Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 48. Spieltag Saison 2019/2020

23.02. Ende
NÜR
5:3
BER
23.02. Ende
KRE
3:4
n.V.
STR
23.02. Ende
AUG
4:2
MAN
23.02. Ende
MÜN
2:3
DÜS
23.02. Ende
ING
4:3
SWN
23.02. Ende
ISE
4:3
BRE
25.02. Ende
KÖL
5:0
WOL
DEL 48. Spieltag - Konferenz
23.02. Ende
Nürnberg
5:3
Berlin
23.02. Ende n.V.
Krefeld
3:4
Straubing
23.02. Ende
Augsburg
4:2
Mannheim
23.02. Ende
München
2:3
Düsseldorf
23.02. Ende
Ingolstadt
4:3
Schwenningen
23.02. Ende
Iserlohn
4:3
Bremerhaven
25.02. Ende
Köln
5:0
Wolfsburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 11:37:48
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Wie gehts weiter? Schon am Dienstag gibts die Partie der Haie vs. Wolfsburg, die den 48. Spieltag komplett machen wird. Von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
 
 
Die Serie der Adler wurde heute in Nürnberg gestoppt, Zu den Gewinnern des Wochenendes gehören die Tigers, die sich weiter von Mannheim absetzen.
 
 
Was war? Die Adler mit der nächsten Pleite. Und die Münchner bleiben an diesem Wochenende ebenfalls sieglos. Und die DEG ist die Mannschaft der Stunde mit einem Sechs-Punkte-Wochenende, an dem diese beiden Teams die Gegner waren. Das nennt man wohl ein Ausrufezeichen.
Iserlohn - Bremerhaven
60
Iserlohn kann befreien. Und das reicht dann auch. Die Roosters gewinnen 4:3.
Iserlohn - Bremerhaven
60
Zehn vor dem Ende nochmal Bully vor Jenike.
Iserlohn - Bremerhaven
60
Noch 41 Sekunden.
Iserlohn - Bremerhaven
59
Noch zwei Minuten. Das Tor von Fischtown ist längst wieder leer. Durch den Anschluss von Schwenningen und den Anschluss von Bremerhaven ist Fischtown wieder auf 6.
Ingolstadt - Schwenningen
60
Der ERC schlägt die Wild Wings 4:3.
Iserlohn - Bremerhaven
58
Jenike will die Scheibe rauschlagen, trifft Lautenschlager und von dessen Bein prallt die Scheibe rein. Zengerle hatte ursprünglich geschossen.
Iserlohn - Bremerhaven
58
TOOOR für Fischtown
Iserlohn - Bremerhaven
58
Emptynet Fischtown bei 2:40.
Ingolstadt - Schwenningen
59
Schusspass von der Blauen, dann der Pass von Bourke vor den Kasten und Blunden steckt rein.
Ingolstadt - Schwenningen
59
TOOOR für die Wild Wings
Ingolstadt - Schwenningen
59
Auszeit Wild Wings. Bei 1:37. Strahlmeier bleibt unten.
Iserlohn - Bremerhaven
56
Großchance für MacQueen, der alleine auf Pöpperle zuläuft. Lässt er liegen, dann gibts ein Powerplay für die Gäste. Raymond sitzt wegen Behinderung.
Ingolstadt - Schwenningen
59
Onetimer von Foucault aus dem rechten Bullykreis unter die Latte in den Winkel. Perfekter Schuss.
Ingolstadt - Schwenningen
59
TOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Schwenningen
59
Die letzten zwei Minuten haben begonnen. Glück für den ERC, Weiß erwischt seinen Gegenspieler im Gesicht. Powerplay ERC.
Iserlohn - Bremerhaven
53
Etwas mehr hat Fischtown noch Zeit, aber die müssen ja auch mehr aufholen. Der ERC steht wieder auf 6 seit dem Führungstreffer. Aber auch, weil die Schanzer mehr Tore als Fischtown geschossen haben. Die Tordifferenz ist identisch.
Ingolstadt - Schwenningen
55
Die letzten fünf Minute brechen an. Es sieht eher nach einem Arbeitssieg aus. Wer immer das Ding gewinnt. Dass es der ERC ist, ist noch lange nicht ausgemacht.
Ingolstadt - Schwenningen
53
Wohlgemuth muss wegen Stockschlags vom Eis.
Iserlohn - Bremerhaven
50
Der vierte Treffer in Überzahl für die Roosters. Das gabs in dieser Saison aber noch nicht. Ein echter Boost für die Statistik. Onetimer von O'Conner von hinter dem linken Bullykreis.
Iserlohn - Bremerhaven
50
TOOOOR für die Roosters
Iserlohn - Bremerhaven
48
Fischtown für zwei Minuten ohne Urbas. 2+2.
Ingolstadt - Schwenningen
50
Jetzt gehen die Gastgeber wieder in Führung. In diesem Überzahl, Gleichzahl, Unterzahlchaos. Edwards scheitert aus dem hohen Slot, die Scheibe springt nach links weg, Olson staubt ab.
Ingolstadt - Schwenningen
50
TOOOR für den ERC
Ingolstadt - Schwenningen
49
Jetzt ist Mashinter wieder zurück. Und es ist wieder ein Powerplay des ERC.
Ingolstadt - Schwenningen
48
Wird unrund hier. Bourke muss ebenfalls runter. Es geht wieder ins 4 gegen 4.
Ingolstadt - Schwenningen
47
17 Sekunden vor Ende der Strafe gegen Fraser muss Mashinter erneut runter. Es kündigt sich die nächste Überzahl der Gäste an. Das Powerplay des ERC ist heute echt kein Faktor.
Iserlohn - Bremerhaven
43
Fleischer mit einem 1 auf 0, er scheitert! Aber die Szene hat Folgen. Fortunus muss wegen Hakens vom Eis.
Ingolstadt - Schwenningen
45
Fraser muss wegen Stockschlags vom Eis.
Iserlohn - Bremerhaven
41
Es geht weiter in Iserlohn. Die Roosters sind noch in Überzahl.
Ingolstadt - Schwenningen
42
Das Powerplay dauert vier Sekunden. Bullygewinn Wild Wings. Und Thuresson hat im hohen Slot zu viel Platz. So wird das aber nichts mit Platz 6. Das ist nicht einmal unverdient. Wenn man nach dem ersten Drittel einfach aufhört, muss man sich nicht wundern.
Ingolstadt - Schwenningen
42
TOOR für die Wild Wings
 
42
Mashinter muss wegen Stockschlags vom Eis. Erneut die Wild Wings in Überzahl.
Ingolstadt - Schwenningen
41
Nach etwa 30 Sekunden ist der ERC wieder komplett.
Ingolstadt - Schwenningen
41
Es geht weiter in Ingolstadt
Iserlohn - Bremerhaven
40
Die Roosters führen nach dem zweiten Drittel 3:2 gegen Fischtown.
Iserlohn - Bremerhaven
39
Das machts spannend. Die Roosters haben bisher in jedem Powerplay getroffen. Und wie viele Powerplays sie hatten, steht praktisch im Scoreboard.
Iserlohn - Bremerhaven
39
Großchance für Bremerhaven nach einem Break, aber der blinde Pass von Alber in den Slot findet keinen Abnehmer. Friesen wird in Jenike reingedrückt und muss dafür runter. Finde ich jetzt persönlich ein wenig fragwürdig.
Iserlohn - Bremerhaven
39
Letzte Minute.
Ingolstadt - Schwenningen
40
Der ERC rettet das 2:1 in die Pause.
Iserlohn - Bremerhaven
38
Aus spitzem Winkel trifft Urbas mit unglaublichem Geschick die Latte, von Jenikes Rücken springt die Scheibe über die Linie. Wie gesagt, der Anschlusstreffer lag in der Luft. Wahnsinnsschuss.
Iserlohn - Bremerhaven
38
TOOR für Fischtown
Ingolstadt - Schwenningen
39
Strahlmeier vom Eis. Strafe gegen den ERC angezeigt. Ausspielen können die Gäste das aber nicht. Wegen Beinstellens muss Edwards vom Eis. Jetzt betteln die Schanzer aber drum.
Iserlohn - Bremerhaven
36
Fischtown kontrolliert die Partie mittlerweile fast nach Belieben. Für Iserlohn gibt es immer weniger Entlastung. Der Anschlusstreffer scheint nur eine Frage der Zeit.
Ingolstadt - Schwenningen
37
So geht das gerade auch dem ERC.
Iserlohn - Bremerhaven
35
Sehr schön zieht Feser von rechts in den Slot, knapp verzieht er. Iserlohn schwimmt, hält aber den Kopf noch über Wasser.
Ingolstadt - Schwenningen
36
Die Wild Wings derweil sind sogar schon wieder vollzählig
Iserlohn - Bremerhaven
34
Eieiei, ist das heiß. Der Druck der Gäste ist gewaltig. Iserlohn aber auch mittlerweile wieder zu viert.
Iserlohn - Bremerhaven
33
Es wird schwieriger für die Roosters. Hälmo mit einem Beinstellen. Doppelte Überzahl für die Pinguins.
Ingolstadt - Schwenningen
34
Olver setzt zum Solo an und holt dabei eine Strafe heraus. Thuresson muss runter. Das Powerplay der Schanzer war ja heute noch nicht so doll.
Iserlohn - Bremerhaven
30
Powerplay Fischtown. Petan wegen hohen Stocks.
Ingolstadt - Schwenningen
32
Der ERC hat den Faden ein wenig verloren. Die Wild Wings haben die Schanzer auf ihr Niveau runtergezogen und arbeiten am Ausgleich.
 
 
Shutouts wird es also schon mal keine geben.
Iserlohn - Bremerhaven
30
Doch der Treffer fällt erst, als die Roosters wieder komplett sind. Friesen spielt hinter das Tor auf Mauermann, der von dort quer durch den Slot mit einem wunderbaren Pass Urbas freispielt. Der trifft natürlich.
Iserlohn - Bremerhaven
30
TOR für Fischtown
Iserlohn - Bremerhaven
29
Es gab durchaus einige brenzlige Szenen vor dem Iserlohner Tor, wo es jedoch extrem eng ist.
Iserlohn - Bremerhaven
27
Nächstes Powerplay, diesmal wieder für Fischtown. Petan sitzt. Mit einem Haken verhinderte er ein Tip-In von Mauermann.
Ingolstadt - Schwenningen
27
Die Gäste tragen sich im Scoreboard ein. Thuresson kann auf 1:3 verkürzen. Kurth von rechts auf Sonnenburg, der mitgelaufen ist, geblockt wird, die Scheibe liegt kurz im Slot frei und Thuresson reagiert am schnellsten.
Ingolstadt - Schwenningen
27
TOR für die Wild Wings
Iserlohn - Bremerhaven
23
Powerplay für Fischtown. Raymond ist wegen Stockschlags vom Eis.
Iserlohn - Bremerhaven
22
Es lief ja noch ein Powerplay. Und die Roosters treffen zum dritten Mal! Man glaubts ja nicht. Hälmos Onetimer aus dem linken Bullykreis landet bei Pöpperle, Pöpperles Abpraller bei Fraser, Frasers Nachschuss aus dem Slot in der Hütte.
Iserlohn - Bremerhaven
22
TOOOR für die Roosters
Ingolstadt - Schwenningen
24
Großchance für Foucault, der von der Grundlinie im Slot freigepasst wird, Strahlmeier überragend.
Iserlohn - Bremerhaven
21
Weiter geht es am Seilersee.
Ingolstadt - Schwenningen
23
Fällt noch unter Blitzstart, oder? Elsner mit einem Solo, schießt aus dem hohen Slot und geht weiter. Den Abpraller spielt Mashinter an den rechten Pfosten. Dort ist mittlerweile Elsner angekommen, der den Tip-In markiert.
Ingolstadt - Schwenningen
23
TOOR für den ERC
 
 
Die Roosters sind das schwächste Team im Mittelabschnitt, der ERC hat ebenfalls ein notorisch schlechtes Mitteldrittel mit Platz 12. Die Wild Wings auf 9, Fischtown auf 7. Der ERC und der IEC kassieren die meisten Gegentreffer.
Ingolstadt - Schwenningen
21
Jetzt läuft die Partie aber wieder.
 
 
In Ingolstadt ist noch ein kleiner Krater hinter einem der Tore. Das muss erst noch repariert werden. Als ob die Wild Wings viel angreifen würden ...
Iserlohn - Bremerhaven
20
Die Roosters führen nach dem ersten Drittel 2:0 gegen Fischtown.
Iserlohn - Bremerhaven
20
Kurze vor Ende geht Jenike runter. Es ist eine Strafe gegen Fischtown angezeigt. 13 Sekunden vor der Pause muss Uher wegen hohen Stocks vom Eis. .
Iserlohn - Bremerhaven
20
Bisher ist das ein sehr gelungener Auftritt der Roosters, die einfach ihre Chancen nutzen. Bei 5 gegen 5 sind allerdings Vorteile der Gäste zu erkennen. Die Schussbilanz ist mit 7:8 recht ausgeglichen.
Iserlohn - Bremerhaven
19
Zwei Minuten noch.
Ingolstadt - Schwenningen
20
Der ERC führt 1:0 gegen Schwenningen.
Ingolstadt - Schwenningen
18
Zwei Minuten noch.
Iserlohn - Bremerhaven
15
Muss man sich über Fischtown Sorgen machen? Vielleicht ist der Kader für so eine lange Hauptrunde einfach nicht tief genug besetzt. Gegen Ende sind dann einfach keine Körner mehr da.
Ingolstadt - Schwenningen
16
Durch den Treffer hat sich der ERC in DIESEM Moment auf Platz 6 vorgeschoben.
Ingolstadt - Schwenningen
16
Ja, das geht schnell per SMS, die Frage nach dem Dosenöffner. Modern times. Schnelle Kombi der Gastgeber. Halbrechts neben dem Slot spielt Foucault sofort ins Zentrum und Wagner trifft perfekt. Man muss gar nicht erst anfangen zu diskutieren, ob der Treffer verdient ist oder nicht.
Ingolstadt - Schwenningen
16
TOR für den ERC
Ingolstadt - Schwenningen
14
Die Tendenz beim Spiel in Ingolstadt ist klar. Es fehlt nur der Dosenöffner. Könnte man sich ja vielleicht bei der DEG erkundigen? Torschüsse: 14:4.
Iserlohn - Bremerhaven
13
RIESENCHANCE für Feser, der alleine vor Jenike auftaucht, und der zeigt, wer in Iserlohn der erste Mann im Tor ist.
Iserlohn - Bremerhaven
12
Tja, so spielt man Powerplay. Wieder überragendes Passspiel. Und am Ende steht Raymond VÖLLIG frei und trifft zum 2:0. Also, so schlecht das Powerplay der Roosters statistsch ist, bisher ist es makellos. Und das ist noch Understatement.
Iserlohn - Bremerhaven
12
TOOR für die Roosters
Iserlohn - Bremerhaven
11
Jetzt sitzt bei Fischtown Quirk.
Iserlohn - Bremerhaven
9
Auch die Roosters lassen nichts anbrennen.
Ingolstadt - Schwenningen
8
Die Wild Wings sind wieder komplett. Überzahl können die Schanzer eigentlich besser.
Iserlohn - Bremerhaven
7
Rumble muss wegen Hakens vom Eis. Jetzt Überzahl Fischtown.
Iserlohn - Bremerhaven
7
Schnelle Kombi, und von der Seite der Pass in den Slot, Petan trifft die Scheibe, von einem Pinguin abgefälscht, gegen die Laufrichtung von Pöpperle, schlägt die Scheibe ein.
Iserlohn - Bremerhaven
7
TOR für die Roosters
Ingolstadt - Schwenningen
6
Und es gibt auch ein Powerplay in Ingolstadt. Thuresson wegen Moore.
Iserlohn - Bremerhaven
5
Wegen Beinstellens muss Moore bei Fischtown runter.
Ingolstadt - Schwenningen
5
Elsner steckt auf Findlay durch, der vor Strahlmeier die Scheibe zurückzieht, aber Strahlmeier geht drauf. Sonst wäre das ein sicherer Treffer gewesen.
Iserlohn - Bremerhaven
3
2 auf 1 Iserlohn, Petan will durchstecken, aber trifft den letzten Verteidiger am Fuß. Kann man souveräner ausspielen. Aber vielleicht als Tabellenvorletzter.
München - Düsseldorf
60
Die DEG gewinnt 3:2 in München. Was für ein Wochenende für die DEG.
Ingolstadt - Schwenningen
1
Oha, 1 auf 0 von Mashinter, der Strahlmeier nicht überwinden kann.
Iserlohn - Bremerhaven
1
Die Partie am Seilersee läuft.
München - Düsseldorf
59
Auszeit München. Bei 1:01. Hane macht eine sensationelle Partie.
Ingolstadt - Schwenningen
1
Spielbeginn in Ingolstadt.
München - Düsseldorf
59
Jensen verpasst den Emptynetter. Gegen Mannheim kann man ja mal gewinnen, zurzeit tut das jeder. Aber der Sieg gegen München wäre noch eine Etage höher anzusiedeln.
München - Düsseldorf
59
AdB aus dem Tor.
München - Düsseldorf
59
Hammer, die drehen das Spiel! Burkarts mit dem 3:2 für die Gäste, er lässt sich zu Recht feiern. Lucenius sensationell, holt die Scheibe hinter dem Tor gegen zwei Münchner und findet dann im Slot Burkarts. 90 Prozent des Treffers gehören hier dem Neuzugang, der einfach nicht lockerließ.
München - Düsseldorf
59
TOOOR für die DEG
München - Düsseldorf
58
München wackelt. Die DEG drückt.
München - Düsseldorf
57
Gegen die Tigers war die DEG hoffnungslos unterlegen, aber was sie an diesem Wochenende gegen Mannheim und München raushaut, ist schon beachtlich. RIESENCHANCE FÜR BARTA, die Partie sogar zu drehen. Durch den Slot wird er freigepasst, scheitert an aus den Birken.
München - Düsseldorf
56
In Überzahl gleicht die DEG durch Adam aus. Das ist auch verdient. Bekommt ganz kurz eine Lücke im rechten Bullykreis. Und dann überrascht er aus den Birken einfach mal.
München - Düsseldorf
56
TOOR für die DEG
München - Düsseldorf
56
Bei einer eher zufälligen Chance für Olimb kann aus den Birken die Scheibe im Nachfassen sichern.
München - Düsseldorf
55
Beim EHC muss Parkes in die Kühlbox.
Krefeld - Straubing
62
Die Tigers gewinnen 4:3 nach Verlängerung gegen Krefeld.
Krefeld - Straubing
62
Kohl von hinter dem Tor auf den freien Loibl im Slot, mit der ersten Chance sichern sich die Tigers den Extrapunkt.
Krefeld - Straubing
62
TOOOOR für die Tigers
Krefeld - Straubing
61
Die Verlängerung in Krefeld läuft.
Augsburg - Mannheim
60
Augsburg gewinnt 4:2 gegen Mannheim.
Krefeld - Straubing
60
Verlängerung in Krefeld. Krefeld in Verlängerungen 1:2, Straubing 3:3.
Augsburg - Mannheim
59
Crosscheck von Wolf, danach wird wüst gerangelt. Das war der alte Wolf, den wir schon lange nicht mehr gesehen haben. Zeigt, wie tief der Frust bei Mannheim sitzt. Für Wolf, der wirklich eine gute Partie gemacht hat, geht es direkt in die Kabine. 2+2+10. Beim AEV gibts einen Zweier gegen Fraser. Das Ding ist jetzt durch. Bei 1:51.
 
 
Dank der Pinguine könnte das Rennen um Platz 2 doch spannend bleiben ... Gut, dass sie der DEL erhalten bleiben.
Augsburg - Mannheim
59
Noch zwei Minuten, Auszeit Mannheim. Endras bleibt unten.
Krefeld - Straubing
55
So richtig in die Aufstellung kam der KEV nicht. Aber dann fällt trotzdem der dritte Powerplaytreffer der Pinguine. Schneller Pass durch den Slot auf Welsh, der vor dem leeren Tor völlig offensteht und das dann ganz cool macht. Auch diesmal warteten die Seidenstädter wieder bis auf den letzten Drücker. Zwei Sekunden später wäre Straubing wieder komplett gewesen.
Krefeld - Straubing
55
TOOOR für den KEV
Augsburg - Mannheim
55
Noch sechs Minuten in Krefeld, in Augsburg sind es nur noch fünf. Die Adler leisten sich einen Wechselfehler und müssen zwei davon in Unterzahl gestalten.Wahrscheinlich sogar weniger.
Krefeld - Straubing
54
Powerplay für den KEV. Kohl sitzt. Haken.
München - Düsseldorf44
44
Und wieder ein Powerplay für die Gastgeber. Diesmal geht bei der DEG Eder vom Eis.
München - Düsseldorf
42
Fast das 1 auf 0 für Peterka, aber er wird überragend von Jensen abgelaufen. Wow.
München - Düsseldorf
41
Die Partie in München startet in den Schlussabschnitt. Der Schlussabschnitt ist Münchner Revier. Die sind in dieser Spielphase das absolute Übertream.
Augsburg - Mannheim
49
Im ersten Drittel sah das noch anders aus, da waren alle Adler noch in Bewegung. Jetzt aber haben sie zwar viel Scheibenbesitz, lassen das Spielgerät aber doch recht behäbig um den Slot laufen. Und der AEV hat immer Zeit, sich zu formieren. Mit einem Comeback ist nicht zu rechnen. Die nächste Länderspielpause gibts erst im November.
Krefeld - Straubing
46
Eine Sekunde vor Ende des Powerplays gelingt den Pinguinen der Anschlusstreffer. Der Schuss war nicht unbedingt verdeckt. Aber Vogl lässt die Scheibe durchrutschen. So kann sich Besse jetzt feiern lassen.
Krefeld - Straubing
46
TOOR für den KEV
Krefeld - Straubing
45
Powerplay für den KEV, Mouillierat muss in die Kühlbox.
Krefeld - Straubing
44
Aber das tun sie ja gar nicht.
Krefeld - Straubing
43
Heard tanzt sich an der Blauen gegen zwei Krefelder durch, geht tief und spielt quer in den Slot, wo Schütz eiskalt verwertet. Dem Treffer ging ein eindeutiges Abseits von Schütz voraus, das jedoch nicht erkannt wurde. Wenn die Pinguine deshalb die Playoffs verpassen sollten, ist das extrem ärgerlich.
Krefeld - Straubing
43
TOOOR für die Tigers
Krefeld - Straubing
42
Ziegler hält man aus dem rechten Bullykreis drauf, Östlund lässt keine Lücke und hält fest. Straubing hatte sich richtig festgespielt.
Augsburg - Mannheim
41
Auch in Augsburg gehts weiter.
München - Düsseldorf
40
Pause in München, der EHC liegt 2:1 gegen die DEG vorne.
Krefeld - Straubing
41
Weiter gehts in Krefeld.
München - Düsseldorf
40
Die DEG ist wieder komplett. Und die letzte Spielminute bricht an.
München - Düsseldorf
39
3 auf 2 in Unterzahl, Buzas legt einen für Niederberger auf, der an aus den Birken scheitert. Nur mal so die Torschüsse: 12:25! Das ist ein krasses Übergewicht für die DEG. Krass.
München - Düsseldorf
38
Hui, das war knapp, Roy kommt da schön durch, am Ende ist es der Pfosten, der für Hane retten muss. Seidenberg wird aus dem rechten Bulylkreis geblockt.
München - Düsseldorf
38
Huss sitzt wegen Beinstellens. PP für den EHC.
München - Düsseldorf
36
Jahnke taucht frei vor aus den Birken auf, schön von der linken Seite eingelaufen, aus den Birken ist aber wieder mit dem Schoner zur Stelle. Ziemliches Tempo gerade.
München - Düsseldorf
36
Schütz ist auf rechts frei durch und hat nur noch Hane vor sich, aus spitzem Winkel geht auch dieses Ding nicht rein.
München - Düsseldorf
35
Wir sehen jede Menge Breakansätze der DEG. Aber die Passverteidigung des EHC ist in diesen Situationen wirklich hervorragend. Da sind immer genug Mann mindestens auf Scheibenhöhe.
München - Düsseldorf
34
Mauer startet über die linke Seite, sein Rückhandschuss bleibt bei Hane hängen.
München - Düsseldorf
32
Die Partie ist in dieser Phase recht offen, die DEG kommt zu einem 2 auf 1, Lucenius legt für Jahnke aus, der aber aus den Birken nicht überwinden kann. Chancen haben die Gäste genug, aber bei den Abschlüssen haben sie zu viel von den Adlern übernommen. Das Spiel hat zu sehr geprägt. Am Freitag hätte der Schuss nämlich gesessen.
Iserlohn - Bremerhaven
 
Fischtown ohne Feder Kolupaylo und Miha Verlic. Die Offiziellen sind Andrew Wilk und Andre Schrader.
Iserlohn - Bremerhaven
 
Bei den Roosters kehrt Andi Jenike ins Tor zurück, es fehlen Mike Hoeffel, Daine Todd, Dieter Orendorz, Marko Friedrich, Brody Sutter, wieder dabei sind Jamie MacQuuen und Tobi Schmitz.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings ist Maximilian Hadraschek nicht dabei. Die Partie leiten Daniel Piechaczek und Benjamin Hoppe.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Beim ERC sind Jerry D'Amigo und Hans Detsch nicht dabei. Simon Schütz gibt sein Comeback.
Augsburg - Mannheim
40
Der AEV führt 4:2 gegen die Adler.
Augsburg - Mannheim
40
Mit den Powerplaytoren ist es noch nicht genug, jetzt treffen die Panther auch in Überzahl. Break über LeBlanc, spielt einen unfassbaren Pass auf McNeill, der im Slot die Scheibe nur über die Klinge springen lässt. Endras ohne Chance.
Augsburg - Mannheim
40
TOOOOR für den AEV
Krefeld - Straubing
40
Die Tigers führen nach dem zweiten Drittel 2:1 gegen den KEV.
Augsburg - Mannheim
40
Rendulic zieht ab und Desjardins nimmt den Rebound auf, Roy geht drauf und lässt keinen Winkel zu.
München - Düsseldorf
26
Die DEG ist wieder komplett.
Augsburg - Mannheim
38
Stützle arbeitet das nächste Powerplay heraus. Rogl muss runter.
Augsburg - Mannheim
37
Die Adler mit dem Anschlusstreffer in Überzahl. Wolf läuft den linken Bullykreis an und verlädt Roy.
Augsburg - Mannheim
37
TOOR für die Adler
Krefeld - Straubing
37
In Überzahl legen die Gäste wieder vor. Acolatse kann sich feiern lassen nach seinem Onetimer von der Blauen. Von einem Verteidiger wurde der Schuss noch abgefälscht.
Krefeld - Straubing
37
TOOR für die Tigers
Krefeld - Straubing
36
Beim KEV sitzt Saponari.
München - Düsseldorf
22
Flaake kassiert eine Strafe wegen Beinstellens. PP München.
München - Düsseldorf
21
Die DEG hat übrigens den Goalie gewechselt. Hane übernimmt für Niederberger.
München - Düsseldorf
21
Es geht weiter in München.
Augsburg - Mannheim
34
2 auf 1 Augburg, Fraser alleine vor Endras, kann die Scheibe nicht durchstecken. Mannheim offen wie ein Scheunentor bei diesen Breaks.
Krefeld - Straubing
33
Es gibt eine Strafe gegen Östlund wegen Beinstellens.
Augsburg - Mannheim
31
Fraser ist alleine unterwegs, hat einen Verteidiger bei sein, schießt trotzdem, Endras kann die Scheibe nur abbremsen, aber den Einschlag nicht verhindern. Weil die Scheibe bei Endras hochkant rauskommt, und nur deshalb, rollt sie über die Torlinie.
Augsburg - Mannheim
31
TOOOR für den AEV
Krefeld - Straubing
30
Diesmal trifft der KEV gegen das beste PK-Team. Brandt saß nur ein paar Sekündchen. Pietta bekommt von der Blauen einen scharfen Pass auf die Kelle und fälscht perfekt ab.
Krefeld - Straubing
30
TOR für den KEV
Krefeld - Straubing
30
Brandt bei den Tigers wegen Beinstellens vom Eis.
Krefeld - Straubing
30
Östlund vom Eis, weil eine weitere Strafe gegen die Tigers angezeigt wird. Aber der KEV hält die Scheibe, ein doppeltes Powerplay wird es so nicht.
Augsburg - Mannheim
28
Vor der Partie haben die Adler die Statistiken der Panther studiert und festgestellt. Hm, in Überzahl, vor allem zu Hause, sind die bärenstark. Müssen wir beachten. Machen sie. Mehrere Großchancen lassen die Gastgeber liegen. Gut, dass Sezemsky jetzt hakt, denken sie weiter, es geht kurz weiter mit 4 gegen 4.
Krefeld - Straubing
28
Bei den Tigers muss Brunnhuber runter.
Augsburg - Mannheim
26
Geduldig spielt der AEV das. Immer wieder auf Sezemsky auf links oder LeBlanc auf rechts. Und als LeBlanc dann die Lücke erkennt, nutzt er sich auch. Zweiter Überzahltreffer der Panther. Sollte man vielleicht beachten als Gegner.
Augsburg - Mannheim
26
TOOR für den AEV
Augsburg - Mannheim
25
Huhtala kassiert eine Strafe wegen Behinderung. 2+2. Den Zweier extra gibts fürs Maulen.
München - Düsseldorf
20
München führt nach dem ersten Drittel 2:1 gegen die DEG.
Krefeld - Straubing
24
2 auf 1 der Tigers, der Pass von Williams wird leicht geblockt, kommt trotzdem zu Connolly, aber segelt dabei durch die Luft. Connolly verpasst knapp den Volley. Homerun?
München - Düsseldorf
18
München spielt seit geraumer Zeit Powerplay bei 5 gegen 5.
Krefeld - Straubing
21
Laganiere fast mit dem 2:0 für die Gäste, als er alleine aufs Tor zufährt. Östlund ist dazwischen.
Krefeld - Straubing
21
Auch in Krefeld wird wieder gespielt.
Augsburg - Mannheim
21
In Augsburg gehts weiter.
Nürnberg - Berlin
60
Nach einer aufregenden Partie schlägt Nürnberg Berlin 5:3.
Nürnberg - Berlin
59
Emptynetter Fischbuch.
Nürnberg - Berlin
59
TOOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Berlin
59
Emptynet Berlin bei 1:30.
München - Düsseldorf
13
München komplett.
Nürnberg - Berlin
59
Die letzten zwei Minuten.
München - Düsseldorf
11
Beim EHC sitzt Boyle.
Nürnberg - Berlin
57
Und bei den Ice Tigers darf gezittert werden.
Nürnberg - Berlin
56
Dit is Berlin, dit is der Anschlusstreffer. Ferraro in demütiger Kniehaltung mit dem Onetimer aus dem Slot zum 3:4. Berlin münchesk. Der Scheibe kam perfekt von der Bande zurück.
Nürnberg - Berlin
56
TOOOR für die Eisbären
München - Düsseldorf
10
Die Münchner drehen gerade einen Lehrfilm für die Adler. "How to beat the DEG". Break, Jaffray kurz auf Roy, der am langen Pfosten Peterka findet. Alles in höchster Geschwindigkeit. Und der trifft aus kurzer Distanz, dreht die Partie. Und der DEG ist der Sieg gegen Mannheim möglicherweise zu Kopf gestiegen. Man spielt ganz schön offensiv. Gegen Mannheim mummelte man sich lieber im eigenen Torraum ein.
München - Düsseldorf
10
TOOR für den EHC
Nürnberg - Berlin
55
Sechs Minuten noch.
München - Düsseldorf
10
Powerbreak.
München - Düsseldorf
9
Der EHC hat Glück bei einem Abpraller, der vor die Kelle von Ehliz im hohen Slot prallt. Und der holt aus ...
München - Düsseldorf
9
TOR für den EHC
Nürnberg - Berlin
54
Ferraro verkürzt erneut. Aber was für eine Vorarbeit. Alter Schwede. Ferraro musste nur noch aus dem Slot, freiknieend, abdrücken. Aubry kam von hinter dem Tor und spielte die Scheibe blind hinter dem Rücken in die Gefahrenzone.
Nürnberg - Berlin
54
TOOR für die Eisbären
München - Düsseldorf
6
Passt zum Spielverlauf. Die DEG ist im ersten Drittel das beste Team der DEL. München liegt in dieser Statistik auf Platz 11!!! ELF.
München - Düsseldorf
6
Lucenius nimmt einen Abpraller im Slot auf und legt knapp mit der Rückhand vorbei. So kennt man die Münchner, die kämen prima ohne Startabschnnitt aus.
Augsburg - Mannheim
20
In Augsburg steht es zur ersten Pause 1:1.
Krefeld - Straubing
20
Straubing führt nach dem ersten Drittel 1:0 in Krefeld.
Krefeld - Straubing
19
Und in Krefeld trifft Loibl zum 1:0 für die Gäste, dabei profitieren die Gäste von einem Defensivfehler des KEV, Straubing von einem Traumpass von Mulock.
München - Düsseldorf
3
Lucenius bringt die DEG in Führung. Bullygewinn, Schuss von der Blauen, Abstauber Lucenius.
Krefeld - Straubing
19
TOR für die Tigers
München - Düsseldorf
3
TOR für die DEG
München - Düsseldorf
1
Das Spiel in München läuft.
Nürnberg - Berlin
49
Fischbuch mit einem überragenden 1 auf 0, stellt den alten Abstand wieder her.
Krefeld - Straubing
19
Braun läuft in Unterzahl alleine auf Vogl zu und scheitert!
Nürnberg - Berlin
49
TOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Berlin
49
Weber nimmt die Scheibe im linken Bullykreis auf und spielt toll durch den Slot, Acton schießt den Onetimer ins Außennetz.
Krefeld - Straubing
18
Kuhnekath sitzt beim KEV.
Nürnberg - Berlin
46
Und die Eisbären wahren ihre Chance durch ein Powerplaytor von Labrie. Per Abstauber nach einem Schuss von Ortega.
Augsburg - Mannheim
16
Plachta vergibt die Riesenchance per Onetimer nach Traumpass von Desjardins, im Nachschuss ist Wolf mit dem Abstauber erfolgreich.
Nürnberg - Berlin
46
TOR für die Eisbären
Augsburg - Mannheim
16
TOR für die Adler
Nürnberg - Berlin
45
McKiernan von der Blauen an den Außenpfosten. Die Berliner haben noch nicht kapiert, dass sie heute nicht treffen.
Nürnberg - Berlin
45
Mebus muss in die Kühlbox. Das wäre jetzt ein guter Zeitpunkt ...
Augsburg - Mannheim
13
Das Powerplay der Adler endet mit einer Strafe gegen Järvinen, der sich auch dachte, Kosmachuk läuft nicht alleine auf Endras zu. So haben wir schon gegen die DEG verloren. Vier gegen vier.
Krefeld - Straubing
13
Trivellato versucht, Vogl von der Blauen zu überwinden, was misslingt.
Augsburg - Mannheim
12
Plachta aus dem rechten Bullykreis, trifft aber nur das Außennetz. Chancen sind da.
Augsburg - Mannheim
11
Erste Überzahl für die Adler. Beim AEV muss Kosmachuk vom Eis wegen Beinstellens.
Nürnberg - Berlin
41
In Nürnberg gehts weiter.
Krefeld - Straubing
10
Wegen Eisproblemen ist die Partie in Krefeld kurz unterbrochen.
Augsburg - Mannheim
10
Riesenchance für die Adler nach Scheibengewinn im Angriffsdrittel, Wolf wird vor dem Tor freigepasst. Das MUSS eigentlich der Ausgleich sein, aber Roy reagiert erstklassig.
 
 
In Nürnberg startet gleich das starke Drittel der Eisbären, Platz 4, und das Drittel, in dem Nürnberg von allen Teams die meisten Gegentreffer kassiert. Aber auch die zweimeisten Tore schießt.
Krefeld - Straubing
10
Laganiere und Schymainski prallen aufeinander und die Partie ist kurz unterbrochen.
Krefeld - Straubing
9
Straubing mit mehr Spielanteilen, was nicht wirklich überraschend kommt. Aber bei dieser Partie warten wir noch auf Großchancen. Laganiere versucht es, schießt knapp am Tor vorbei. Straubing setzt sich fest.
Augsburg - Mannheim
8
Die Adler sind wieder komplett.
Augsburg - Mannheim
6
Stieler von hinter dem Tor, Fraser schießt aus dem Slot. Endras ist zur Stelle. Fraser erneut, diesmal mit einem Abpraller, der er nicht voll erwischt. Gutes Powerplay.
Augsburg - Mannheim
5
Danach funktioniert das Penaltykilling der Adler zunächst einmal besser. Aber fünf Minuten sind auch lang.
Augsburg - Mannheim
4
Dieses war der erste Streich. LeBlanc wartet lange, spielt dann von rechts quer, Schmölz nimmt die Scheibe an, zieht sie einen Tick zurück und hebt sie dann unter die Latte. Mannheim hat einen Lauf.
Augsburg - Mannheim
4
TOR für den AEV
Augsburg - Mannheim
3
Die Partie ist immer noch unterbrochen, weil Blut gekratzt werden muss. Dann gibts das Powerplay der Panther, in PP stehen die Gastgeber auf Platz 3
Krefeld - Straubing
5
Laganiere vor dem leeren Tor. Und im allerletzten Moment ist Noonan mit der Kelle dazwischen. Nach einem Pfostentreffer sah das nach dem perfekten Abstauber aus. Aber nur kurz.
Augsburg - Mannheim
3
Haase mit einer blutenden Wunde im Gesicht. Hungerecker, gerade erst wieder in Lineup gerückt, kassiert eine Spieldauer. Check gegen den Kopf. Nase gebrochen?
Krefeld - Straubing
3
Beim KEV muss wegen Beinstellens Lagace vom Eis.
 
 
Das ist heute auch ein Fernkampf um das Attribut "beste Offensive der DEL". München hat 161 Treffer erzielt, Straubing 162 und Mannheim 163.
Krefeld - Straubing
1
Die Partie in Krefeld läuft.
Augsburg - Mannheim
1
Das Spiel in Augsburg läuft.
Nürnberg - Berlin
40
Nürnberg liegt nach dem zweiten Drittel 3:0 gegen die Eisbären vorne.
Nürnberg - Berlin
39
Noch zwei Minuten.
Nürnberg - Berlin
37
Also so gut ist das Schlussdrittel der Berliner auch wieder nicht.
Nürnberg - Berlin
37
Dann sitzt eben der nächste Versuch. Eder erhöht auf 3:0, Fischbuch steckt im Slot durch. Ein ganz überragender Pass, jeder andere hätte da schon geschossen, aber dann vernascht vor dem Tor Eder Pogge und es steht doch 3:0.
Nürnberg - Berlin
37
TOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Berlin
36
Gilbert von der Blauen, der Pfiff ertönt, während Brown den Absauber über die Linie drückt. An sich ein regulärer Treffer. Aber die Refs hatten die Scheibe nicht mehr gesehen.
Nürnberg - Berlin
36
Bei den Eisbären sitzt Wissmann wegen Haltens.
Nürnberg - Berlin
36
Offensichtlich müssen sich die Berliner ganz auf ihren starken Schlussabschnitt verlassen.
Nürnberg - Berlin
34
Die Chancenverwertung der Berliner nimmt absurde Züge an. Wie die von Düsseldorf am Freitag, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Nürnberg wieder komplett.
Nürnberg - Berlin
33
Mittlerweile habe ich mich geeinigt. Es wird keine Torflut heute geben. Hatte die Eisbären nicht auf dem Plan. Skille in der Kühlbox.
Nürnberg - Berlin
32
Alleine vor Treutle kann auch Aubry wieder die Scheibe im Tor nicht unterbringen. Keine Frage, kein schlechter Auftritt der Berliner. Aber das Torschießen haben sie nicht erfunden.
Nürnberg - Berlin
31
Danach wirds wieder anders. Erstklassiger Onetimer von Skille aus spitzem Winkel. Pogge schnappt zu.
Nürnberg - Berlin
31
Nee, also in Überzahl bringen die Gastgeber aber nichts auf die Beine.
München - Düsseldorf
 
München ohne Mads Christensen, Konrad Abeltshauser, Bobby Sanguinetti, Luca Zitterbart. Auch sie sind also unverändert im Vergleich zu Freitag. Gordon Schukies und Lukas Kohlmüller leiten das Spiel.
München - Düsseldorf
 
Die DEG mit demselben Lineup wie gegen Mannheim. Nicht dabei sind Chad Nehring, Victor Svensson und Bernhard Ebener.
Nürnberg - Berlin
29
Rankel muss wegen hohen Stocks vom Eis.
Nürnberg - Berlin
29
Reichel bringt Olver in eine Top-Schusspositon. Die treffen ja heute gar nichts, die Berliner. Treutle weiß auf alles eine Antwort.
Nürnberg - Berlin
29
Zweites Powerbreak.
Nürnberg - Berlin
27
Nach dem Block kullerte die Scheibe auf der Linie, bevor Treutle sie mit der Fanghand wegfischte. Kein Tor.
Nürnberg - Berlin
27
RIESENCHANCE für die Eisbären. Aubry scheitert mit dem Bauerntrick. Sensationeller Block von Weber, der vor dem leeren Tor die Kelle dazwischenhält. Defensivaktion des Tages. Es gibt jedoch Videobeweis. Aubry schaut auch ein bisschen ungläubig aus der Wäsche.
Nürnberg - Berlin
26
Reichel stürmt tief und legt die Scheibe zurück in den Slot, guter Versuch, aber ohne Glück. Dann Rankel aus dem hohen Slot, über das Tor. Wie die meisten Schüsse der Berliner über das Tor gehen. Langsam wird Zeit, dass die Gäste aufs Scoreboard kommen.
Nürnberg - Berlin
24
Und auch der Spielverlauf bleibt ähnlich. Die Franken erneut mit einem frühen Treffer. Skille mit dem langen Pass, zwischen zwei Verteidigern bekommt Alanov die Scheibe an der Blauen, schlüpft durch die Lücke, läuft alleine auf Pogge zu und erhöht auf 2:0.
Nürnberg - Berlin
24
TOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Berlin
24
An Tempo hat die Partie nichts eingebüßt.
Nürnberg - Berlin
22
Nürnberg komplett.
Nürnberg - Berlin
22
Dauerbelagerung des Slots, dann ein Break über O'Brien und Bassen. Mit dem Toreschießen haben sie es heute aber nicht.
Nürnberg - Berlin
21
Die Eisbären nun in Überzahl.
Nürnberg - Berlin
21
Drittel, äh, Moment, zwei.
 
 
Die Eisbären im Mittelabschnitt auf Platz 4, Nürnberg auf 10. Nur Köln und Iserlohn schießen weniger Tore als die Franken im Mittelabschnitt.
Augsburg - Mannheim
 
Bei Mannheim übernimmt wieder Dennis Endras. Es fehlen Joonas Lehtivuori, Markus Eisenschmid, Brent Raedeke, Thomas Larkin und Moritz Wirth. Janik Möser wird heute als Verteidiger eingesetzt, das war ja zuletzt eher selten. Phil Hungerecker kehrt ins Lineup zurück. Die Spielleitung übernehmen Marian Rohatsch und Aleksi Rantala.
Augsburg - Mannheim
 
Goaliewechsel auch beim AEV, wo heute wieder Olivier Roy übernimmt. Mitch Callahan, Christoph Ullmann und Alex Lambacher fehlen weiter.
Krefeld - Straubing
 
Bei den Tigers ist Jeff Zatkoff heute Backup, Sebastian Vogl steht im Tor. Vladislav Filin und Maxi Renner sowie Travis Turnbull fehlen. Sven Ziegler ist wieder dabei. Die Partie steht unter der Leitung von Lasse Kopitz und Marc Iwert.
Krefeld - Straubing
 
Eine Veränderung gibt es beim KEV im Vergleich zur letzten Partie. Neben Arturs Kruminsch und Tom-Eric Bappert ist nämlich auch Niklas Postel nicht dabei.
 
 
Das Spiel hat fast alles, nur eigentlich nicht genug Treffer. Es ist eine Partie, die beide Teams mit offenem Visier führen.
Nürnberg - Berlin
20
Das erste Drittel ist vorüber.
Nürnberg - Berlin
20
Vier Sekunden vor dem Ende ein Break der Eisbären, Aubry ist fst frei durch, wird aber von hinten bearbeitet. So bekommen die Berliner kurz vor Schluss ihr zweites Powerplay. Gilbert wars.
Nürnberg - Berlin
20
Skille verhindert das Break, aber sofort haben die Franken Platz, über zwei Stationen kommt die Scheibe zu Brown, die aus guter Position vergibt. Dann kommen die Franken in die Aufstellung.
Nürnberg - Berlin
19
Das sieht man auch.
Nürnberg - Berlin
18
Aubry muss wegen Beinstellens vom Eis. Erstmals Nürnberg in Überzahl. Die Eisbären in Unterzahl auf Platz 5. Besonders auswärts funktioniert das Penaltykilling der Hauptstädter sehr gut.
Nürnberg - Berlin
18
Noebels von der Seite, Pföderl fälscht ab. Und Treutle fängt die Scheibe mit der Fanghand ab.
Nürnberg - Berlin
16
Bassen über rechts, legt klasse für O'Brien vor dem Slot auf. Wieder eine sehr gute Möglichkeit, der Nürnberg schießt jedoch zu mittig, um Pogge überwinden zu können.
Nürnberg - Berlin
15
Und wieder Nürnberg, Gilbert über die rechten Seite aus spitzem Winkel, Pogge locker mit der Fanghand. Da wollte Gilbert auch nur den Rebound, kriegt er aber nicht.
Nürnberg - Berlin
14
Großchance für die Franken, als die Eder einen Aufbaupass abfängt und sofort zum Kasten zieht, Müller kann ihn blocken.
Nürnberg - Berlin
13
Aubry aus spitzem Winkel, wieder über das Tor. Irgendwas müssen die den Eisbären über die Torhöhe erzählt haben.
Nürnberg - Berlin
12
Großchance McKiernan. Aus dem hohen Slot hat er freie Schussbahn, schießt aber drüber. Was lassen beide Teams hier für Möglichkeiten aus. Von Vorteilen für das ein oder andere Team kann man bisher nicht sprechen, sieht man mal vom Spielstand ab.
Nürnberg - Berlin
11
Rankel. Schön von der Blauen, trifft die Unterseite der Maske von Treutle, die Scheibe fällt runter, springt auf und rutscht ganz knapp neben Treutle am Tor vorbei. Dicke Chance!
Nürnberg - Berlin
10
Schönes Solo von Aubry, der durchs Zentrum vors Tor zieht, Bender blockt leicht, die Scheibe fliegt über den Kasten.
Nürnberg - Berlin
9
Reimer deutet den Schuss an und legt dann wunderbar für Mebus auf. Der hat einen freien Schuss von links, wieder ist Pogge gefragt. Könnte auch 4:3 stehen.
Nürnberg - Berlin
8
Auf der anderen Seite muss sich Pogge zweimal gegen Fischbuch bewähren, Chancen en masse auf beiden Seiten. Der Spielstand wird der Partie nicht gerecht. Könnte auch 3:2 stehen.
Nürnberg - Berlin
7
Ferraro erobert die Scheibe in der Neutralen und steckt schön für Ortega durch, der von links den Kasten anläuft und aus spitzem Winkel scheitert.
Nürnberg - Berlin
6
DAS Tempo halten beide Teams nicht bis zum Ende durch.
Nürnberg - Berlin
5
Nach ziemlich gutem Powerplay sind die Franken jetzt wieder komplett.
Nürnberg - Berlin
5
Wahnsinn, was in diesen ersten Minuten für eine Energie im Spiel ist.
Nürnberg - Berlin
5
RIESENCHANCE für Labrie, nach schnellem Zuspiel von Ortega. Völlig freie Schussposition auf halblinks. Treutle wehrt ab.
Nürnberg - Berlin
4
Berlin in Überzahl auf Platz 12. Gibt Bessere. Nürnberg in Unterzahl auf 7.
Nürnberg - Berlin
3
Das hat sofort Folgen. Es gibt das erste Powerplay. Vom Eis muss Bender wegen Beinstellens.
Nürnberg - Berlin
3
Könnte aber auch schon 1:1 stehen. Ortega zieht von links vor den Slot und verfehlt knapp. Drei Minuten haben die Berliner gebraucht, und jetzt machen sie richtig, richtig Druck.
Nürnberg - Berlin
2
Das wird heute torreich. Hab ich im Gefühl.
Nürnberg - Berlin
2
So wie Fischbuch jubelt, hatte er den ersten Torschuss der Gastgeber von Weber von der Blauen wohl noch berührt.
Nürnberg - Berlin
2
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Berlin
1
Erwähnenswert: Das erste Drittel ist das starke der Franken (Platz 4), Berlin in diesem Spielabschnitt nur auf Platz 5. Aber die Eisbären werden auch von Drittel zu Drittel besser. Aber den Franken bewegt sich die In-Game-Form in die andere Richtung.
Nürnberg - Berlin
1
Die Partie läuft.
Nürnberg - Berlin
 
Bassen wird vor der Partie für sein 800. DEL-Spiel geehrt.
Nürnberg - Berlin
 
Berlin mit Justin Pogge, Ryan McKiernan, Florian Kettemer, Leo Pföderl, Marcel Noebels und James Sheppard.
Nürnberg - Berlin
 
Die Ice Tigers starten mit Niklas Treutle, Chris Summers, Brett Festerling, Chris Brown, Chad Bassen und James O'Brien.
Nürnberg - Berlin
 
Die Offiziellen der Partie sind Stephen Reneau und Sirko Hunnius.
Nürnberg - Berlin
 
Anders sieht es bei den Gastgebern aus. Nicht dabei ist Kevin Schule neben Tim Berhardt und Philippe Dupuis neben Joachim Ramoser: ABER: Nach vielen Wochen Ausfall kehrt Max Kislinger zurück ins Lineup. Außerdem ist Austin Cangelosi wieder dabei, und der fehlte den Franken seit dem 13. Spieltag. Das ist fast wie ein Neuzugang.
Nürnberg - Berlin
 
Schauen wir auf das Personal bei der ersten Partie: Nichts Bemerkenswertes gibt es aus Berlin. Das ist dieselbe Aufstellung wie am Freitag. Es fehlen also Florian Busch, Sean Backman, Fabian Dietz und Constantin Braun.
Iserlohn - Bremerhaven
 
Auch die Roosters haben eine Negativserie am Freitag beenden können. Drei Pleiten am Stück folgte ein knapper Erfolg in Schwenningen. Auch jetzt nichts, mit dem man angeben könnte. Die Ergebnisse bisher: Das erste Spiel in Bremerhaven gewannen die Roosters 2:1 n.P., unterlagen aber beim zweiten Besuch 2:3. Das erste Spiel in Iserlohn war der höchste Roosters-Sieg dieser Spielzeit mit einem 5:1.
Iserlohn - Bremerhaven
 
Zwei 19-Uhr-Partien bietet der Sonntag, eine in Ingolstadt, die andere findet in Iserlohn statt. Im Sauerland ist Fischtown zu Gast, das durch einen Verlängerungssieg gegen Haie, nicht gerade Selbstvertrauen einflößend, gerade eine Niederlagenserie von vier Partien beendet hat. Bei einer weiteren Pleite droht der Fall aus der Top-Sechs.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Die Wild Wings stellen das schwächste Auswärtsteam der DEL, aktuell haben sie drei Spiele in Folge verloren. Und die letzten sieben Auswärtsspiele. Die ersten drei Partien gewann der ERC. In Schwenningen 10:4 und 4:2, in Ingolstadt 6:3. Die Wild Wings scheinen den Schanzern zu liegen. Nur Nürnberg ist neben Ingolstadt noch ohne Punktverlust gegen die Schwarzwälder.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Folgt nach einem der besten Saisonspiel der Schanzer der Absturz gegen die Wild Wings. Das wäre ja mal wieder typisch. Die jüngsten Ergebnisse waren durchaus beeindrucken. 3:2 gegen die DEG, das 2:1 gegen die Haie lassen wir einfach mal weg. Dazu dann noch das 6:7 in Straubing … Bei günstigem Verlauf der anderen Partien des Spieltages könnte es sogar für den Sprung auf Platz 6 reichen. Wolfsburg spielt nämlich erst am Dienstag, und die DEG muss in München ran. Drei Punkte trennen nur von Fischtown bei fast identischer Tordifferenz.
München - Düsseldorf
 
Für den endete am Freitag eine Serie von fünf Siegen mit einer Verlängerungsniederlage gegen den ERC. Dennoch sind die Bayern immer noch das zweitbeste Heimteam der DEL. Bisher ist München noch ohne Punktverlust gegen die DEG. Das erste Spiel in München gewann der EHC 3:2, die Spiele in Düsseldorf 2:1 und 3:2. Ob es erneut so eng wird?
München - Düsseldorf
 
Und die Spielweise wird man bei der DEG auch gegen den Spitzenreiter nicht groß umstellen. Verteidigen, bis der Zement trocken ist und gelegentlich Breaks setzen. Ob der EHC das besser verteidigen kann?
München - Düsseldorf
 
Vor einer Woche sah es noch wie ein extrem brutales Schlussprogramm für die DEG aus, die Top-Vier noch vor der Brust wackelte der Platz in der Top-Sechs bedenklich. Doch der erwarteten Niederlage gegen die Tigers folgte ein Kantersieg in Mannheim, mit dem wohl die wenigsten gerechnet hatten.
Augsburg - Mannheim
 
Die bisherigen Ergebnisse: Immer gewann das Heimteam, Mannheim 8:3 und 4:0, Augsburg 4:1.
Augsburg - Mannheim
 
Zunächst steht aber die mittelschwere Auswärtsaufgabe in Augsburg an. Wie die Adler haben auch die Panther die letzten drei Spiele verloren, zeigten sich dabei vor allem defensiv anfällig mit 14 Gegentreffern. Sechs der letzten acht Heimspiele hat der AEV zwar gewonnen. Zuletzt gab es aber zwei Pleiten in eigener Hütte.
Augsburg - Mannheim
 
Die Sperre von Thomas Larkin scheint die Adler bis ins Mark erschüttert zu haben. Im ersten Spiel ohne ihn gewannen sie zwar noch deutlich gegen die Ice Tigers, aber dann setzte es Niederlagen, drei am Stück, alles gegen Mannschaften auf Viertelfinalplätzen, sprich Berlin, München und Düsseldorf. Sieht man jedoch vom ERC ab, wirkt das Schlussprogramm der Adler nicht sonderlich anspruchsvoll. Krefeld, Iserlohn, Schwenningen? Da kann man sich doch gar nicht ausdenken.
Krefeld - Straubing
 
Die Tigers gewannen die ersten drei Partien, doch dazu bedurfte es einiger Mühe. 4:3 n.V. und 5:3 lauteten die Ergebnisse in Straubing, das erste Spiel endete nach Penaltyschießen 4:3 für die Niederbayern.
Krefeld - Straubing
 
Straubing hat fünf der letzten sechs Partien gewonnen. Aber wenn die Tigers schlagbar sind, dann nur in der Fremde. Für den KEV begann das Wochenende nach zwei Siegen am Stück mit einer Niederlage in Wolfsburg. Bei zwölf Punkten Rückstand auf Augsburg und noch fünf ausstehenden Spielen war es das endgültig mit den Preplayoffs. In den verbleibenden Spielen kann es für die Pinguine nur noch darum gehen, sich für Verträge zu empfehlen.
Krefeld - Straubing
 
Können die Tigers den gerade wiedergewonnenen Platz 2 verteidigen. Zwei Wege gibt es dahin. Mit einem Sieg in Krefeld könnten sie es aus eigener Kraft sicherstellen. Oder sie spekulieren auf einen Ausrutscher der Adler in Augsburg. Und die rutschen ja zurzeit ganz gerne mal aus.
Nürnberg - Berlin
 
Die ersten drei Spiele gingen an die Eisbären, die zu Hause 6:2 und 2:0 gegen Nürnberg gewannen, beim 3:2 in Nürnberg aber immerhin durchs Penaltyschießen mussten.
Nürnberg - Berlin
 
Zu Gast ist mit den Eisbären das nach Wolfsburg zurzeit heißeste Team der DEL. Fünf Siege am Stück gab es zuletzt für die Berliner, die Gegner stammten jetzt nicht alle aus der obersten Kategorie, aber das 4:3 n.V. gegen Mannheim war auf jeden Fall ein Ausrufezeichen.
Nürnberg - Berlin
 
Wohin geht es mit den Franken noch? Noch besteht die Chance auf die direkte Qualifikation fürs Viertelfinale, die könnte aber nach einer Niederlage rasch zu einer nur noch theoretischen werden. Acht Punkte sind es im Augenblick auf die Pinguins. Ins Wochenende startete Nürnberg mit einem 1:2 in Straubing. Die letzten beiden Heimspiel haben die Ice Tigers aber gewonnen.
Nürnberg - Berlin
 
Der Spieltag beginnt alsop mit der Partie Nürnberg vs. Berlin. Die beiden Teams genießen zunächst die geballte Aufmerksamkeit der Nation, weil alle anderen Partien später starten.
vor Beginn
 
Und zum Anderen findet heute in der Lanxess-Arena zu Köln eine Veranstaltung unter dem Titel "Lachende Kölnarena" statt. Und bei diesem Namen ist auch sofort klar, WARUM DAS HEUTE NICHTS MIT EISHOCKEY ZU TUN HABEN KANN. Die Begegnung gegen Wolfsburg wird am Dienstag nachgeholt, wenn es wieder heißt "Weinende Kölnarena".
vor Beginn
 
Zum Einen findet um 14 Uhr in Nürnberg ein belangloses Fußballspiel statt, und damit sich die Anfahrtszeiten der anreisenden Fans nicht überkreuzen, wurde die Partie zwischen Nürnberg und Berlin kurzerhand eine Stunde nach hinten verschoben. Das hat den Vorteil, dass es dann gleich Staus in BEIDE Richtungen gibt. Ist das nicht schön.
vor Beginn
 
Um 15 Uhr startet die Konferenz heute, und das ist zugegebenermaßen eine sehr eigenartige Zeit. Aber da kommt halt heute viel zusammen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 48. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
46
108
2
Mannheim
52
34
18
48
102
3
Straubing
52
34
18
39
98
4
Berlin
52
32
20
25
94
5
Düsseldorf
52
30
22
15
85
6
Bremerhv.
52
27
25
9
84
7
Ingolstadt
52
29
23
3
81
8
Nürnberg
52
28
24
-6
81
9
Wolfsburg
52
26
26
-3
74
10
Augsburg
52
22
30
-10
72
11
Köln
52
20
32
-29
65
12
Krefeld
52
15
37
-36
52
13
Iserlohn
52
17
35
-47
51
14
SERC
52
14
38
-54
45