Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo Hertha BSCLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB LeipzigLogo 1. FC NürnbergLogo Fortuna Düsseldorf

In Deutschland Geborene, die für andere Nationalteams spielen

Ein echtes Fußball-Märchen ist die Lebensgeschichte von Rainer Rauffmann. In Deutschland war der Torjäger nach Abstiegen mit Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld verbrannt und so wechselte er 1997 zu Omonia Nikosia, wo er zu einem Superstar wurde. In sieben Jahren erzielte er in 152 Spielen 181 Tore. Er nahm 2002 mit 35 Jahren die zyprische Staatsbürgerschaft an und spielte noch fünfmal für die zyprische Nationalmannschaft, wobei er drei Treffer erzielte, bevor ein Knorpelschaden seine Karriere beendete. Heute lebt Rauffmann, der auch den griechisch-orthodoxen Glauben und dabei den Vornamen Markos annahm, immer noch auf Zypern und wird als Fußballgott verehrt.
Von:
Datum: 19. März 2013, 12:37 Uhr
Format: Bildergalerie
Kommentare: 1 Kommentar