Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern M├╝nchenLogo VfL WolfsburgLogo M├ÂnchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo Hertha BSCLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB LeipzigLogo 1. FC N├╝rnbergLogo Fortuna D├╝sseldorf
Sport Live-Ticker
Fu├čball: EM-Qualifikation
Live
Fu├čball: 3. Liga, 30. Spieltag
Live
Fu├čball: EM-Qualifikation
Live
Tennis: ATP Miami
Live
Fu├čball: Regionalliga Nord
Live
Fu├čball: EM-Qualifikation
Heute finden keine weiteren Live-Ticker-Events statt.
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 26. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im ├ťberblick
 
 

Fabian Frei: Mainz 05 keine 'Schaufenster'-Entscheidung

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
23. Juli 2015, 12:43 Uhr
Bundesliga
Fabian Frei soll in Mainz den abgewanderten Johannes Geis sersetzen

Fabian Frei soll künftig beim FSV Mainz 05 das Spiel aus dem Mittelfeld heraus ankurbeln, der 26-Jährige kam vom FC Basel und ersetzt Johannes Geis. Gleichzeitig will sich der Schweizer beim FSV weiterentwickeln - als Schaufenster sieht er die Rheinhessen deshalb aber nicht.

"Ich verfüge über eine gewisse Erfahrung und kann mich selbst einschätzen", so Frei im kicker: "Ich weiß, dass ich kein Weltklasse-Fußballer mehr werde. Doch ich möchte mich hier weiterentwickeln. Und das kann man in Mainz. Wenn ich in zwei, drei Jahren ein gestandener Bundesligaspieler bin und ein größerer Klub kommt, dann kann man darüber diskutieren. Aber ich bin nicht mit der Absicht gekommen, mich ins Schaufenster zu stellen."

 

Immerhin hat er mit dem Wechsel regelmäßige Champions-League-Teilnahmen in Basel aufgegeben, um in Mainz den nächsten Schritt zu machen. "Mir ist bewusst, dass mindestens in diesem Jahr in Mainz keine Champions-League-Musik laufen wird", grinste der siebenfache Nationalspieler: "Ich habe immer gesagt: Wenn es 36 Heimspiele in der Schweiz gegeben hätte, wäre mir die Entscheidung schwerer gefallen. Ich brauchte etwas Neues, auch um mich weiterzuentwickeln. Als Fußballer und persönlich."

Sportlich wird er sich in Mainz vom Ballbesitzfußball auf ein aggressives Umschaltspiel umstellen müssen - für Frei die Art Herausforderung, die er gesucht hat: "Ich freue mich darauf, eine andere Art kennenzulernen. Nicht immer nur Ballbesitz, sondern schnell umschalten und Pressing. Als der Spielplan kam, habe ich gedacht: Ne, jetzt haben wir Ingolstadt am Anfang, da müssen wahrscheinlich wir das Spiel machen."

"Das Risiko gehe ich ein"

Neben den Mainzern war auch der Hamburger SV interessiert, seine Entscheidung begründete Frei simpel: "Gegen andere sage ich nichts. Ich kann nur sagen, was für Mainz gesprochen hat: die Art, wie man mit mir umgegangen ist vom ersten Gespräch an. Sie waren ehrlich und haben gesagt: Solange Geis nicht verkauft wird, wird das nichts. Ich habe gesagt, das Risiko gehe ich ein."

Bislang sieht sich der 26-Jährige in seiner Entscheidung bestätigt. "Es ist tatsächlich nicht so, dass ich mich wie ein Neuer fühle. Das hat weniger mit mir zu tun als mit den Kollegen. Aber klar: Ich bin ein sehr offener Typ, mache gerne Sprüche, stecke auch ein und kann über mich selber lachen", erzählte der Schweizer weiter.

Darüber hinaus wird ihm der Druck als teurer Neuzugang nichts ausmachen. "Das bin ich aus Basel gewohnt. Da mussten wir jedes Spiel gewinnen, immer Meister werden. Es ist natürlich etwas anderes, wenn du dich in einem neuen Klub beweisen musst. Ich weiß, was ich kann", betonte Frei und fügte hinzu: "Christian Heidel und der Trainer wissen, was sie eingekauft haben. Sie waren sicher überzeugt, dass ich dem Team helfen kann."

Autor: Adrian Franke

zu "Fabian Frei: Mainz 05 keine 'Schaufenster'-Entscheidung"
0 Kommentare
Weitere Bundesliga Top News
25.07. 16:46
Fu├čball | Bundesliga
spox
Craig Butler, Berater von Bayer Leverkusens Fl├╝gelspieler Leon Bailey, hat Ger├╝chte um ein Interesse des AS Rom an seinem Sch├╝tzling zur├╝ckgewiesen. weiter Logo
25.07. 13:58
Fu├čball | Bundesliga
spox
Borussia Dortmund soll ein offizielles Angebot f├╝r Axel Witsel abgegeben haben. Der 29-J├Ąhrige ├╝berzeugte bei der WM in Russland, hat jedoch seit Jahren den Ruf als Fu├čball-S├Âldner... weiter Logo
25.07. 12:43
Fu├čball | Bundesliga
spox
Julian Nagelsmann hat in einem Interview best├Ątigt, dass er ein Trainer-Angebot von Real Madrid abgelehnt habe. Ein Nein f├╝r immer sei das aber nicht gewesen. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team