Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseRace to DubaiKalender
ErgebnisseGeldranglisteKalender

Live-Ticker Golf European Tour - The Open, Runde 1, 2019

The Open 2019

Royal Portrush GC, Co. Antrim, Nordirland18.07.2019
Pos.
Name
Nationalität
Score
Hole
Today
1.
JB Holmes
USA
-5
F
-5
2.
Shane Lowry
IRL
-4
F
-4
T4.
Alex Noren
SWE
-3
F
-3
T4.
Webb Simpson
USA
-3
F
-3
T4.
Sergio Garcia
ESP
-3
F
-3
T4.
Dylan Frittelli
RSA
-3
F
-3
T4.
Robert MacIntyre
SCO
-3
F
-3
T4.
Kiradach Aphibarnrat
THA
-3
F
-3
T4.
Ryan Fox
NZL
-3
F
-3
T4.
Tyrell Hatton
ENG
-3
F
-3
T4.
Brooks Koepka
USA
-3
F
-3
T4.
Tommy Fleetwood
ENG
-3
F
-3
T4.
Lee Westwood
ENG
-3
F
-3
T4.
Tony Finau
USA
-3
F
-3
T4.
Jon Rahm
ESP
-3
F
-3
T22.
Bernd Wiesberger
AUT
-1
F
-1
T22.
Henrik Stenson
SWE
-1
F
-1
T22.
Rickie Fowler
USA
-1
F
-1
T57.
Dustin Johnson
USA
+1
F
+1
T131.
Matthias Schmid
GER
+5
F
+5
T131.
Phil Mickelson
USA
+5
F
+5
T144.
Tiger Woods
USA
+7
F
+7
T150.
Rory McIlroy
NIR
+8
F
+8
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 17:02:37
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Für heute soll es das von dieser Stelle gewesen sein. Mit dem Ticker zum zweiten Tag steigen wir morgen um 9 Uhr ein, von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
 
 
Ein paar Top-Spielern der Weltrangliste hat der Kurs ganz schön mitgespielt. Die Nummer zwei, Dustin Johnson, kam mit 1 über Par noch verhältnismäßig glimpflich davon. Und die Nummer vier, Justin Rose, liegt mit 2 unter Par ziemlich gut im Rennen. Aber Woods (Platz fünf) mit 7 über Par, T144 oder McIlroy (Platz drei) mit 8 über und T150?? Das waren denkwürdige Runden.
 
 
Sei's drum, Fazit kann man trotzdem schon einmal ziehen. Wirklich absetzen konnte sich am ersten Tag der Open keiner. Man hatte so ein bisschen den Eindruck bei Jon Rahm, der diese Möglichkeit gehabt hätte, dass am Ende ein wenig die Nerven flatterten.
Inamori, Loch 16 
 
Da jetzt aber Inamori gerade auf der 16 einen Schlag verloren hat und auf 2 unter zurückfällt, bleibt nur noch Turner im Rennen, der noch vier Löcher zu gehen hat und immer noch bei 3 unter Par steht. Er qualifizierte sich für dieses Turnier über die regionalen Ausscheidungen, und das schon zum zweiten Mal in Folge nach 2108.
Rahm, Loch 18 
 
Rahm auf der 18. Und so, wie er die Back-Nine spielte, wundert der Bogey-Abschluss überhaupt nicht mehr. Nach gutem Tee-Shot wird der zweite Schlag zur kurz, schafft es nicht aufs Grün. Und der Rest ist viel Arbeit, die ihm zum Feierabend ein Bogey beschert, das ihn in den zweiten Tag mit 3 unter gehen lässt.
 
 
Abgesehen von Rahm sind im Augenblick mit Yuki Inamori (JPN, Loch 15) und dem Engländer Ashton Turner (Loch 13) noch zwei Spieler (beide 3 unter) unterwegs, die noch gute Chancen haben, weil Spielraum, um sich noch ein paar Schläge zu verbessern. Unterwegs sind jetzt noch sechs Dreierflights.
Rahm, Loch 17 
 
Okay, der Bunker-Schlag, der folgt, ist allerdings vom Feinsten. Trifft der die Fahne, die er in der Tat nur um Zentimeter verfehlt, fällt der Ball sogar zum Birdie. Aber hier jetzt Par zu spielen, ist auch was wert. DJ beendet die Runde mit einem verschenkten Par auf der 18, als erneut ein kurzer Putt nicht fällt, 1 über für den Tag bedeutet das für den Zweiten der Weltrangliste.
Rahm, Loch 17 
 
Man ahnt schon, dass Rahm mit dem zweiten Schlag auf der 17 nicht zufrieden ist, so wie er den Kopf senkt. Und als der Ball auf diesem Par 4 gemächlich in den tiefen Bunker kullert, weiß man auch schon warum. Die Back-Nine laufen gar nicht gut für den Spanier, der hier schon zwei Bogeys gespielt hat.
Finau, Loch 18 
 
Aus kurzer Distanz ist der Par-Putt für Finau auf der 18 nur eine Pflichtübung, mit 3 unter darf er morgen in den zweiten Tag starten. Immerhin ein Platz unter den besten Zehn! Und das, ohne ein einziges Bogey gespielt zu haben. Mit ihm zusammen schließt Justin Rose seinen ersten Tag ab, sein Ergebnis bleibt bei 2 unter stehen. Der Engländer spielt ein Par zum Schluss.
Westwood, Loch 18 
 
Mit einem Birdie-Finish klettert Lee Westwood auf den letzten Drücker in die Top-Ten bei 3 unter und wird dafür gefeiert.
Rahm, Loch 15 
 
Als der Annäherungsschlag auf der 15 ein wenig kurz ausfällt, wirkt Rahm etwas genervt und überprüft nachträglich die Windrichtung. Jetzt hat er die Erklärung. Hätte er sich vorher drum kümmern müssen. Nur so ein Gedanke. Auf diesem Par 4 wird er wieder für das Par ein wenig arbeiten müssen. Und zack, ist es passiert, der kurze Putt segelt über die Lochkante und der Spanier verliert einen Schlag. Zurück auf 4 unter.
JB Holmes, Loch 18 
 
Wir haben einen neuen Clubhaus-Leader mit JB Holmes, der nämlich gerade seine zweite Halbrunde auf der 9 mit einem Birdie auf sieben Metern erfolgreich abgeschlossen hat. Seine 5 unter könnten nun zum Ansporn für Rahm werden, der noch ein paar Löcher zu spielen hat.
Woods, Loch 16 
 
15 Löcher hat es gebraucht, ehe Woods sein erstes Birdie des Tages landen konnte! Und er wird gefeiert auf der 15 für den nicht ganz einfachen erfolgreichen Putt, der ihn wieder auf 6 über klettern lässt. Seine Reaktion auf diesen Erfolg ist von Selbstironie geprägt, fast zelebriert er diesen Schlaggewinn.
Wetter 
 
Das Ende des ersten Tages ist langsam absehbar, da nur noch 31 Spieler im Augenblick unterwegs sind. Der Platz leert sich minütlich immer mehr. Dabei sind die Bedingungen in der abendlichen Sonne, das sah heute schon ganz anders aus, jetzt nahezu perfekt. Der Wind scheint gerade auch keine große Rolle zu spielen.
Rose, Loch 16 
 
Der war aber mal richtig schön. Justin Rose versenkt auf der 16 einen extrem langen Birdie-Putt und holt sich dafür viel Applaus ab. Er geht auf 2 unter. JB Holmes macht keine großen Sprünge, spielt solide, fährt auf der 17 das dritte Par in Folge ein und bleibt bei 4 unter. DJ zeigt erneut Schwächen auf dem Grün, wieder kann er einen kurzen Par-Putt, hier auf der 15, nicht einlochen. Der Weltranglistenzweite ist noch nicht so richtig im Groove. Es zurück auf Even Par.
Rahm, Loch 13 
 
Nächste Birdie-Chance für Rahm, der es aber auf der 13 knapp aus vier Metern verpasst, sich zwei Schläge abzusetzen. Der Ball bricht nach links weg, es wird ein Tip-In zum Par. Auf der 14 verliert Woods nach einem verpassten langen Par-Putt einen weiteren Schlag und geht auf +7. T144! Einen Schlag liegt er jetzt nur noch vor McIlroy.
Woods, Loch 13 
 
Immerhin erwähnenswert scheint mir, dass Woods jetzt zum dritten Mal in Folge Par spielt, als er auf der 13 unterwegs ist. Der Amerikaner sollte sich bereits über den Cut Gedanken machen. Indes ist für Rahm das Birdie auf der 12 gefallen, gute Antwort auf den Schlagverlust auf der 11. JB Holmes spielt das Par auf der 15 und bleibt bei 4 unter.
Rahm, Loch 12 
 
Aus 15 Metern war das überhaupt kein schlechter Versuch von Rahm zum Eagle auf der 12, der Ball driftet nur ganz leicht nach links weg und bleibt so liegen, dass das Birdie immer noch überaus realistisch ist, damit könnte er sich gleich wieder alleine an die Spitze setzen.
Duval, Loch 14 
 
Es liegt schon eine ganze Weile zurück, aber es gibt noch eine kleine kurze Korrektur zu vermelden zu David Duval und seinem Desaster auf der 7. Mario und das offizielle Leaderboard hatten das zunächst auf diesem Par 5 eine 13 gemeldet. Inzwischen liegt die korrigierte Fassung vor. Es waren sogar 14 Schläge. Also neun mehr als vorgesehen. Den passenden Ausdruck für xy-Bogey gibt es eigentlich gar nicht ...
Rahm, Loch 11 
 
Par-Putt aus drei Metern für Rahn, der fällt diesmal nicht. Es wird ein Tip-In zum Bogey, seinem ersten auf dieser Runde, er muss sich ab sofort die Spitzenposition wieder teilen. Und zur Erinnerung: Genau hier spielt auch Lowry sein einziges Bogey auf der Back-Nine.
Rahm, Loch 11 
 
Da bleibt noch ein bisschen was zu tun für Rahm, dessen Annäherungsschlag auf der 11 einen Tick zu kurz ausfällt. Da ist das Par noch nicht ganz ausgemacht. DJ spielt aus kurzer Distanz auf der 13 ein sicheres Birdie, sein drittes auf der Runde, er geht auf 1 unter.
JB Holmes, Loch 14 
 
Dafür meldet sich gerade JB Holmes in der Spitzengruppe an. Die Front-Nine spielte er nach Beginn mit einem Bogey noch zwei unter, und auf der Back-Nine konnte er bisher zwei Birdies, auf der 12 und der 14 verbuchen. War ein sehr schöner Putt zum Birdie auf der 14 aus zehn Metern für den Amerikaner, der ab 2011 für über ein halbes Jahr nach einer Gehirnoperation mit Komplikationen pausieren musste.
Koepka, Loch 18 
 
Zum Abschluss gibts ein Par von Koepka auf der 18, der Führende der Weltrangliste schließt den Tag mit einer 68er-Runde, im Augenblick liegt er zwei Schläge hinter Rahm. Das Bogey auf der 17, sein einziges heute, kostete ihn eine bessere Platzierung.
Rahm, Loch 9 
 
Wie's auch anders laufen kann, zeigt Jon Rahm. Der Spanier mit einem weiteren erfolgreichen, sehr langen Birdie-Putt auf der 9, spielt sein fünftes Birdie auf der ersten Halbrunde und geht alleine in Führung. Zum Vergleich: Lowry spielt die Front-Nine 3 unter, auf der Back-Nine spielte er zwei Birdies (10, 12) und ein Bogey (11).
Woods, Loch 10 
 
McIlroy versiebte gleich die 1 mit einem Quadruple-Bogey, bei Woods, der gerade einen kurzen Putt auf der 10nicht zum Par versenken kann, erinnert das eher an die chinesische Wasserfolter. Alles dauert viel länger, aber am Ende könnte dasselbe Ergebnis wie bei McIlroy stehen. Inzwischen ist der Amerikaner bei +6 und T142 angekommen.
Koepka, Loch 17 
 
Es tut sich was an der Spitze. Auf der 17 verschenkt Koepka ein sicher geglaubtes Par, als er aus kurzer Distanz den Putt nicht trifft. Das kennt man so gar nicht von ihm. Gleichzeitig kassiert Hatton auf der 18 ebenfalls sein erstes Tages-Bogey nach einem Besuch im Rough nach wildem Abschlag. Beide fallen auf 3 unter zurück.
Rahm, Loch 8 
 
Nun meldet sich Jon Rahm ganz oben im Leaderboard an mit seinem vierten Birdie-Putt des Tages. Er spielt ihn auf der 8, als dritter Spieler schließt er sich Shane Lowry an.
Ryan Fox, Loch 18 
 
Das war seiner Front-Nine nicht unbedingt anzusehen, dass er hier mit 3 unter ins Clubhaus wandern würde. Nach 3 Bogeys auf den ersten Neun lag er schon bei drei über, aber die Back-Nine des Neuseeländers hatte sich wirklich gewaschen. Dabei begann es ganz gemächlich mit zwei Par, aber von den letzten sieben Löchern spielte er dann sechs Birdies. Und plötzlich mischt er ganz oben mit. Seine beste Platzierung bei den Open war bisher auch seine einzige: Im vergangenen Jahr belegte Fox am Ende den geteilten 39. Platz.
Hatton, Loch 17 
 
Und außerdem spielt Hatton die 17 Birdie, und der lange Birdie-Putt, locker zehn Meter, hatte es wirklich in sich. Die Spitze ist nun dreigeteilt.
Day, Loch 9 
 
Flightpartner Day versenkt seinen Birdie-Putt ebenso sicher und verbessert sich auf 2 unter Par und Platz 13. Finau auf der 10 spielt ebenfalls Birdie, geht ebenfalls auf 2 unter Par.
DJ, Loch 9 
 
Mit einem langen Birdie-Putt auf der 9 bügelt DJ das Bogey vom Loch zuvor schnell wieder auf, er spielt die Front-Nine Even Par.
Oosthuizen, Loch 15 
 
Wir haben einen Neuzugang bei den Spielern, die bei 3 unter stehen. Louis Oosthuizen meldet sich! Der spielte die Front-Nine Even Par. Aber es sind die Back-Nine, die die Sache langsam interessant machen. Gestartet ist er hier mit Birdie-Bogey. Aber auf der 15 angekommen, spielt er inzwischen das dritte Birdie auf den letzten vier Löchern und meldet sich erstmals in der Top-Ten.
Woods, Loch 7 
 
Und Woods locht auf der 8 zum Bogey ein, angesichts der Vorgeschichte auf dieser Bahn muss sich das aber wie ein Birdie anfühlen. Die Annäherung war wirklich traumhaft.
DJ, Loch 8 
 
Verschenktes Par für DJ auf der 8, wo er den Putt aus einem Dreiviertelmeter nicht versenken kann. Der Amerikaner geht auf +1.
Woods, Loch 7 
 
Nehmen wir Woods dort auf, wo wir ihn auf der 7 verlassen haben. Der Ball, der zwischen den Zuschauern landete auf diesem Par 5, kam hinter einem kleinen Hügel zu liegen. Und da blieb er mehr oder weniger auch beim ersten Versuch, als sich Woods aus dieser Situation befreien wollte. Der Amerikaner misshandelt das Gras und findet mit dem vierten Schlag wieder das Fairway, 100 Meter zum Loch, aber ein perfekter Annäherungsschlag! Was eben noch nach einem Double-Bogey aussah, sieht jetzt wie ein sicheres Bogey aus.
Koepka, Loch 14 
 
Gut gelesenes Grün von Koepka auf der 14, den leichten Rechtsbreak genau mitgenommen. Und eingelocht zum Birdie, um auf 4 unter zu gehen und sich ab sofort Platz 1 mit Lowry zu teilen.
Wetter 
 
Wind und Regen, im Moment überwiegt der Regen. Das ist auch ganz praktisch, denn die Zuschauer haben die Regenschirme ausgepackt, so bekommt den Abschlag von Woods auf der 7 niemand auf den Kopf. Der Ball landete nämlich mitten unter den Zuschauern.
Woods, Loch 6 
 
Nach Bogey auf der 5 kommt es für Woods auf der 6 noch dicker. Der Chip fliegt über das Grün hinaus, zwei Putts müssen her und am Ende steht ein Double-Bogey, mit dem er auf 3 über zurückfällt. Das ist T 107.
Koepka, Loch 13 
 
Schwächen auf dem Grün bei Koepka! Das sah nach einer Birdie-Chance auf der 13 aus, damit hätte er sich die Führung mit Lowry teilen können. Mit dem Abschlag näherte er sich der Fahne bis auf zwei Meter an auf diesem Par 3, aber der Putt läuft nach links weg, so bleibt der Amerikaner bei 3 unter.
Hatton, Loch 14 
 
Die Gruppe hinter Shane Lowry wird auch immer breiter und voller. Tyrrell Hatton, der ebenfalls noch ohne Bogey auf der Runde unterwegs ist, geht auf der 14 mit seinem dritten Birdie des Tages, ebenfalls auf 3 unter. Das sind jetzt schon neun Akteure mit einem Schlag Rückstand auf den Iren!
DJ, Loch 6 
 
Auf der 6 spielt DJ endlich sein erstes Birdie, aus ähnlicher Distanz versiebte er auf der 5 noch eine Eagle-Chance. Diesmal fällt der Ball im ersten Anlauf und er steht wieder bei Even Par.
Fleetwood, Loch 13 
 
Eine hochsolide Runde spielt Tommy Fleetwood, der hier auch nach der 13 noch ohne Bogey geblieben ist. Dafür spielt er sein drittes Birdie und verbessert sich auf 3 unter.
DJ, Loch 5 
 
Und was ist aus der Eagle-Chance von DJ geworden? Nun, sein Eagle-Putt fällt zu kurz aus, der Par-Putt rolt sanft links am Loch vorbei. Und so wird es doch nur ein Par.
Willet, Loch 11 
 
Aber das kann manchmal so schnell gehen. Es gibt Neues von Danny Willett, der eben noch mit drei Birdies am Stück glänzte, jetzt spielt er aber die 11 Double-Bogey und fliegt wieder oben raus. Wird das auch Westwood so gehen? Allerdings geht der Engländer anders vor: Er ließ seinem Bogey auf der 4, seinem ersten des Tages, drei Birdies folgen und nach den Löchern 5-7 verbessert er sich auf 2 unter.
Rahm, Loch 4 
 
Einen guten Start erwischt Rahm mit Par, Birdie, Par, Birdie zum Auftakt seiner Runde. Damit geht er früh auf 2 unter. Dabei war das zweite Birdie ausgesprochen komfortabel.
DJ, Loch 5 
 
Traumputt von van Rooyen auf der 14 aus acht Metern zum Birdie, mit letzter Kraft fällt der Ball ins Loch, auch er geht auf 3 unter. Indes steht DJ vor einer Birdie-Chance auf der 5. Damit könnte er das Bogey auf der 4 mehr als wettmachen.
McIlroy 
 
Im Interview versucht McIlroy eine Erklärung für seine +8 zu finden. Er erklärt, dass er sehr nervös begonnen haben. "It was one of these days ..."
Willet, Loch 10 
 
Danny Willett dreht gerade ein wenig auf und spielt sein drittes Birdie in Folge, das lässt sich gut an, da er gerade die Back-Nine hinter sich gelassen hat. Der Engländer geht auf 3 unter.
Rose, Loch 4 
 
Wie im Kollegen Balda vorausgesehen, auf der 4 war für Rose nicht mehr viel zu retten. Im Gegenteil, am Ende muss er sich ein Double-Bogey notieren. Damit steht er wieder bei 1 unter.
Übergabe 
 
Und das war es von meiner Seite, Mario Balda bedankt sich für Ihr Interesse und würde Sie gerne am Freitag ab 9:00 Uhr wieder im Ticker begrüßen. Für die nun anstehende Jagd auf Shane Lowrys Royal-Portrush-Rekordrunde von 67 weiß ich Sie bei meinem Kollegen Olaf Edig in besten Händen. Viel Spaß und bis bald.
Finau, Loch 5 
 
Tony Finau krallt sich das erste Birdie, aber der folgenden Abschlag geht deutlich zu weit nach rechts.
Rose, Loch 4 
 
Wie gewonnen, so zerronnen? Rose muss aus dem hohen Gras einen Zwischenschlag einlegen, so ist auf einem Par 4 das Bogey kaum mehr zu vermeiden.
Rahm, Loch 2 
 
Wir müssen gar nicht auf Kuchar warten, der frisch gebackene Irish Open Champ Jon Rahm kann es auch in Royal Portrush und stellt auf -1.
Woods, Loch 2 
 
Interessant! Das erste Par 5 rückt aktuell kein Birdie mehr raus. Rose, Finau, DJ, Day, Reed und Woods, alle müssen sich mit Par begnügen. Macht als Kuchar als letzter Premiumgolfer heute besser?
Spieth, Loch 8 
 
Der eine ballt die Faust, der andere würde am liebsten im Boden versinken. Jordan Spieth fabriziert auf der eher unspektakulären Acht ein Doppelbogey und reißt alles wieder ein, was er sich zuvor mühsam aufgebaut hat.
Fowler, Loch 18 
 
Das ist Rickie Fowler! Macht ein Bogey auf der einfachen 17, schickt eines der handgezählten Birdies auf der extrem schwierigen 18 nach. Und damit doch die 70 wie Wiesberger, Stenson und etliche andere.
Rose, Loch 3 
 
Von den Spätbeginnern hat bisher nur Justin Rose auf -1 gestellt. Aber ich wiederhole mich, auf Loch 1 nimmt jeder widerspruchslos Par mit.
Fowler, Loch 17 
 
Rickie Fowler fällt schon auf der 17 auf Even zurück. Kein gutes Vorzeichen für die deutlich schwierigere 18.
McIlroy, Loch 18 
 
Rory McIlroy aber darf von +3 nur träumen. So viele Schläge hat er alleine auf der letzten Bahn wieder verloren mit eine Unglückssieben. Zwei Birdies, vier Bogeys, klingt doch eh nicht schlecht. Sind aber eben einfaches Bogey, doppeltes, dreifaches und vierfaches, eine bunte Mischung, aber auch ein Alptraum im Ausmaß von +8 beim wohl einzigen Major seiner Karriere im Heimatland.
Woodland, Loch 18 
 
Gary Woodlands Name klingt jetzt allerdings nicht mehr so gut wie zuletzt bei den US Open. Viele Bogeys und +3 wie Molinari. Das große Cutzittern ist angesagt.
Tee Times 
 
Mein Arbeitstag endet gleich, aber Kollege Olaf Edig hat für Sie einen bunten Strauß Premiumgolfer mitgebracht. Rose, Finau, DJ, Day, Woods, Reed, Rahm, Kuchar, das liest sich doch erstklassig.
Fleetwood, Loch 9 
 
Tommy beendet die ersten Neun mit -2, so haben sich seine Fans das vorgestellt.
Molinari, Loch 18 
 
Das ist zu lang, aber das Par kann er erfolgreich absichern. Eine 74 nimmt ihm aber jede Chance, den Titel zu verteidigen.
Molinari, Loch 18 
 
Wenn wir schon auf der 18 sind, dann bleiben wir auch da und schauen Molinari beim Abschluss des Tages zu. Der hat es unfallffrei auf das Grün geschafft, aber der Birdieputt geht quer über dieses.
Aphibarnrat, Loch 18 
 
Oh, Birdie auf der 18, das geht auch. Super Runde für den allseits beliebten Kiradach Aphibarnrat. Es ist sein dritter Schlaggewinn, dazu kein einziges Bogey. Willkommen im T2-Klub.
Spieth, Loch 7 
 
Der Lie ist gut, der Winkel aber nicht. Viel mehr als auf das Fairway zurückspielen geht nicht. Das löst er aber prima.
Harding, Loch 5 
 
Hoppala, ein Bunkerschlag kann auch so richtig daneben gehen. Justin Harding rutscht weg, der Ball bleibt im Bunker und er liegt jetzt auch im Sand.
Spieth, Loch 7 
 
Es ist ja ein Par 5. Aber das Risiko wird erst einmal nicht belohnt, der Ball segelt in den rechten Fairwaybunker. Der Lie ist aber fast fairwaymäßig, da geht schon noch was.
Spieth, Loch 7 
 
Spieth hat auf dam Par 3 von Loch 6 die Sicherheitsvariante gewählt, jetzt wird er die Sache sicherlich wieder angriffiger angehen.
McIlroy, Loch 16 
 
Rory hat sich von den ersten drei Löchern des Wahnsinns eigentlich prima erholt, aber jetzt trifft er auf dem Par 3 das Grün nicht und schreibt dann prompt sogar Bogey zweifach an.
Koepka, Loch 7 
 
So kommt es dann auch, ganz sicheres Par, er bleibt bei -2.
Koepka, Loch 7 
 
Koepkas Zweiter sollte ihm das Par gesichert haben, aber Birdie sehe ich hier keines.
Spieth, Loch 5 
 
Auch Spieth legt schon wieder nach, nach nur fünf Löchern fehlt ihm gerade einmal noch ein Schlaggewinn zur Führung.
Fleetwood, Loch 7 
 
Nur gut ein Meter zum Birdie, das wird dann auch eingekesselt.
Wiesberger, Loch 18  
 
Sehr schön, Wiesberger verlässt die Spuren von Stenson auch auf der 18 nicht und bringt die 70er-Runde nach Hause. Drei Birdies, zwei Bogeys, beschweren kann man sich da eigentlich nicht.
Fleetwood, Loch 7 
 
Jetzt aber, das war wirklich mal eine perfekte Annäherung. Das eben verpasste Birdie muss jetzt zwingend nachgeholt werden.
Stenson, Loch 18 
 
Stenson zieht der 18 den Zahn, er kommt mit Par durch und bleibt somit bei -1 für den Tag. So will man hier beginnen, dass Lowry noch drei Schläge besser war, das ist erst einmal unwichtig.
Koepka, Loch 6 
 
Im Flight direkt danach ist Kopeka dran. Noch weiter nach links, ein Birdie wird das im Leben nicht. Aber er will ja offenbar ohnehin nur das Par.
Fleetwood, Loch 6 
 
Dieses 177 Meter langer Par 3 ist sehr speziell. Es ist relativ einfach, links auf das Grün zu schießen, da sind auch keine Gefahrenquellen weit und breit. Aber natürlich steckt die Fahne ganz rechts, beschützt vom Bunker und einem extrem unangenehmen Rough gleich daneben. Alle Abschläge, die wir heute gesehen haben, waren konservativ nach links. Fleetwood holt sich damit ein sicheres Par.
Wiesberger, Loch 17 
 
Wiesi wie Stenson mit Par auf der 17. Wer von den beiden kommt jetzt auf der Schlussbahn ohne Flurschaden durch?
Fleetwood, Loch 5 
 
Was für eine Befreiung von Justin Thomas, dann mogelt er sogar noch den langen Birdieputt rein. Tommy schiebt seinen daneben, mit diesem Ausgang der Spielbahnen war nach den Abschlägen nun wahrlich nicht zu rechnen.
Spieth, Loch 3 
 
Da schau her, Jordan Spieth legt mit Par, Birdie, Birdie los. Als Frühstarter kennen wir ihn eigentlich nicht.
Stenson, Loch 17 
 
Stenson mit Par auf der 17, er bleibt bei -1.
Thomas, Loch 5 
 
Flighpartner Justin Thomas holt den Driver raus und darf nun im Rough auf Ballsuche gehen. Der Grat zwischen Eaglechance und verzweifelter Parrettung ist hier ein ganz schmaler.
Fleetwood, Loch 5 
 
Par eben, jetzt ein sehr wichtiger Abschlag. Der geht in Ordnung, keine Eaglechance, aber Birdie sollte in Reichweite sein.
Wiesberger, Loch 16 
 
Drittes Par am Stück für Wiesberger, wenn jetzt zum Abschluss zwei weitere Folgen, dann gibt es keine Klagen.
Fleetwood, Loch 3 
 
Tommy Fleetwood folgt dem Beispiel von Koepka und stellt einen Fuß in die Tür. Allerdings auf dem Par 3, aber die kurzen Bahnen liegen ihm ja.
Molinari, Loch 12 
 
Was tut er nur, was tut er nur? Jetzt spielt Molinari sogar auf dem Par 5 von Loch 12 Bogey statt Birdie wie die anderen. Die Titelverteidigung kann sich der Italiener wohl schon jetzt abschminken, mit dem Erreichen des Cuts wird er bis Freitagabend genug zu tun haben.
MacIntyre, Loch 18 
 
Nächstes Opfer auf der 18, auch MacIntyre darf nicht ohne finalen Schlagverlust ins Klubhaus zum guten irischen Whiskey. Eine 68 für ihn, so wie Noren, Simpson, Garcia und Frittelli. Lowry führt somit wieder ungeteilt.
Wiesberger, Loch 15 
 
Bernd Wiesberger weiter sehr solide, Par auf der 14 und 15. Damit geht er -1 auf die letzten drei Bahnen, die laden allerdings nicht gerade zum Schlaggewinn ein.
Wetter 
 
Werden die Nachmittagsgolfer einen großen Vorteil haben, heute morgen hat es schließlich ordentlich geschüttet. Eher weniger, aktuell sind sowohl Regen als auch Wind wieder deutlich stärker als in den Stunden zuvor.
Koepka, Loch 2 
 
Brooks Koepka, der konstanteste Spieler der letzten Zeit, nimmt Fahrt auf. Mit einem Birdie auf der Zwei.
Molinari, Loch 11 
 
Loch 18 ist der letzte Scharfrichter, aber Loch 11 keinen Deut einfacher. Unzählige Bogeys haben wir hier heute schon gezählt, Matthias Schmid kassierte Doppel-Bogey. Für Molinari ist es nur das einfache, das ist in seiner Lage aber schon schlimm genug.
MacIntyre, Loch 17 
 
Aber alleine darf Lowry die Führung nicht genießen. Sie erinnern sich an Robert MacIntyre, der mit dem Eagle auf Loch 5? Der hat jetzt ein weiteres Birdie geschafft und geht mit -4 auf die böse 18.
Frittelli, Loch 18 
 
Die 18 ist wirklich ein extrem unfreundlicher Rausschmeißer. Auch Frittelli bekommt ein Abschiedsbogey angehängt.
Koepka, Loch 1 
 
Es gehen nun auch die Herren Fleetwood, Koepka und Thomas ihrer Golfarbeit nach. Alle drei haben sie mit Par begonnen.
Garcia, Loch 18 
 
Das ist ja unglaublich! Immer wieder berichteten wir bei den letzten Turnieren viel über Sergio Garcia, immer waren es leere Kilometer, weil der Spanier letztlich doch nichts mit der Entscheidung zu tun hatte. Heute aber ballert auch er eine 68 raus, damit kommt er zumindest für morgen wieder auf den Zettel.
Frittelli, Loch 17 
 
Kennen Sie Dylan Frittelli, den 29-jährigen Südafrikaner mit der Major-Allergie. Eigentlich ein richtig guter Golfer, der auch schon einiges gewonnen hat. Aber bei den ganz großen Turnieren läuft es nicht, aber jeder Trend will einmal gebrochen werden. Kein Bogey bisher, er teilt sich vor der letzten Bahn mit Lowry die Führung!
Simpson, Loch 18 
 
Wieder Bogey! Webb Simpson macht sich die sehr gute Ausgangslage mit Kehraus-Bogeys zunichte. Klar, -3 ist immer noch ein guter Score, aber nicht, wenn man zwei Löcher vor Toreschluss noch bei -5 stand.
Wiesberger, Loch 13 
 
Das Bogey vorhin war wohl der Brustlöser für Wiesberger, jetzt läuft es plötzlich. Birdie auf Loch 12, gut, das ist eigentlich Pflicht. Aber dann auch ein prima Abschlag auf dem kniffligen Par 3 und wieder fällt der Birdieputt. Nur weiter so!
Simpson, Loch 17 
 
Doch noch das Bogey für Simpson! Auf der vorletzten Bahn fällt er somit zu Lowry zurück und man teilt sich die Führung.
Duval, Loch 7 
 
War Rorys Debakel auf der Eins der Tiefpunkt des Tages? Nun, David Duval hat mit Birdie begonnen, das klappt auf der Zwei gleich noch einmal. Zweimal Par hinterher, dann aber entglitt dem Open-Champ von 2001 die Sache. Quadruple wie Rory, dann noch ein Bogey, aber das war längst noch nicht alles. Auf dem Par 5 von Loch 7 brauchte er unglaubliche 13 Schläge. Das sagt jedenfalls das Leaderboard, sowohl er als sein Caddy dürfte hier längst den Überblick verloren haben.
Noren, Loch 18 
 
Ganz anders der Arbeitstag von Alex Noren. Alles hat nicht gepasst, aber vieles. Und nach dem Bogey auf der 14 die Sache mit durchwegs Par fein nach Hause geschaukelt, 68 gehen in die Wertung ein.
Mickelson, Loch 18 
 
Man kann ein Golfturnier nicht am Donnerstag gewinnen, aber man kann es verlieren. Phil Mickelson spielt wie Matthias Schmid eine 76er-Runde. Für den Amateur ist das in Ordnung, für einen fünffachen Majorchamp eher indiskutabel.
Stenson, Loch 12 
 
Loch 12 ist die letzte richtig gute Chance auf ein Birdie. Das Par 5 ist nicht wirklich lang, ein konservativer Schuss auf das Fairway macht die Tür weit auf. Und für Stenson fält sie auch nicht wieder zu, Schlaggewinn!
Lowry, Loch 18 
 
Toller Tag für Shane Lowry! Auf seiner Insel schafft er auf den ersten Zwölf Löchern fünf Birdies bei nur einem Bogey. Dann bringt er diesen Score mit einer Par-Serie nach Hause, 67 Schläge heute, das liest sich nach Top 10 nach Tag 1.
Molinari, Loch 9 
 
Das Putten läuft nicht bei Molinari, auch den schiebt er links vorbei. Also nur das Par und weiter +2 für den Tag nach den ersten Neun.
Wiesberger, Loch 11 
 
Zweites Bogey für Wiesberger auf der Elf, irgendwie hat man das Gefühl, er kann heute die Handbremse nicht lösen.
Molinari, Loch 9 
 
Diesmal passt auch Schlag 2 nach dem sauberen Teeshot, einen Schlag könnte Molinari gleich wieder aufholen.
Woodland, Loch 7 
 
Das Bogey eben ist verzeihlich, dass Gary Woodland aber auf dem Par 5 noch eines nachlegt, das eher nicht.
Molinari, Loch 8 
 
Es wird das Doppelbogey, er ist sichtlich bedient. Kein Wunder, wenn der Abschlag auf einem Par 4 perfekt passt, dann geht das gar nicht.
Molinari, Loch 8 
 
Immer noch nicht auf dem Grün! Jetzt müsste er für Par sogar vom Fringe reinchippen. Das gelingt nicht einmal ansatzweise, selbst der Bogeyputt ist eine Aufgabe!
Molinari, Loch 8 
 
Nur ein Par auf der Sieben, jetzt passt der Teeshot mal wieder optimal bei Molinari. Dafür wird die Annäherung viel zu kurz, an ein Birdie braucht er keinen Gedanken verschwenden.
McIlroy, Loch 7 
 
McIlroy hat eben schon eine Birdiechance nur knapp vergeben, diesmal fällt der Putt. Jetzt ist er im Turnier angekommen, mal sehen, was er noch anstellt.
Langasque, Loch 18 
 
Langasque schafft Par und somit die erste Runde unter 70 bei den diesjährigen Open. Wir gratulieren zur 69 und T8 derzeit.
Wiesberger, Loch 9 
 
Ein Birdie, ein Bogey, die ersten Neun von Wiesberger sind OK, aber ein wenig mehr haben wir uns von ihm schon erwartet.
Schmid, Loch 18 
 
Matthias Schmid beendet seinen ersten Tag bei einem Major mit einem Doppelbogey. Das wirft ihn auf +5 zurück, aber insgesamt ist eine 76er-Runde nichts, wofür er sich schämen muss. Er liegt derzeit gleichauf mit McIlroy und Sullivan, auch Mickelson notiert nur einen Schlag vor ihm.
Langasque, Loch 17 
 
Der Franzose bekommt in vorletzter Sekunde noch ein Bogey reingewürgt. Damit wird er Tag 1 nicht als Führender beenden können, das steht schon mal fest.
Kisner, Loch 6 
 
Kevin Kisner darf auch an -4 schnuppern. Aber daraus wird erst einmal nichts, der Birdieputt hat die richtige Linie, ist aber 20 Zentimeter zu kurz.
Simpson, Loch 13 
 
Spieler auf den zweiten Neun, die noch kein Bogey kassiert haben, gibt es das überhaupt? Klaro, Webb Simpson marschiert über Dunluce Links wie das heiße Messer durch die Butter. Blöder Vergleich, aber die Scorekarte liest sich mit mittlerweile fünf Birdies großartig.
Stenson, Loch 9 
 
Zwei Birdies, nur ein Bogey, die ersten Neun von Stenson machen Lust auf mehr.
Schmid, Loch 17 
 
Oh, damit habe ich nicht gerechnet. Matthias Schmid löst auf der 17 den Birdiealarm aus. Und das hat heute vor ihm noch keiner geschafft, klasse!
Woodland, Loch 6 
 
Auch Woodland kassiert. Der Parputt aus knapp zwei Metern rollt über die Lochkante wieder raus. No free lunch at Royal Portrush.
Wiesberger, Loch 8 
 
Und jetzt hat es auch Bernd Wiesberger erwischt, eben klappte die Rettung des Pars noch formidabel, diesmal ist der Schlagverlust nicht zu vermeiden.
Woodland, Loch 5 
 
Es gibt nur sehr wenige Spieler, die noch kein Bogey kassiert haben. PGA Champ Gary Woodland gehört dazu, jetzt auf der Fünf zudem ein erstes Birdie.
Schmid, Loch 16 
 
Par auch für Schmid auf dem letzten Par 3. Die hat er auch alle super gespielt, jetzt folgen noch zwei Par 4, die es in sich haben.
McIlroy, Loch 5  
 
Mal ein Erfolgserlebnis für Rory, dieses Par kann er retten.
Molinari, Loch 6 
 
Knapp drei Meter zum Par, aber der Putter von Molinari ist noch kalt. Zurück auf Even, irgendwie war er gefühlt in dieser ersten halben Stunde deutlich besser als es das Leaderboard zeigt. Aber das hat bekanntlich immer recht.
Stenson, Loch 8 
 
Stenson mit Birdie nach Bogey, das ist immer eine sehr zielgerichtete Maßnahme.
Fowler, Loch 5 
 
Das Fairway dieser Bahn sieht beim Abschlag so autobahnähnlich aus, verengt sich dann aber gewaltig. Nicht optimal gelöst von Rickie Fowler, der bisher mit durchwegs Par aber auch noch nichts falsch gemacht hat.
Noren, Loch 14 
 
Alex Noren macht ein Bogey auf der Neun vergessen, zweimal Birdie auf Loch 11 und 12 lassen die Eins vor seinem Namen auf dem Leaderboard aufscheinen.
Wiesberger, Loch 7 
 
Wiesberger mit dem Par, das ich Ihnen so fest versprochen hatte.
Schmid, Loch 15 
 
Nach dreimal Par schleicht sich bei Matthias Schmid wieder ein Bogey ein, die zweiten Neun sind weiterhin eine reine Abwehrschlacht, die Leichtigkeit vom frühen Morgen ist ihm sichtlich verlorengegangen.
Wiesberger, Loch 7 
 
Wiesberger droht erstmals Bogey, denn er ist mit Schlag 3 noch nicht auf dem Grün. Aber das ist ein exzellenter Pitch, den Parputt wird er sicherlich nicht vergeben. Das wird so sein, ich verschreie nichts.
McIlroy, Loch 5 
 
Hier wollen eigentlich alle mit dem Driver auf das Grün für die Eaglechance. Rory reicht dafür ein langes Eisen, bzw. es würde reichen. Wenn er nicht die Anzeigetafel weit rechts vom Ziel anvisiert hätte.
Molinari, Loch 5 
 
Auch Molinari muss um Par kämpfen. Grün verpasst, jetzt wird der Putt länger als gehofft.
Stenson, Loch 7 
 
Der tut weh! Ganz kurzer Parputt für Stenson, aber mit Break und bergab. Der Schwede kann den Ball nur antippen, der rollt prompt über die Kante wieder raus. Dieses Bogey wirft ihn nach vielen soliden Pars auf Even zurück. Und das auf dem Par 5, das schon so viele Birdies verteilt hat.
Grillo, Loch 15 
 
So schön ein Ass auch ist, wenn man dann Back-to-Back-Bogeys nachlegt, dann ist es letztlich nicht viel wert.
McIlroy, Loch 3 
 
Mann, Rory! Nach dem Debakel auf dem Par 5 nichts gutmachen können, jetzt gleich das nächste Bogey hinterher. Zwar nur einfach, aber das ist wirklich ein schwarzer Donnerstag für ihn.
Clarke, Loch 17 
 
Darren Clarke geht hintenraus deutlich die Luft aus. Das Birdie auf der 15 war nur eine Eintagsfliege, die 14, 16 und 17 hat er allesamt mit Bogey absolviert.
Langasque, Loch 12 
 
Auf den zweiten Neun gibt es dann nur mehr ein Par 5. Das wurde Schmid gewaltig zum Verhängnis, aber man kann da natürlich schon einen Schlag gewinnen. Das beweist uns eben Langasque nach dreimal Par zuvor.
Molinari, Loch 4 
 
Par für Molinari, Birdies sehen wir bisher eigentlich fast nur auf den Bahnen 2, 5 und 7. Hier reden wir natürlich über die ersten Neun.
Wiesberger, Loch 5 
 
Auch Wiesberger mit zweimal Par, sowohl die Drei als auch die Vier laden aber auch nicht zu Birdies ein. Aber etliche Bogeys haben wir hier schon gesehen.
Schmid, Loch 13 
 
Matthias Schmid hat sich wieder gefangen und zwei Pars am Stück geschafft.
Molinari, Loch 3 
 
Hoppla, der Italiener lässt da doch noch einen durchaus anspruchsvollen Parputt liegen. Aber den versenkt er aus knapp zwei Metern. Nach einer Schrecksekunde, als es so aussah, als würde der Ball nicht über die rechte Lochkante rutschen. Macht er dann aber doch.
Molinari, Loch 3 
 
McIlroy möchte aktuell alleine gelassen werden, bleiben wir bei Molinari. Lohnt sich, der macht auch auf dem folgenden 3 nicht viel falsch.
Molinari, Loch 2 
 
Molinaris dritter Schlag war dann perfekt, der Birdieputt wird ganz locker mitgenommen.
Mcllroy, Loch 2 
 
Andererseits, warum nicht Geschichte schreiben? Ich gehe mal nicht davon aus, dass es seit dem Jahr 1860 einen Open-Sieger gab, der das Turnier mit einem vierfachen Bogey begonnen hat.
McIlroy, Loch 1 
 
Rory ist immer noch auf der Eins! Dabei ist er eigentlich nicht als Slowspieler bekannt. Aber der Abschlag ist nicht nur nicht auf dem Fairway, der ist nicht einmal auf der Spielbahn! Und dann holzt er überhaupt nur mehr kreuz und quer durch das hohe Gras, ein Drop ist auch noch notwendig. Schlag 7 ist dann endlich ein Putt, na klar, auch der geht vorbei. QUADROUPLE BOGEY, für mich nichts besonderes, für den von den Bookies als Topfavorit gehandelten Lokalmatador ein unglaublicher Alptraum.
Molinari, Loch 2 
 
Molinaris Abschlag landete einen Meter links vom Fairway, hier ist das Gras aber noch gut gemäht. Trotzdem schlägt er schnurgerade, wieder landet der Ball knapp neben dem Fairway. Aber es ist ja ein Par 5, da ist immer noch Birdie drin, der Lie ist erneut nicht besorgniserregend.
Schmid, Loch 11 
 
Autsch! Zum Beginn der zweiten Neun rüttelt der Mann vom GC Herzogenaurach doch etwas zu stark am Bogeybaum. Nach dem Schlagverlust eben jetzt sogar Doppel-Bogey und mit +3 ist die gute Ausgangslage erst einmal dahin.
Molinari, Loch 1 
 
Der Titelverteidiger beginnt mit Par. Wie so viele andere auch. Beschwert hat sich darüber bisher noch keiner.
Wiesberger, Loch 3 
 
Da ist das erste Birdie für Wiesberger. Nicht auf dem einfachen Par 5, sondern auf dem eher kniffligen Par 3 danach.
Grillo, Loch 13 
 
Ass! Der Argentinier Emiliano Grillo hat bisher einen eher mühsamen Arbeitstag, drei Birdies zwar auf den ersten Neun, aber auch ein dreifaches Bogey auf der Fünf und weiteren Patzern. Aber das ist jetzt erst einmal alles vergessen, denn er trifft auf der 13 vom Tee über knapp 180 Meter direkt in den Kessel.
Schmid, Loch 10 
 
Drittes Bogey für Matthias Schmid, Loch 10 gehört aber auch zu den Höchstschwierigkeiten von Duluce Links.
Johnston, Loch 6 
 
Publikumsliebling Beef ist natürlich sehr viel im Bild, zumindest bis jetzt gleich Molinari, McIlroy und Woodland das Kommando übernehmen. Aber auch dieser Teeshot geht wieder ins hohe Gras, erneut eine spannende Aufgabe mit Schlag 2.
MacIntyre, Loch 5 
 
Das ist nicht im Rahmen, das ist außergewöhnlich! Robert MacIntyre schlägt den Ball vom Tee zum Fringe. Natürlich probiert er es mit dem Putter, die Länge stimmt sowas von genau und das Break hat er auch richtig gelesen. Eagle auf einem Par 4, Flightpartner Beef semmelt den kurzen, aber kurvigen Birdieputt deutlich links vorbei.
Wiesberger, Loch 2 
 
Nur das Par für Wiesberger, aber wir haben auch schon Bogeys auf dieser Bahn gesehen, alles noch absolut im Rahmen.
Johnston, Loch 5 
 
Super gelöst, Birdiechance statt Bogeygefahr.
Johnston, Loch 5 
 
Pech für Beef, sein Drive ist eigentlich schön auf dem Fairway, aber wir spielen hier Linksgolf, die Wellen und Furchen produzieren böse Querschläger. So springt sein Ball ins Rough und hat auch einen ganz blöden Lie.
Schmid, Loch 9 
 
Der Parputt fällt. Matthias Schmid begeistert uns auf den ersten Neun mit zwei Birdies, fünf Pars und nur zwei Bogeys. Sehr bueno.
Stenson, Loch 2 
 
Henrik Stenson hingegen zeigt den Bilderbuchauftakt. Auf dem kniffligen Par 4 nichts anbrennen lassen, dann auf dem Par 5 die Birdiechance organisieren und versenken.
Palmer, Loch 5 
 
Nun haben wir auch erstmals den doppelten Schlaggewinn auf dem zweiten Par 5. Das hat Ryan Palmer aber auch gebraucht, seine ersten zwei Löcher waren mit Doppel-Bogey und Bogey das negative Highlight des Vormittags.
Wiesberger, Loch 1 
 
Par auch zum Auftakt für Wiesi, das ist der Standard hier und heute. Jetzt folgt die erste attraktive Birdiechance, Beef hat ja eben sogar einen Adler kreisen lassen.
Schmid, Loch 8 
 
Par auf dem Par 4 kurz vor Halbzeit, egal, was gleich auf Loch 9 passiert, diese ersten Neun in Schmids Majorkarriere sind höchst vielversprechend.
Mickelson, Loch 6 
 
Unpräzise Abschläge, schwache Putts, Lefty sucht mit seinem nächsten Bogey weiter den Zugang zu diesem eigenwilligen Linkskurs.
Langasque, Loch 8 
 
Wie gewonnen, so zerronnen. Langasque gibt den Schlaggewinn von eben ein Loch später gleich wieder her.
Stenson, Loch 1 
 
Henrik Stenson eröffnet mit Par und jetzt ist Wiesberger-Time. Der golft nämlich im Flight direkt nach dem Schweden.
Johnston, Loch 2 
 
Beef, Beef, Beef, endlich schallt es das wieder über den Golfplatz. Andrew Beef Johnston hat sich in letzter Sekunde für die Open qualifiziert, das feiern er und seine zahlreichen Fans jetzt mit dem ersten Eagle des Turniers auf der Zwei.
Schmid, Loch 7 
 
Klasse, auch Matthias Schmid holt sein zweites Birdie auf dem zweiten Par 5. Damit ist er zurück auf Even.
Langasque, Loch 7 
 
Langer Birdieputt für Romain Langasque auf dem zweiten Par 5, aber der passt genau. Ungeteilte Führung für Romain Langasque mit -3.
Schmid, Loch 6 
 
Die Par-3-Löcher stellen Schmid vor keine Probleme, wieder ein guter Teeshot und das sichere Par.
Mickelson, Loch 5 
 
Der Birdieputt aus gut einem Meter fällt dann deutlich schlechter aus. Mickelson unterschätzt das Break nach rechts und schiebt deutlich links vorbei.
Mickelson, Loch 5 
 
Lefty im Flight zuvor hat seinen Abschlag sogar bis auf das Grün gezimmert! Eaglechance auf einem Par, das gibt es nicht alle Tage. Der Putt ist zwar eine Berg- und Talfahrt, aber prima gelesen, es fehlen nur zehn Zentimeter links.
Noren, Loch 5 
 
Auch Alex Noren hält bei -2. Und dieser überragende Abschlag nach dem erfolgreichen Birdieputt zuvor eröffnet dem Schweden eine Option auf die ungeteilte Führung.
Clarke, Loch 9 
 
Clarke beendet die ersten Neun mit einem weiteren Par, damit behält er mit -2 die geteilte Führung.
Mickelson, Loch 4 
 
Mickelson patzt schon bei dem Par 4 eine Bahn früher. Das Wetter wird aber immer besser, die Fahnen auf dem Grün zeigen deutlich an, dass nach dem Regen jetzt auch der Wind nachlässt.
Schmid, Loch 5 
 
Die Fünf ist tückisch, Dogleg nach rechts, hohes Gras und dann komplett zum Meer runter. Der Regen hat zwar etwa nachgelassen, der Wind ist aber weiter ein großes Thema. Und Matthias Schmid verbläst es zum zweiten Bogey.
Clarke, Loch 8 
 
Von Darren Clarke, der 2011 die Open in Royal St George gewonnen hat, haben wir seit Jahren nichts mehr gehört. Derzeit führt er aber, auf den ersten Fünf hat er ganze Drei Birdies fabriziert. Dann Par, Bogey, Par, macht in Summe also -2. Überraschend kommt das nicht ganz, nicht wegen seiner Leistungen zuletzt, nein, er wohnt einen Steinwurf von Royal Portrush entfernt und kennt den Platz in- und auswendig.
Der Platz 
 
Ich darf Sie an dieser Stelle mit Freuden auf die schematische Darstellung der 18 Löcher unten rechts zum Durchklicken verweisen. Unsere Grafikabteilung hat weder Kosten noch Mühen gescheut, die angezeigten Schlaglängen sind durchaus realistische Parvorgaben.
Mickelson, Loch 1 
 
Lefty kann auch nicht meckern, die durchaus knifflige Auftaktbahn mit viel hohem Gras neben dem schmalen Fairway schafft er ohne Schlagverlust.
Schmid, Loch 4 
 
Kleine Anfangsnervisität, das muss erlaubt sein. Matthias Schmid hat das kurze Par 4 der ersten Bahn mit Bogey suboptimal gelöst. Dies auch noch bei strömenden Regen, aber der ist für ihn offenbar kein Problem. Denn auf dem folgenden Par 5 hat es als Amateur das gemacht, was Pros auf solchen Löchern zu tun pflegen, Birdieputt aufgelegt und versenkt. Es folgte zweimal Par, das ist ein tadelloser Auftakt, keine Frage.
Zeitplan 
 
An den ersten beiden Tagen ist ja immer was los, das Starterfeld ist bunt gewürfelt, die Besten kommen keineswegs zum Schluss. Seit 8:19 Uhr golft bereits Matthias Schmid, ihn nehmen wir uns gleich vor. Von den großen Namen hat Phil Mickelson auch eben begonnen, Stenson, Wiesberger, Molinari, McIlroy, Woodland und Fowler folgen in der Stunde zwischen 10:15 und 11:15 Uhr. Der Rest der Favoriten startet dann erst am Nachmittag.
Favoriten 
 
Die Liste der Mitfavoriten ist so lang, eigentlich bräuchten wir uns damit erst nach dem Cut beschäftigen. Neben zahllosen US-Topgolfern darf man aus europäischer Sicht neben Titelverteidiger Molinari vor allem in Richtung Rory McIlroy, Jon Rahm und Henrik Stenson blicken. Die sind nämlich allesamt Linksgolfspezialisten.
Matthias Schmid 
 
Wir müssen aber aus deutschsprachiger Sicht nicht nur auf Wiesberger schauen. Denn völlig überraschend hat sich der Bayer Matthias Schmid als Amateur für Portrush qualifizieren können. Sein Name war vor einigen Wochen nur den wenigsten Insider bekannt, aber Anfang des Monats krönte er sich zum Europameister der Amateurgolfer. Und dieser hat eben auch eine Spielberechtigung für das europäische Major, was wohl gefühlt mehr wert ist als der Europameistertitel. Wir freuen uns auf den 21-Jährigen, Ziel ist natürlich der Cut, wobei er im Vorfeld aber auch verraten hat, dass er natürlich gerne bester Amateur werden würde.
Bernd Wiesberger 
 
Handgelenksverletzungen sind bei Golfern natürlich ganz großer Mist. Umso beeindruckender, wie sich Bernd Wiesberger zurückgekämpft hat. Bei den US Open zuletzt ging noch nicht viel, aber dann schnupperte er bei den Irish Open am Sieg und am vergangenen Wochenende gewann er sogar die Scottish Open in einem hochdramatischen Stechen. Wir erwarten vom Wiener nicht nur den Cut, nein, warum soll er mit dieser aktuellen Galaform die Top 10 nicht angreifen können?
Martin Kaymer 
 
Ja, Martin Kaymer hat in den letzten Wochen bei den Irish und Scottish Open richtig gutes Golf gespielt. Für eine Quali in letzter Sekunde kam das aber zu spät, wenngleich er wirklich sehr nah dran war. Er verpasst also sein erstes Major seit ewigen Zeiten, aber die Marschrichtung stimmt jetzt. Er muss die Saison vernünftig zu Ende bringen, dann hat er in 2020 diese Sorgen nicht mehr.
Royal Portrush 
 
Dass die 150. Auflage in zwei Jahren zwingend auf dem Old Course von St Andrews stattfinden muss, darüber müssen wir nicht diskutieren. Aber auch nicht darüber, dass Royal Portrush in Nordirland ebenfalls eine hochinteressante Wahl für dieses Jahr ist. Dunluce Links ist ein sehr besonderer Kurs, zudem der einzige in Nordirland, die die Open bisher ausrichten durfte. Das war in 1951, dementsprechend kennen die wenigsten Spieler die Herausforderung, die in den kommenden vier Tagen bevorsteht. Rory McIlroy als Lokalmatador natürlich, dazu eine Handvoll Golfer, die hier schon die Irish Open 2012 absolviert haben.
148. Open Championship 
 
Das letzte Major der Saison steht an, ich muss gestehen, ich habe mich noch immer noch nicht so wirklich daran gewöhnen können, dass dies nicht die PGA Championship im August, sondern bereits The Open im Juli ist. Aber das einzige europäische Major ist natürlich ein absoluter Superklassiker, die Erstauflage war schließlich in 1860!
vor Beginn 
 
Herzlich willkommen zur 1. Runde der 148. Open Championship.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Name
Punkte
1.
B. Koepka
10.998
2.
D. Johnson
9.618
3.
R. McIlroy
8.532
4.
J. Rose
8.251
5.
T. Woods
7.142
6.
B. DeChambeau
6.540
7.
F. Molinari
6.443
8.
Jon Rahm
6.287
9.
J. Thomas
6.187
10.
P. Cantlay
6.141
11.
X. Schauffele
6.033
12.
G. Woodland
5.350
13.
M. Kuchar
5.270
14.
R. Fowler
5.035
15.
P. Casey
5.006
16.
A. Scott
4.817
17.
T. Finau
4.801
18.
J. Day
4.429
19.
W. Simpson
4.352
20.
T. Fleetwood
4.267
21.
B. Watson
3.826
22.
L. Oosthuizen
3.756
23.
M. Wallace
3.714
24.
M. Leishman
3.712
25.
P. Reed
3.610
Name
IRE Shane Lowry
Geburtsdatum
02.04.1987
Geburtsort
Mullingar, Co. Westmeath
Nationalität
IRE
Weltranglistenpos.
33
Majortitel
-
Turniersiege
4