Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse

Live-Ticker Konferenz, 21. Spieltag Saison 2015/2016

Letzte Aktualisierung: 00:14:13
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
 
So wie auch wir nach einem langen Drittligaabend. Der SVWW und Halle schaffen zwei wichtige Befreiungsschläge im Abstiegskampf, morgen versuchen dies auch die Reserven von Bremen und Stuttgart und natürlich Hansa Rostock zuhause gegen den Chemnitzer FC. Sicherlich eine interessante Partie, aber das große Topspiel lautet natürlich Aue gegen Großaspach. Wofür auch immer Sie sich entscheiden, wir haben alles als Einzelspiel und in der Konferenz im Angebot. Ich darf mich an dieser Stelle verabschieden und eine gute Nacht wünschen.
SVWW-Erfurt
90
Und sinnvollerweise verzichtet Schiedsrichter Johannes Huber auch auf eine ausgedehnte Nachspielzeit und macht fast pünktlich Schluss.
SVWW-Erfurt
86
Die Luft ist damit natürlich raus und die Partie entschieden.
SVWW-Erfurt
82
Toooor! SV WEHEN-WIESBADEN - RW Erfurt 3:0 - Jetzt wird das sogar noch eine Packung für die Gäste. Blitzsauberer Konter und Luca SCHNELLBACHER freut sich über ein Jokertor und die endgültige Entscheidung.
SVWW-Erfurt
81
Gelbe Karte für Wehens Nils-Ole Book.
SVWW-Erfurt
80
Die Blitztabelle sieht grässlich aus für Erfurt. Es droht morgen der Absturz auf einen Abstiegsplatz, so denn Bremen II oder Rostock gewinnt.
SVWW-Erfurt
78
Toooor! SV WEHEN-WIESBADEN - RW Erfurt 2:0 - Das waren jetzt nicht die absoluten Premiumminuten für Tugay UZAN nach seiner Einwechslung. Erst eine Großchance kläglich vergeben, dann die Gelbe Karte und unmittelbar danach ein Eigentor. Er bugsiert einen Freistoß von Marc Lorenz unhaltbar für Domaschke ins eigene Netz.
SVWW-Erfurt
75
Gelb nun auch für Tugay Uzan.
SVWW-Erfurt
74
Und weiter gehen die Wechselspiele, David Blacha ersetzt Patrick Funk.
SVWW-Erfurt
73
Gelbe Karte für Patrick Funk nach Foul an Pigl.
SVWW-Erfurt
70
Nächster Wechsel, Torsten Oehrl macht Platz für Luca Schnellbacher.
SVWW-Erfurt
67
Thema "Den muss er machen". Das wird jetzt auch bei Kevin Schindler akut, der aus fünf Metern das 2:0 locker einschieben könnte. Aber er schiebt das Leder zum Entsetzen seiner Mitspieler neben den Pfosten.
SVWW-Erfurt
65
Ein Wechsel fast mit Folgen. Denn ebendieser Uzan hat im Strafraum nach Vorarbeit von Pigl ganz viel Platz, verpatzt den Abschluss aber total.
SVWW-Erfurt
61
Und daher reagiert Trainer Loose mit einem zweiten Wechsel, er bringt Tugay Uzan für Bergmann.
SVWW-Erfurt
60
Wir erinnern uns, zu Beginn war Erfurt hier recht eindeutig das bessere Team. Davon ist aber überhaupt nichts mehr zu sehen, die Hausherren haben die Partie im Griff und sind dem 2:0 wesentlich näher als die Gäste dem Ausgleich.
SVWW-Erfurt
55
An dieser Stelle auch der Hinweis auf unseren Einzelticker zu dieser Partie, hier erhalten Sie alle Infos noch wesentlich detaillierter als in der Konferenz, auch wenn diese mittlerweile nur mehr dieses eine Spiel beinhaltet.
SVWW-Erfurt
51
Und wieder das Duell Schindler gegen Domaschke. Ganz starke Aktion vom Erfurter Tormann im Eins-gegen-Eins, aber seine Vorderleute waren einmal mehr reichlich indisponiert.
SVWW-Erfurt
46
Einen Wechsel zur Pause gibt es auch zu vermelden. Die Gäste beginnen nun mit Pablo Pigl anstelle von Okan Aydin.
SVWW-Erfurt
46
Je später der Abend, desto launiger das Gekicke. Das hoffen wir jetzt jedenfalls für die folgende Dreiviertelstunde in der Brita-Arena.
Zwischenfazit
 
Der Gewinner des Abends sind bisher eindeutig die Hallenser, deren Sieg in Kiel zwar viel zu hoch ausgefallen ist, aber wer weiß das schon noch, wenn in ein paar Wochen die Rückrunde beginnt. Kiel ist wieder voll im Abstiegskampf, die Stuttgarter Kickers senden mit dem Punktgewinn zumindest ein Lebenszeichen, überwintern aber dennoch als Tabellenletzter. Der späte Ausgleich verdirbt hingegen Osnabrück morgen den ganz entspannten Blick zum Spitzenspiel Aue gegen Großaspach.
St. Kickers-Osnabrück
90
Die Kickers drängen in der Nachspielzeit sogar noch auf das 3:2, aber es bleibt beim letztlich leistungsgerechten Remis.
SVWW-Erfurt
45
Und Halbzeit in Wiesbaden.
Kiel-Halle
90
Schlusspfiff in Kiel!
St. Kickers-Osnabrück
88
Toooor! STUTTGARTER KICKERS - VfL Osnabrück 2:2 - Ein Weihnachtsmärchen im Degerloch! Nun gut, das ist wohl etwas zu hoch gegriffen, aber wer nach so vielen Genickwatschen in Serie auch mal spät jubeln darf, der jubelt entsprechend überschwänglich. Gerrit MÜLLER trifft mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze zum späten Ausgleich.
Kiel-Halle
85
Zeitgleich gibt es auch noch mehr Frust für die Kieler, Heider macht diesmal eigentlich alles richtig, aber der Pfosten ist im Weg.
St. Kickers-Osnabrück
85
Elia Soriano vergibt den Matchball auf den Ausgleich! Aus elf Metern scheitert er an Schwäbe, der fraglos hervorragend reagiert, aber den muss man eigentlich machen. Als Stürmer erst recht.
SVWW-Erfurt
35
Chaos im Erfurter Strafraum. Aber irgendwie schaffen es Domaschke und Co. den Einschlag beim munteren Scheibenschießen der Hausherren zu verhindern.
St. Kickers-Osnabrück
79
Der total frustrierte Jordanov macht bei den Kickers Platz für Fischer.
SVWW-Erfurt
32
Erfurt hat sich vom Gegentreffer noch nicht erholt. Ein Schussversuch von Aydin ist an Harmlosigkeit nicht zu überbieten.
Kiel-Halle
76
Auch bei Halle wird getauscht: Barnofsky kommt für Banovic.
Kiel-Halle
75
Doppelwechsel bei den Hausherren: Schnellhardt und Schäffler haben Feierabend. Es kommen Heider und Sane. Am Ausgang der Partie wird das aber mit Sicherheit nichts mehr ändern.
St. Kickers-Osnabrück
76
Gelb für Jordanov wegen Ballwegschlagens. Das war eine Karte der besonders unnötigen Sorte.
Kiel-Halle
72
Toooor! Holstein Kiel - HALLESCHER FC 0:4 - Jetzt wird es eine Packung für die Störche. Sören BERTRAM glänzt nicht nur als Vorbereiter, sondern trifft auch höchstpersönlich nach Querpass von Osawe zur endgültigen Entscheidung.
SVWW-Erfurt
25
Toooor! SV WEHEN-WIESBADEN - RW Erfurt 1:0 - Die Gäste haben gut begonnen, laufen jetzt aber einem Rückstand hinterher. Kevin SCHINDLER köpft eine Flanke von Lorenz eher unbedrängt in die Maschen.
St. Kickers-Osnabrück
72
Gelb indes für Baumgärtel, der Groß zu Fall gebracht hat.
SVWW-Erfurt
22
Trick 17 mit Selbstüberlistung, so werden auch die Hausherren mal gefährlich. Keeper Domaschke will Oehrl im Strafraum mit einer Körpertäuschung düpieren, verliert den Ball aber fast an den Stürmer der Hessen, kann dann aber im zweiten Anlauf doch noch klären.
St. Kickers-Osnabrück
71
Und ein weiterer Wechsel bei den Kickers, Gerrit Müller kommt für Pachonik in die Partie.
St. Kickers-Osnabrück
69
Sattelmaier gegen den anstürmenden Kandziora, er ist schneller am Ball und klärt per Fußabwehr.
SVWW-Erfurt
18
Erfurt ist weiterhin das bessere Team. Ein Schuss von Aydin wird zwar abgeblockt, aber Bichler schnappt sich den zweiten Ball und prüft Kolke mit keinem schlechten Versuch von der Strafraumgrenze.
Kiel-Halle
62
Toooor! Holstein Kiel - HALLESCHER FC 0:3 - Und noch blöder läuft der Abend aus Sicht der Kieler. Fast immer, wenn die Gäste mal vor das KSV-Tor kommen, zappelt der Ball auch im Netz. Marco ENGELHARDT wird von seinen Mitspielern geherzt, denn der staubt nach einer Ecke von Sören Bertram aus kurzer Distanz erfolgreich ab und platziert somit wohl schon den Deckel auf diesen so wichtigen Auswärtsdreier.
St. Kickers-Osnabrück
61
Das läuft mal wieder richtig blöd für die Blauen. Der VfL überlässt den Kickers nun weitestgehend den Ball und konzentriert sich auf eine stabile Defensive. Diese Taktik scheint im Moment auch durchaus aufzugehen, die Hausherren bringen offensiv in dieser Phase nämlich nicht allzu viel zustande.
Kiel-Halle
60
Nun auch ein erster Wechsel bei den Gästen, Tim Kruse ersetzt Maximilian Jansen.
Kiel-Halle
58
Ganz Kiel will einen Strafstoß und Manuel Schäffler als der vermeintlich Gefoulte sowieso. Schiedsrichter Badstübner winkt aber lediglich ab.
SVWW-Erfurt
11
Ein erster Blick nach Wiesbaden zeigt uns einen sehr präsenten Sebastian Tyrala. Der Erfurter ist ja bekannt für seine guten Schüsse aus der zweiten Reihe, zweimal hat er es auch heute schon probiert. Und zumindest ein Versuch war durchaus vielversprechend.
St. Kickers-Osnabrück
54
Die Kickers werfen alles nach vorne und Osnabrück kontert. Kandziora bedient Savran, der bringt den Ball diesmal aus kurzer Distanz nicht unter Kontrolle.
Kiel-Halle
50
Und gleich wütende Angriffe der Hausherren, die natürlich schnellstmöglich einen Anschlusstreffer brauchen.
Kiel-Halle
46
Mit einem Wechsel auf Kieler Seite, Guder bleibt in der Kabine und Lewerenz darf ran.
Kiel-Halle
46
Wiederanpfiff nun auch in Kiel.
St. Kickers-Osnabrück
47
Toooor! Stuttgarter Kickers - VFL OSNABRÜCK 1:2 - Was für ein Nackenschlag für die Kickers, Halil SAVRAN bringt die Gäste praktisch unmittelbar nach Wiederanpfiff in Führung. Und das per Kopfball nach einer Freistoßflanke von Alvarez.
SVWW-Erfurt
1
Wir haben Zuwachs bekommen, denn auch Wiesbaden geht man jetzt der abendlichen Fußballarbeit nach.
St. Kickers-Osnabrück
46
Weiter geht es im Degerloch.
Kiel-Halle
45
Halbzeit jetzt auch in Kiel, vor einer Viertelstunde hätte bestimmt niemand diesen Pausenstand für möglich gehalten.
St. Kickers-Osnabrück
45
Mit 1:1 geht es in Stuttgart in die Pause.
Kiel-Halle
43
Toooor! Holstein Kiel - HALLESCHER FC 0:2 - Ecke Kiel, aber das Tor machen wieder die Gäste. Bredlow pariert einen Kopfball von Schäffler und leitet den Tempogegenstoß ein. Und den spielen die Thüringer richtig gut, der schnelle Osayamen OSAWE wird in Szene gesetzt und lässt Jakusch keine Chance.
St. Kickers-Osnabrück
41
Nun geht es munter hin und her in diesem Duell, das jetzt eines auf Augenhöhe ist. Das Momentum ist zwar auf Seiten der Gäste, aber die Kickers lassen sich diesmal nicht hängen. Wut im Bauch ist auch dabei, denn beim Ausgleich haben die Osnabrücker den Ball nicht ins Aus gespielt, obwohl Soriano verletzt am Boden lag.
Kiel-Halle
38
Auch die Kieler mit gutem Direktspiel, Schnellhardt schickt Schäffler auf die Reise, aber der Abseitspfiff unterbindet den Angriff jäh.
Kiel-Halle
33
Toooor! Holstein Kiel - HALLESCHER FC 0:1 - Und außerdem geht es noch viel unverdienter! Aber was heißt hier unverdient, blitzsauber verteidigt und dann die erste Gelegenheit genutzt. Schneller Angriff nach Balleroberung, Brügmann bedient Selim AYDEMIR und der Ex-Kieler lässt Jakusch mit einem Schuss in die linke Ecke keine Chance.
St. Kickers-Osnabrück
32
Toooor! Stuttgarter Kickers - VFL OSNABRÜCK 1:1 - Apropos unverdient, das gilt auch für den Ausgleich der Osnabrücker, auch wenn man sich in den letzten Minuten steigern konnte. Anthony SYRHE ist das sowieso alles egal, er freut sich über seinen satten Schuss von der Strafraumgrenze ins Ziel, Sattelmaier ist zwar mit den Fingerspitzen noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
Kiel-Halle
32
Gelbe Karte gegen Halles Marcel Baude, auch hier war es ein Foul der taktischen Sorte im Mittelfeld.
Kiel-Halle
31
Die erste halbe Stunde ist vorbei und das ist eine gute Nachricht aus Hallenser Sicht. Mit reichlich Minimalismus hält man das torlose Remis und ob das verdient ist, da frägt bekanntlich schon zur Pause keiner mehr.
St. Kickers-Osnabrück
29
Die Violetten haben sich etwas gefangen und jetzt zumindest deutlich mehr Ballbesitz. Und auch eine erste nennenswerte Chance durch einen Groß-Kopfball, der die Lücke nicht findet. Aber auch Glück, dass der Gegner eine gute Konterchance so schlecht ausspielt, wie man es von einem Tabellenletzten erwarten darf.
Kiel-Halle
25
Das 1:0 ist langsam überfällig. Die Kieler machen wesentlich mehr Druck und spielen wie eine echte Heimmannschaft: Mit Einsatz und mit Spielwitz! Von Halle kommt bisher schlicht zu wenig. Einzig Osawe müht sich in der Offensive als Alleinunterhalter ab.
St. Kickers-Osnabrück
21
Im Süden nichts Neues. Die Kickers drängen auf das 2:0 und Osnabrück spielt keinesfalls wie ein potenzieller Auftsteiger. Aber wenigstens Schlussmann Schwäbe ist zur Stelle, er fängt den Schuss von Baumgärtel sicher ab.
Kiel-Halle
17
Und jetzt darf auf den Rängen sogar gejubelt werden, aber nur kurz. Manuel Schäffler mit einer starken Szene und dem gelungenen Abschluss, aber der Linienrichter hat die Fahne oben.
Kiel-Halle
12
Dann mal schnell rüber nach Kiel, hier bestimmen die Störche die Anfangsphase ähnlich deutlich wie die Kollegen aus Stuttgart. Tim Siedschlag und Rafael Czichos hatten auch schon erste Chancen, aber noch hält der sehr defensive Gast aus Halle die Null.
St. Kickers-Osnabrück
8
Und hier ist weiter gut was los. David Pisot mit dem taktischen Foul im Mittelfeld, das gibt folgerichtig das erste Gelb des Abends.
St. Kickers-Osnabrück
5
Toooor! STUTTGARTER KICKERS - VfL Osnabrück 1:0 - Er hat es nicht verlernt, der Erich BERKO. Von links segelt der Ball zur Mitte, dort fackelt Berko nicht lange und trifft per Flachschuss zur frühen, aber auch verdienten Führung.
St. Kickers-Osnabrück
4
Und aus dem GAZI-Stadion kommt auch gleich der erste Aufreger in Form einer Torchance für die Gastgeber. Pachonik flankt und Soriano setzt den Kopfball knapp neben das Ziel.
St. Kickers-Osnabrück
1
Auch auf der Waldau ist das Spielgerät in klassischem Weiß gehalten, kein Wunder bei höchst milden Temperaturen im zweistelligen Bereich.
Kiel-Halle
1
In Kiel rollt er schon, der Ball. Und es ist noch nicht einmal ein rotgefärbter, wie man es am 18.12. eigentlich erwarten könnte.
SVWW-Erfurt
 
Diesen kann es in Wiesbaden nur für einen von beiden geben. Denn sowohl der SVWW als auch die Rot-Weißen aus der thüringischen Landeshauptstadt haben den Blick stramm nach unten gerichtet. Nur vier bzw. zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, somit haben die Erfurter noch mehr Handlungsbedarf. Dieses Spiel beginnt erst um 20:00 Uhr, warum auch immer.
Kiel-Halle
 
Das andere 19:00-Uhr-Spiel steigt im ganz hohen Norden und geht eindeutig als Mittelfeldduell durch. Die Kieler konnten den total verkorksten Saisonstart inzwischen vergessen machen und mit einem Dreier winkt sogar der Sprung in die obere Tabellenhälfte. Die Hallenser wollen sich freilich nicht überholen lassen und strebt einen einstelligen Platz im Tableau an. Und somit handelt es sich um eine Konstellation, bei der beide auch mit einem Punkt von einem zufriedenstellenden Jahresabschluss sprechen könnten.
St. Kickers-Osnabrück
 
In Stuttgart brennt der Baum schon heute lichterloh. Der Bundesligst aus dem Schwäbischen ist drauf und dran, die Bundesligahinrunde als Tabellenletzter zu beenden und in Liga 3 zieren gar beide Stuttgarter Vereine das Tabellenende. Die übliche Häme zwischen Rot und Blau ist also derzeit nicht angebracht, wobei die Kickers natürlich mit einem einzigen Punkt aus den letzten elf Spielen den Negativlauf des VfB noch in den Schatten stellen. Und nun geht es ausgerechnet gegen den wiedererstarkten VfL Osnabrück, der sich mittlerweile oben festgesetzt hat und gerne auf dem Relegationsrang überwintern möchte.
vor Beginn
 
Unglaublich, aber wahr, das Fußballjahr 2015 ist kurz vor Heiligabend und wenige Tage vor Beginn der Vierschanzentournee immer noch nicht beendet. Aber es ist nun nicht so, dass kein Ende abzusehen wäre, heute um kurz vor 22:00 Uhr befinden sich dann zumindest sechs weitere Drittligisten offiziell im Weihnachtsurlaub. Gestern bereits besiegte Dynamo Dresden die Kickers aus Würzburg mit 2:1 und setzte damit den gelungenen Schlusspunkt auf eine teilweise überragende Hinrunde. Und diese Niederlage ändert aus Würzburger Sicht auch nichts an dem historisch erfolgreichen Jahr 2015, zu dem wir dem einzigen bayerischen Verein in dieser Liga gerne noch einmal garantieren.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 21. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Dresden
38
21
15
2
75:35
40
78
  2
Aue
38
19
13
6
42:21
21
70
  3
Würzburg
38
16
16
6
43:25
18
64
  4
Magdeburg
38
14
14
10
49:37
12
56
  5
Osnabrück
38
14
14
10
46:41
5
56
  6
Chemnitz
38
15
10
13
52:46
6
55
  7
Großaspach
38
14
12
12
58:47
11
54
  8
Erfurt
38
14
8
16
47:50
-3
50
  9
Münster
38
12
13
13
43:41
2
49
  10
Rostock
38
12
13
13
42:48
-6
49
  11
Fort. Köln
38
14
7
17
56:69
-13
49
  12
Mainz II
38
12
12
14
48:47
1
48
  13
Halle
38
13
9
16
48:48
0
48
  14
Kiel
38
12
12
14
44:47
-3
48
  15
Aalen
38
10
14
14
35:40
-5
44
  16
Wehen
38
9
16
13
35:48
-13
43
  17
Bremen II
38
11
10
17
42:56
-14
43
  18
St.Kickers
38
11
10
17
38:52
-14
43
  19
Cottbus
38
9
14
15
32:52
-20
41
  20
Stuttg. II
38
7
10
21
38:63
-25
31