Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseRace to DubaiKalender
ErgebnisseGeldranglisteKalender

Live-Ticker Golf European Tour - Masters, Runde 1, 2018

Masters 2018

Augusta National Golf Club, Georgia, (USA)05.04.2018
Pos.
Name
Nationalität
Score
Hole
Today
1.
Jordan Spieth
USA
-6
F
-6
T2.
Tony Finau
USA
-4
F
-4
T2.
Matt Kuchar
USA
-4
F
-4
T4.
Henrik Stenson
SWE
-3
F
-3
T4.
Charley Hoffman
USA
-3
F
-3
T4.
Adam Hadwin
CAN
-3
F
-3
T4.
Patrick Reed
USA
-3
F
-3
T4.
Haotong Li
CHN
-3
F
-3
T4.
Rory McIlroy
NIR
-3
F
-3
T4.
Rafael Cabrera Bello
ESP
-3
F
-3
T11.
Bernd Wiesberger
AUT
-2
F
-2
T11.
Zach Johnson
USA
-2
F
-2
T11.
Marc Leishman
AUS
-2
F
-2
T11.
Rickie Fowler
USA
-2
F
-2
T11.
Phil Mickelson
USA
-2
F
-2
T16.
Vijay Singh
FIJ
-1
F
-1
T16.
Louis Oosthuizen
RSA
-1
F
-1
T21.
Fred Couples
USA
E
F
E
T29.
Dustin Johnson
USA
+1
F
+1
T29.
Thomas Pieters
BEL
+1
F
+1
T29.
Tiger Woods
USA
+1
F
+1
T42.
Martin Kaymer
GER
+2
F
+2
T42.
Bernhard Langer
GER
+2
F
+2
T42.
Ian Poulter
ENG
+2
F
+2
T55.
Jason Day
AUS
+3
F
+3
T82.
Ian Woosnam
WAL
+7
F
+7
T85.
Sergio Garcia
ESP
+9
F
+9
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 22:42:42
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Abschied 
 
Damit wollen wir uns nun aber von Ihnen verabschieden: Oliver Stein zieht das grüne Jackett für heute aus, sagt auch im Namen von Mario Balda Tschüss und gute Nacht und wünscht allen Lesern ein angenehmes Wochenende (am besten natürlich mit viel Golf)!
Ausblick 
 
Doch wer nun traurig wird, weil der Golftag sich dem Ende entgegen neigt, dem sei Trost gespendet: Weiter geht es bei uns schon morgen, wenn ab 14 Uhr die 2. Runde des Masters auf dem Programm steht. Unter anderem werden dann auch Bernhard Langer und der momentan zweitplatzierte Tony Finau gemeinsam auf die Runde gehen - aber vor allem der Dreier Hadwin/Reed/Hoffmann sowie die direkt nacheinander startenden McIlroy und Spieth sollten für ein Golf-Spektakel sorgen.
Garcias Rekord 
 
Denn die große Geschichte des Tages drehte sich wohl um Sergio Garcia und Loch 15 - auf dem der letztjährige Sieger dieses Turniers den Ball sage und schreibe fünf Mal ins Wasser spielte und am Ende eine 13 (Rekord) auf die Scorekarte geschrieben bekam.
Fazit 
 
Das war's nun aber vom Donnerstag des Masters in Augusta. Und WAS war das bitte für ein erster Turniertag: In Erinnerung bleiben wird dabei natürlich in erster Linie der unglaubliche Auftritt von Jordan Spieth, der heute sieben Birdies und ein Eagle (!) spielte und folglich auch mit sechs unter Par in Führung liegt. Ähnlich starke Endspurts von Verfolgern wie Tony Finau, Matt Kuchar (beide USA/-4), Adam Hadwin (CAN), Haotong Li (CHN), Rory McIlroy (NIR) und Charley Hoffmann (USA/alle -3) haben aber dafür gesorgt, dass der Freitag ähnlich spannend werde dürfte wie der heutige Tag - und ganz aus dem Rennen ist abgesehen vom Titelverteidiger wohl noch niemand.
Johnson, Loch 18 
 
Rafael Cabrera Bello locht seinen Parput ebenfalls und darf mit der 69 und -3 ins Clubhaus ... während Dustin Johnson hier mit dem Bogey auscheckt und mit +1 in den Feierabend geht.
Rose, Loch 18 
 
Sechs Meter zum Glück, Rose spielt den Put ganz gerade an - und locht ihn so auch. Even par für den Briten, der nach elf Löchern noch bei +2 gelegen hatte.
Johnson, Loch 18 
 
Während sich Rose tatsächlich noch mal eine Chance zum Birdie erspielt, landet Johnson mit seiner zweiten Annäherung immer noch weit vor der Fahne. Der etwa 16 Meter lange Put verhungert dann auch - und schon wird es für die Nummer eins nichts mehr mit dem Par.
Johnson, Loch 18 
 
Die letzte Gruppe mit Dustin Johnson(even Par), Justin Rose (+1) und Rafael Cabrera Bello (-3) ist auf der 18. Bahn. Vor allem die beiden Erstgennanten dürften mit ihren Ergebnisse heute alles andere als zufrieden sein ... wobei es den Gesichtern der beiden nach eigentlich noch viel schlimmer um ihre Scores stehen müsste.
Oosthuizen, Loch 18 
 
Oosthuizen hingegen hat tatsächlich noch einen Birdieput aufliegen - schiebt diesen aus drei Metern aber rechts durch den Knick, sodass es nur das Par wird. -1 und Platz 16 für den Südafrikaner für den Tag.
Spieth, Loch 18 
 
Wahnsinn! Mit einem irren Chip aus dem Semirough rettet Spieth fast noch das Par auf der 18 - so ist es am Ende zwar ein Bogey, aber der Amerikaner geht trotzdem mit sechs unter Par ins Clubhaus und führt das Turnier damit mit zwei Schlägen Vorsprung an.
Johnson, Loch 17 
 
Dustin Johnson will seinen schwachen Start (+3 nach einer Stunde) weiter korrigieren, verpasst aber den Birdieput auf der 17, um für den Tag zum ersten Mal unter Par zu kommen. Schade für die Nummer eins - aber auch even Par bedeutet ja Schlagdistanz zur Spitze.
Spieth, Loch 18 
 
Klar, Schlag zwei muss daraufhin quer und leicht nach hinten gespielt auf den Fairway führen. Mit dem Holz drei geht es dann ran ans Green - aber eben auch links davon in die Zuschauer, die da ganz eng gestaffelt sitzen. Das kann lustig werden für den mit Vorsprung führenden Amerikaner!
Spieth, Loch 18 
 
Das Publikum staunt, wir irgendwie auch: Jordan Spieth macht Fehler! Gut, es ist so ziemlich der erste auf den hinteren Neun - aber der links in den Wald gehookte Abschlag ist nicht wirklich gut. Mal gucken ...
McIlroy, Loch 18 
 
Rory McIlroy beendet seinen Tag mit einem Par an der 18 - mit -3 geht es für den Nordiren ins Clubhaus.
Oosthuizen, Loch 17 
 
Ganz im Gegensatz zu Spieth kann Oosthuizen seine gute Serie nicht verlängern, patzt beim ersten Put aus gut sechs Metern und muss auf den zweiten hoffen - der dann aber natürlich nur das Bogey bedeutet. Nur noch -1 für den Südafrikaner.
Spieth, Loch 17 
 
Da ich um diese Zeit niemanden mehr mit Neuheiten verwirren will, gibt es lieber etwas Altbekanntes: Spieth hat an der 17 eine Birdiechance - und locht aus drei Metern ein. -7 für den momentan überragend spielenden Amerikaner!
Cabrera Bello, Loch 16 
 
Nachdem Rafael Cabrera Bello auf der fünf mit einem Doppelbogey in den Tag gestartet war, muss man ihm nun Respekt für sein Kämpferherz zollen: Nach Birdies auf der 10, der 13 und der 15 fällt nun auch der Birdieput auf der 16, -3 für den Spanier!
Mickelson, Loch 18 
 
Kein weiteres Birdie gibt es für Lefty: Mickelson verputtet sich aus drei Metern und muss Par für eine 70 mit ins Clubhaus nehmen.
Fowler, Loch 18 
 
Seinen gut 16 Meter langen Birdieput an der 18 kann Fowler ausnahmsweise nicht nutzen und lässt seine Serie nach drei Birdies in Serie reißen. Besser macht es Matt Kuchar aus viereinhalb Metern - nächstes Birdie (fünf auf den hinteren neun Löchern!) für den Publikumsliebling und damit vier unter Par!
McIlroy, Loch 17 
 
Ich hatte es angekündigt: McIlroy greift an! Allerdings fällt der finale Put zum Birdie auf der 17 nicht - es bleibt also beim Par und -3 für den Tag.
Oosthuizen, Loch 16 
 
Erwähnen muss man ihn jetzt doch mal, den guten Louis Oosthuizen aus Südafrika: Der Open-Sieger von 2010 spielt hier nämlich auch gerade sein viertes Birdie in den letzten fünf Löchern und stellt so auf -2!
Spieth, Loch 16 
 
Hot, hotter, Spiiiiieth: Mit dem heißesten Putter des Turniers locht der Amerikaner auch seine vierte (!) Birdiechance in Reihe und stellt auf sechs unter Par für den Tag. Wow!
Fowler, Loch 17 
 
Und da läuft noch einer heiß: Nach den Birdies auf der 15 und der 16 locht Rickie Fowler auch auf der 17 für eins unter - insgesamt bedeutet das -2 für den Amerikaner, der auf den ersten neun mit +1 gestartet war.
Langer, Loch 18 
 
Nachreichen muss ich Ihnen leider noch das abschließende Ergebnis von Berhard Langer: Der Oldie hielt sich bis zur letzten Bahn wacker, musste auf der 18 aber noch ein Bogey hinnehmen - was am Ende +2 und Platz 43 für den Masters-Sieger von 1985 und '93 bedeutet (genau wie Martin Kaymer).
Spieth, Loch 16 
 
da läuft jetzt einer heiß - und zwar Jordan Spieth! Am Par3 16 legt der Amerikaner seinen Abschlag genau einen Meter vor die Fahne - nächste Birdiechance für den sowieso schon Führenden!
McIlroy, Loch 16 
 
McIlroy kann auf der 16 wenigstens das Par halten und bleibt bei drei unter für den Tag. Aber auf Bahn 17 könnte man ja auch noch mal angreifen ...
Spieth, Loch 15 
 
Oosthuizen verdaddelt seine Eagle-Chance an der 15, aber darauf schaut hier ja sowieso kaum jemand. Denn jetzt ist Spieth an der Reihe, da kann man schon mal den Atem anhalten - und der Youngster locht aus fünf Fuß! -5 und alleinige Führung für den Champ von 2015!
Rose, Loch 15 
 
Justin Rose, der im Flight nach Spieth dran ist, geht ebenfalls schon auf die 15. Bahn, holzt seinen Abschlag aber links raus in den Wald. Da kann sich sogar Kollege Johnson ein süffisantes Schmunzeln nicht verkneifen - wobei der Fluch des Briten samt fallen-gelassenem Schläger auch wirklich urkomisch anmutet.
Spieth, Loch 15 
 
McIlroy macht es vor, Spieth nach - die perfekte Annäherung auf der Par5 15 bringt dem Amerikaner tatsächlich eine weitere Birdie-Chance!
McIlroy, Loch 15 
 
Und auch bei McIlroy läuft es plötzlich: Das Birdie auf der 15 bringt dem Nordiren das -3 und damit den geteilten dritten Platz!
Kuchar, Loch 16 
 
Dem will Kuchar natürlich ins Nichts nachstehen und legt sich den Ball für seinen eigenen Birdieput hin. Vier Fuß zum Birdie ... und der sitzt! -3 für Kuchar, der die ersten neun Löcher mit +1 beendet hatte!
Mickelson, Loch 16 
 
Der Dreier mit Mickelson, Fowler und Kuchar hat an der 15 tatsächlich im Trio Birdies gespielt. Fowler nimmt auch an der 16 noch eins mit und stellt auf eins unter Par ... was ihm Mickelson umgehend nach,acht und selber auf -2 stellt. Let's go, Lefty?
Kuchar, Loch 15 
 
Nach einem eher verpatzten Auftakt in diese erste Runde hat Matt Kuchar, die Nummer 20 der Welt, auf den Löchern 10, 13 und 15 Birdies gespielt - und liegt mit zwei unter Par plötzlich wieder mitten drin im Geschehen!
Finau, Loch 18 
 
Da hat jemand Eiswürfel im Blut: Mit einem ganz coolen, zehn Fuß langen Put zum Par beendet Tony Finau seine Runde als geteilter Führender und mit -4 Schlägen für den Tag. Chapeau!
Mickelson, Loch 15 
 
Lefty steht an der 15 ebenfalls leicht unter Druck, allerdings unter positivem. Und der hilft ihm auch: Birdie für Mickelson, -1 nach 15 gespielten Bahnen!
Johnson, Loch 14 
 
Wahnsinn, wie DJ seine Annäherung aus 130 Metern direkt rechts neben die Fahne legt - das sollte das Birdie zu even Par sein. Die Nummer eins nimmt Fahrt auf!
Finau, Loch 18 
 
Vier Spieler haben heute, wenn sie als Führende ans letzte Loch gegangen sind, Bogey gespielt. Und genau so könnte es auch Tony Finau ergehen, der seinen Chip gute drei Meter neben das Loch legt ...
Spieth, Loch 14 
 
Und DAS dürfte die Konkurrenz hellhörig werden lasen: MIt seinem zweiten Birdie in Serie holt sich Jordan Spieth an der 14 das -4 und damit die geteilte Führung.
Mickelson, Loch 15 
 
Mickelson spielt weiter Alles oder Nichts und sliced seinen zweiten Schlag an der 15 genau in den Bunker rechts vom Grün. Verloren ist da aber natürlich noch nichts, denn es ist ein Par5 ...
Rose, Loch 13 
 
Justin Rose hingegen, der bei seinen letzten sieben Teilnahmen immer unter den besten 25 gelandet ist (zwei Mal Zweiter), hat nun schon zwei Löcher in Folge mit einem Birdie abgeschlossen - even Par für den Engländer.
Johnson, Loch 13 
 
Dustin Johnson, um den es bisher ja sehr still war, hat auf der 13 einen Eagleput - aber der rollt über die rechte Kante wieder aus dem Cup heraus. Immerhin Birdie für die Nummer eins der Welt und damit nur noch +1 für den Tag.
Finau, Loch 17 
 
Auch an der 17 muss Finau um sein Par zittern, am Ende fällt der Ball nach einer kurzen Pause auf der Lochkante aber doch noch - weiterhin -4 und die Führung für den Mann aus Utah.
Pieters, Loch 15 
 
Nach seinem Birdie an der 13 spielt Tomas Pieters auch an der 15 eins unter Par und reiht sich so wieder in die Spitzengruppe ein, -1 reicht für T12!
Spieth, Loch 13 
 
Spieth macht das an der 13 ganz cool, lässt sich am Ende einen Drei-Fuß-Put und versenkt diesen zum Birdie! -3 für den Masters-Sieger von 2015!
Haotong, Loch 18 
 
Li's vierter Schlag am Par4 18 ist ein Chip, der den Rand des Lochs zwar streift, aber nicht reinfällt - dafür gibt es ein Bogey und irgendwie doch die alleinige Führung für Tony Finau, während Haotong Li seinen Tag mit einer tollen -3 beendet.
Finau, Loch 16 
 
Seinen nahezu perfekten Abschlag legt Finau an der 16 12 Fuß vor die Fahne - verfehlt dann aber den doch ziemlich einfachen Birdieput, der ihm die alleinige Führung eingebracht hätte. Weiter -4 für den (geteilten) Überraschungleader!
McIlroy, Loch 13 
 
Rorys dritter Schlag an Azalea, dem langen Par5, führt ihn aus dem Bunker immerhin wieder auf das Grün. Und den vierten locht er dann auch zum Birdie und zu -2 für den Nordiren!
Haotong, Loch 18 
 
Eben wollte ich noch die Frage in den Raum stellen, wie es bei den beiden Führenden wohl mit den Nerven aussieht - da haut Haotong seinen Abschlag auf der 18 auch schon in den Bunker neben dem Fairway. Nicht gut!
Johnson, Loch 11 
 
Dustin Johnson spielt auch noch mit. Allerdings unter ferner liefen, daran ändert auch sein Birdie zu -2 nicht viel ...
McIlroy, Loch 13 
 
McIlroys Abschlag an der 13 ist einer für das Lehrbuch. Seine Annäherung gerät dann aber erst zu lang und holpert dann auch noch in den Bunker - Schwamm drüber.
Spieth, Loch 12 
 
Huiuiui, das war knapp: Mit Hängen und Würgen hält Spieth an der 12 das Par und bleibt so bei zwei unter.
Finau, Loch 15 
 
Wahnsinn, wie cool Finau den Bogey eben wegsteckt: Nach einer starken Annäherung am ''Wasserloch'' kann Finau sich mit dem langen Put seinen nun schon sechsten Birdie des Tages holen und zieht bei -4 wieder mit dem führenden Li Haotong gleich.
Langer, Loch 15 
 
Oho, Langer mit dem Birdieput an der 15 - leider verhungert der Versuch aus sieben Metern 60 Zentimeter vor dem Loch, weshalb das dann wohl doch nur das Par werden wird.
Mickelson, Loch 13 
 
Mickelsons Chip landet einen Meter hinter der Fahne, was Lefty als Tapin betrachtet - Birdie für den Oldie an der 13 und damit even Par.
Spieth, Loch 12 
 
Spieth mag Golden Bell, die Par3 12 - sein Abschlag landet diesmal aber genau im Bunker vor dem Grün, was ihm gleich einen Kampf um das Par bescheren wird.
Mickelson, Loch 13 
 
Lefty legt die Kugel an der Par5 13 in die Kuhle hinter dem Grün. Mit einem feinen Chip wäre da natürlich so Einiges drin ...
Haotong, Loch 17 
 
Zum Überraschungsführenden sei übrigens gesagt: Komplett unbekannt ist Li bei weitem nicht - bei den Open im letzten Jahr machte er bereits mit einer sensationellen 63 in der Schlussrunde auf sich aufmerksam. Mal sehen, ob der 22-Jährige aus Hunan hier heute sogar die Führung ins Clubhaus retten kann ...
McIlroy, Loch 12 
 
Rory hadert weiter mit sich und seinem kurzen Spiel. Die Chancen sind da, nutzen tut der Nordire sie aber nach wie vor nicht - wenigstens sitzt der Put zum Par, weiterhin -1 für McIlroy.
Haotong, Loch 16 
 
Li Haotong und Fred Couples sind mittlerweile an der 16 angekommen. Der Altmeister verpasst seinen Put zum Birdie, der Chinese hingegen locht ganz cool ein: -4 und alleinige Führung für den 22-Jährigen bei seinem Masters-Debüt!
McIlroy, Loch 12 
 
Am extrem kurzen Par 3 legt sich McIlroy den Abschlag keine drei Meter hinter die Fahne. Mal sehen, ob das diesmal vielleicht was wird mit dem Birdie, das dem Nordiren seit Stunden so gekonnt ausweicht ...
Finau, Loch 14 
 
Finau verfehlt den nächsten Birdieput auf der 14 aus fast 13 Metern nur um Zentimeter. Dann verfehlt er aber auch noch den zweiten Put, was schon viel mehr nach Nervenflattern aussieht - am Ende steht für den Mann aus Utah das Bogey und nur noch -3.
Haotong, Loch 15 
 
Der Put zum Eagle aus zehn Fuß Entfernung will beim Chinesen nicht fallen, der Tapin zum Birdie aber natürlich schon. -3 und geteilter zweiter Platz für Li Haotong!
Couples, Loch 15 
 
Da feiert das Publikum: Altmeister und Liebling der Massen Fred Couples holt sich an der 15 das Birdie und stellt auf -1!
Langer, Loch 13 
 
Was macht eigentlich Bernhard Langer? Der Routinier spielt selbige offenbar glänzend aus - ohne viel Lärm hat der Deutsche an den Bahnen neun bis 13 Par gespielt und liegt weiterhin bei gutem +1 auf Platz 28.
Haotong, Loch 15 
 
Für alle, die vorhin schon dabei waren, als sich Sergio Garcia an diesem Loch versuchte (und 13 Schläge brauchte): Wie man das mit der Annäherung macht, ohne dabei im Wasser zu landen, zeigt der Chinese Haotong Li in Perfektion und erspielt sich die Eaglechance.
Hoffmann, Loch 18 
 
Während Adam Hadwin an der 18 den Put zum Par aus fünf Metern links vorbei schiebt, kann Charley Hoffmann seinen Par-Put ebenfalls nicht lochen - zwei Mal Bogey, zwei mal -3 für die Runde. Und plötzlich liegt Finau ganz allein vorn!
Finau, Loch 13 
 
Finau mit dem nächsten Birdie! Eben noch (fast) ohne Fuß unterwegs, jetzt mit -4 geteilt in Führung - die Kombination aus perfektem Chip und kurzen Put sitzt perfekt.
Spieth, Loch 9 
 
Jordan Spieth hat sich auch an der neun eine Birdiechance erspielt, kann seinen Put aus sieben Metern aber nicht lochen. So bleibt das Par und -2 für den Masters-Champion von 2015.
Hoffmann, Loch 18 
 
Die beiden Führenden Hoffmann und Hadwin sind gemeinsam auf der 18. Bahn unterwegs. Der dritte Schlag steht an - den Hoffmann (nach einem Abschlag ins Unterholz) perfekt zwei Meter hinter die Fahne legt. Chance zum Par den Mann aus Kalifornien!
Fowler, Loch 10 
 
Es hätte sogar ein Bogey werden können, am Ende steht für Rickie Fowler an der 10 aber immerhin sein erstes Birdie des Tages - even Par für den Amerikaner.
Finau, Loch 13 
 
An Azalea, dem Par5, legt Finau seinen zweiten Schlag links neben das Grün. Aber eben auch neben den Bunker - das duftet schon wieder nach Birdie!
Stenson, Loch 18 
 
Oha! Da hat einer Federn gelassen: Stenson muss auf der 18 zwei Mal putten und fällt einen Schlag zurück - nur noch -3 für den Schweden, der den Tag mit einer 69 beendet.
Day, Loch 18 
 
Jason Day lässt an der 18 ebenfalls eine Birdiechance liegen, allerdings war der Put auch fast zehn Meter lang - das Par lässt ihn seine Runde mit +3 beenden.
McIlroy, Loch 9 
 
Auch diesen Birdieputt lässt McIlroy liegen, womit er weiter bei -1 verharrt. Was ja ansich nicht schlecht ist - aber rechnet man seine vergebenen Chancen mit, könnte da auch schon -3 oder -4 stehen.
McIlroy, Loch 9 
 
An der neun geht es zum Grün stark bergauf. McIlroy legt seine Annäherung hinter die Fahne, hat aber schönen Backspin drauf - und so ergibt sich für den Nordiren, dem der Masters-Sieg ja noch in der Titelsammlung fehlt, am Ende ein solide Birdiechance.
Spieth, Loch 8 
 
Spieth hat an der 8 den Eagle-Put liegen, und das aus nur viereinhalb Metern Entfernung - kein Problem für den Youngster, der den Ball ganz cool versenkt. -2 für Spieth!
Finau, Loch 12 
 
Tony Finau scheint den Schmerz im Knöchel wirklich komplett verdrängt zu haben und spielt weiter ganz sauberes Golf: Das dritte Par in Reihe sorgt dafür, dass er weiter bei -3 steht.
Garcia, Loch 18 
 
Mit einem Par beendet Sergio Garcia eine der sicher bittersten Runden seiner Karriere (81/ +9) - die vier im Wasser versenkten Bälle an der 15 dürften für den Titelverteidiger das Aus bei der Jagd nach dem Cut bedeuten.
Stenson, Loch 17 
 
Supercool vom Schweden, der sich vom Wind und einem langen Put nicht aus der Ruhe bringen lässt und den Ball aus fast zehn Metern locht - Par und weiterhin geteilte Führung für Henrik Stenson!
McIlroy, Loch 8 
 
Wie zerronnen, so gewonnen? Eigentlich nicht, heute aber schon: Mit dem Birdie an der 8 rückt McIlroy die Verhältnisse wieder gerade, -1 für den Nordiren.
McIlroy, Loch 7 
 
Sagte ich da eben etwas von Birdie? Soviel dazu: Soviel McIlroy als auch Jordan Spieth in der Folge nehmen auf der 7 ein Bogey mit - E für die beiden Mitfavoriten.
Hadwin, Loch 16 
 
Der Kanadier Adam Hadwin ist auch so eine von diesen Überraschungen an Tag eins: Mit dem Birdie auf der 16 schraubt sich der Mann aus Moose Jaw auf den geteilten 1. Platz hoch.
McIlroy, Loch 8 
 
Auf der Bahn acht, dem Par5 mit dem schönen Namen Yelloow Yasmine, legt Rory McIlroy (E) seinen zweiten Schlag knapp neben das Grün. Da sollte doch gleich eigentlich was drin sein, was nach Birdie riecht ...
Reed, Loch 16 
 
Nach drei aufeinander folgenden Birdies liegt Patrick Reed bei -3 aussichtsreich im Rennen. Und auch seinen Abschlag auf der 16 legt er keine vier Meter hinter die Fahne ...
Singh, Loch 18 
 
Beendet ist der Tag für einen weiteren Altmeister - der schon 55-jährige Vijai Singh tütet nach 18 Löchern eine respektable -1 ein und liegt damit auf T10. Nicht schlecht vom Sieger des Jahres 2003!
Mickelson, Loch 8 
 
Mickelson! Mit viel Gefühl dreht er den Put aus sechs Metern ins Loch - Birdie für den Oldie, der sich damit auf even Par verbessert!
Johnson, Loch 5 
 
Nicht ganz so gut läuft es dagegen bei Dustin Johnson, einem der Mitfavoriten. Der hat nach seinem Bogey an der 2 nämlich auch an der 5 einen Schlag mehr als geplant benötigt - bei +2 bleibt momentan nur T43.
Woods, Loch 18 
 
Nach drei Birdies in Folge legt sich Tommy Fleetwood den Ball auch an der 18 aussichtsreich ans Grün. Sein Chip ist dann allerdings eher solide als wirklich gut ... während Spielpartner Woods seinen Ball direkt ins Loch legt. Par fürs Loch und +1 für den Tag für Tiger!
Garcia, Loch 16 
 
Erinnern sie sich noch an Titelverteidiger Sergio, der an Loch 15 einen neuen Negativrekord (13 Schläge) aufgestellt hatte? Dass er es auch anders kann, zeigt der Spanier mit seinem Birdie an der 16 - ''nur noch'' zehn über Par für Garcia.
Mickelson, Loch 7 
 
Auf und Ab geht es bei Altmeister Phil Mickelson, der nach zwei Birdies und drei Bogeys auf den ersten sechs Löchern bei +1 steht - das Par an der 7 unterstreicht das dann auch.
Finau, Loch 10 
 
Und dann können wir natürlich auch kaum weitermachen, ohne schnell mal auf die Geschichte des Tages einzugehen. Denn Tony Finau, der gestern mit einem Hole in One geglänzt hatte, hatte sich nebenbei auch noch den Knöchel ausgerenkt - nachdem er diesen aber vor hunderten von Fans selbstständig wieder eingerenkt hatte, steht der Amerikaner nach 10 Löchern mit -3 auf Rang 3!
Hoffmann, Loch 14 
 
Ganz neu im Kreis der Führenden ist übrigens der Amerikaner Charley Hoffmann - der hat an der 14 nämlich eben sein drittes Birdie in Serie gespielt und sich auf -4 und T1 verbessert.
Fortsetzung 
 
Keine 30 Sekunden hat es gedauert, da sag ich auch schon Moin und verabschiede den Kollegen Mario Balda in den wohlverdienten Feierabend. Und ein Blick über die Anlage verrät uns: Wir haben noch jede Menge Spitzengolf vor uns!
Übergabe 
 
Das war es von Martin Kaymer und das war es auch von meiner Seite heute. Für den Rest der Golfnacht darf ich Sie in die treuen Hände des Kollegens Oliver Stein geben, der hat Ihnen auch einen neuen Führenden mitgebracht. Wir lesen uns dann morgen zu Beginn von Tag 2 wieder.
Kaymer, Loch 18 
 
Leider nein! Zwei Bogeys ruinieren die zuvor wirklich guten zweiten Neun nachhaltig, damit letztlich doch nur eine mäßige 74er-Runde.
Kaymer, Loch 18 
 
Nach dem guten Abschlag das Grün nur am Rande erwischt. Knapp drei Meter zum Par, noch einmal Daumen drücken.
Stenson, Loch 14 
 
Stenson verliert die Führung! Ganz kurioser Drei-Putter auf Chinese Fir, da dachte nicht nur der Schwede nach dem zweiten Schlag noch an ein weiteres Birdie. zu diesem fehlten nämlich nur drei Meter.
Langer, Loch 9 
 
Bernhard Langer hat erst Halbzeit. Aber die ersten Neun beendet er wieder mit Par, damit bleibt es erst einmal bei +1 und T28.
Kaymer, Loch 18 
 
Während die PGA gerade den Einzug von Garcias Platzreifeausweis vorbereitet, ringt Martin Kaymer um ein gutes Ende von Tag 1. Der Abschlag ist vielversprechend, ein Birdie ist auf diesem langen Par 4 schon machbar, das haben einige Vorgänger gezeigt.
Garcia, Loch 15 
 
Das Wasserhindernis vor dem Grün von Firethorn hat es in sich, Garcia zieht hier eine noch verrücktere Show ab als Leishman vorhin. Dreimal ins Wasser und dann noch die Zugabe, meine Damen und Herren, das ist der Titelverteidiger. Mit einer 13! Das ist ein Achtfach-Bogey, für das es leider keinen Fachbegriff gibt.
Kaymer, Loch 17 
 
Mann, Mann, Mann. Knapp drei Meter und bergauf, der sollte doch machbar sein. Kaymer schießt leider daneben, damit ein völlig unnötiges Bogey auf dem vorletzten Loch.
Woods, Loch 16 
 
Da schau her, der Tiger mit dem zweiten Birdie. Und das auf einem Par 3 und mit einem anspruchsvollen sieben bis acht Meter Gerät.
Kaymer, Loch 17 
 
Kaymer auf der vorletzten Bahn nach zwei Schlägen zwar nah an der Fahne, aber nicht auf dem Grün. Und somit ist wohl nur das Par drin, denn Nandina ist ein Par 4.
Woods, Loch 15 
 
Woods hat auf der 15 das Par geschafft, aber die Par-5-Bahnen, das sind natürlich die, auf denen er Birdies braucht.
Langer, Loch 8 
 
Jetzt hat es auch Bernhard Langer erwischt. Der zweite Schlag auf diesem Par 4 geht links in die Botanik. Befreiung gelingt brauchbar, aber das Grün findet er nicht. Daraus folgt ein sieben Meter langer Parputt, der fällt leider nicht.
Leishman, Loch 15 
 
Denn jetzt wird es ganz kurios! Das Wasserhindernis hat er schon gemeistert, aber der Schlag wurde etwas zu lang. 30 Meter bis zur Fahne, aber er riskiert zu viel. Der Ball rollt über das Grün und fällt tatsächlich noch ins Wasser. Strafschlag, dann viel zu kurz, man will die Murmel ja kein zweites Mal versenken. Also zwei weitere Putts notwendig und unter dem Strich gibt das Doppel-Bogey.
Leishman, Loch 15 
 
Weiter kein Bogey von Leishman, aber das ist keine gute Nachricht für den Australier.
Kaymer, Loch 16 
 
Kaymer schnuppert am nächsten Birdie. Abschlag tadellos, damit ein machbarer Bergaufputt auf diesem Par 3. Aber kein kurzer, der Putt fällt allerdings einen Tick zu kurz aus. Aber das nächste Par, auch gern genommen.
Spieth, Loch 4 
 
Lassen Sie uns über Jordan Spieth sprechen. Der beginnt nämlich bombig mit Back-to-Back Birdies auf Loch 2 und 3. Anders als in den Vorjahr ist er diesmal kein Topfavorit, aber auf dem Zettel muss man einen von seinem Kaliber immer haben.
Woods, Loch 15 
 
Jetzt hat endlich auch Woods sein Birdie. Abschlag weit und mittig, Annäherung auch tadellos, aus zwei Metern kann er dann fast nicht mehr vorbeischießen, denn auch die Puttlinie ist eine freundliche. Allerdings folgt die Spaßbremse umgehend, der nächste Abschlag geht voll daneben.
Stenson, Loch 13 
 
Auf Azalea hängen die Birdie-Trauben nicht allzu hoch, auch Henrik Stenson packt zu. Nach dem langen Eagleputt muss auch er den Ball nur reinstippen. Damit hält der Schwede nun wie Leishman bei -4.
Kaymer, Loch 15 
 
Kaymer stellt von +3 auf Par! Der Chip über das Wasserhindernis hat genau die richtige Länge, diesmal lässt er aus zweieinhalb Metern nichts anbrennen.
Langer, Loch 7 
 
Bernhard Langer bleibt voll auf Kurs. Auf Par-Kurs, denn das spielt er auch auf Pampas, wo heute schon so viele Federn lassen mussten.
Garcia, Loch 12 
 
Kein Eagle, kein Birdie, nur das Par, was für eine Enttäuschung für den Vorjahressieger.
Garcia, Loch 12 
 
Sergio Garcia spielt das Birdie von Stenson auf Loch 11 nach und kommt auf dem Par 5 danach mit dem zweiten Schlag auf das Grün. Zum Eagle bräuchte es 20 Meter, aber ein weiterer Schlaggewinn steht wohl ins Haus.
Leishman, Loch 13 
 
Eagleputt für Leishman! Oh Gott, der fällt ja fast, der Australier heute absolut überragend. Und mit dem vierten Birdie und damit auch der ungeteilten Führung.
Kaymer, Loch 15 
 
Kaymers spielt den Bergaufputt gut, da hat nicht viel gefehlt. Par ist dann naürlich kein Problem.
McIlroy, Loch 1 
 
So lange lässt Rory McIlroy seine Fans nicht warten, der fängt so wie Mickelson zuvor gleich mit einem Birdie an.
Woods, Loch 13 
 
Woods nach einiger Zeit mal wieder mit einer Gelegenheit, endlich Birdie Nummer 1 anzuschreiben. Eigentlich einfacher als der Bogeyputt eben, aber der fällt natürlich prompt nicht. So viel Ballyhoo wurde um ihn im Vorfeld veranstaltet, jetzt muss man schon froh sein, wenn er heute überhaupt ein Birdie schafft.
Langer, Loch 6 
 
Das angekündigte Par für Bernhard Langer.
Stenson, Loch 11 
 
Lange nichts gehört von Henrik Stenson? Liegt daran, dass er drei unspektakuläre Löcher gespielt hat. Jetzt aber wieder die Attacke, sauber über das Wasserhindernis, mittig auf das Grün. Und der Birdieputt aus sechs Metern fällt prompt. T1 leuchtet auf dem Leaderboard vor seinem Namen auf.
Kaymer, Loch 14 
 
Eine der leichteren Aufgaben für Martin Kaymer, dieser Birdieputt, aber er macht nur die schweren. Dieses Par fühlt sich demnach nicht so gut an wie einige mühsam gerettete zuvor.
Langer, Loch 6 
 
Toll auch, dass Bernhard Langer nach fünf Bahnen immer noch bei Par steht. Und der Abschlag auf dem folgenden Par 3 landet auf dem Grün. Der Weg zur Fahne ist zwar weit, aber ein weiteres Par sollte sich ausgehen.
Wiesberger, Loch 18 
 
Drin, das finden wir sehr leiwand, wie der Wiener zu sagen pflegt. Drei Birdies auf den zweiten Neun, kein weiteres Bogey, eine 70er Runde von Bernd Wiesberger, einfach klasse!
Wiesberger, Loch 18 
 
Eineinhalb Meter zum abschließenden Par. Wir drücken die Daumen.
Woods, Loch 12 
 
Nur Bogey, aber das fühlt sich an wie ein Birdie. Denn solche Birdieputts wie diesen Bogeyputt hat der Tiger heute reihenweise vesemmelt.
Woods, Loch 12 
 
Wasserschaden bei Tiger Woods. Und damit auf einem kurzen Par 3 natürlich mindestens Bogey.
Wiesberger, Loch 18 
 
Sogar noch einmal ein Birdieputt für Wiesberger. Der ist aber sehr, sehr, sehr weit, wichtiger ist, dass der Ball für einen sicheren Parputt mundgerecht liegenbleibt.
Kaymer, Loch 13 
 
Die ersten beiden Schläge unfallfrei auf Azalea über die Bühne gebracht, jetzt muss die Annäherrung auf diesem Par 5 klappen. Dann gibt es eine interessante Gelegenheit, um sogar auf Even für den bisherigen Tag zu kommen.
Mickelson, Loch 1 
 
Für Phil Mickelson beginnt die Reise eben erst. Aber sehr erfreulich mit dem Birdie zum Auftakt.
Wiesberger, Loch 17 
 
Sicher das Par auf der 17 eingetütet, Bernd Wiesberger hat das Klubhaus vor Augen.
Woods, Loch 11 
 
Ja, auch diesmal nicht, zweites Bogey und damit nur mehr T47. Hinter Martin Kaymer, hört, hört!
Woods, Loch 11 
 
Selbiger wird eine Bahn dahinter sicherlich nicht sein erstes Birdie spielen. Das Fairway dieses Par 4 berührt der Ball überhaupt nie, für das Par braucht es einen Sechs-Meter-Putt. Und dergleichen trifft er heute eher weniger.
Kaymer, Loch 12 
 
Schon zum dritten Mal darf Kaymer kurz vom Eagle träumen! Diesmal wäre es sogar ein Ass gewesen, sein Abschlag landet keinen Meter rechts von der Fahne. Birdie ist nur mehr Tip-in, wieder bei Woods und eins über Par.
Langer, Loch 4 
 
Wieder Par für Langer, mehr war diesmal auch nicht drin.
Wiesberger, Loch 16 
 
Wiesberger weiter nahezu perfekt. Das viele Wasser an Loch 16 schreckt ihn nicht, sauber den Abschlag auf das Grün gesetzt. Gut sechs Meter für ein weiteres Birdie, Zentimeter fehlen nur.
Kaymer, Loch 11 
 
Viel hat nicht gefehlt, aber es reicht nicht, auf die zwei Birdies lässt Martin Kaymer Bogey Nummer 4 folgen.
Kaymer, Loch 11 
 
Jetzt bitte nicht die schöne Verbesserung ins Klo spülen, Martin Kaymer. Der Abschlag auf White Dogwood war nicht gut, der nun foglende Parputt daher keiner für die Laufkundschaft.
Langer, Loch 3 
 
Schade, der Bergaufputt verhungert kurz vor dem Ziel. Aber das war bisher sicherliich nichts, worüber wir böse Worte verlieren würden.
Langer, Loch 3 
 
Apropos DACH-Szene, Bernhard Langer golft ja auch schon. Und das richtig gut, erst Bogey, dann Birdie, jetzt sogar erneut die Birdiechance.
Wiesberger, Loch 15 
 
Wiesberger krallt sich Stenson! Ein Puttmonster wie von Kaymer auf Loch 8, aus über zehn Metern versenkt er das Ding, einfach klasse!
Woosnam, Loch 18 
 
Der Vollständigkeit halber die Scorekarte von Ian Woosnam, mit dem wir das erste Stünderl dieses Tages unterwegs waren. Kein Birdie, viel Par, fünf Bogeys, einmal Doppelbogey auf der 13, da ist der Cut natürlich in ganz weiter Ferne nach einer 79er-Runde.
Kaymer, Loch 10 
 
Kaymer legt nach! Da fehlt erneut nur ein halber Meter zum Eagle, jetzt ist der Knoten geplatzt. Back-to-Back-Birdie, zwei der Bogeys sind auf- und Woods eingeholt.
Woods, Loch 9  
 
Woods arbeitet sich ran an das erste Birdie. Das war bisher einer seiner besten Versuche und wäre nach zehn Metern Hoffnung ein Hartgummi-auf-Hartplastik-Geräusch wert gewesen. Hat nicht sollen sein, Par Nummer 8 steht zu Buche.
Garcia, Loch 8 
 
Schöne Reaktion von Sergio auf das Debakel eben. Die Annäherung an die Fahne geht fast schon in Richtung Eagle, der Birdieputt ist dann keine Problem.
Wiesberger, Loch 14 
 
Schade, auch Wiesberger hat auf der 14 T2 schon vor Augen. Denn die beiden Schläge zum Grün sind tadellos. Auch für ihn knapp drei Meter, aber der Putt fällt diesmal nicht, es bleibt das Par.
Stenson, Loch 7 
 
Henrik Stenson löst das lange Par 4, für das Garcia sechs Schläge gebraucht hat, vorbildlich. Weiter Drive, aber nicht neben die Piste. Dann das Glück des Tüchtigen, der Ball fällt nicht in die Grünbunker, die so nah an der Fahnenposition liegen. Die letzten drei Meter stoppen den Schweden dann auch nicht mehr, Birdie Nummer 2 und wieder T2.
Kaymer, Loch 9 
 
Der Abschlag auf Carolina Cherry war dabei gar nicht optimal, denn deutlich nach rechts. So aber kann er die Grünbunker diesmal relativ einfach umschiffen, denn diese schützen die Fahne vor einem Frontalangriff. Kaymer kann so von rechts das Grün konservativ anspielen, für ein Birdie fehlen allerdings etliche Meter, knapp zehn dürften das sein. Dennoch sauber eingekesselt, da hat die positive Energie nach dem richtig guten zweiten Schlag sicherlich mitgeholfen.
Kaymer, Loch 9 
 
Hoppla, da geht ein ordentlicher Ruck durch diesen Liveticker. Martin Kaymer beendet die ersten Neun doch noch mit einem Erfolgserlebnis. Wie konnte es dazu kommen?
Woods, Loch 8 
 
Tiger Woods lebt natürlich sehr von seinen ultraweiten und auch durchaus präzisen Drives, damit erzähle ich Ihnen nichts Neues. So kommt er auch auf diesem Par 5 natürlich nicht in die Bredouille. Aber für Birdies reicht es weiterhin nicht, die Putts wollen nicht fallen.
Garcia, Loch 7 
 
Sergio, was ist los mit Dir? Abschlag auf Pampas in die Pampas. Mit Schlag 2 macht er nur rund 50 Meter, kommt aber noch nicht einmal zurück auf das Fairway. Immerhin dann aber ans Fringe, zur Parrettung fehlen allerdings 14 bis 15 Meter. Klappt nicht, aber auch der Bogeyputt aus zweieinhalb Metern geht schief. Doppelbogey, das geht zurück bis Martin Kaymer auf T48.
Wiesberger, Loch 13 
 
Bernd Wiesberger macht uns da deutlich mehr Freude. Der schnuppert nach einem superben Chip zur Fahne sogar an einem Eagle und nimmt dann das dritte Birdie heute problemlos mit.
Kaymer, Loch 8 
 
Ähnliche Fragen stellt man sich bei Martin Kaymer. Der entscheidet sich erst einmal auf Loch 8 für keine der beiden Möglichkeiten, sondern wählt den nicht vorhandenen Mittelweg. So ist auch auf diesem Par 5 keine Birdiechance in Sicht, wenigstens chippt er dann aber so gut, dass er aus knapp einem Meter das Par sichern kann.
Day, Loch 6 
 
Par, da würde Jason Day sicher kein nur davor setzen. Jetzt schon das dritte Bogey, zwei davon hintereinander. Wo ist sie nur geblieben, die Form aus 2015 und 2016.
Stenson, Loch 6 
 
Nur das Par.
Leishman, Loch 7 
 
Drittes Birdie für Leishman, zwei schnurgerade Schläge auf das Grün, der Putt aus eineinhalb Metern ist bei seiner aktuellen Form nahezu geschenkt.
Stenson, Loch 6 
 
Stenson weiß, wo auf Loch 6 die Fahne gesteckt ist, obwohl ganz hinten in der linken Ecke greift er diese voll an. Birdiechance, eine absolute Seltenheit auf Juniper heute.
Wiesberger, Loch 12 
 
Par auf 11, Par auf 12, da bahnt sich wirklich ein sehr schöner Score für Bernd Wiesberger an. Und kleine Erinnerung, er hat in den letzten drei Jahren in Augusta immer den Cut geschafft, T22 in 2015 war sein bestes Resultat bisher.
Woods, Loch 6 
 
Tiger Woods schlägt einmal superb ab, den Birdieputt aus zwei Metern lässt er wieder liegen.
Kaymer, Loch 7 
 
Das waren die befürchteten paar Meter zu viel, drittes Bogey für Kaymer heute.
Poulter, Loch 2 
 
Eigentlich wollte ich Poulter jetzt erst einmal in Ruhe lassen, aber das geht so nicht. Denn da geht so einiges daneben auf Pink Dogwood. Abschlag rechts neben die Piste, Strafschlag. Mühsam auf das Grün gearbeitet, fast doch noch das Par. Aber nur fast, schlimmer als Bogey wird es aber auch nicht.
Kaymer, Loch 6 
 
Martin Kaymer lässt heute aber auch keinen Bunker aus. Daher fehlen zum Par jetzt etliche Meter, das dürfen an die zehn sein.
Poulter, Loch 1 
 
Heute beginnt er mit einem Abschlag zu weit nach rechts, holt aber dennoch das Par.
Poulter, Loch 1 
 
Wissen Sie, wer sich in allerletzter Sekunde für Augusta qualifiziert hat? Das war Ian Poulter am vergangenen Wochenende in Houston. Der sollte eigentlich schon nach dem WGC Match Play, das Bubba Watson eine Woche zuvor gewann, fix dabei sein. War aber ein Rechenfehler, die Wut darüber konnte er in positive Energie kanalisieren und Houston im Stechen gewinnen.
Stenson, Loch 4 
 
So geht Loch 2 richtig, aufgepasst, die Herren Woods und Garcia. Den Abschlag nicht in den Bunker, sondern auf das Grün. Der Birdie-Putt ist für den Schweden dennoch schwieriger als die Par-Putts der beiden zuvor, aber er fällt. T2 für Stenson.
Wiesberger, Loch 10 
 
180 Meter bis zur Stange, kein Problem! Ebenso der folgende Birdieputt. Läuft prima.
Woods, Loch 5 
 
Und was macht Flightpartner Woods? Der schrammelt aus über 20 Metern den Putt nur ganz knapp vorbei, das anschließende Par ist Formsache. Aber wie er uns heute mehrfach gezeigt hat, beim Putten fehlt die Form noch, auch dieser Kindergeburtstag ist wieder einer mit Tränen.
Leishman, Loch 5 
 
Wer ist denn überhaupt unter Par derzeit? Marc Leishman aus dem Woods-Flight. Der Australier schaffte Back-to-Back-Birdies auf 2 und 3, ansonsten immer brav Par. So wie auch jetzt wieder auf Magnolia.
Kaymer, Loch 5 
 
Nächster Drei-Putter von Kaymer, nächstes Bogey. Läuft einfach nicht.
Garcia, Loch 4 
 
Garcia wie Woods mit dem Bogey, damit auch für ihn wieder alles ausgeglichen nach vier ereignisreichen Löchern.
Wiesberger, Loch 9 
 
Es bleibt bei +1 für Wiesberger zur Halbzeit. Auf Carolina Cherry wählt er den rechten Weg auf das Grün, Birdiechance findet er damit keine, aber Par Nummer 6 heute.
Garcia, Loch 4 
 
Marginal. Vielleicht einen Meter liegt der Ball näher an der Fahne. Die Linie ist etwas einfacher, aber für Par muss er jetzt intensiv brüten.
Garcia, Loch 4 
 
Sergio Garcia nahezu millimetergenau auf den Spuren von Woods. Und diese führen in den Bunker, gelingt dem Spanier der Chip aus dem Sand besser?
Woods, Loch 4 
 
Deutlich zu kurz diesmal! Der Abschlag von Woods landet im Bunker vor dem Grün. Für Par fehlen dann fünf Meter, das ist zu viel. Bogey und wieder zurück auf Even.
Wiesberger, Loch 8 
 
Aus dem Bunker in den Bunker, Yellow Jasmine wird Bernd Wiesberger nicht in guter Erinnerung behalten. Wer nach drei Schlägen immer noch 200 Meter von der Fahne entfernt ist, der ist andererseits mit einem Bogey eh noch billig davon gekommen.
Stenson, Loch 3 
 
Auch Henrik Stenson bekommt keinen Europäer-Bonus. Aber der Auftakt ist sehr solide, zweimal Par, guter Abschlag auf Flowering Peach, da haben wir ein Auge drauf.
Garcia, Loch 2 
 
Namen sind Schall und Rauch, wer gut spielt, bekommt mehr Sendezeit in unserem Liveticker. Sergio Garcia findet das wichtig und stellt ebenfalls mit einem Birdie einen Fuß in die Tür.
Woods, Loch 3 
 
Woods holt sich das erste Birdie des Tages. Nach dem perfekten Abschlag fast schon Pflicht.
Kaymer, Loch 4 
 
Nach dem spektakulären Par von Kaymer zuvor, diesmal ein unspektakuläres.
Day, Loch 1 
 
Jason Day ist im Flight dahinter deutlich länger unterwegs, denn sein Ball landet erst links und dann rechts vom Fairway. Das Par ist hier schon so schwer genug, für ihn auch nicht mehr machbar. Klingt blöd, hätte aber auch durchaus noch schlimmer als Bogey werden können.
Garcia, Loch 1 
 
Nicht alles klappt zum Einstand bei Sergio Garcia, wohl aber ein ganz feiner 30-Meter-Chip an die Stange. So doch noch das Par, welches zwischenzeitlich in Gefahr zu sein schien.
Wiesberger, Loch 8 
 
Wiesberger kurz vor Halbzeit im Fairwaybunker. Noch kein Drama, für Yellow Jasmine sind fünf Schläge eingeplant.
Woods, Loch 3 
 
Das kurze Spiel ist noch ausbaufähig, aber die Drives von Woods sind jenseitig. Jenseitig lang und präzise, um das zu präzisieren, auf diesem Par 4 setzt er den Abschlag fast bis auf das Grün.
Kaymer, Loch 3 
 
Ein Par wie ein Birdie! Über Wald und Wiesen hinweg findet Kaymer einen Weg auf das Grün und überwindet die letzten zehn Meter mit zwei Putts fachgerecht.
Woods, Loch 2 
 
Und auf dem Grün wird es dann auch nichts mit dem Birdie. Diesen Putt aus knapp vier Metern muss man nicht machen. Sollte man aber, wenn man hier etwas gewinnen will.
Woods, Loch 2 
 
Natürlich greift Woods nach diesem Abschlag das Grün auf diesen Par 5 an. Keine Eaglechance, der Grünbunker kassiert diese ein.
Kaymer, Loch 3 
 
Ich will jetzt nicht am dritten von 36 Löchern schon vom Cut sprechen, aber Martin Kaymer verzieht den Abschlag komplett. Wenn das noch ein Par wird, dann kann er drei Kreuze machen.
Wiesberger, Loch 7 
 
Wir haben nichts zu meckern. Bernd Wiesberger mit Par auf Pampas. Bisher gab es hier noch kein Birdie, aber schon fünf Bogeys.
Kaymer, Loch 2 
 
Weiter vorne am Grün schaukelt Kaymer das Par diesmal nach Hause.
Woods, Loch 2 
 
Und der lässt seine Fans weiter johlen. Bei ihm müssen wir nicht den Bunker beachten wie bei Wiesberger und Kaymer, da schießt er einfach weit drüber. 351 Yards werden gemessen, gut gefaucht, Tiger!
Woods, Loch 1  
 
Stark! Ellenlanger Drive, gute Annäherung, vielversprechender Birdieputt. Der fällt nicht aus 20 Metern, muss er aber auch nicht. Großer Jubel über das Auftaktpar vom Tiger.
Kaymer, Loch 2 
 
Kaymer hat sich indes gut befreit und dann auch mit dem dritten Schlag das Grün erreicht.
Wiesberger, Loch 6 
 
Solides Par für den Österreicher auf Juniper, das Loch sieht so leicht aus, aber es gab erst ein einziges Birdie und schon etliche Bogeys.
Kaymer, Loch 2 
 
Wiesberger hat auf Ping Dogwoode sehr weit abgeschlagen, Kaymer zielt in die gleiche Richtung, packt aber noch ein paar Meter mehr drauf. Keine gute Idee, denn hier ist der Fairwaybunker.
Singh, Loch 4 
 
55 und kein bisschen leise! Birdie auf Loch 1 und 2, Par auf der 3, dann gleich noch ein Birdie auf der 4. Sie haben mitgerechnet? Richtig, -3, da wird jetzt die Führung einige Zeit ungeteilt auf den Fidschi-Inseln bleiben.
Kaymer, Loch 1 
 
Wäre, nicht ist! Kaymer setzt auch den Par-Putt aus 80 Zentimetern dabeben, also doch ein bitterer Fehlstart.
Kaymer, Loch 1 
 
Die Annäherung bringt einen anspruchsvollen Birdieputt, die Fahne steckt ja so weit hinten, ich sag es andauernd. Trotzdem sucht Kaymer die Chance, reicht nicht ganz, aber Par zum Auftakt ist auch nicht verkehrt.
Kaymer, Loch 1 
 
Mutiger Abschlag vom Deutschen, er geht nicht dem fiesen Bunker rechts aus dem Weg, sondern sucht den direkten in Richtung Grün. Klappt, dieser Drive ist durchaus ein optimaler Einstand.
Woosnam, Loch 7 
 
Dementsprechend wird die Sendezeit für Ian Woosnam deutlich eingedampft. Der drängt sich aber auch nicht auf, ganz im Gegenteil. Der Putter kommt nicht zur Ruhe, somit ein weiteres Bogey nach gutem Beginn und jetzt schon +2.
Wiesberger, Loch 5 
 
Da war noch Frust dabei, den folgenden Abschlag setzt Wiesberger deutlich zu weit nach rechts. Aber jetzt nehmen wir Kaymer in unsere illustre Runde auf und kurz danach kommen auch die Tiger-Fanboys und Girls auf ihre Kosten.
Wiesberger, Loch 4 
 
Schade, der war deutlich einfacher als eben. Paar Zentimeter fehlen zum Glück und zur ungeteilten Führung.
Wiesberger, Loch 4 
 
Par 3 auch hier, aber fast ein Hole in One! Beim folgenden Spaziergang über 220 Meter den Puls wieder sinken lassen und dann den Birdieputt aus eineinhalb Metern bitte nicht verschießen.
Woosnam, Loch 6 
 
Davor aber noch schnell Woosnam auf Juniper, ein Par 3 ohne besondere Vorkommnisse, nur der ausladende Bunker vor dem Grün sollte tunlichst vermieden werden. Das gelingt knapp, aber doch, für ein erstes Birdie ist es aber zu weit. Par geht klar!
Wiesberger, Loch 4 
 
Und dem Führenden schauen wir natürlich erst recht bei seinem Abschlag auf Loch 4 zu. Mit dem Eisen ans Limit gehen und den Grünbunkern aus dem Weg, das muss die Devise sein.
Wiesberger, Loch 3 
 
Ordentlich gelöst, aber nicht birdiereif. Par mitnehmen, Mund abputzen? Von wegen, Wiesberger fängt an zu zaubern auf Flowering Peach. Der Ball rollt gefühlt ein Viertelstünderl und fällt zum ersten Birdie hier und heute. Dies nach zweimal Par, das ist T1!
Wiesberger, Loch 3 
 
Weiter Abschlag, aber auch weit nach links. Das braucht jetzt schon einen formidablen Pitch auf das Grün, damit sich eine Birdiegelegenheit ergibt.
Woosnam, Loch 5 
 
Magnolia ist auch in diesem Jahr keine Kinderjause, wir werden bestimmt mehr Bogeys als Birdies auf diesem Parr 4 sehen. Die Fahne steckt heute ziemlich nahe am Grünbunker, Woosnam muss um das Par kämpfen, versenkt aber den Putt aus drei Metern erfolgreich.
Wiesberger, Loch 2 
 
Die wilde Berg- und Talfahrt von Bernd Wiesberger auf Pink Dogwood endet mit dem Par. Der Birdieputt aus zehn Metern hat aber sogar kurz von mehr träumen lassen.
Singh, Loch 1 
 
Altmeister Vijay Singh lässt auf der Eins gleich mal die Kesselflicker aufwachen. Noch weiterer Drive als von Wiesberger, das Risiko des Fairwaybunkers nimmt er in Kauf und meistert er. Butterweich mit dem Eisen an die Fahne gesetzt, und was macht der Bergabputt aus zwei Metern? Der kesselt.
Wiesberger, Loch 2 
 
Bernd Wiesberger lässt den Driver schnalzen, der Abschlag geht fast zu weit. Gut, dass das ein Par 5 ist, denn mehr als Par wird kaum möglich sein.
Woosnam, Loch 4 
 
Guter Abschlag vom Waliser auf diesem nicht kurzen Par 3. Auch hier steckt die Fahne heute wieder tief hinten im Grün, daher wird es mit dem ersten Birdie auch nichts werden.
Moore, Loch 3 
 
Ryan Moore ist mit Woosnam unterwegs, der US-Amerikaner hat auf den ersten beiden Löchern Birdies eingesammelt. Jetzt aber braucht er aus knapp 10 Metern drei Putts, Bogey statt Birdie und nur mehr -1.
Woosnam, Loch 3 
 
Birdiechance auf für Woosnam auf Floweing Peach, aber etliche Zentimeter zu kurz geputtet. Par ist dann aber kein Problem.
Wiesberger, Loch 1 
 
Oh, das Grün ist heute giftig, selbst Wiesberger muss noch ein wenig um das Par kämpfen, das aber gelingt dann aus eineinhalb Metern mit ein wenig Zittern doch.
Wiesberger, Loch 1 
 
Woosies Problem war, dass die Fahne heute ganz hinten am Grün zu finden ist, man muss also mit Risiko Länge mit dem Eisen machen. Und das macht der Österreicher überragend, sehr realistische Birdiechance, Par ist sicher.
Wiesberger, Loch 1 
 
Und macht das praktisch deckungsgleich zu Woosnam vorhin. Vom Birdie bis zum Bogey ist also noch alles drin.
Wiesberger, Loch 1 
 
Schnell eine Bahn zurück, denn Bernd Wiesberger schlägt ab.
Woosnam, Loch 2 
 
Gut und routiniert gelöst, das darf man von einem 60-Jährigen natürlich auch erwarten.
Woosnam, Loch 2 
 
Ganz ordentlich befreit, das Grün ist in Sichtweite und das Par noch möglich.
Woosnam, Loch 2 
 
Also, dass Ian Woosnam das Masters nach 1991 ein zweites Mal gewinnt, das halte ich nach dem Abschlag zumindest für dieses Jahr nahezu ausgeschlossen. Der Drive wieder mit Linksdrall, diesmal aber richtig in die Botanik von Pink Dogwood.
Woosnam, Loch 1 
 
Oh weh, da war der Putter noch kalt. Der Birdieputt rollt nach rechts weg, dann klappt es prompt auch mit dem Par nicht. Uncooler Beginn für den alten Haudegen.
Woosnam, Loch 1 
 
Tea Olive, das noch eher gemütliche Par 4 zum Auftakt. Woosie setzt den Abschlag etwas nach links, findet aber noch Fairway-Gras. So geht es mit Schlag 2 locker auf das Grün, aber Birdiechance ist das keine, der Weg ist zu weit.
Tee Times 
 
Etliche Tee Times können Sie dem Leaderboard entnehmen, ich hoffe, wir liegen mit der Auswahl nicht total daneben. Damit, dass wir gleich mt Ian Woosnam anfangen, ich denke, das ist auch in Ihrem Sinne. Nach ein paar Löchern kommt dann auch Wiesberger dazu, ab halb Fünf dann Kaymer.
Tiger Woods 
 
Im Blickpunkt des Interesses steht Tiger Woods eigentlich immer, nur seit Jahren nicht aus sportlichen Gründen. Das ist diesmal aber anders, schon drei gute Turniere hat er in diesem Jahr gespielt, nach fünf ganz mageren Jahren jetzt doch noch das Comeback, an das er zuletzt wohl nur mehr selbst geglaubt hat? Um 16:42 Uhr geht er auf die Runde, das Interesse diverser TV-Sender ist ihm gewiss, unseres muss er sich aber erst verdienen, wir haben nämlich viele interessante Kandidaten schon in den ersten Stunden.
DACH-Golfer 
 
Nein, nein, Schweizer Golfer ist auch in diesem Jahr keiner dabei, davon ist ein Joel Girrbach noch weit entfernt, Andre Bossert hingegen doch schon ein paar Jährchen zu alt. Wobei das Alter bei den Masters natürlich kein Problem darstellt, man muss das grüne Jackett nur mal gewonnen haben, so wie beispielsweise Fred Couples, Vijay Singh oder natürlich Bernhard Langer. Martin Kaymer ist dank seines US-Open-Sieges 2014 spielberechtigt, darauf kann er auch im kommenden Jahr noch einmal zurückgreifen, dann aber müssen neue Erfolge her. Ein Platz in den Top 50 der Weltrangliste beispielsweise, über dieses Kriterium hat es der Österreicher Bernd Wiesberger auch diesmal wieder geschafft.
Sergio Garcia 
 
Es gibt im Sport einige Persönlichkeiten, die sind einfach überall beliebt. Wenn ein Usain Bolt gewonnen hat, dann stieß das nicht nur in Jamaika auf fast einhellige Zustimmung, egal in welchem Land ein Noriaki Kasai auf dem Balken einer Skisprungschanze Platz nimmt, Jubel ist garantiert. Und so ein Typ ist auch der Spanier Sergio Garcia, der - anders als sein Spitzname El Nino es andeutet - seit fast 20 Jahren diesen Sport professionell betreibt. Dementsprechend freute sich im Vorjahr die gesamte Golfwelt, als er endlich in Augusta seinen ersten Major-Titel einheimsen konnte. Die ganze Golfwelt? Ja, selbst in England, der Heimat seines Rivalen im Stechen, das war Justin Rose.
Masters 2018 
 
Die neue Golfsaison ist schon ein paar Wochen alt, aber heute geht es richtig los. Die 82. Auflage des Masters im altehrwürdiigen Augusta National Golf Club im US-Bundesstaat Georgia ist das erste Major der Saison. Und da es als Einladungsturnier die beliebte Mischung aus aktueller Weltspitze und unvergessener Golflegenden bereithält, natürlich ein absolutes Jahreshighlight.
vor Beginn 
 
Herzlich willkommen zur 1. Runde des Masters in Augusta.
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Pos.
Name
Punkte
1.
B. Koepka
11.223
2.
R. McIlroy
9.940
3.
Jon Rahm
8.174
4.
D. Johnson
7.594
5.
J. Thomas
7.538
6.
P. Cantlay
6.741
7.
T. Woods
6.662
8.
J. Rose
6.443
9.
X. Schauffele
6.074
10.
T. Fleetwood
5.902
11.
W. Simpson
5.343
12.
B. DeChambeau
5.076
13.
F. Molinari
5.029
14.
P. Casey
4.929
15.
A. Scott
4.916
16.
T. Finau
4.888
17.
P. Reed
4.873
18.
G. Woodland
4.853
19.
S. Lowry
4.623
20.
H. Matsuyama
4.322
21.
B. Wiesberger
4.208
22.
R. Fowler
4.203
23.
M. Kuchar
4.142
24.
L. Oosthuizen
4.110
25.
M. Fitzpatrick
3.912
Name
GER Martin Kaymer
Geburtsdatum
28.12.1984
Geburtsort
Düsseldorf
Nationalität
GER
Weltranglistenpos.
86
Majortitel
PGA Championship (2010), US Open (2014)
Turniersiege
23