Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 50. Spieltag Saison 2019/2020

01.03. Ende
BRE
3:2
DÜS
01.03. Ende
WOL
1:2
n.V.
BER
01.03. Ende
MAN
4:3
n.P.
ING
01.03. Ende
MÜN
3:2
n.V.
SWN
01.03. Ende
AUG
4:1
ISE
01.03. Ende
KÖL
4:1
STR
01.03. Ende
KRE
3:4
NÜR
DEL 50. Spieltag - Konferenz
01.03. Ende
Bremerhaven
3:2
Düsseldorf
01.03. Ende n.V.
Wolfsburg
1:2
Berlin
01.03. Ende n.P.
Mannheim
4:3
Ingolstadt
01.03. Ende n.V.
München
3:2
Schwenningen
01.03. Ende
Augsburg
4:1
Iserlohn
01.03. Ende
Köln
4:1
Straubing
01.03. Ende
Krefeld
3:4
Nürnberg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 05:59:32
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Zwei Spieltage stehen noch aus. Und das Nachholspiel zwischen Berlin und Schwenningen. Hui, wird das spannend am Dienstag. Von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal.
 
 
Spannend bleibt noch das Rennen um die Plätze 5,6 und 7. Da könnte die Entscheidung auch erst am letzten Spieltag fallen. Platz 10 noch zu verlassen wird für den AEV nahezu unmöglich.
 
 
Was war? Die Haie-Serie kommt zu spät. Trotz des Sieges sind die Preplayoffs nach dem Sieg des AEV gegen die Roosters nicht mehr machbar. Mannheim holt sich Platz 2 zurück, durch den späten Sieg macht München den Hauptrundensieg klar.
Krefeld - Nürnberg
60
Aus.
Krefeld - Nürnberg
60
Dann geht Östlund doch wieder. Und 20 Sekunden vor dem Ende verkürzt Besse nach einem wunderschönen Pass von Noonan hinter dem eigenen Rücken aus spitzem Winkel.
Krefeld - Nürnberg
60
TOOOR für den KEV
Krefeld - Nürnberg
60
Letzte Minute. Östlund bleibt auf dem Eis.
Krefeld - Nürnberg
59
Reimer fährt die Scheibe raus, legt für Schulze auf, der ins leere Tor trifft. 1:47 noch.
Krefeld - Nürnberg
59
TOOOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
58
Nürnberg komplett.
Krefeld - Nürnberg
58
Emptynet KEV.
Krefeld - Nürnberg
58
Auszeit KEV bei 2:04. Bei noch drei Sekunden Überzahl.
Krefeld - Nürnberg
58
Es gibt jetzt nachträglich Videobeweis. War aber nicht drin, kann ich gleich sagen.
Krefeld - Nürnberg
58
Kurz braust Jubel auf, aber die Spieler machen weiter. Die wissen es besser. Doch O'Brien hatte die Scheibe AUF der Torlinie weggefischt.
Krefeld - Nürnberg
57
Der KEV in der Aufstellung.
Krefeld - Nürnberg
56
Pietta mit dem Steal an der Blauen, wird gefoult, sagen die Refs. Schulze muss vom Eis wegen Stockschlags. War nah dran am Penalty.
Krefeld - Nürnberg
55
Fischbuch zieht alleine aufs Tor zu, wird noch leicht bedrängt, scheitert dann mit der Rückhand. Knapp am Tor vorbei.
Krefeld - Nürnberg
55
Nürnberg blockt weiter im Slot ganz schön was weg wie gerade den Schuss von Noonan.
Krefeld - Nürnberg
54
Die Partie schleppt sich gerade ein wenig dahin.
Krefeld - Nürnberg
54
Ein paar Krefelder Icings. Der KEV erst mit einem Torschuss im Schlussdrittel. So wird das aber nichts.
Krefeld - Nürnberg
53
Das gibt Platz für ein Break, wunderschön, wie Fischbuch für Reimer durchsteckt, der fälscht ab und schießt knapp über das Tor. Oha.
Krefeld - Nürnberg
53
Der KEV checkt aggressiver vor.
Krefeld - Nürnberg
52
Ewanyk. Auch er wird im hohen Slot geblockt. Nürnberg lässt wieder mehr zu, aber nur fernab des Tores.
Krefeld - Nürnberg
52
Braun aus dem hohen Slot, wird im letzten Moment geblockt.
Krefeld - Nürnberg
51
Noonan wird vor dem Tor freigespielt und wartet darauf, dass erstmal der Zug vorbeifährt. DA WAR ÜBERHAUPT KEIN ZUG.
Krefeld - Nürnberg
50
Ohne die ganz großen Chancen geht es danach bis zum Powerbreak hin und her. Durchatmen vor dem Schlussspurt.
Krefeld - Nürnberg
48
Schlagschuss von Noonan, Treutle hat aber auch Schoner. Etwas Entlastung für die Pinguine. Vor allem Östlund kann das nach der Unterzahl ganz gut gebrauchen.
Krefeld - Nürnberg
48
Summers von der Blauen, Östlund ist da. Nach Schüssen sind die Gäste inzwischen fast gleichauf mit den Seidenstädtern.
Krefeld - Nürnberg
47
Der KEV ist wieder komplett.
Krefeld - Nürnberg
47
Die Chancen sind da. Viele Schüsse bekommen die Ice Tigers, doch Östlund hält seine Mannschaft im Spiel.
Krefeld - Nürnberg
46
Der KEV ist wieder zu viert. Und das noch für eine Minute.
Krefeld - Nürnberg
46
RIESENCHANCE für Eder, der vor dem Tor parkt, die Scheibe fällt ihm zufällig vor die Kelle, und zwar zweimal, beide Male ist Östlund zur Stelle.
Krefeld - Nürnberg
45
Sofort sind die Gäste in der Aufstellung, der Gewaltschuss wird von Östlund in der Achselhöhle eingeklemmt. So viel Spaß muss sein.
Krefeld - Nürnberg
45
Auszeit NIT.
Krefeld - Nürnberg
45
Bisher funktioniert das PK der Pinguine ganz gut. Dann aber eine völlig überflüssige Strafe von Riefers, der die Scheibe über die Bande schießt. War doch Zeit genug. Doppelte Unterzahl für den KEV. SO ach.
Krefeld - Nürnberg
45
Reimers Onetimer wird geblockt. Der KEV nutzt die Gelegenheit, sich zu befreien.
Krefeld - Nürnberg
44
Jetzt versucht Hodgman den Bauerntrick, kommt aber nicht ganz rum. Nürnberg breakt und Hodgman kassiert eine Strafe.
Krefeld - Nürnberg
43
Mehr als den Rebound wollte Buck nicht, als er über links marschiert, der geht aber vom Tor weg. Keine Gefahr.
Krefeld - Nürnberg
42
Bassen läuft alleine auf Östlund zu, der macht gar nichts und damit alles richtig. Was für eine Möglichkeit.
Krefeld - Nürnberg
41
Das Spiel läuft wieder.
Krefeld - Nürnberg
 
Torschüsse bisher: 31:23.
Krefeld - Nürnberg
 
Wie siehts mit der Statistik für den Schlussabschnitt aus? Krefeld auf 11, Nürnberg auf 9. Nürnberg schießt die zweitmeisten Tore, kassiert dafür aber auch die mit Abstand meisten Gegentreffer. Der KEV kassiert die drittmeisten Gegentore. Das könnte noch richtig lustig werden.
Krefeld - Nürnberg
40
Nürnberg führt nach dem zweiten Drittel 3:2 in Krefeld.
Krefeld - Nürnberg
39
Traumpass Bruggisser, Besse übernimmt an der Blauen, wird dann aber noch stark von Schulze abgedrängt, der kann so das 1 auf 0 verhindern. Da war Besse einfach ein bisschen langsam.
Krefeld - Nürnberg
38
Es geht in die letzten zwei Minuten.
Krefeld - Nürnberg
36
Sehr schönes Break der Gäste, Schulz für O'Brien, Östlund wehrt einen Schuss aus spitzem Winkel ab von Bassen ab. Sehr gut reagiert.
Krefeld - Nürnberg
36
Ein verdeckter Schlenzer von Costello erwischt Treutle an der Maske, den Abpraller schnappt sich der Nürnberger Goalie.
Krefeld - Nürnberg
35
Der Große Sturm ist vorbei und zu einem laueren Lüftchen verkommen. Müssen wohl alle mal verschnaufen. Nürnberg ist jetzt auch nicht mehr ganz so aggressiv beim Vorcheck.
Krefeld - Nürnberg
33
Welsh bricht durch und wird gefällt. Ein einziger langer Pass genügte, und er hatte freie Bahn. Strafe gibt es keine. Vielleicht ging ihm auch einfach die Kraft aus?
Krefeld - Nürnberg
32
Mittlerweile hat sich die Partie zu einer ziemlich ansehnlichen entwickelt. Daran haben die Ice Tigers eine Tick mehr Anteil.
Krefeld - Nürnberg
31
Lagace jetzt mal aus der Distanz, Treutle hält fest. So gibts Bully vor seinem Tor nach dem zweiten Powerbreak.
Krefeld - Nürnberg
30
Das Spiel nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Bassen für O'Brien, der kann das Zuspiel im Slot nicht verwerten.
Krefeld - Nürnberg
29
Chancen jetzt im Minutentakt, am Schuss von Braun ist Treutle noch mit dem Schoner.
Krefeld - Nürnberg
27
Harter Schuss von Skille aus dem hohen Slot nach Zuspiel von Alanov, Onetimer, Östlund zur Seite, Buck staubt ab. War jetzt 93 Sekunden später.
Krefeld - Nürnberg
27
TOOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
26
30 Sekunden später gleicht der KEV aus. Das hatte sich allerdings nicht angekündigt. Pietta mit der schnellen Antwort. Hart und knackig.
Krefeld - Nürnberg
26
TOOR für den KEV
Krefeld - Nürnberg
26
Das hatte sich jetzt angekündigt. Fischbuch, Solo, scheitert, Reimer holt die Scheibe. Wieder auf Fischbuch, der einen Doppelpass mit Schulze spielt und der trifft aus aus spitzem Winkel wunderschön. Traumtor. Von Anfang bis Ende.
Krefeld - Nürnberg
26
TOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
24
Östlund hatte auf den Schuss aufs kurze Eck spekuliert und war völlig aus der Position. Den MUSS Skille machen. MUSS. OH, FESTSTELLTASTE KLEMMT.
Krefeld - Nürnberg
24
RIESENCHANCE für Nürnberg, Buck holt die Scheibe an der eigenen Blauen, geht bis zur Grundlinie und legt PERFEKT für Skille auf. Der schießt VOR dem offen Tor DRÜBER.
Krefeld - Nürnberg
24
Zunächst eben hier die Gäste den Ton. Sie checken jetzt sehr gut vor.
Krefeld - Nürnberg
23
Großchance für Fischbuch aus dem Slot, als der KEV sein Aufbauspiel durch den eigenen Slot aufziehen will. Ganz schön wagemutig. Wenn die Scheibe da hängenbleibt, brennt es sofort lichterloh.
Krefeld - Nürnberg
21
Drittelstatistisch spielt der Zehnte beim Elften. Nürnberg mit den drittwenigsten Toren. Der KEV kassiert die zweitmeisten. Faust und Auge.
Krefeld - Nürnberg
21
Das zweite Drittel hat begonnen.
Krefeld - Nürnberg
20
Und so gehts mit einem 1:1 in die erste Pause. Vorteile beim KEV, aber nur spielerische. Auf dem Scoreboard ist das Spiel völlig ausgeglichen.
Krefeld - Nürnberg
20
Fischbuch erobert die Scheibe in der Defense. Schickt Reimer. Der passt zurück und Fischbuch setzt sich wunderschön im Slot durch. Sein Schuss landet dazu noch in den Maschen.
Krefeld - Nürnberg
20
TOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
19
Break Nürnberg, Bassen für O'Brien, das war jetzt mal gut und schnell gespielt. Und so kommen die Franken auch mal aus dem Slot zum Schuss. Östlund ist dazwischen.
Krefeld - Nürnberg
19
Noch zwei Minuten.
Krefeld - Nürnberg
18
Reimer setzt Mebus im Slot ein, der sofort schießt. Der Schuss wird geblockt und fliegt hoch über den Kasten.
Krefeld - Nürnberg
18
Steal Kuhnekath an der Grundlinie, dann scheitert er zweimal frei vor Treutle mit der Rückhand. Mit dem 0:1 ist Nürnberg ganz gut bedient.
Krefeld - Nürnberg
17
Es dauert lange, bis Welsh einen Schuss anbringen kann. Der trifft dann aber nur den Pfosten. Pling! Zwei Zentimeter weiter nach links, und die Scheibe hätte im Winkel eingeschlagen.
Krefeld - Nürnberg
16
Das war schon mal gefährlich. Onetimer Bruggisser. Treutle kann nur prallen lassen. Der KEV in Überzahl immerhin auf Platz 9. Nürnberg auf 6 in Unterzahl.
Krefeld - Nürnberg
15
O'Brien muss wegen Stockschlags vom Eis.
Krefeld - Nürnberg
15
RIESENAKTION von Braun, der schön durchkommt, im Fallen einen perfekten Pass auf Noonan spielt, unglaublich akrobatisch. Noonan trifft dann aber nur Treutles Schoner.
Krefeld - Nürnberg
13
Wenn man sagt, Mebus ist in Krefeld großgeworden, klingt das auch irgendwie komisch.
Krefeld - Nürnberg
11
Die Wichtigkeit der Partie für die Franken kann man gar nicht genug unterstreichen. Nur bei einem Sieg ist Platz 6 noch möglich.
Krefeld - Nürnberg
11
Der Treffer zählt.
Krefeld - Nürnberg
11
Hodgman passt durch den Slot hoch auf Ankert, der legt quer, Braun schießt sofort und Besse fälscht ab, springt hoch und bekommt die Scheibe an die Faust, vor dort springt sie ins Netz. In der Unterbrechung für den Videobeweis wird Besse am Finger behandelt. Das tat wohl ziemlich weh. Hand zu hoch?
Krefeld - Nürnberg
11
TOR für den KEV? Videobeweis
Krefeld - Nürnberg
9
Powerbreak in Krefeld.
Köln - Straubing
60
Die Haie gewinnen 4:1 gegen die Tigers.
Köln - Straubing
59
Balisey muss bei den Tigers runter.
Köln - Straubing
58
Onetimer Freddy Tiffels, der durch den Slot freigepasst wird. Diesmal ist Zatkoff zur Stelle.
Krefeld - Nürnberg
4
Riesenchance für die Gäste, die die Scheibe gut laufen lassen. Buck dann mit dem Querpass, frei vor dem Tor scheitert Skille.
Köln - Straubing
56
Matsumoto macht jetzt alles klar. Ugbekile geht über die Blaue, legt durch den hohen Slot quer und Matsumoto nimmt Maß. Die Entscheidung.
Köln - Straubing
56
TOOOOR für die Haie
Köln - Straubing
55
Die Haie fordern die beste Unterzahlmannschaft der DEL ganz ordentlich, belohnen sich jedoch nicht. Straubing ist wieder komplett. Noch fünf Minuten.
Krefeld - Nürnberg
1
Die Partie in Krefeld läuft.
Köln - Straubing
53
Freddy Tiffels startet durch, wird gefoult vor Zatkoff. So bekommen die Haie jetzt wieder ein Powerplay. Ein Powerplaytor fehlt ja heute noch. Also den Haien.
 
 
In Kürze beginnt die Partie in Krefeld. In Köln laufen die letzten zehn Minuten.
München - Schwenningen
64
Gogulla nimmt einen Abpraller nach Boyle-Versuch auf, zieht vor den Slot und trifft mit der Rückhand. Hauptrundensieg.
München - Schwenningen
64
TOOOR für den EHC
München - Schwenningen
63
2 auf 1 Schwenningen, zu egoistisch ist Cannone, er scheitert. Die Gäste in der Verlängerung durchaus besser.
München - Schwenningen
60
Die Bilanzen in OT: München 3:3, Schwenningen 3:2.
Augsburg - Iserlohn
60
Der AEV gewinnt 4:1 gegen Iserlohn.
München - Schwenningen
60
Verlängerung in München.
München - Schwenningen
60
Kurz machen die Wild Wings auf, weil sie auf ein Break hoffen. Sofort kommt die Scheibe zurück, über zwei Pässe ist sie vor dem Kasten und Kastner verzieht den Pass auf Jaffray ... trifft direkt ins Tor.
München - Schwenningen
60
TOOR für den EHC
Köln - Straubing
43
Bei den Haien muss Sill vom Eis.
München - Schwenningen
58
Aus den Birken aus dem Spiel.
Augsburg - Iserlohn
59
Noch zwei Minuten.
München - Schwenningen
58
Breakchance Wild Wings, Thuresson verpasst hauchdünn den Tip-In. Wird wohl doch nur ein Punkt. Auszeit vom Don. 2:19 vor dem Ende.
München - Schwenningen
58
München komplett.
Köln - Straubing
41
Schlussdrittel in Köln.
Augsburg - Iserlohn
58
An der Blauen übernimmt LeBlanc, macht noch ein paar Schritte in die gegnerische Zone und hält einfach mal drauf. Drin. Entscheidung.
Augsburg - Iserlohn
58
TOOOOR für den AEV
München - Schwenningen
56
Jaffray wegen hohen Stocks. Etwas Entlastung für die Wild Wings. Theoretisch jedenfalls.
 
 
Im Augsburg sind noch vier, in München sogar noch fünf Minuten zu spielen.
Augsburg - Iserlohn
54
Ich schätze, Iserlohn dreht das Spiel nicht mehr.
München - Schwenningen
53
Break Wild Wings, Weiß ist durch, sein Geschoss streift die Latte. So holt sich Schwenningen vorerst nicht die alte Führung zurück.
München - Schwenningen
53
Schwenningen komplett.
München - Schwenningen
52
Jetzt spielt natürlich nur noch München. Bis die Scheibe rausrutscht.
Augsburg - Iserlohn
52
Eisprobleme in Augsburg.
München - Schwenningen
51
Zweimal hinter dem Tor quergepasst, dann in den Slot und Jaffray trifft freistehend. Das war klar.
München - Schwenningen
51
TOR für den EHC
München - Schwenningen
51
Und jetzt wird die Geschichte sehr, sehr eng. Weiß muss runter. Doppelte Unterzahl Schwenningen, 100 Prozent fällt jetzt der Anschlusstreffer.
Augsburg - Iserlohn
50
Danach sah die Partie bis zum Schlussabschnitt nicht aus. Aber der ist mittlerweile völlig offen.
Augsburg - Iserlohn
49
Wieder Iserlohn, diesmal über Lautenschlager, der schießt allerdings drüber. Auch der AEV hat keinen Spaziergang vor sich.
München - Schwenningen
50
Als nächster Schwenninger muss Blunden runter. Das wird noch ein weiter Weg für die Schwäne.
Augsburg - Iserlohn
47
Orendorz lässt eine richtig dicke Möglichkeit zum Anschlusstreffer liegen. Aufgegeben haben sich die Roosters noch nicht. Knapp geht der Rückhandschuss am langen Pfosten vorbei.
München - Schwenningen
48
Die Wild Wings sind wieder komplett. Nur noch 12 Minuten.
Köln - Straubing
40
Die Haie führen nach 40 Minuten 3:1 gegen Straubing.
München - Schwenningen
46
Yeo muss wegen Hakens vom Eis. Powerplay EHC. Jetzt gehts wahrscheinlich los. Die wollen schließlich nach dem Spiel mit dem Don in dieselbe Kabine.
Augsburg - Iserlohn
44
Aha, die Roosters drehen schon mal an. Rumble scharf zum Tor, Dmitriev lässt die Scheibe über die Kelle springen, sie schlägt im langen Eck ein.
Augsburg - Iserlohn
44
TOR für die Roosters
 
 
Wenn jetzt noch die Roosters das Spiel drehen und Krefeld nachher gewinnt, wirds ein historischer Tag. Revolution und so.
Köln - Straubing
36
Das sind Zwischenstände heute. Aronson schiebt an, Pass an die Blaue, Matsumoto übernimmt, geht in den linken Bullykreis und nutzt den Verteidiger als Screen. The new sharks.
Köln - Straubing
36
TOOOR für die Haie
Augsburg - Iserlohn
41
Auch in Augsburg läuft der Schlussabschnitt.
München - Schwenningen
41
Schlussakt in München.
Köln - Straubing
32
Hey, selten so konsequent eine Auszeit nicht genutzt. Bullygewinn beim Wiederbeginn, die Scheibe kommt hoch zur Blauen und Tiffels zieht durch. Die Haie spielen sich in einen Rausch, wenn das mit Kölsch geht.
Köln - Straubing
32
TOOR für die Haie
 
 
Zu Recht.
Köln - Straubing
31
Also die Haie arbeiten mächtig daran, die Partie zu drehen. Genoway verzieht knapp, Dumont verpasst im Gewühl im Slot. Man könnte sagen, es weht ein neuer Wind in Köln. Ein Sturm, würde man sagen, wenn Marco die Haie übernommen hätte, was ein super Wortspiel gewesen wäre. Aber so ist es halt nur Uwe. Auszeit Straubing.
 
 
Augsburg im Schlussdrittel so mittel, Iserlohn ohne Mittel.
 
 
Im Schlussdrittel sind die Münchner das Über- und die Wild Wings das Unterteam der DEL. Platz 1 vs. Platz 14. München schießt die meisten Tore, Schwenningen die wenigsten. Außerdem kassiert München die wenigsten Gegentreffer. Aber zwei reichen ja auch.
Köln - Straubing
29
Gebracht hat das Powerplay nichts. Ließ sich relativ leicht verteidigen. Köln wieder komplett.
Köln - Straubing
27
Powerplay für die Tigers. Aronson muss vom Eis wegen Behinderung.
Krefeld - Nürnberg
 
Bei Nürnberg fehlen Brett Festerling, Joachim Ramoser, Tim Bernhard und Philippe Dupuis. Daniel Piechaczek und Benjamin Hoppe leiten das Spiel.
Krefeld - Nürnberg
 
Krefeld ohne Arturs Kruminsch und Martin Schymainski. Laurin Braun ist wieder dabei.
Köln - Straubing
25
Bast mit dem Treffer zum Ausgleich. Bullygewinn Köln, Bast fischt die Scheibe aus dem Gewühl und trifft dann aus zentraler Position vor dem Slot.
Köln - Straubing
25
TOR für die Haie
Augsburg - Iserlohn
40
Der AEV liegt 3:0 gegen die Roosters vorne.
München - Schwenningen
40
Schwenningen führt 2:0 in MÜNCHEN. Sirene und Pfiffe.
Augsburg - Iserlohn
39
Die letzten zwei Minuten.
München - Schwenningen
39
Der Treffer zählt. DIE WILD WINGS FÜHREN 2:0! Haha. Offizielle Krise in München?
Köln - Straubing
21
In Köln gehts weiter.
München - Schwenningen
39
Cerny mit einem sehr schönen Solo, schießt aus kurzer Distanz, fällt aber dann in aus den Birken rein, weil Gogulla ihn foult. Nachträglich rutscht die Scheibe drüber. On-Ice-Entscheidung: Tor.
München - Schwenningen
39
TOOR für die Wild Wings? Videobeweis
München - Schwenningen
39
Die letzten zwei Minuten.
Augsburg - Iserlohn
35
Sternheimer zieht auch die nächste Strafe. Diesmal muss Blank in die Kühlbox.
Augsburg - Iserlohn
34
Halbrechts neben dem hohen Slot kommt die Scheibe zu McNeill, der mit einem wunderschönen Schlenzer auf 3:0 erhöht.
Augsburg - Iserlohn
34
TOOOR für den AEV
München - Schwenningen
37
Schwenningen auf gutem Weg, die Führung mit in die Pause zu nehmen. München tut sich mit dem massiven Defensivverbund doch ausnehmend schwer.
Augsburg - Iserlohn
33
Klassisches Beinstellen von Rumble gegen Sternheimer.
Augsburg - Iserlohn
32
Der AEV war gerade wieder komplett. LeBlanc tanzt drei Iserlohner aus und tunnelt dann auch noch Peters. Brutal. Künstler. Genie. Für die Haie sind das eher schlechte Nachrichten.
Augsburg - Iserlohn
32
TOOR für den AEV
München - Schwenningen
34
Thuresson schießt, Blunden fälscht ab. Und aus den Birken hat jetzt sogar Glück.
München - Schwenningen
34
Solo Cannone, findet Kurth an der Blauen, der einen schönen Onetimer anbringt, aber den Schoner von aus den Birken trifft.
Augsburg - Iserlohn
30
Stören muss das die Panther nicht. Die hatten heute schon eine ganze Reihe guter Chancen in Unterzahl.
Augsburg - Iserlohn
30
Powerplay Iserlohn, Schmölz wegen Spielverzögerung von Keller.
 
 
Ob heute noch ein Tor fällt. Okay, in Krefeld muss ja noch.
München - Schwenningen
29
Dicke Chance für Seidenberg aus dem hohen Slot in Überzahl, Strahlmeiers Fanghand ist aber ta-da. Der zeigt ja gerne gegen den EHC besondere Spiele.
Köln - Straubing
20
Die Tigers führen 1:0 in Köln nach 20 Minuten.
 
 
Zwischenstände wie Toto-Zahlen.
Köln - Straubing
19
Mulock mit der Führung für die Gäste. Loibl an die Blaue, Mulock nimmt die Scheibe sauber mit und läuft alleine auf Weitzmann zu.
Köln - Straubing
19
TOR für die Tigers
München - Schwenningen
27
Powerplay für den EHC, wegen Stockschlags muss Fischer vom Eis. Der weiß von Nichts. Ich hätte ihm die Unschuldsmiene abgenommen.
Köln - Straubing
19
Noch zwei Minuten.
Augsburg - Iserlohn
24
Wechselfehler Iserlohn.
München - Schwenningen
24
Mit viel Aufwand verteidigen die Wild Wings das. Und erstaunlich lange schon erfolgreich. Ins Laufen kommt die Offensive des EHC noch nicht.
Augsburg - Iserlohn
24
In Augsburg scheint es einfach eine Fortsetzung des Startabschnitts zu geben. Die Panther übernehmen sofort wieder die Kontrolle.
Augsburg - Iserlohn
21
In Augsburg läuft der Mittelabschnitt.
Köln - Straubing
15
Die Tigers werden heute auch nicht hoch gewinnen.
Köln - Straubing
14
Matsumoto an den Pfosten! Glück für die Tigers.
München - Schwenningen
23
Okay, ich entschuldige mich. Die nächste Chance nutzen die Wild Wings. Pfaffengut mit einem Abfälscher in die Bande und Hadraschek setzt den Bauerntrick!
München - Schwenningen
23
TOR für die Wild Wings
München - Schwenningen
22
1 auf 0 für die Wild Wings, Kurth alleine auf aus den Birken zu, und dann schießt er daneben. Klar, gegen München kann man mit der Chancenverwertung auch mal großzügig sein.
Köln - Straubing
12
Zudem bekommen die Tigers das nächtse Powerplay. Ugbekile sitzt.
München - Schwenningen
21
In München gehts weiter.
Köln - Straubing
11
Die Haie sind wieder komplett und mit einem Break, das Dumont abschließt und Zatkoff aufmerksam entschärft.
Köln - Straubing
9
Straubing in Überzahl auf 4, Köln auf 13 in Unterzahl. Oh, oh.
Köln - Straubing
8
Dumont muss wegen Stockschlags vom Eis. Das Powerplay könnte den Tigers die Gelegenheit geben, besser ins Spiel zu kommen.
 
 
München im Mittelabschnitt auf 3, Augsburg im Mittelfeld, ebenso wie die Wild Wings. Iserlohn ist das Schlusslicht. Was das mit Licht zu tun hat, kann man sich fragen, da leuchtet schließlich gar nichts. Zweitwenigste Tore, zweitmeiste Gegentreffer.
Köln - Straubing
7
Die Haie habe in der Anfangsphase recht viele Spielanteile. Mit ihrer Drittelstatistik lässt sich das nicht unbedingt begründen, da sind sie nämlich auf 11 im Startabschnitt und Straubing auf 6.
Köln - Straubing
5
Laganiere scheitert aus spitzem Winkel, im Nachfassen kann Weitzmann die Scheibe sichern. Fast hätte er sich die Scheibe selbst reingeworfen. Aber nicht heute. Die Haie haben ja einen Lauf.
Köln - Straubing
4
Matsumoto übernimmt. Und übernimmt sich. Zatkoff hat alles gewusst.
Köln - Straubing
4
Akeson schickt Matsumoto steil, der wird im letzten Moment gefoult. Penalty für die Haie.
Köln - Straubing
3
Das läuft unter der Überschrift "Würdigung der Meisterhelden von '95". Ja, man muss weit zurückgehen.
Köln - Straubing
2
Die Haie sind heute in Traditionstrikots unterwegs. Gelb-Schwarz. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen.
Augsburg - Iserlohn
20
Der AEV führt 1:0 gegen Iserlohn. Nur.
Köln - Straubing
2
Sollten die Haie heute gewinnen, wäre es die sinnloseste Serie aller Zeiten. Für die Haie. Nicht für die Adler.
Köln - Straubing
1
Die Partie in Köln hat begonnen.
Augsburg - Iserlohn
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
München - Schwenningen
20
Keine Tore im ersten Drittel in München. Dies ist ein automatischer Eintrag und wurde schon vor einer Viertelstunde angelegt.
Augsburg - Iserlohn
18
Das war fällig, aber ein Powerplay musste her. Sezemskys Schuss wird von Schmölz im Slot abgefälscht und so hüpft die Scheibe über Peters' Schoner ins lange Eck.
Augsburg - Iserlohn
18
TOR für den AEV
München - Schwenningen
18
Die Ereignisse überschlagen sich, weil es in München zeitgleich Strafen gegen beide Teams gibt. Weiß und Daubner.
Augsburg - Iserlohn
17
Powerplay für den AEV. Wegen Beinstellens muss Baxmann vom Eis.
Augsburg - Iserlohn
15
12:4 Torschüsse für den AEV.
Augsburg - Iserlohn
14
Phasenweise sieht das schon stark nach Powerplay aus, was der AEV aufzieht.
München - Schwenningen
15
Cerny bekommt einen freien Schuss aus dem hohen Slot, bekommt aus den Birken auch mal was zu tun.
 
 
Momentan erleben wir zwei Spiele auf ein Tor. Nicht dasselbe, klar, das wäre ja noch schöner. Aber beide Partien sind ziemlich einseitig.
Augsburg - Iserlohn
11
Aua, Hafenrichters Schuss trifft O'Connor im Gesicht, der geht kurz aufs Eis, steht aber schnell wieder.
Augsburg - Iserlohn
10
Klare Vorteile für den AEV sind zu erkennen, der sich einige freie Schüsse erarbeiten kann. Aber ein Tor will noch nicht fallen. Liegt am Tag, nicht an den Teams. Fakt.
München - Schwenningen
9
Also das Münchner Powerplay kann man sich gut anschauen. Allerdings RIESENCHANCE für Bourke, als der aus der Kühlbox zurückkommt und alleine auf aus den Birken zuläuft. Der macht dicht.
München - Schwenningen
8
Der EHC ist wieder komplett.
München - Schwenningen
7
Weil auch Bourke runtermuss, geht es mit vier gegen vier weiter. Bourke und Bourque in einem Spiel ist auch irgendwie suboptimal.
Augsburg - Iserlohn
7
Leblanc fährt ums Tor, aber Holzmann verpasst den Tip-In. Valentine von der Blauen, abgefälscht, Peters mit dem Schoner.
München - Schwenningen
6
Powerplay für die Wild Wings. Parlett sitzt. Da liegt dann sofort ein Shorty des EHC in der Luft. Sag ich mal so.
München - Schwenningen
5
Bodnarchuk von der Blauen, Abpraller, Hager verpasst den Rebound. Langsam sammeln die Münchner Schüsse.
Augsburg - Iserlohn
3
Hafenrichter mit dem Steal, bricht den Angriff ab, nächstes Unterzahlbreak, Payerl an die Latte. Hm, Iserlohn noch ohne Abschluss und die Panther hatte in Unterzahl schon zwei Großchancen.
Augsburg - Iserlohn
2
Powerplay für die Roosters. Valentine muss in die Kühlbox wegen hohen Stocks.
Augsburg - Iserlohn
2
Sternheimer aus dem hohen Slot, am Tor vorbei, der AEV setzt sich aber fest.
Augsburg - Iserlohn
2
Auch die Panther beginnen druckvoll.
München - Schwenningen
2
Fast schon das 1:0 durch Parkes, er viel Platz im Sot hat, aus kurzer Distanz an Strahlmeier scheitert.
München - Schwenningen
1
UND München.
Augsburg - Iserlohn
1
Spielbeginn in Augsburg.
Mannheim - Ingolstadt
1:0
Simpson verfehlt. So bleibt der Extrapunkt in Mannheim.
Mannheim - Ingolstadt
1:0
Plachta hatte sich ähnlich wie Stützle zu viel vorgenommen. Und das wollte alles gleichzeitig raus.
Mannheim - Ingolstadt
1:0
Foucault scheitert. Für die Adler die halbe Miete.
Mannheim - Ingolstadt
1:0
Rendulic trifft eiskalt.
Mannheim - Ingolstadt
0:0
Edwards scheitert an Endras.
Mannheim - Ingolstadt
0:0
Stützle verfährt sich.
Mannheim - Ingolstadt
65
Genau das steht jetzt an. Bilanzen in dieser Disziplin: 3:2 Mannheim, 3:1 Ingolstadt.
Mannheim - Ingolstadt
65
Järvinen aus dem hohen Slot, Reimer. Der ist beim Penaltyschießen gut warm.
Mannheim - Ingolstadt
64
Desjardins durch den Slot, Rendulic mit dem Onetimer, wieder Reimer.
Mannheim - Ingolstadt
64
Stützle zieht eine Strafe gegen Seigo, also wieder Powerplay für die Adler, 1:41 vor dem Ende. Auszeit Adler.
Mannheim - Ingolstadt
62
Rendulic wird geblockt. Katic, ebenfalls geblockt. Raus kommen die Gäste nicht. Torschussbilanz 39:18. Der ERC ist wieder komplett.
Mannheim - Ingolstadt
62
Plachta wird in Position gebracht, Reimer lässt keinen Rebound zu.
Mannheim - Ingolstadt
61
Zunächst die Adler in Überzahl. Jobke sitzt nämlich wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Düsseldorf
60
Fischtown gewinnt 3:2 gegen die DEG.
Mannheim - Ingolstadt
60
Verlängerung in Mannheim. Mannheim in Verlängerungen 2:4, Ingolstadt 6:2!
 
63
Noebels mit der Entscheidung per Schlenzer aus dem linken Bullykreis nach Zuarbeit von Pföderl.
 
63
TOOR für die Eisbären
Bremerhaven - Düsseldorf
59
Niederberger vom Eis.
Mannheim - Ingolstadt
60
Letzte Minute.
Bremerhaven - Düsseldorf
58
Strafe angezeigt für Fischtown, noch 2:28. Hooton wegen Stockschlags.
Wolfsburg - Berlin
61
Die Verlängerung läuft.
Mannheim - Ingolstadt
59
Reimer vom Eis für fünf Sekunden, als der Ausgleich fällt. Simpson trifft zum zweiten Mal. Simpson nimmt einen Abpraller vor dem Tor auf und trifft zum 3:3. Auszeit ERC.
Mannheim - Ingolstadt
59
TOOOR für den ERC
Mannheim - Ingolstadt
59
Die letzten zwei Minuten.
Wolfsburg - Berlin
60
Jetzt wissen wir auch, warum die Partie in Wolfsburg so schnell war. Damit die Verlängerung besser reinpasst! Bilanzen: Berlin 4:3, Wolfsburg 3:1.
Wolfsburg - Berlin
59
Zur Abwechslung zieht Olimb mal eine Strafe. Ramage sitzt bei 58:00.
Mannheim - Ingolstadt
55
Nach einem Zusammenprall begibt sich Krupp direkt in die Kabine.
Mannheim - Ingolstadt
55
Und Simpson bestraft jetzt endlich, dass die Adler zuletzt zu viele Strafe genommen haben. Er trifft in Überzahl zum Anschluss.
Bremerhaven - Düsseldorf
52
Sehr schönes Break der Gastgeber, am Ende wird Hooton im Slot freibgepasst und trifft über die rechte Schulter von Niederberger zum 3.2.
Mannheim - Ingolstadt
55
TOOR für den ERC
Bremerhaven - Düsseldorf
52
TOOOR für Fischtown
Wolfsburg - Berlin
56
Wolfsburg ist wieder zu viert.
Mannheim - Ingolstadt
54
Lampl, hoher Stock. Der Olimb von Mannheim. Der saß vor ein paar Minuten erst.
Wolfsburg - Berlin
56
Noebels an den Pfosten, das Ding will einfach nicht rein. Ich bin immer noch der Überzeugung, dass ein Sieg der Gäste verdient wäre. Aber davon sind sie noch 120 Schüsse entfernt.
Mannheim - Ingolstadt
53
Ein belangloses Powerplay des ERC blieb unerwähnt. Upps. Tun wir einfach so, als hätte es das nicht gegeben. Ist auch besser für die Quote des ERC.
Wolfsburg - Berlin
55
Jetzt sogar doppelte Überzahl für die Eisbären. Johansson muss auch noch runter. Da sollte doch mal was gehen in Überzahl, oder?
Wolfsburg - Berlin
54
Olimb sitzt schon wieder. Hat in der Kühlbox langsam einen Stammplatz.
Mannheim - Ingolstadt
50
Tempospiel der Adler, Wolf auf Plachta, der legt legt durch den Slot auf links zu Desjardins, der schießt sofort und erhöht auf 3:1.
Mannheim - Ingolstadt
50
TOOOR für die Adler
Köln - Straubing
 
Bei den Tigers sind Marcel Brandt, Travis Turnbull und Vladislav Filin nicht dabei. Stephen Reneau und Rainer Köttstorfer leiten das Spiel.
Köln - Straubing
 
Bei den Haien sind Sebastian Uvira und Justin Fontaine nicht dabei.
Wolfsburg - Berlin
53
Rankel von der Bande in den Slot, Onetimer Ferraro, der verdiente Ausgleich.
Wolfsburg - Berlin
53
TOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
52
Lapierre legt Ferraro eine gute Möglichkeit auf, diesmal scheitert er noch ...
 
 
Wird auch heute kein neuer Torrekord. Alle machen schon auf Playoffs.
Mannheim - Ingolstadt
46
Dann beendet eine Strafe gegen Höfflin das Powerplay der Gäste. Ist heute vielleicht auch besser so.
Mannheim - Ingolstadt
45
Huhtala holt viel Zeit von der Uhr und legt dann auch noch Desjardins eine gute Möglichkeit auf, der trifft Reimer an der Maske.
Bremerhaven - Düsseldorf
41
Es geht weiter in Bremerhaven.
Mannheim - Ingolstadt
44
Powerplay für den ERC. Stockschlag von Reul. Also, das ist nicht gut. Der ERC ist ja jetzt grundsätzlich kein schlechtes Powerplayteam. Betteln um den Ausgleich.
Mannheim - Ingolstadt
44
Verdeckter Abschluss von Järvinen nach einem Break, vergeblich wartet Goc auf den Rebound.
Wolfsburg - Berlin
47
Von links marschiert Aubin in den Slot und schießt Pogge an.
Mannheim - Ingolstadt
42
Mannheim wieder komplett.
Wolfsburg - Berlin
46
Powerplay für die Grizzlys nach einer Strafe gegen Lapierre.
Mannheim - Ingolstadt
41
Es geht weiter in Mannheim. Bei den Adlern sitzt Plachta, der mit der Schlusssirene eine Strafe kassiert hatte.
Wolfsburg - Berlin
45
Wissmann von der Blauen, Aubry aus dem Slot mit dem Nachschuss, bei fünf gegen fünf sieht das bei den Berlinern viel besser aus.
Wolfsburg - Berlin
43
Wolfsburg komplett, zuvor aber noch ein Schuss von Ramage, Reichel fälscht den an die Latte ab. Immerhin.
Wolfsburg - Berlin
41
Also die Powerplays in dieser Partie. Stichwort: Kuhhaut.
Wolfsburg - Berlin
41
Powerplay für die Eisbären. Ob es dabei bleibt, ist etwas unklar, weil es sofort zu einem Massenauflauf kommt. Olimb muss jedenfalls schon mal runter.
 
 
Der Schlussabschnitt ist der starke der Eisbären (3.), aber die Grizzlys liegen auch ziemlich weit oben (5.). Mannheim auf 4, Ingolstadt auf 6. Bremerhaven Drittletzter.
Wolfsburg - Berlin
41
Schlussdrittel in Wolfsburg.
Bremerhaven - Düsseldorf
40
Pause in Fischtown: 2:2.
Augsburg - Iserlohn
 
Bei Iserlohn sind Jake Weidner, Mike Hoeffel, Daine Todd, Marko Friedrich und Brody Sutter nicht dabei. Schiedsrichter sind Gordon Schukies und Stephan Bauer. Da liegt einem glatt ein fröhliches Volkslied auf den Lippen.
Augsburg - Iserlohn
 
Augsburg ohne Mitch Callahan, Jakob Mayenschein, Christoph Ullmann und Alex Lambacher.
München - Schwenningen
 
Beim EHC fehlen Mads Christensen, Dennis Lobach, Bobby Sanguinetti, Maxi Kastner ist wieder dabei.
München - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings fehlt Boaz Bassen, Dafür ist Maxi Hadraschek wieder im Lineup.
Bremerhaven - Düsseldorf
39
Das hat nach den letzten Strafen vielleicht fünf Sekunden gedauert. Alber trifft im Nachschuss nach einem Schuss aus dem linken Bullykreis von Hooton.
Bremerhaven - Düsseldorf
39
TOOR für Fischtown
Bremerhaven - Düsseldorf
39
Haken gegen Gardiner, Moore wegen Behinderung. Hey, yeah, vier gegen vier, gabs ja schon lange nicht mehr.
Bremerhaven - Düsseldorf
39
Noch zwei Minuten.
Mannheim - Ingolstadt
40
Wolf dreht heute richtig auf. Der ERC kann froh sein, dass es jetzt in die zweite Pause geht. Die Adler führen 2:1.
Mannheim - Ingolstadt
39
Knapp verpasst Rendulic beim Bauerntrick den langen Winkel.
Bremerhaven - Düsseldorf
35
Und die DEG geht in Überzahl wieder in Führung. Onetimer von der Blauen, Adam mit dem 2:1. Auch der sah nicht unhaltbar aus. Gudlevskis hatte völlig freie Sicht.
Bremerhaven - Düsseldorf
35
TOOR für die DEG
Mannheim - Ingolstadt
36
Wieder trifft Wolf, diesmal ganz ohne Hilfe eines Verteidigers. Plachta erobert die Scheibe, schickt Desjardins, der geht ins Angriffsdrittel, bedient vor dem hohen Slot Wolf, der versenkt.
Mannheim - Ingolstadt
36
TOOR für die Adler
Bremerhaven - Düsseldorf
32
Uher übwindet Niederberger am kurzen Pfosten und stellt alles wieder auf Null.
Wolfsburg - Berlin
32
Ganz mies herausgespielt durch den eigenen Slot von den Gästen, Aubin fängt ab, nimmt auf, legt ab auf Olimb, der trifft. Kurz wird untersucht, ob das Tor noch rechtzeitig war, dann steht es 1:0.
Bremerhaven - Düsseldorf
32
TOR für Fischtown
Wolfsburg - Berlin
39:59
TOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Düsseldorf
31
Bei der DEG sitzt Jensen wegen Haltens.
Wolfsburg - Berlin
40
Es läuft bereits die letzte Minute. Eine Chance hatten die Grizzlys in fünf Minute Überzahl. Berlin ist wieder komplett.
Mannheim - Ingolstadt
33
Gute Chance für Rendulic aus dem Slot, Reimer, Reimer, Reimer. Mannheim übt Druck aus, aber Ingolstadt wie eine Gummiwand.
Wolfsburg - Berlin
35
Wenn das Powerplay der Grizzlys heute nicht so greulich wäre, hätte die Spieldauer gegen Sheppard die spielentscheidende Situation werden können. Aber so ...
Bremerhaven - Düsseldorf
26
Oho, schon das dritte Tor heute. Und natürlich für die DEG. Jensen trifft von der Blauen. Ein Treffer, an dem Gudlevskis schon auch einen Anteil hatte. Unhaltbar sah der nicht aus.
Bremerhaven - Düsseldorf
26
TOR für die DEG
Wolfsburg - Berlin
34
Ein Powerplay könnte jetzt für Entlastung sorgen. Für Sheppard gibts nach der Aktion gegen das Knie sogar Spieldauer.
Wolfsburg - Berlin
34
Die Grizzlys müssen sich inzwischen fast so fühlen, als würden sie belagert. Was bei den Eisbären fehlt, ist der letzte Pass.
Mannheim - Ingolstadt
28
Huhtatal für Raedeke im Slot. Der schießt sofort, aber wieder kann Reimer parieren. Mannheim arbeitet am 2:1. Aber es bedarf viel Arbeit.
Mannheim - Ingolstadt
26
Billins von halblinks, Plachta mit dem Nachschuss. Zweimal ist Reimer zur Stelle. Der ERC verliert gerade vermehrt die Scheibe in der Verteidigungszone.
Wolfsburg - Berlin
31
Wolfsburg wieder komplett.
Wolfsburg - Berlin
31
Onetimer Pföderl aus dem Slot, knapp verzieht er. Ich sage ja, in Überzahl fällt der Treffer nicht unbedingt.
Bremerhaven - Düsseldorf
21
In Bremerhaven wird auch wieder gespielt. Düsseldorf noch für fast zwei Minuten in Überzahl.
Wolfsburg - Berlin
29
Mit einem Powerplay der Eisbären geht es weiter. Olimb sitzt. Die Führung der Eisbären ist langsam fällig. In Überzahl ist jetzt aber nicht unbedingt damit zu rechnen.
Wolfsburg - Berlin
29
Jo, und in Wolfsburg ist schon wieder Powerbreak.
Mannheim - Ingolstadt
22
Der ERC ist wieder komplett, Wagner stürmt von der Strafbank durch, läuft alleine auf Endras zu, wird aber im letzten Moment noch gestört. Starke Aktion von Katic, der eigentlich den längeren Weg hatte.
Mannheim - Ingolstadt
21
Die Adler beginnen in Überzahl. Wagner sitzt noch ein Reststrafe ab.
Wolfsburg - Berlin
28
Jetzt sogar kurz in Unterzahl die Berliner im Angriffsdrittel, sich festspielend. Sheppard verpasst knapp aus dem hohen Slot.
Mannheim - Ingolstadt
21
In Mannheim gehts weiter.
Wolfsburg - Berlin
27
Ein Öltanker ist beweglicher im Powerplay als gerade die Grizzlys.
Wolfsburg - Berlin
26
Das ist jetzt dämlich. Nach einem technischen Fehler hält McKiernan seinen Gegenspieler fest und muss erneut vom Eis. Kostet jetzt die Gäste richtig Körner.
Wolfsburg - Berlin
26
Berlin wieder komplett.
Wolfsburg - Berlin
25
In doppelter Überzahl war es schon kaum gefährlich, in einfacher ist es sogar noch schwächer. Unmut auf den Rängen ist zu vernehmen.
Wolfsburg - Berlin
24
Rech mit einer Einzelaktion, was soll er auch machen? Etwas zu hoch, Pogge muss nicht eingreifen.
Wolfsburg - Berlin
34
Berlin wieder zu viert.
Wolfsburg - Berlin
23
Schon sehr ärgerlich, bis dahin war das PK der Gäste an sich perfekt.
Wolfsburg - Berlin
23
Kurz darauf nicht mehr. Danach wird das Powerplay der Grizzlys wurmstichig, allerdings holt sich Sheppard im Vorcheck die nächste Strafe ab. Das ist jetzt schon nicht so clever. 33 Sekunden doppelte Überzahl.
Wolfsburg - Berlin
22
Kurz darauf sind die Gastgeber in der Aufstellung.
Wolfsburg - Berlin
22
Powerplay Grizzlys. McKiernan muss vom Eis bei Berlin.
Wolfsburg - Berlin
21
In Wolfsburg wird schon wieder gespielt.
 
 
Außerdem ist der Mittelabschnitt das schwache Drittel des ERC.
 
 
Top im Mittelabschnitt: Mannheim (1.). Berlin liegt auf 4, Bremerhaven auf 5. Die DEG, natürlich, kassiert die wenigsten Gegentore.
Bremerhaven - Düsseldorf
20
Keine Tor in Fischtown im ersten Drittel.
Bremerhaven - Düsseldorf
20
Endlich kann die Strafe gegen Urbas ausgesprochen werden. 10 Sekunden sind da noch zu spielen.
Bremerhaven - Düsseldorf
20
Immer noch Niederberger unten, die DEG hält lange die Scheibe in den eigenen Reihen, und man kommt auch zu ein paar Abschlüssen.
Bremerhaven - Düsseldorf
20
Niederberger vom Eis, eine Strafe gegen Fischtown ist angezeigt.
Bremerhaven - Düsseldorf
19
3 auf 2 Fischtown, Verlic treibt an, legt schön ins Zentrum, Zengerle scheitert am Schoner von Niederberger.
Bremerhaven - Düsseldorf
18
Nach einem langen Videobeweis wird die Uhr um 18 Sekunden vorgestellt. Die Fischlis schienen freiwillig länger Unterzahl spielen zu wollen. Bisschen arrogant.
Mannheim - Ingolstadt
20
Mit einem 1:1 geht es in Mannheim in die Pause.
Mannheim - Ingolstadt
20
Billins von der Blauen, die Scheibe rutscht wild durch den Slot, Plachta verpasst den Nachschuss.
Mannheim - Ingolstadt
19
Järvinen bringt noch einen Torschuss an, dann muss Wagner vom Eis.
Mannheim - Ingolstadt
19
Es spielt sich gerade viel in der Neutralen ab. Mannheim mit mehr Spielanteilen. Jetzt allerdings eine Strafe gegen den ERC angezeigt.
Bremerhaven - Düsseldorf
16
Dann gibts die nächste Strafe, diesmal nur für einen Pinguin. Weber wegen Haltens. So viele Strafen gab es früher häufiger. Heutzutage ist das eher ungewöhnlich.
Bremerhaven - Düsseldorf
16
Verlic geht durch, ist ein bisschen zu weit nach links geraten, um mit seinem Rückhandschuss Niederberger in Verlegenheit zu bringen.
 
 
Wahnsinn, wie schnell das erste Drittel in Wolfsburg vorbei war. In Mannheim und Bremerhaven sind noch je fünf Minuten zu spielen.
Bremerhaven - Düsseldorf
14
Scheint doch ein bisschen Gift in der Partie zu sein, denn erneut müssen beide Teams Spieler für die Kühlbox abordnen. Zengerle und Jensen diesmal.
Wolfsburg - Berlin
20
Das erste Drittel in Wolfsburg bleibt torlos. Unbegreiflich. "Da ist noch alles drin." Drei, vier Tore hatte die Begegnung locker schon verdient.
Mannheim - Ingolstadt
15
Akdag passt in den Lauf von Wolf, der die Scheibe von der Grundlinie in den Slot spielt, einen Verteidiger trifft, der die Scheibe ins eigene Tor kickt. Elsner war der Unglücksrabe.
Mannheim - Ingolstadt
15
TOR für die Adler
Bremerhaven - Düsseldorf
14
Strafen gegen beide Teams, es erwischt Kammerer und Feser, also wird vier gegen vier gespielt. Davor gab es eine dicke Breakchance der Gäste, Niederberger wieder überragend.
Bremerhaven - Düsseldorf
13
Die DEG wieder komplett.
Wolfsburg - Berlin
17
Powerplay für die Eisbären, Busch muss in die Kühlbox. Das PP der Berliner liegt auf Platz 12.
Bremerhaven - Düsseldorf
12
Nach einem Schuss von oben kommt Urbas im Slot mit der Rückhand zum Nachschuss, Niederberger, der zurzeit der DEG gerne Spiele gewinnt, hält dicht.
Bremerhaven - Düsseldorf
11
Erneutes Powerplay für Fischtown, erneut muss Buzas vom Eis, erneut wegen Beinstellens. Der hat heute wohl nur ein Foul mitgebracht.
Mannheim - Ingolstadt
10
Das war aber mal ein sehr schönes Solo von Huhtala, der ungebremst bis vor den Slot kommt, dann aber an Reimer scheitert.
 
 
Zehn Minuten gespielt und erst ein Tor. Das wird wieder einer dieser Tage.
Mannheim - Ingolstadt
9
Olver lässt im Slot eine fette Torchance liegen, die locker für das 2:0 gereicht hätte.
Wolfsburg - Berlin
10
Man muss schon sagen, nach den beiden Schrottspielen zuletzt, sind die Grizzlys heute nicht wiederzuerkennen.
Wolfsburg - Berlin
9
Um den Kollegen vom übertragenden Sender zu zitieren: "Hier ist noch lange, lange nichts entschieden." Ihm ist einfach nichts Besseres eingefallen. Und bei 0:0 hat er ein stückweit recht.
Mannheim - Ingolstadt
7
Die Schanzer lassen sich jetzt tief hinten reindrängen, Wolf läuft den Slot an und versucht querzulegen, eine gute Idee, weil Akdag völlig frei steht. Der Pass bleibt aber hängen.
Wolfsburg - Berlin
8
Oho. Pfohl fängt an der eigenen Blauen einen Querpass und startet durch. Aus leicht halblinker Position scheitert er an Pogges Fanghand.
Bremerhaven - Düsseldorf
5
Bei der DEG muss Buzas vom Eis wegen Beinstellens. Fischtown auf 6 in Überzahl.
Wolfsburg - Berlin
6
Glück bei einem Abfälscher von Ferraro im Slot, dass Brückmann mit dem Schoner im Weg steht. Obwohl das natürlich kein Zufall ist.
Bremerhaven - Düsseldorf
4
Break Burkarts, der scheitert an Gudlevskis, der Nachschuss von Lucenius kommt nicht durch.
Bremerhaven - Düsseldorf
3
Fischtown in der Anfangsphase das aktivere Team. Aber in den letzten Spielen hat die DEG auch gezeigt, dass sie mit Druck richtig gut umgehen kann.
Wolfsburg - Berlin
4
Ich bin mir sicher, dass auch das Spiel in Wolfsburg nicht mehr lange ohne Tore läuft. Die Partie schlägt ein hohes Tempo an.
Mannheim - Ingolstadt
2
Der erste Torschuss der Schanzer, und schon führen die. Wagner nimmt Maß aus dem hohen Slot.
Mannheim - Ingolstadt
2
TOR für den ERC
Bremerhaven - Düsseldorf
1
Auch die Partie in Fischtown läuft.
Wolfsburg - Berlin
1
In Wolfsburg wird gehetzt, beide Teams mit ersten Möglichkeiten, das Ding von Jones für die Grizzlys ging sogar ans Gestänge.
Mannheim - Ingolstadt
1
Das Spiel in Mannheim läuft.
Wolfsburg - Berlin
1
Spielbeginn an der Ostsee. In aller weitestem Sinne. Oh, ich höre Proteste.
 
 
Alfred Prey mit dem Wort zum Sonntag: "Jeder ist seines Glückes Schmied, aber nicht jeder ist ein Schmied." Das kann man so stehen lassen, völlig zusammenhangslos.
 
 
Ich möchte darauf hinweisen, dass es die letzte lange Konferenz der Hauptrunde ist. Wichtig für die, die den Spielplan nicht so verfolgen.
 
 
Drittelstatistik: Kommt am Sonntag nicht so häufig vor: Aber die Top-Drei des Startabschnitt sind gleichzeitig am Start. Es sind dies die DEG, Bremerhaven und Mannheim. Bei der DEG kriegste halt keinen rein. Der ERC schießt die meisten Tore. Wolfsburg startet gemeinhin ganz schwach (Platz 12).
Wolfsburg - Berlin
 
Bei den Grizzlys kehrt Felix Brückmann ins Tor zurück. Armin Wurm und Marius Möchel, Nick Latta sowie Mikkel Aagaard. Wieder dabei sind Jan NIjenhuis, Christopher Höhenleitner und Alexander Johansson. Die Partie findet unter der Leitung von Andrew Schrader und Marc Iwert statt.
Wolfsburg - Berlin
 
Keine Verändernungen gibt es bei den Eisbären, bei denen Constantin Braun, Florian Busch und Sean Backman fehlen.
Mannheim - Ingolstadt
 
Beim ERC sind Jerry D'Amigo, Petr Taticek und Hans Detsch nicht dabei. Aleksi Rantala und Andrew Wilk sind die Spielleiter.
Mannheim - Ingolstadt
 
Bei Mannheim sind Thomas Larkin und Phil Hungerecker noch gesperrt. Außerdem fehlen Markus Eisenschmid, Joonas Lehtivuori und Moritz Wirth.
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Keine Veränderungen gibt es bei Fischtown, wo Feder Kolupaylo und Christian Hilbrich nicht dabei sein.
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Bei der DEG fehlen Chad Nehring, Bernhardt Ebner, Victor Svensson. Für Johannes Huss läuft Alex Dersch auf. Lukas Kohlmüller und Sirko Hunnius pfeifen.
Krefeld - Nürnberg
 
Ein Problem: Zu Hause lief es bei Nürnberg zuletzt prima, es gab vier Siege am Stück. Dafür gab es aber auch drei Auswärtsniederlagen in Folge. Aber jetzt gehts ja auch nur zur schwächsten Heimmannschaft der DEL. Die ersten drei Partien gewannen die Franken. Zu Hause 4:1 und 1:0, in Krefeld 5:4.
Krefeld - Nürnberg
 
Verbessern kann sich der KEV in der Tabelle nicht mehr. Es kann für die Pinguine höchstens noch darum gehen, gegen die Roosters Platz 12 zu verteidigen. Und irgendwie da vorletzte Heimspiel zu genießen. Für die Franken dagegen seht noch was auf dem Spiel. Dazu kommt der Wunsch, den 2:1-Sieg gegen Tabellenführer München zu vergolden. Und der Versuch, den letzten Angriff auf Platz 6 zu starten.
Köln - Straubing
 
Und die Tigers? Da hat am Freitag der Heimnimbus tatsächlich einen kleinen Makel erhalten. Die Niederlage gegen Fischtown kam dann doch ein klein bisschen überraschend. Auswärts haben die Tigers die letzten beiden Spiele gewonnen. In allen drei Partien gegen die Haie waren sie siegreich, 6:2, 4:3 und 3:2. Aber zweimal fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung. So schlecht sahen die Haie also gegen das größte Überraschungsteam als zweitgrößtes Überraschungsteam gar nicht aus.
Köln - Straubing
 
Eine Tabelle, die nur die letzten beiden Spieltage umfasste, sähe so aus, dass die Haie Tabellenführer wären, in dieser Zeit die beste Offensive wären, und auch die wenigsten Gegentreffer zugelassen hätten. Kurzum, die Haie haben einen Lauf. Unter Krupp.
München - Schwenningen
 
Völlig von der Hand zu weisen ist ein Strauchler gegen die Wild Wings tatsächlich nicht. Spiel 1 in Schwenningen gewann der EHC 4:2. Aber beim ersten Spiel in München erzwangen die Wild Wings sogar ein Penaltyschießen. Und beim zweiten Spiel in Schwenningen gab es sogar ein Shutout für die Wild Wings!
München - Schwenningen
 
Eine ähnliche Durststrecke durchlebten die Münchner in dieser Saison schon mal vor Weihnachten, als sie ebenfalls drei Spiele verloren. Und jetzt, kurz bevor es in die Playoffs geht, lassen die Münchner erneut ein paar Spiele liegen. Vielleicht wird es ja im Rennen um den Hauptrundensieg doch noch einmal spannend. Aber gegen Schwenningen?? Die schlechteste Auswärtsmannschaft der DEL?
Augsburg - Iserlohn
 
Die Panther unterlagen am Freitag knapp dem ERC, im letzten Heimspiel trumpften sie beim 4:2 gegen die Adler jedoch groß auf. Das erste Spiel in Iserlohn verloren die Panther 3:5, es folgten ein 1:0 zu Hause und ein 6:1 beim zweiten Besuch im Sauerland.
Augsburg - Iserlohn
 
Zwei Teams, die mit Niederlagen ins Wochenende starteten treffen in Augsburg aufeinander. Die Ausgangslage ist für den AEV ziemlich klar: Mit einem Dreier kann man sich das Preplayoffticket vorzeitig sichern, ganz egal, wie sich die Haie schlagen. Das Torverhältnis der Panther ist im Vergleich zu dem der Haie einfach viel zu gut. Für die Roosters geht es eigentlich um nichts mehr.
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Und auch an diesem Sonntag geht es gegen eine Mannschaft, die ganz oben mitspielt, die allerdings im Vergleich zu den obengenannten Teams gerade hinsichtlich der Spielanteile etwas andere Ambitionen hat. Fischtown ist nämlich nicht unbedingt darauf aus, das Spiel zu machen. Ob das die DEG stoppen kann? Fischtown hat fünf der letzten sieben Spiele gewonnen, startete allerdings auch mit einem 4:1 gegen das heimstärkste Team der DEL ins Wochenende. Die bisherigen Ergebnisse. In Düsseldorf unterlag die DEG 0:1 und gewann 3:2 n.V. Das erste Spiel in Bremerhaven gewann die DEG 6:0 – der höchste Saisonsieg der DEG war das.
Bremerhaven - Düsseldorf
 
Formstärkstes Team derzeit ist die DEG, das liegt nicht zu dran, dass die Rheinländer gerade drei Spiele in Folge gewonnen haben, sondern vor allem auch daran, gegen wen: München, Mannheim und Berlin. Alles Teams, die im Viertelfinale das Heimrecht praktisch schon sicher haben. Einziger Unsicherheitsfaktor, auch wenn das nur die Eisbären betrifft, ist eben diese DEG. Vier Punkte auf Berlin, das wirkt nicht unüberbrückbar.
Mannheim - Ingolstadt
 
Nach vier Niederlagen am Stück starteten die Kurpfälzer mit einem Shutout gegen Krefeld ins Wochenende. Und der ERC holte den vierten Sieg aus den letzten vier Partien. Für Platz 6 fehlt nur ein besseres Torverhältnis. Die ersten beiden Partien gewannen die Adler, 2:1 in Ingolstadt und 4:1 zu Hause. Das zweite Spiel in Ingolstadt ging mit 4:3 n.V. an die Schanzer.
Mannheim - Ingolstadt
 
Eine Partie, bei der für beide Teams noch richtig was auf dem Spiel steht, findet in Mannheim statt. Da haben wir einerseits den ERC, der Spieltag für Spieltag den Sprung auf Platz 6 knapp verpasst. Und andererseits die Adler, die plötzlich wieder an den Tigers dran sind, und, wenn die Serie der Münchner hält, vielleicht sogar wieder Platz 1 erreichen könnten.
Wolfsburg - Berlin
 
Da könnte man schon eher bei Wolfsburg von einem Formtief sprechen, vor allem nach Niederlagen gegen Köln und Schwenningen. Das provoziert ja geradezu zu solchen Aussagen. Recht amüsant waren die Ergebnisse aus den ersten drei Spielen. Das erste Spiel in Berlin gewannen die Eisbären 4:1. Das ist noch normal, aber dann ein 5:6 n.P. in Berlin und ein 6:5 n.V. in Wolfsburg aus Berliner Sicht?
Wolfsburg - Berlin
 
In der aktuellen Formtabelle wurden sowohl die Grizzlys als auch die Eisbären gerade am Freitag von der DEG überholt. Zwei Niederlagen am Stück haben halt manchmal auch Konsequenzen. Die gabs nämlich für beide Teams. Dabei hinterließen allerdings die Eisbären den wesentlich besseren Eindruck. Die Berliner haben nämlich wegen gegen Nürnberg noch Düsseldorf schlecht gespielt, nur schlecht getroffen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 50. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45