+ 01.617 
 
Grosjean
8
Haas F1
+ 01.719 
 
10 
Hülkenberg
27
Renault
+ 01.801 
 
11 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 02.038 
 
12 
Alonso
14
McLaren
+ 02.045 
 
13 
Perez
11
Racing Point
+ 02.052 
 
14 
Ocon
31
Mercedes
+ 02.352 
 
15 
Sirotkin
35
Williams
+ 02.692 
 
16 
Hartley
28
Ferrari
+ 02.716 
 
17 
Leclerc
16
Ferrari
+ 02.724 
 
18 
Vandoorne
2
Mercedes
+ 02.757 
 
19 
Ericsson
9
Alfa Romeo
+ 02.910 
 
20 
Stroll
18
Racing Point
+ 03.278 
 
ENDE
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 17:19:36
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
Und ob Ferrari glücklich mit P2 von Räikkönen ist? Nicht, dass der Finne glaubt, er könnte Vettel in die Suppe spucken anstelle brav für das Team zu arbeiten. Aber das ist noch weit weg, jetzt erst einmal Pause bis 8:00 Uhr. Bis gleich!
Fazit
Hamilton meldet die Ansprüche auf Pole und Sieg mal wieder lautstark an, aber das schockt Vettel schon lange nicht mehr. Dennoch sind wir gespannt auf die Antwort des WM-Führenden in Runde 2, denn P6 ist natürlich nicht sein Wunschresultat.
Ende FT1
Und das war es auch schon von einem eher ereignisarmen FT1.
89/90 Min.
Hamilton mit dem Longrun auf Softs. In dieser Session hat er einen der beiden Ultrasoft-Sätze, die Vettel mehr hat, aufgeholt.
87/90 Min.
Bei Red Bull sind zwar auch zwei völlig unterschiedliche Fahrertypen aktiv, aber letztlich ist Supertalent Verstappen noch nicht in der Lage, sich von Ricciardo abzusetzen.
86/90 Min.
Bottas fehlt wieder eine halbe Sekunde auf Hamilton, es ist halt bedauerlich, dass bei Mercedes und Ferrari die Cockpits so qualitiv unterschiedlich besetzt sind. Aus Zuschauersicht, bei den Silberpfeilen ist man mit dieser Konstellation bekanntlich sehr zufrieden.
83/90 Min.
Bei Williams kann man einmal mehr nur darauf hoffen, vielleicht ein Auto in Q2 zu mogeln. Das gelang in Melbourne mit Lance Stroll auf Startplatz 14.
81/90 Min.
Was tut sich im vorderen Mittelfeld, sprich, bei den Anwärtern auf P7 bis 10? Hier haben sich Renault und Haas eingenistet. Gasly auf P11 meldetet aber prompt auch wieder Ansprüche an.
80/90 Min.
Noch zehn Minuten auf der Uhr, die 1:33,999 von Hamilton scheinen in Stein gemeißelt zu sein.
77/90 Min.
Leclerc kommt heute überhaupt nicht zurecht. Als Rookie braucht er hier jeden Trainingskilometer, gut für ihn, dass derzeit auch Sauber nicht mehr rotiert in FT1.
74/90 Min.
Wilder Ausritt in den Kies von Vandoorne in Kurve 10. Er schafft es aber zurück auf die Strecke, aber das war ganz gefährlich. Denn er hätte auch voll in die Mauer krachen können, so ungesund war der Winkel, mit dem er hier über die Kerbs abgeflogen ist.
73/90 Min.
Räikkönen verbessert sich mit dem schnellen Setup auf 1:34,4 und sprengt damit die Mercedes-Doppelführung.
69/90 Min.
Könnte gleich Rot geben, denn Leclerc meldet Debris auf der Strecke. Vor ihm ist Teamkollege Ericsson drüber gebrettert.
67/90 Min.
Und diese 20 Grad sollen auch das gesamte Wochenende nicht erreicht werden. Dafür ist es sehr konstant mit durchwegs um die 18 Grad, dementsprechend ist anders als bei den Abendrennen wie Bahrain jede Trainingssession auch gleich viel wert.
65/90 Min.
Verstappen meldet hingegen ein paar flat spots an seinen Ultrasofts. Graining ist in Shanghai ein Thema, vor allem bei Temperaturen unter 20 Grad.
62/90 Min.
Das gilt vor allem für Sainz selbst, der sich bei der Überholung eines Williams fast übernimmt.
61/90 Min.
Hoppla, Sainz meldet der Box ein paar Regentropfen. Aufpassen!
59/90 Min.
Hamilton spart heute Ultrasofts, schnalzt aber auch mit Softs eine 1:33,999 raus.
58/90 Min.
Auch Bottas weit draußen, der Wind spielt eine sehr gewichtige Rolle, ich kann es gar nicht oft genug betonen.
56/90 Min.
Vandoorne mit einer Schrecksekunde in der Zielkurve, aber er fängt den McLaren erfolgreich ein. Die Zeit ist natürlich im Eimer, aber das ist völlig zweitrangig.
52/90 Min.
Der Spanier schiebt sich mit 1:36,0 in die Gruppe der Big 3. Aber Perez ist nur ein paar Tausendstel langsam. Sieht so aus, als hätte die Saison für Force India in Australien einfach nur zwei Wochen zu früh begonnen.
49/90 Min.
Alonso bricht den Ball. Und das sogar direkt mit Ultrasofts. Von diesen hat er aber die Maximalzahl von acht Sätzen.
45/90 Min.
Beim schnellen Besuch an der Kaffeemaschine haben wir nichts versäumt, noch wird in den Boxen getüftelt.
41/90 Min.
Der zusätzliche Reifensatz für die ersten 40 Minuten von FT1 muss an Pirelli retourniert werden, somit alle wieder in der Box.
37/90 Min.
Diese Runde geht ganz klar an Mercedes, Hamilton fast eine Sekunde vor Red Bull und satte 1,4 vor Vettel. Aber wie immer verbieten sich Schnellschüsse in Sachen Interpretation.
34/90 Min.
Erst einmal nur P14 für Hartley, direkt vor dem Teamkollegen.
33/90 Min.
Wir drehen eine Runde mit Brandon Hartley. Kann Toro Rosso an die Galaform von Bahrain anknüpfen? Oder war das ein One-Hit-Wonder von Gasly?
29/90 Min.
Zwischen den Kurven 2 und 3, in 6 und 11 sowie in der Zielkurve. Hier meldet Vettel intensive Beeinträchtigungen durch den Wind.
27/90 Min.
1:35,2! Die gewohnt klare Ansage vom vierfachen Weltmeister.
26/90 Min.
Und jetzt kommt Hamilton mit Softs.
25/90 Min.
Das schafft jetzt auch Räikkönen mit Mediums.
24/90 Min.
Bottas mit der ersten Zeit unter 1:37.
23/90 Min.
Red Bull meldet sich an. Mit 1:37,5 sowohl von Verstappen als auch Ricciardo.
19/90 Min.
Viel Wind, Räikkönen war wieder unsauber unterwegs.
18/90 Min.
1:37,7, auch noch nichts, weshalb wir eine Postkarte interkontinental verschicken müssten.
16/90 Min.
Und Räikkönen rutscht etwas zu weit nach rechts raus, aber das passiert noch vor seinem Flyer mit Mediums.
14/90 Min.
Alonso verbessert die Vorgabe jetzt auf 1:38,8, das ist schon eine andere Hausnummer.
11/90 Min.
Lance Stroll ist mir durchgerutscht, aber wenn Sie unten in den Vorberichten den Rundenrekord von Hamilton gelesen haben, dann wissen Sie, das man die 1:42,6 des Williams bedenkenlos vergessen kann.
9/90 Min.
Leider nein. Auch nicht vom Kollegen Alonso, der aber mit Soft unterwegs ist.
8/90 Min.
Vandoorne hat schon Ultrasofts für seinen zweiten Stint aufschrauben lassen, vielleicht gibt es jetzt auch gleich die erste Zeit.
4/90 Min.
Gleich gut Betrieb, aber erst einmal nur die bekannten Installationsrunden.
1/90 Min.
Es ist stark bewölkt, das sind ausnahmsweise mal echte Wolken in Shanghai, kein Smog. Regen ist dennoch nur möglich, aber nicht wahrscheinlich.
Start FT1
Und damit geht es auch schon los!
Reifen
Das spannendste Thema an diesem Rennwochenende sind die Reifen. Erstmals setzt Pirelli auf eine Palette ohne Supersoft. Also Medium, Soft und gleich Ultrasoft, die neuen Hypersofts gibt es übrigens dann in Monaco zu bewundern. Geordert wurde von den Teams lange vor dem Reifenkrimi von Bahrain, groß sind die Unterschiede. So hat beispielsweise Hamilton gleich sechs Sätze Softs, Vettel nur drei.
Hamilton
Lewis Hamilton hält hier alle Rekorde, die meisten Siege (5), die meisen Poles (6), seit der Quali im letzten Jahr auch den Rundenrekord mit 1:31,678, der aber heuer wohl wieder verbessert werden will. Allerdings erlebte er an Chinas Ostküste auch eine ganz schwere Niederlage, nachdem in der Quali 2016 die Technik streikte, musste er von ganz hinten auf die Reise gehen. Rosberg gewann, er wurde nur Siebter, das sollte etliche Monate später noch schlagend werden.
Shanghai
Vettel kommt mit der Maximalausbeute von 50 Punkten zum dritten Rennen der Saison, auf dem Shanghai International Circuit regiert allerdings Mercedes seit Jahren unangefochten. Fünf der letzten sechs Rennen konnte man gewinnen, nur in 2013 holte Fernando Alonso den Sieg für Ferrari.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Shanghai beim 1. Training zum Großen Preis von China.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Grand Prix von China