Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 52. Spieltag Saison 2019/2020

08.03. Ende
NÜR
3:2
n.V.
DÜS
08.03. Ende
ING
5:3
WOL
08.03. Ende
KRE
1:4
MÜN
08.03. Ende
AUG
4:1
KÖL
08.03. Ende
BER
4:3
BRE
08.03. Ende
STR
1:4
ISE
08.03. Ende
MAN
4:2
SWN
DEL 52. Spieltag - Konferenz
08.03. Ende n.V.
Nürnberg
3:2
Düsseldorf
08.03. Ende
Ingolstadt
5:3
Wolfsburg
08.03. Ende
Krefeld
1:4
München
08.03. Ende
Augsburg
4:1
Köln
08.03. Ende
Berlin
4:3
Bremerhaven
08.03. Ende
Straubing
1:4
Iserlohn
08.03. Ende
Mannheim
4:2
Schwenningen
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 10:31:36
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das fürs Erste. Weiter geht es am 11. März mit den ersten Preplayoffpartien, Modus ist bekanntlich "Best of three". Einen schönen Nachmittag noch.
 
 
Gibt dann wieder ein Viertelfinale Mannheim vs. Nürnberg, ist zu befürchten. Arme Franken. Wollen die doch nicht mehr sehen.
 
 
In den Preplayoffs kommt es also zu folgenden Paarungen: Nürnberg vs. Wolfsburg, Ingolstadt vs. Augsburg. Und kennen wir auch schon zwei Viertelfinals fest: Straubing vs. Bremerhaven, auch ziemlich unökologisch, sowie eine Serie zwischen den Eisbären und der DEG.
 
 
Nur eine Sache: Ingolstadt nimmt auf den letzten Drücker Nürnberg Platz 7 weg und sichert sich dadurch eine Serie in den Preplayoffs gegen Augsburg. Das spart viel Fahrtzeit und ist auch viel ökologischer. Nürnberg muss nach Wolfsburg. Aber ja auch nur einmal.
 
 
Damit sind sämtliche Partie sowie die Hauptrunde der Saison 2019/20 beendet. Und was hat sich heute geändert?
Ingolstadt - Wolfsburg
60
Die Schanzer gewinnen 5:3 gegen Wolfsburg.
 
 
Die Adler schlagen Schwenningen 4:2.
Ingolstadt - Wolfsburg
60
Na, djer war mal echt lustig. Eigentlich will Sullivan nur über die Bande befreien, um so ein paar Sekunden zu killen. Aber die Scheibe stellt sich auf, ändert die Richtung und rollt ins leere Tor!
Ingolstadt - Wolfsburg
60
TOOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Wolfsburg
60
Simpson in der Kühlbox. Noch 24 Sekunden.
Mannheim - Schwenning
60
Plachta mit einem Emptynetter.
Mannheim - Schwenning
60
TOOOOR für die Adler
Mannheim - Schwenning
59
Emptynet Schwenningen.
Ingolstadt - Wolfsburg
59
Emptynet Wolfsburg.
Straubing - Iserlohn
60
Die Roosters gewinnen 4:1 in Straubing.
 
 
Mit seinem 201. Treffer für die Ice Tigers sichert Reimer den Franken den Extrapunkt, ein Treffer aus dem Slot, Tip-In nach Fischbuchs Vorlage.
 
 
Die Eisbären schlagen Bremerhaven 4:3.
 
 
TOOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Schwenning
58
Was für ein Gurkentor. Stützle geht zur Grundlinie, die Scheibe wird abgefälscht, springt. Hoppelt. Wackelt. Huhtala ist dran und bringt sie irgendwie über die Linie, weil Fraser noch unglücklich abfälscht.
Mannheim - Schwenning
58
TOOOR für die Adler
Berlin - Bremerhaven
59
Emptynet Bremerhaven.
Nürnberg - Düsseldorf
60
Standesgemäß gibts für die DEG im letzten Saisonspiel noch eine Verlängerung. Können halt auch nicht aus ihrer Haut. Bilanzen Nürnberg 2:2, Düsseldorf 5:2.
 
 
Ernsthaft? Die wollen wirklich eine Verlängerung in Mannheim? Noch fünf Minuten. Zur Not sollten sich die Adler das Ding selber reinlegen. Schließlich sind die Tigers aus dem Rennen.
Ingolstadt - Wolfsburg
55
Es wird wieder heikel für den ERC. Denn die Grizzlys sind wieder dran. Noch fünf Minuten zu spielen. Schlagschuss von Aubin nach erneuter Vorlage von Festerling!
Ingolstadt - Wolfsburg
55
TOOOR für die Grizzlys
Nürnberg - Düsseldorf
59
Ramoser mit dem Rücken zum Tor, fälscht aus extremem Winkel ab und gleicht aus. Ganz wichtiges Tor für die Franken. Der DEG kann es beim derzeitigen Spielstand in Berlin egal sein. Videobeweis, Treffer zählt.
Nürnberg - Düsseldorf
59
TOOR für die Ice Tigers
Straubing - Iserlohn
53
In Straubing ist die Partie eine Weile unterbrochen, weil eine Scheibe repariert werden muss.
Augsburg - Köln
60
Der AEV schlägt Köln 4:1.
Krefeld - München
60
München gewinnt 4:1 gegen Krefeld.
Ingolstadt - Wolfsburg
52
Simpsons 4:2 wird noch am Videotisch überprüft, aber dann anerkannt.
Ingolstadt - Wolfsburg
52
TOOOOR für den ERC
Krefeld - München
60
Kastner ins leere Tor.
Krefeld - München
60
TOOOOR für den EHC
Mannheim - Schwenning
51
Es ist wie immer, der Gegner schießt kaum, trifft aber. Die Wild Wings gleich absurderweise aus. Aus dem Gewühl trifft Blunden. Die Adler haben richtig Bock auf Verlängerung.
Mannheim - Schwenning
51
TOOR für die Wild Wings
Krefeld - München
60
Emptynet Krefeld. Goldig.
Ingolstadt - Wolfsburg
51
Von hinterm Tor spielt Festerling auf Machacek, der sofort schießt, trifft und den Anschlusstreffer markiert.
Ingolstadt - Wolfsburg
51
TOOR für die Grizzlys
 
50
Gute Nachrichten für den ERC. Stachowiak muss in die Kühlbox. Das heißt nämlich, dass er wieder spielen kann.
Augsburg - Köln
56
Nach kurzer Überprüfung gilt der Treffer.
Augsburg - Köln
56
LeBlanc trifft im Liegen nach turbulenten Szenen vor dem Kölner Tor. Weitzmann glaubt, die Scheibe unter sich begraben zu haben, zieht die Beine zusammen. Und siehe: Da ist das Spielgerät. LeBlanc stochert.
Augsburg - Köln
56
TOOOOR für den AEV
Krefeld - München
55
München erhöht auf 3:1. Ehliz fälscht eine Schuss von der Blauen von Seidenberg im Slot ab.
Krefeld - München
55
TOOOR für den EHC
Straubing - Iserlohn
 
Komischer Zwischenstand, sollte man meinen. Aber irgendwie erklärbar. Die Tigers haben sich den Spielplan angeschaut, gegen wen spielt Mannheim, und sich ihre Chancen auf Platz 2 ausgerechnet. Da fehlt dann schnell die allerletzte Motivation.
Mannheim - Schwenning
46
Das ist ein höchst unterhaltsames Scheibenschießen, dass die Adler verantstalten, Gerade mal wieder in Überzahl. Der Zwischenstand schmeichelt den Wild Wings schon ziemlich.
Nürnberg - Düsseldorf
46
Im Augenblick siehts so aus, dass die DEG sich eine Niederlage leisten könnte, die Franken nicht.
Ingolstadt - Wolfsburg
45
Nach einer Strafe gegen Mashinter geht es mit 4 gegen 4 weiter.
Mannheim - Schwenning
41
Als letzte Partie startet die in Mannheim in den Schlussabschnitt.
Nürnberg - Düsseldorf
45
Fischbuch machts selber, er scheitert an Niederberger.
Nürnberg - Düsseldorf
45
Fischbuch holt einen Penalty heraus.
Ingolstadt - Wolfsburg
43
Wojciech Stachowiak wird ganz übel von Wurm gelegt. Er bleibt erst einmal liegen. Und wird schießlich in die Kabine gebracht. Mit zwei Minute kommt Wurm gut davon.
Ingolstadt - Wolfsburg
42
Ein erstklassig herauskombiniertes Tor von Olson sorgt für das 3:1 des ERC. Nach einer schnellen Kombination steht er frei im Slot und kann Pickard tuneln.
Ingolstadt - Wolfsburg
42
TOOOR für den ERC
Augsburg - Köln
45
Schmölz wird von hinter dem Tor im Slot bedient und trifft aus kurzer Distanz zum 3:1. Sieht so aus, als wäre die Serie von Krupp vorbei.
Augsburg - Köln
45
TOOOR für den AEV
Nürnberg - Düsseldorf
41
Und in Nürnberg.
Straubing - Iserlohn
41
Es geht weiter in Straubing.
Krefeld - München
41
Es geht weiter in Krefeld. Auch so eine unheimlich wichtige Partie.
Augsburg - Köln
43
Gutes Powerplay der Panther. Mit locker fünf, sechs guten Abschlüssen. Weitzmann lässt aber nichts durch. Glück für die Haie.
Augsburg - Köln
41
Der AEV spielt ohnehin in Überzahl. Da muss bei den Haien auch noch Mo Müller vom Eis.
Augsburg - Köln
41
... läuft jetzt in Augsburg.
 
 
DAS LETZTE DRITTEL DER HAUPTRUNDE!
 
 
Am schwächsten sind Krefeld, Iserlohn und Schwenningen. Die meisten Gegentreffer kassiert Nürnberg. Die Franken schießen allerdings nach München auch die meisten Tore. Könnte noch lustig in Nürnberg werden ...
 
 
Im Schlussdrittel ist München das beste Team, deutlich vor Straubing, das knapp vor Berlin liegt. Der EHC ist in allen Kategorien topp.
Mannheim - Schwenning
40
Und endlich ist auch in Mannheim Pause. Die Adler führen 2:1 gegen die Wild Wings.
Berlin - Bremerhaven
40
Die Eisbären führen 4:3 gegen Bremerhaven.
Ingolstadt - Wolfsburg
40
Der ERC führt 2:1 gegen Wolfsburg.
Straubing - Iserlohn
40
Iserlohn liegt 4:1 in Straubing vorne.
Nürnberg - Düsseldorf
40
Die DEG führt noch 2:1 in Nürnberg.
Ingolstadt - Wolfsburg
40
Mikkel Aagaard trifft in Unterzahl zum Anschluss. Fauser schickt Aagard alleine aufs Tor zu.
Ingolstadt - Wolfsburg
40
TOR für die Grizzlys
Krefeld - München
40
München liegt 2:1 in Krefeld vorne.
Augsburg - Köln
40
Der AEV führt 2:1 gegen den KEC.
Straubing - Iserlohn
39
Clarke erhöht mit einem Abstauber aus dem Slot jetzt sogar auf 4:1 für die Roosters. Langsam kann den Adlern egal sein, wie sie gegen Schwenningen spielen.
Straubing - Iserlohn
39
TOOOOR für die Roosters
Nürnberg - Düsseldorf
37
Bei der DEG hat sich Jahnke wohl ernsthafter verletzt. Sah auch wieder nach Knie aus. Hoffen wir auf eine ähnliche Heilungszeit wie bei Pielmeier.
Ingolstadt - Wolfsburg
38
Beim ERC muss Simpson vom Eis.
Nürnberg - Düsseldorf
37
Reimer sitzt wegen Bandenchecks.
 
 
Damit sieht es ganz so aus, als müssten die Ice Tigers selber dafür sorgen, Platz 7 noch zu erreichen.
Ingolstadt - Wolfsburg
37
Eigentlich waren die Grizzlys ein wenig am Drücker. Aber mitten in diese Phase erhöht der ERC auf 2:0. Gelungener Vorcheck mit Scheibeneroberung. Simpson wird auf links freigepasst und nagelt die Scheibe unter die Latte.
Ingolstadt - Wolfsburg
37
TOOR für den ERC
Augsburg - Köln
39
In Augsburg gehen die Gastgeber wieder in Führung. Fraser fängt einen Aufbaupass an der Blauen ab, macht dann den Weg vor den Slot und hält drauf. Auch nicht ganz unhaltbar.
Augsburg - Köln
39
TOOR für den AEV
Mannheim - Schwenning
30
Mannheim in dieser Phase mit viel Unterzahl. Jetzt muss Wirth vom eis.
Straubing - Iserlohn
34
Die Roosters treffen in Überzahl. Nach einem Schuss fliegt die Scheibe hoch. Als sie wieder runter kommt, verwertet sie O'Connor aus der Luft direkt. 3:1 für die ROOSTERS!
Straubing - Iserlohn
34
TOOOR für die Roosters
Straubing - Iserlohn
33
Schwächelt das beste Heimteam? Weiß bringt die Roosters erneut in Führung. Aus dem hohen Slot aus dem Lauf mit Gewalt, trifft die rollende Scheibe direkt.
Straubing - Iserlohn
33
TOOR für die Roosters
Ingolstadt - Wolfsburg
27
Der Treffer der Schanzer zählt und schießt die Franken nach Niedersachsen.
Augsburg - Köln
36
Akeson wird im linken Bullykreis nicht gestört und zieht den Schuss genau in den langen Winkel.
Augsburg - Köln
36
TOR für die Haie
Mannheim - Schwenning
27
Zwar eine starke Ausführung von Rendulic, aber Strahlmeier ist noch besser.
Mannheim - Schwenning
27
Penalty für die Adler.
Ingolstadt - Wolfsburg
27
Hoher Stock? Mashinter wirft die Scheibe von der Blauen Richtung Tor. Höfflin irritiert zwar Pickard, ist aber nicht mehr dran.
Ingolstadt - Wolfsburg
27
TOR für den ERC? Videobeweis.
Nürnberg - Düsseldorf
29
Bei den Franken sitzt Alanov.
Berlin - Bremerhaven
30
Im Zweifel immer nach Berlin schalten. Da passiert immer was. Jetzt haben die Eisbären das Spiel wieer gedreht. Pföderl trifft zum 4:3. Nach einer schönen Kombi steht Pföderl frei im Slot, bekommt die Scheibe von McKiernan zugespielt und drückt ab.
Berlin - Bremerhaven
30
TOOOOR für die Eisbären
Berlin - Bremerhaven
29
Erneuter Ausgleich in Berlin, nur kommen diesmal die Eisbären von hinten. Mark Olver mit dem 3:3. Bauerntrick, mit Speed ums Tor herum und dann einem wunderbaren Rückhandtreffer. Das Zuspiel kam von Pogge. Der will wohl auch bei den Topscorern mitmischen.
Berlin - Bremerhaven
29
TOOOR für die Eisbären
Mannheim - Schwenning
24
Klos muss bei den Adlern runter für 2+2 wegen hohen Stocks.
Nürnberg - Düsseldorf
25
Bei der DEG muss Nowak runter.
Krefeld - München
25
Besse legt von hinter dem Tor hoch auf Pietta, dessen Schuss Braun im Slot unhaltbar abfälscht.
Krefeld - München
25
TOR für den KEV
Mannheim - Schwenning
23
Langer Pass in die Spitze, Hadraschek erläuft die Scheibe und überrascht Endras mit einem Rückhandschuss. Der sah aber haltbar aus.
Mannheim - Schwenning
23
TOR für die Wild Wings
Berlin - Bremerhaven
24
In dem Moment, als Fischtown wieder komplett ist, fährt man ein überragendes Break. Mauermann geht auf rechts tief und legt perfekt in den Slot auf Feser.
Berlin - Bremerhaven
24
TOOOR für Fischtown
 
21
Auch alle anderen Partien laufen wieder.
Berlin - Bremerhaven
22
Bei Fischtown muss Feser runter nach einem Stockschlag.
Mannheim - Schwenning
21
Monnem.
Straubing - Iserlohn
21
Weiter gehts in Straubing.
Berlin - Bremerhaven
21
In Berlin gehts weiter.
Nürnberg - Düsseldorf
21
Blitzstart der Franken, war klar, dass die hier wieder rankommen würden. Reimer ist mit einem Schlenzer erfolgreich. Sein 200. Treffer für die Ice Tigers.
Nürnberg - Düsseldorf
21
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Düsseldorf
21
Weiter gehts in Nürnberg.
Augsburg - Köln
22
Dann muss Hanowski eigentlich ausgleichen, weil er ein 1 auf 0 bekommt. Er lässt diese Chance jedoch liegen.
Augsburg - Köln
22
Der AEV trifft in Überzahl. Aber interessanterweise nach einem Break in Überzahl. Am Ende steht Gill alleine vor dem Tor und trifft zum 1:0. Da war Köln völlig offen.
Augsburg - Köln
22
TOR für den AEV
Augsburg - Köln
21
In Augsburg gehts weiter.
 
 
Im Augenblick sieht es so aus, als wäre die Tabelle nach diesem Spieltag fast dieselbe wie davor. Nur Nürnberg und Ingolstadt würden die Plätze tauschen.
 
 
Am besten im Mitteldrittel: Mannheim vor Straubing und Berlin. Am schwächsten Krefeld, Ingolstadt und Iserlohn. Iserlohn mit den wenigsten Toren und meisten Gegentoren. Die meisten Treffer schießen Mannheim und Straubing. Die wenigsten Treffer kassiert die DEG.
Ingolstadt - Wolfsburg
20
Das Spiel ist schlecht, aber spannend. Keine Tore in Ingolstadt. Seit der elften Spielminute steht übrigens wieder Pielmeier im Tor. Überraschend, nach den ersten Eindrücken hätte ich bei ihm nämlich schon mit dem Saisonende spekuliert.
Krefeld - München
20
München führt 2:0 in Krefeld.
Straubing - Iserlohn
20
In Straubing steht es nach dem ersten Drittel 1:1.
Mannheim - Schwenning
20
Mannheim liegt 2:0 gegen Schwenningen vorne.
Berlin - Bremerhaven
20
In Berlin bleibt es vorerst beim 2:2.
Nürnberg - Düsseldorf
20
Die DEG führt 2:0 in Nürnberg.
Berlin - Bremerhaven
19
Ortega kassiert 2+10 wegen Bandenchecks.
Mannheim - Schwenning
19
Schnelle Kombinationen in Überzahl, quer, tief, dann in den Slot. Huhtala scheitert mit dem Tip-In, Smith staubt dann aber nach und ab.
Mannheim - Schwenning
19
TOOR für die Adler
Augsburg - Köln
20
Wen's interessiert. In Augsburg sind im ersten Drittel keine Tore gefallen. Wurde die Partie auch mal erwähnt.
Straubing - Iserlohn
17
Bei den Roosters muss O'Connor vom Eis.
Mannheim - Schwenning
18
Bei den Wild Wings muss Thuresson vom Eis.
Krefeld - München
15
Daubner spielt scharf in den Slot auf Abeltshauser, der sich diese Chance nicht nehmen lässt.
Krefeld - München
15
TOOR für den EHC
Ingolstadt - Wolfsburg
13
Die Grizzlys sind wieder komplett.
Nürnberg - Düsseldorf
15
Johannesen trifft aus dem linken Bullykreis mit einem verdeckten Schuss nach einem Break. Die DEG ist halt das beste Team im ersten Drittel. Das heißt noch gar nichts. Aber den Schuss hatte Johannesen schön um den Verteidiger herumgezogen.
Nürnberg - Düsseldorf
15
TOOR für die DEG
Ingolstadt - Wolfsburg
11
Doppelte Überzahl für den ERC.
Straubing - Iserlohn
13
Das Tigers-Tor zählt. Etwas überraschend.
Berlin - Bremerhaven
13
Berlin hat nur noch einen Verteidiger vor Zengerle, als der aus dem Slot trifft.
Berlin - Bremerhaven
13
TOOR für Fischtown
Straubing - Iserlohn
13
Jetzt machen die Tigers den Adlern Feuer unter dem Hintern. Gläßl trifft von der Blauen. Es geht aber den Videobeweis. Mögliche Torhüterbehinderung. Der Treffer wird wohl gekillt.
Straubing - Iserlohn
13
TOR für die Tigers
Nürnberg - Düsseldorf
11
DAS war jetzt mal ein wichtiges Tor. Gardiner schießt von der rechten Seite, Treutle blockt ab und Summers nickt ein. Gewollt war das sicherlich nicht. EIN KOPFPUCKTOR!
Nürnberg - Düsseldorf
11
TOR für die DEG
Berlin - Bremerhaven
9
Tine Braun, der heute sein Comeback gibt, muss zwei Minuten davon in der Kühlbox verbringen.
Krefeld - München
9
Hager scheitert aus der Halbdistanz an der Latte. Die Münchner haben ja sowieso schon genug Tore.
 
 
Hört sich so an, als ginge es heute ganz munter los. Aber das täuscht. Schließlich laufen sieben Spiele gleichzeitig.
Ingolstadt - Wolfsburg
7
Der ERC ebenfalls in Überzahl. Hier ist es Bittner, der runter muss.
Nürnberg - Düsseldorf
7
Bei der DEG sitzt Jensen.
Berlin - Bremerhaven
7
Und die Eisbären gehen wieder in Führung. Sofort der Gegenschlag der Berliner durch Ortega, Pass durch den Slot von Olver, Tip-In von Ortega am rechten Pfosten.
Berlin - Bremerhaven
7
TOOR für die Eisbären
Berlin - Bremerhaven
6
Die Eisbären bekommen die Scheibe nicht weg und McMillan trifft endlich aus dem hohen Slot.
Berlin - Bremerhaven
6
TOR für Fischtown
Mannheim - Schwenning
6
Der Denis schon wieder. Knippst und knippst und knippst. Järvinen mit einem Solo, an der Blauen legt er quer, Reul trifft verdeckt aus dem hohen Slot.
Mannheim - Schwenning
6
TOR für die Adler
Berlin - Bremerhaven
6
Hördler schießt von der Blauen, ein Defender fälscht unglücklich ab. Die Berliner legen vor.
Berlin - Bremerhaven
6
TOR für die Eisbären
Mannheim - Schwenning
5
Die Adler gleich mit drei Abschlüssen innerhalb von zehn Sekunden aus dem Slot. Großzügig.
Straubing - Iserlohn
3
Wechselfehler Nürnberg. Die DEG hat das erste Powerplay.
Ingolstadt - Wolfsburg
1
Im Tor der Panther steht nun Jonas Stettmer. Für ihn ist es das erste DEL-Spiel überhaupt.
Krefeld - München
1
Der EHC checkt gut vor, holt die Scheibe, im Slot kann Parkes noch Östlund ausspielen und auf 1:0 stellen.
Krefeld - München
1
TOR für München
 
1
Alle Spiele laufen jetzt.
Straubing - Iserlohn
2
Die Tigers werden ausgebreakt. Clarke ist frei durch und stellt auf 1:0 für die Gäste.
Straubing - Iserlohn
2
TOR für die Roosters
Ingolstadt - Wolfsburg
2
Pielmeier liegt angeschlagen auf dem Eis. Zusammenprall mit Lessio. Oh, oh. Kniieverletzung? Und Reimer hat sich ja am Freitag verletzt.
Mannheim - Schwenning
1
Monnem.
Ingolstadt - Wolfsburg
1
In Ingolstadt.
Straubing - Iserlohn
1
In Straubing ...
Berlin - Bremerhaven
1
Das Spiel in Berlin läuft.
 
 
Die beiden anderen nicht ganz so wichtigen Spiele stehen im Scoreboard unten. Ignorieren sie also die Mitte.
 
 
In Krefeld laufen sie jetzt erst ein. Also pünktlich beginnt man da heute nicht. Will die Saison noch ein bisschen in die Länge ziehen ...
 
 
Ums ganz einfach zu machen, stehen die beiden wichtigsten Spiele oben im Scoreboard. Erstaunlich genug, die Scoreboards wurden schon zu Saisonbeginn angelegt: WAS FÜR EINE VORAUSSCHAU!
 
 
UND: Nächste Saison soll es ja wieder ein Phänomen geben, dass aus vielen anderen Sportarten bekannt ist: Abstieg. Lange haben wir drauf gewartet. Und ich glaub auch erst dran, wenn ichs berühren kann.
 
 
Wer Eishockey nicht so verfolgt, der oder die sei darauf aufmerksam gemacht, dass heute der letzte Hauptrundenspieltag stattfindet. Von vielen Teams, schnüff, heißt es heute Abschiednehmen, aber, lächel, von keinem für immer. Wenn nicht wieder so ein seltsamer Sommer folgt.
 
 
Beste Starter: Düsseldorf vor Mannheim und Straubing. Schwächste sind Wolfsburg, Schwenningen und Iserlohn. Der MERC und der ERC, muss am Namen liegen, schießen die meisten Tore.
Augsburg - Köln
 
Unwichtig bis zum Abwinken. Für den AEV kann es nur noch darum gehen, die Spieler heil in die Preplayoffs zu bringen. Und es geht gegen das heißeste Team der Liga. Die Haie haben die Chance, erstmals diese Spielzeit fünf Siege am Stück einzufahren. Und nebenbei den ersten Sieg gegen die Panther. In Köln unterlagen die Haie 1:3 und 2:3, in Augsburg 1:5.
Straubing - Iserlohn
 
Die bisherigen Ergebnisse: In Iserlohn setzten sich die Tigers 3:2 n.P. durch, verloren beim zweiten Besuch jedoch 2:5. Das erste Spiel in Straubing gewann das beste Heimteam dieser Saison dann 5:0.
Straubing - Iserlohn
 
Für die Roosters geht es um die Verteidigung von Platz 13, wie viel Ehrgeiz bringt man da noch auf? Indes können sich die Tigers noch Hoffnungen auf Rang 2 machen, müssen dabei aber auf einen Ausrutscher der Adler hoffen. Nach zwei Niederlagen starteten die Tigers mit einem eindrucksvollen 6:3 gegen München ins Wochenende.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Beide Teams zeigten sich zuletzt formstark, Nürnberg hat vier Siege am Stück eingefahren, die DEG hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen, beide Teams fuhren in dieser Phase unter anderem Siege gegen München und Berlin ein - also keine Laufkundschaft. Die Ergebnisse bisher: in Nürnberg 3:0, in Düsseldorf 3:0 und 2:3 n.P.
Nürnberg - Düsseldorf
 
Die brisanteste Partie steht in Nürnberg an, wo es für beide Teams noch um etwas geht. Nürnberg muss mehr Punkte als der ERC machen, um in den Preplayoffs gegen den AEV zu spielen. Und die DEG darf nicht weniger Punkte als Bremerhaven machen, um im Viertelfinale gegen die Eisbären zu spielen. Sinds weniger, geht es gegen die Tigers.
Ingolstadt - Wolfsburg
 
Aber um es klar zu sagen: In den eigenen Händen haben es die Schanzer nicht mehr. Das erste Spiel in Wolfsburg verlor der ERC 0:2, es folgten ein 6:3 in Ingolstadt und ein 7:1 bei den Grizzlys.
Ingolstadt - Wolfsburg
 
Die Chancen stehen gut, dass die Partie in Ingolstadt maximal drei weitere Begegnungen dieser beiden Teams vorausgeht. Für Wolfsburg ist Platz 9 schon fest gebucht, der ERC allerdings muss einfach einen Zähler mehr als Nürnberg machen, um vielleicht doch Preplayoffs der kurzen Wege bestreiten zu können. Dann ginge es nämlich gegen den AEV.
Berlin - Bremerhaven
 
Wenn die Gäste nämlich gewinnen, besteht eine gewisse Chance, dass man sich im Viertelfinale wiedersieht. Dazu müsste die DEG natürlich in Nürnberg straucheln. Die Alternative wäre eine Serie gegen Straubing. Vielleicht lohnt es sich da doch, um ein Duell mit den Eisbären zu kämpfen? Die Pinguins haben ihre letzten drei Spiele gewonnen. Die bisherigen Ergebnisse: 5:0 und 2:3 endeten die Spiele in Bremerhaven, 5:4 n.V. das erste in Berlin.
Berlin - Bremerhaven
 
Platz 4 ist den Eisbären sicher. Wie ernst die Berliner dieses Wochenende nehmen, zeigte sich schon bei der Partie in Köln, als man einfach ein paar wichtige Spieler schonte und schlichtweg zu Hause ließ. Für Fischtown eröffnet das Möglichkeiten …
Krefeld - München
 
Alles andere als sattelfest zeigte sich der EHC zuletzt, aber wie ernst werden die Spiele in München noch genommen, da Platz 1 ohnehin schon längst nicht mehr gefährdet werden kann? Vier der letzten fünf Spiele hat München verloren. Und den einzigen Sieg gabs gegen Schwenningen. Der Verdacht drängt sich aus, dass man bei den Bayern gerade im Standgas unterwegs ist. Die ersten drei Spiele gewann München 2:1 und 6:1 zu Hause und 8:5 in Krefeld.
Krefeld - München
 
Der KEV verabschiedet sich für diese Spielzeit. Und darf nochmal zu Hause ran. Nach oben und unten geht nichts mehr. Selbst bei einem Sieg würden die Pinguine den Nimbus des schwächsten Heimteams nicht mehr los. Und mit München kommt schließlich auch die beste Auswärtsmannschaft der DEL.
Mannheim - Schwenning
 
Das sieht bei den Adlern anders aus: Ein Sieg würde den Zieleinlauf vor Straubing sichern, um auf Nummer sicher zu gehen, wäre ein Dreier die optimale Lösung. Denn die Tigers empfangen Iserlohn, da könnte schon das ein oder andere Tor fallen. Mannheim hat die letzten drei Spiele gewonnen.
Mannheim - Schwenning
 
Funfact: Wenn die Adler gegen das Schlusslicht ihre Spiele gewonnen hätten, wären sie Tabellenführer. So haben sie aber bestenfalls noch die Chance, ihre Bilanz gegen die Schwarzwälder für die Saison noch auszugleichen (1:6 und 1:2 in Schwenningen, 3:0 zu Hause). Für die Wild Wings gehts natürlich um Nichts, dass sie tatsächlich mit einem Sieg noch Iserlohn überholen könnten, wen interessiert das noch?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 52. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45