Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker DTM Zolder, Saison 2019

DTM Live-Ticker

Zolder
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
van der Linde
1
BMW
1:21.590 
 
Rast
2
Audi
+ 00.006 
 
Eng
3
BMW
+ 00.124 
 
Frijns
4
Audi
+ 00.143 
 
Glock
5
BMW
+ 00.213 
 
Rockenfeller
6
Audi
+ 00.543 
 
Wittmann
7
BMW
+ 00.552 
 
Aberdein
8
Audi
+ 00.656 
 
Green
9
Audi
+ 00.665 
 
10 
Eriksson
10
BMW
+ 00.701 
 
11 
Duval
11
Audi
+ 00.836 
 
12 
Müller
12
Audi
+ 00.843 
 
13 
Dennis
13
Aston Martin
+ 00.973 
 
14 
Fittipaldi
14
Audi
+ 00.992 
 
15 
Spengler
15
BMW
+ 01.023 
 
16 
Juncadella
16
Aston Martin
+ 01.513 
 
17 
Habsburg
17
Aston Martin
+ 02.113 
 
18 
di Resta
18
Aston Martin
+ 02.498 
 
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 20:36:52
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Bis dann
Für den Moment soll es das aus dem belgischen Zolder gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Wir melden uns selbstverständlich rechtzeitig zurück, ehe um 13:30 Uhr das Rennen gestartet wird. Bis dahin!
Aston Martin
Für Aston Martin lief mal wieder nicht viel zusammen. Neben den technischen Problemen bei Paul di Resta, der Letzter wurde, fanden sich auch die anderen drei Piloten ziemlich am Ende des Klassements wieder. Einzig Jake ließ immerhin einen Audi und einen BMW hinter sich und wurde Dreizehnter.
Fazit
Noch nie stand in der DTM ein derart junger Mann auf Pole. Damit belegt an diesem Wochenende mal wieder ein BMW den ersten Platz. Allerdings bleibt es dabei, dass Audi nah dran ist. Sofern Rene Rast heute ohne technische Probleme durchkommt, dürfte er im Rennen absolut konkurrenzfähig sein. Ihm fehlten auf Sheldon van der Linde gerade sechs Tausendstel. Die Top 5 bewegten sich im Qualifying innerhalb einer Viertelsekunde. Eine erste größere Lücke tat sich zum sechstplatzierten Mike Rockenfeller auf, der mehr als eine halbe Sekunde hinter Spitze lag.
 
Auch auf den weiteren Positionen tut sich nichts mehr. Rene Rast bleibt trotz seiner Zuschauerrolle zum Ende Zweiter vor Philipp Eng, Robin Frijns, Timo Glock, Mike Rockenfeller und Marco Wittmann.
Ende Q2
Sheldon von der Linde biegt in die Boxengasse ab. Und der 20-Jährige darf wenig später jubeln. Da ist keiner mehr schneller unterwegs. Der Südafrikaner bleibt vorn. Welch eine Überraschung! Der Rookie holt seine erste DTM-Pole. Nicht zu fassen!
20/20 Min.
Dann laufen die Zeiten ein. Marco Wittmann verbessert sich, ist Siebter - und darf noch eine Runde drehen. Nico Müller bleibt Zwölfter - und der Schweizer wird als Erster abgewunken.
19/20 Min.
Robin Frijns, Jamie Green und Loic Duval bleiben in der Box. Alle anderen bringen sich auf der Strecke in Position. Einige von denen Sind so rechtzeitig über Start und Ziel gekommen, dass sogar noch zwei schnelle Runden gehen könnten.
17/20 Min.
Weiter geht es! Mike Rockenfeller lässt es allerdings gut sein. Dennoch versuchen es zahlreiche Fahrer noch einmal, gehen jetzt raus.
17/20 Min.
Alle Fahrzeuge stellen sich nochmals in der Box vor. Die verbleibende Zeit wird dann für die Outlap und noch genau eine gezeitete Runde reichen. Allerdings wird dann enorm Verkehr herrschen. Und die Reifen müssen schnell auf Temperatur gebracht werden. Eine heikle Sache!
17/20 Min.
Dreieinhalb Minuten sind noch auf der Uhr. Rene Rast aber lässt es für heute gut sein, sieht offenbar kein Steigerungspotenzial mehr. Um 10:47 Uhr soll die Strecke wieder freigegeben werden.
17/20 Min.
Paul die Resta steht neben der Strecke. Dort gibt es kaum eine Auslaufzone. Schnell ist die Rote Flagge draußen. Das Training wird unterbrochen.
16/20 Min.
Rast scheint nicht zufrieden mit der Fahrzeugabstimmung und steuert die Box an. Ob das noch für eine weitere schnelle Runde reichen wird. Jetzt geht ihm doch die Zeit aus.
15/20 Min.
Die Runde von Rene Rast ist so schlecht, da fehlen nicht einmal zwei Zehntel zur Spitze. Die eigene Bestzeit aber knackt der Titelträger von 2017 auch nicht. Noch aber ist Zeit.
14/20 Min.
Jetzt heulen wieder verstärkt die Motoren auf. Nach und nach gehen die Jungs den finalen Schlagabtausch an. Die Strecke füllt sich.
12/20 Min.
Mike Rockenfeller und Jonathan Aberdein machen sich ebenfalls auf den Weg. Noch herrscht so ein wenig Ruhe vor dem Sturm.
11/20
Ungeduldig macht sich Rene Rast schon wieder auf den Weg. Damit ist der Audi derzeit allein unterwegs. Die Konkurrenten zögern noch. Nein, Loic Duval fährt auch soeben los.
9/20 Min.
Danach steuern alle Autos die Boxen an. Es werden letzte Korrekturen vorgenommen, um später auf der Strecke noch die eine oder andere Zehntel zu finden.
8/20 Min.
Hinter den beiden genannten Fahrern hat sich Philipp Eng einsortiert. Dem Sieger von gestern fehlt gut eine Zehntel zur Spitze. Generell geht es an der Spitze etwas enger zu als im gestrigen Qualifying.
7/20 Min.
Dann übertreibt es van der Linde, rutscht in einer Rechtskurve von der Piste und räubert durchs Gelände. Der junge Mann fängt sein Fahrzeug geschickt ab, muss dann aber erst einmal zum Check bei seiner Boxencrew vorfahren.
6/20 Min.
Zwar legt Rast nach, doch Sheldon van der Linde ist tatsächlich noch schneller. Der südafrikanische Rookie lässt sich 1:21.590 Minuten gut schreiben, ist damit sechs Tausendstel schneller als der Audi-Pilot.
4/20 Min.
Die ersten Umläufe müssen genutzt werden, um die Reifen zum Funktionieren zu bringen. Dann ist es Rene Rast, der die erste belastbare Zeit liefert. 1:21.690 Minuten gilt es ab sofort zu schlagen. Eine gute Vorlage, aber es sollte noch mehr gehen.
2/20 Min.
Nach und nach fahren alle Piloten raus zum ersten Schlagabtausch. Wir lauern auf die ersten komplett gezeiteten Runden.
Start Q2
Soeben wird die Strecke freigegeben. Ohne zu zögern, bewegen sich die ersten Boliden auf die Strecke. 20 Minuten Qualifying - da gilt es, keine Zeit zu verlieren.
Wetter
Bislang bereitet uns das Wetter keine Sorge. Bei 15 Grad ist es locker bewölkt und trocken. Während des Qualifyings wird das so bleiben. Allerdings nimmt am Nachmittag die Regenwahrscheinlichkeit zu. Es gilt abzuwarten, ob wir das Rennen auf trockener Straße durchbringen. Eventuell gibt es ganz zum Ende eine feuchte Überraschung für die Piloten. Aber eins nach dem anderen - jetzt erst einmal Qualifikation!
Aston Martin
Bei Aston Martin betrieb man im Rennen Schadensbegrenzung. Nachdem man zuvor über das gesamte Wochenende beinahe komplett hinterhergefahren war, nutzen Paul di Resta und Ferdinand Habsburg die Gunst der Stunde und fuhren als Achter und Neunter in die Punkte. Für den Österreicher waren das im Übrigen die ersten Zähler in der DTM.
Audi
Grundsätzlich war auch Audi am Samstag konkurrenzfähig. Rene Rast schnupperte im Qualifying ganz nah an die Pole heran und bewegte sich auch im Rennen auf Augenhöhe. Kurz vor der Safety-Car-Phase jedoch entstand ein Sensorproblem, was einen kompletten Ölverlust nach sich zog und kontinuierlich für Leistungsverlust sorgte - bis der Champion von 2017 irgendwann aufgeben musste. Im Rennen war Nico Müller als Dritter bester Audi-Pilot und hatte drei weitere Fahrzeuge aus Ingolstadt im Schlepptau.
Samstag
Gestern hatte BMW stets das bessere Ende. Im Qualifying holte sich Marco Wittmann die Pole, vermochte diese Ausgangsposition auch aufgrund einer Safety-Car-Phase nicht in einen Sieg umzusetzen, wurde lediglich Siebter. Dafür sprangen Markenkollegen in die Bresche. Philipp Eng profitierte von einem frühen Boxenstopp und fuhr anschließend zu seinem ersten DTM-Sieg - vor dem Teamkollegen Joel Eriksson.
Zolder
Beim DTM-Comeback in Zolder steht heute das insgesamt vierte Saisonrennen auf dem Programm, wofür nun gleich die Startaufstellung ermittelt wird. Einen zusätzlichen Anreiz bildet dabei nach wie vor die Punktevergabe für die Top 3. Mit Blick auf den Meisterschaftsstand und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es auch in diesem Jahr wieder äußerst eng zugehen wird, erscheint jeder einzelne Zähler wichtig.
Willkommen
Herzlich willkommen zum DTM-Wochenende in Zolder, wir sind beim 2. Qualifying live dabei.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Platz
Name / Team
Punkte
1
Rene Rast (GER/Audi)
93
2
Philipp Eng (AUT/BMW)
83
3
Nico Müller (SUI/Audi)
76
4
Marco Wittmann (GER/BMW)
68
5
Mike Rockenfeller (GER/Audi)
51
6
Robin Frijns (NED/Audi)
45
7
Bruno Spengler (CAN/BMW)
40
6
Loic Duval (FRA/Audi)
38
9
Joel Eriksson (SWE/BMW)
28
10
Jamie Green (GBR/Audi)
25
11
Sheldon van der Linde (RSA/BMW)
25
12
Timo Glock (GER/BMW)
21
13
Pietro Fittipaldi (BRA/Audi)
13
14
Jonathan Aberdein (RSA/Audi)
13
15
Paul di Resta (GBR/Aston Martin)
11
16
Jake Dennis (GBR/Aston Martin)
8
17
F. Habsburg (AUT/Aston Martin)
2
18
D. Juncadella (ESP/Aston Martin)
2